Emma Rous

 4,5 Sterne bei 17 Bewertungen

Lebenslauf von Emma Rous

Emma Rous wuchs in England, Indonesien, Kuwait, Portugal und Fidschi auf, und schon als Mädchen waren ihr zwei Dinge am wichtigsten: Geschichten zu schreiben und sich um Tiere zu kümmern. Sie studierte Tiermedizin und Zoologie in Cambridge und arbeitete achtzehn Jahre als Tierärztin, bevor sie anfing zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Cambridgeshire, England.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Emma Rous

Cover des Buches Die Zwillinge von Summerbourne (ISBN: 9783734107009)

Die Zwillinge von Summerbourne

 (14)
Erschienen am 20.01.2020
Cover des Buches The Perfect Guests (ISBN: 9780440000488)

The Perfect Guests

 (1)
Erschienen am 12.01.2021

Neue Rezensionen zu Emma Rous

Cover des Buches The Perfect Guests (ISBN: 9780440000488)DustBunnys avatar

Rezension zu "The Perfect Guests" von Emma Rous

Ich bin hin & her gerissen - 3,5 Sterne von mir
DustBunnyvor 5 Monaten

Einerseits bin ich fasziniert von diesem komplex verzweigten Familiendrama, andererseits finde ich es wenig glaubwürdig und konstruiert.

Es geht um drei Generationen und zwei Familien. Die entsprechenden drei Zeitebenen wechseln sich unregelmäßig ab, wodurch wirklich Spannung entsteht. Nach ca. ¾   des Romans wollte ich aber einfach nur noch wissen was hier los ist. Meiner Meinung nach „verletzt“ die Autorin die „Agatha Christie Regel“, dass die Leserschaft mit rätseln können muss: einige der Figuren sagen bzw. tun Dinge, die ich als wenig überzeugend oder willkürlich empfand - mir kommt es so vor, als dienen diese nur dazu am Ende dann mit Überraschungen aufzuwarten zu können. Für meinen Geschmack sind die falschen Fährten künstlich untergebracht. 

Die Handlung findet zwischen den 1970er Jahren bis 2019 statt, sie hätte meiner Meinung nach jedoch besser rund 100 Jahre früher gepasst - als die meisten Menschen noch nicht gut informiert waren bzw. eher wenig wussten, und somit leichter, überzeugender getäuscht werden konnten. 

Der Schreibstil ist sehr atmosphärisch und plastisch, die Charaktere sind interessant, und die Handlung ist mysteriös und packend – für meinen Geschmack ist sie einfach nicht wirklich rund.

Kommentare: 1
10
Teilen
Cover des Buches Die Zwillinge von Summerbourne (ISBN: 9783734107009)DrunkenCherrys avatar

Rezension zu "Die Zwillinge von Summerbourne" von Emma Rous

Sehr spannend, aber nicht perfekt
DrunkenCherryvor 5 Monaten

Die Zwillinge von Sommerbourne ist ein Roman voller Familiengeheimnisse, der auf zwei Zeitebenen spielt. Und tatsächlich war es das erste Buch in diese Richtung, das ich gelesen habe, aber es hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen.

Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen – allerdings muss ich bemängeln, das in der Zeitebene der Gegenwart manchmal sehr abgehackt wirkende Absätze drin waren. Das hat mich etwas irritiert, war aber nicht weiter schlimm, nur auffällig, da es in der Zeitebene der Vergangenheit nicht so war.

Die Figuren waren nicht unbedingt alle sympathisch. Es wird aus Sicht von Seraphine und Laura erzählt, wobei ich Laura noch am liebsten mochte. Seraphine wirkte sehr naiv, was aber der Tatsache geschuldet war, dass die Autorin einige Geheimnisse nicht zu schnell auflösen wollte.

Aber die Nebenfiguren waren teilweise wirklich krank und man musste wirklich mit dem Kopf schütteln.

Die Spannung war quasi von der ersten Seite an da. Das lag auch daran, dass man sofort in die Handlung hinein geworfen wurde und die Autorin sich nicht mit einer Charaktereinführung oder längeren Einleitung aufhält.

Ab da offenbart sich ein Puzzlestück des tragischen Familiengeheimnisses nach dem nächsten. Die Autorin lockt und füttert einen mit immer neuen Bruchstücken an, führt einen auf falsche Fährten und sorgt dafür, dass man sich den Kopf darüber zerbricht, was in der Familie passiert ist und dass man es quasi nicht mehr aus der Hand legen kann.

Wie gebannt bin ich durch die Seiten geflogen und muss zum Schluss sagen, dass ich das Geheimnis nicht allzu vorhersehbar fand. Teilweise konnte ich es entschlüsseln, aber da war noch einiges, womit ich nicht gerechnet hätte.

Allerdings muss ich nach Beenden der Lektüre auch sagen, dass mir zu viele Dinge zu wage blieben und zu viel ungesagt blieb. Es gab Charaktere, die rein der Verwirrung dienten, was die Autorin gar nicht nötig gehabt hätte. Ich muss auch sagen, dass mir die Geschichte für das tiefgründige Thema zu unemotional erzählt wurde. Die Charaktere und ihre Gefühle blieben mir an vielen Stellen fern und ihre Handlungen waren oft nicht nachvollziehbar.

Trotzdem ein spannendes Buch, bei dem aber nicht das komplette Potenzial ausgeschöpft wurde. 

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die Zwillinge von Summerbourne (ISBN: 9783734107009)engineerwifes avatar

Rezension zu "Die Zwillinge von Summerbourne" von Emma Rous

Was geschah wirklich auf den Klippen von Cornwell ... ?
engineerwifevor 7 Monaten

Ich gestehe, hätte ich das Buch im Laden liegen sehen, ich hätte es aufgrund des etwas kitschig wirkenden Covers nicht gekauft. Nie hätte ich vermutet, dass sich ein solch spannender Roman – ja eigentlich schon fast ein Kriminalroman, dahinter verbirgt, der mir ausgesprochen gut gefallen hat.

Nun zum Inhalt: Die drei Geschwister Seraphine, Danny und Edwin treffen aus einem traurigen Grund in Summerbourne aufeinander. Der Vater ist vor einigen Tagen durch einen Sturz von der Leiter ums Leben gekommen. Wie wird es nun weitergehen, besonders für Seraphine? Während ihre beiden Brüder bereits das Nest verlassen haben, hält Seraphine fest am Leben in Summerbourne. Sie liebt das Haus ihrer Kindheit. Beim Versuch etwas Ordnung in das Chaos zu bringen, mit dem sie ihr eigenes Innenleben bezeichnet, macht sie eine Entdeckung, die sie aufmerken lässt. Was ist damals kurz nach ihrer Geburt passiert und warum wurde nie darüber gesprochen? Und schlimmer noch, warum wurden sie und ihr Zwillingsbruder von den Leuten als Koboldkinder bezeichnet? Seraphine fängt an zu forschen und stößt über das Kindermädchen Laura, einen nachbarlichen Onkel und schließlich ihre Großmutter Vera auf eine schier unbeschreibliche, fast grausame Geschichte …

Wie ich schon sagte, für mich bestand das Buch aus purer Spannung. Die Szenen wechseln sich ab und stellen mal Seraphines Gegenwart und dann wieder Lauras Vergangenheit in den Focus. Lage für Lage kommt die Wahrheit ans Licht. Eine Wahrheit, die fast unbeschreiblich ist. Einfühlsam und überzeugend hat die Autorin Emma Rous, die 18 Jahre alt Tierärztin arbeitete bevor sie mit dem Schreiben begann, einen Debütroman der Extraklasse geschrieben. Von mir gibt es mit fünf Sternen die volle Punktzahl!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

von 11 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks