Emma Grey Schuld war nur der Tee

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(2)
(5)
(5)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schuld war nur der Tee“ von Emma Grey

Als der anerkannte Chirurg Dr. Steven Bartley tot in der Badewanne seiner Villa bei Dorchester gefunden wird, ahnt niemand, dass er das erste Opfer einer Mordserie ist. Der Täter hinterlässt an den Tatorten nicht nur eine geheimnisvolle Botschaft, sondern auch feine Spuren eines grünen Pulvers. Nachdem die Medien das Gerücht streuen, dass der Unbekannte es auf jeden mit speziellen Charaktereigenschaften abgesehen hat, steht die Polizei vor einem Rätsel. Der Täter ist stets einen Schritt voraus und jeder könnte der Nächste sein. Eigentlich braucht Detective Chief Inspector Peter Cromwell nach mehreren Schicksalsschlägen dringend Zeit zum Regenerieren. Doch die hat er nicht. Er muss sich mit diesem mysteriösen Fall auseinandersetzen. Bei seinen Ermittlungen taucht er nicht nur in menschliche Abgründe ein, sondern auch in eine Welt voller Genuss. Dem Team von Cromwell läuft die Zeit davon, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer im Visier …

spannender Krimi - ein Muss für Krimi-und Tee-Fans!

— Schalkefan
Schalkefan

War mir leider zu konfus und die Privatprobleme und Streitigkeiten der Ermittelnden waren mir einfach zu viel...

— daneegold
daneegold

Spannend von Anfang an! Wer Südengland und die Menschen dort liebt, sollte es sich nicht entgehen lassen.

— DaniB83
DaniB83

Ein interessanter Krimi mit einer leichten Teenote.

— Pixelschubser.in
Pixelschubser.in

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweilig

    Schuld war nur der Tee
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    20. August 2014 um 08:29

    Eine Mordserie erschüttert Südengland und Inspektor Peter Cromwell soll den Fall lösen. Nur leider tappt der im dunklen. Genauso wie ich auch, denn ich um es gleich vorab zu sagen ich habe das Buch abgebrochen und nicht zu Ende gelesen. Wenn die Gedanken beim lesen abschweifen und man das Gefühl hat überhaupt nicht voran zu kommen, dann scheint etwas mit dem Buch nicht zu stimmen. In meinem Fall war das so. Die Geschichte wird mit zu sehr aus zu vielen verschiedenen Sichten erzählt. Die des Mörders und die des Inspektors lasse ich gelten und würde es auch gut finden, wenn die privaten Probleme des Kommissars mir nicht schon wieder den Nerv rauben würden. Genauso wie die seiner Mitarbeiter. Auch aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt. Und deren Selbstzweifel. Irgendwann konnte ich der Handlung nicht mehr folgen. Und habe mich entschlossen das Buch abzubrechen. Mein Fazit: Ich habe mich nur noch gelangweilt und das Gefühl gehabt in einer Warteschleife von unendlich vielen Buchseiten sitzen. 1 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey

    Schuld war nur der Tee
    KSB_MediaGmbH

    KSB_MediaGmbH

    Liebe Leserinnen und Leser, eine weitere Genusskrimi-Leserunde, jetzt mit "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey. Zum Inhalt: Als eine Mordserie die Küstenregion Südenglands erschüttert, scheint die Grenze zwischen Gut und Böse zu verschwimmen. Der Täter hinterlässt geheimnisvolle Botschaften und stellt die Polizei damit vor Rätsel. Detective Chief Inspector Peter Cromwell, selbst in einer Krise, muss sich mit diesem mysteriösen Fall auseinandersetzen. Dabei taucht er nicht nur in menschliche Abgründe ein, sondern auch in eine Welt voller Genuss. Dem Team von Cromwell läuft die Zeit davon, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer im Visier ... http://www.genusskrimi.de/schuld-war-nur-der-tee.html Wir verlosen 10 Exemplare unter allen, die uns folgende Frage per PN beantworten können: Welche Farbe hat Matcha-Tee? Für die Teilnahme an der Leserunde ist es verpflichtend, eine Rezension zu schreiben. Die Bewerbungsfrist für diesen Krimi endet am 14.4.2014 um 23 Uhr. Wir freuen uns auf euch und diese Leserunde! Euer KSB-Media-Team

    Mehr
    • 248
  • Schuld war nur der Tee

    Schuld war nur der Tee
    tweedledee

    tweedledee

    In Emma Greys Krimi "Schuld war nur der Tee" spielt der Tee tatsächlich eine große Rolle, und das in mehr als einer Hinsicht. Hauptprotagonist Detective Inspector Peter Cromwell ist vom Leben gezeichnet. Vor Jahren hat er seine geliebt Frau bei einem Unfall in stürmischer See verloren, seine Schuldgefühle sind erdrückend. Als dann auch noch sein langjähriger Partner und Freund bei einem Einsatz ums Leben kommt driftet Cromwell ab, denn auch für diesen Tod gibt er sich die Schuld. Alkohol wird zu seinem besten Freund und Tröster. Als wäre das nicht genug an Problemen, bekommt er auch noch eine viel zu junge neue Mitarbeiterin, die seinen verstorbenen Partner ersetzen soll. Cromwell ist wenig begeistert von seiner neuen Kollegin Lynn, er lässt sie dies auch deutlich spüren. Bei fast jeder Gelegenheit zoffen sie sich, Cromwell ist aufbrausend, ungerecht gegenüber Lynn, es scheint keinen gemeinsamen Nenner zu geben. Die Ermittlungen in seinem aktuellen Fall laufen deswegen nur suboptimal. Der renommierte Arzt Dr. Bartley, der in der Parkinsonforschung tätig war und gerade eine neue Therapie entwickelt hat, wird ermordet. Aufgefunden in seiner Villa, auf grausame Art ermordet. Eine geheimnisvolle grüne Substanz gibt Rätsel auf. Die Ermittlungen haben noch zu keinem Ergebnis geführt als in London eine zweite Leiche gefunden wird. Ein Immobilienmakler wird in einer Wohnung gefunden, ebenso wie Bartley in der Badewanne, auf die gleiche Weise ermordet... Emma Greys Krimi lässt sich flott lesen und gibt Rätsel auf, ich habe mich lange Zeit gefragt was es mit der geheimnisvollen grünen Substanz auf sich hat. Ein Krimi, bei dem man den Ermittlern über die Schulter blicken und selbst miträtseln kann. Leider bin ich mit den beiden Protagonisten Cromwell und Lynn nicht richtig warm geworden, auch konnte ich ihr Handeln nicht immer nachvollziehen. Die ständigen Streitereien zwischen den beiden waren mir auch irgendwann zu viel des guten, gegen Ende raufen sie sich jedoch zusammen. Überrascht hat mich das Ende, es kam für meinen Geschmack aber etwas zu schnell. Kleinere Logikfehler haben den Lesefluss ausgebremst. Insgesamt ein schönes Debüt das ich wegen kleiner Schwächen mit 3 von 5 Sternen bewerte.

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. July 2014 um 17:17
  • Genuss-Krimi mit einer ausgefallenen Todesart, aber auch kleinen Schwächen

    Schuld war nur der Tee
    Wildpony

    Wildpony

    17. June 2014 um 09:31

    Schuld war nur der Tee - Emma Grey Kurzbeschreibung Amazon: Arroganz. Egoismus. Neid.Wie viel ist zu viel? Als eine Mordserie die Küstenregion Südenglands erschüttert, scheint die Grenze zwischen Gut und Böse zu verschwimmen.Der Täter hinterlässt geheimnisvolle Botschaften und stellt die Polizei damit vor Rätsel. Detective Chief Inspector Peter Cromwell, selbst in einer Krise, muss sich mit diesem mysteriösen Fall auseinandersetzen. Dabei taucht er nicht nur in menschliche Abgründe ein, sondern auch in eine Welt voller Genuss. Dem Team von Cromwell läuft die Zeit davon, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer im Visier. Ort der Handlung: Dorset, Südengland Fesselnder Debütroman, spannend bis zum Schluss! Mein Leseeindruck: Ein spannender Krimi, den ich mir aus Interesse selbst gekauft hatte, weil mich die Beschreibung und die Leserunde bei LB dazu interessiert hatte. Und im großen und ganzen wurde ich von dem Krimi auch nicht enttäuscht. Interessante Charaktere sowie ein etwas eigenwilliger, aber nicht unsympatischer Detektive, machen das Buch schon zu einer unterhaltsamen Lektüre. Auch die Auflösung und Aufklärung der Taten war spannend und ich konnte fast bis zum Ende den Täter nicht näher eingrenzen. Aber das Ende war mir dann ein wenig zu konstruiert und auch die Motive des Täters haben mich etwas ungläubig zurück gelassen. Fazit: Ein spannender Krimi mit sehr guten Ansätzen und Potential. Leider mit einem etwas schwächeren Ende, das für mich nicht ganz nachvollziehbar war. Ein schöner Schreibstil und eine gute Idee für die Story machen das Buch auf jeden Fall lesenswert! Von mir gibt es dafür 4 Sterne.

    Mehr
  • Schuld war nur der Tee

    Schuld war nur der Tee
    schlumeline

    schlumeline

    31. May 2014 um 10:14

    Der Chirurg Dr. Steven Bartley hat bahnbrechendes geschafft. Es ist ihm und seinem Team gelungen bei einem Parkinsonpatienten einen Hirnschrittmacher zu implantieren und zwar so, dass keine anderen Verletzungen auftreten. Die Begeisterung im Allgemeinen ist groß, doch Dr. Bartley kann seinen Erfolg nicht lange genießen. Kurz darauf wird er tot aufgefunden, gekocht in seiner eigenen Badewanne. Die Ermittlungen in diesem Mordfall leitet Detective Chief Inspector Peter Cromwell. Dieser ist zwar einerseits sehr engagiert, derzeit aber in seiner ganz eigenen, persönlichen Krise gefangen. Nachdem er vor einiger Zeit seine Ehefrau bei einem Bootsunglück verloren hat, ist vor kurzem auch noch sein ehemaliger Partner ums Leben gekommen. Peter Cromwell fühlt sich schuldig, obwohl ihm alle anderen versichern, dass ihn keinerlei Schuld trifft. Dennoch kann Peter sich nicht mehr so auf seine Arbeit konzentrieren wie früher einmal. Da hilft ihm wohl auch der Alkohol nicht, den er vermehrt zu sich nimmt, eigentlich verschlimmert sich die Lage dadurch nur. Während die Ermittler den Täter noch im nahen Umfeld von Dr. Bartley vermuten, wird in London eine weitere Leiche gefunden. Ein Immobilienmakler wird tot aufgefunden. Die Todesursache stimmt überein, allerdings scheint es keinerlei Verbindung zwischen diesem Mann und dem ersten Opfer zu geben. Und welche Bedeutung mag das grüne Pulver haben, das sich an beiden Tatorten feststellen lässt? Die Ermittler stehen vor einem Rätsel und irgendwie geht es nicht voran. Diese Situation wird auch nicht gerade dadurch verbessert, dass man Peter eine neue Partnerin an seine Seite stellt. Lynn ist jung, sehr bestimmend und besserwisserisch. Mit ihrer Art stößt sie nicht nur bei Peter, sondern auch bei Kollegen und sehr deutlich auch bei mir als Leserin auf Gegenwehr. Während ich zunächst mit Peter und seiner Art nicht warm werden konnte, wurde mit dem Auftauchen von Lynn meine Abneigung gegen diese Frau viel stärker. Nun von Harmonie und Sympathie kann hier wahrlich keine Rede sein. Obwohl der Leser auch aus der Sichtweise des Täters Dinge erfährt und Ansätze seiner Motive erkennen darf, so bleibt es einige Zeit unklar wer hinter den Taten steckt. Für mich persönlich leider etwas zu früh ist dann aber klar wer hinter den Taten steckt und dann läuft alles einfach zu glatt. Hier ist ein Hauch zu viel Zufall im Spiel und etwas zu viel Charakterschwäche und Emotionalität der Protagonisten. Die grundsätzliche Idee dieses Krimis jedoch ist gelungen.

    Mehr
  • " Wer sündigt stirbt "

    Schuld war nur der Tee
    heidi_59

    heidi_59

    Die Autorin Emma Grey wurde 1982 in einem kleinen Dorf in der Nähe von Karlsruhe geboren. Schon in ihrer Kindheit schrieb sie gerne Kurzgeschichten und träumte davon, ihr eigenes Buch zu veröffentlichen. Nachdem Emma Grey ihr Studium beendet hatte, zog es sie für einige Zeit ins Ausland. Viele Reisen in ferne Länder und fremde Kulturen öffnen noch immer ihren Blick für Neues. Sie schreibt am liebsten am Meer. Die meisten Ideen, die sich in ihren Krimis widerspiegeln, kommen ihr im Alltag. Auf einer Reise in Südengland schuf Emma Grey die Romanfigur Peter Cromwell, dessen erster Fall dort spielt. Bisher entwickelte und vermarktete Emma Grey neue Produkte in der Lebensmittelindustrie. Emma Grey ist Mitglied der deutschsprachigen Autorengruppe „Mörderische Schwestern“. Sie wohnt mit ihrer Familie in der Nähe von Heidelberg. -= Klappentext =- Als eine Mordserie die Küstenregion Südenglands erschüttert, scheint die Grenze zwischen Gut und Böse zu verschwimmen. Der Täter hinterlässt geheimnisvolle Botschaften und stellt die Polizei damit vor Rätsel. Detective Chief Inspector Peter Cromwell, selbst in einer Krise, muss sich mit diesem mysteriösen Fall auseinandersetzen. Dabei taucht er nicht nur in menschliche Abgründe ein, sondern auch in eine Welt voller Genuss. Dem Team von Cromwell läuft die Zeit davon, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer im Visier ... Ort der Handlung: Dorset, Südengland -= Leseeindrücke -= In der sonst für seine Schönheit bekannten Küstenregion von Südengland in Dorchester treibt ein Serienmörder sein Unwesen ! Das erste Opfer , Dr. Bartley , der Leiter der neurochirurgischen Abteilung des Dorset County Hospitals , hatte erst kurz vor seinem Tod eine sensationelle neue Operationsmethode , zur Linderung der Parkinson Krankheit , den "Parkinson -Brain-Generator" vorgestellt. Damit würde es dem Parkinson -Kranken möglich sein, fast normal zu leben . Warum sollte jemand ein Interesse daran haben , den Mann der so viel Gutes für die Kranken getan hat und tun wollte , zu ermorden ? Chief Inspektor Peter Cromwell , der leitende Ermittler der Mordserie , ist ein vom Leben gezeichneter Mann . Seine Frau Linda , die Liebe seines Lebens , ertrank bei einem Bootsausflug . Ein plötzlich auftretendes Unwetter auf See , überraschte die beiden, die mit ihrem Boot auf See waren . Durch einen Unglücksfall fiel Linda von Bord und wurde nie gefunden . Als wäre das nicht schon schlimm genug , verliert Peter bei einen Einsatz seinen besten Kollegen und guten Freund Andrew, der ihm eine große Stütze nach Lindas Tot gewesen ist . Peter gibt sich für beide Todesfälle die Schuld , weil er dabei war und sie nicht verhindern konnte . Sein Berufs - sowie auch sein Privatleben leiden stark unter seiner Selbstgeißelung und dem immer größer werdenden Zuspruch zum Alkohol . Die rätselhafte Mordserie beschäftigt den ehemals besten Inspektor des Kommissariat von Dorchester und macht ihm und seinem unterbesetztem Team schwer zu schaffen . Zu allem Überdruss bekommt Peter noch eine neue Kollegin , die seinen toten Freund Andrew ersetzen soll . Lynn , die Neue , macht es sich und Peter nicht einfach , es gibt einige Hürden zu überwinden , bis sie ein gutes Team sind . Während die Polizei noch rätselt , was es mit dem grünen Pulver, das am Tatort gefunden wurde auf sich hat ; wird eine zweite Leiche gefunden . Die Todesart entspricht bis hin zum grünen Pulver, die des ersten Mordopfers , Dr. Bartley . Cromwell und sein Team sind auf der verzweifelten Suche nach dem Mörder, während der schon sein nächstes Opfer ausgesucht hat . -= Fazit=- Emma Grey hat mit ihrem Debüt "Schuld war nur der Tee" einen Roman geschrieben , der leicht und schnell lesbar ist . Die Protagonisten und Handlungen sind nicht immer gut beschrieben , einiges vergisst man nach dem Lesen sofort und muss dann zum späteren Zeitpunkt wegen des Zusammenhang zurück blättern bzw. lesen . An einigen Stellen fehlt der Geschichte der Charakter , um sie richtig gut zu machen . Grundsätzlich ist die Geschichte um Peter Cromwell gut und teilweise auch sehr spannend geschrieben , da macht dann das Lesen Spaß !Da dieser Roman der erste Band einer Serie ist , glaube ich das es sich auf jeden Fall lohnt auch die weiteren Bände zu lesen , die dann wahrscheinlich immer besser werden . Der Genuss - Teil dieses " Genuss Krimi " ist meiner Meinung nach allerdings viel zu kurz gekommenen . Bis auf den Macha Tee , wie wird er aufgegossen und wo kommt er her, oder die Erwähnung einiger diverser Whisky Sorten plus Herstellung der selben , fehlt mir persönlich das , was ich mir darunter vorgestellt hatte . (Rezepte usw.) Von mir 3 Sterne , für einen Krimi , der mit kleinen Verbesserungen bestimmt gut wäre ! Ich bedanke mich bei der Autorin Emma Grey , das ich ihr Buch in der Leserunde lesen durfte , beim KSB Verlag bedanke ich mich für das kostenlose Exemplar . heidi_59

    Mehr
    • 2
  • Spannend bis zum Schluss

    Schuld war nur der Tee
    Scheherazade

    Scheherazade

    27. May 2014 um 16:51

    Als in der Küstenregion von Südengland mehrere Morde passieren ist die Polizei in Aufruhr. Könnte es eine Mordserie sein? Detective Chief Inspector Peter Cromwell nimmt die Ermittlungen zu den mysteriösen Morden auf und stößt nicht nur auf menschliche Abgründe, sondern entdeckt auch die für ihn fremde Welt des Tees. Dieser Debütroman ist von Anfang bis Ende spannend. Die Story ist sehr gut aufgebaut und der Ermittler ist mit seinen Problemen sympathisch. Das Buch wird in viele kleine Kapitel eingeteilt und ist damit sehr leserfreundlich. Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer Person geschrieben. Dabei ist es sehr interessant, dass nicht nur die Ermittler, sondern auch der Mörder und seine Opfer vor ihrem Tod zu Wort kommen. Dadurch werden fast über das komplette Buch neue Figuren eingeführt. Somit wird es nie langweilig. Die Welt des Tees wird immer wieder in die Handlung eingebaut und spielt auch im Mord eine bedeutende Rolle. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber immer vielschichtig und nicht flach. Allerdings waren mir nicht alle Figuren sympathisch, aber das muss ja auch nicht immer sein. Der Schreibstil ist einfach und spannend zu lesen und ist durch die verschiedenen Perspektiven sehr abwechslungsreich. Einzig das Ende hat mich etwas enttäuscht, da es sehr abrupt kam. Dafür gibt es von mir einen Stern Abzug, da es dadurch für mich auch unrealistisch wirkte. Insgesamt ein sehr gelungener Krimi, der bis zum Schluss seine Spannungsniveau hält. Zu empfehlen für jeden Krimifan und Leute die Südengland als Schauplatz mögen.

    Mehr
  • ein Tee bitte

    Schuld war nur der Tee
    Lexi71

    Lexi71

    19. May 2014 um 08:12

    Eine Mordserie erschüttert Südenglands. Der Täter hinterlässt am Tatort geheimnisvolle Botschaften und stellt die Polizei vor einen Rätsel. Detective Chief Inspector Peter Cromwell mittelt. Er steckt selbst in einer Lebenskrise die im das Leben gerade nicht einfach macht. Er taucht dabei in tiefen Abgründe der Menschheit ein und das Team um Cromwell läuft die Zeit davon, denn der Täter hat das nächste Opfer schon im Visier. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und ich finde es sehr Geschmackvoll so stelle ich mir die Häuser in Südengland vor. Der Schreibstil ist sehr flüssig.  Cromwells Lebenskrise ist so menschlich und nachvollziehbar das er mir auf Anhieb sympathisch war. Auch Lynn die sein Team unterstützen soll habe ich sofort in mein Herz geschlossen da sie ein Rebell ist und nicht immer sich an die Vorschriften hält. Die Botschaften die der Täter am Tatort hinterlässt sind genial und sehr einfallsreich. Es bleibt bis zum Ende der Täter gut verborgen und zum Schluss wird es nochmal richtig spannend . Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Der Autorin ist es gelungen  eine ganz neue Geschichten mit vielen AHA Momenten zu schreiben. Ich hätte mir an einigen Stellen es etwas ausführlicher gewünscht gerade weil mir die Geschichte so gut gefallen hat war es nach meinem Geschmack zu schnell vorbei. Fazit: ein toller spannender Krimi nicht nur für Teetrinker  

    Mehr
  • Die Auslese der Sündiger hat begonnen...

    Schuld war nur der Tee
    Pixelschubser.in

    Pixelschubser.in

    11. May 2014 um 15:32

    Die Aufmachung des Buches muss ich zu Beginn leider stark kritisieren. Schwarzer Text auf knall-weißen Seiten. EIn Kontrast der ein längeres Lesen wirklich erschwert. Dazu die engen Reihen und die kleine Schrift. Alles in allem erschwert es das Leseerlebnis.  Der Titel des Buches klingt spannend, da ich leidenschaftlicher Teetrinker bin, hat er mein Interesse erweckt und so bin ich in die Buchrunde gerutscht.  Jedoch hatte zu Beginn Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Es zieht sich zu Beginn ein klein wenig, aber unmerklich. Was mir viel mehr Probleme bereitet hat: Sympathie für die Hauptfigur zu bekommen. Doch als er seine neue Kollegin endlich akzeptiert hat, gelang mir dies schon besser.  Fazit: Gegen Mitte des Buches wurde es richtig spannend! Ich finde es toll, wie der Tee seinen Weg in die Geschichte findet und wie es erläutert wird. An sich eine schöne Idee! :) Doch die Aufmachung und die fehlende Sympathie nagt an meiner Gesamtbewertung.  Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken und das ich bei der Leserunde mitwirken durfte! Eine Fortsetzung der teegetränkten Mordermittlung wäre durchaus interessant! 

    Mehr
  • Schwäche wird bestraft

    Schuld war nur der Tee
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    04. May 2014 um 08:49

    Dr. Bartley gibt bei einer Pressekonferenz bekannt, dass er eine neue bahnbrechende Operationstechnik für Parkinson-Patienten entwickelt hat. Bald wird er jedoch tot in seiner Badewanne aufgefunden, er wurde förmlich gekocht. Inspektor Peter Cromwell hat seine Frau bei einem Badeunfall und seinen Kollegen bei einem Einsatz verloren. An beiden Todesfällen gibt er sich die Schuld. Er sucht das Vergessen im Alkohol, was dazu führt, dass er unkonzentriert, ungerecht und aufbrausend ist. Keine guten Voraussetzungen wenn man Morde aufklären muss. Dann zwingt ihm sein Chef auch noch die neue Kollegin auf, die seinen toten Partner ersetzen soll. Sofort geraten die beiden aneinander, denn Lynn ist recht vorlaut. Dann geschieht noch ein Mord, ein Immobilienmakler stirbt auf die gleiche Art wie Bartley. Bis die Polizei die Motivation des Täters erkennt, vergeht einige Zeit. Die Protagonisten sind mir nicht sehr sympathisch. Peter reagiert aufgrund seiner Schuldgefühle nicht angemessen, außerdem lässt er den Lehrmeister oft heraushängen. Lynn tritt zunächst sehr souverän auf, reagiert dann aber vorschnell und besserwisserisch. Die anderen Personen in Peters Team haben eher eine Nebenrolle, obwohl sie fachlich kompetent sind. Die Geschichte liest sich gut und war recht spannend, aber das Ende ist eher überraschend glatt.

    Mehr
  • Krimi Fans sollten diesen Roman unbedingt lesen!!

    Schuld war nur der Tee
    Krimibaer

    Krimibaer

    23. March 2014 um 20:25

    Durch Empfehlung bin auf dieses Buch aufmerksam geworden. Und es hat sich absolut gelohnt, denn ich habe dieses Buch verschlungen. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Emma Grey hat mit Peter Cromwell einen Ermittler geschaffen, der es mit den alten Bekannten wie Roy Grace und Inspector Rebus durchaus aufnehmen kann. Man braucht nicht lange warten, um ein Fan vom ihm zu werden. Die Handlung ist ein wenig komplex und es gibt verschiedene Handlungsstränge, die zum Schluss alle aufgelöst werden.   Fazit: Hinter dem eher langweiligen Cover hätte ich nicht einen solch spannenden Krimi vermutet. Ein toller Debütroman, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht. Spannend, tiefgründig und stilsicher entführt die Autorin den Leser nach Südengland und lässt ihn nur schwer wieder los. Und seit ich das Buch gelesen habe bin ich auch Matcha-Tee Trinker.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096