Neuer Beitrag

Insider2199

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "The Girls" von Emma Cline zu lesen. 

Wir beginnen am  01.05.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)

Autor: Emma Cline
Buch: The Girls

Insider2199

vor 8 Monaten

Plauderecke

Hallo Leute, fange mit dem Buch in der 2. Mai-Woche an. Wann wollt ihr damit beginnen?

Yolande

vor 8 Monaten

Plauderecke

2. Maiwoche müsste bei mir auch klappen, wäre ja schön, wenn wir ungefähr zeitgleich lesen würden, sonst ist das imer so ein Monolog 😏

Beiträge danach
16 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Insider2199

vor 7 Monaten

Teil 1: Kap 4 bis 5
Beitrag einblenden
@Yolande

Bei mir gab es eigentlich Beides: Kontrolle/Fremdbestimmung und Ignoranz. Einerseits wurden alle Entscheidungen von meiner Mutter getroffen (inkl. Beruf, einfach alles), andererseits, wenn ich nicht ihren Erwartungen entsprach (also fast immer), dann wurde ich mit Ignoranz bestraft, damit ich auch wirklich mitbekam, das was nicht okay war. Bei meiner Oma war's dagegen schön, da durfte ich alles, war aber auch verwirrend, ging aber auch nur bis zum 9. Lebensjahr, danach verlor ich sie, weil wir nach Deutschland zogen, bin ich Siebenbürgen geboren. :)

Insider2199

vor 7 Monaten

Teil 1: Kap 4 bis 5
Beitrag einblenden
@killerprincess

Das mit dem Vergöttern kann ich gut nachvollziehen. Bei mir waren das als Teenie immer irgendwelche Sänger und Schauspieler, mein Zimmer war voller Poster. Psychologisch war das so, weil ich eigentlich immer jemand anders sein wollte (wie Schauspieler ja auch), mich in meiner eigenen Haut nicht wohl fühlte, weil ich ja den Erwartungen meiner Eltern nicht entsprach. Da findet man dann schnell eine Person, der man nacheifern kann, die man bewundert. Und Russells Ansichten passen ja zu den 60-igern: sein Ego überwinden, keinen Menschen besitzen, make Love not War usw. das ganze Flower Power Programm. Dann kommen noch die Drogen dazu. Da denkt man eh nicht mehr ganz so klar. :))

Insider2199

vor 7 Monaten

Teil 1: Kap 1 bis 3
Beitrag einblenden

Yolande schreibt:
Viel passiert nicht in diesem Abschnitt. Das Buch ist ein richtiges "Laberbuch".

Schmunzel :))) Von dem "Labern" spreche ich auch, allerdings erst im dritten Abschnitt, aber ich empfand es auch so, von Anfang an :)

Insider2199

vor 7 Monaten

Teil 1: Kap 1 bis 3
Beitrag einblenden

killerprincess schreibt:
Was den Teenager-Kram angeht: bei mir ist es noch nicht so lange her und trotzdem kann ich mich nicht erinnern, mich so gefühlt zu haben wie Evie.

Man muss ja zum Glück nicht immer das Gleiche wie die Protagonisten erleben, um die Motivationen nachvollziehen zu können. Ich finde die Charakterzeichnung eines Autors ist besonders dann gut, wenn er einem Leser die Motivationen der Figuren auch dann verständlich macht, wenn dieser evtl. andere Erlebnisse hatte, und das ist glaube ich hier der Fall, oder nicht?

killerprincess

vor 7 Monaten

Teil 1: Kap 1 bis 3
Beitrag einblenden
@Insider2199

Ja klar, hatte danach ja auch geschrieben, dass ihre
Einsamkeit sehr gut rüberkommt. Der Vater weg, die Mutter mit ihrem eigenen Selbstfindungstripp beschäftigt und die beste Freundin möchte nichts mehr mit einem zu tun haben. Das ist natürlich echt hart.

Yolande

vor 7 Monaten

Teil 2: Kap 6 bis 10
Beitrag einblenden

Insider2199 schreibt:
Bin mal wieder der Einzige auf weiter Flur, der hier Beiträge schreibt, na ja vielleicht liest es ja jemand lol Diesen Abschnitt fand ich ziemlich zäh, ehrlich gesagt. Ich musste mich wirklich durchkämpfen und die Lesefreude hielt sich in Grenzen. Die Autorin erzeugt zwar durch einige vorausschauende Andeutungen (Mord auf der Ranch etc.) eine gewisse Grundspannung, sprich man will dann wissen, was ist nun da wirklich passiert (obwohl man sich's eigentlich auch ein wenig denken kann), aber die Kapitel, durch die man sich "kämpfen" muss, bis man endlich zu diesen interessanten Stellen kommt, erscheint mir doch sehr lange. Inhaltlich gibt es keinen wirklichen Plot mit Dramaturgie, sondern eher ein endloses "Gelabere" über tw. auch Belanglosigkeiten. Na mal schauen, ob die Auflösung das Ganze noch herausreißt.

Du bist nicht allein :D.

Ich weiss ehrlich gesagt nicht so richtig, was ich schreiben soll. Es passiert ja nix. Ich habe es auch inzwischen schon fertig gelesen, einfach weil ich es so schnell wie möglich durch haben wollte.
Rezi folgt bald

Insider2199

vor 7 Monaten

Fazit und Rezi

Ich schließe mich den anderen an, war auch nicht begeistert, magere 2,5 Sterne, hier endlich meine Rezi

https://www.lovelybooks.de/autor/Emma-Cline/The-Girls-1235959336-w/rezension/1457560145/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks