Emma Bieling Rapunzel auf Rügen

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 29 Rezensionen
(11)
(21)
(12)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rapunzel auf Rügen“ von Emma Bieling

Ein Sommermärchen. Jessica, wegen ihren langen Haare auch Rapunzel genannt, muss wegen akuten Geldmangels ihre Ausbildung zur Schauspielerin abbrechen. Sie findet einen Job auf Rügen ausgerechnet als Servicekraft für Seebestattungen. Bei ihrem ersten Einsatz passiert ihr ein folgenschweres Missgeschick. Sie öffnet aus Versehen eine Urne und lässt die Asche über das Meer wehen. Doch dabei lernt sie Hendrik kennen und ist sehr erstaunt, als er wenig später wieder auf ihrem Schiff steht. §Eine turbulente Liebesgeschichte, die auf und vor Rügen spielt.

Super Buch, weiter zu empfehlen!

— Zuckerteilchen
Zuckerteilchen

ist jetzt eins meiner Lieblingsbücher...

— Booky-72
Booky-72

Ein locker-leichtes, humorvolles Sommermärchen, in dem Rapunzel eine ganz besondere Liebesgeschichte erlebt.

— Cappuccino-Mama
Cappuccino-Mama

und schwupps war es zu Ende!

— Daniela2606
Daniela2606

heiter-originelle Sommerlektüre, auch für trübe Herbstabende geeignet

— katze267
katze267

Erfrischende Sommerlektüre, die das Herz zum Schmunzeln bringt.

— MiraBerlin
MiraBerlin

Etwas für den Urlaub! Schnell und leicht zu lesen.

— Almeri
Almeri

Humorvoll, unterhaltsame Geschichte um Jessica Waldmann, ihren Job auf einem Bestattungsschiff und ihren Freunden. Tolle Ferienlektüre!

— wadelix
wadelix

sehr lustig und die Protagonistin besonders liebenswert

— Flatter
Flatter

Stöbern in Liebesromane

Verrückt nach einem Tollpatsch

Band 15... und HOFFENTLICH kein Ende in Sicht ;-) Wieder ein Titan zum Verlieben - 4,5/5 Sterne :-)

KatjaKaddelPeters

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rapunzel auf Rügen" von Emma Bieling

    Rapunzel auf Rügen
    aba

    aba

    14. December 2014 um 15:23

    Eine Geschichte, die Lust auf Rügen macht Jessica wird von ihren Freunden Rapunzel genannt. Ihre Haare sind so lang wie die der Grimm'schen Heldin, und stolz ist sie darauf, denn Rapunzel ist ihr Vorbild. Leider hat Jessica viele Schulden, und der zu zahlende Betrag ist so lang wie ihre Haare. Das ist doch klar, dass Rapunzel schnell handeln muss. "Rapunzel auf Rügen" ist der zweite Roman von Emma Bieling. Genau wie in "Cinderella auf Sylt" stellt sie uns eine verzweifelte Heldin vor, die eine spontane Entscheidung trifft, die ihr Leben komplett ändert. Humorvoll und an manchen Stellen vielleicht sogar ein bisschen bissig ist diese Geschichte, die auf der schönen Insel Rügen spielt. Die Berlinerin Rapunzel zeigt sich wandelbar auf einem Seebestattungsschiff vor der Küste Rügens. Um ihre Schulden zu begleichen, ist sie bereit, auf dem Schiff zu arbeiten und sie ist sich keineswegs zu schade für neue, auch nicht ganz zu anspruchsvolle Aufgaben. Aber auch in Sachen Liebe zeigt sich Rapunzel sehr offen und spontan. Die neue Umgebung wirkt sich positiv auf ihr Erscheinungsbild aus, und das macht sich vor allem durch die Blicke der Männer bemerkbar. Natürlich gibt es die eine oder andere Enttäuschung oder auch schöne Überraschungen. Aber das Schönste im Roman sind die Freunde, die ihr zur Seite stehen, wenn es für sie nicht so gut läuft. Insgesamt ist "Rapunzel auf Rügen" eine leichte und märchenhafte Liebesgeschichte, die auch Lust auf Rügen macht!

    Mehr
  • Leserunde zu "Rapunzel auf Rügen" von Emma Bieling

    Rapunzel auf Rügen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Lovelybooks-Gemeinde, ich möchte Euch heute herzlich zu einer Leserunde einladen, die ich mit meinem Roman „Rapunzel auf Rügen“ hiermit feierlich einläuten möchte. Weshalb feierlich? Na ja, es ist meine erste Leserunde auf Lovelybooks, und ich bin furchtbar aufgeregt. Wer Lust hat meine Heldin und mich zu begleiten, der sollte Humor mitbringen, denn es wird heiter bis superlustig ;)) Rapunzel auf Rügen - Ein Sommermärchen Jessica, wegen ihren langen Haare auch Rapunzel genannt, muss wegen akuten Geldmangels ihre Ausbildung zur Schauspielerin abbrechen. Sie findet einen Job auf Rügen ausgerechnet als Servicekraft für Seebestattungen. Bei ihrem ersten Einsatz passiert ihr ein folgenschweres Missgeschick. Sie öffnet aus Versehen eine Urne und lässt die Asche über das Meer wehen. Doch dabei lernt sie Hendrik kennen und ist sehr erstaunt, als er wenig später wieder auf ihrem Schiff steht. Eine turbulente Liebesgeschichte, die auf und vor Rügen spielt. Über mich: Im Grunde bin ich ebenso Büchersüchtig wie ihr, lese gern und mag es mich von faszinierenden Geschichten mitreißen zu lassen, mal abenteuerlich, mal romantisch verspielt. Und wenn ich mal nicht gerade lese, bin ich als Journalistin im Auftrag der Presse unterwegs, recherchiere und führe Interviews oder sortiere meine Flausen im Kopf und schreibe ein Buch, das irgendwie immer ein Chick Lit wird ;)) Und mittendrin ist Junior, mein Sohn, der mich schon zu mancher Geschichte inspirierte und mir immer wieder die wundervolle Welt des kindlichen Denkens offenbart. Eine bezaubernde, bunte Welt, in die ich nur allzu gerne eintauche. Ich liebe Tiere, das Meer, alles Geschriebene, die Märchen der Gebrüder Grimm sowieso, Wortspielereien, wie sie Wilhelm Busch vermochte, alte Burgruinen und klare Bäche, die sich durch Wälder, Wiesen und Täler schlängeln. Fazit: Ich bin eine unverbesserliche Romantikerin, die in allem was sie entdeckt, das märchenhafte sucht und findet. Leseprobe Wer jetzt neugierig auf die Leserunde geworden ist, der kann sich bis einschließlich 1. September für eines von 15 Freiexemplaren nach Wahl bewerben (Print- oder E-Book). Solltet Ihr zu den Mitlesenden zählen, setzen wir eine Teilnahme am Austausch in den Leseabschnitten und eine abschließende Rezension voraus. Und so bewirbt man sich: Berichtet einfach bis zum 1. September von Eurem schönsten, verrücktesten oder unglaublichsten Urlaubserlebnis. Am 1. September um 12 Uhr mittags endet die Bewerbungsphase, dann wird ausgelost. Ich freu mich schon auf jeden einzelnen von Euch und verbleibe bis dahin mit einem herzlichen Winke-Winke, Eure Emma Meine offizielle Autorenseite auf Facebook Meine Autorenseite beim Aufbau Verlag Hier könnt ihr für mich und meinen Debütroman Voten

    Mehr
    • 690
  • Ein bezaubernder Roman mit liebenswerten Charakteren

    Rapunzel auf Rügen
    Cherry-Mae

    Cherry-Mae

    02. November 2014 um 16:53

    Jessica die liebenswerte aber schusselige Protagonistin, wg. ihrer langen Haare auch Rapunzel genannt, steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Kurzerhand heuert sie auf der Insel Rügen bei einem Seebestattungsboot als Servicekraft an und wird prompt eingestellt. Leider passiert ihr schon am ersten Tag ein folgenschweres Missgeschick, durch das sie den Tierarzt Hendrik kennen lernt und so nimmt die rasante Liebesgeschichte ihren Lauf. Ein bezauberndes Sommermärchen mit witzigen Dialogen, turbulenten Verwicklungen und Emma Bielings charmanten Schreibstil. Ein amüsanter Roman egal ob am Strand oder am Kamin.

    Mehr
  • Von Berlin nach Rügen im Zeitraffer

    Rapunzel auf Rügen
    Estrelas

    Estrelas

    01. November 2014 um 13:53

    Jessica, aufgrund ihrer Haarlänge und ihrer Theaterrolle Rapunzel genannt, zieht aus Geldnot nach Rügen, um dort einen Job als Servicekraft auf einem Bestattungsboot anzunehmen und lernt dort einen Mann kennen. Zwischendurch ein humorvoller Frauenroman vor der Kulisse der Insel Rügen, das klang doch nicht schlecht. Leider wurde ich schwer enttäuscht. Rügen wurde kaum beschrieben, das Buch hätte also auch ganz woanders spielen können. Die Liebesgeschichte ließ sich genauso wenig nachvollziehen, weil Gefühle kaum eine Rolle spielten. Vielmehr lief der Roman im Zeitraffer ab, und ab und an hielt das Karussell, um ein unbedeutendes Detail zum Vorschein zu bringen, wie ein ach so süßes Haustier. Dann bekam die Handlung auch noch die dramatische Wendung, dass eine drogensüchtige Freundin aufgenommen wurde, weil es ja so viel besser für sie sei, auf den Feierabend der Gastgeberin zu warten, als in einer Klinik zu genesen - ein therapeutisch merkwürdiger Ansatz. Und auf den klischeehaften schwulen Freund brauche ich eigentlich gar nicht mehr einzugehen. Die Geschichte konnte mich nicht überzeugen; aufgrund des trotzdem ganz guten Schreibstils hielten sich meine Qualen in Grenzen.

    Mehr
  • Von der Sommerlektüre zum Lieblingsbuch...

    Rapunzel auf Rügen
    Booky-72

    Booky-72

    Aus dem Klappentext: Ein Sommermärchen. Jessica, wegen ihren langen Haaren auch Rapunzel genannt, muss wegen akuten Geldmangels ihre Ausbildung zur Schauspielerin abbrechen. Sie findet einen Job auf Rügen ausgerechnet als Servicekraft für Seebestattungen. Bei ihrem ersten Einsatz passiert ihr ein folgenschweres Missgeschick. Sie öffnet aus Versehen eine Urne und lässt die Asche dabei über das Meer wehen. Doch dabei lernt sie Hendrik kennen... Jessica bereitet sich auf die Rolle ihres Lebens vor: Rapunzel. Aber Geld verdienen muss sie nebenbei auch noch, denn sie hat hohe Schulden. Daher geht sie auf die Insel und nimmt den Job als Servicekraft für Seebestattungen an. Kein leichter Job, als erstes müssen die langen Haare ab... aber wenigstens sind die Kollegen ganz ok. Als sie Hendrik kennenlernt, gehen die Verwicklungen erst los. Sie stolpert von einem Missgeschick ins nächste, und schließlich verliebt sie sich doch noch in Hendrik, obwohl sie ihn anfangs gar nicht so toll fand - also gibt es doch ein Happy-End. Durch die Hilfe ihrer Freunde kommt sie doch noch zu ihrer Traumrolle... Witzige Dialoge und ein lockerer Schreibstil sorgen für beste Unterhaltung. Von mir gibt es absolute 5 Sterne und das Buch landet im Regal Lieblingsbücher.

    Mehr
    • 2
  • Rapunzel dort, wo sich Katz und Fuchs Gute Nacht sagen...

    Rapunzel auf Rügen
    Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama

    24. October 2014 um 02:20

    Das Meer ist weit weg, dennoch fühle ich mich davon angezogen. Wer würde nicht gerne im Sommer barfuß durch den warmen Sand laufen, die Füße von den Wellen umspülen lassen, Muscheln sammeln und die Stimmung genießen. Und so landet die junge Berlinerin Jessica auf der Insel Rügen – leider jedoch nicht, um dort ihren Urlaub anzutreten, sondern um einen außergewöhnlichen Job anzutreten. Das Cover: Ich liebe dieses Cover – es erinnert an den Sommer, wirkt ruhig und setzt durch wenige Details Akzente. Ein wunderschöner, heller Sandstrand ist zu sehen, mit einigen Dünen und Gräsern. In einiger Entfernung erblickt man das blaue Meer, darüber einen sommerlichen, fast wolkenlosen, blauen Himmel mit Möwen. In der Nähe des Wassers steht ein feuerroter Strandkorb, im Vordergrund befindet sich ein gefaltetes Papierschiffchen, ebenfalls feuerrot. Der Buchtitel ist in einer verschnörkelten blauen Schrift geschrieben – sehr passend zu einem romantischen Liebesroman. Das Papierschiffchen passt sehr gut zum Buch – nicht nur wegen des Wassers, sondern auch deshalb, weil ein Schiff in diesem Roman eine wichtige Rolle spielt. Die Handlung: Die junge Schauspielerin Jessica Waldmann träumt von einer Karriere als Rapunzel. Nicht umsonst wird sie aufgrund ihrer langen, blonden Haare Rapunzel genannt. Doch dann macht ihr ihre finanzielle Lage einen Strich durch die Rechnung – Jessica ist pleite und der Gerichtsvollzieher macht selbst vor ihrer teuren Sonnenbrille nicht halt. In ihrer Not schnappt Jessica sich ihre Vespa „Mokkaböhnchen“, verabschiedet sich von ihren Freunden in Berlin, und tritt einen Job auf der Insel Rügen an – als Servicekraft auf der „Friedhild“, einem der exklusivsten Bestattungsschiffe Europas. Doch Seebestattungen sind so gar nicht Jessicas Fall. Und so kommt es, wie es kommen muss: Gleich bei ihrem ersten Einsatz öffnet sie versehentlich die Urne und die Asche des Verstorbenen landet auch auf Hendrik, einem der Trauergäste. Es dauert nicht lange, und Hendrik steht ihr erneut auf dem Bestattungsschiff gegenüber. Und schon bald kommen sich Jessica und Hendrik näher. Aber dann nähert sich das Unheil in Form von Isabell, Hendriks Ex-Freundin. Wird Jessica der Insel wieder den Rücken kehren, oder findet sie auf Rügen ein neues Zuhause und den Mann fürs Leben?... Meine Meinung: Bestattungsschiffe – damit kannte ich mich bislang nicht aus, lebe ich doch in einer Gegend fernab des Meers. Unter Seebestattungen stellte ich mir insofern eine kleine Feierlichkeit ohne viel Drumherum vor. Dass es auf einem solchen Bestattungsschiff jedoch eine Feier mit mehrgängigem Menü gibt, versetzte mich dann doch in ungläubiges Staunen. Jessica Waldmann träumt von einer Karriere als Schauspielerin. So recht ist die junge Frau noch nicht in ihrem Leben angekommen – hat ihren Platz noch nicht gefunden. Auf mich wirkte Jessica mitunter nicht ganz so schlau (oder doch eher naiv?). Kaum hat sie ihren Dienst angetreten, steht Jessica auch schon eine Trennung bevor – die Haare müssen abgeschnitten werden (eine Haarlänge von 1,25 m passt nicht wirklich unter Jessicas Dienstmütze), und man empfiehlt ihr, den „Pferdefranz“ aufzusuchen. Ich hatte angesichts des Namens bereits die schlimmsten Befürchtungen. Jessica hat keine Familie, daher sind ihre Freunde in Berlin ihre Ersatzfamilie. Aber Verantwortung zu übernehmen ist nicht wirklich Jessicas Ding. So wäre sie auch nie auf die Idee gekommen, sich ein Haustier anzuschaffen. Doch mit einem Tierarzt als Freund kommt man schneller zu Katz und Füchschen wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind. Ich finde, dass Jessica eine richtig tolle Wandlung durchmacht. War sie anfangs eine eher etwas oberflächliche Person, so übernimmt sie nun Verantwortung, horcht in sich hinein und findet so heraus, was sie wirklich will. Hendrik Zapf – bei mir war es, ebenso wie bei Jessica, Liebe auf den zweiten Blick. Mein erster Gedanke war: Wie ist der denn drauf!? - Und so ging es wohl auch Jessica. Anfangs fand ich Hendrik richtig aufdringlich, wie er sich an Jessica heranmachte. Doch je näher ich Hendrik nun im Verlauf der Handlung kennenlernte, umso mehr schätzte ich ihn. Nein, äußerlich mag er nicht dem Traummann entsprechen, wie Frauen ihn sich vorstellen. Aber er ist ein Mann mit Herz und Charakter, auch wenn ihn so mancher Fehler unterläuft. Hendrik ist gerade dabei, auf Rügen eine Tierarztpraxis zu übernehmen, die bislang sein verstorbener Vater geführt hatte. Schön, dass Rapunzels Prinz nicht in einem weißen Porsche daherkam, sondern als Naturbursche in einem Auto mit tierischer Besatzung. ...wo die Liebe hinfällt. Nie hätte ich gedacht, dass aus Hendrik und Jessica ein Paar werden kann – zu unterschiedlich waren die beiden. Daher war ich über den Verlauf der Geschichte doch sehr erstaunt - Jessica und Hendrik verlieben sich Knall auf Fall. Unrealistisch mag das der ein oder andere Leser finden, doch oft braucht es oft nur einen kleinen Anlass, sich zu verlieben. Für mich durchaus vorstellbar, wenn auch nicht alltäglich. Und so manch eine Ehe wurde schon nach kürzester Zeit geschlossen – weshalb sollte man also nicht schon nach wenigen Tagen zusammenziehen? Das herzallerliebste Füchslein habe ich in mein Herz geschlossen. So ein goldiges Kerlchen, das da mit Hendrik, Jessica und der Katze zusammenlebt. Der Fuchs benimmt sich sogar wie ein Hund und ist sehr anhänglich – man merkt sofort, wie wohl er sich bei „seinen“ Menschen fühlt. Richard ist Jessicas bester Freund, Visagist am Theater – und er ist schwul. Ein echter Klischee-Schwuler also. Meine Güte, Männer können ja so zickig sein – damit stellen sie so manche Frau in den Schatten. Richard „Rich“ war mitunter sehr zickig und auch recht schnell beleidigt – eine kleine männliche Diva. Gerade erst vom Freund verlassen, verlässt ihn nun auch noch Jessica. Obwohl er sich als guter Freund erweist, fand ich Rich dann mitunter doch etwas „anstrengend“. Claudia und Ortrud sind die neuen Kolleginnen von Jessica und zugleich ihre WG-Genossinnen. Claudia ist die jüngere der beiden Frauen, Ortrud dagegen ist eine Frau „in den besten Jahren“, wie man so schön sagt. Dritter im Bunde von Jessicas Mitbewohnern ist Antonio. Etwas seltsam fand ich, dass Jessica sich mit Antonio ein Zimmer teilen muss. Anfangs dachte ich nicht, dass die ungleichen WG-Bewohner annähern, doch da hatte ich mich geirrt und schon bald wird aus dieser Wohngemeinschaft mehr. Ortrud macht eine schwere Zeit durch, hat private Probleme, doch Claudia und Jessica stehen ihr bei – aus Kollegen werden Freunde und Jessica findet eine (Ersatz-) Familie, die sie nie hatte. Sarah ist Jessicas Freundin aus Berlin. Sie macht ebenfalls eine Schauspielausbildung. Doch eines Tages nimmt Sarah wieder Drogen, ist mutlos, fühlt sich als Versagerin. Doch Jessica lässt ihre Freundin nicht im Stich und hat schon einen Plan, wie sie ihr helfen kann. Drogen in einem Liebesroman? Ja, denn auf der Welt herrscht eben nicht nur eitel Sonnenschein, sondern mitunter ziehen auch Wolken auf. In so einer Notsituation erkennt man schnell, wer die echten Freunde sind, die auch in der Not zu einem halten. Sarah wirkt richtig zerbrechlich, verletzlich und hadert mit sich selbst. Doch Jessica lässt sie nicht fallen, trotz der Warnungen ihrer Freunde. Mit Sarah gewinnt das Buch an Tiefgang, den viele Leser beim Genre der Liebesromane oft vermissen. Isabell, die Ex-Freundin von Hendrik fand ich einfach nur unsympathisch. Eine Person, die so gar nicht zu dem warmherzigen Hendrik passt. Sie schmiedet Intrigen, ist hinterhältig, versucht Hendrik auf ihre Seite zu ziehen, nutzt seine Gutmütigkeit aus – und Hendrik kann leider nicht nein sagen, wenn sie ihn um einen Gefallen bittet. Solche Leute wie Isabell muss man mit ihren eigenen Waffen schlagen. Was Hendrik je an dieser Frau gefunden hat, war mir schleierhaft, denn die beiden passten gar nicht zusammen – der tierliebe Naturbursche und die Diva, die gerne Pelz trägt. Vermutlich bestand die Verbindung der beiden lediglich darin, dass sie ein Pferd besaß, und er die Pferde ärztlich versorgte. Mir gefiel der flotte, jugendliche Schreibstil sehr gut. Ebenso toll finde ich die Erzählperspektive, der Roman ist aus Jessicas Sicht geschrieben, so dass man an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben kann. Die kurzen Kapitel finde ich sehr gut und angenehm zu lesen, zudem mag ich es, wenn die Kapitel nicht nur durchnummeriert werden , sondern sich der Autor eine passende, am besten etwas witzige, Überschrift ausdenkt, so wie es in diesem Buch der Fall ist. Schade, dass nach nur 245 Seiten bereits Schluss ist, ich hätte gerne noch ein paar Seiten mehr gelesen. Doch oft liegt es daran, dass ein Verlag die Seitenzahl vorgibt, so dass Autor und Lektor wohl oder übel kürzen müssen – nicht immer vorteilhaft für eine Handlung. Dafür gibt es aber einen Anhang mit einer mehrseitigen Leseprobe von CINDERELLA AUF SYLT – ein weiteres Buch der Autorin Emma Bieling. Ein schönes Trostpflaster für den Leser. Ich persönlich könnte mir übrigens zu RAPUNZEL AUF RÜGEN durchaus eine Fortsetzung vorstellen – der Grundstein dafür ist jedenfalls gelegt... Fazit: Emma Bieling hat mit ihrem Roman RAPUNZEL AUF RÜGEN ein wahres Sommermärchen geschrieben – auf der einen Seite sehr humorvoll, auf der anderen aber auch mit ernsten Momenten. Eine locker-leichte Unterhaltung für den Sommer, um sich ans Meer zu träumen, oder für den Winter, um sich bereits auf den nächsten Sommer zu freuen. Von mir erhält das Buch eine Leseempfehlung, sowie 5 Sterne.

    Mehr
  • Rapunzel auf Rügen von Emma Bieling

    Rapunzel auf Rügen
    wadelix

    wadelix

    Jessica Waldmann, angehende Schauspielerin und wegen ihres langen Zopfes auch Rapunzel genannt, ist in Geldschwierigkeiten und will deshalb auf der Insel Rügen, auf einem Seebestattungsboot anheuern. Sie bekommt den Job, aber gleich am ersten Tag passiert ihr ein folgenschweres Mißgeschick. Positiv daran ist, sie lernt Hendrik kennen, seines Zeichens Tierarzt und völlig verknallt in Jessica. In eindrucksvollen Szenen werden wir Zeugen der Abenteuer von Rapunzel. Wir lernen ihren besten Freund Richard kennen und ihre Mitstreiter auf der "Friedhild", die bald schon zu Freunden werden. Alle haben Anteil am guten Ausgang der Geschichte, um Rapunzel auf Rügen, wenn auch bis dahin noch manche Hürde zu nehmen ist. Emma Bieleing hat in diesem Roman eine rundherum gelungene Geschichte um eine junge, liebenswerte Frau in einem besonderen Abschnitt ihres Lebens, geschrieben. Es ist kein reiner Liebesroman, denn es kommen auch Dinge zur Sprache, die mit allen Beteiligten zu tun haben. Da wäre die Freundschaft unter der "Service-Crew-des-Todes" und die Enttäuschung über eine Freundin. Ich finde die Protagonisten lebendig und ihre Aktionen mal zum Lachen und dann wieder traurig, aber gut dargestellt. Ganz bezaubernd sind auch die Tiere, die ihren Platz in der Erzählung fanden. Alles in allem ein lesenswerter Roman, sei es im Strandkorb, oder am Kamin. Ich vergebe dafür fünf Sterne und wünsche Emma Bieleing noch viele gute Ideen für weitere Bücher.

    Mehr
    • 4
  • Rapunzel auf Rügen

    Rapunzel auf Rügen
    Blaustern

    Blaustern

    20. October 2014 um 16:19

    Jessica hat so lange Haare wie Rapunzel und spielt diese Figur auch noch in einem Theaterstück auf der Bühne. Sie ist die beste, doch muss sie ihre Karriere erst einmal aufgeben, denn durch einen Verkehrsunfall, der ihr sehr viel Schmerzensgeld kostet, wird sie gezwungen, anderweitig Geld zu verdienen, um die Schulden zahlen zu können. Sie entdeckt ein Stellenangebot als Servicekraft für Seebestattungen auf Rügen und wird auch prompt eingestellt. Aber dazu müssen ihre Haare ab, sehr zum Leidwesen ihres besten schwulen Freundes Richard, der ebenfalls im Theater mitwirkt. Jessica lässt sich jedoch nicht davon abhalten und steigt auf das Schiff, wo ihr weitere Missgeschicke passieren und sie direkt in die Arme von Tierarzt Hendrik treiben, von dem sie anfangs alles andere als angetan ist. Die Geschichte wird hier aus Jessicas Sicht erzählt, und so kann man sich gut in ihre Gedankenwelt hineinversetzen. Allerdings ist Jessica ziemlich naiv und auch nicht sonderlich sympathisch. Und Hendrik, in den sie sich dann doch verliebt, obwohl sie ihn zuerst äußerst abstoßend fand, wirkt leider sehr blass und gibt einem einige Denkspiele auf. Die sich anbahnende Liebesgeschichte wird durch kurzzeitige Verständigungsprobleme unterbrochen und ist zuweilen einfach schnulzig. Das Happy End ist vorauszusehen. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt und mich köstlich amüsiert, denn der witzige und auch lockere Schreibstil ist für diesen kurzweiligen Roman für zwischendurch wie gemacht.

    Mehr
  • Sommermärchen auf Rügen

    Rapunzel auf Rügen
    katze267

    katze267

    03. October 2014 um 19:32

    Jessica,angehende Schauspielerin, wegen ihres 1,25m langen Haares und ihres Faibles für diese Rolle, "Rapunzel" genannt , hat Probleme. Wegen eines Missgeschicks in finanzielle Schwierigkeiten geraten, kann sie die Schauspielschule nicht bezahlen und ist gezwungen, auf Rügen als Servicekraft bei einem Unternehmen für Seebestattungen  einen Job anzunehmen. Dort passiert ihr ein Missgeschick: bei der Übergabe einer Urne ans Meer öffnet sich diese und die Asche seines  verstorbenen Vaters fliegt Hendrik, Tierarzt auf Rügen, ins Gesicht. Damit beginnt eine turbulente Liebesgeschichte, mit vielen originellen Verwicklungen. Dazu gibt es tolle sympathisch-originelle Nebencharaktere, wie zB Jessicas besten Freund Richard und  ihre Kolleginnen Ortrud und Claudia, Viel verraten möchte ich hier aber nicht, das würde Spannung und Vergnügen mindern. Das Lesen macht wirklich Spass, witzige Dialoge wechseln mit amusanten Situationen ab,es wird nie langweilig, das Kopfkino läuft auf Hochtouren und lässt den Leser schmunzeln oder sogar laut lachen. Auch der eingebaute Bezug zum Märchen ist eine nette Idee. Es gibt nur einen Kritikpunkt : die 245 Seiten verfliegen viel zu schnell.

    Mehr
  • Rapunzel und ein turbulenter Inselsommer

    Rapunzel auf Rügen
    schafswolke

    schafswolke

    01. October 2014 um 19:56

    Jessica wird von ihren Freunden Rapunzel genannt. Ihr großer Traum ist es Theaterschauspielerin zu werden. Doch da wieder einmal das Geld knapp geworden ist, sucht sie sich einen Ferienjob auf Rügen. Ihr bester Freund Richard ist geschockt. Nicht nur das er eine zeitlang auf sein Rapunzel verzichten muss, nein, sie arbeitet auch noch auf einem Schiff für Seebestattungen! Jessica möchte eigentlich nur das Geld zusammen bekommen und dann wieder nach Berlin gehen, um dort weiter auf die Schauspielschule zu gehen, doch dann kommt irgendwie alles anders. "Rapunzel auf Rügen" ist ein leichter, sehr schnelllebiger Chick Lit. Der Anfang ging mir fast schon zu rasant, auch an anderen Stellen kommen Rapunzel und der Leser selten zur Ruhe. Jessica ist sehr tolpatschig, aber im Laufe der Geschichte konnte ich mich immer mehr mit ihr anfreunden. Meine Lieblingsfigur ist Richard, so einen Freund kann man sich nur wünschen. Leider sind nicht alle Figuren so sympathisch geworden, dadurch wurden einige Entscheidungen von Rapunzel für mich unlogisch. Wenn ich könnte, würde ich 3,5 Sterne geben, aber das ist leider ja nicht möglich. So werden es 3 Sterne für ein Buch, das einen nach Rügen entführt und nette Lesestunden bereitet. Der Schreibstil von Emma Bieling verspricht aber, dass da noch gute Geschichten schlummern können.

    Mehr
  • Nette Unterhaltung für zwischendurch

    Rapunzel auf Rügen
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    29. September 2014 um 23:45

    Theaterschülerin Jessica, alias Rapunzel, nimmt aufgrund von akutem Geldmangel einen Job auf einem Bestattungsboot auf Rügen an. Bei einer Bestattungsfahrt lernt sie Hendrik kennen und verliebt sich in ihn. Das Leben auf dem Boot ist nicht einfach und wenn sie mit Hendrik zusammenbleiben will, muss sie nach Rügen umziehen und die Schauspielerei an den Nagel hängen. Eine schwere Entscheidung. Wofür wird sie sich in all dem Chaos entscheiden? Das Buch fand ich insgesamt eine ganz nette Unterhaltung für zwischendurch. Das Cover war schön gemacht mit Dünen und Strandkorb. Auch wenn es eher an Urlaub erinnert hat als an Arbeit, konnte man es doch eindeutig mit Meer in Verbindung bringen. Speziell auf Rügen war es aber nicht zugeschnitten. Dennoch lädt das Cover ein sich das Buch als Sommerlektür zu greifen und es sich damit am Pool oder See gemütlich zu machen. Der Titel trifft genau, denn er verrät nicht mehr als die Hauptfigur und ihren Aufenthaltsort. Jessica ist eine nette, hilfsbereite, aber auch sehr naive Protagonistin, welche ich insgesamt eher als Teenager eingestuft hätte und nicht wie eine Endzwanzigerin. Sie ist aber auch für den Leser sehr anstrengend, da sie sehr emotional und oft extrem schnell in ihren Entscheidungen ist. Ebenso rasant wie die Hauptfigur ist die Geschichte. Es geht alles Schlag auf Schlag und so einige Male hätte ich mir einfach gewünscht, dass einiges etwas mehr Raum bekommen hätte. Die Ideen sind gut und ich habe bei dem Buch oft gelacht, auch die Andeutung zu dem Märchen Rapunzel sind gut reingearbeitet und es macht Sapß sie zu suchen, aber ein kleines bisschen weniger Gas an manchen Stellen, hätte dem Buch sicherlich auch nicht geschadet. Stilstisch gabs nichts auszusetzen. Er war flüssig und gut zu lesen, auch die witzigen Stellen wurden gut rübergebracht. Ich kann es als lustige Unterhaltung für zwischendurch empfehlen und vergebe dafür 3 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Ein Sommermärchen im Zeitraffer

    Rapunzel auf Rügen
    Larischen

    Larischen

    Rapunzel, die im wirklichen Leben Jessica heißt, ist angehende Schauspielerin und steht kurz vor der Rolle ihres Lebens. Doch aus akuter Geldnot ist sie gezwungen, ihre Ausbildung an der Schauspielschule kurzzeitig auf Eis zu legen um wieder genug Geld für die Fortsetzung ihres Traumes zu haben. Aus dem quirligen Berlin verschlägt es sie daher aufs beschauliche Rügen, wo sie als Servicekraft für Seebestattungen arbeitet. Der Start im neuen Job verläuft turbulent und schon bald steht Rapunzels Leben Kopf, denn die Insel bringt ihr auch unverhofft eine neue Liebe. Emma Bieling hat mit „Rapunzel auf Rügen“ einen unterhaltsamen und turbulenten Roman geschaffen, der besonders durch seine vor Charme sprühenden Unterhaltungen besticht. Durch die lustigen Dialoge ist man wirklich geradezu durch die Handlung geflogen, doch leider machen nicht nur sie einen guten Roman aus. Ich hatte zwar Spaß beim Lesen und die Erzählweise der Autorin mag ich wirklich gerne, doch ich habe zwei Kritikpunkte, die leider jeweils zu einem „Punktabzug“ geführt haben: Zum einen hat mir die Liebesgeschichte zwischen Rapunzel/Jessica und ihrem Tierarzt Hendrik nie so ganz eingeleuchtet. Ihr erster (schlechter) Eindruck wandelt sich von jetzt auf gleich in das Gefühl, den richtigen Mann für den Rest des Lebens gefunden zu haben. Sie ist sogar so überzeugt von ihm, dass der Gute, der für mich übrigens alles andere als der Prototyp eines Traummannes ist, sich so einige Patzer erlauben darf. Insgesamt bliebt mir Hendrik als Figur im gesamten Verlauf sehr unsympathisch und ich konnte nie verstehen, wie die wirklich liebenswürdige Jessica sich ernsthaft in einen solchen Mann verlieben konnte. Das ist mir besonders aufgefallen, nachdem ihr bester Freund Richard so ein extrem liebenswürdiger Mensch ist. Und zum zweiten geht es um das Tempo der Geschichte. Wie es im ersten Punkt schon anklingt, geht es wirklich rasant zu. Nicht nur bei Jessica geht der Wechsel von Abneigung zu Liebe fix, sondern an vielen Stellen des Romans hatte ich kurzzeitig das Gefühl, dass ich doch irgendwas verpasst haben müsse. Bei mir ist der Eindruck entstanden, dass krampfhaft eine bestimmte Seitenzahl eingehalten werden muss. Meiner Meinung nach hätte man der Geschichte noch viel mehr Raum geben müssen, oder alles Beiwerk der Liebesgeschichte rigoros streichen. Allerdings muss auch hier noch mal deutlich das positive herausgehoben werden: Jessica und ihren besten Freund Richard fand ich wirklich unglaublich sympathisch und total goldig. Die beiden haben wirklich das Herz am rechten Fleck und es macht einfach Spaß, den beiden zu folgen. Wie schon angesprochen gefallen mir der Stil der Autorin und die Dialoge im Buch sehr gut. Ich werde daher mit Sicherheit Emma Bielings Debüt zur Hand nehmen und mich auch mit ihren Neuerscheinungen beschäftigen. Denn auch wenn mich die Handlung von „Rapunzel auf Rügen“ nicht vollkommen überzeugen konnte, so hat Emma Bieling mit ihrer Art zu Erzählen doch mein Interesse geweckt.

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. September 2014 um 14:50
    Larischen schreibt Rapunzel, die im wirklichen Leben Jessica heißt, ist angehende Schauspielerin und steht kurz vor der Rolle ihres Lebens. Doch aus akuter Geldnot ist sie gezwungen, ihre Ausbildung an der ...

    Danke für die ausführliche Rezension, das Lob zu Dialog und Schreibe und fürs dabei sein.

  • und schwupps war es zu Ende!

    Rapunzel auf Rügen
    Daniela2606

    Daniela2606

    28. September 2014 um 10:46

    Was für ein schönes Buch. Man liest es schön und man kann sich mit der Hauptfigur gut identifizieren. Eine Geschichte die nachvollziehbar ist und bei der man oft ein Lächeln auf den Lippen hat. Es ist ein leichte Lektüre, die jeder mal zwischendurch lesen kann. Die Hauptfigur hat es schon nicht leicht im Leben und sie muss einige Dinge in kauf nehmen und man staunt immer wieder wie leicht sie doch alles packt und nebenbei noch die große Liebe findet (auch wenns hin und wieder hakt)! Ich bin fieberhaft in die Geschichte eingetaucht, habe mich immer wieder auf die neuen Seiten gefreut und mit Spannung die neuen Seiten erwartet. Wer das Buch sieht, weis ja von vornherein das es nicht sonderlich dick ist und von daher eher kurz, aber die Story macht es allemal wett! Als endlich wieder alles passt bei der Hauptfigur und die Ereignisse sich überschlagen, ist das Buch allerdings aprupt zu Ende. Man steht irgendwie da und denkt: das kann doch nicht wahr sein?! Darüber war ich sehr enttäuscht! Stattdessen findet man auf den letzten Seite ein lange Leseprobe für ein weiteres Buch der Autorin, die ich erstmal aus Trotz gar nicht gelesen habe. Ich hätte mir gewünscht das das Ende mehr ausgeschmückt war und man noch ein wenig mitbekommt wie es mit Jessica und ihrem Leben und Freunden weitergeht. Ich weis nicht ob es eine Fortsetzung geben wird, aber wie gesagt, ich war so enttäuscht über das radikale Ende, das ich erst mal kein weiteres Buch der Autorin lesen möchte. Deshalb nur 3 Sterne! Die Autorin selbst ist eine ganz liebe Person, die sich in unserer Leserunde allen Fragen und Kommentaren gestellt hat, das fand ich sehr positiv und talent zum Schreiben hat sie allemal!

    Mehr
  • Rapunzel auf Rügen

    Rapunzel auf Rügen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. September 2014 um 11:39

    Inhalt: Ein Sommermärchen Jessica, wegen ihren langen Haare auch Rapunzel genannt, muss wegen akuten Geldmangels ihre Ausbildung zur Schauspielerin abbrechen. Sie findet einen Job auf Rügen – ausgerechnet als Servicekraft für Seebestattungen. Bei ihrem ersten Einsatz passiert ihr ein folgenschweres Missgeschick. Sie öffnet aus Versehen eine Urne und lässt die Asche über das Meer wehen. Doch dabei lernt sie Hendrik kennen – und ist sehr erstaunt, als er wenig später wieder auf ihrem Schiff steht. Eine turbulente Liebesgeschichte, die auf und vor Rügen spielt.   Meine Meinung: Als Leser dürfen wir die Wandlung vom naiven Dummchen Rapunzel zur fast erwachsenen Jessica miterleben. Emma Bieling schreibt einen typischen Chick-Lit-Roman, bei dem natürlich nichts fehlt. Frau in Geldnöten muss ungeliebten Job annehmen, lernt dadurch aber den Traummann kennen, doch das Zusammensein wird durch viele Missgeschicke immer wieder erschwert. Dass es am Ende doch zu einem Happy End kommt, schreibt ja schon das Genre vor, das dürfte für niemanden überraschend kommen. Aber was alles vorher passiert, das ist schon sehr lesenswert  von der Autorin zu Papier gebracht. Obwohl mir eigentlich von den Protagonisten niemand wirklich sympathisch war und ich mich auch mit keinem identifizieren konnte, habe ich doch dieses Buch genossen. Einzig der Humor kam mir an vielen Stellen zu kurz.  Auch wäre es mir lieber gewesen, wenn der Roman nicht ganz so vorhersehbar gewesen wäre. Ich mag es gerne, wenn der Leser immer wieder etwas in die Irre geführt wird. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen, der Schreibstil war locker und flüssig zu lesen. Diese Autorin werde ich mir sicher merken und auch weitere Bücher von ihr verschlingen.

    Mehr
  • Rapunzel auf Rügen

    Rapunzel auf Rügen
    bookgirl

    bookgirl

    23. September 2014 um 14:30

    Inhalt Jessica ist Schauspielschülerin und ihr großes Ziel ist die beste Rapunzel aller Zeiten zu werden. Doch leider muss sie aus akutem Geldmangel die Ausbildung abbrechen und einen Job als Bedienung auf einem Schiff für Seebestattungen annehmen. Schon bei ihrem ersten Einsatz geschieht ein Missgeschick und sie öffnet versehentlich eine der Urnen. Dabei lernt sie Hendrik kennen und lieben. Meine Meinung "Rapunzel auf Rügen" hat eigentlich alle Zutaten, die eine gute Liebesgeschichte benötigt. Eine leicht chaotische und dennoch liebenswürdige Protagonistin, die uns mit in ihre Welt nimmt und an ihren Freuden aber auch Problemen teilhaben lässt. Die malerische Kulisse von Rügen, die das Herz jeden Ostsee-Fans höher schlagen lässt. Und natürlich darf auch die Liebesgeschichte, bei der Frau nach der Beendigung der Lektüre mit einem wohligen Gefühl die lieb gewordenen Charaktere zurücklässt, nicht fehlen. Leider ist aber genau dies einer der größten Schwachpunkte der Geschichte, da ich die Liebesgeschichte vergeblich gesucht habe. Jessica und Hendrik habe ich einfach zu keinem Zeitpunkt die große Liebe abgekauft. Wie auch? Zuerst findet sie ihn unausstehlich, nur um gefühlt 3 Sekunden später dahin zu schmelzen. Wobei es eigentlich keinen Grund dafür gab, weil Hendrik über den gesamten Verlauf der Geschichte blass blieb und so rein gar nichts an sich hatte, was mich als Frau von ihm hätte begeistern können. Wo war die Romantik? Wo die großen Gefühle, die doch zu einer guten Liebesgeschichte dazu gehören? Der zweite Punkt der mir nicht gefallen hat, ist, dass alles wie im Zeitraffer und auf die Schnelle geschieht. Man lernt sich kennen, verliebt sich sofort, zieht nach zweimaligem Treffen zusammen, bekommt den Traumjob auf dem Silbertablett serviert usw. Mir fehlten hier die Übergänge. Warum verliebt man sich in jemanden, den man doch eigentlich unmöglich findet? Auch das typische Knistern und die Anziehung, die zwischen Paaren entsteht, wurde hier leider gar nicht heraus gearbeitet, sondern hat bei mir schon fast den Eindruck hinterlassen, dass die Geschichte wesentlich länger war und man sie an den unmöglichsten Stellen gekürzt hat. Leider sind dies genau die Stellen, die Leben und Farbe in die Handlung gebracht hätten. Positiv finde ich den flüssigen Erzählstil und Richard, den wohl jeder gerne zum Freund hätte. Er ist loyal, liebenswürdig und einfach eine gute Seele. Fazit "Rapunzel auf Rügen" ist ein nettes Buch für Zwischendurch. Eine romantische Liebesgeschichte ist es für mein Empfinden jedoch leider nicht.

    Mehr
  • weitere