Jungs verstehen das nicht

von Emma Flint und Petra Hämmerleinova
4,3 Sterne bei11 Bewertungen
Jungs verstehen das nicht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Melli910s avatar

Für alle Mädchen mit einem komplizierten Leben und alle, die gern humorvolle Geschichte aus dem Leben lesen

Die_Zeilenfluesterins avatar

Auch wenn ich aus dem Teeniealter schon drei mal raus bin, hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Jungs verstehen das nicht"

Katinka hat ein echt schlamasseliges Leben. Und seit sie ihre Lehrerin neulich mit Sonnenmilch abgeschossen hat, ist es eine ausgewachsene Katastrophe! Sogar ihrem besten Freund Mats ist sie plötzlich peinlich. Schlimmer noch: Er versteht Katinka überhaupt nicht mehr. Dabei ist er es doch, der einfach nichts mehr kapiert! Zum Beispiel, warum es manchmal lebensnotwendig ist, im Unterricht Zettel zu schreiben, Freundschaftsarmbänder zu tragen oder zu tanzen. All die Sachen eben, die Mädchen gut finden! Muss Katinka etwa ab sofort Basketball, Spinnen und Ballerspiele mögen, um ihre Freundschaft mit Mats zu retten? Warum ist das mit Jungs überhaupt auf einmal so kompliziert? Um das herauszufinden, hat Katinka ihr Tagebuch - und das Geheimprojekt „Jungs verstehen das nicht“!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401603162
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:17.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Normal-ist-langweiligs avatar
    Normal-ist-langweiligvor 10 Monaten
    humorvoll und richtig nett…

    Unsere Meinung:

    Katinka ist 11 Jahre, fast schon 12, und schreibt Tagebuch. Genau das bekommen wir zu lesen.

    Katinka erschien meiner Tochter und mir anfangs etwas komisch, das lag aber auch daran, dass wir uns schon einiges denken konnte, Katinka aber durch einiges noch selbst hindurch musste.

    Als sie ihre Lehrerin mit Sonnenmilch abschießt (was meine Tochter übrigens total witzig fand), fängt ihre Geschichte erst richtig an.

    In Katinkas Leben geht danach einiges schief und vieles andere läuft anders als sie sich das vorstellt. Dazu kommt noch, dass sie nicht versteht, warum sich dann auch noch ihr bester Freund Mats von ihr abwendet und sie peinlich findet. Das kann sie nicht nachvollziehen und überhaupt kann sie ihn auch nicht mehr richtig einschätzen.

    An manchen Stellen fand meine Tochter Katinka ein wenig seltsam und sehr egoistisch. Aber letztendlich zeigt sie ein ganz normales „vom Kind-zum-pubertierenden-Teenager-Verhalten“!

    Durch die Tagebuchform bekommen wir die Informationen aus erster Hand. Die vielen kleineren und größeren Kritzeleien bzw. Illustrationen rund um die Texte erwecken das Tagebuch richtig zum Leben und lassen uns Katinkas Leben lebendiger verfolgen.

    Für Kinder in Katinkas Alter ist es spannend mitzuerleben, dass Katinka einige Fettnäpfchen mitnimmt, ihren Eltern nicht vertraut und auch oft nicht glaubt, denn so ist es ja wirklich im Leben der jungen Heranwachsenden. Leider zeigt die Geschichte auch, dass es überall Zicken gibt, die einem (hier Katinka) das Leben schwer machen und dass diese nicht immer ihr „Fett wegkriegen“! Aber vielleicht ist das auch extra so. Wer weiß schon, was in 2-5 Jahren passiert.

    *****************

    Fazit:

    Für junge Mädels im Alter ab 11 Jahren eine gelungene, humorvolle und auch sehr realistische Geschichte, in der sich die angehenden Girlies wiederfinden und deshalb auch wohlfühlen werden. Gut geschrieben für ein flüssiges und leichtes Lesen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Melli910s avatar
    Melli910vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für alle Mädchen mit einem komplizierten Leben und alle, die gern humorvolle Geschichte aus dem Leben lesen
    Aus dem Leben einer Elfjährigen - Unterhaltsamer Roman in Tagebuchform

    Katinka Peters ist fast zwölf Jahre alt. Ihren Beschluss, nur schöne Sachen in ihr Tagebuch zu schreiben, muss sie ziemlich schnell über den Haufen werfen, denn ihr Leben ist irre kompliziert. Es geht einfach alles drunter und drüber. Katinkas Leben ist eine einzige Katastrophe! 
    Als plötzlich noch die Sache mit den Jungs wahnsinnig kompliziert wird und zu allem Überfluss ihr bester Freund Mats sie auch nicht mehr zu verstehen scheint, startet Katinka ihr Geheimprojekt »Jungs verstehen das nicht!«.

    Der tolle Jugendroman aus der Feder von Emma Flint ist in Tagebuchform verfasst. Durch verschiedene Schriftarten, Kritzeleien und kleine Zeichnungen kommt der Tagebuchcharakter sehr gut zum Vorschein und man hat fast das Gefühl, wirklich in einem 'echten' Tagebuch zu lesen.

    In Katinkas Leben und ihre Gefühle kann man sich als Leserin sehr gut hineinversetzen. Man fühlt mit dem sympathischen Mädchen mit, dessen Welt ins Wanken gerät. Die Charaktere sind allesamt liebevoll gewählt und gut ausgearbeitet, so dass es uns beim Lesen stets leicht fiel, uns in Tinkas Lage zu versetzen. Emma Flints lockerer Schreibstil verleiht dem Ganzen eine gewisse Leichtigkeit, die einen das Buch flüssig lesen lässt.

    Einfühlsam werden die auftauchenden Alltagsprobleme beschrieben, die Heranwachsende beschäftigen und vor denen wohl jedes Mädchen in diesem Alter steht. Spannend geht es zu in Katinkas Leben und das nicht nur, weil es kein Fettnäppfchen gibt, in das sie nicht tritt. Unterhaltsam und humorvoll berichtet Katinka ihn ihrem Tagebuch davon und es macht einfach Spaß, ihre Geschichte zu lesen.

    Für alle Mädchen mit einem komplizierten Leben und alle, die gern humorvolle Geschichten aus dem Leben lesen.

    Meine Tochter (9) und ich vergeben fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Die_Zeilenfluesterins avatar
    Die_Zeilenfluesterinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auch wenn ich aus dem Teeniealter schon drei mal raus bin, hat mir das Buch sehr gut gefallen.
    Authentischer Teeniealltag in humorvollem Schreibstil

    In „Jungs verstehen das nicht“ schreibt die Autorin Emma Flint sehr humorvoll und authentisch von Problemen des Teenageralltags und dass Jungs und Mädels sehr verschieden und sich dennoch so ähnlich sind. Plötzlich ändern sich die Interessen und was vorher eine gute Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen war, wird jetzt problematischer. Man hat das Gefühl nirgends so richtig dazuzugehören, unbeliebt zu sein und alles ist auf einmal peinlich.

    Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Vor allem wirkt es wie ein echtes Tagebuch, weil manche Stellen durchgestrichen oder fett geschrieben sind und es sind auch viele kleine Zeichnungen drin. Genau wie mein Tagebuch früher.

    Die Protagonistin Katinka hüpft von einem Fettnäpfchen ins nächste, was besonders als Teenie mega peinlich ist. Diese Situationen hält sie in einer erfrischend witzigen Schreibweise in ihrem Tagebuch fest. Ich konnte mich sehr gut in Katinka hineinversetzen und manche Situationen erinnerten mich an meine Jugend.

    Ich habe viel geschmunzelt beim Lesen, mich aber auch aufgeregt… Warum? Ich sage nur hinterhältige Zicke! Gibt es die nicht auf jeder Schule?!

    Auch wenn ich aus dem Teeniealter schon drei mal raus bin, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es war nicht irgendwie überzogen, sondern spiegelt einen echten Teeniealltag wieder. Einzig der Zicke hätte ich noch ein paar Zeilen mehr gewünscht, wo beschrieben wird, wie sie für ihre Taten „bestraft“ wird, damit die LeserInnen sehen, dass man mit so einem Verhalten nicht weit kommt.

    Hast du selbst ein Kind in dem Alter? Dann kauf ihm dieses Buch und es wird sich irgendwo darin wiederfinden und Dinge verstehen, die es dir nie glauben würde. Also gib ihm das Buch zu lesen statt mit erhobenem Zeigefinger Weisheiten weiterzugeben, die sie eh nicht glauben. Haben wir es unseren Eltern geglaubt?! 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    katze-kittys avatar
    katze-kittyvor einem Jahr
    Der normale Wahnsinn einer Jugendlichen !

    Katinka ist 12 Jahre alt - und plötzlich ist irgendwie alles kompliziert. Ihr bester Freund Mats versteht sie nicht mehr,  es passieren peinliche Dinge, sie versucht an den "Mädchendingen" Gefallen zu finden und gute Freunde von schlechten zu unterscheiden. Können Mädchen auf einmal nicht mehr mit Jungs befreundet sein ? Katinka versteht gar nichts und vor allem verstehen die Jungs die Mädchen nicht- also startet sie das Projekt "Jungs vestehen das nicht".


    Der Roman von Emma Flint ist im Tagebuchstil von Emma Flint geschrieben. Das ganze Buch ist auch wie ein Tagebuch aufgemacht: Die Kapitel sind quasi ein bestimmtes Datum und auch stilistisch ist es wie ein Tagebuch. Es gibt dicke Schriftarten und kleine Zeichnungen und ab und an ist auch mal was durchgestrichen.


    Im Mittelpunkt steht die zwölfjährige Katinka, genannt Tinka. 
    Sie erzählt aus ihrem Leben, der Freundschaft zu ihrem besten Freund Mats, der auf einmal lieber was mit Jungs macht, von Mädchen, deren Gedanken sich nur noch um Mode und Jungs drehen, dem Gefühl irgendwo dazu zu gehören, den Momenten wo einem so viel peinlich ist und man von einem Fettnäpfchen ins andere tritt.


    Mir hat das Buch gut gefallen, weil es alles Dinge beschreibt, die auch jedem Mädchen passieren können und womit sich das ein oder andere sogar selbst rumschlägt.
    Ein schönes Jugendbuch über den normalen Wahnsinn eines angehenden Teenagers !

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Soriis avatar
    Soriivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schönes Jugendbuch. Es spricht Themen in dem Alter an und ist total schön gemacht . Im Tagebuch Stil verfasst.
    Ein sehr schönes Jugendbuch

    Diese Geschichte ist in Tagebuch Form geschrieben und hat wundervolle süße Zeichnungen , die dem Buch ein besonderes aussehen geben. Das Thema spricht Mädchen in dem Alter an und man kann sich gut in die Probleme hinein versetzen. 
    Wir hoffen das nochmehr Bücher kommen . 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen, humorvoll und unterhaltsam in Tagebuchform geschrieben.
    Unterhaltsamer und witziger Jugendroman

    Der Jugendroman "Jungs verstehen das nicht", beschreibt sehr humorvoll und unterhaltsam wie unterschiedlich Jungen und Mädchen ab einem gewissen Alter sind, geschrieben Emma Flint.

    Die junge Katinka, hat sich vorgenommen, in ihr Tagebuch nur schöne Sachen und Erlebnisse zu schreiben an denen sie sich irgendwann erfreuen kann, wenn sie die liest, doch das ist gar nicht so einfach. Denn Katinkas Leben besteht im Moment nur aus schlamasseligen Vorfällen und kleinen bis mittelschweren Katastrophen.
    Alles hat mir der Projektwoche im vergangenen Jahr begonnen, dem sie auch ihren heutigen Spitznamen zu verdanken hat. Und seit sie neulich ausversehen ihre Lehrerin mit Sonnenmilch abgeschossen hat, ist ihr Leben sowieso eine ausgewachsene Katastrophe. Sogar ihrem besten Freund Mats, ist sie plötzlich peinlich. Dabei ist er es doch, der plötzlich keine Pferdefilme, Kuscheltiere oder Freundschaftsbänchen mehr tragen möchte. Auch als sie Mats letztens im Unterricht, einen Zettel zugeschoben hat, hat er diesen nur kommentarlos in seine Hosentasche gesteckt. Möchte er etwas nicht mehr mit ihr befreundet sein, oder muss sie nun Baskettball, und Spinnen mögen um weiterhin mit ihm befreundet sein zu können? Um das herauszufinden, beschliesst Katinka, getarnt als Geheimprojekt alles zu notieren, was Jungs einfach nicht verstehen.

    Das Mädchen Katinka ist nun in dem Alter, wo sich die Interessen von Jungen und Mädchen spalten. Daher kann sie gar nicht nachvollziehen und verstehen, warum ihr bester Freund Mats, sich plötzlich von ihr abzuwenden scheint und sich sogar im Unterricht von ihr wegsetzt. Plötzlich sind für ihn Ballerspiele, kickern oder Fussballspielen interessanter als mit ihr einen Pferdefilm zu schauen. Auch tanzen oder ein Freundschaftsbänden tragen, einfach was Mädchen in dem Alter toll finden, ist für Mats plötzlich nur noch peinlich.
    Die Heldin der Geschichte Katinka, beschliesst ihr Leben in ein Tagebuch zu schreiben. Dabei wählt sie erfrischend witzige Überschriften für ihre Einträge die manchmal sehr detailliert und seitenlang, einen schlamasseligen Vorfall, den sie am Tag erlebt hat beschreiben. Immer wieder werden ihre Tagessituation im laufe des Tages korrigiert, sodass es oftmals vorgekommen ist, das ein harmonisch begonner Schultag in einer Katastrophe endete. Seitliche kleine Zeichnugen, aber auch fett unterstrichene Wörter unterstereichen ihre Gefühlslage sehr gut und heben sich von den Tagebucheinträgen hervor.
    Katinka, die ein aufgewecktes und freundliches Mädchen, die uns durch ihre Sypmathische und freundliche Art sehr gefallen hat. Viele von Katinkas Situationen waren zum schmunzeln komisch, die uns oft zm lachen gebracht haben.

    Der Schreibstil der Autorin Emma Flint ist sehr erfrischend, humorvoll und angenehm die es versteht Jugendliche mit ihrer tollen Schreibweise in ihren Bann zu ziehen. Sehr fliessend und flüssig gelangt man durch die Kapitel und Katinkas Tagebucheinträge, die bis zum Schluss ein schönes Leseerlebnis waren. Durch Katinkas Schlamassigen Vorfälle kommt immer wieder eine angenehmer Spannungsbogen auf, durch den es richtig spass gemacht hat, weiter zu lesen das uns gut unterhalten und gefallen hat.

    Jungs vestehen das nicht beschreibt sehr humorvoll und unterhaltsam kleine schlamasselige Vorfälle die die junge Heldin Katinka in ihrem Tagebuch festhält. Von Anfang an sehr unterhaltsam, witzig und ein toller Lesespass für Jugendliche.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    connychaoss avatar
    connychaosvor einem Jahr
    Der ganz normale Wahnsinn

    Katinkas Leben steht Kopf. Nach dem peinlichen Vorfall, in dem Sie Ihre Lehrerin versehentlich mit Sonnencreme abgeschossen hat, geht alles schief. Sogar ihrem besten Freund Mats ist sie nun peinlich. Dabei versteht er einfach nicht, was für Katinka wichtig ist. Sie mag nun einmal auch Mädchendinge. Katinka versucht ihre Freundschaft zu retten und versucht sich auch für Basketball und andere Jungsdinge zu interessieren. Ganz schön kompliziert ist das Ganze geworden. Der Schreibstil liest sich sehr locker leicht und flüssig. Das Buch ist wie ein Tagebuch gestaltet und so wird es auch aus Katinkas Perspektive geschrieben. Kleine Kritzeleien und hervorgehobene Wörter machen das Ganze noch authentischer. Es macht richtig Spaß Katinkas Gedanken zu lesen und dazu die kleinen Illustrationen anzuschauen. Katinka finden wir sehr sympathisch, sie ist ein ganz normales Mädchen von fast 12 Jahren, ab und an etwas schusselig und tollpatschig aber gerade das macht sie so liebenswert und die Geschichte unterhaltsam. Die alltäglichen Probleme eines Teenagers werden hier sehr humorvoll beschrieben, hier kann sich fast jedes Mädchen in Katinkas Situation hineinfühlen und mit ihr fiebern, ob die Freundschaft zu Mats noch zu retten ist.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    L
    Lealein1906vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein nettes Jugendbuch, das zeigt, dass Jungs und Mädchen gar nicht so unterschiedlich sind, wie sie denken.
    Tolles Jugendbuch mit Botschaft

    "Jungs verstehen das nicht" hat mir als Jugendbuch wirklich gut gefallen. Es geht um die elfjährige Katinka, die gerade in das Alter kommt, wenn Jungs und Mädchen sich ihren Unterschieden bewusst werden. Katinka versteht vieles von dem was Jungs tun nicht, will aber mit ihrem besten Freund Mats befreundet bleiben. Auch bei den Mädchen ist sie zwiegespalten, manches mag sie auch, z.B. Tanzen, anderes "Mädchenhafte" interessiert sie so gar nicht, zum Beispiel sich verlieben oder Star-Tratsch. Außerdem zieht Katinka gerne mal das ein oder andere Fettnäpfchen an.
    Die Geschichte ist als Tagebuch geschrieben, was bei mir wirklich gut angekommen ist. Man hat trotzdem nicht das Gefühl was zu verpassen und alle Situationen werden so beschrieben, als wäre man direkt dabei. Hinzu kommen lustige Titel wie "Tag der zerstörten Hoffnung". Das Buch ist mit vielen liebvollen kleinen Bildchen vestückt, so als hätte Katinka sie rein gemalt, dass lockert das Tagebuch auf und hat schöne Effekte.
    Es gibt viele lustige Szenen (auch für Erwachsene) und es wird nicht langweilig, das Buch zu lesen. Zumal das Ende auch nochmal sehr furios wird.
    Es macht Spaß die Geschichte aus Sicht der sympathischen Katinka zu erleben und das Buch hat eben auch eine tolle Botschaft für Teenager: Mädchen und Jungs haben zwar ihre Unterschiede, sind sich aber ähnlicher als man denkt. Außerdem ist es völlig okay, als Mädchen "Jungssachen" zu mögen und umgekehrt.
    Dies ist sicher ein Buch, dass Teenagern zu verstehen gibt, dass sie genau richtig sind, wie sie eben sind.
    Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass die Zicke Yvi nicht auffliegt. Ich finde, das hätte noch reingesollt, einfach damit Kindern und Jugendlichen gezeigt wird, dass so ein Verhalten nicht okay ist. Aber vielleicht gibt es ja noch eine Fortsetzung (Achtung Zimtzicken und wie ich sie loswerden kann, oder so ähnlich =D).

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sternenstaubfees avatar
    Sternenstaubfeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Humorvoll und unterhaltsam! Ich hatte viel Spaß mit diesem Buch.
    "Mein Leben voll daneben"

    Katinka ist elf Jahre alt, fast zwölf. Sie hat einen nervigen Zwillingsbruder namens Tobias und einen etwas netteren älteren Bruder namens Oskar. Außerdem hat sie einen besten Freund: Mats. Sie sind schon seit der Grundschule miteinander befreundet. Doch plötzlich unternimmt Mats immer mehr mit seinen Kumpels und findet Katinka sogar peinlich! Katinka möchte seine Freundschaft aber auf keinen Fall verlieren, und so startet sie ein Projekt. Sie hält all ihre Erlebnisse in ihrem neuen Tagebuch fest.

    Mein Leseeindruck:

    Obwohl ich vermutlich nicht mehr die Zielgruppe dieses Buches bin, da es sich eher an jüngere Leser richtet, hatte ich viel Spaß und Lesefreude mit diesem Buch! Das Tagebuch von Katinka liest sich einfach wundervoll - es ist sehr humorvoll und unterhaltsam.

    Oft habe ich lachen oder schmunzeln müssen, und ich habe mich ein bisschen in meine eigene Jugendzeit zurückversetzt gefühlt. Es war irgendwie ein richtig schönes Gefühl, gemeinsam mit Katinka um Mats Freundschaft zu kämpfen.

    Da das Buch in Tagebuchform geschrieben ist, kommt man als Leser der Protagonistin Katinka sehr nahe. Hautnah erlebt man ihre Gefühle und Gedanken mit. Ich habe mich - trotz des Altersunterschieds - richtig gut in sie hineinversetzen können.

    Wer Kinder- und Jugendbücher mag, dem kann ich "Jungs verstehen das nicht" einfach nur empfehlen. Ich hatte sehr schöne Lesestunden mit dem Buch!

    Kommentieren0
    71
    Teilen
    Cailesss avatar
    Cailessvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nette und lustige Tagebuch-Geschichte aus dem Leben einer chaotischen 11-jährigen, die noch nicht so genau weiß wohin sie eigentlich gehört.
    Jungs verstehen das nicht!

    Ich muss vorab erstmal sagen, dass ich wohl der größte Julie-Fan aller Zeiten bin. Die "Julie"-Reihe von Franca Düwel aus dem Arena-Verlag ist leider schon ein paar Jahre alt und wird daher nicht mehr besonders oft nachgefragt, was ich persönlich sehr sehr schade finde, denn nach der "Lola"-Reihe von Isabel Abedi war "Julie" für mich die erste Mädchen-Reihe, die mich wieder von Anfang an zu 100% begeistern konnte.
    Und wer ehrlich ist und die Aufmachung der "Julie"-Bücher kennt, der wird mir darin zustimmen, dass "Jungs verstehen das nicht!" die exakt gleiche Optik - sowohl innen wie auch außen - aufweist.



    Katinka ist 11 und ihr Leben - natürlich, wie sollte es anders sein - ein totales Chaos. Nervige Geschwister, stressige Eltern, Ärger mit den Freunden und dann auch noch dieses blöde Thema Pubertät. Kurzum: in Katinka kann sich einfach jedes Mädchen hineinversetzen.
    Katinka schreibt Tagebuch und genau so ist das Buch auch gestaltet. In Tagebuch-Form.
    Inhaltlich passiert eigentlich nicht wirklich viel bzw. plätschert das ganze eher so vor sich hin und beschreibt eben so den typischen Alltag einer 11jährigen mit all den dazugehörigen Problemchen.


    Dennoch wurde ich beim Lesen bestens unterhalten und empfand das Buch insgesamt als sehr rund und somit durchaus empfehlenswert.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arena_Verlags avatar

    Ein kurzes "hallo" von Emma Flint:

    Hallo Ihr Lieben, ich freue mich auf eine lustige Leserunde zu "Jungs verstehen das nicht". Ich bin sooo gespannt, wie Euch Katinkas Tagebuch gefällt, in das sie ja dann doch nicht nur wunderschöne und erhebende Momente ihres Lebens reingeschrieben hat, wie sie das eigentlich wollte, sondern auch das ganze CHAOS, das ihr andauernd passiert!

    Und darum geht's:

    Katinka hat ein echt schlamasseliges Leben. Und seit sie ihre Lehrerin neulich mit Sonnenmilch abgeschossen hat, ist es eine ausgewachsene Katastrophe! Sogar ihrem besten Freund Mats ist sie plötzlich peinlich. Schlimmer noch: Er versteht Katinka überhaupt nicht mehr. Dabei ist er es doch, der einfach nichts mehr kapiert! Zum Beispiel, warum es manchmal lebensnotwendig ist, im Unterricht Zettel zu schreiben, Freundschaftsarmbänder zu tragen oder zu tanzen. All die Sachen eben, die Mädchen gut finden! Muss Katinka etwa ab sofort Basketball, Spinnen und Ballerspiele mögen, um ihre Freundschaft mit Mats zu retten? Warum ist das mit Jungs überhaupt auf einmal so kompliziert? Um das herauszufinden, hat Katinka ihr Tagebuch - und das Geheimprojekt "Jungs verstehen das nicht"!

    Bitte bewerbt euch bis Mittwoch, 27. September für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

    Was verstehen, Eurer Meinung nach, Jungs überhaupt nicht?

    Wir losen am Donnerstag, 28. September die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. Emma Flint wird die Leserunde mit begleiten.

    Liebe Grüße!

    Emma Flint & Arena

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks