Emma M. Green Du + Ich: Wir Zwei, 9

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du + Ich: Wir Zwei, 9“ von Emma M. Green

Überwältigend und sinnlich zugleich! *** “Wir zwei. Ich will nur noch eins mit ihm werden, mich mit ihm vereinen. Ihm meine Kraft schenken, ihm sein Leid abnehmen. Ich will Vadim weit, sehr weit wegbringen von all den Dingen, die ihn verletzen. Ich will, dass er an etwas anderes denkt. An mich...” *** Alma kann sich nur noch an den heftigen Aufprall erinnern, als sie auf dem Beifahrersitz saß. Sie erinnert sich noch daran, dass der Rennwagen ihres Milliardärs gegen eine Mauer raste. Wie geht es ihr? Und ihm? Lebt Vadim? Welche Folgeschäden hinterlässt ein solcher Unfall? Wenn doch nur alles wieder wie vorher sein könnte... Aber das Leben muss irgendwie weitergehen. Man darf jetzt nichts überstürzen. Die Zeit muss die Wunden heilen. Man muss die Narben kaschieren und nach vorne schauen. Denn wenn Vadim King Alma Lancaster eines beigebracht hat, dann ist es, dass man nie aufgeben darf. Man muss an der Hoffnung festhalten, auch wenn es aussichtslos erscheint. Im neunten Band der Saga Du + Ich: Wir Zwei ist die Liebe schmerzhaft und überraschend zugleich! Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten Szenen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vergangenheit

    Du + Ich: Wir Zwei, 9
    SDiddy

    SDiddy

    18. July 2014 um 22:07

    Alma kann sich nur noch an den heftigen Aufprall erinnern, als sie auf dem Beifahrersitz saß. Sie erinnert sich noch daran, dass der Rennwagen ihres Milliardärs gegen eine Mauer raste. Wie geht es ihr? Und ihm? Lebt Vadim? Welche Folgeschäden hinterlässt ein solcher Unfall? Wenn doch nur alles wieder wie vorher sein könnte... Aber das Leben muss irgendwie weitergehen. Man darf jetzt nichts überstürzen. Die Zeit muss die Wunden heilen. Man muss die Narben kaschieren und nach vorne schauen. Denn wenn Vadim King Alma Lancaster eines beigebracht hat, dann ist es, dass man nie aufgeben darf. Man muss an der Hoffnung festhalten, auch wenn es aussichtslos erscheint Der Vorteil von solchen Geschichten ist, das sie leicht zu lesen, unanspruchsvoll und ideal für zwischendurch sind. Sie zeichnen sich nicht durch Tiefgründigkeit oder Anspruch aus, wer das erwartet ist hier nicht richtig. Ich lese solche Geschichten gern an verregneten Wochenenden, vor dem Schlafen gehen, beim Sonnenbaden, im Zug oder in der Pause. Die Sprache und der Schreibstil sind einfach, unkompliziert und man versteht die Geschichte auch ohne Hintergrundwissen der Filmbranche. Das manchmal Bezug auf aktuelle Filme oder Schauspieler genommen wird ist ein netter Nebeneffekt. Zum Inhalt: Was ich sehr gut an diesem Abschnitt finde, ist der Weg zurück in die Vergangenheit der zwei Liebenden. Endlich erfährt man wo und wie sie sich kennengelernt haben und was ihre starke Bindung aneinander ausgemacht hat. Der Auto-Unfall wurde für mich etwas zu schnell abgehandelt, hier hätte man durchaus mal etwas tiefgründig werden können. Der zweite Schauplatz sind diesmal Almas Eltern, welche sich trennen weil er eine junge hübsche neue Freundin hat, nun für meinen Geschmack zu viel Klischee, warum nicht mal eine ältere interessante Frau ins Spiel bringen!! Das Ende birgt wieder eine Drama zwischen Alma und Vadim, welches ich übertrieben finde, wie so meist.

    Mehr