Emma Brockes Sie ging nie zurück Die Geschichte eines Familiendramas

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sie ging nie zurück Die Geschichte eines Familiendramas“ von Emma Brockes

Ihr Leben lang hat Emmas Mutter Paula von ihrer Kindheit und Jugend in Südafrika geschwiegen. Kurz vor ihrem Tod erzählt sie Emma zum ersten Mal davon. Sie war eines von acht Kindern eines gewalttätigen Vaters, der seinen Kindern Schreckliches antat. Nach dem Tod ihrer Mutter will Emma Licht in die Familiengeschichte bringen. Sie reist nach Johannesburg, verabredet sich mit Verwandten, versucht sie zum Reden zu bringen, studiert Gerichtsakten. Was sie dabei erfährt, ist schier unglaublich …

Sehr gefühlvoll

— Langeweile
Langeweile

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Didonia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tragische Familiengeschichte

    Sie ging nie zurück Die Geschichte eines Familiendramas
    Langeweile

    Langeweile

    16. March 2016 um 10:25

    Die Autorin hat in diesem Buch die Lebensgeschichte ihrer Mutter und teilweise ihre eigene Geschichte verarbeitet.Dies geschieht auf eine sehr behutsame ,in meinen Augen oft zu distanzierte Weise.Vielleicht ist dieser emotionale Abstand aber auch nötig ,um mit der tragischen Familiengeschichte fertig zu werden. Zum Inhalt: Emmas Mutter Paula wuchs zur Zeit der Apartheid, in Südafrika auf.Im Alter von zwei Jahren verlor sie ihre Mutter,der Vater heiratete erneut und Paula hatte mehrere Halbgeschwister.Im Alter von zwanzig Jahren floh sie nach Großbritanien.Zu ihrer Tochter sagte sie öfter:"Eines Tages erzähle ich dir meine Geschichte,da wirst du staunen". Bevor es jedoch zu diem Gespräch kam ,starb Paula. Als Emma die Sachen ihrer verstorbenen Mutter sichtet, findet sie Briefe und Fotos von der Familie ihrer Mutter.Gemeinsam mit ihrem Vater recherchiert sie bei verschiedenen Zeitungen und im Internet .Dann beschließt sie, die ihr kaum bekannten Halbgeschwister ihrer Mutter kennenzulernen und reist nach Südafrika. Sie wird von ihren Verwandten herzlich aufgenommen,aber die Geschichte ihrer Mutter zu entschlüsseln ,gestaltet sich als sehr schwierig. Emmas Großvater war ein trunksüchtiger ,jähzorniger Mann ,der seine Familie tyrannisierte und seine Kinder sexuell mißbrauchte.Er saß einige Zeit im Gefängnis wurde danach aber wieder von seiner Frau aufgenommen. Seine Kinder leiden alle unter den Folgen ihrer dramatischen Kindheit.Sie bekämpfen die Erinnerungen auf unterschiedliche Weise ,größtenteils mit Alkohol. Ich konnte das Buch nicht durchgehend lesen ,weil mich die Geschichte zu sehr schockierte. Auch nach Beendigung der Lektüre ließ mich die Geschichte noch einige Zeit nicht los. Buchtitel: Sie ging nie zurück

    Mehr