Emily Trunko Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

(214)

Lovelybooks Bewertung

  • 174 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 4 Leser
  • 109 Rezensionen
(134)
(60)
(17)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich wollte nur, dass du noch weißt ...“ von Emily Trunko

Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?

Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs
Dear My Blank
werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.

In ihrem Tumblr-Blog
Dear My Blank
postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken.

„Dieser Blog, gefüllt mit fremden Geheimnissen, ist eine regelrechte Sucht!“

Cosmopolitan

Leider konnten mich viele Briefe nicht richtig mitreißen, aber dennoch ein ganz schönes Buch für zwischendurch. 3,5 Sterne

— Sternschnuppi15

Berührunde aber auf lange Sicht nicht sonderlich anregende Briefe

— Horizon_Sue_Jules_Argent

Einige Briefe gehen einem ganz nah, andere wiederum sprechen einen gar nicht an. Leider war das Buch nur am Anfang sehr emotional

— Lilawandel

Teilweise sehr berührende Texte, die nachdenklich stimmen. Toller Grundgedanke nie abgeschickte Briefe zu veröffentlichen.

— Cailess

Berührend!

— MiiMii5

Eine wunderschöne und traurige Idee, ein Buch voller nie verschickter Briefe, die alle real sind!

— Max0103

Ein rührendes und emotionales Buch, das den Leser zum Nachdenken bringt.

— Scar

Für die Pubertät sicherlich empfehlenswert. Botschaft: Egal, was Dein Problem ist: Du bist nicht alleine!

— jelimuki

Wunderschöne Aufmachung mit Briefen die wirklich berühren.

— steffis_bookworld

Ganz schön, aber ich muss es jetzt nicht in meinem Regal stehen haben.

— szebrabooks

Stöbern in Jugendbücher

Unsere verlorenen Herzen

Es war erfrischend anders im Verlauf, allerdings hat es mich emotional total kalt gelassen bis auf die letzten 2-3 Seiten.

MissGoldblatt

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Konnte mich zum Ende hin vollkommen überzeugen! Toller Jugendroman mal mit etwas anderen Flügeln!

TanjaWinchester

Iskari - Der Sturm naht

Ich habe irgendwie ständig auf Ereignisse gewartet, unsere Heldin war nicht, das was uns versprochen wurde.

ReadAndTravel

Everless - Zeit der Liebe

Lesehighlight 2018... hier stimmt einfach wieder alles..Die Idee alles mit Lebenszeit zu bezahlen ist einfach faszinierend

Buecherelfchen

Pheromon 1: Sie riechen dich

Not my cup of tea! Oberflächlicher Stil, fehlende Spannung und ein völlig konfuses, moralisch fragwürdiges Ende.

lex-books

Mit anderen Worten: ich

Endlich mal wieder ein Buch , das noch wieder so mitgetissen hat

Simi_Nat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super Idee!

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Max0103

    05. January 2018 um 15:22

    In dem Buch werden die Themen "Liebes Ich", "Liebe Welt", "Liebe", "Freunde", "Familie", "Herzschmerz", "Unerwiderte Liebe", "Verrat", "Verlust" und "Danke" aufgegriffen.  Es war eine sehr schöne Idee der Autorin, dass sie viele Briefe in ein Buch gepackt hat! Über manche konnte man lachen, oft waren sie aber einfach nur traurig. Gerade das Thema Verlust ging mir sehr nahe. Normalerweise lese ich ein Buch und mache mir, nachdem ich es beendet habe, Gedanken darüber. Hier war es anders. Jeder einzelne Brief hat mich nachdenklich gemacht und ein bisschen auch die Sicht auf verschiedene Themen geändert. Und dafür bin ich der Autorin mehr als nur dankbar! Gerade, wenn man in einer ähnlichen Situation ist, können die Briefe auch helfen. Aber nicht nur den Lesern helfen die Briefe. Auch den, die diese verfasst haben. Es ist nicht einfach, seine Gedanken auszusprechen, aber sie aufzuschreiben ist oft leichter.  Diese dann auf dem Blog teilen zu können und eventuell sogar von dem, an den der Brief gerichtet ist, eine Antwort zu erhalten, ist einfach total schön. Ich freue mich schon auf "Deine letzte Nachricht. Für immer." von Emily Trunko und bin schon sehr gespannt, wie schön und traurig es sein wird!

    Mehr
  • Ein besonderes und emotionales Buch!

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Scar

    02. January 2018 um 18:32

    Inhalt: Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken? Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird. In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken. Meine Meinung: Ich habe ja nur gute Dinge über dieses Buch gehört, weshalb ich mich letztendlich auch dazu entschieden habe, es selbst zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen, was das ist, das manche Menschen schon immer sagen wollten, jedoch nur dem anonymen Internet anvertrauen wollen. Zwar ist es ganz anders als die Bücher, die ich normalerweise immer lese, aber ich fand es wirklich sehr berührend. Es sind verschiedenste Briefe darin gesammelt und jeder Verfasser beschreibt andere Gefühle und jeder hat eine andere Sicht der Dinge. Manche Briefe sind tief ergreifend, andere sind traurig, liebevoll oder verzweifelt. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie sind allesamt sehr emotional und bewegend geschrieben. Durch dieses Buch bekommt man einen kleinen Einblick in die Gedanken und Gefühle anderer Menschen und es bringt den Leser zum Nachdenken.

    Mehr
  • Ganz okay

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    szebrabooks

    03. December 2017 um 14:29

    Was dieses Büchlein mit sich bringt wissen wahrscheinlich die meisten von euch und ich kann mir auch vorstellen, dass viele von euch es schon gelesen haben. Dennoch werde ich ein kleines bisschen über den Inhalt erzählen: und zwar findet man in diesem Buch nie abgeschickte Briefe. Sei es nun ein Brief an die Person, die man liebt bzw. geliebt hat oder aber ein Brief an einen guten Freund. Es gibt verschiedene Themen, aber das was sie verbindet ist eben die Tatsache, dass sie nie an die adressierte Person abgeschickt wurden, sondern an den Tumblr-Blog "Dear My Blank" geschickt wurden, welcher von Emily Trunko verwaltet wird. Dadurch, dass ihr Blog so erfolgreich ist hat man eben einige Briefe genommen und diese in einem Buch veröffentlicht.Natürlich musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Schon allein wegen der Aufmachung und als ich es dann bei einem Gewinnspiel gewonnen habe war ich natürlich überaus glücklich und konnte es kaum erwarten das Buch zu lesen.Als erstes möchte ich über die Aufmachung sprechen. Das Buch ist nämlich durchgehend illustriert und sehr bunt. Wenn ihr mal Zeit habt, dann schaut es euch auf jeden Fall mal in der Buchhandlung an falls ihr dies noch nicht getan habt. Jeder Brief hat nämlich sein eigenes Muster und wenn man so durch blättert, dann schmilzt man nur so dahin, weil es einfach sehr schön ist. Auch das Cover zieht seine Blicke auf sich, denn es grenzt sich von anderen Büchern ab. Nicht nur vom Aussehen her, sondern auch von der Textur. Ich finde diese raue Oberfläche echt schön, aber man muss deswegen auch sehr aufpassen, dass wirklich kein Schmutz dran kommt, denn diesen kann man wie bei anderen Büchern nicht so schnell wegwischen. Was mit ebenfalls aufgefallen ist, ist dieser stechende Geruch, der einem beim öffnen des Buchs entgegen kommt. Er ist so Plastik artig und erinnert mich hat diese ekelhaften Bausteine aus dem Kindergarten, die so versifft waren, weil so viele dreckigen Kinderhände dran waren. Ich schätze aber, dass dieser Geruch von der ganzen Tinte kommt, denn schließlich sind wirklich alle Seiten bunt. (Übrigens war das nicht nur auch bei meiner Ausgabe so, sondern auch bei den Ausgaben in der Buchhandlung und bei der einer guten Freundin von mir) Auf jeden Fall hat es mich sehr stark beim Lesen gestört. Das hätte meiner Meinung nach der Verlag auch schauen können, dass es nicht so schrecklich riecht, denn es gibt durchaus genug andere Bücher, welche komplett durch illustriert sind und keinen so stechenden Geruch haben.Die Briefe waren echt schön. Teilweise auch traurig, aber es hat Spaß gemacht diese zu lesen. Jedoch war ich innerhalb von zwei Stunden mit dem Buch fertig und zwischendurch habe ich auch immer wieder kleine Pausen gemacht, das ich parallel mit Freunden geschrieben habe. Was ich auch noch sagen muss ist, dass ich jetzt nicht wirklich das Bedürfnis habe dieses Buch nochmal zu lesen. Das eine Mal hat es mir gereicht und daher komme ich zu einem kleinen Kritikpunkt (und das ist jetzt wirklich nur meine Meinung; es kann durchaus sein, dass ihr das anders seht): ich finde 15€ zu viel für dieses Buch. Mir ist schon bewusst, dass es ein Hardcover ist und dass es sehr schön illustriert ist, aber für das, was es inhaltlich bietet finde ich es einfach schon viel. Wenn ich nämlich nur diese Briefe lesen möchte und es mich so sehr interessiert, dann kann ich auch auf den Blog gehen. Das ist kostenlos und da hat man zwar kein Buch in der Hand, aber das wäre mir dann auch egal. Zum einmal lesen hat es mir gereicht und ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich selbst kein Geld für dieses Buch ausgegeben habe, denn sonst hätte ich es definitiv bereut.Kleines Fazit: Es ist schön zum Lesen, aber ich würde euch empfehlen es auszuleihen und nicht selbst zu kaufen.Von mir bekommt das Buch 3 von 5 Sternen und ich bitte euch erneut zu berücksichtigen, dass dies meine Meinung ist. Ihr könnt das alles ganz anders sehen.

    Mehr
  • Ich wollte nur dass du noch weißt

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Jani182

    03. December 2017 um 11:26

    Ein Buch,  dass auf dem Tumblr Blog "dear my blank" von Emily Trunko basiert. Ein Buch mit Ansammlungen von Abschiedsbriefen, die man nie angeschickt hat. Eine gefühlvolle Sammlung mit emotionalen Briefen, die reale Gefühle wiederspiegeln. Ob Familie, Freunde, der Schwarm oder sogar sich selbst ... jeder von uns wurde mal verletzt und enttäuscht oder hat solche Gefühle einem anderen zugefügt, und dieses Buh zeigt einem, dass man nicht alleine mit diesem Schmerz sein muss. Der Blog dient dazu seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen, und alles auszuschreiben, was man schon immer mal sagen wollte.Eine absolute Empfehlung! 

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • Ich wünschte, sie wären verschickt worden

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    LadyIceTea

    07. November 2017 um 23:13

    Emily Trunko hat mit ihrem Blog „dear my blank“ einen Nerv der Internetgemeinschaft getroffen. Jeder von uns hat bestimmt schon mal einen Brief geschrieben, ihn aber nicht abgeschickt. In ihrem Block hat sie tausende solcher Briefe gesammelt und hier ihre Favoriten in einem Buch veröffentlicht.Ich habe zuerst „Deine letzte Nachricht für immer.“ gelesen und war einfach unglaublich berührt. „Ich wollte nur, dass du noch weißt...“ ist mir zwar schon vorher ins Auge gesprungen aber ich war mir nicht sicher, ob das Buch etwas für mich ist. Jetzt bin ich froh, dass ich beide Bücher gelesen habe.Sie bringen mich zum lächeln, weinen und nachdenken. Auch dieses Buch war wirklich berührend. Oft habe ich beim Lesen einfach vergessen, dass die Briefe nicht verschickt wurden und wurde wirklich traurig, als es mir wieder einfiel. All diese Briefe haben eine klare Existenzberechtigung und wer weiß, was passiert wäre, wenn sie wirklich an ihren Empfänger gelangt wären. Sie sind so voller Emotionen der verschiedensten Art und sprechen ihren Autoren wirklich aus der Seele. Ich wünschte, die Leute hätten den Mut es den Empfängern zu sagen. Dabei frage ich mich, ob ich mutig genug wäre. Ich fand es aber schön, dass auch ein beantworteter Brief in diesem Buch war. Ein tolles Buch, ebenso wie ihr anderes.

    Mehr
  • Wundervoll illustiert und sehr berührend!

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Emmy29

    28. October 2017 um 16:14

    Titel: Ich wollte nur, dass du noch weißt...: Nie verschickte BriefeAutorin: Emily TrunkoVerlag: LoeweSeitenzahl: 192Preis: 14,95 EuroEmily Trunko hat ein einen Blog ins Leben gerufen "Dear my blank", in dem Briefe veröffentlicht werden, die nie abgeschickt wurden. Viele dieser Beiträge wurden zu einem Buch vereint. Die Themen dieser Briefe sind unterschiedlich. Außerdem wurde das Buch mit Illustrationen verschönert.Da Alle dieses Buch so wundervoll und emotional fanden, habe ich mich auch dazu durchgerungen es zu lesen.Zuerst muss ich einmal sagen, dass ich es nur empfehlen kann nicht das Ebook zu kaufen, da man dort die Illustrationen nicht genau sieht und außerdem sieht das Buch im Regal total schön aus :)Nun zum Buch: Es ist wunderschön illustriert und auch der Inhalt ist wunderbar. Die Briefe haben unterschiedliche Themen, wie zum Beispiel die große Liebe, Abschiedsbriefe und auch über die Hoffnung.Die Illustrationen passten perfekt zu den jeweiligen Briefen und sehen dabei wunderschön aus. Das könnte ich noch ellenlang wiederholen.Die Verfasser dieser Briefe werden meistens nicht mit Namen genannt, sondern nur mit dem Anfangsbuchstaben, aber man fühlt sich trotzdem mit ihm verbunden, da man am Privatleben teilhaben darf. Manchmal wollte ich sie auch einfach in den Arm nehmen.Die Briefe regen richtig zum nachdenken an, oder bringen einem zum lachen. Alle Gefühle sind hier bedient!Selbst ich fühlte mich hier verstanden. Außerdem hilft das Buch hier möglicherweise auch Menschen, denen ähnliches passiert ist, oder denen es ähnlich geht. So fühlt man sich nicht mehr ganz so allein. Die ganzen Briefe waren total emotional und ich kann nur empfehlen: Ihr solltet auf jeden Fall Taschentücher neben euch haben. Ihr werdet sie brauchen!Die Idee ist mal eine total andere und ich möchte mehr solcher Bücher! Auf jeden Fall werde ich mir ein ähnliches Buch von der gleichen Autorin zulegen "Deine letzte Nachricht. Für immer"Es ist auch ein schönes Geschenk für jemanden, der nicht unbedingt als großes Hobby liest, aber trotzdem ab und zu. Fazit: Es ist ein Buch voller Emotionen und mit wunderschönen Illustrationen. Ich kann es nur jedem empfehlen. 

    Mehr
  • Unglaublich berührend

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Faltine

    17. September 2017 um 15:13

    Inhalt: Da Buch ist ein Sammelsurium verschiedenster Briefe, die bewusst oder anonym an den Blog der Autorin geschickt wurden. Es geht um alle möglichen Themen und es gibt so viele, aber ich habe euch hier zumindest eine kleine Auswahl meiner Lieblingsbriefe heraus gesucht. Freunde: Lieber D, ich bin so froh, dass wir keine Freunde mehr sind. Ich vermisse dich kein bisschen und ich fühle mich endlich wieder wie ich selbst. Von J Quelle: Buch Familie: Große Schwester, dein Mann schlägt mich. Ich dachte nur, das solltest du wissen. Kleine Schwester Quelle: Buch Unerwiderte Liebe: JD, ich werde dafür sorgen, dass du dir wünschst, du hättest dich für mich entschieden. -CND Quelle: Buch Verrat: An S, ich habe ihn zuerst geküsst. -B Quelle: Buch Verlust: L, wir haben den Ring in deinem Schreibtisch gefunden. Ich hätte Ja gesagt. A Quelle: Buch Das ist nur ein klitzekleiner Auszug aus den vielen tollen Nachrichten und Briefen. Manche Geschichten sind sogar schön ausgegangen. Es haben sich Paare gefunden, Leuten wurde geholfen und haben Trost gefunden. Es ist einfach schön... Meine Meinung: Das Cover ist toll, auch die Gestaltung der Seiten passt perfekt zum Inhalt. Das Buch ist in verschiedene Rubriken aufgeteilt (unter anderem die, die ihr oben schon gesehen habt). Als ich mir das Buch gekauft habe, dachte ich mir, dass es einfach nur ein kleines Schätzchen für nebenbei wäre, aber da habe ich mich komplett geirrt. Die Briefe fingen vom Thema her leicht an. Bei manchen musste ich laut lachen, bei anderen musste ich innehalten und über den Inhalt nachdenken. Je weiter ich gelesen habe umso „schlimmer“ wurde es. Als es zum Verrat und Verlust kam, musste ich fast weinen. Manche Briefe haben mich richtig aufgewühlt. Die letzte Rubrik ist „Dank“ wo einem noch mal die Seele und das Herz getätschelt wird. Die Idee finde ich einfach großartig. Ich habe früher auch oft solche Briefe geschrieben und nie abgeschickt. Das Buch zu lesen und sehen, dass es vielen anderen genauso ging und geht hat etwas tröstliches. Egal was man im Leben durchmacht oder durchgemacht hat: für alles gibt es hier den passenden Brief. Es ist wie eine Selbsthilfegruppe in Buchform. Wenn ich mich schlecht fühle, hole ich wieder dieses Buch hervor und schon wird es mir besser gehen und ich fühle mich nicht mehr allein. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, egal welches Alter und welches Geschlecht. Jeder braucht mal eine kleine Aufmunterung. Ich freue mich schon auf ihr neues Buch: Deine letzte Nachricht. Für immer. Der Titel sagt ja schon einiges aus... ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Ich wollte nur, dass du noch weißt ... - Emily Trunko

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Katykate

    30. July 2017 um 11:56

    »Ich wollte nur, dass du noch weißt …« ist ein Buch, das wirklich mal was anderes und ganz besonderes ist. Darin sind Briefe enthalten, die von unterschiedlichen, anonymen Personen geschrieben, aber nie verschickt wurden.Dabei geht es um die ganz verschiedene Themen. Liebe, Verrat, Freundschaft …Einige der Briefe lassen einen vor allem verwirrt und neugierig zurück, sodass man wissen will, was dahinter steckt. Aber viele sind einfach nur ergreifend schön und andere so herzzerreißend, dass sie einen zu Tränen rühren.Entstanden ist das Buch durch die Seite Dear My Blank, auf der man anonym unverschickte Briefe einsenden kann. Eine tolle Idee, um unerkannt einmal seine Gefühle rauszulassen. Fazit»Ich wollte nur, dass du noch weißt …« ist nur eine kurze Lektüre, die sich aber definitiv lohnt. Viele der Briefe bringen einen zum Nachdenken, lassen einen das Leben für kurze Zeit anders sehen.Taschentücher sind hier definitiv zu empfehlen!

    Mehr
  • Ich wollte nur, dass du noch weißt...

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Nmaye

    04. July 2017 um 20:15

    Inhalt:Emily Trunko ist Bloggerin. Nicht einfach Buch-Bloggerin, Travel-Bloggerin, Lifestyle-Bloggerin... Nein, auf Emilys Blog Dear my Blank veröffentlicht sie nie abgeschickte Briefe von anonymen Schreibern, die etwas zu sagen haben, sich dies oft aber nicht zu sagen trauen. Und genau aus solchen Briefen, die Emily früher auch geschrieben hat, besteht das ganze Buch, unterteilt und die zehn "Kapitel" Liebes ich, Liebe Welt, Liebe, Freunde,Familie, Herzschmerz, Unerwiderte Liebe, Verrat, Verlust, Danke.Meine Meinung:Die Aufmachung des Buches ist wirklich wunderschön und macht total neugierig, ob der Inhalt mindestens genauso schön ist, wie man ihn sich vorstellt.Dazu muss ich sagen, dass mich die Idee der 'ungesagten Worte' sehr angesprochen hat, da ich ebenfalls oft das Gefühl habe, nicht annähernd das ausgedrückt und gesagt zu haben, was ich eigentlich mitteilen möchte und was würde sich da besser anbieten als ein Brief??? Doch fehlte mir hier oft einfach der Bezug zu der Thematik und dem Hintergrund des jeweiligen Briefes. Manche Statements waren mir zu oberflächlich und oft überrollte mich das Gefühl, den Brief eines sehr jungen Schreibers zu lesen, der ganz andere Dinge für wichtig hält und sich mit ganz anderen Gedanken befasst als ich.Dennoch waren einige Briefe sehr gefühlvoll und haben mir einen kleinen Schauer über den Rücken gejagt! Fazit:Ein optisch sehr ansprechendes Buch, mit einer super schönen Idee, das allerdings mehr die Jüngeren anspricht, da viele Briefe oft Gedanken aufgreifen, die sich (meiner Meinung nach) eher die jüngeren Generationen machen.

    Mehr
  • Mir fehlen die Emotionen

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    spozal89

    22. June 2017 um 15:57

    Die sechszehnjährige Emily Trunko hat einen Blog eröffnet, in dem die Leute Briefe veröffentlichen können, die geschrieben aber nie abgeschickt wurden. Egal um welchen Brief, Email oder Nachricht es sich handelt, auf Emilys Blog ist er herzlich willkommen.In "Ich wollte nur, dass du noch weißt" wurden ein paar dieser Briefe gesammelt und in einem wunderschönen Buch veröffentlicht.Das Buch hat zehn Hauptthemen (Liebes Ich, Liebve Welt, Liebe, Freunde, Familie, Herzschmerz, Unerwiderte Liebe, Verrat, Verlust und Danke) in denen die jeweiligen Briefe gesammelt aufgeführt werden.Leider kann ich mich den vielen positiven Rezensionen nicht anschließen. Irgendwie fehlte mir die Emotion. Vielleicht weil mir das Hintergrundwissen fehlt, weshalb die Briefe verfasst wurden, vielleicht aber auch, weil ich das Buch nicht in Ruhe gelesen habe, sondern in einem Stück. Einzig die Briefe aus dem Thema Verlust fand ich wirklich emotional und herzzerreißend und ich musste mir die ein oder andere Träne zurückhalten.Für jemanden, der ein nettes Geschenk sucht, mag dieses Buch vielleicht passend sein. Denn die Gestaltung ist wirklich zauberhaft. Wer aber gerne Bücher mit Hintergrundwissen liest, oder romantische und unterhaltsame Geschichten, ist hier fehl am Platz. Da mich die Briefe nicht wirklich mitgenommen haben, kann ich nur zwei Sterne vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich wollte nur, dass du noch weißt"

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Caro_Re

    16. June 2017 um 11:58

    Bei diesem Buch handelt es sich nicht um eine "klassische" Geschichte, sondern es ist ein Buch, welches nur aus Briefen besteht. Es sind Briefe, deren Inhalt nie ausgesprochen wurde. Briefe an Freunde, Exfreunde, Familienmitglieder. Briefe voller Liebe oder Hass. Worte, die nie ausgesprochen wurden, da es zu spät war oder man zu feige war. Emily Trunko hat über tumblr ihre Leser aufgefordert, ihr diese Briefe zu schicken. Aus diesen Briefen entstand dann dieses wundervolle Buch. Die Briefe beinhalten alle möglichen Themen, Freunde, Hass, Liebe und Trauer sind wohl die größten Punkte. Jeder einzelner Brief ist berührend und führt einem deutlich vor Augen, wie kurz das Leben ist. Ganz besonders an diesem Buch ist, dass jeder Brief individuell gestaltet ist. Die Briefe sind in unterschiedlichen Schriftarten gestaltet. Auch jeder Hintergrund hat seinen eigenen Style. Meistens sind dort Elemente abgebildet, die in den Briefen eine Rolle spielen. So hat jede Seite eine andere Farbe und macht das Buch zu einem Kunstwerk. Fazit: "Ich wollte nur, dass du noch weißt" ist ein sehr aufwendig und wundervoll gestaltetes Buch. Die Briefe sind alle sehr bewegend und lassen einen nachdenklich zurück. Es ist ein Buch, welches man immer mal wieder nebenbei aufschlagen kann und ein paar Seiten lesen kann.

    Mehr
  • Berührend!

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    CeceBreze

    31. May 2017 um 18:25

    Als der damals 15 Jährigen Emiliy Trunko 2015 die Idee kommt, einen Tumblr- Blog zu veröffentlichen, in dem sie Menschen aufforderte, ihr anonym ihre niemals verschickten Briefe zu schicken, wusste sie nicht, wie groß es werden würde. Der Blog, "Dear my Blank", wurde sehr schnell sehr berühmt. Menschen allen Alters schickten ihre Wünsche, Probleme und Sorgen an sie. Einige davon hat Emily in dieses liebevoll gestaltete Buch umgewandelt. Von Liebesgeständnisse über Dankesworte bis hin zu Abschiedsbriefen, alles ist dabei. Jedem Brief ist eine Seite bzw. eine Doppelseite gewidmet, die kunterbunt ist. Auch die Schriftart variiert. Als ich diese Briefe gelesen habe, musste ich manchmal lachen und auch weinen, denn diese Texte- Teilweise nur aus einem Satz bestehend - sind einfach berührend. Mehr kann ich zu diesem Buch nicht sagen, weil es ja keine einzelne Geschichte beinhaltet, sondern jede Seite für sich ein kleiner Ausschnitt aus einer eigenen Geschichte ist.

    Mehr
  • Ich wollte nur, dass du noch weisst...

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Elizzy

    23. May 2017 um 10:09

    Zusammengefasst Dieses Buch lässt sich nicht einfach in ein paar Sätzen zusammenfassen, denn es ist so viel mehr als nur ein Buch. Es sind Geschichten, Lebensmomente und wichtige Augenblicke von Menschen, die nie aufhören. Das wundervolle an diesem Buch ist der Blog, der dahinter steckt. Dear my Blank wird täglich mit 100 von Briefen ergänzt und so kommen immer mehr Menschen zusammen und können ihren Gedanken freien Lauf lassen. Darüber Gedanken gemacht Die Abschnitte im Buch fassen wichtige Momente im Leben zusammen und einige Briefe rührten mich wirklich zu tränen. Das tolle an den Briefen ist auch; „Vielleicht liest eine Person gerade einen Brief, der für genau diese Person bestimmt ist und sie weiss es einfach nicht…“ irgendwie mag ich diesen Gedanken. Viele der Briefe sind meiner Meinung nach auch sehr hilfreich, denn man spürt sofort, man ist mit seinen Ängsten, Freuden und seiner Trauer nicht alleine. Denn es geht vielen Menschen auch so und jeder musste oder geht durch schwere Zeiten, doch es wird immer besser. Denn genau so viele Briefe sind positiv und wecken die Lebenslust in einem. Schreibstil & Cover Der Schreibstil ist so einzigartig wie der Schreiber selbst, das Cover ist unglaublich toll und noch viel toller sind die Seiten im Buch selbst. Jede Seite ist wundervoll gestaltet und da steckt bestimmt viel Arbeit dahinter, die man auf jeden Fall schätzen sollte! Fazit Mich konnte das Buch berühren und lässt mich auch noch heute nicht los. Der Blog ist auf jeden Fall in meinen Favoriten gespeichert und wird bestimmt hin und wieder besucht. Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen!BewertungBuchlänge♥♥♥♥♥(5/5) Schreibstil ♥♥♥♥♥(5/5) Botschaft ♥♥♥♥♥(5/5) Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

    Mehr
  • Ein ganz besonderes Buch

    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

    Gise

    10. May 2017 um 17:15

    „Ich wollte nur, dass du noch weißt…“ So könnte ein Brief anfangen, den man schreibt, aber nie wegschickt. Ein Brief, der all das erzählt, was man selbst nicht sagen kann oder möchte, die geheimsten Gedanken und Gefühle, die dann doch ungeteilt bleiben. Emily Trunko hat bereits mit elf Jahren ihren ersten eigenen Blog gestartet und mit 16 Jahren den Blog, aus dem dann dieses Buch entstand: dearmyblank.tumblr.com. Hier hat sie allen die Möglichkeit gegeben, solche Briefe zu sammeln, die nie abgeschickt wurden. Im Laufe der Jahre hat sich einiges eingefunden, und es werden täglich mehr dieser Briefe.Die Worte dieses Buches sind sehr emotional und berühren jeden von uns, denn jeder erkennt sich in vielen dieser Situationen wieder. Der Schmerz der Trennung über eine verlorene oder nicht erwiderte Liebe, über den Tod eines geliebten Menschen, da reichen manchmal schon wenige Worte, und jeder findet sich wieder in seinen eigenen Gefühlen. Das macht den Reiz dieses Buches aus, aber auch das Wissen darum, dass hinter jedem Eintrag eine eigene Geschichte steht.Das Buch fällt auf durch eine wunderschöne Gestaltung, die sich vom Cover bis zur letzten Seite hinzieht. Jeder Brief hat seine eigene Seite (oder auch zwei, wenn es ein längerer ist), um seine Wichtigkeit darzustellen. Die Schreiber bleiben anonym, so wie auch auf Emilys Seite. Und so werden unverschickte Briefe doch noch irgendwie verschickt und sind gleichzeitig ein Stück Lebenshilfe für andere, die sich an solche Briefe vielleicht doch (noch) nicht trauen…Ein ganz besonderes Buch, das sich auch gut als Geschenk eignet, für junge Menschen und Junggebliebene und für alle, die im Leben mal einen Tiefpunkt hatten… und wer hatte das mal nicht?

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks