Emma Bieling Cinderella auf Sylt

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 33 Rezensionen
(22)
(23)
(13)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cinderella auf Sylt“ von Emma Bieling

Reif für die Insel Cinderella fühlt sich vom Pech verfolgt. Sie ist pleite, der Vater ihres Kindes hat sie verlassen, doch sie plant einen neuen Anfang: ausgerechnet auf Sylt. Aller Anfang ist jedoch schwer. Sie hat kein Geld für eine Unterkunft und findet nur einen Job als Zimmermädchen. Und Tommy, ihr fünfjähriger Sohn, ist auch nicht immer ein Quell der Freude. Der Junge will etwas, das alle Kinder haben: einen richtigen Vater. Weil Cinderella sich geschworen hat, nie wieder einen Mann anzuschauen, schaltet sie kurz entschlossen eine Anzeige: "Vaterrolle auf Vierhundert-Euro-Basis" zu vergeben. Damit nehmen die amourösen Verwicklungen ihren Lauf. Eine anrührende Liebesgeschichte – nicht nur für Sylt-Fans!

Ein richtiges Sommer-Wohlfühlbuch. Eine märchenhafte Geschichte zum Mitfühlen und Schmunzeln, tolle Charaktere.

— BeaSurbeck

Eine ganz zauberhafte Liebesgeschichte im angehauchtem Märchengewand!

— Leseeule35

Ein modernes Cinderella Märchen auf Sylt, das den Leser zum Träumen einlädt.

— niknak

Eine Humorvolle Geschichte mit viel Gefühl.

— Monice

Eine schöne Geschichte, die gute Unterhaltung bringt.

— Fabella

Nette kleine Liebesgeschcihte mit sympatischem Hauptcharakter :D

— Elena_is_sherlock

Eine junge Mutter, ein lebhafter Junge und ein pensionierter Major - eine tolle Mischung. Die humorvolle Handlung konnte überzeugen.

— Cappuccino-Mama

Eine gefühlvolle Liebesgeschichte, die den Leser auf die Insel Sylt entführt und ihn "Cinderella" kennenlernen lässt.

— wadelix

Ein Insel Märchen heiter, voller Romantik, ein zauberhaftes Lesevergnügen

— katze267

Eine moderne, gut gelungene Umsetzung eines Märchenklassikers

— Lesemaus_im_Schafspelz

Stöbern in Liebesromane

Wie das Feuer zwischen uns

Super schöne Geschichte. Sehr spannend und dramatisch. Tolle Charaktere. Geht ans Herz. Noch besser wie der erste Teil.

Valentine2964

Venezianische Liebe

Venedisches Verwirrspiel mit Schlagern und Verschwundenen.

campino246

Ein Winter voller Wunder

Berührend und stimmungsvoll.Muss nicht unbedingt an Weihnachten gelesen werden...

Igela

Und jetzt lass uns tanzen

Ein schönes Buch das Mut macht

Campe

Herzmuscheln

Eine bewegende Geschichte über einen Neubeginn

Sandra_l01

Ein Sommer fürs Leben

Eine schöne leichte Lektüre für den Sommer.

Sandra_l01

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sylter Aschenputtel

    Cinderella auf Sylt

    Dreamworx

    25. August 2017 um 18:52

    Cinderella hat die Nase gestrichen voll. Ihr Lebensgefährte betrügt sie nach Strich und Faden und lässt sie dann auch noch mit ihrem kleinen Sohn Tommy sitzen. Sie braucht eine Luftveränderung, schnappt sich Tommy und reist mit dem letzten Geld nach Sylt, um dort neu durchzustarten. Ohne einen Cent in der Tasche macht sie sich sofort daran, eine Unterkunft und einen Job zu finden. Das Schicksal meint es gut mit ihr, sie findet eine Arbeit als Zimmermädchen in einem Hotel. Doch Sohnemann Tommy hat keinen Bock auf Sylt, will einen Vater und stellt sich immer wieder quer. Cinderella ist an der Grenze ihrer Geduld und schaltet kurzerhand eine Anzeige, in der sie auf 400-Euro-Basis einen „Ersatzvater“ für Tommy sucht. Es meldet sich Student Moritz, und ab diesem Moment verläuft das Leben auf Sylt ganz anders, als geplant…Emma Bieling hat mit „Cinderella auf Sylt“ einen unterhaltsamen und gleichzeitig auch gefühlvollen Debütroman vorgelegt und lässt den Leser in ein modernes Märchen eintauchen. Der Schreibstil ist locker flockig und mit einer guten Prise Humor gewürzt. Der Leser steht an der Seite von Cinderella und erlebt jede Phase ihres Lebens, ob Freude oder Leid, als unsichtbarer Schatten mit. Die Autorin hält sich dabei an die ganz typischen Alltagsprobleme, die einem jeden passieren können. Die Handlung wird aus der Sicht von Cinderella erzählt und kommt ohne große Spannungsbögen aus. Dafür ist Humor hier Trumpf und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Gleichzeitig erlebt der Leser auch ein wenig vom Sylter Inselflair, denn die Landschaftsbeschreibungen machen Lust darauf, das Eiland selbst baldmöglichst zu besuchen, um sich den Seewind um die Nase wehen zu lassen.Die Charaktere sind liebevoll und detailliert ausgearbeitet, wirken durch ihr Verhalten und ihre Wesenszüge sehr lebendig und authentisch, der Leser kann sich gut mit ihnen identifizieren. Cinderella ist eine sympathische Frau, die viel zu gutmütig und naiv ist für diese Welt. Sie ist immer offen und ehrlich, öffnet damit auch so manches Herz und erfährt jede Menge Unterstützung aufgrund ihres einnehmenden Wesens. Dabei ist sie nicht auf den Mund gefallen. Sohn Tommy ist ein etwas naseweiser Junge, der gleichzeitig recht clever ist und sich zu behaupten weiß. Er wickelt seine Mutter um den Finger, die Beziehung zwischen den beiden ist innig und von Liebe geprägt. Aber Tommy hat auch seinen eigenen Kopf, der Cinderella oftmals Kopfzerbrechen bereitet. Moritz ist ein sympathischer junger Mann, der hilfsbereit und offen, allerdings hat er auch ein Geheimnis, dass er vor Cinderella zu verbergen sucht. Major Schulze ist ein schneidiger Rentner, der ein Auge auf Tommy hat und ihm als Ersatzopa dient. Auch die anderen Protagonisten schleichen sich mit ihren Aktionen und Episoden in das Herz des Lesers und geben der Handlung einen runden Rahmen.„Cinderella auf Sylt“ ist ein gelungenes adaptiertes Märchen der heutigen Zeit und entführt den Leser für einige Stunden in eine amüsante und romantische Welt. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Cinderella auf Sylt zaubert ein Lächeln ins Gesicht und Bilder in den Kopf

    Cinderella auf Sylt

    BeaSurbeck

    24. August 2017 um 10:57

    Cinderella auf Sylt von Emma Bieling Zum Inhalt: Cinderella hat es nicht leicht – vom Freund verlassen beschließt sie kopfüber das es Zeit für einen Neuanfang ist. Hals über Kopf macht sie sich, mit nur wenig Geld, dafür aber mit ihrem fünfjährigen Sohn auf den Weg nach Sylt. In Sylt angekommen merkt sie recht schnell das sie das Ganze nicht richtig durchdacht hat, allerdings hat sie das Glück auf ihrer Seite. Eine Unterkunft und Arbeit ist bald gefunden, alles könnte so schön sein wäre da nicht ihr kleiner Tommy der sich einen Vater an seiner Seite wünscht. Cinderella kommt die Idee einen „Vater auf 400 Euro Basis“ einzustellen, denn von Männern hat sie die Nase erst mal gestrichen voll. Ob ihr Plan aufgeht???? Meine Meinung: Ein richtiges Sommer-Wohlfühl-Buch das Emma Bieling geschrieben hat. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte in den Bann gezogen und ich konnte mich wunderbar in die einzelnen Charaktere rein versetzen. Cinderella hat mir richtig gut gefallen, sie war mir von der ersten Minute an sympathisch. Anfangs habe ich sie noch belächelt weil sie so kopflos gehandelt hat, aber schon bald merkte man das sie eine Kämpfernatur war und das ihr kleiner Sohn das wichtigste in ihrem Leben war, aber auch das sie diesen Neuanfang für sich selbst brauchte. Man gönnt es ihr das in Sylt Leben in ihr Leben treten die ihre Lage verstehen und sie so gut es geht unterstützen und sie zahlt es ihnen zurück in dem sie ihr Bestes gibt. Die Idee mit dem Vater auf 400 Euro Basis habe ich anfangs belächelt, aber gleichermaßen fand ich es Klasse wie sie versuchte auch auf die Bedürfnisse ihres Sohnes einzugehen und ihn, vielleicht auf eine etwas andere Art und Weise, glücklich zu machen. Die Geschichte selbst ist richtig gut aufgebaut und die Mischung macht es aus. Die verletzte Mutter die alles macht um ihrem Sohn eine tolle Kindheit zu ermöglichen, die ihre Träume und Wünsche ganz nach hinten stellt. Eine Frau die mit Männern abgeschlossen hat, weil sie einfach an den falschen geraten ist und nun meint ihr Leben alleine meistern zu müssen. Eine junge Mutter die für die Zukunft kämpft, langsam aufblüht, ihr neues Leben genießt und irgendwann erkannt das der „Vater auf 400 Euro Basis“ ein toller Kerl ist und der bei ihr auch wieder Schmetterlinge im Bauch zum Leben erweckt. Tommy, Cinderellas Sohn ist einfach wunderbar und er kommt total authentisch rüber. Egal, was er anstellt, man kann ihm nicht Böse sein und „Kindermund tut Wahrheit kund“ trifft hier komplett zu. Aber auch Moritz, der eingestellte Ersatzvater, gefällt mir unglaublich gut. Man spürt vom ersten Moment an das ihn ein Geheimnis umgibt, aber man vergisst es recht schnell wenn man ihn mit Tommy und Cinderella zusammen erlebt. Die drei haben sich gesucht und gefunden, man sieht sie recht schnell als kleine Familie. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen, es gibt nur wenige die man nicht mag. „Cinderella auf Sylt“ ist ein richtig schönes, modernes Märchen bei dem die Seiten nur so dahin fliegen. Die Geschichte ist einerseits bewegend, andererseits aber auch voller glücklicher Momente und solcher in denen man laut raus lachen muss weil man eine Situation bildlich vor Augen sieht. Besonders gut gefallen hat mir auch die Beschreibung der näheren Umgebung, man hat stets von allem und jedem ein Bild vor Augen, fühlt sich als würde man die Geschichte vor Ort erleben. Mein Fazit: Für mich war es das zweite Buch das ich von Emma Bieling gelesen habe. „Dornröschen auf Föhr“ fand ich schon richtig gut, aber „Cinderella auf Sylt“ fand ich sogar noch einen Tick besser, was wohl an dem kleinen Dreikäsehoch Tommy gelegen hat. Ein modernes Märchen das dich den Alltag vergessen lässt und ein richtiges Sommer-Wohlfühl-Buch. Von mir bekommt Cinderella auf Sylt eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Band dieser märchenhafte Reihe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Cinderella auf Sylt" von Emma Bieling

    Cinderella auf Sylt

    EmmaBieling

    Liebe Leserinnen und Leser,  ich möchte Euch gerne auf die Insel Sylt entführen - die größte nordfriesische Insel.  Lasst Euch an einen der einzigartigsten Sandstrände entführen, in ein Hotel das fantasiereicher nicht erbaut sein kann und begleitet meine Heldin „ein Buch lang“ auf der Suche nach einem kleinen bisschen Glück. Zum Inhalt:  Reif für die Insel Cinderella fühlt sich vom Pech verfolgt. Sie ist pleite, der Vater ihres Kindes hat sie verlassen, doch sie plant einen neuen Anfang: ausgerechnet auf Sylt. Aller Anfang ist jedoch schwer. Sie hat kein Geld für eine Unterkunft und findet nur einen Job als Zimmermädchen. Und Tommy, ihr fünfjähriger Sohn, ist auch nicht immer ein Quell der Freude. Der Junge will etwas, das alle Kinder haben: einen richtigen Vater. Weil Cinderella sich geschworen hat, nie wieder einen Mann anzuschauen, schaltet sie kurz entschlossen eine Anzeige: "Vaterrolle auf Vierhundert-Euro-Basis" zu vergeben. Damit nehmen die amourösen Verwicklungen ihren Lauf. Eine anrührende Liebesgeschichte – nicht nur für Sylt-Fans! »Cinderella auf Sylt« ist der erste Buchtitel einer märchenhaften Insel-Reihe. Wie bei »Dornröschen auf Föhr« und »Rapunzel auf Rügen« dreht sich auch in dieser Geschichte alles um das Schicksal und die Liebe. Dennoch ist dieser Roman anders als seine Nachfolger, weil es mein erstes Buch-Baby, mein Debüt-Roman ist. Die Idee zu »Cinderella auf Sylt« kam mir während eines Gesprächs mit meinem Buchplaner. Er fragte mich, was ich gerne als erstes schreiben würde im Genre Liebesroman/ Chick Lit. Meine Antwort: Ich würde gerne Aschenputtel neu kreieren, moderner und in der heutigen Zeit spielend. Ein Aschenputtel mit der sich jede Frau identifizieren kann. Die Idee war geboren und am Ende war Cinderella nicht nur eine fiktive Figur mit der ich Höhen und Tiefen durchlebte, sie war ein Teil von mir geworden – fest verwachsen tief in meinem Herzen. Falls ich Euer Interesse geweckt habe und Ihr eines von 10 E-Books gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch ganz schnell und löst folgende Aufgabe: Aschenbrödel stellt dem Prinzen auf dem Ball ein Rätsel. „Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht, mein holder Herr.“ Damit spielt sie auf ihre bisherigen Begegnungen an, aber der Prinz kann das Rätsel nicht lösen und so entzieht sie sich ihm abermals durch Flucht. Dabei verliert sie auf der Schlosstreppe ihren …. Was verliert Aschenbrödel auf der Schlosstreppe? Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Dienstag, 23.07.2017 um 23:59 Uhr.   Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb 4 bis 6 Wochen. Viel Glück allen Bewerbern!

    Mehr
    • 192
  • Aschenbrödel der Neuzeit...Cinderella´s Dream

    Cinderella auf Sylt

    Leseeule35

    19. August 2017 um 14:38

    Cinderella auf Sylt - Autorin Emma Bieling, erschienen 12. März 2012 Verlag: Aufbau TB, als Taschenbuch und eBook Cinderella auf Sylt ist der Debütroman der Autorin Emma Bieling und auch der erste Teil einer märchenhaften Insel-Reihe. Die Nachfolgebände heißen „Dornröschen auf Föhr“ und „Rapunzel auf Rügen“ und es dreht sich bei allen um das Schicksal und die Liebe. Für mich ist es mein erstes Buch der Autorin und ich bin restlos begeistert.Zum Inhalt: Reif für die Insel Cinderella fühlt sich vom Pech verfolgt. Sie ist pleite, der Vater ihres Kindes hat sie verlassen, doch sie plant einen neuen Anfang: ausgerechnet auf Sylt. Aller Anfang ist jedoch schwer. Sie hat kein Geld für eine Unterkunft und findet nur einen Job als Zimmermädchen. Und Tommy, ihr fünfjähriger Sohn, ist auch nicht immer ein Quell der Freude. Der Junge will etwas, das alle Kinder haben: einen richtigen Vater. Weil Cinderella sich geschworen hat, nie wieder einen Mann anzuschauen, schaltet sie kurz entschlossen eine Anzeige: "Vaterrolle auf Vierhundert-Euro-Basis" zu vergeben. Damit nehmen die amourösen Verwicklungen ihren Lauf.„Was glaubt dieser Kerl, wer er ist? Der allwissende König Drosselbart ein Dream-Boy-Lock mit der Lizenz zum Flachlegen.“Emma Bieling wollte hier ein modernes Aschenputtel schaffen, mit der sich jede Frau identifizieren kann. Und was soll ich sagen, dass hat ist ihr auch völlig gelungen.Die Geschichte um Cinderella und Tommy ist wunderbar authentisch, einfühlsam, amüsant, witzig, extrem kurzweilig, romantisch und hat mich vom Anfang bis zum Ende sehr gefesselt. Hätte ich einen ganzen Tag nur für mich alleine gehabt, dann hätte ich die Geschichte auch am Stück durchgelesen. Ein wunderbarer Roman über die alltäglichen Hürden einer frisch getrennten und alleinerziehenden Mutter die mit ihrer herzlichen Art einen Neuanfang auf Sylt startet und alles hinter sich gelassen hat.„Vorsicht Falle, Lady. Wer Prinzen küsst, muss damit rechnen, irgendwann neben einem miesen Frosch aufzuwachen.“Der Schreibstil ist wunderbar locker, spritzig und amüsant. Man liest sich fließend von einem zum nächsten Kapitel, die durch passende kleine Überschriften betitelt werden. Die Geschichte wird alleinig aus der Sicht von Cinderella erzählt. Die Autorin lässt immer wieder witzige Kommentare einfließen und auch andere Vergleiche mit Märchenfiguren finden ihr Dasein. Cinderella hat immer mal wieder einen kecken Spruch auf den Lippen und wirkt dadurch sehr lebendig, auch wenn nicht jeden ihrer Mitmenschen damit begeistern. Auch die übrigen Charaktere wie ihren aufgeweckten Sohn Tommy, den rüstigen Rentner Major Schulze und den Ersatzpapa Max mochte ich sehr.„Profi der Antilauschangriff – Zwergenkompanie“Den einzelnen Geschehnissen konnte ich sehr gut nachempfinden. Die Geschichte ist mitten aus dem Leben und könnte wirklich so geschehen. Ich mag die Authentizität daran und ab und an brauch man auch Geschichten, mit denen man sich verbunden und identifiziert findet. „Diesen Handschuh hat meine Herzensdame verloren, gestern Abend am Strand. Und wie ich sehe, passt er dir.“Mein Fazit: Ein wirklich schöner und herzerwärmender Roman mit Glücksgefühl im heutigen leichten Märchenstil. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Sylt, ein neues Leben

    Cinderella auf Sylt

    Monice

    17. August 2017 um 10:27

    "Cinderella auf Sylt" von Emma Bieling, ist ein sehr Humorvolles und trotzdem Emotionales Buch. Die Autorin lässt uns an Cinderellas Leben teilhaben, die sich mit Problemen beschäftigt, die wir alle gut kennen. Der Schreibstil ist sehr locker und wir bekommen die Geschichte aus Cinderellas Sicht erzählt. Das Buch hat sich sehr zügig lesen lassen. Das Buch an sich baut zwar keine Spannung auf, aber hier hat es auch nicht gefehlt, weil die Geschichte, so wie sie ist genau richtig ist. Für mich war es ein schönes Ausflug auf eine mir unbekannte Insel. Das es im Buch immer wieder zu ganz alltäglichen Situationen gekommen ist, fand ich besonders gut. Also wer Lust auf einen schönen Ausflug hat und dabei noch mit lesen möchte wie eine kleine Familie zusammen wächst ist hier genau richtig.   Zum Inhalt: Cinderella packt Hals über Kopf ihre Sachen und haut mit dem fünfjährigen Tommy ab auf die Insel Sylt. Dort angekommen findet sie sich im Chaos wieder. Gestrandet in einer Hotellobby trifft sie unerwartet auf Hilfe. Auf der Suche nach einem Job und einer Bleibe findet sie sich auch am zweiten Tag auf der Insel wieder im selben Hotel, nur dieses mal mit noch mehr Glück. Als sie ihren Job angetreten hat und überraschend auch eine schöne Wohnung findet scheint alles perfekt, doch Tommy fühlt sich nicht wohl, will wieder weg und fordert einen Vater. Kurz entschlossen gibt Cinderella eine Zeitungsanzeige auf, auf der Suche nach einem neuen Vater auf 400 Euro Basis. Als plötzlich Moritz in ihrem Leben steht scheint alles perfekt, doch dann holt sie nicht nur ihre Vergangenheit, sondern auch die Wahrheit ein.

    Mehr
  • modernes Cinderella Märchen auf Sylt

    Cinderella auf Sylt

    niknak

    16. August 2017 um 12:02

    Inhalt:Cinderella will ihr altes Leben hinter sich lassen, da sie pleite ist und der Vater ihres Kindes Tommy sie verlassen hat. Einen Neuanfang plant sie ausgerechnet auf Sylt, doch ohne Geld, Unterkunft und Arbeit wird das schwierig. Aber das Glück ist an ihrer Seite und hilft ihr beim Neustart. Als jedoch ihr 5 jähriger Sohn Tommy sich einen Vater wünscht, hat sie nur die Idee eine Anzeige zu schalten, bei der sie einen Vater auf 400 € Basis sucht, da sie keinen Mann mehr in ihr Leben lassen will. Doch dann nehmen die Ereignisse ihren Lauf und nichts läuft mehr wie geplant.Mein Kommentar:Dies ist der erste Roman der Autorin Emma Bieling und ich bin von ihrem Schreibstil restlos begeistert. Der Leser wird in eine Welt entführt, und fühlt sich wie im Märchen. Man kann mit Cinderella träumen und lachen. Man kann sich wie im Märchen einfach fallen lassen und die Geschichte genießen.Die Protagonisten sind von Anfang an richtig sympathisch und man fühlt richtig mit ihnen mit. Cinderella beginnt ihren Neuanfang zwar etwas naiv, so ohne Geld und alles, trotzdem hofft man, dass sie es schafft und ist froh über jede Hilfe, die sie bekommt. Auch ihr Sohn Tommy ist ein richtiger Sonnenschein und mit all seinen Einfällen und Aktionen macht er das Buch zu etwas besonderem und verleitet den Leser immer wieder zum Lachen.Außerdem hat die Autorin auch sonst einige humorvolle Szenen und Namen eingebaut, so heißt eine Polizistin z.B: Schimpf, die kam nachdem Tommy etwas angestellt hat. Aber auch die anderen Namen oder Anspielungen auf andere Märchen finde ich sehr gelungen.Die Autorin schafft es den Leser von der ersten Seite an gefangen zu nehmen und mit auf eine Reise ins Märchenland zu nehmen. Die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Dies liegt vielleicht auch an den relativ kurz gehaltenen Kapiteln, die das Lesen leicht und schnell machen. Jedes Kapitel hat eine individuelle und originelle Überschrift, die perfekt auf die kommenden Seiten abgestimmt ist.Es sind nicht nur die Charaktere sehr gut beschrieben, sondern auch die Landschaft, sodass man sich als Leser ein gutes Bild davon machen kann und das Gefühl hat, selbst vor Ort zu sein. Mein Fazit:Ein wirklich tolles und gelungenes Märchen, das den Leser in eine Welt entführt und Träumen einlädt. Ich freue mich bereits auf ein weiteres Märchen der Autorin, welches ich sicher wieder lesen werde.Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
  • Cinderella auf Sylt - humorvolle Geschichte bei der auch ein bißchen Amor mitspielt

    Cinderella auf Sylt

    Lese_gerne

    15. August 2017 um 20:50

    Cinderella reicht es. Zuerst wird sie von dem Vater ihres Kindes verlassen, der sich auch noch mit ihrer Stiefschwester Sandra einlässt, und dann ist sie auch noch pleite. So fährt sie mit dem Zug mit ihrem Sohn Tommy nach Sylt um diesen ganzen Umständen zu entgehen. Kein Geld - also auch kein Zimmer. So nächtigen Tommy und Cinderella bei der ersten Nacht auf Sylt auf einem Sofa im Eingangsbereich eines Hotels. Aber nur so erfährt Cinderella, dass dort ein Zimmermädchen gesucht wird. Zum Glück hat sie einen Job gefunden auch wenn er nicht ihr Traumberuf ist. Langsam geht es aufwärts mit den beiden. Aber Tommy hat noch einen Wunsch. Einen richtigen Vater möchte er haben. So schaltet Cinderella in einer Zeitung eine Anzeige mit "Vater auf 400 € Basis" gesucht. So kommt die Geschichte erst richtig in Fahrt....***************************"Cinderella auf Sylt" ist der erste Teil der Sommermärchen, die sich auf deutschen Inseln abspielen. Danach folgen noch "Rapunzel auf Rügen" und "Dornröschen auf Föhr". Alle Geschichten sind selbstständig zu lesen und haben eine andere Protagonistin. Bei "Cinderella auf Sylt" kommen sehr interessante Persönlichkeiten vor. Wie z. B. Tommy, der fünfjährige Sohn von Cinderella, der frei nach Kindermund tut Wahrheit kund, Cinderella öfters mal an den Rand der Verzweiflung bringt. Auf Sylt werden Cinderella und Tommy den Major in Rente Herr Schulze kennenlernen, der immer noch in seinem Soldatenleben schwelgt, aber sich sehr gut mit Tommy versteht. Insgesamt ist diese Geschichte sehr amüsant. Es kommen zwischendurch Anspielungen auf bekannte Märchen vor. Und Tommys direkte Art bringen einen öfters Mal zum Schmunzeln. Ein sehr schöne Sommergeschichte, die sich leicht und locker lesen lässt.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte, die gute Unterhaltung bringt.

    Cinderella auf Sylt

    Fabella

    21. July 2015 um 05:35

    Inhalt: Cinderella hat die Nase voll von ihrem Leben in Halle und von ihrem untreuen Freund Mike und packt ihre sieben Sachen und flüchtet nach Sylt. Ausgerechnet auf diese Insel der Reichen und schönen und das ohne einen Pfennig Geld in der Tasche. Mit viel Glück ergattert sie eine Arbeit und eine Wohnung und richtet sich mit ihrem Sohn gemütlich ein. Doch als Alleinerziehende hat man es schwer und oft fehlt die Zeit für ihren kleinen Sohn. Aus diesem Grund gibt sie eine Annonce für einen Ersatzvater auf, der sich um ihren Sohn kümmern soll, wenn sie arbeiten muss. Der Einzige, der sich darauf meldet, ist Moritz, ein Student, der sich nebenbei ein wenig Geld verdienen muss. Da er sich auf Anhieb mit Tommy versteht, willigt Cinderella notgedrungen ein, denn wirklich recht ist es ihr nicht, denn er lässt auch ihr Herz höher schlagen und eigentlich hat sie doch allen Männern abgeschworen... Meine Meinung: Das Buch liegt auch schon länger auf meinem SUB, doch immer wieder hat es mich angelächelt und nun ließ es mir keine Ruhe mehr und ich begann ... und inhallierte es nahezu in einem Atemzug. Es ist eine schöne Geschichte, hier und da vorhersehbar, was ihr aber keinen Abbruch tut. Manchmal ist es einfach auch schön, wenn alles so läuft, wie man es sich denkt und trotzdem ist die Unterhaltung dabei ungebrochen. Cinderella - mein gott, wie kann man sein Kind ernsthaft Cinderella nennen??? - mochte ich eigentlich recht gern. Hier und da fand ich sie vielleicht etwas anstrengend - ihren Hang zum wegrennen, wenns kompliziert wird z.B. - oder ihre -Nachgiebigkeit ihrem Ex gegenüber, der von mir nicht viel mehr als einen herzlichen Fußtritt erhalten hätte. Und auch ein wenig ihre Treulosigkeit gegenüber ihrer besten Freundin Jule ärgerte mich ab und an ein wenig. Allerdings muss man Cindy auch zugestehen, dass sie wirklich mehr zu tun hat, als es für eine Person gut ist. Sicher, wenn man ausgerechnet auf Sylt leben möchte, dann reicht das Gehalt eines Zimmermädchens nicht und ein zweiter Job muss her und das ist neben einem Kleinkind dann sehr anstrengend. Daher konnte ich ihr manches auch gut verzeihen. Das Buch ist der erste Roman der Autorin und obwohl ich wirklich angetan war von der Geschichte, fehlte mir hier und da doch noch ein bisschen was.. viele Szenen waren für mich irgendwie wie gekürzt. Zu gern hätte ich mehr über die Entwicklung des zweiten Jobs gelesen oder warum sie am Ende dieses eine Kleid nähte, ob sie vorher schon wusste, was danach bekannt wurde. Hätte mehr Erklärungen rund um Cindys überstürzte Flucht gewünscht .. Kleinigkeiten, die aber hier und da ein unbefriedigendes Gefühl hinterlassen, dass die Geschichte nicht ganz vollständig ist. Aber das waren wirklich nur Kleinigkeiten und ich bin sehr gespannt auf das zweite Buch von ihr, dass ich mir garantiert auch noch besorgen werde ... Fazit: Eine schöne Geschichte, die gute Unterhaltung bringt. Die Protagonistin ist sympathisch mit kleinen Fehlern, was sie sehr menschlich macht. Die schöne Kulisse und niedliche Details bringen Urlaubsstimmung mit sich und bereiten ein paar schöne Lesestunden.

    Mehr
  • Emma Bieling - Cinderella auf Sylt

    Cinderella auf Sylt

    FrechdachsDaniel

    22. April 2015 um 23:58

    ~ Cover ~ Sehr schick und Bunt gestaltet finde ich persönlich sehr gut ~ Meinung ~ Das BUch ist sehr gut und lustig geschrieben, ich habe kaum eine Seite gelesen ohne Schmunzeln oder lachen zu müssen über den 5 Jährigen Sohn Tommy. Für mich persönlich bleiben leider zwar ein paar Fragen am Ende offen, aber das lässt auf eine Fortsetzung hoffen. Mich persönlich hat besonders gefallen das Cinderella immer wieder neue Kraft geschöpft hat und durch Tommy einfach ein eindruck von Kinderlogik präsentiert wurde. Was mich allerdings nicht ganz so positiv gestimmt hat waren diese teilweise großen sprünge wo man denkt " oh man wie geht der nächste Tag voran " und man landet im nächsten Kapitel 3 wochen weiter. ~ Fazit ~ Das Buch ist leider viel zu schnell zu ende, aber für alle die gerne lachen und dabei eine tolle Liebesgeschichte lesen möchten ist dieses Buch einfach nur zu empfehlen.

    Mehr
  • Ein modernes Märchen auf Sylt

    Cinderella auf Sylt

    schafswolke

    22. April 2015 um 11:36

    Cinderella mag nicht mehr. Sie möchte ihre Pechsträhne beenden und reist Hals über Kopf nach Sylt, um dort ein neues Leben anzufangen. Doch kaum ist sie dort angekommen, muss sie feststellen, dass sie auch hier vor einigen Hindernissen steht. Damit ihr Sohn Tommy nicht ganz ohne Vater dasteht, sucht sie kurzentschlossen einen Papa auf 400 Euro Basis. Aber wer meldet sich auf so eine Anzeige? "Cinderella auf Sylt" ist eine moderne märchenhafte Liebesgeschichte und hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist kurzweilig und ich habe sie schnell durchgelesen. Die Figuren sind sympathisch und nett. Eigentlich sind sie alle schon zu nett, aber dass muss es doch auch mal geben oder nicht? Für die lockere Unterhaltung gibt es von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Cinderella auf Sylt" von Emma Bieling

    Cinderella auf Sylt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Exklusiv-Leserunde: „Cinderella auf Sylt“ Hallo ihr Lieben, die ihr mich in meiner ersten Leserunde so wundervoll begleitet habt. Wie schon angekündigt, folgt nun etwas ganz Besonderes – eine Exklusiv-Leserunde mit meinem Erstlingswerk „Cinderella auf Sylt“, das (ich erwähnte es bereits) komplett anders geschrieben ist, als „Rapunzel auf Rügen“. Beide Bücher haben eigentlich nur zwei Dinge gemein: Sie sind an ein grimmsches Märchen angelehnt und haben superwunderschöne Cover. Hach, ich weiß gar nicht, welches der Cover mir besser gefiele, wenn ich wählen müsste. Jedes für sich spiegelt den Inhalt des Werkes einfach perfekt. Ich glaube, ich liebe Beide ;) Aber zurück zur Leserunde und den Bedingungen: Es werden zehn Exemplare „Cinderella auf Sylt“ verlost, je nach Wunschformat. Bewerben können sich alle Leser aus der Vorrunde - die Liebhaber des Genres „heiterer Liebesroman“. Die Bewerbungsfrist endet am 26.10.2014. Eine Rezension und Beteiligung an der Leserunde wird vorausgesetzt. Was ihr tun müsst? Na ja, ich würde euch ja zu gerne einbeinig über den Zebrastreifen hüpfen sehen ;) Ach was, Spaß beiseite. Ihr braucht diesmal nur ein kleines Rätsel lösen und hüpft mit dem Lösungswort automatisch in den Los-Topf. Los geht’s …. Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht, ihr Lieben. Na, habt ihr eine Ahnung? Dann schnell die Lösung per PN geschrieben und ab in den Los-Topf hüpfen. Was die Lösung allerdings mit meiner Leserunde zu tun hat, werden zehn von euch bald herausfinden. Ich bin schon mächtig gespannt und freue mich schon sehr darauf. Eure Emma

    Mehr
    • 446
  • Cinderella auf Sylt

    Cinderella auf Sylt

    Blaustern

    02. April 2015 um 15:22

    Cinderella hat genug von ihrem verlogenen und treulosen Lebenspartner sowie auch von ihrer gehässigen Schwiegermutter und flieht Hals über Kopf mit ihrem kleinen Sohn Tommy und dem letzten Penny auf ihre Trauminsel Sylt. Dort angekommen, möchten sie die erste Nacht in einem Hotel verbringen, doch leider muss sie feststellen, dass ihr Ex auch noch ihr Konto maßlos überzogen hat und die EC-Karte eingezogen wird. Sie braucht auf die Schnelle einen Job und beginnt ihre Suche. Dabei kommt ihr der Zufall oder das Schicksal entgegen und spielt ihr einige gute Karten zu. Doch Tommy will und will sich nicht einleben. Da kommt ihr die Idee mit dem bezahlten Ersatzpapa. Bloß woher nehmen? Wie wäre es mit einer Annonce in der Zeitung? Und prompt meldet sich der Student Moritz, der dazu auch noch äußerst attraktiv ist. „Cinderella auf Sylt“ ist eine Art modernes Märchen, und so gibt es halt viele Momente, die zu einfach für sie laufen. Aber in einem Märchen liegen Glück und Pech so dicht zusammen, so passt es auch hier. Cinderella ist zwar ein bisschen naiv, aber so liebenswürdig, dass man sie einfach ins Herz schließt und mit ihr bangt und hofft und sich mit ihr freut. Tommy ist ein heller netter Junge, der vieles hinterfragt, und sie geht hervorragend mit ihm um. Moritz passt da zu den beiden genau ins Bild. Aber was hat er nun wieder vor ihr zu verheimlichen? Kann man denn niemandem mehr trauen? Die Insel Sylt wird einem hier sehr nahe gebracht, und man hört den Wind und die Wellen und schmeckt die salzige Luft. Es ist eine romantische Geschichte mit lustigen Einlagen und die optimale Urlaubslektüre. Vielleicht auf Sylt? Der Schreibstil lässt sich wunderbar lesen. Allerdings kommt das Ende etwas zu abrupt.

    Mehr
  • Humorvolle und gelungene Story!!!!

    Cinderella auf Sylt

    TigerBaaby

    17. March 2015 um 20:07

    ~ COVER ~ Schön sommerlich gestaltetes Cover mit einem typischen Inselstrand. Dazu eine gut sichtbare Herz-Sonnenbrille, die auch von Bedeutung spricht. ~ MEINUNG ~ Ich habe schon lange bei einem Buch nicht mehr so gelacht wie bei diesem. Sehr humorvoll und auch flüßig geschrieben, Am besten hat mir immer noch der kleine Tommy gefallen mit seiner lustigen Kinderlogik. Dazu hab ich aber auch einen Kritikpunkt und zwar das Ende des Buches. Es ging alles so schnell zu Ende, dass für mich noch fragen offen blieben, die ich gerne beantwortet gehabt hätte. Ich denke die hätten die Geschichte dann noch zum ganzen ausgefüllt. Das Buch bekommt dennoch 5 Sterne von mir. ~ FAZIT ~ Eignet sich super als Urlaubslektüre. Oder mal als leichte Kost für zwischendurch. Eine Portion zum lachen ist garantiert, als nicht für schwache Lachmuskeln. ;)

    Mehr
  • Leicht und humorvoll

    Cinderella auf Sylt

    Yenny

    08. March 2015 um 17:02

    Vom Freund verlassen und pleite will Cinderella mit ihrem Sohn Tommy einen Neuanfang auf Sylt wagen. Doch wohin ohne Geld und ohne Job? Nach einigen Startschwierigkeiten findet sie einen Job und eine kleine Wohnung. Nur Tommy, der seinen Vater vermißt, macht Cinderella das Leben schwer. Deshalb gibt sie eine Anzeige auf: "Vaterrolle auf Vierhundert-Euro-Basis zu vergeben". Ersatzpapa Moritz erobert Tommys Herz im Nu und wie soll es anders sein - auch Cinderellas Herz hat er im Sturm erobert. Doch leider wartet hinter jeden Ecke das Leben mit einer Überraschung auf einen und so stellt Cinderella bald fest, dass Moritz ihr nicht ganz die Wahrheit erzählt hat... Eine leichte und humorvolle Geschichte - perfekt für den Sommer und einen Ausflug nach Sylt!

    Mehr
  • Cinderella - Ein modernes Sommermärchen

    Cinderella auf Sylt

    wadelix

    Cinderella, verlassen von ihrem Freund und ziemlich schäbig behandelt von ihrer Familie, wagt mit ihrem Sohn Tommy, auf Sylt einen Neuanfang. Dieser gestaltet sich zuerst schwierig, aber dank freundlicher Menschen, findet Cinderella Arbeit und sogar eine kleine Wohnung. Tommy leidet allerdings sehr unter dem Verlust des Vaters und macht es Cinderella nicht leicht. Deshalb sucht sie per Anzeige einen Ersatzvater - auf vierhundert Euro Basis - und wird sogar fündig. Moritz erobert Tommys Herz und auch Cinderella beschert der smarte junge Mann ein Kribbeln im Bauch. Alles könnte so schön sein, doch leider entpuppt sich Moritz nicht als der, den er zu sein vorgibt und Cinderella will die Insel möglichst schnell verlassen. Die Geschichte von der viel zu lieben Cinderella und ihrem aufgeweckten Sohn Tommy, ist ein leicht zu lesendes, gut erzähltes, modernes Sommermärchen. Die Protagonisten sind lebendig beschrieben und schnell kommt man ihnen näher. Besonders Tommy mit seinen Streichen wächst einem ans Herz. Die gestrenge Frau Lohmann und der umtriebige Major geben dem Roman eine humorvolle Note. Das passt sehr gut. Sylt wird genau beschrieben und wer es kennt weiß, wo sich Cinderella und die Menschen um sie herum, gerade aufhalten. Bei den detailliert beschriebenen Strandszenen kann man förmlich das Meer riechen und den Seewind auf der Haut spüren. Ein netter Roman für Urlaub und Freizeit! Ich vergebe nur vier Punkte, weil es doch die eine oder andere Stelle gab, die mich nicht ganz überzeugen konnte.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks