Die Spur der Kristalle (Spannung, Thriller, Liebe)

von Emma Finch 
3,5 Sterne bei26 Bewertungen
Die Spur der Kristalle (Spannung, Thriller, Liebe)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (11):
Jazzys avatar

Familiengeheimnisse von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Spannender Roman mit vielen Geheimnissen.

Kritisch (2):
Fukurous avatar

Gute Idee aber wenig aufregende Geschichte mir zu vielen Charakteren überladen, deren Zusammenhang wohl erst in Band 2 richtig erklärt wird

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Spur der Kristalle (Spannung, Thriller, Liebe)"

Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel.

Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

Über die Autorin
Emma Finch wurde Ende der 60er am Rande des Ruhrgebiets geboren und vermischt gerne Realität und Fiktion zu spannenden Plots mit einem Schuss Romantik. Sie lebt und arbeitet in Mittelfranken, wo sie unter ihrem richtigen Namen Sabine Fink Regionalkrimis um die Erlanger Autorin Maria Ammon sowie mörderische Kurzgeschichten schreibt.

Erste Leserstimmen
„Ein spannender Thriller für Frauen voller Geheimnisse und Abenteuer!"
„die Autorin schafft es bis zum Schluss, den Leser durch unerwartete Wendungen im Dunkeln tappen zu lassen"
„Mysteriös, fesselnd, mitreißend – absolut empfehlenswert!"
„Das Buch regt definitiv zum Nachdenken an und lässt mich auch einige Tage danach nicht mehr los …"
„packender Thriller mit überraschendem Ende und Gänsehautfeeling"

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960874256
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:387 Seiten
Verlag:dp DIGITAL PUBLISHERS
Erscheinungsdatum:03.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Tauriels avatar
    Taurielvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Mischung aus Krimi,Romantik und Familiengeheimnis
    Mischung aus Krimi,Romantik und Familiengeheimnis

    Von dieser Autorin habe ich bisher noch nichts gelesen,der Klappentext hat mich neugierig auf dieses Buch gemacht. Ich habe etwas länger gebraucht,um in diese Roman hinein zu kommen,wurde dann aber mit einer spannenden Geschichte belohnt.Die Protagonistin kommt mir etwas blauäugig vor,aber im Laufe des Geschehens wächst sie mir trotzdem ans Herz. Eine gute Mischung aus Krimi,Romantik und Familiengeheimnis. Viele Fragen sind noch offen und am Ende erschließt sich mir,das eine Fortsetzung folgt.Da bin ich mal gespannt,wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jazzys avatar
    Jazzyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Familiengeheimnisse von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Spannender Roman mit vielen Geheimnissen.
    Familiengeheimnisse von der Vergangenheit bis in die Gegenwart.

    Inhaltsangabe zu "Die Spur der Kristalle (Spannung, Thriller, Liebe)":


    Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel.
    Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
    Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …


    Meine Meinung:

    Der Einstieg des Buches war recht interessant und ich konnte mich gut einlesen. Caitlyns Leben und ihr Alltag werden gut beschrieben. Zwischendurch kam mir das Buch etwas langatmig vor, sodass mir die Lust am weiterlesen etwas verging. Als ich das Buch weitergelesen hatte, gab es auf einmal eine Wendung. Das Buch fing mir an Spaß zu machen und es wurde sehr spannend. Natürlich braucht jeder Roman seinen Einstieg, bei diesem Roman hat es etwas länger gedauert.
    Es wird nach und nach aus der Sicht von den anderen Charakteren etwas erzählt. Die Geschichte wirkt teilweise sehr sprunghaft und man muss sich immer wieder selbst einen roten Faden zurechtlegen. Als Leser erfährt man mehr über die Hintergründe und die Umstände was in der Vergangenheit alles geschehen ist. Der Leser erfährt nach und nach, was Caitlyns Familie zugestoßen ist und warum Caitlyn von einer älteren anonymen Dame kontaktiert wird. Dies spiegelt auch den Titel des Buches wieder, da die ältere Dame Caitlyn eine Kette mit Kristallen zukommen lässt. Caitlyn hat von all dem keine Ahnung und versucht sich selbst über ihre Gefühle klar zu werden. Dennoch scheint nichts so zu sein, wie sie es wahrnimmt.
    Als Leser war ich anfangs etwas zwiegespalten wie sich das ganze wohl noch weiterentwickeln würde. Als das Ganze dann aber in eine andere Richtung führt, wurde es für mich immer spannender. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und war gespannt wie es weitergehen würde. Für den ersten Teil dieser Buchreihe, ist es ein gutes Buch. Im zweiten Band erfährt man hoffentlich noch mehr über die Umstände in Caitlyns Familie.


    Fazit:

    Ein spannender Krimi, der mich auf jeden Fall überzeugt hat. James Bond lässt grüßen! Wer auf spannende Bücher mit einem Liebesdrama steht, ist hier genau richti

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Wildponys avatar
    Wildponyvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich sehr auf Band 2.
    Die Spur der Kristalle

    Die Spur der Kristalle   - Emma Finch

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel.

    Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
    Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

    Mein Leseeindruck:

    Ein Buch bei dem es vor Geheimnissen nur so wimmelt... der Leser fragt sich ständig wer ist das oder warum ist das so.... Und er muss sich gedulden... aber gerade das macht die Spannung bei diesem Buch, das eine Mischung aus Romantik und Thriller ist, so besonders.

    Man kann als Leser sich direkt mit der Hauptfigur Caitlyn anfreunden und verfolgt ziemlich aufgeregt all die Dinge, die ihr hier widerfahren. Und so zieht sich das Gefühl, mitten mit in der Story zu sein als Leser, durch das ganze Buch und macht fast ein wenig süchtig.

    Die Autorin Emma Finch hat hier ein besonderes Händchen mit ihrem Schreibstil und den immer neu dazu kommenden Überraschungen den Leser wie magisch an das Buch zu binden.

    Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart eröffnen dem Leser mehr von den Geheimnissen, aber natürlich erfährt man (leider) nicht alles, da es ja in Kürze eine Fortsetzung dieses Buches geben wird.

    So hält man den Leser auf Spannung und ich werde mir natürlich die Fortsetzung auch holen und lesen. Schön ist es, das es dieses Buch auch als gedruckte Ausgabe gibt, die ich mir auf jeden Fall noch ins Regal holen werde. Hoffe es ist bei der Fortsetzung dann genauso, denn ich bin einfach immer noch nicht der Riesen-Fan von digitalen Büchern.

    Fazit:

    Mehr als spannend und aufregend.

    Hat mir super gefallen, obwohl ich am Ende noch einige Fragen offen hatte und da erst erfahren habe, das es eine Fortsetzung geben wird.

    Von mir gibt es 4,5 Sterne und eine Leseempfehlung. Die Autorin werde ich mir auf jeden Fall merken.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    RAMOBA79s avatar
    RAMOBA79vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende Geschichte, auf dessen Fortsetzung ich mich richtig freue.
    Eine spannende Geschichte, die Früher und Heute zugleich spielt, mit vielen Geheimnissen...

    Inhalt:
    Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
    Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

    Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Ich fand die Sprünge von Früher zu Heute sehr gut, dadurch wird man anfangs ein wenig durcheinandergebracht, dieses klärt sich aber schnell nach und nach auf. Was mich auch sehr gefreut hat, dass dieses Buch nicht nur durch den Krimiaspekt auffällt, es geht auch um Liebe, Spionage etc.
    Die Charaktere sind klasse, Caitlyn ist liebenswert, wobei Duncan eher mysteriös rüberkommt, was später auch mehr oder weniger aufgeklärt wird. Bin auf den 2. Teil gespannt, dieser wird allerdings erst Ende diesen Jahres erscheinen. :(


    Kommentieren0
    70
    Teilen
    Hannah-Lenas avatar
    Hannah-Lenavor 4 Monaten
    Geheimnisse aus der Vergangenheit

    Caitlyn nimmt sich eine Auszeit.
    Sie geht zu ihrem Patenonkel nach Wales und tritt dort eine Anstellung als Lehrerin in einer Privatschule an.
    Mit räumlichen Abstand zu ihrem Lebensgefährten möchte sie entscheiden, ob sie tatsächlich ihre Zukunft mit ihm verbringen möchte.
    Caitlyn lebt sich gut dort ein, doch immer wieder stören merkwürdige Ereignisse die Ruhe und plötzlich findet Caitlyn sich als Hauptfigur in einem mörderischen Spiel wieder.

    Ich war von der ersten Seite an von der Story gefangen.
    Die Autorin hält den Spannungsbogen, indem sie nur Stück für Stück etwas von Caitlyns Geheimnis preisgibt und
    den Leser durch Rückblicke und Briefe in die Vergangenheit eintauchen lässt.

    Verschiedene Handlungsstränge bewegen sich aufeinander zu, geben Informationen frei, lassen einen Verdacht aufkommen und widerrufen ihn wieder.
    Immer wenn ich dachte, eine Person durchschaut zu haben, belehrte sie mich eines Besseren.

    Wer ist gut und wer ist böse in diesem Spiel ?

    Die Antwort findet sich in Caitlyns Vergangenheit und zeigt sich in ihrer Gegenwart schneller, als ihr lieb ist.

    Das Buch endet mit vielen offenen Fragen und lässt mich in gespannter Erwartung auf den zweiten Teil zurück.
    Ich vergebe für das spannende Abenteuer vier Sterne.

    Kommentieren0
    107
    Teilen
    B
    Bella_936vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Durchaus spannend mit Potential nach Oben.
    Durchaus spannend mit Potential nach Oben.

    Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel.

    Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt. Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

    Am Anfang habe ich etwas gebraucht um rein zu kommen in die Geschichte.Ich habe mir bei dem Klappentext etwas mehr darunter vorgestellt und war Anfangs etwas entäuscht. Habe das Buch zwischendurch auch mal kurz aus der Hand gelegt aber es hat mich nie ganz in Ruhe gelassen. Ab der Mitte hat Emma es geschaft mich zu packen und ich habe es dann an einem Rutsch durchgelesen. Und nun warte ich fast sehnsüchtig auf den zweiten Teil.

    Die Charaktere sind toll ausgearbeiteit und es macht Spass sich mitreisen zulassen. Auch wenn es am Anfang etwas holbrig war meiner Meinung nach. Emma versteht es mit fortschreiten der Geschichte einen zu fesseln und die Spannung aufrecht zu erhalten. Mir gefällt der Schreibstil von Emma richtig gut inzwischen und ich kann es kaum erwaten zu erfahren wie es weiter geht. Am Ende der Cliffhanger trägt natürlich auch dazu bei das man gerne wissen will wie es weiter geht. Da Caitlyn einem im laufe der Geschichte richtig ans Herz wächst und man endlich auch wissen will wer den nun eigentlich zu den Guten gehört und wer ein falsches Spiel spielt. Nicht nur Caitlyn ist ein gelungener Charakter auch Duncan und Emrys finde ich sehr spanned genauso auch die Tante von Caitlyn welche sie ja noch nicht kennt. Die Geschichte hat Potential nach Oben ist aber durchaus spannend.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor 4 Monaten
    Spannung, Thriller, Liebe...

    Die Spur der Kristalle

    An dieser Stelle zuerst einmal ein herzliches Danke an dp Digital Publishers, an Lovelybooks und an die Autorin Emma Finch dafür, dass ich dieses tolle Sommerbuch im Zuge einer Leserunde lesen durfte. Mich hat nicht nur der Klappentext, sondern auch die beworbene Mischung aus Spannung, Thriller und Liebe sehr interessiert, da ich mir nicht sicher war, wie und ob dies gutgehen kann. Leider konnte mich das Buch nicht vollends überzeugen, trotzdem werde ich ein Auge auf Band 2 werfen.

     

    Klappentext
    Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
    Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

     

    Meinung

    Das Buch fing meiner Meinung nach sehr spannend und gut an. Man wurde direkt ins Geschehen geworfen und lernte Caitlyn sehr schnell und gut kennen. Mysteriöse Dinge geschehen im Hyde Park in London, Caitlyn wird Zeugin derer und als LeserIn denkt man: Ah, also ein Thriller mit Mord, Untergrundgesellschaften, etc. Doch dann kommen nach und nach Dinge and Licht, die eher für einen medizinisch-/wissenschaftlichen Thriller sprechen. Als es dann nach Wales geht kommt dann noch die Liebesgeschichte mit leider sehr vielen Klischees dazu und auch noch historische Briefe aus der Nazizeit…

    … Das sind einzeln gesehen wirklich tolle Komponenten und man kann sicherlich auch z.B. Liebesroman mit Thriller gut Kombinieren oder historische Episoden mit einer Romanze. Aber alles zusammen war mir dann doch zu viel des Guten muss ich leider sagen.

    Das Buch hat unheimlich Potential und die Autorin schafft es auch Spannung aufzubauen, allerdings ist man von allen Fakten und Elementen irgendwann etwas überfordert. Ich dachte zwischendurch: Und was wird noch versucht in die Geschichte hineinzupacken? Mir war es einfach wirklich zu viel.

    Leider wird man auch weder im Klappen-/Internettext noch bei den bibliographischen Angaben darauf hingewiesen, dass es sich um keinen abgeschlossenen Roman handelt. Ich finde es nicht schlimm mehrere Teile zu lesen, aber ich weiß dies gerne vor der Lektüre, um mich darauf einzustellen.

    Nichtsdestotrotz war es wirklich ein spannendes, (zu) vielschichtiges Buch und ich werde bestimmt auch Band 2 lesen, einfach weil ich wissen möchte, was noch passiert. Hoffentlich wird in Teil 2 weniger Klischee am Start sein und alles etwas geordneter ablaufen.

    Der Autorin kann ich ein Lob für ihren Schreibstil aussprechen und nur empfehlen, das nächste Mal vielleicht nach dem Motto „Weniger ist mehr“ zu schreiben. Von mir gibt es 3 Sterne für dieses Buch.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    shnarphlas avatar
    shnarphlavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wird leider erst im letzten Drittel spannend, macht so aber trotzdem neugierig auf den zweiten Band.
    Überzeugt erst zum Schluss

    Klapptext

    Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel.

    Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
    Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

    Cover

    Das Cover ist sehr schön gestaltet, man hat sofort einen Bezug zu Wales und dem Charme der rauen Gegend. Der Weg stellt eine Verbindung zum Titel (Spur...) her, einzig etwas mit/aus Kristall fehlt mir hier.

    Schreibstil

    Es wird wechselnd in der Ich-Form des Hauptcharakters Caitlyn und in der dritten Person der anderen Charakteren erzählt, die Briefe sind logischerweise auch in der Ich-Form gehalten. Einerseits wird sehr malerisch und ausführlich geschrieben, vor allem die Umgebung, die einzelnen Räume usw. werden schon zu detailliert wiedergegeben und kommen in ihrem Umfang wie Lückenfüller daher. Andererseits werden die Charaktere zum Teil sehr oberflächig und nüchtern dargestellt und man hat so kein wirkliches Bild vor Augen. Umgekehrt wäre es sinnvoller gewesen. Das Buch ist flüssig geschrieben, man kann es gut lesen, nur am allgemeinen Erzählstil und der Spannung hapert es noch.

    (Haupt-)Charaktere

    Caitlyn ist der Hauptcharakter der Geschichte und kommt für ihr Alter recht naiv und wankelmütig daher, bei ihr hat mir definitiv die Tiefe und Lebendigkeit gefehlt, um sie authentisch zu machen.
    Emrys, ihr Patenonkel, ist ziemlich bevormundend ihr gegenüber und lässt sie lange im Dunkel tappen, obwohl es auch um ihre Sicherheit geht.
    Duncan, ihr neuer Chef, kommt mit vielen Geheimnissen, düsterer Ausstrahlung und einem Hang zur Handgreiflichkeit daher.
    Dazu kommen eine mysteriöse ältere Dame, die erst eine wichtige Rolle zu spielen scheint, aber dann plötzlich nicht mehr im Buch auftaucht, viele Personen aus der Vergangenheit, deren Bedeutung erst sehr spät deutlich wird und noch einige andere Nebencharaktere.
    Mir waren es zu viele Charaktere, die zu oberflächlich behandelt wurden und deren Bezug zueinander man lange nur erraten kann.

    Persönliche Meinung

    Der Einstieg mit dem Vorfall in London war interessant und die ersten Rückblicke mit den Briefen verrieten Spannung. Doch je weiter man liest, desto mehr Informationen und Personen aus der Vergangenheit tauchen auf, deren Bezug zu der Geschichte um Caitlyn nicht wirklich klar wird, bzw. warum sie so relevant sein sollen. Dadurch ergeben sich viele Fragen, die lange, oder komplett, unbeantwortet bleiben und viele Handlungsstränge, die sich entweder total im Sande verlieren (die ältere Dame Grant z.B.), oder ohne Klärung offen bleiben. Selbst für einen Fortsetzungsroman bleibt zu viel unklar und dadurch fehlte auch die Spannung, um mich wirklich fesseln zu können.
    Erst im letzten Drittel holt die Autorin auf, die Handlung zieht spürbar an und es wird deutlich spannender. Auch werden ein paar Geheimnisse gelüftet und so mancher Zusammenhang klar. Gestört hat mich allerdings das offene Ende, das zu abrupt kam und dadurch sehr unrund wirkt. Trotzdem hat mich dieser Abschnitt neugierig auf die Fortsetzung gemacht und wenn es wie dieser weitergeht, sollte es mich wesentlich mehr überzeugen können.

    Fazit

    Das ganze Buch im Stil des letzten Drittels gehalten und es wäre absolut klasse geworden.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wer aufmerksam liest und mitdenkt, den wird dieser spannende und mysteriöse Thriller gut unterhalten
    Spannend und mysteriös

    Caitlyn Browns Leben wird von heute auf morgen auf den Kopf gestellt, erst erlebt sie mit, wie jemand stirbt, dann erhält sie ein Jobangebot, zu dem sie nicht nein sagen kann, obwohl sie gerade einen anderen Job antreten wollte, und ihr Freund will möglichst schnell heiraten. Dass es noch schlimmer kommen würde, und sie bald n in Lebensgefahr geraten könnte, konnte sie wirklich nicht ahnen.

    Wer sich das Inhaltsverzeichnis des Romans durchliest, könnte leicht verwirrt sein, aber keine Angst, wer aufmerksam liest, wird sich schnell zurechtfinden.

    Aufmerksam lesen muss man diesen Roman sowieso, dann findet man auch alle Hinweise, die man nach und nach zu einem Bild zusammensetzen kann. Mir hat es Spaß gemacht, meine Vermutungen Wirklichkeit werden zu sehen, aber auch immer wieder überrascht zu werden. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, Caitlyn erzählt selbst in Ich-Form, die anderen sind in der dritten Person geschrieben, für mich passt das sehr gut zum Geschehen.

    Mit den Charakteren verhält es sich ein wenig anders, vor allem Caitlyn konnte bei mir nicht recht punkten, sie verhält sich nicht immer klug, ist manchmal sehr naiv, und dass sie sich in einen der anderen Charaktere verliebt, ist für mich nicht ganz nachvollziehbar.

    Bei anderen Charakteren ist es nicht immer leicht, sie einzuordnen, gut, böse oder etwas in der Mitte, bei manchen ist das bis zum Schluss nicht ganz klar.Besonders Emrys, Caitlyns Patenonkel, und Duncan, ihr neuer Vorgesetzter machen einem die Entscheidung schwer.

    Gut gefallen haben mir die Rückblenden in die Vergangenheit, die größtenteils in Form von Briefen daher kommen und ebenfalls erst nach und nach ein klares Bild ergeben. Am Ende passen sie gut in das Gesamtbild und haben einige Puzzleteile hinzugefügt.

    Nun, was heißt eigentlich Ende? Leider stellt man am Ende des Romans fest, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist, dass es noch eine Fortsetzung geben wird. Das hätte ich gerne am Anfang bereits gewusst, aber es gab keinerlei Hinweis darauf, dass es sich um einen ersten Band handelt. Ganz so schlimm ist es aber nicht, denn nun kann man noch ein bisschen gespannt sein, wie es weitergehen wird. Lesen möchte ich die Fortsetzung auf alle Fälle, es sind noch ausreichend Fragen offen und manche Puzzleteile müssen noch ihren Platz finden.

    Emma Finch ist übrigens das Pseudonym von Sabine Fink, deren Erlangen-Krimis ich gerne las.

    Mir hat der Roman gut gefallen, er ist spannend und lässt meine grauen Zellen arbeiten. Ein bisschen Allgemeinbildung sollte man haben, vielleicht auch einmal etwas googeln, um Zusammenhänge besser zu verstehen, und auch etwas Aufmerksamkeit beim Lesen ist gefragt, um wirklich gut unterhalten zu werden. Auf den zweiten Band, der dann hoffentlich die Geschichte zu Ende erzählt, bin ich schon sehr gespannt und vergebe für diesen ersten Band gerne 4 Sterne und eine Leseempfehlung für jene, die beim Lesen gerne mitdenken und es mysteriös mögen.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    G
    Gisevor 4 Monaten
    Leider etwas verwirrend

    Die Lehrerin Caitlyn beschließt spontan, eine Lehrerstelle an einer Eliteschule anzunehmen, während sie die Verlobung mit ihrem Freund eher hinauszögert. Bald gibt es die ersten seltsamen Ereignisse in ihrem Leben, und sie muss feststellen, dass der Tod ihrer Eltern kein Zufall war. Plötzlich ist sie einem großen Geheimnis auf der Spur – und muss sich fragen, wem sie überhaupt vertrauen kann.

    Sehr schnell führt die Autorin Emma Finch den Leser zusammen mit der Protagonistin zu den seltsamen Ereignissen, die Caitlyns Leben völlig auf den Kopf stellen. Viele Handlungsstränge verwirren anfangs, erst nach und nach ergibt sich, was wie zusammenhängt. Das hat Auswirkungen auf den Spannungsbogen, der mir in der ersten Hälfte des Buches nicht straff genug erscheint. Wobei letztendlich nicht alle Handlungsstränge zu Ende gebracht werden, manches deutet schon bald auf die Fortsetzung, die in einigen Monaten erscheinen soll. Das Thema, das dem Buch zugrundeliegt, hinterlässt den Leser ein bisschen nachdenklich über die Forschungen der Gentechnik, Menschen zu reproduzieren, die von Krankheitserregern gefeit sind. Sehr widersprüchlich allerdings empfand ich die Protagonistin, deren Verhalten ich oft nicht ganz nachvollziehen konnte; ich hätte sie mir insgesamt etwas aktiver gewünscht. Keine Frage, das Buch hat einiges an Potential, doch leider bleibt vieles ungenutzt.

    Letztendlich bleibe ich etwas verwirrt zurück, zu viele Fragen sind offen geblieben, als dass ich mich eindeutig für das Buch erwärmen könnte. So kann ich auch nur 3 von 5 Sternen vergeben und darauf hoffen, dass der Folgeband die losen Fäden besser auflösen und zusammenbringen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar
    Bewirb dich jetzt für unsere neue Thriller-Leserunde!

    Sie ist jung. 
    Sie ist ahnungslos. 
    Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel.

    Wir starten eine Leserunde zu unserem neuen Thriller 
    Die Spur der Kristalle von Emma Finch und verlosen dafür 20 E-Books!

    Autoren oder Titel-CoverDarum geht's: Die Lehrerin Caitlyn Brown führt ein gewöhnliches Leben – bis mitten in London ein Wildfremder in ihren Armen stirbt. Kurz darauf häufen sich die seltsamen Ereignisse: Sie erhält ein rätselhaftes Päckchen ohne Absender, ihr neuer Freund macht ihr aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag und sie bekommt ein attraktives Stellenangebot in einem weit entfernten Elite-Internat, das sie kurzerhand annimmt.
    Angekommen im einsamen Norden von Wales reißt die Kette an Merkwürdigkeiten nicht ab. Nachdenklich gestimmt durch das ambivalente Verhalten ihres neuen Chefs, kommt Caitlyn schließlich jahrzehntealten Geheimnissen auf die Spur, und muss erkennen, dass der Tod ihrer Mutter und Großeltern kein Zufall war. Was ist damals wirklich passiert? Und wem kann sie vertrauen? Selbst der Mann, den sie liebt, scheint nicht mit offenen Karten zu spielen …

    Erste Leserstimmen
    „Ein spannender Thriller für Frauen voller Geheimnisse und Abenteuer!"
    „die Autorin schafft es bis zum Schluss, den Leser durch unerwartete Wendungen im Dunkeln tappen zu lassen"
    „Mysteriös, fesselnd, mitreißend – absolut empfehlenswert!"
    „Das Buch regt definitiv zum Nachdenken an und lässt mich auch einige Tage danach nicht mehr los …"
    „packender Thriller mit überraschendem Ende und Gänsehautfeeling"

    Über die Autorin: Emma Finch wurde Ende der 60er am Rande des Ruhrgebiets geboren und vermischt gerne Realität und Fiktion zu spannenden Plots mit einem Schuss Romantik. Sie lebt und arbeitet in Mittelfranken, wo sie unter ihrem richtigen Namen Sabine Fink Regionalkrimis um die Erlanger Kommissarin Maria Ammon sowie mörderische Kurzgeschichten schreibt.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks