Emma Donoghue

 4.3 Sterne bei 975 Bewertungen
Autorin von Raum, Room und weiteren Büchern.
Emma Donoghue

Lebenslauf von Emma Donoghue

Eine Stimme der Lesben- und Schwulenszene: Die Schriftstellerin Emma Donoghue wurde 1969 in der irischen Hauptstadt Dublin geboren und studierte Englisch und Französisch in Dublin und Cambridge. Dort traf sie ihre kanadische Lebenspartnerin Christine Roulston, mit der sie 1998 nach Kanada übersiedelte. Seit 2004 besitzt Donoghue auch die kanadische Staatsbürgerschaft. Ihr literarisches Debüt gab sie im Alter von 26 Jahren mit dem autobiografisch angehauchten Roman „Stir Fry“ (1994) über das sexuelle Erwachen einer jungen Irin. In Deutschland wurde das Buch 1996 als „Zartes Gemüse, scharf gewürzt“ veröffentlicht und 2017 unter dem neuen Titel „Als Maria in Dublin die Liebe fand.“ Internationaler Erfolg mit „Room“: Für ihren zweiten Roman „Hood“ (1995) wurde Emma Donoghue 1997 mit dem Stonewall Book Award für Literatur zu LGBT-Themen ausgezeichnet. Zahlreiche weitere Romane, Bühnenstücke und Hörspiele folgten. 2010 errang Donoghue mit dem ebenfalls preisgekrönten Buch „Room“ einen beachtenswerten Erfolg. Darin erzählt sie die Geschichte des fünfjährigen Jack, der mit seiner Mutter seit Jahren gefangen gehalten wird und außer dem titelgebenden „Raum“ nichts von der Welt gesehen hat. Nach seiner Befreiung entdeckt er zum ersten Mal das echte Leben. Emma Donoghue schrieb selbst das Drehbuch zur ebenfalls preisgekrönten Filmfassung – das Skript wurde für einen Oscar nominiert.

Alle Bücher von Emma Donoghue

Sortieren:
Buchformat:
Raum

Raum

 (826)
Erschienen am 12.11.2012
Das Wunder

Das Wunder

 (18)
Erschienen am 13.11.2017
Das rote Band

Das rote Band

 (14)
Erschienen am 11.08.2014
Zarte Landung

Zarte Landung

 (5)
Erschienen am 21.01.2014
Als Maria in Dublin die Liebe fand

Als Maria in Dublin die Liebe fand

 (2)
Erschienen am 01.11.2017
Das Wunder

Das Wunder

 (0)
Erschienen am 18.06.2019
Raum

Raum

 (21)
Erschienen am 29.08.2011
Room

Room

 (78)
Erschienen am 06.08.2010

Neue Rezensionen zu Emma Donoghue

Neu

Rezension zu "Raum" von Emma Donoghue

Jack, Ma und Raum....
Kat_Von_Ivor 5 Tagen

Jack und seine Mutter befinden sich in einem Raum. Man liest schnell raus, dass Jack’s Mutter keinesfalls freiwillig dort ist. Jack und seine Mutter führen ein spärliches Leben auf 14 Quadratmetern. Jack kennt nur diesen Raum. Er ist dort geboren und für ihn ist es in den letzten 5 Jahren sein zu Hause geworden. Jeder Tag wird anders und doch irgendwie gleich gestaltet, sie basteln Spielzeuge, spielen mit den anderen selbstgebastelten Spielzeugen, machen verschiedene Arten Sport, Kochen, singen, erzählen Geschichten, malen, rechnen, schreiben und lesen.....Seine Mutter hatte auch nie eine andere Aufgabe, als sich voll und ganz auf ihn zu konzentrieren. Außer wenn „Old Nick“ kommt, dann muss Jack in den Schrank und „Old Nick“ vergnügt sich mit Jack‘s Mutter. Jack‘s „Ma“, wie er sie nennt, will endlich fliehen. Sie hält es nicht mehr aus, seit 7 Jahren muss sie das nun schon ertragen. Die beiden entwickeln einen riskanten Plan, welchen Jack immer wieder eingeredet bekommt, bis er ihn auswendig kann. Jack soll sich tot stellen damit „Old Nick“ ihn nach draußen bringt, dann soll er fliehen und Hilfe holen. Wird dieser Plan aufgehen?? Mein Fazit: Dieses Buch ist hoch interessant und echt heftig. Diese Beklemmung die ich beim lesen verspürt habe zog sich durch das ganze Buch 😨 Es ist sehr sehr gut und schön flüssig geschrieben. Man kann sich total in die Lage reinversetzten, alles ist so bildhaft und detailreich beschrieben. Der Schreibstil ist mal was ganz anderes, alles wird aus Jack’s Sicht erzählt und das macht das ganze um einiges interessanter und aufschlussreicher. Die Welt mal wieder durch Kinderaugen zu sehen ist doch etwas ganz anderes. Jack schlussfolgert in seinem Köpfchen auf sehr interessante Art und Weise und viel reifer als andere Kinder aber er begreift vieles nicht, was in seinem Kopf keinen Sinn macht 😄 Er steht sich manchmal selber im Weg und das wird ab und an zum Problem. Er reagiert dadurch aggressiv, ängstlich oder bockig. Er ist für seine 5 Jahre aber schon sehr intelligent. Er kann zählen, rechnen und schreiben. Seine Mutter (man erfährt nie ihren richtigen Namen) hat ihm das bestmögliche geboten was möglich war. Sie hatte ja auch mehr als genug Zeit dafür 😫 Nach 7 Jahren hält sie es aber nicht mehr aus, ihr Körper und Geist befindet sich in einem furchtbaren Zustand. Zähne fallen aus und sie ist sehr dünn. Ihr Kidnapper taucht nämlich nicht jeden Tag auf, um sich zu vergnügen, Lebensmittel und kleine Geschenke zu bringen, er kommt manchmal tagelang nicht und die Essenvorräte werden knapp. Oder er drangsaliert sie und schaltet tagelang den Strom ab, so dass auch keine Heizung geht und sie völlig im Dunkeln leben müssen. Also planen Jack und seine Mutter die Flucht und man fiebert als Leser total mit 🤩 🚨Achtung Spoiler🚨 Diese Vorstellung so lange eingesperrt zu sein und dann auch noch das Kind des Vergewaltigers auszutragen und aufzuziehen ist so krass. Da läuft es mir kalt den Rücken runter 😱 Trotz der Umstände liebt sie Jack so abgöttisch, obwohl er auf diese furchtbare Weise entstanden ist 😨 Sie hat eine Engelsgeduld mit ihm und ihre fürsorgliche und aufopfernde Art ist einfach wunderbar. Diese ständige Angst im Nacken, vor dem Kidnapper, das die Lebensmittelvorräte ausgehen, das der Strom wieder tagelang weg sein könnte und es dadurch eiskalt und dunkel ist, ist einfach unvorstellbar. Man will sich das gar nicht ausmalen. Ich bewundere sie für ihr Durchhaltevermögen. Der Fluchtplan war echt eine super Idee und ich war so erleichtert das es wirklich funktioniert hat 🤩 Für Jack ist es ja eine komplett andere Welt, er hat noch nie fremde Menschen gesehen und soll diese auch noch ansprechen und sagen was passiert ist 😳 So viele Eindrücke prasseln auf ihn ein das der Plan nicht ganz nach Drehbuch verläuft aber die Polizisten machen ihre Arbeit gut und finden alles raus 🤩 Auch Jack‘s Ma wird gefunden und befreit. Die beiden kommen in eine Klinik wo sie lernen sollen ein normales Leben zu führen. Jack’s Ma kann aber auch nach der Gefangenschaft nicht die sein, die sie gerne wäre. Sie ist nie für sich. Erst muss sie die Gefangenschaft und dann diese Anhänglichkeit von Jack ertragen, die man ihm nicht mal verübeln kann. Für ihn ist alles neu, er kennt keinen Wind, keinen Regen, keine Sonne auf der Haut und so weiter, er kennt die einfachsten Sachen nicht. Jack’s Mutter hat damit total viel Stress alle seine Fragen zu beantworten und ihn dauerhaft zu beruhigen damit er keine Angst vor den vielen neuen Eindrücken hat. In ihrer Haut zu stecken will man sich gar nicht vorstellen 😨 Das ist für sie eine enorme Belastung und sie ist so verzweifelt das sie einen großen Fehler macht.....Danach ist wieder alles neu für Jack und er macht eine schwere Zeit durch. Besserung ist aber in Sicht und es ist sehr interessant die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Ein ganz ganz tolles Buch 🤩 Aber definitiv nichts für zartbesaitete. Es ist stellenweise enorm befremdlich und auch sehr eklig. Ich habe es trotzdem innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet und kann eine ganz klare Empfehlung aussprechen 🤩 Ich vergebe die gesamten ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Raum" von Emma Donoghue

Ein Highlight
sursulapitschivor 2 Monaten

Wanda hat gesagt, ich muss dieses Buch lesen, es wäre eins ihrer Highlights. Jetzt ist es auch eins von meinen Highlights und mehr sollte man im Vorfeld eigentlich gar nicht wissen. 


Es ist toll, eine tragische Geschichte, erzählt von einem fünfjährigen Jungen, an dessen Sprache man sich gewöhnen muss, was man aber schnell tut.
Dieses Buch hat Sogwirkung, gleich von der ersten Seite an, wo man noch rätselt, wie diese beklemmende Situation wohl einzuschätzen ist, die der kleine Jack für Normalität hält. Er ist glücklich in einem höchst befremdlichen Alltag… jetzt fange ich doch an zu erzählen. Nein, ich sage nichts.

„Raum“ ist ein besonderes Buch, tragisch, komisch und auch auf ganz eigene Art weise. Es berührt und unterhält und erzählt eine Geschichte, von der ihr nie gedacht hättet, dass ihr sie lesen wollt. Aber ihr wollt es!!!

Kommentare: 2
13
Teilen
L

Rezension zu "Raum" von Emma Donoghue

Erschreckend Grauenvoll und so gut.
Lichterregenvor 4 Monaten

Wenn ein Buch so viel aussagt, dass du am Ende nicht weißt, was du dazu sagen sollst. Tolles Buch, lest es. Was Audrey Niffenegger über das Buch gesagt hat stimmt: „Wenn du >Raum< gelesen hast, mag die Welt noch sein, wie sie ist. Aber du selbst hast dich verändert.“ Auch wenn es in Form von Kindergedanken und durch Kinderaugen geschrieben ist (oder gerade deshalb?) ist es sehr erschütternd, erschreckend und manchmal hoch grauenvoll. Und mit vielen Wahrheiten darin. Aber nichts für schwache Nerven.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ihr Lieben,

bei uns gibt es im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude"  oben genanntes Buch zu gewinnen:

http://www.booknerds.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude-und-booknerds-de-ebenso-unser-grosses-gewinnspiel/

Außerdem liegen auf dem Gewinntisch noch 19 weitere Bücher!

Viel Glück!

P.S.: Bitte ausschließlich auf booknerds.de kommentieren, nicht hier.
Zur Buchverlosung

*voll* Wanderbuch zu "Raum" von Emma Donoghue

Hallo ihr Lieben,

da ich finde, dass dieses Buch gelesen werden sollte, möchte ich es gern als Wanderbuch zur Verfügung stellen. Wer mitlesen möchte, kann sich einfach hier melden. Verschickt wird es dann in der Reihenfolge der Anmeldungen & am Ende geht das Buch an mich zurück. Ich würde mich freuen, wenn ihr nach dem Lesen eine Rezension schreiben würdet, denn ich bin da doch sehr neugierig, wie das Buch bei den einzelnen Lesern ankommt :-)

Erfragt bei eurem Nachfolger die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist, dass hat sich bewährt und schreibt kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen und weitergeschickt worden ist. Und bitte, bitte behandelt es gut.

Mehr zum Inhalt:
Auch seinen fünften Geburtstag feiert Jack in Raum. Raum hat eine immer verschlossene Tür, ein Oberlicht und ist 12 Quadratmeter groß. Dort lebt der Kleine mit seiner Mutter. Dort wurde er auch geboren. Jack liebt es fernzusehen, denn da sieht er seine „Freunde“, die Cartoonfiguren. Aber er weiß, dass die Dinge hinter der Mattscheibe nicht echt sind – echt sind nur Ma, er und die Dinge in Raum.

*** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Na dann mal los und viel Spaß :)

PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen:
http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/

merlin78 verschickt:
1. Cambion -gelesen-
2. Leiraya -gelesen-
3. BigEyes24 -gelesen-
4. Evan -gelesen-
5. gra -gelesen-
6. RayneReason -gelesen-
7. Callunaful -gelesen-
8. Mikako -gelesen-
9. kolokele -gelesen-
10.Chris1985 -gelesen-
11.Salzstaengel -gelesen- 
12.Patchouli___  -gelesen-
13.milasun        -gelesen-
14.manu-83       -gelesen-
15.Schwarze-Katze   -gelesen-
16.Deli         -gelesen-
17.giulianna       -gelesen-
18.Nicki81     -gelesen-

19.melanie_reichert  -gelesen-

20.fallacy   -gelesen-

21.chatty68   -gelesen-

22.Eskarina    (liest)

23.Sunrise1984  (nicht gemeldet)

24.Nefertari35


zurück nach merlin78!

Zum Thema
"Auch seinen fünften Geburtstag feiert Jack in Raum. Raum hat eine immer verschlossene Tür, ein Oberlicht und ist 12 Quadratmeter groß. Dort lebt der Kleine mit seiner Mutter. Dort wurde er auch geboren. Jack liebt es fernzusehen, denn da sieht er seine »Freunde«, die Cartoonfiguren. Aber er weiß, dass die Dinge hinter der Mattscheibe nicht echt sind – echt sind nur Ma, er und die Dinge in Raum. Bis der Tag kommt, an dem Ma ihm erklärt, dass es doch eine Welt da draußen gibt und dass sie versuchen müssen, aus Raum zu fliehen …" Die amerikanische Autorin Emma Donoghue beschreibt in einem Interview die Idee für ihren Roman: "Ich war von der Idee eines Kindes fasziniert, welches in Gefangenschaft geboren wurde und versteckt in einer modernen Stadt aufwächst, vollkommen isoliert, mit allem was es braucht, bis auf das Wichtigste von allem - Freiheit. Es traf mich wie eine dieser verrückten Situationen, die einen erhellen können: Aus Jack und Ma's Geschichte wurde, auf bestimmte Weise, die Geschichte jedes Menschen. Ich glaube das Thema hat mich unwiderstehlich angezogen, weil ich selbst zwei Kinder habe (einen Sohn, der vier Jahre alt war, als ich im April 2008 mit "Raum" begann und eine Tochter, die eins war). Meiner Erfahrung nach ist das Band zwischen einem Neugeborenen und seiner Mutter eine kleine, friedliche Welt, die nach und nach ihre Magie verliert, damit der Rest der Welt ihren Platz einnimmt." Dies ist die Grundlage für den spannenden Roman von Emma Donoghue, der am 29. August im Piper Verlag auf deutsch erscheint! Was bisherige Testleser zu dem Roman sagen: "Eine Beschreibung die man kaum fassen kann, beklemmend & klein." Stephenie "man kann ganze zwei nächte in diesem buch verbringen und am morgen danach liest man zeitung und wundert sich darüber, dass die artikel vor den substantiven stören. und emma donoghue gelingt alles, was ihr misslingen konnte. krass. dafür muss jetzt nur noch jemand die gründe und die gefühle aufzählen." Greta Gerade durch die ganz besondere Art so eine Geschichte durch die Augen und die Sprache eines Kindes zu erzählen und damit beim Leser gleichzeitig Mitleid, Angst und Spannung zu erzeugen, gelang Emma Donoghue in den USA damit ein so großer Erfolg - auch die deutschen Testleser zeigen sich bisher begeistert! Wir suchen zusammen mit dem Piper Verlag nun 25 Testleser! Bewerbt Euch bis einschliesslich 28. August 2011: folgt diesem Thema und erklärt uns, warum Euch das Thema und das Buch so faszinieren. Ich wünsche Euch viel Glück! Leseprobe beim Piper Verlag: http://www.piper-verlag.de/piper/buch/drm_widget.php?isbn=9783492054669
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Emma Donoghue wurde am 24. Oktober 1969 in Dublin (Irland) geboren.

Emma Donoghue im Netz:

Community-Statistik

in 1.648 Bibliotheken

auf 239 Wunschlisten

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks