Der Sommer der letzten Wünsche (Die Magie der letzten Wünsche)

von Emma Peony 
4,3 Sterne bei15 Bewertungen
Der Sommer der letzten Wünsche (Die Magie der letzten Wünsche)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (12):
vonnees avatar

Kilian ist wieder da

Kritisch (1):
Cookie1962s avatar

kurzweiliger leichter Roman

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Sommer der letzten Wünsche (Die Magie der letzten Wünsche)"

Kilian erfüllt letzte Wünsche für Verstorbene und geht ganz darin auf – doch als er von seiner Freundin Lea verlassen wird, bricht für ihn eine Welt zusammen. Erst die schwerkranke Marie, die die Zeit nach ihrem Tod plant, gibt ihm wieder eine Aufgabe. Doch als Kilian herausfindet, dass Marie ihm nicht immer die Wahrheit gesagt hat, brechen alte Wunden auf und die Dinge eskalieren.
Eine Geschichte über Freundschaft, den Mut zur Liebe und zum Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07C36S4MM
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:14.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    vonnees avatar
    vonneevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kilian ist wieder da
    Kilian ist wieder da

    Ich durfte auch beim 2. Teil bei der Leserunde dabei sein. Dies hat aber keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung zum Buch.

    Das Cover sieht sommerlich frisch aus und lädt dazu ein sich dieses zu nehmen und sofort mit dem lesen zu beginnen.

    Auch dieser Teil hat mich total gefesselt, ich habe wieder mit gelitten, gelacht und geweint.

    Kilians Kumpel Giovanni war dieses mal etwas mehr an der Geschichte beteiligt, das fand ich richtig gut. Die beiden sind ein super Gespann.

    Diese Geschichte toppt noch den ersten Teil, was ich mir nicht vorstellen konnte. 

    Emma Peony schreibt wieder mit sehr viel Gefühl, es steckt viel Spannung und einige Überraschungen in der Geschichte.

    Jetzt bin ich gespannt ob und wann es einen 3. Teil geben wir, denn das Ende lässt darauf schließen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TanjaChristmanns avatar
    TanjaChristmannvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr schönes gefühlvolles Buch.
    Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)

    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Kilian wird von seiner Freundin verlassen und fällt in ein sehr tiefes Loch. Einziger Lichtblick ist sein bester Freund Giovanni und das was er gerne macht... Wünsche erfüllen. Aber nicht für jeden, sondern für verstorbene erfüllt er einen letzten Wunsch.

    Doch seine nächste Klientin ist anspruchsvoll... er muss sich ihr stellen, wenn er ihren letzten Wunsch erfüllen möchte. Doch kann er dies überhaupt?


    Mein Fazit:

    Leider fand ich das Buch viel zu kurz. Dafür aber wirklich sehr schön. Der Schreibstil hat mich dazu eingeladen, dass ich wirklich in einem Rutsch das Buch durchlesen wollte und konnte.
    Mit Kilian konnte ich so richtig mit leiden. Aber auch im weiteren Verlauf lachen. Aber auch sein Freund Giovanni habe ich als Charakter wirklich lieben gelernt. Wer ihn zum Freund hat, kann sich auf Pferde stehlen einstellen.

    Es war sehr schön zu lesen, wie sich die beiden im Laufe des Buches verändert und gewandelt haben

    Aber auch der Therapeut war eine lustige Figur in dem Buch. Mir sind ein paar Dinge aufgefallen, die im realen Leben doch anders laufen. Aber das hier ist ein Buch und ich fand das Buch sehr schön.
    Den Vorgänger des Buches habe ich nicht gelesen. Aber das macht gar nichts. Denn es wurde nichts aus dem ersten Band verraten; zumindest ist mir nichts aufgefallen. Aber: ich fand das Ende sehr traurig. Zwar kein mega Cliffhanger, aber doch einen Vorgeschmack auf das was folgen wird bzw. folgen könnte.
    Eine Sache in dem Buch möchte ich auch gerne einmal machen. Und ohne dass ich zuviel verrate, kann ich aber verraten was dies ist: ich würde nachts gerne mal in einem Kaufhaus shoppen. Ganz alleine, nur die Bücher, Kleider, Schuhe, und was es sonst noch alles gibt.
    Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne etwas gefühlvolles lesen möchte. Wirklich sehr schön. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    Hier hatte ich in der Tat sechs Textstellen, welche mich besonders ansprochen haben. Ich wähle bewusst das folgende. Weil es in mir etwas berührt hat:

    „Sie sind am Leben. Ist das nicht wunderbar? Nur wer lebt, empfindet Schmerz. Hurra!“


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemama1970s avatar
    Lesemama1970vor 2 Monaten
    Kilian 2.0

    Der Sommer der letzten Wünsche ist im April 2018 von Emma Peony bei Independently published erschienen.

     

    Inhalt:

    Kilian wurde von seiner Freundin verlassen daraufhin stürzt er in ein tiefes Loch. Er achtet weder auf Körperhygiene noch auf seine Wohnung, die immer mehr zu einer Müllhalde verkommt. Sein Freund Giovanni mach sich Sorgen und versucht Kilian mit Witz und einem frischgekochten Essen wieder aufzumuntern. Als dann plötzlich auch noch eine Wunschkundin in seiner Wohnung auftaucht und Kilian nicht für Vertrauenswürdig befindet, merkt Kilian endlich, dass sich was ändern muss.

     

    Meine Meinung:

    Nach dem ersten Teil „Die Magie der letzten Wünsche (Letzte Wünsche 1)“ war ich auf diesen Teil schon sehr gespannt, da ich mir kaum eine Steigerung vorstellen konnte, aber ich habe mich gewaltig getäuscht. Die Autorin schafft es in diese Geschichte so viel Gefühl, Thematik und Veränderungen zu packen, dass man nur noch staunen kann. Der Schreibstil ist flüssig, witzig und fesselnd. Ich habe die Geschichte innerhalb von zwei Abenden gelesen. Die Hauptcharaktere sind die gleichen wie in Teil 1, dadurch kam ich sehr schnell mit der Geschichte zurecht, auch wenn es schon längere Zeit her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe. War Giovanni vorher noch der Macho, macht er für mich die größte Wandlung in der Geschichte durch. Er hat aber nach wie vor coole Sprüche drauf. Zitat: „Alter! Das ist kein Essen. Man kann nichts essen, was grüne Haare hat. Das hat uns die Evolution gelehrt. ©Emma Peony. Kilians Herzschmerz ist so groß, dass er in seiner Wohnung zusammenbricht und ins Krankenhaus muss. Dort trifft er die Wunschkundin aus seiner Wohnung wieder. Zum Glück lässt sie ihn erklären was dort los war. Somit erfährt Kilian, dass Marie, so heißt die Wunschkundin, schwer krank ist und ihn evtl. gerne als Wunscherfüller nach ihrem Tod hätte. Allerdings knüpft sie daran eine Bedingung, er muss sich eine Woche lang täglich mit ihr treffen, und wenn sie nach dieser Zeit noch miteinander reden, hat er den „Job“. Damit beginnt für Kilian eine Aufregende aber auch Emotionale Reise. Tagsüber erfüllt er die Wünsche anderer verstorbener, wie z.B. einem kleinen Jungen Weihnachten im Sommer, und nachts trifft er sich mit Marie und sie unternehmen die verrücktesten Dinge. Um seinen Liebeskummer loszuwerden begibt sich Kilian in Therapie bei dem Psychologen Dr. Finkbeiner. Der Typ ist echt schräg drauf. Ich dachte mir mehr wie einmal, dass er wohl eher einen Psychologen bräuchte. Dass Kilian so ganz nebenbei noch zwei Menschen glücklich macht, macht ihn nur um so sympathischere. Trotz dem ernsten Thema eine witzige Geschichte bei der man schon auch mal weinen kann. In die Welt von Kilian einzutauchen bedeutet wegträumen, und das ist mir auch beim zweiten Teil gelungen. Jetzt hoffe ich natürlich auf eine Fortsetzung. Vielen Dank Emma Peony für den zauberhaften Kilian.

     

    Fazit:

    Teil 2 toppt Teil 1 auf alle Fälle. Die Reise in Kilians Welt war wieder einmalig. Es ist eine Überlegung wert, ob man es Kilian nicht gleichtun sollte und anderen Menschen zu helfen. Es muss ja nicht wie bei Kilian nach dem Tod sein. Viele Menschen brauchen im Alltag Hilfe oder einfach nur ein freundliches Wort. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen.

     

    Produktinformation

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 1710 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 265 Seiten

    Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07C36S4MM

    Preis: 0,99 Euro

    Taschenbuch: 263 Seiten

    Verlag: Independently published (14. April 2018)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 1980783101

    ISBN-13: 978-1980783107

    Preis: 9,95 Euro


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    addy1611s avatar
    addy1611vor 2 Monaten
    Super traurig und doch toll

    Kalian bekommt von Lea sein Herz gebrochen, er ist total fertig, aber sein bester Freund holt Ihn aus dem Tief wieder raus, nachdem er Kilian umgekippt ist und die Ärztin, ein gebrochenes Herz festgestellt hat.

    Kilian erfüllt wünsche für andere Leute und so kommt auch Marie in sein Leben.

    Das Buch ist der absolute Hammer und ich finde das man es einfach gelesen haben Muß.
    Der Schreibstil ist super und mich hat die Geschichte so gefesselt, das ich in einem Rutsch durchgelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ellis_Buecherblogs avatar
    Ellis_Buecherblogvor 3 Monaten
    Gefühle pur und so schön zu lesen

    Ich möchte mich bei Emma Peony bedanken, dass ich "Der Sommer der letzten Wünsche“ als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

    Cover:
    Erdbeere und Sommer, passen perfekt zusammen. Für mich ein sehr stimmiges Cover.

    Story:
    Kilian erfüllt letzte Wünsche für Verstorbene und geht ganz darin auf – doch als er von seiner Freundin Lea verlassen wird, bricht für ihn eine Welt zusammen. Erst die schwerkranke Marie, die die Zeit nach ihrem Tod plant, gibt ihm wieder eine Aufgabe. Doch als Kilian herausfindet, dass Marie ihm nicht immer die Wahrheit gesagt hat, brechen alte Wunden auf und die Dinge eskalieren.
    Eine Geschichte über Freundschaft, den Mut zur Liebe und zum Leben.

    Alle Bände der Reihe "Letzte Wünsche" sind in sich abgeschlossen und können auch getrennt voneinander gelesen werden.
     
    Fazit:
    Kilian hat seine Aufgabe gefunden, indem der Wünsche erfüllt. Nur sein Wunsch nach Liebe ist noch unerfüllt. Lea hat ihn verlassen, einfach so. Kilians Welt gerät aus den Fugen und er verliert sich immer mehr in sich selbst. Sein Freund Giovanni will Kilian helfen und beendet auf seine ganz eigene charmante Art und Weise Kilians Trauerphase. Freunde sind ja nicht nur zum Trösten da, sondern auch um mal ein Machtwort zu sprechen, auch wenn einem das so gar nicht gefällt. Als dann auch noch Marie in seine Wege kreuzt, wird er ganz schön aus seiner Komfortzone gerissen. Er muss sich seinen Ängsten stellen und über seinen eigenen Schatten springen. Gut, dass er Giovanni am seiner Seite weiß. Giovanni war mir aus Teil 1 als kleiner, netter Macho in Erinnerung. Ich habe nicht schlecht gestaunt, was für eine Entwicklung er macht und durch die Rettungsaktion für Kilian sich auch selbst rettet. Die beiden erfüllen jetzt gemeinsam „letzte Wünsche“ und lernen dabei tolle Menschen kennen. Giovanni lernt, dass Schokoriegel zwar lecker schmecken, aber alleine Probleme nicht lösen. Kilian erkennt, dass Ängste nur solange eine Macht über einen haben, solange man ihnen diese Macht gibt. Eine sehr gefühlvolle Geschichte über Liebe, Freundschaft, Trauer, Verlust und Ehrlichkeit. Ich habe beim Lesen geschmunzelt und im nächsten Moment wieder eine Träne getrocknet. Emma Peony hat auch in Teil 2 wieder wunderbare Charaktere geschaffen, die einem zeigen … man ist nicht alleine.

    Leseempfehlung:
    Auch Teil 2 hat mich begeistert. Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Ich kann es nur bestätigen, wirklich eine schöne Geschichte über Freundschaft, den Mut zur Liebe und zum Leben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    AnneMayaJannikas avatar
    AnneMayaJannikavor 4 Monaten
    Hasenherzen

    Cover:
    eine Erdbeere, im Grunde ein Symbol für Sommer


    Zum Buch:
    Kilian hat seine Job im Altenheim aufgegeben und erfüllt nur noch letzte Wünsche.
    Seine Freundin Lea hat ihn gerade per Telefon verlassen. Sie ist im Zuge ihres Kunststudium nach Paris gegangen und gleich dort geblieben.
    Kilian bricht es das Herz und zwar nicht nur sprichwörtlich.
    Nachdem er im Krankenhaus gelandet ist und dort auch seine "Kundin" Marie wiedertrifft, entscheidet sich Kilian sein Leben zu ändern. Sein bester Freund Giovanni hilft ihm dabei tatkräftig.
    Und Marie testet Kilian, denn sie möchte gerne ihren letzten Wunsch erfüllt bekommen, wenn sie mal nicht mehr ist. Das das aber so schwer sein kann, hätte Kilian nicht gedacht.


    Meine Meinung:
    Nach dem wunderbaren ersten Teil, habe ich gar nicht mit einer Fortsetzung gerechnet.
    Emma Poeny hat mit Kilian einen melancholischen, liebenswerten Charakter geschaffen, mit dem man einfach sein Leben teilen möchte.
    Diesmal bekommt auch sein "Sidekick" - sein bester Freund Giovanni eine größere Rolle und man erkennt auch, was für ein wahrer Freund er ist. Im ersten Teil war er eher der "lass und was trinken und Weiber aufreißen"-Typ, was so gar nicht zu Kilian passte.
    Außerdem ist da Marie, die Kilian prüft, da sie sicher gehen will, das ihre Wünsche auch erfüllt werden, wenn sie stirbt. Das ist nicht einfach für Kilian, denn er hat nicht geahnt, worauf er sich einlässt, wer noch alles beteiligt ist und das Schweigen im Grunde auch Lügen bedeuten kann.
    Aber Kilian schafft es mit seiner ruhigen und liebenswerten Art auch Maries harte Schale zu knacken.
    Und er lernt, das mit Mut und Wut vieles zu schaffen und das Leben wunderbar ist.

    Fazit:
    Ein offenes Ende weist zu einem eventuellen dritten Teil.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor 4 Monaten
    Kurzmeinung: schöne Fortsetzung der Wünsche...
    Kilians Wunscherfüllung - Teil 2...

    Gestalterisch und farblich schön ist für mich das Cover - und zur Sommerzeit passt es durchaus gut.

    Kilian ist mir von Teil 1 ja bereits bekannt, nur dass er sich am Anfang dieses Mal, eben wegen der Trennung von Lea, ziemlich gehen lässt und Trübsal bläst, aber bei Liebeskummer ist das ja normal. Von seinen Kumpel Giovanni war ich fast schon überrascht, dass er doch so "einfühlsam" ist und Kilian hilfreich zur Seite steht, hätte ich - zumindest in diesem Maße, nicht erwartet.
    Eine tragende Rolle spielt hier in dem Buch, Marie - sie hat ein schwieriges Schicksal, aber trotzdem hat sie eine Art an sich, die mir gefallen hat. Es gehört einiges an Mut dazu, zu solch einer Entscheidung zu stehen, die Marie getroffen hat.

    Genau wie im ersten Teil, geht es hier auch desöfteren um Wünsche von verstorbenen Personen, das Thema find ich nach wie vor interessant. Grad der eine "Fall" - abgesehen von Maries Geschichte, hat mich sogar etwas berührt. Für mich gab es ein paar wenige Stellen, wo ich vom Zusammenhang etwas irritiert war, aber das kann auch nur mein Empfinden gewesen sein.
    Das Ende fand ich gut gewählt, allerdings hätte mich schon der eine Fakt, der noch offen bleibt - an dieser Stelle möchte ich nichts genaueres dazu sagen - interessiert was letztendlich dahinter steckt.

    Am Schreibstil der Autorin hab ich nichts auszusetzen, dieser ist - genau wie in ihren anderen Büchern - gut zu flüssig zu lesen. Ich vergebe eine Wertung von 4,5 Punkten

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    K
    kleinesbuecherwuermchenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Guter Ansatz, aber leider nicht ganz ausgereift
    Wünsche heilen ein gebrochenes Herz

    Inhalt: Nach der Trennung von Lea ist Kilian tief erschüttert und vergräbt sich in Selbstmitleid, während sein bester Freund Giovanni vergeblich versucht ihm zu helfen. Nach einem Zusammenbruch wird im Krankenhaus die Diagnose gestellt: Kilian hat tatsächlich ein gebrochenes Herz, genannt Broken-Heart-Syndrom, und muss seinen Herzmuskel wieder trainieren.
    Also nimmt er wieder seinen Job in Angriff und erfüllt Sterbenden ihre letzten Wünsche, wobei er auf die eigensinnige Marie trifft, die schon bald an Krebs (Endstadium) sterben wird.

    Charaktere: Insgesamt erschienen mir die Charaktere noch nicht besonders reif. Ich glaube, es wird gesagt, sie seien in etwa um die 30, aber so kommen sie mir nicht vor. Anfang 20 hätte meiner Meinung nach besser gepasst.
    Über die Familie der Figuren wird nichts erzählt, die Anzahl der erwähnten Personen ist überschaubar. Kilian, der langsam wieder ins selbstständige Leben zurückfindet, auch wenn er immer wieder an Lea erinnert wird. Marie, die ihn beauftragt und vor nichts zurückschreckt; sie bringt Abwechslung und Schwung in Kilians Leben. Giovanni, der seinen besten Freund unterstützt und eigene Probleme verdrängt. Lisbeth, der Kilian auf Wunsch ihres verstorbenen Mannes hilft. Finkbeiner, bei dem Kilian in Therapie ist.
    Alles in allem eine stabiles Gerüst, aber mit hat ein wenig mehr Tiefe der Charaktere gefehlt. Dass Giovanni seine Gefühle durch Schokolade verdrängt, ist mir schon sehr sehr schnell aufgefallen, die Erklärung von Finkbeiner dazu kam für mich nicht überraschend. Ebenso wenig wie die Beziehung zwischen Finkbeiner und Lisbeth, das war recht absehbar.
    Tipps zur Tiefe der Charaktere zu geben ist etwas knifflig, aber ich will es natürlich versuchen und konstruktive Kritik geben: gib den Figuren noch mehr Facetten. Gib ihnen Eigenschaften, die eigentlich nichts mit der Handlung zu tun haben, sondern einfach nur dazu dienen, die Figuren mir Authentizität auszuschmücken. Bislang war es so: Finkbeiner hört von Lisbeth und reagiert erschrocken, aber auch wiedererkennend. Natürlich muss da etwas gewesen sein zwischen denen. Und weil Kilian sich um Wünsche kümmert, will er die beiden wieder verkuppeln. Wenn man aber Kilian vor Finkbeiner noch andere Namen erwähnen lässt, die er kennt, zum Beispiel einen alten Schulfreund, den er ewig nicht gesehen hat und er muss erfahren, dass er tot ist und bei Kilian einen letzten Wunsch hinterlassen hat, dann wirkt die Sache mit Lisbeth nicht mehr ganz so gradlinig und offensichtlich.

    Was mich wirklich überraschen konnte, war die Idee, dass Marie nur wegen Lea auf Kilian aufmerksam wurde. Ich muss aber sagen, das kam mir etwas an den Haaren herbeigezogen vor. Die Frage wie Marie von Kilians Job erfahren hat, war für mich kein Mysterium, ich habe immer angenommen, ein Bekannter hätte ihr vielleicht im Krankenhaus davon erzählt.

    Das Ende fand ich übrigens sehr gut. Es hat mir gefallen, dass alles nur angedeutet wurde, sodass man sich selbst Gedanken machen muss, was zuvor passiert ist und was danach passieren wird.

    Eine Sache noch zur Sprache: statt „ich habe niemand davon erzählt“, müsste es eigentlich heißen „ich habe niemandem davon erzählt“. Erst habe ich mir gedacht, dass das ja mal vorkommen kann, dass man zwei Buchstaben verschluckt, aber es zieht sich durch das ganze Buch. Vielleicht macht man das in anderen Teilen Deutschlands häufiger so, aber ich wollte einmal kurz auf das korrekte Hochdeutsch hinweisen ;)

    Fazit: Eine schöne Idee, die viel Potential hat – man hätte aus den ganzen Wünschen auch ein längeres Buch machen können, wenn man sie in die Haupthandlung einbaut – und eine gute Message übermittelt. Leider sind mir ein paar Ungereimtheiten in der Logik aufgefallen und die Charaktere hätten noch tiefer ausgearbeitet sein können. Ein schwieriges Thema, zweifellos, aber die allerwichtigsten Punkte der Geschichte sind gut gelungen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    hannelore_bayers avatar
    hannelore_bayervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig, krass, nachdenklich, magisch.
    Witzig, krass, nachdenklich, magisch!

    Ich bin als Neuling eingestiegen und musste Kilian und seinen Job erst kennenlernen. Das Buch hat mir rundum gefallen und die Geschichte hat mich mitgenommen.Eine Geschichte, die mich angeregt hat, auch über einen letzten Wunsch nachzudenken.
     Jeder einzelne Charakter war liebevoll gezeichnet. Giovanni, der verrückte Italiener, Kilian, der von Lea Verlassene, dem das Herz fast bricht und der versucht die letzten Wünsche Verstorbener zu erfüllen. Der Doktor Finkbeiner mit seinem Geheimnis. Lisbeth und ihr Gemüseladen. Marie, die Kilian garnicht einschätzen kann zu Anfang und ihm aber viel bringt. Lachen kann man auch, ich sage nur Nikolauseinsatz! Gelegenheit für den Leser zum nachdenken und zur Eigenreflektion gibt es.
     Nicht zuletzt der Epilog, der nach Fortsetzung schreit.
    Zur Geschichte
    Kilian wurde per Handy von seiner Freundin Lea verlassen. Er bricht zusammen, kommt sogar ins Krankenhaus! Dank Giovanni, seinem treuen Freund rappelt er sich aber langsam wieder auf. Marie bringt ihn mit ihren Wünschen ordentlich auf Trapp. Er erfährt auch Maries Geheimnis. Mit fortschreitender Besserung setzt er sich auch wieder für seine Mitmenschen ein. Das kommt aber nicht immer positiv an.
    Der Psychodoktor Finkbeiner ist auch auf seiner und Giovannis Liste.
    Wie aufregend, das für die Einzelnen wird müssen sie selber lesen, Sie wollen ja auch erfahren, wie es ausgeht für Marie, Lea, Kilian, Lisbeth und Doktor Finkbeiner.
    Die spannung steigert sich bis zum Schluß, versprochen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Anni59s avatar
    Anni59vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch, was den Blick aufs eigene Leben auch verändern kann
    Wunscherfüller Kilian

    Kilian erfüllt schon seit einiger Zeit letzte Wünsche. Doch nun stapeln sich die Briefe vor seiner Haustür und er vegetiert auf seinem Sofa vor sich hin. Seine Freundin Lea hat mit ihm Schluss gemacht und Kilian geht es so schlecht wie nie zuvor in seinem Leben. Auch sein Freund Giovanni gibt sein Bestes aber kommt einfach nicht an Kilian heran. Erst Marie schafft es zu ihm Durchzudringen. Sie kommt in seine Wohnung gestürmt, möchte ihren letzten Wunsch bei ihm in Auftrag geben. Doch als sie sieht wie er zurzeit in seiner Wohnung haust macht sie kehrt und verschwindet. Kilian möchte das nicht auf sich sitzen lassen und rennt ihr hinterher, aber verpasst sie. Durch einen unglücklichen Zufall sehen sich die beiden aber schneller wieder als gedacht und schließen einen Pakt. Eine Woche lang will Marie testen ob Kilian der richtige für ihren letzten Wunsch ist, eine Woche hat er Zeit sich zu beweisen. Und in der Woche lernt Kilian sehr viel mehr für sein Leben als er je gedacht hätte.


    Ein sehr tolles und emotionales Buch. Die taffe Marie wie sie ihre Erkrankung mit Humor nimmt und trotzdem noch so gut es geht ihr Leben leben will. Und der sensible Kilian der die Wünsche der anderen Menschen immer vor seine eigenen stellt. Eine wirklich tolle Geschichte, ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    EmmaPeonys avatar
    Mitleser gesucht!

    Kilian erfüllt letzte Wünsche für Verstorbene und geht ganz darin auf – doch als er von seiner Freundin Lea verlassen wird, bricht für ihn eine Welt zusammen. Erst die schwerkranke Marie, die die Zeit nach ihrem Tod plant, gibt ihm wieder eine Aufgabe. Doch als Kilian herausfindet, dass Marie ihm nicht immer die Wahrheit gesagt hat, brechen alte Wunden auf und die Dinge eskalieren.
    Eine Geschichte über Freundschaft, den Mut zur Liebe und zum Leben.

    Ich verlose 15 eBooks – und bin supergespannt auf eure Reaktionen! <3 

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks