Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

von Emily Trunko 
4,5 Sterne bei237 Bewertungen
Ich wollte nur, dass du noch weißt ...
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (211):
STERNENFUNKELNs avatar

Sehr viele unterschiedliche Briefe, mal lustig, mal traurig...

Kritisch (4):
beyond_redemptions avatar

Konnte mich nicht so richtig packen. Teilweise sehr belanglos.

Alle 237 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich wollte nur, dass du noch weißt ..."

Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?

Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs
Dear My Blank
werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.

In ihrem Tumblr-Blog
Dear My Blank
postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken.

„Dieser Blog, gefüllt mit fremden Geheimnissen, ist eine regelrechte Sucht!“

Cosmopolitan

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785586082
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:13.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne142
  • 4 Sterne69
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Nikkeniks avatar
    Nikkenikvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein außergewöhnliches Buch mit außergewöhnlichen Briefen.
    Ein außergewöhnliches Buch mit außergewöhnlichen Briefen.

    Durch eine Bloggerin bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
    Die Gestaltung des Covers, sowie des ganzen Buches ist echt sehr hübsch. In meinen Augen ist dies ein einzigartiges Buch.

    Inhaltlich war ich von dem buch sehr angetan.
    Die unterschiedlichsten Briefe haben mich zum weinen, zum lachen oder auch zum nachdenken gebracht.
    Vor allem der eine Brief an den eigenen Körper fand ich sehr schön geschrieben.

    Die einzelnen Schriftarten und die Gestaltung der einzelnen Seiten hat mir zu 100% gefallen. Es war schön anzusehen und es war ein tolles Leseerlebnis.

    Auch die Gliederung in diesem Buch fand ich sehr klasse. Man wusste zwar ungefähr in welche Richtung es geht, wurde aber trotzdem Überrascht.
    Zum Beispiel war unter der Gliederung "Danke" an Brief an den Ex-Freund. Ich musste so schmunzeln- damit hätte ich nicht gerechnet.
    Bei diesem Brief hätte ich mir wirklich gewünscht die Verfasserin hätte in abgeschickt.

    Aus der Hand legen konnte ich dieses Buch einfach nicht. Innerhalb eines Tages habe ich es verschlungen.

    Fazit: Definitiv eine Leseempfehlung mit garantierter Achterbahnfahrt der Gefühle.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Michicorns avatar
    Michicornvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Leider nur mittelmäßig. Es ist für seinen Inhalt einfach zu sehr gehypt. Finde es ziemlich langweilig, auch wenn einige Briefe toll sind!
    Mittelmäßig

    Inhalt: In Emily Trunko ˋs Buch werden anonyme Briefe von ihrem Tumblr-Blog gesammelt. Sie beschäftigen sich unter anderem mit der Thematik Liebe, Familie, Freundschaft, etc. Meine Meinung zum Inhalt: An sich ist das Buch wirklich schön. Die Aufmachung und Illustrationen sind großartig und das schaut man sich wirklich gerne an. Die einzelnen Briefe sind gut gewählt und das Konzept des Buches fande ich auch ganz okay, nur erscheint es mir eben zu langweilig. Dieses Buch würde ich nicht unbedingt nochmal lesen, da das einmalige Lesen schon reicht. Außerdem kann man die Briefe auch online auf ihrem Blog lesen und das Buch erweist sich somit in meinen Augen als Geldverschwendung. Fazit: Das Buch kann einige schöne Lesestunden beschweren, jedoch nur beim einmaligen Lesen. Es wird schnell langweilig und ein „ReRead“ ist meiner Meinung nach, ausgeschlossen. Ich finde, dass es dem Hype einfach nicht wert war.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Max0103s avatar
    Max0103vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne und traurige Idee, ein Buch voller nie verschickter Briefe, die alle real sind!
    Super Idee!

    In dem Buch werden die Themen "Liebes Ich", "Liebe Welt", "Liebe", "Freunde", "Familie", "Herzschmerz", "Unerwiderte Liebe", "Verrat", "Verlust" und "Danke" aufgegriffen. 
    Es war eine sehr schöne Idee der Autorin, dass sie viele Briefe in ein Buch gepackt hat!
    Über manche konnte man lachen, oft waren sie aber einfach nur traurig. Gerade das Thema Verlust ging mir sehr nahe.
    Normalerweise lese ich ein Buch und mache mir, nachdem ich es beendet habe, Gedanken darüber. Hier war es anders. Jeder einzelne Brief hat mich nachdenklich gemacht und ein bisschen auch die Sicht auf verschiedene Themen geändert. Und dafür bin ich der Autorin mehr als nur dankbar!
    Gerade, wenn man in einer ähnlichen Situation ist, können die Briefe auch helfen. Aber nicht nur den Lesern helfen die Briefe. Auch den, die diese verfasst haben. Es ist nicht einfach, seine Gedanken auszusprechen, aber sie aufzuschreiben ist oft leichter. 
    Diese dann auf dem Blog teilen zu können und eventuell sogar von dem, an den der Brief gerichtet ist, eine Antwort zu erhalten, ist einfach total schön.
    Ich freue mich schon auf "Deine letzte Nachricht. Für immer." von Emily Trunko und bin schon sehr gespannt, wie schön und traurig es sein wird!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Scars avatar
    Scarvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein rührendes und emotionales Buch, das den Leser zum Nachdenken bringt.
    Ein besonderes und emotionales Buch!

    Inhalt:
    Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?

    Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.

    In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken.

    Meine Meinung:
    Ich habe ja nur gute Dinge über dieses Buch gehört, weshalb ich mich letztendlich auch dazu entschieden habe, es selbst zu lesen.

    Ich wollte unbedingt wissen, was das ist, das manche Menschen schon immer sagen wollten, jedoch nur dem anonymen Internet anvertrauen wollen.

    Zwar ist es ganz anders als die Bücher, die ich normalerweise immer lese, aber ich fand es wirklich sehr berührend.

    Es sind verschiedenste Briefe darin gesammelt und jeder Verfasser beschreibt andere Gefühle und jeder hat eine andere Sicht der Dinge.
    Manche Briefe sind tief ergreifend, andere sind traurig, liebevoll oder verzweifelt.
    Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie sind allesamt sehr emotional und bewegend geschrieben.

    Durch dieses Buch bekommt man einen kleinen Einblick in die Gedanken und Gefühle anderer Menschen und es bringt den Leser zum Nachdenken.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    szebrabookss avatar
    szebrabooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ganz schön, aber ich muss es jetzt nicht in meinem Regal stehen haben.
    Ganz okay

    Was dieses Büchlein mit sich bringt wissen wahrscheinlich die meisten von euch und ich kann mir auch vorstellen, dass viele von euch es schon gelesen haben. Dennoch werde ich ein kleines bisschen über den Inhalt erzählen: und zwar findet man in diesem Buch nie abgeschickte Briefe. Sei es nun ein Brief an die Person, die man liebt bzw. geliebt hat oder aber ein Brief an einen guten Freund. Es gibt verschiedene Themen, aber das was sie verbindet ist eben die Tatsache, dass sie nie an die adressierte Person abgeschickt wurden, sondern an den Tumblr-Blog "Dear My Blank" geschickt wurden, welcher von Emily Trunko verwaltet wird. Dadurch, dass ihr Blog so erfolgreich ist hat man eben einige Briefe genommen und diese in einem Buch veröffentlicht.

    Natürlich musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Schon allein wegen der Aufmachung und als ich es dann bei einem Gewinnspiel gewonnen habe war ich natürlich überaus glücklich und konnte es kaum erwarten das Buch zu lesen.
    Als erstes möchte ich über die Aufmachung sprechen. Das Buch ist nämlich durchgehend illustriert und sehr bunt. Wenn ihr mal Zeit habt, dann schaut es euch auf jeden Fall mal in der Buchhandlung an falls ihr dies noch nicht getan habt. Jeder Brief hat nämlich sein eigenes Muster und wenn man so durch blättert, dann schmilzt man nur so dahin, weil es einfach sehr schön ist. Auch das Cover zieht seine Blicke auf sich, denn es grenzt sich von anderen Büchern ab. Nicht nur vom Aussehen her, sondern auch von der Textur. Ich finde diese raue Oberfläche echt schön, aber man muss deswegen auch sehr aufpassen, dass wirklich kein Schmutz dran kommt, denn diesen kann man wie bei anderen Büchern nicht so schnell wegwischen. Was mit ebenfalls aufgefallen ist, ist dieser stechende Geruch, der einem beim öffnen des Buchs entgegen kommt. Er ist so Plastik artig und erinnert mich hat diese ekelhaften Bausteine aus dem Kindergarten, die so versifft waren, weil so viele dreckigen Kinderhände dran waren. Ich schätze aber, dass dieser Geruch von der ganzen Tinte kommt, denn schließlich sind wirklich alle Seiten bunt. (Übrigens war das nicht nur auch bei meiner Ausgabe so, sondern auch bei den Ausgaben in der Buchhandlung und bei der einer guten Freundin von mir) Auf jeden Fall hat es mich sehr stark beim Lesen gestört. Das hätte meiner Meinung nach der Verlag auch schauen können, dass es nicht so schrecklich riecht, denn es gibt durchaus genug andere Bücher, welche komplett durch illustriert sind und keinen so stechenden Geruch haben.
    Die Briefe waren echt schön. Teilweise auch traurig, aber es hat Spaß gemacht diese zu lesen. Jedoch war ich innerhalb von zwei Stunden mit dem Buch fertig und zwischendurch habe ich auch immer wieder kleine Pausen gemacht, das ich parallel mit Freunden geschrieben habe. Was ich auch noch sagen muss ist, dass ich jetzt nicht wirklich das Bedürfnis habe dieses Buch nochmal zu lesen. Das eine Mal hat es mir gereicht und daher komme ich zu einem kleinen Kritikpunkt (und das ist jetzt wirklich nur meine Meinung; es kann durchaus sein, dass ihr das anders seht): ich finde 15€ zu viel für dieses Buch. Mir ist schon bewusst, dass es ein Hardcover ist und dass es sehr schön illustriert ist, aber für das, was es inhaltlich bietet finde ich es einfach schon viel. Wenn ich nämlich nur diese Briefe lesen möchte und es mich so sehr interessiert, dann kann ich auch auf den Blog gehen. Das ist kostenlos und da hat man zwar kein Buch in der Hand, aber das wäre mir dann auch egal. Zum einmal lesen hat es mir gereicht und ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich selbst kein Geld für dieses Buch ausgegeben habe, denn sonst hätte ich es definitiv bereut.
    Kleines Fazit: Es ist schön zum Lesen, aber ich würde euch empfehlen es auszuleihen und nicht selbst zu kaufen.

    Von mir bekommt das Buch 3 von 5 Sternen und ich bitte euch erneut zu berücksichtigen, dass dies meine Meinung ist. Ihr könnt das alles ganz anders sehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jani182s avatar
    Jani182vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch das dir zeigt dass du nicht alleine mit deinem Schmerz bist
    Ich wollte nur dass du noch weißt

    Ein Buch,  dass auf dem Tumblr Blog "dear my blank" von Emily Trunko basiert. Ein Buch mit Ansammlungen von Abschiedsbriefen, die man nie angeschickt hat. Eine gefühlvolle Sammlung mit emotionalen Briefen, die reale Gefühle wiederspiegeln. Ob Familie, Freunde, der Schwarm oder sogar sich selbst ... jeder von uns wurde mal verletzt und enttäuscht oder hat solche Gefühle einem anderen zugefügt, und dieses Buh zeigt einem, dass man nicht alleine mit diesem Schmerz sein muss. Der Blog dient dazu seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen, und alles auszuschreiben, was man schon immer mal sagen wollte.
    Eine absolute Empfehlung! 

    Kommentieren0
    63
    Teilen
    LadyIceTeas avatar
    LadyIceTeavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einfach berührend.
    Ich wünschte, sie wären verschickt worden

    Emily Trunko hat mit ihrem Blog „dear my blank“ einen Nerv der Internetgemeinschaft getroffen. Jeder von uns hat bestimmt schon mal einen Brief geschrieben, ihn aber nicht abgeschickt. In ihrem Block hat sie tausende solcher Briefe gesammelt und hier ihre Favoriten in einem Buch veröffentlicht.
    Ich habe zuerst „Deine letzte Nachricht für immer.“ gelesen und war einfach unglaublich berührt. „Ich wollte nur, dass du noch weißt...“ ist mir zwar schon vorher ins Auge gesprungen aber ich war mir nicht sicher, ob das Buch etwas für mich ist. Jetzt bin ich froh, dass ich beide Bücher gelesen habe.
    Sie bringen mich zum lächeln, weinen und nachdenken.
    Auch dieses Buch war wirklich berührend. Oft habe ich beim Lesen einfach vergessen, dass die Briefe nicht verschickt wurden und wurde wirklich traurig, als es mir wieder einfiel. All diese Briefe haben eine klare Existenzberechtigung und wer weiß, was passiert wäre, wenn sie wirklich an ihren Empfänger gelangt wären. Sie sind so voller Emotionen der verschiedensten Art und sprechen ihren Autoren wirklich aus der Seele. Ich wünschte, die Leute hätten den Mut es den Empfängern zu sagen. Dabei frage ich mich, ob ich mutig genug wäre.
    Ich fand es aber schön, dass auch ein beantworteter Brief in diesem Buch war.
    Ein tolles Buch, ebenso wie ihr anderes.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Emmy29s avatar
    Emmy29vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wundervoll illustriert und sehr berührend
    Wundervoll illustiert und sehr berührend!


    Titel: Ich wollte nur, dass du noch weißt...: Nie verschickte Briefe
    Autorin: Emily Trunko
    Verlag: Loewe
    Seitenzahl: 192
    Preis: 14,95 Euro


    Emily Trunko hat ein einen Blog ins Leben gerufen "Dear my blank", in dem Briefe veröffentlicht werden, die nie abgeschickt wurden. Viele dieser Beiträge wurden zu einem Buch vereint. Die Themen dieser Briefe sind unterschiedlich. Außerdem wurde das Buch mit Illustrationen verschönert.


    Da Alle dieses Buch so wundervoll und emotional fanden, habe ich mich auch dazu durchgerungen es zu lesen.
    Zuerst muss ich einmal sagen, dass ich es nur empfehlen kann nicht das Ebook zu kaufen, da man dort die Illustrationen nicht genau sieht und außerdem sieht das Buch im Regal total schön aus :)
    Nun zum Buch: Es ist wunderschön illustriert und auch der Inhalt ist wunderbar. Die Briefe haben unterschiedliche Themen, wie zum Beispiel die große Liebe, Abschiedsbriefe und auch über die Hoffnung.
    Die Illustrationen passten perfekt zu den jeweiligen Briefen und sehen dabei wunderschön aus. Das könnte ich noch ellenlang wiederholen.
    Die Verfasser dieser Briefe werden meistens nicht mit Namen genannt, sondern nur mit dem Anfangsbuchstaben, aber man fühlt sich trotzdem mit ihm verbunden, da man am Privatleben teilhaben darf. Manchmal wollte ich sie auch einfach in den Arm nehmen.
    Die Briefe regen richtig zum nachdenken an, oder bringen einem zum lachen. Alle Gefühle sind hier bedient!
    Selbst ich fühlte mich hier verstanden. 
    Außerdem hilft das Buch hier möglicherweise auch Menschen, denen ähnliches passiert ist, oder denen es ähnlich geht. So fühlt man sich nicht mehr ganz so allein. 
    Die ganzen Briefe waren total emotional und ich kann nur empfehlen: Ihr solltet auf jeden Fall Taschentücher neben euch haben. Ihr werdet sie brauchen!
    Die Idee ist mal eine total andere und ich möchte mehr solcher Bücher! Auf jeden Fall werde ich mir ein ähnliches Buch von der gleichen Autorin zulegen "Deine letzte Nachricht. Für immer"
    Es ist auch ein schönes Geschenk für jemanden, der nicht unbedingt als großes Hobby liest, aber trotzdem ab und zu. 


    Fazit: Es ist ein Buch voller Emotionen und mit wunderschönen Illustrationen. Ich kann es nur jedem empfehlen. 

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    Faltines avatar
    Faltinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Selbsthilfegruppe in Buchform
    Unglaublich berührend

    Inhalt:

    Da Buch ist ein Sammelsurium verschiedenster Briefe, die bewusst oder anonym an den Blog der Autorin geschickt wurden. Es geht um alle möglichen Themen und es gibt so viele, aber ich habe euch hier zumindest eine kleine Auswahl meiner Lieblingsbriefe heraus gesucht.


    Freunde:

    Lieber D,

    ich bin so froh, dass wir keine Freunde mehr sind. Ich vermisse dich kein bisschen und ich fühle mich endlich wieder wie ich selbst.

    Von J


    Quelle: Buch


    Familie:

    Große Schwester,

    dein Mann schlägt mich. Ich dachte nur, das solltest du wissen.

    Kleine Schwester


    Quelle: Buch


    Unerwiderte Liebe:

    JD,

    ich werde dafür sorgen, dass du dir wünschst, du hättest dich für mich entschieden.

    -CND


    Quelle: Buch


    Verrat:

    An S,

    ich habe ihn zuerst geküsst.

    -B


    Quelle: Buch


    Verlust:

    L,

    wir haben den Ring in deinem Schreibtisch gefunden. Ich hätte Ja gesagt.

    A


    Quelle: Buch


    Das ist nur ein klitzekleiner Auszug aus den vielen tollen Nachrichten und Briefen. Manche Geschichten sind sogar schön ausgegangen. Es haben sich Paare gefunden, Leuten wurde geholfen und haben Trost gefunden. Es ist einfach schön...


    Meine Meinung:

    Das Cover ist toll, auch die Gestaltung der Seiten passt perfekt zum Inhalt. Das Buch ist in verschiedene Rubriken aufgeteilt (unter anderem die, die ihr oben schon gesehen habt).

    Als ich mir das Buch gekauft habe, dachte ich mir, dass es einfach nur ein kleines Schätzchen für nebenbei wäre, aber da habe ich mich komplett geirrt. Die Briefe fingen vom Thema her leicht an. Bei manchen musste ich laut lachen, bei anderen musste ich innehalten und über den Inhalt nachdenken. Je weiter ich gelesen habe umso „schlimmer“ wurde es. Als es zum Verrat und Verlust kam, musste ich fast weinen. Manche Briefe haben mich richtig aufgewühlt. Die letzte Rubrik ist „Dank“ wo einem noch mal die Seele und das Herz getätschelt wird.

    Die Idee finde ich einfach großartig. Ich habe früher auch oft solche Briefe geschrieben und nie abgeschickt. Das Buch zu lesen und sehen, dass es vielen anderen genauso ging und geht hat etwas tröstliches. Egal was man im Leben durchmacht oder durchgemacht hat: für alles gibt es hier den passenden Brief. Es ist wie eine Selbsthilfegruppe in Buchform. Wenn ich mich schlecht fühle, hole ich wieder dieses Buch hervor und schon wird es mir besser gehen und ich fühle mich nicht mehr allein.

    Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, egal welches Alter und welches Geschlecht. Jeder braucht mal eine kleine Aufmunterung. Ich freue mich schon auf ihr neues Buch: Deine letzte Nachricht. Für immer. Der Titel sagt ja schon einiges aus...


    ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    Katykates avatar
    Katykatevor einem Jahr
    Ich wollte nur, dass du noch weißt ... - Emily Trunko

    »Ich wollte nur, dass du noch weißt …« ist ein Buch, das wirklich mal was anderes und ganz besonderes ist. Darin sind Briefe enthalten, die von unterschiedlichen, anonymen Personen geschrieben, aber nie verschickt wurden.

    Dabei geht es um die ganz verschiedene Themen. Liebe, Verrat, Freundschaft …Einige der Briefe lassen einen vor allem verwirrt und neugierig zurück, sodass man wissen will, was dahinter steckt. Aber viele sind einfach nur ergreifend schön und andere so herzzerreißend, dass sie einen zu Tränen rühren.

    Entstanden ist das Buch durch die Seite Dear My Blank, auf der man anonym unverschickte Briefe einsenden kann. Eine tolle Idee, um unerkannt einmal seine Gefühle rauszulassen.



    Fazit

    »Ich wollte nur, dass du noch weißt …« ist nur eine kurze Lektüre, die sich aber definitiv lohnt. Viele der Briefe bringen einen zum Nachdenken, lassen einen das Leben für kurze Zeit anders sehen.

    Taschentücher sind hier definitiv zu empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Von geheimen Geständnissen und unversendeten Briefen ...

    Wer kennt das nicht? Manchmal muss man seine Gefühle und Gedanken schriftlich festhalten, um sich selbst zu sortieren und die Situation klarer zu sehen. Oft passiert das in Form eines Briefes an die betreffende Person. Doch abgeschickt werden diese persönlichen Geständnisse nicht, weil einem oft der Mut fehlt, sich wirklich zu öffnen. In ihrem Blog "Dear My Blank" veröffentlicht Emily Trunko genau diese unversendeten Briefe, die ihren eigentlichen Empfänger nie erreicht haben.
    Jetzt erscheinen ausgewählte Briefe in diesem einmaligen Geschenkbuch und machen den Lesern Mut, öfter mal zum Stift zu greifen und seine Gedanken mit der Welt zu teilen.

    In "Ich wollte nur, dass du noch weißt ..." findet ihr Briefe voller Liebe, Abschiedsschmerz, Wünsche, Träume und Sehnsüchte, die euch sicherlich nicht so schnell loslassen werden! Und damit ihr eure Eindrücke mit jemanden teilen könnt, haben wir uns etwas Besonderes für diese Verlosung ausgedacht!



    Mehr zum Buch:

    Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken? Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird. In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken. 

    >> Wirf jetzt einen Blick in die Leseprobe!



    Mehr zur Autorin:
    Emily Trunko ist eine faszinierende Sechzehnjährige aus der Kleinstadt Copley in Ohio. Mit elf hat sie einen Blog namens On Emily’s Bookshelf ins Leben gerufen, in dem sie Bücher rezensiert hat, und mit vierzehn begann sie das Clover Chain Project, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Teenager mit ähnlichen Problemen zusammenzubringen, worauf sogar die regionale Presse aufmerksam wurde. Dear My Blank wurde geboren aus Emilys eigenem Notizbuch voller Briefe, die niemals abgeschickt werden sollten, und ist inzwischen eine Internetsensation.

    Gemeinsam mit Loewe  verlosen wir 20-mal 2 Exemplare von "Ich wollte nur, dass du noch weißt ..." unter allen, die sich bis einschließlich  12.02.  über den blauen "Jetzt bewerben"-Button*  bewerben und folgende Frage beantworten.  

    Habt ihr schon einmal einen Brief geschrieben, ihn aber schlussendlich nicht abgeschickt? Erzählt uns von euren unversendeten Briefen! 

     
    Wir verschicken an die glücklichen Gewinner der Buchverlosung nicht nur ein Exemplar von "Ich wollte nur, dass du noch weißt ...", sondern direkt zwei Exemplare! Euer zweites, hübsch verpacktes Exemplar könnt ihr so direkt an eine besondere Person weiterverschenken!

    Ich wünsche euch viel Glück und ganz viel Lesespaß!


    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden und Buchverlosungen!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks