Emma Mills

 4.5 Sterne bei 157 Bewertungen
Autor von Jane & Miss Tennyson, Nicht nur ein Liebesroman und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Emma Mills

Jane & Miss Tennyson

Jane & Miss Tennyson

 (120)
Erschienen am 18.03.2016
Nicht nur ein Liebesroman

Nicht nur ein Liebesroman

 (30)
Erschienen am 29.09.2017
First & Then

First & Then

 (4)
Erschienen am 13.11.2016
This Adventure Ends

This Adventure Ends

 (2)
Erschienen am 04.10.2016
Foolish Hearts

Foolish Hearts

 (1)
Erschienen am 05.12.2017
First and Down

First and Down

 (0)
Erschienen am 29.09.2015

Neue Rezensionen zu Emma Mills

Neu
Icemariposas avatar

Rezension zu "Nicht nur ein Liebesroman" von Emma Mills

Nicht nur ein Liebesroman
Icemariposavor einem Monat

Dieses Buch hat einen richtig schönen Humor, was man schon auf den ersten paar Seiten gut merkt.

Solane ist ein sympathischer Charakter. Sie zieht von New York nach Florida und findet dort zum ersten Mal wirkliche Freunde. Das Freundschaft nicht immer leicht und einfach ist, lernt sie im Laufe der Story kennen. Das aus Freundschaft auch Liebe werden kann, wird hier im Buch ebenso deutlich. Doch dieses Thema war nicht alleine ein Handlungspunkt. Familie, Homosexualität und Trauerbewältigung wurde hier immer wieder aufgegriffen und verdeutlicht.

Solanes Vater fand ich am sympathischsten. Er ist Schriftsteller und entdeckt für sich Fanficitions, die er auch seiner Tochter zeigt. Wie er sich über die kleinen Fandoms freut, fand ich richtig super und irgendwie niedlich. Doch nicht nur der Vater war Irre Sympathisch auch Solanes Freunde die immer wieder herrliche Anspielungen auf Harry Potter, Star Wars und andere Fanbereiche machten. Vera ist ein kleiner Fan von Solanes Vater und fragt ihn auch nach Autogrammen. Diese lockere Art von Vera fand ich einfach super. Sie war nicht nur da, damit Solane eine Freundin hatte. Vera hatte eine eigene gut ausgearbeitete Persönlichkeit und hat ihren Teil zur Geschichte beigetragen.

Dieses Buch ist wirklich nicht nur eine Liebesgeschichte. Hier geht umso viel mehr. Freundschaft, Vertrauen, Liebe und Familie. Eine Geschichte wie das Leben manchmal so spielt und was alles passieren kann. Dieses Buch kann ich wirklich jedem empfehlen.


Kommentieren0
19
Teilen
Losnls avatar

Rezension zu "Nicht nur ein Liebesroman" von Emma Mills

Unterhaltsam, aber das gewisse Etwas fehlt
Losnlvor 8 Monaten

Die wunderschöne Gestaltung des Covers erregte bei dem Buch „Nicht nur ein Liebesroman“ von Emma Mills, meine Aufmerksamkeit. Ich war sehr neugierig auf dessen Inhalt und wurde gut unterhalten.

Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt …

Sloane zieht mit ihrer Familie von New York nach Florida. Ihr Vater ist ein bekannter Autor, der nach seinem letzten Buch eine Schreibblockade überwinden möchte. Unterdessen lernt Sloane auf einer Party die Zwillinge Vera und Gabe kennen. Nach kurzer Zeit ist sie in der Clique komplett involviert und findet in der glamourösen Vera, ihre „beste Freundin“. Doch als sie mitbekommt, das eines der letzten Bilder, welches die verstorbene Mutter der Zwillinge eigens für sie malte, verkauft wurde, macht sie sich mit Remy auf die Suche nach dem Bild.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, denn ohne große Ausschweifungen, lernen wir Sloane und die Zwillinge Gabe und Vera während einer Party kennen. Wesentliche Charakterzüge der Protagonisten werden schon hier verdeutlicht, sodass der Leser mitten ins Geschehen eintaucht und sich ein ausreichendes Bild der Charaktere verschaffen kann.

Sloane besitzt ein äußerst loses Mundwerk und äußert offen ihre Meinung, welche oftmals vor Sarkasmus nur so trieft. Bislang war sie Einzelgängerin und nicht gerade bemüht, neue Freundschaften zu schließen. Dennoch erweckte sie in einigen Momenten den Eindruck, dass etwas aus ihrer Vergangenheit belastend auf sie einwirkt, da Sloane mitunter recht traurig und nachdenklich erscheint. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen, da ich mich sehr gut mit ihr identifizieren konnte.

Auch Vera ist mir ihrer quirligen Art ein authentische gezeichneter Charakter. Sie strotzt geradezu vor Energie, verbirgt ihre emotionale Gefühlslage, indem sie sich anderen Dingen widmet.

>>Ich würde dich erkennen lassen, wie wichtig du den anderen bist. Manchmal glaube ich, das ist dir gar nicht klar.<< (S. 234)

Gabe ist der Ruhepol des ungewöhnlichen Trios. Er gibt sich zurückhaltend und distanziert. Doch wenn er sein Schneckenhaus verlässt, hat das gesagte Hand und Fuß. Ein weiterer wesentlicher Charakter ist Sloans Vater. Der wortgewandte Autor steckt mitten in einer Schreibblockade, steckt im Umgang mit seiner Tochter, aber voller Humor. Vor allem die unterhaltsamen Dialoge zwischen ihm und Sloane gefielen mir sehr gut. Die beiden ergänzen sich hervorragend, dennoch ist dieses Zusammenspiel nicht immer von Vorteil.

Die Suche nach dem Bild gestaltet sich äußerst schwierig. Sloane möchte den Zwillingen etwas zurückgeben, um ihnen den Verlust der geliebten Mutter einfacher zu gestalten.

Die Handlung besticht durch zahlreiche Themen, wie zum Beispiel Freundschaft, Vertrauen und Ehrlichkeit. Die Thematik Liebe wird nur hauchzart angerissen und ist für mich auf den Punkt genau platziert. Obwohl die Geschichte nie langweilig wurde, fehlte mir im Endeffekt das gewisse Etwas. Ich konnte mich zwar gut einfühlen, hätte mir aber noch tiefgründigere emotionale Momente gewünscht, die mir ans Herz gehen.

Fazit

“Nicht nur ein Liebesroman“ von Emma Mills stellt ein wundervolles Jugendbuch dar, welches Themen wie Freundschaft, Vertrauen und Liebe aufgreift. Es besticht durch eine einer hauchzarte Liebesgeschichte und überrascht mit authentischen Charakteren. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, hätte für meinen Geschmack jedoch etwas tiefgründiger sein können. 

Kommentieren0
4
Teilen
laraundlucas avatar

Rezension zu "Nicht nur ein Liebesroman" von Emma Mills

Nicht nur ein Liebesroman
laraundlucavor 8 Monaten

Inhalt:


Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar leicht, sehr einnehmend, zwar einfach, aber dennoch sprachgewaltig, schlagfertig und eloquent und einfach bezaubernd. Emma Mills erzählt eine jugendlich-junge Geschichte, ohne dabei die Sprache so sehr ins ordinäre zu ziehen. Heute meinen viele Autoren, sie müssten Schimpfworte und das gute F*** in jeden zweiten Satz einbringen, um jung zu wirken und jugendlich rüber zu kommen. Dabei nervt diese gewollt auf jugendlich getrimmte Ausdrucksweise zunehmend. Emma Mills ist es ohne diese übertriebene Anwendung dieser ganzen  Begriffe gelungen, einen wunderbar authentischen Jugendroman zu schreiben. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Dies ist das zweite Buch, das ich von der Autorin lesen. Wie auch schon „Jane & Miss Tennyson“ hat mich dieser Roman völlig und komplett und ausnahmslos für sich eingenommen. 

Die Autorin hat eine ganz besondere Art ihre Geschichten zu schreiben. Die Geschichte ist leicht, fließt ruhig und sanft dahin und ist unheimlich angenehm zu lesen. Dazu ist sie sehr amüsant und humorvoll, was mich oft hat Schmunzeln lassen. Und das Wichtigste: Sie ist einfach authentisch. Sowohl die Handlung als auch die Entwicklung der Charaktere ist sehr lebensnah und realistisch.

Eine Geschichte über ein junges Mädchen, das seinen Platz in der Welt sucht. Ein Geschwisterpärchen, das das etwas Wichtiges und Unersetzliches verloren hat. Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Mut, Missverständnisse und das Erwachsenwerden. Es ist wirklich so viel mehr als ein Liebesroman, denn die zarte Liebesgeschichte hält sich sehr im Hintergrund, fließt sehr zurückhaltend und vor allem nicht aufdringlich in die Handlung an, läuft fast nebenher. 
Auch die Familie, die Familiendynamik spielt hier eine große Rolle. Ein Vater, der an seinem Beruf zweifelt, einen neuen Weg sucht, um allem gerecht zu werden und dabei droht, sich selbst zu verlieren. Wie die Familie darunter leidet und zu zerbrechen droht.

Die Geschichte kommt ohne großes Drama, tragische Momente und ohne Übertreibungen aus, dennoch ist sie packend und fesselnd. Von der ersten Seite an habe ich mit Sloane gefiebert. Die Geschichte wirkt einfach echt.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Sloane erzählt. Dadurch konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen, sie verstehen, ihr Handeln und Denken leicht nachvollziehen. Ich konnte mich vollkommen in sie einfühlen und dadurch ihre Wandlung hautnah miterleben. 
Doch auch die Emotionen der anderen Figuren kamen nicht zu kurz. Die Autorin hat sie wunderbar eingefangen. Dadurch waren deren  Handlungen auch immer nachvollziehbar und verständlich und man hatte das Gefühl, auch ein stückweit in sie hineinsehen zu können.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Sie handeln alle ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar, glaubhaft und nachvollziehbar und das lässt sie unheimlich lebensnah und echt wirken. Mehr möchte ich über sie gar nicht verraten, denn sie sind es wert,von euch selbst entdeckt zu werden.

Ein grandioser Jugendroman über Familie, Freundschaft und die zarten Gefühle der ersten Liebe. Eine zauberhafte Geschichte, die einfach glücklich macht und das Herz öffnet. So viel mehr als ein Liebesroman. Ich bin restlos begeistert.

Fazit:

Warmherzig, charmant und witzig geht dem Leser hier das Herz auf. Ein Buch über Familie und Freundschaft und die erste Liebe.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Koenigskinder_Verlags avatar

Touchdown für Jane Austen!

Devon Tennyson hadert damit, dass ihr Leben kein Jane Austen- Roman ist. Doch auch im 21. Jahrhundert können erste Eindrücke täuschen. Denn am Ende hat sie einen neuen Bruder, einen neuen Freund und einen neuen Blick auf sich selbst und die Seiten ihres Lebens.

Wenn Ihr wissen wollt, wie Devon das schafft, dann bewerbt Euch für unsere Leserunde zu „Jane und Miss Tennyson“ von Emma Mills!

Zum Inhalt:

Devon Tennyson ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund Cas verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht Devons Cousin Foster, ein Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihrer Familie ein. Dann taucht das unausstehliche, unerträglich attraktive Football-Ass Ezra in ihrem Sport-Kurs auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte – oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest und zitiert.

Die amerikanische Video-Bloggerin Emma Mills präsentiert mit „Jane & Miss Tennyson“ einen frischen Remix aus Schüleralltag, Jane Austen und der Energie eines Footballspiels.

Hier geht’s zur Leseprobe

Über die Autorin:
Emma Mills ist in den USA besser bekannt als Vloggerin Elmify. "Jane & Miss Tennyson" ist ihr Debütroman.
Hier geht’s zu Ihrem Youtube-Kanal
 
Wenn du „Jane & Miss Tennyson“ gemeinsam mit anderen lesen und dich darüber austauschen, sowie im Anschluss eine Rezension schreiben willst, dann kannst du hier eines von 20 Büchern erhalten. Du wurdest nicht ausgewählt oder hast bereits ein Exemplar? Kein Problem, du kannst auch mit einem eigenen Buch teilnehmen.
Und das Beste: Unter allen Teilnehmern verlosen wir am Ende der Leserunde ein Buchpaket mit vier weiteren Königskinder-Neuheiten aus dem aktuellen Programm
(Hier geht's zu den Teilnahmebedingungen)

Bewerbt Euch bis zum 25.03. über den blauen „Jetzt bewerben“- Button, indem Ihr auf uns erklärt, was euch besonders an diesem Buch reizt. Falls ihr einen Blog habt, schickt uns auch gern einen Link dorthin mit.  
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 257 Bibliotheken

auf 66 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks