Emma Rous

 4.7 Sterne bei 12 Bewertungen

Lebenslauf von Emma Rous

Emma Rous wuchs in England, Indonesien, Kuwait, Portugal und Fidschi auf, und schon als Mädchen waren ihr zwei Dinge am wichtigsten: Geschichten zu schreiben und sich um Tiere zu kümmern. Sie studierte Tiermedizin und Zoologie in Cambridge und arbeitete achtzehn Jahre als Tierärztin, bevor sie anfing zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Cambridgeshire, England.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Emma Rous

Neue Rezensionen zu Emma Rous

Neu

Rezension zu "Die Zwillinge von Summerbourne" von Emma Rous

Zwillinge kommen selten allein
MademoiselleMeowvor einem Monat

Zwillinge sind in Romanen immer ein beliebtes Thema, vor allem in Kombination mit einem alten Anwesen und düsteren Familiengeheimnissen.
So ähnlich es auch in „Die Zwillinge von Summerbourne“. Hier ist es Seraphine, die nicht glauben mag, dass es bei dem Selbstmord ihrer Mutter mit rechten Dingen zuging. Diese stürzte sich noch am selben Tag der Geburt von Seraphine und ihrem Zwillingsbruder Danny von einer Klippe. Ein Foto von jenem Tag, zeigt keine Frau die scheinbar kurz vor dem Selbstmord steht, zudem hält sie nur ein Baby im Arm. Und was hat es eigentlich mit dem urplötzlichen Verschwinden von dem Au Pair auf sich, dass sich seinerzeit auf Summerbourne aufhielt? All diese Ungereimtheiten und Gerüchte aus ihrer Kindheit veranlassen Serpahine dazu, an ihrer Herkunft zu zweifeln. Seraphine begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit, doch irgendwer scheint diese um jeden Preis verbergen zu wollen.
Wer gut kombinieren kann und Erfahrungen mit solcher Art von Romanen hat, der wird sich schon denken können, wo die Reise hingeht. Ich hatte nicht mal das erste Kapitel beendet, da hatte ich schon eine Ahnung, was es mit dem verschwundenen Au Pair, den Zwillingen und dem mysteriösen Foto auf sich hat und war etwas enttäuscht, das Rätsel jetzt schon gelöst zu haben. Aber dann kam mir die Idee, dass das von der Autorin vielleicht genauso gewollt war. Ein offensichtliches Geheimnis wird gleich zu Beginn gelüftet, doch ist es in noch viel mehr Geheimnisse verstrickt, sodass es bis zum Schluss spannend bleibt. Die Erzählweise bleibt dynamisch, weil wir mit jedem Kapitel zwischen Seraphine und Laura, dem Au Pair, wechseln. Das ist mir ohnehin immer der liebste Aufbau, denn er ist übersichtlich und verrät nie zu viel. Auch wenn man mit Fortschreiten des Romans des Rätsels Lösung immer näher kommt und langsam dahinter steigt, bleiben bis kurz vor Ende viele offene Fragen, auf die man keine Antwort weiß. Das habe ich geliebt! Viel zu oft weiß ich bei solchen Romanen schon lange vor dem Ende, wie es ausgehen wird. Hier war ich in mancherlei Hinsicht total ahnungslos, wie man das lösen will. Die Auflösung ließ mich letztendlich etwas zwiegespalten zurück. Ich fand es sehr raffiniert und durchdacht und musste, selbst als es dann aufgelöst war, ständig überlegen, wie jetzt noch mal die Familienverhältnisse sind. Dennoch waren mir das dann doch zu viele Zufälle auf einmal. Auch das Verhalten der Erwachsenen in Lauras Timeline fand ich gerade zum Ende hin sehr fragwürdig und unsympathisch. Das war ein Wandel der mir zu schnell kam und ich nicht richtig nachvollziehen konnte. Das letzte Kapitel ist dann, wie üblich, ein sehr versöhnliches, dass ich auch nicht zu übertrieben fand. So etwas kann schnell in Kitsch abrutschen, aber hier fand ich es genau richtig.
 Nun schwanke ich zwischen 4 und 5 Sterne. Halbe Sterne kann man hier nicht vergeben, also bin ich gnädig und gebe 5 Sterne. Da waren ein paar Dinge, die mir nicht so gefielen, aber schlussendlich war es für mich ein sehr spannender und unterhaltsamer Roman. Etwas, dass für mich immer den Ausschlag zu einer besseren Bewertung gibt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Zwillinge von Summerbourne" von Emma Rous

Richtig spannende Geschichte
HighlandHeart1982vor 4 Monaten

Die Zwillinge von Summerbourne ist das Debüt von Emma Rous.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Meine Meinung

Das Buchcover lässt erahnen, dass es sich hierbei um einen spannenden Roman handelt.

Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt: Einmal aus der Sicht von Seraphine in der Gegenwart, und einmal aus der Sicht von Laura vor fünfundzwanzig Jahren. Diese Sichten wechseln sich Kapitelweise miteinander ab.

So bekommt man relativ schnell einen Einblick in die Geschehnisse.

Der Schreibstil ist spannend und fesselnd, die Charaktere teilweise sehr undurchsichtig.

Auch wenn manche Dinge nach einer Weile für mich etwas Voraussehbar waren, tat das dem Lesegenuss keinen Abbruch.

Fazit

Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen und hatte es dementsprechend schnell durch. Ich kann es auch ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Zwillinge von Summerbourne" von Emma Rous

Dramatische Wahrheit
Melisande55vor 5 Monaten



Seraphine und ihr Bruder Danny sind Zwillinge und kamen auf dem Anwesen der Familie in Summerbourne auf die Welt. Doch ihre Geburt wurde von einem dramatischen Schicksal überschattet, denn ihre Mutter stürzte sich anschließend von den Klippen. 25 Jahre später, nach dem Tod ihres Vaters kehrt Seraphine nach Summerbourne zurück und findet ein Foto, das am Tag ihrer Geburt aufgenommen wurde. Darauf sieht ihre Mutter jedoch sehr glücklich aus, hat aber nur ein Kind auf dem Arm. Ist es Seraphine oder Danny? Warum hat ihre Mutter überhaupt nur ein Kind auf dem Arm? Warum beging sie Selbstmord? Auch das Au-pair Mädchen Laura verschwand an diesem Tag? All diese Fragen beschäftigen Seraphine und sie begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit.....




Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt.


In der Gegenwart 2017 begeben wir uns mit Seraphine auf die Suche, was es mit dem Foto auf sich hat. Allerdings ist dies nicht einfach, denn sowohl ihre Großmutter als auch Laura blocken sofort ab, wenn Seraphine dieses Thema anschneidet.


In der Vergangenheit 1991 erleben wir die Geschichte aus Lauras Sicht hautnah mit, die ein Jahr als Au-pair Mädchen auf Summerbourne gelebt hat.


Es wird immer abwechselnd erzählt, so herrscht ein stetiger Spannungsbogen, der einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen läßt. Ich fand alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet, vor allem Seraphine und Laura und konnte mich daher gar nicht entscheiden, welcher Erzählstrang mir besser gefallen hat.


Ich finde nicht nur das Cover wunderschön, es ist auch mit eines der besten Familiengeheimnisse, die ich gelesen habe. Am Schluß bekam ich Gänsehaut, wie sich das Geheimnis auf alle Generationen ausgewirkt hat. Auch die Landschaftsbeschreibungen rund um Summerbourne habe ich sehr genossen und würde das Anwesen zu gerne selber besuchen.


Wirklich eine ganz herausragende Geschichte, die ich unbedingt weiterempfehlen möchte.



Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks