Emma Cline

 3,8 Sterne bei 354 Bewertungen
Autorin von The Girls, The Girls und weiteren Büchern.
Autorenbild von Emma Cline (© Megan Cline / Quelle: Hanser)

Lebenslauf von Emma Cline

Emma Cline, geboren 1989 in Sonoma County in Kalifornien, wächst mit fünf Geschwistern auf. Sie studiert in New York an der Columbia und schließt mit einem Master of Fine Arts ab. Auch nach ihrem Abschluss bleibt sie in New York und wohnt und arbeitet heute in Brooklyn. Sie schreibt unter anderem für den New Yorker und das Magazin O. von Oprah Winfrey. 2016 erscheint ihr erster Roman „The Girls“ und erhält auf Anhieb positive Kritiken. „The Girls“ schafft es auf die Shortlist für den First Novel Prize des Center for Fiction und gewinnt den Shirley Jackson Award. 2017 wird Emma Cline zu einer der Granta’s Best Young American Novelists ernannt. Sie gewinnt außerdem den Plimpton Prize. 2021 erscheint ihr neues Buch "Daddy"

Neue Bücher

Cover des Buches Daddy (ISBN: 9783446270732)

Daddy

 (11)
Neu erschienen am 26.07.2021 als Hardcover bei Hanser, Carl.

Alle Bücher von Emma Cline

Cover des Buches The Girls (ISBN: 9783423146203)

The Girls

 (272)
Erschienen am 09.02.2018
Cover des Buches Daddy (ISBN: 9783446270732)

Daddy

 (11)
Erschienen am 26.07.2021
Cover des Buches Arcadia (ISBN: 9783446255425)

Arcadia

 (0)
Erschienen am 21.09.2016
Cover des Buches The Girls (ISBN: 9783869092324)

The Girls

 (21)
Erschienen am 09.02.2018
Cover des Buches The Girls (ISBN: 9781784740450)

The Girls

 (50)
Erschienen am 16.06.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Emma Cline

Cover des Buches Daddy (ISBN: 9783446270732)mapefues avatar

Rezension zu "Daddy" von Emma Cline

Sittenbild oder einfach Familiengeschichte
mapefuevor 7 Tagen

In „Daddy“, mit zehn Kurzgeschichten/Storys, stehen selbstredend Väter im Mittelpunkt. Von ihren erfolglosen Kindern enttäuschte Väter, brutale Väter, Väter, die ihre übergriffign Söhne rauspauken nach dem Motto: Der Papa wird's schon richten. Was freilich nicht gerichtet werden kann, ist die Beziehung zwischen den beiden. 

Eine Verkäuferin, die darauf wartet, dass ihre Schauspielausbildung Früchte trägt und mehr aus Langeweile denn Geldnot auf abgelegenen Parkplätzen ihre getragene Unterwäsche verkauft und dabei in eine gefährliche Situation gerät. Eine ebenfalls gelangweilte Hausfrau Mitte 30, die sich online zuerst als naive blonde High-School-Cheerleaderin ausgibt und dann als geiler Mann – und sowohl in der einen wie in der anderen Rolle postet sie Fotos von sich selbst in neckischen Posen. Ein Mann, der irgendetwas angerichtet hat, was genau, wird nicht verraten, aber er hat seinen Job verloren, seine ganze Existenz ist ins Rutschen geraten, und jetzt wird er panisch, weil ihm eine Kontaktlinse hinters Auge gerutscht ist. Emma Clines Figuren sind kaputt.

Kurzgeschichten sind weit anspruchsvoller als Romane. Viel zu kurz, um viel zu erklären. Der Leser ist gefordert. Diese literarische Form ist offen. Bei vielen dieser Väter-Geschichten lässt Emma Cline sie auch zu, diese Offenheit: Es ist vor Weihnachten, die schon flügge gewordenen Kinder kommen über die Feiertage nach Hause, nisten sich wieder ein, Zeit für John, sich zu erinnern, etwa an die Disney-Filme, die sie damals als Familie gemeinsam geschaut haben, und immer war da ein Dad, dem die Töchter fröhlich um den Hals fielen. Zeit auch, sich zu ärgern: Über Chloe, die ihn ungerührt ihres Zimmers verweist, dabei ist er doch nur gekommen, um ein bisschen zu reden. Über Sasha, die während des Tischgebets aufs Handy starrt. „Der Drang, sich das Ding zu schnappen, es zu zerschmettern. Aber am besten nicht wütend werden, sonst würde Linda auf ihn wütend werden, sie würden alle wütend werden. Wie leicht man alles verderben konnte.“ 

Die Männer bei Emma Cline sind oft bedrohlich. Da küsst ein Vater die eigene Tochter und deren Freundin zur Guten Nacht auf den Mund. Cline beschreibt hier weniger den Vater als die Folgen für die Mädchen, 13 und elf Jahre alt, die auf die sexualisierte Atmosphäre im Haus auf ihre Weise reagieren. Sie blödeln, klauen Unterwäsche, blättern den „Playboy“ durch und fragen sich, ob das Mädchen, das von Roman Polanski missbraucht wurde, schon Brüste hatte und ihre Periode. „Wir waren neidisch, stellten uns einen Freund vor, der einen so sehr begehrte, dass er gegen das Gesetz verstieß.“ „Das Kindermädchen“ ist die stärkste Geschichte des Bandes, zwingend, drängend, dicht.
Illusionslos.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Daddy (ISBN: 9783446270732)D

Rezension zu "Daddy" von Emma Cline

Leider enttäuschend
Dearestbooksvor 13 Tagen

Daddy - Emma Cline

Leider abgebrochen und das passiert echt vllt einmal im Jahr… 

Ich verstehe was Emma Cline erreichen wollte mit ihren Kurzgeschichten. Vielleicht hatte ich einfach zu viele Erwartungen an das Buch ? Also, woran hats jelegen? Nachdem die drei ersten Stories mich einfach mit einem Hä zurückließen musste ich es abbrechen….

Wenn man den Klappentext liest dann klingt es mega vielversprechend. „Ein funkelndes Psychogramm unserer Gegenwart“ heißt es und lügt mich direkt an. Ich konnte das einfach null daraus ziehen, und die Art wie Cline all das schildert hat mich null gecatcht. Dieses Buch und ich werden es nicht nochmal miteinander versuchen denke ich. Schade, vorallem bei all der positiven Resonanz aus der bookstagram bubble.  Nicht jeder Hype is for me 😆

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches The Girls (ISBN: 9783869092324)kassandra1010s avatar

Rezension zu "The Girls" von Emma Cline

Im Netz der Sekte
kassandra1010vor einem Monat

Evie, eine junge unbedeutende Schönheit verfällt der jungen Suzanne vollständig. Aus Evies Sehnsucht nach einem normalen Leben flieht sie aus ihrem klassischen und normalen amerikanischen Zuhause mitten hinein in Suzannes Kommune.

 

Die Kommune stellt für Evie endlich die Familie dar, die sie schon so lange gesucht hat. Geborgenheit und Freiheit zugleich umgehen sie. Das Oberhaupt der Kommune, Russell, stellt sich als Guru dar. Evie jedoch, völlig geblendet von ihrem neuen Leben, ignoriert die deutlichen Anzeichen.

 

Russells Art bezirzt sie alle. Seine Gefolgschaft gehorcht ihm aufs Wort. Seine Macht in dieser Gruppe scheint grenzenlos. Bis zum Tag der Abrechnung.

 

Evie finden wir im Haus ihres Vaters und dessen neuer Lebensgefährtin wieder. Dort findet sie nach einem Aufenthalt im Gefängnis langsam wieder zu ihrem Selbst zurück.

 

Doch die Last der vergangenen Zeit in Russells Sekte wiegt schwer. Nur mühsam kann sie diese Zeit loslassen. Die nächtlichen Alpträume entpuppen sich nach und nach als Wahrheit und Evie muss sich damit abfinden, dass sie selbst große Mitschuld am Tod eines Menschen trägt…

 

Wir starten mit Emma Clines „The Girls“ ins Jahr 1969 und lernen Evie kennen, die sich als Teenie so durch den Alltag schleppt. Sie trifft eines Tages auf Suzanne, die für Evie die Verkörperung der Zukunft darstellt. Frei, mutig und voller Leben. Das erhofft sich auch Evie, als sie sich Suzanne und der kommunenhaften Verbindung Rund um Russell anschließt. Doch Evie blickt in dieser Geschichte auf sich und auf ihr bisheriges Leben zurück und stellt fest, dass Freiheit doch ein großer Begriff ist und war und sie diese immer noch nicht für sich gefunden hat.

 

Emma Clines Buch zeigt einen Ausschnitt in den damaligen American Dream mit seiner Sucht nach Freiheit, Drogen und einem Leben ohne Verbindlichkeiten. Für die einen endete es mit einem abrupten Aufwachen und für viele andere mit einem nicht enden wollenden Leben auf der Suche nach dem Sinn des eigenen Daseins.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Daddy ist ein funkelndes Psychogramm unserer Gegenwart: Erzählungen über die fragilen Machverhältnisse zwischen Jung und Alt, Mann und Frau, Eltern und ihren Kindern. „Clines scharfes Verständnis der Demütigungen unserer Zeit lässt dieses Buch vor Leben vibrieren. Brillant.“ New York Times

Liebe Leserinnen und Leser,

"Daddy" ist der sehnsüchtig erwartete Erzählband von Emma Cline, deren Debüt "The Girls" ihr vielleicht bereits gelesen habt?

In "Daddy“, übersetzt von Nikolaus Stingl, beweist unsere amerikanische Autorin erneut die ganze Bandbreite ihres Könnens. Mit bestechendem psychologischem Feingefühl erkundet sie die andauernden Widersprüche unserer Beziehungen, den Kampf gegen den männlichen Blick, das Ausloten von Weiblichkeit.

Habt ihr Lust, "Daddy" kennenzulernen? Dann nehmt an unserer Buchverlosung teil, indem ihr uns bis zum 29. Juli verratet, ob ihr gerne und regelmäßig Erzählungen lest und warum ihr die von Emma Cline gerne gewinnen würdet. 

Einen ersten Eindruck bekommt ihr hier: https://files.hanser.de/Files/Article/ARTK_LPR_9783446270732_0002.pdf

Wir wünschen euch viel Glück!
Euer Hanser Team

158 BeiträgeVerlosung beendet
ElliPs avatar
Letzter Beitrag von  ElliPvor 2 Monaten

Kannst du da etwas empfehlen? Würde mich interessieren.

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "The Girls" von Emma Cline zu lesen. 

Wir beginnen am  01.05.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
25 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Leser,

Diesen Monat wollen wir euch THE GIRLS von Debutautorin Emma Cline vorstellen.

DAS BUCH

California. The summer of 1969. In the dying days of a floundering counter-culture a young girl is unwittingly caught up in unthinkable violence, and a decision made at this moment, on the cusp of adulthood, will shape her life....

'This book will break your heart and blow your mind.' Lena Dunham

Evie Boyd is desperate to be noticed. In the summer of 1969, empty days stretch out under the California sun. The smell of honeysuckle thickens the air and the sidewalks radiate heat.

Until she sees them. The snatch of cold laughter. Hair, long and uncombed. Dirty dresses skimming the tops of thighs. Cheap rings like a second set of knuckles. The girls.

And at the centre, Russell. Russell and the ranch, down a long dirt track and deep in the hills. Incense and clumsily strummed chords. Rumours of sex, frenzied gatherings, teen runaways.

Was there a warning, a sign of things to come? Or is Evie already too enthralled by the girls to see that her life is about to be changed forever?

DIE AUTORIN


Emma Cline is from California. Her fiction has appeared in Tin House and The Paris Review. She was the recipient of the 2014 Paris Review Plimpton Prize for Fiction.

Ich verlose wieder 25 Exemplare, also hüpft schnell in den Lostopf!

HIER GEHT’S ZUR LESEPROBE!

Viel Glück!

Liebe Grüße,

Svenja
523 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Emma Cline wurde am 01. Januar 1989 in Sonoma County (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Emma Cline im Netz:

Community-Statistik

in 541 Bibliotheken

von 212 Lesern aktuell gelesen

Listen mit dem Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks