Emma Lots SOS – Liebe kann schwimmen

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(19)
(11)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „SOS – Liebe kann schwimmen“ von Emma Lots

Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit der Quasselstrippe Nina teilen.

Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Ein Katz- & Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen...

Eine wunderbare und vor allem sehr humorvolle Liebesgeschichte - ich habe sie genossen!

— Jungenmama

Unterhaltsame und entspannte Sommerlektüre!

— SteffiZi

langweilig

— Buechersophie

Herzlich und Lustig

— Lesemama1970

Aida lässt grüßen! Witziger Urlaubsroman!

— lesekat75

Mit Emma Lots als Kapitän tauchen wir in eine chaotische Kreuzfahrt ein, die alles andere als romantisch ist. Ein sehr unterhaltsames Buch!

— Janglemaus

Ein unterhaltsamer und humorvoller Roman, der einfach viel Spaß macht! Bitte mehr davon....

— Lesezeichen16

Spritzig, witzig - einfach klasse! Wer humorvolle Liebesroman mag, der ist bei diesem Buch genau richtig! Ich kann es nur empfehlen!

— Leseliese13

Frech erzählt mit viel Humor - eine kurzweilige Geschichte die einen schmunzeln lässt. Tolle Urlaubslektüre!

— missmistersland

Leichter und kurzweiliger Liebesroman mit sehr sympathischen Charakteren. Ist sehr zu empfehlen.

— tanlin_11

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Wenn man gerne das Leben aus verschiedenen Blickwinkeln sieht und gerne in das Leben anderer Menschen schaut, ist es genau das Richtige.

Franzi100197

Dann schlaf auch du

Ein packender, dramatischer und zugleich erschütternder Roman! Nur das Ende fand ich ein wenig "enttäuschend".. Ansonsten sehr zu empfehlen!

Nepomurks

Wie der Wind und das Meer

berührender und tragischer Roman der Nachkriegszeit. Das Buch lässt keinen kalt.

Maximevm

Die zwei Leben der Florence Grace

In der Mitte hat es sich etwas gezogen, aber das Ende hat mich echt überrascht :)

kirsch-mary

Kleine Stadt der großen Träume

Realistisch, gesellschaftskritisch und eine große Geschichte

MadameEve1210

Underground Railroad

Ein berührendes Werk, das ich in der Originalsprache empfehle

Caro_Lesemaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Mallorca auf See"

    SOS – Liebe kann schwimmen

    lesekat75

    26. February 2017 um 13:01

    Der Schreibstil ist flüssig und voller Humor. Ich wurde von der ersten Seite "abgeholt" und mitgerissen. Die Geschichte ist witzig und sie lässt sich gut lesen. Ich wusste bis zum Ende nicht wer der mysteriöse Unbekannte ist und ich dachte erst Mia bekommt es nicht heraus.

  • Eine witzige Geschichte, mit Charakteren, die man lieb haben muss

    SOS – Liebe kann schwimmen

    anra1993

    08. August 2016 um 08:47

    Das CoverDas Cover weist das typische Merkmal der Autorin auf. Es ist sehr schlicht und mit einem großen Herz in der Mitte gestaltet. Bereits das Buch Telefonseelsorge, welches ich von ihr gelesen habe, war genauso aufgebaut. Nur der Hintergrund und der Schwimmreif haben sich hier geändert. An sich finde ich es eine coole Idee, da alle Bücher sehr einheitlich aussehen. Allerdings besteht auch hier die Gefahr, dass die Bücher als Reihe abgetan werden, was sie allerdings nicht ist. Der SchreibstilDer Schreibstil der Autorin ist wieder sehr locker und erfrischend. Mir gefällt es, dass sie sehr bildlich schreibt und auch die Frauen und Männer mal auf die Schippe nimmt. Sie schreibt von den Problemen der Frauen und die immer wieder witzigen Gedanken und Handlungen der Protagonistin lassen das Buch aufleben und sehr authentisch erscheinen. Ich finde ihren Schreibstil einfach großartig, da er nicht so verklemmt ist. Die CharaktereDer Leser begleitet überwiegend Mia durch das Buch. Ihre Art mochte ich sehr gerne und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Wer findet es denn schon cool, ständig verkuppelt zu werden, obwohl man das gar nicht möchte? Außerdem hat mir ihre lockere Art gut gefallen, wie sie das ganze angegangen ist. Einzig alleine am Anfang hat sie mich etwas gestört, da sie doch erst einmal sehr oberflächlich war. Ich konnte sie aber im Laufe des Buches ins Herz schließen. Neben Mia hat auch Nina ihren Auftritt, die Mia auf dem Schiff kennengelernt hatte. Mit Nina konnte ich erst gar nichts anfangen. Sie kam mir erst wie das gestylte Blödchen vor, dass sich auf jeden Mann einlässt. Aber auch sie wurde mir im Verlauf wesentlich sympathischer und machte die Geschichte unvergesslich. Der EinstiegDer Einstieg war unheimlich witzig, aber gleichzeitig auch etwas traurig. Ich finde, dass der Einstieg gut gewählt ist, da die Autorin den Leser erst einmal mit Mia vertraut macht und ihr ein wenig durch sie über ihr Leben erzählt. Die Handlung, Idee und SpannungDie Idee finde ich wieder super. Verzweifelt, einsam, Party, ein Schiff, um ein paar Stichpunkte zu nennen. Dass hier keine Schnösel an Bord sind, ist dann wohl klar. Okay der Protagonistin nicht ganz. Die Idee hat mir daher gut gefallen, genauso wie die Umsetzung. Die Spannung hatte über das ganze Buch hinweg die gleiche Frequenz und es wurde nicht an einer Stelle langweilig. Vielmehr nahm die Spannung zu, da ich immer darauf gewartet habe, dass Mia ins nächste Fettnäpfchen tritt und sie endlich den Richtigen findet. Das Ende Am Ende musste ich fast weinen, weil es doch sehr traurig war und das nicht, weil es ein Happy End gibt, sondern, da nicht alles so läuft, wie ich es mir erhofft hatte. Allerdings hätte ich mir am Ende sogar noch ein Kapitel gewünscht. Einfach um von dem zuvor traurigen runter zu kommen und das Schöne noch einmal genießen zu können. Das ist gerade sehr schwer zu beschreiben, ohne zu spoilern. Mein FazitMit SOS-Liebe kann schwimmen ist der Autorin wieder ein hervorragend lustiges Buch entstanden, dass mich an vielen Stellen zum Lachen gebracht hat, aber auch zeigt, dass Single sein seine Vorzüge aber auch Nachteile hat. Wer nicht auf klassische Liebesgeschichten steht, sondern lieber auch mal darüber lacht, der macht hier nichts falsch.

    Mehr
  • purer Lesegenuss

    SOS – Liebe kann schwimmen

    Sunny7

    03. July 2016 um 20:26

    Kurz zum Inhalt: Mia ist Single und steht damit in ihrem Freundeskreis ziemlich alleine da. Ihre Mädels versuchen ständig sie zu verkuppeln und das nervt sie gewaltig. Kurzerhand entscheidet sie sich nach einem Werbespot für eine Single-Kreuzfahrt, diese zu buchen. Ob sie dort wirklich ihr passendes Gegenstück findet?...... Dieses Buch ist kein typischer Liebesroman. Kitsch und Romantik sind spärlich gesät, stattdessen ist Mia eher der sarkastische Typ, was mir persönlich sehr gefallen hat. Die Kreuzfahrt entpuppt sich als Ballermann on Boat, nur das alle einen Anstecker mit einer Nummer darauf und einen Pager bekommen um sich gegenseitig Nachrichten schicken zu können. Mia hat die Hoffnung schon fast aufgegeben ihren Mr. Right dort zu finden und genießt lieber den Urlaub mit ihrer neuen Freundin Nina, als die Nummer 99 beginnt ihr zu schreiben... Ich habe diese Geschichte von Anfang bis Ende genossen! Man kann sich super in die Figuren hineinversetzen und erlebt wahres Kopfkino mit Mia und Nina, einige Stellen sind wirklich komisch. Und die beiden schaffen es immer das Beste aus den Situationen zu machen. Man merkt deutlich wie sich die Charaktere innerhalb der Geschichte weiterentwickeln. Die Auflösung wer sich hinter der Nummer 99 verbirgt, war zwar keine Überraschung, die Art und Weise dagegen wirklich süß. Mich hat dieses Buch wirklich begeistert. Fazit: ein etwas anderer Liebesroman mit liebenswerten Charakteren

    Mehr
  • Eignet sich prima für schöne Lesestunden am Strand oder auf Balkonien ...

    SOS – Liebe kann schwimmen

    Die-wein

    07. May 2016 um 10:59

    Mia ist eigentlich gar nicht auf der Suche nach einem festen Freund und die ständigen Versuche ihrer Freundinnen, sie zu verkuppeln, nerven sie schlichtweg nur noch. Ihre Freundin Lucy macht ihr den Vorschlag, sie einen Monat in Ruhe zu lassen, bevor sie sie erneut zum Speeddating schleift. Iin der Zeit soll Mia wenigstens ein Date ausmachen. Als sie am selben Tag beim Durchschalten im TV eine Werbung für Singles-in-Love-Reisen sieht, fackelt sie nicht lange, denn schließlich wird dort mit einer Reise zum Sonderpreis geworben, und bucht sofort eine Kreuzfahrt. Doch bereits beim Check-in fragt sie sich, ob diese Reise eine so gute Idee war, denn sie soll sich die Kabine mit der verrückten Nina teilen, die viel zu viel redet. Naja, und auch die Männer an Bord sagen ihr überhaupt nicht zu, aber als sie von einem heimlichen Verehrer immer wieder Nachrichten erhält, ist ihr Interesse geweckt und sie macht sich auf die Suche nach dem Unbekannten, was sich jedoch mehr als schwierig erweist. Da mir bereits der Debüt-Roman der Autorin "Telefonseelsorge - Liebe hat eine lange Leitung" sehr gefiel, wollte ich diesen Roman nur allzu gerne lesen. Was soll ich sagen, ich habe das Buch mit großer Freude innerhalb von zwei Tagen verschlungen, habe mich mitnehmen lassen auf eine Mittelmeer-Reise und fand den lockeren Schreibstil sehr entspannend. Mia war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte ihren Unmut über die Verkupplungsversuche ihrer Freundinnen absolut nachvollziehen. Wenn man dabei immer wieder nur Pleiten erlebt, dann verliert man irgendwann gänzlich die Lust an solchen Dates. Sie versucht dennoch es selbst in die Hand zu nehmen und hofft sich durch die Single-Kreuzfahrt gleichzeitig zu erholen. Ihre Zimmer-Partnerin ist das komplette Gegenteil von ihr und schrecklich chaotisch, was sie schnell nervt, aber sie freundet sich mit ihr an und beginnt die Nachrichten ihres heimlichen Verehrers zu genießen, der ein großes Geheimnis um seine Person macht. Den leicht lesbaren und unterhaltsamen Schreibstil habe ich richtig genossen. Mia schlittert von einem Fettnäpfchen ins nächste und erlebt gemeinsam mit der schrägen Nina die urkomischsten Situationen und Verwechslungen. Ich war bereits nach wenigen Seiten in der Geschichte gefangen und auch wenn diese nicht sonderlich tiefgruendig sowie hintersinnig ist, so eignet sie sich hervorragend, um ein paar schöne Stunden abzuschalten! Auch wenn es sich bei dem Buch um eine Liebesgeschichte handelt, so ist es nicht übertrieben romantisch und durch die selbstbewusste sowie schlagfertige Protagonistin kommt definitiv keine Langeweile beim Lesen auf. Mein Fazit: Eine spritzige und leichte Lektüre, die sich wunderbar für schöne Lesestunden am Strand oder auf Balkonien eignet. Gerne gebe ich hierfür eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Herzlich und Lustig

    SOS – Liebe kann schwimmen

    Lesemama1970

    02. May 2016 um 18:19

    SOS - Liebe kann schwimmen von Emma Lots ist 02.2016 bei FeuerWerke Verlag erschienen.Ich wurde auf dieses Buch aufmerksam weil es in einer Facebook-Gruppe beworben wurde.Ich bin total glücklich das ich es gelesen habe.Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit der Quasselstrippe Nina teilen.Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Ein Katz- & Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen...Die Geschichte von Mia kann man total nachempfinden.Der Schreibstil ist sehr flüssig und erfrischend.Bei diesem Buch musste ich mehr als einmal schmunzeln.Ihre Reaktion beim Speeddating ist einfach der Brüller.Nina und Mia scheinen auf den ersten Blick total verschieden zu sein, was aber nicht stimmt.Ich habe mir im laufe der Geschichte oft überlegt wer wohl der mysteriöse Unbekannte ist und hatte sogar recht.Das Ende freut mich für Nina genau so wie für Mia. Die zwei mussten doch einiges in den sieben Tagen auf See durch machen.Aber sie sind gestärkt daraus hervor gegangen.Wer gerne eine Geschichte mit Humor liest sollte dieses Buch unbedingt lesen.Ich werde dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.Danke Emma Lots für die schönen Lesestunden

    Mehr
  • Leserunde zu "SOS – Liebe kann schwimmen" von Emma Lots

    SOS – Liebe kann schwimmen

    EmmaLots

    Hallo liebe LovelyBooks-Leser/innen, seit dem 14.02.2016 ist nun endlich mein neuer Liebesroman "SOS - Liebe kann schwimmen" erhältlich (die "Telefonseelsorge" hat jetzt ein Geschwisterchen), und ich möchte euch wieder ganz herzlich zu einer Leserunde einladen!  Vorab eine Kurzinfo zum Buch: Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich recht schnell als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit der Quasselstrippe Nina teilen.  Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Ein Katz- & Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen... Ein mini kleines Zitat aus "SOS - Liebe kann schwimmen": Ein Mann in weißer Uniform trat ins Licht und hob beide Arme. Die Zeugen Jehovas. Sogar hier. Wer also Lust und Zeit hat, wieder einen lustigen Liebesroman zu lesen, der bewirbt sich bitte bis zum 27.02.2016 - ich freu mich auf euch! Der Verlag stellt 20 eBooks zur Verfügung. Wer mich kennenlernen möchte, der findet mich auch unter https://www.facebook.com/lots.emma  Liebe Grüße - eure Emma

    Mehr
    • 422
  • Tollpatschige Protagonistin und humorvolle Story

    SOS – Liebe kann schwimmen

    Cookie02

    24. March 2016 um 02:20

    Mia ist seit drei Jahren Single und oft sehr einsam, insbesondere, da alle ihre Freundinnen in festen Händen sind und sie sich oft wie das fünfte Rad am Wagen fühlt. Sie lässt sich davon jedoch nicht unterkriegen und vertritt die Ansicht, dass sie keinen Mann braucht, um glücklich zu sein. Obwohl ihre Freundinnen es nur gut mit ihr meinen, ist Mia von deren ständigen - meist hinter ihrem Rücken organisierten - Verkuppelungsversuchen genervt. Daher geht sie einen Pakt mit ihnen ein: Sie unterlassen diese Versuche einen Monat lang, wenn Mia sich im Gegenzug ernsthaft darum bemüht, einen Mann kennen zu lernen. Und das tut sie auch prompt - indem sie spontan eine Single-Kreuzfahrt bucht.Mia erhofft sich ein paar nette, einsame Männer zu treffen. Aber schon nach kurzer Zeit an Bord stellt sich heraus, dass es sich bei dieser Single-Kreuzfahrt wohl eher um einen schwimmenden Ballermann handelt, und zu allem Übel muss sie sich auch noch ein winziges Zimmer mit einer anstrengenden, völlig fremden Frau teilen...Während Mia zu Beginn sehr voreingenommen mit anderen in Kontakt tritt und ihre Idee mit der Kreuzfahrt bitter bereut, findet sie nach und nach Gefallen an der Reise. Es gibt einige Männer, die Interesse an ihr zeigen, und plötzlich gibt es da jemanden, der ihr anonym sehr charmante und gewitzte Sachen schreibt. Dieser Eine allerdings gibt sich nicht zu erkennen, und während Mias Interesse an ihm steigt und sie auf der Suche nach seiner Identität in ein Fettnäpfchen nach dem anderen tritt, rätselt man als Leser, wer es wohl sein könnte und fiebert mit ihr mit.Mia ist selbstbewusst und charakterstark und weiß, was sie will und was sie nicht will. Sie war mir sofort sympathisch, und durch ihre tollpatschige Art möchte man sie manchmal gern in den Arm nehmen und drücken. :) Zwar erscheint sie teilweise etwas zickig, dies ändert sich jedoch im Verlauf des Buches, wenn sie sich in der Situation wohler fühlt.Fazit:Diese Geschichte ist ein richtiges Ratespiel, bei dem der Leser ebenso wie Mia mal den einen, mal den anderen in Verdacht hat. Sehr unterhaltsam und humorvoll erzählt. Eine Geschichte, in der es neben der Suche nach der Liebe auch um die Entstehung einer Freundschaft geht. 4,5 Sterne

    Mehr
  • Danke an Emma Lots für diesen spritzigen, lustigen und kurzweiligen Singleroman! ☺

    SOS – Liebe kann schwimmen

    lesekat75

    21. March 2016 um 19:07

    Das Cover des Romans „SOS – Liebe kann schwimmen“ von Emma Lots ist in verschiedenen Blau-und Grüntönen gehalten und macht Lust auf Urlaub. Im Vordergrund ist ein rotes, zerbrochenes Herz auf einem Rettungsring, verziert mit einer "13" zu sehen. Die Bedeutung dieser Zahl erfährt man während des Lesens. Als ich nach einer Leseprobe das Buch in der Hand hielt, war ich erst enttäuscht. Das Layout der einzelnen Kapitel ist schwach gestaltet, da hätte ich mir mehr gewünscht, wie zum Beispiel eine andere Schriftart, Kapitel ergänzt durch Herz- oder Meeresmotive. Die Papierqualität könnte besser sein (Deshalb auch nur 4 Sterne). Jetzt aber zum Positiven: Die Geschichte um Mia und auch Nina liest sich wie eine 90-minütige Singlekomödie. Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer besten Freundinnen genug und bucht spontan eine Kreuzfahrt. Wenn man den Roman liest, kommt einem die Reise viel zu kurz vor und denkt: „Nein ist der Urlaub (bzw. das Buch) schon zu Ende?“ Die beiden Hauptpersonen wirken sympathisch. Nina kommt nicht unbedingt als Quasselstrippe rüber, sondern ist einfach ein anderer Typ als Mia. Aber dies erweist sich für den Verlauf der Geschichte gerade gut. Es sind die unterschiedlichsten Männertypen dargestellt. Mia und Nina lernen sie alle kennen, aber nicht lieben. Die Putzfrau Rosalie weiß immer weiter und wirkt liebenswert. Mir hat der Roman "SOS - Liebe kann schwimmen" sehr gut gefallen. Die Frage, wer "99" ist und was schließlich aus den Pager-Nachrichten werden kann, brachte mich dazu, die Seiten zu verschlingen. Am Ende des Romans gab es natürlich ein Happy-End, aber so habe ich es mir auch gewünscht.

    Mehr
  • Ich würde gerne eine Kreuzfahrt buchen...

    SOS – Liebe kann schwimmen

    ozeanly

    19. March 2016 um 17:56

    Inhalt: Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit der Quasselstrippe Nina teilen. Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Ein Katz- & Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen... Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Das gebrochene Herz, welches mit einer 13 um sich in einem Rettungsring auf dem Wasser treibt. Während man das Buch liest versteht man mehr und mehr, warum das Herz gebrochen ist, oder warum gerade die Unglückszahl 13 um das Herz liegt. Sehr passt und schön! Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, was aber gar nicht schlimm ist. Man kommt sehr schnell und leicht in die Geschichte hinein und fiebert sofort mit Mia mit. Außerdem hat Emma Lots einen sehr lustigen Humor in das Buch gebracht, sodass man oft mitlacht. Man fliegt regelrecht durch das Buch und kaum hat man angefangen, ist es (leider) schon zu ende. Charaktere: Mia, unsere Hauptprotagonistin, ist von Anfang an sehr sympatisch - aber leider von einer Pechsträhne verfolgt. Man fühlt regelrecht mir ihr mit und wünscht sich für sie, dass sie nicht immer in ein weiteres Fettnäpfchen stolpert. Auch Nina, ihre neue Freundin und treue Begleiterin, auf der Kreuzfahrt, schließt man schnell ins Herz. Sie ist sympatisch und eine wirklich gute Freundin. Mias Freundinnen, die sie zwingen einen Mann zu finden, sind ebenfalls unglaublich lustig. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Insgesamt treffen viele verschiedene charakterstarke Personen in diesem Buch aufeinander, die dem Leser das Lesen viel Spaß bereiten. Geschichte: Die Geschichte ist sehr originell und witzig. Anders als erwartet, stößt der Leser hier nicht auf eine typische Liebesgeschichte - nein. Wir erleben eine Single-Kreuzfahrt, die voller Pannen und lustigen Situationen gestaltet ist. Fazit: Mir hat die Geschichte 'SOS - Liebe kann schwimmen' sehr gut gefallen. Ich konnte sie sehr flüssig durchlesen und hatte allgemein wenig Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Die Charaktere sind lieb und lustig, sodass man sehr oft während des Lesens grinsen oder sogar auflachen muss. Eine sehr gelungene Kreuzfahrt-Liebesgeschichte für Zwischendurch. 5*

    Mehr
  • "Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben - oder in diesem Fall nach der Liebe"

    SOS – Liebe kann schwimmen

    Janglemaus

    18. March 2016 um 18:41

    Inhalt: "Sind sie alleine? Sind sie einsam? Das muss nicht sein. Nicht mehr! Kommen sie mit auf eine sagenhafte Reise und treffen sie vielleicht den Menschen, nach dem sie Ihr Leben lang gesucht haben." So lautet der Werbeslogan im Fernsehr, als Mia nach einem misslungenem "Speeddate" nachhause kommt. Doch wer bucht denn schon eine Kreuzfahrt um jemanden kennenzulernen? Um den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen endlich aus dem Weg zu gehen bucht Mia, eher unfreiwillig, bei einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer.Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich schnell als "Mallorca auf See". Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit Quasselstrippe Nina teilen. Den Erfolg der Dating Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Eine Katz-und Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen. Meinung: SOS - Liebe kann schwimmen ist der zweite Roman von Emma Lots und auch wenn ich ihr erstes Buch bis jetzt noch nicht gelesen habe (was ich aber mit Sicherheit noch nachholen werde), war ich mit voller Begeisterung beim Lesen dabei. Ihr Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen -  es ist flüssig, spritzig, leicht und locker geschrieben. Durch Mias "Charm" und ihren "Hauch" an Sarkasmus wird der Leser ohne Schwierigkeiten an das Buch gekettet. Ich habe mich während des Lesens sehr gut unterhalten gefühlt und musste dabei oft über Mia aber vor allen Dingen über die Kreuzfahrt schmunzeln. Wer eine romantische Liebesgeschichte sucht, der ist hier fehl am Platz. Mit Emma Lots als Kapitän tauchen wir in eine chaotische Kreuzfahrt ein, die alles andere als extrem romantisch ist. Doch ich glaube diese ganz andere Art der "Liebesgeschichte" macht dieses Buch so besonders. Die Hauptcharaktere Mia und Nina sind sehr gut beschrieben und man schließt vor allem Mia schnell ins Herz.Auch Nina findet nach kurzen Anlaufschwierigkeiten den Weg direkt in die Herzen der Leser. Während des Lesens fühlt man mit den Charakteren mit und in manchen Situationen denkt man sich:"Oh mein Gott, genau das hätte mir auch passieren können". Auch wenn die große Liebe nicht zum greifen nah ist, erwartet uns in diesem Buch viel Vergnügen, Schlagfertige Frauen, sehr viel Humor und die Erkenntnis, dass eine Freundschaft weit aus wichtiger ist, als ein Partnerschaft. 

    Mehr
  • Humorvoll, romantisch und Urlaubsfeeling

    SOS – Liebe kann schwimmen

    AnnGroove

    15. March 2016 um 06:55

    Mias Problem: Sie hat keinen Partner. Anfangs scheint es, als sei ihr das ziemlich egal, aber ihre verbenenen Freundinnen können es nicht länger mit ansehen und wollen sie dazu bringen, sich endlich wieder zu verlieben. Mia entscheidet sich schließlich dazu, eine Single-Kreuzfahrt mitzumachen und versetzte mich damit ebenfalls in ein Urlaubsfeeling. Mit der sarkastischen Art schaffte sie es, mich zum schmunzeln zu bringen und es war ein schönes Lesevergnügen. Die Seiten flogen nur so vorbei und ich fühlte mich, als war ich live dabei, als sie all diese peinlichen und spannenden Momente auf dem Schiff erlebte. Vor allem die geheimnisvollen Nachrichten eines Mitreisenden, haben mich jedes Mal mitfiebern lassen. Schade fand ich allerdings, wie wenig Kommunikation mit dem Unbekannten herrschte. Ich hatte mir mehr erhofft und war deshalb ein bisschen enttäuscht. Es hat das Lesevergnügen allerdings nicht getrübt. Am Ende des Buches fühlte es sich an, als sei ich selbst auch gerade vom Urlaub heim gekommen. Ich empfehle das Buch allen Suchenden und schon Gefundenen, die Lust auf eine leichte Komödie haben mit einer Prise Romantik und Geheimnis.

    Mehr
  • Mia auf Single-Kreuzfahrt

    SOS – Liebe kann schwimmen

    Lesezeichen16

    12. March 2016 um 21:08

    Inhaltsangabe Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit der Quasselstrippe Nina teilen. Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Ein Katz- & Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen... SOS – Liebe kann schwimmen ist der zweite Roman von Emma Lots. Mit großer Begeisterung habe ich den ersten Roman Telefonseelsorge – Liebe hat eine lange Leitung gelesen und somit war auf ihr zweites Buch sehr gespannt. Die Erwartung waren sehr groß und um eins gleich vorweg zu nehmen: ich wurde nicht enttäuscht, denn diese Kreuzfahrt mit Mia und Co hat sich mehr gelohnt! Ihr Schreibstil ist flüssig, locker und leicht und sofort taucht man in Mias Welt ab. Wie beim ersten Werk findet man erneut die kurzen Kapitel und diese tragen dazu bei, dass man dieses Buch in einem Rutsch durch lesen konnte. Den typischen Humor, den Emma Lots bereits im ersten Buch verwendet hat, findet man auch hier sofort wieder. Schön, dass altbewährtes beibehalten worden ist, denn so ist perfekt und besser geht’s nicht mehr! Somit ist der eine oder andere Lacher schon vorprogrammiert. Bei den Protagonisten merkt man die Liebe zum Detail, denn alle sind durchweg authentisch beschrieben worden und dadurch kann sich sehr gut in sie hinein versetzen. Während des Lesens hatte ich das Gefühl, dass ich Mia und Co schon seit etlichen Jahren kenne und mit ihnen vor Ort bin. So liebevoll hat Emma Lots die Kulisse und Stimmung an Bord eingefangen. Die Handlung wurde sehr gut durchdacht und auch umgesetzt. Eine kleine Urlaubsreise, die mit einigen Pannen und Pleiten schön bestückt worden ist. Zum Inhalt an sich möchte ich nichts schreiben, sonst verrate ich auch zu viel. Einfach selber lesen und genießen. Auch wenn dieses Buch nur 230 Seiten lang war, wurde ich in die kleine Welt von Mia entführt und ich bin der Meinung: Diese Kreuzfahrt hat sich mehr als nur gelohnt! Ein Roman mit einem hohen Unterhaltungswert, der mit einer großen Portion Humor ausgestattet worden ist! 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Eine spritziger, weniger romantisch aber dafür umso humorvollerer Liebesroman!

    SOS – Liebe kann schwimmen

    Leseliese13

    11. March 2016 um 11:30

    Mia tritt (eher unfreiwillig) eine Single-Kreuzfahrt an, um ihren penetranten Freundinnen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Doch die Reise ist nicht wie gedacht und auch die Unterbringung ist mit Zimmergenossin anders als gedacht/gewollt.Doch genau dadurch enstehen lustige Situationen, unerwartete Begegnungen und schließlich doch ... die große Liebe. Ich wurde bestens unterhalten und Danke der Autorin für diese tolle Lesezeit!

    Mehr
  • SOS Liebe kann schwimmen

    SOS – Liebe kann schwimmen

    bookblossom

    11. March 2016 um 11:22

    Erster Satz: "Hi, ich bin Luis, siebenundzwanzig und mach das hier zum ersten Mal mit." Er lächelt verlegen. "Und du?" Mia hat es satt ständig den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen ausgeliefert zu sein und beschließt kurzum das Ruder selbst in die Hand zu nehmen: Spontan bucht sie eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Doch ob sie auf der Reise wirklich ihren Mr. Right findet? Wenige Zeit nach Antritt des Single-Abenteuers muss Mia leider feststellen, dass die Auswahl an männlichen Objekten alles andere als prickelnd erscheint. Ein kleiner Lichtblick sind die süßen Nachrichten eines Unbekannten, doch diesen muss sie unter den vielen Teilnehmern erstmal finden... Protagonistin Mia ist eigentlich alles andere als spontan und deshalb hat sie auch ziemlich Bammel, als sie schließlich vor dem riesigen Kreuzfahrtschiff steht, dass sie die nächsten sieben Tage quer durchs Mittelmeer bringen soll. Noch nicht mal mit beiden Füßen an Bord, stellt sich bereits heraus, dass Mia ihre Reiseunterlagen nicht sorgfältig genug gelesen hat und noch so einige Überraschungen auf sie zukommen werden. Und das ist erst der Anfang! Kein Wunder, dass unsere Protagonistin ihre Nerven schneller als ihr lieb ist baden schickt. In all ihrer Verkrampftheit ging mir Mia aber manchmal ganz schön auf die Nerven. Oft wollte ich sie - wie ihre Freundinnen auch - gerne schütteln und ihr sagen sie solle sich locker machen. Nach einigen Tagen auf See schafft sie es aber schließlich sich zu entspannen, neue Freundschaften zu schließend und aus sich herauszukommen. Dabei hat mir vor allem Mias herrlich frecher Humor gefallen und die unzähligen ulkigen Situationen denen sie sich an Bord gegenübersieht. Denn natürlich hat sie ja eine Singelreise gebucht, peinliche Paarungsspielchen und schräge Verehrer inklusive. Haupt- wie Nebenfiguren wachsen einem schnell ans Herz und man will das Büchlein gar nicht mehr aus der Hand legen, hat man einmal mit dem Lesen begonnen. Der spritzige Schreibstil lässt einen an den Seiten kleben und macht das Buch zur perfekten Lektüre für einen faulen Nachmittag am Strand. Cover Ich mag das Cover sehr gerne. Es passt zu den anderen Büchern der Autorin und auch zur Geschichte selbst. Mias (anfangs) gebrochenes Herz treibt in einem Rettungsring auf dem Wasser, geschmückt mit der Teilnehmernummer, die sie später auf dem Schiff bekommt. Fazit Tolle Urlaubslektüre bei der vor allem der Humor nicht zu kurz kommt! Anfangs ist die Protagonistin noch ein wenig versteift, doch taut sie erstmal auf, geht der Spaß so richtig los. Vielen Dank an den FeuerWerke Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar! © BookBlossom

    Mehr
  • SOS - Liebe kann schwimmen - Emma Lots

    SOS – Liebe kann schwimmen

    missmistersland

    10. March 2016 um 15:48

    Inhalt: Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit der nervigen Quasselstrippe Nina teilen. Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Ein Katz- und Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen... (Klappentext) Meine Meinung: Puh, ich muss sagen, am Anfang fand ich Mia ganz schön bissig. Sympathisch war sie mir also nicht wirklich zu Beginn. Was mich allerdings gleich mitgezogen hat war der freche Schreibstil. Dieser passt nicht nur zu Mia selbst sondern auch zu der ganzen Geschichte. Mia bucht ihre Reise spontan. Und das ist sicher auch gut so, denn so wie ich Mia einschätze hätte sie das nicht getan wenn sie sich ein wenig Gedanken dazu gemacht hätte. Aber um so besser, um so lustiger wird es! Kaum das Mia den Fuß aufs Schiff setzt dachte ich mir: Oh mein Gott! - Wer ließt sich denn nicht die Unterlagen durch? (Ich arbeite selbst in der Reisebranche und solche 'Kunden' sind wirklich zum ....). Ihre Zimmerkollegin muss auch ganz schrecklich sein, hallo Vorurteile! Nachdem Mia sich dann ENDLICH ein bisschen locker gemacht hatte ging es schon rund. Seltsame Paarungsspiele, mysteriöse Verehrer, ulkige Zufälle... ich wäre so gerne live dabei gewesen (auch ohne Single zu sein *zwinker*). Man liest die Geschichte in einem Rutsch durch und endet auf der letzten Seite mit einem Lächeln auf den Lippen. Mia war mir zwar am Anfang nicht sympathisch, aber es hat Spaß gemacht von ihr zu lesen. In einem Buch muss man den Charaktere auch nicht mögen (siehe diverse Thriller) sondern Spaß dabei haben von ihnen zu lesen. Allerdings wächst einem Mia dann doch ans Herz, ich hätte noch eine ganze Weile lang mit ihr auf dem Schiffchen verbringen können.  Die 'Nebenrollen' bleiben zwar relativ blass, haben aber immer wieder für gute Unterhaltung gesorgt. Mein Fazit: Frech erzählt mit viel Humor - eine kurzweilige Geschichte die einen schmunzeln lässt. Tolle Urlaubslektüre!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks