Emma S. Rose Frühstück ausgeschlossen

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühstück ausgeschlossen“ von Emma S. Rose

Auf dem ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt. Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten?

Verdammt Tiefgründig !!!

— CrazyBookbunnysMel

Dramatische und emotionale Story über eine junge Frau, deren Erfahrungen sie psychisch angeschlagen haben und ihr das Leben schwer machen!

— Annabo

Schöne Story

— fraeulein_lovingbooks

außergewöhnliche Autorin.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Roman, der so tief berührt, dass es mit unter beim Lesen schmerzt....

— Nirena

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

WOW!!! Ein wunderbarer Roman, der alles enthält was man sich wünscht: Freundschaft, Humor, Tragik und viel viel Nächstenliebe.

MissRichardParker

Außer sich

Einerseits ein faszinierendes Debüt, andererseits eine persönliche Qual beim Lesen. Zu viel Abfall, Niederträchtigkeit und Einsamkeit...

parden

Der Typ ist da

Ganz nett zu lesen, aber nicht der Ortheil den ich gerne lese.

19angelika63

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

Tage ohne Hunger

Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.

leserattebremen

Alles, was ich nicht erinnere

abgebrochen

Prinzenmama05

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frühstück ausgeschlossen !!!

    Frühstück ausgeschlossen

    CrazyBookbunnysMel

    09. November 2016 um 22:32

    Wie prägend die erste Beziehung eines jungen Mädchens sein kann, kann denke ich nicht deutlicher gemacht werden, als in dieser Geschichte. Leider haben wir aber hier den Fall, dass Saras erste Beziehung, auch gleich die Hölle ihres Lebens beschreibt. Und diese Hölle, hört auf den Namen „Mirco“. Nicht nur dass sie geschlagen und unterworfen wurde, richtig fertig hat er sie psychisch gemacht. Als sie endlich den Mut hat, ihn nach Jahren zu verlassen, ist sie nur noch der Schatten ihrer selbst. Nur durch exzessives Partyleben, mit dem ein oder anderen One Night Stand, scheint sie sich selbst wiederfinden zu können. Doch mit einem hat sie abgeschlossen. Mit Gefühlen jeglicher Art.   Zumindest bis sie Felix kennenlernt, den sie von nun an, nicht mehr los wird, was ihr garnicht gefällt. Felix gehört nun zu ihrem Leben dazu – doch anders, als sie es jemals erwartet hätte.   Eine Geschichte, die das wahre Leben wiederspiegelt. Hier sehe ich nichts fiktives, sondern leider den Ernst des Lebens, wie ihn viele Mädchen in diesem Alter durchmachen mussten (oder auch noch müssen) Ein wirklich packender Roman von Emma S Rose ! Emotional und ergreifend, vom Anfang bis zum Ende. Vielen lieben Dank !!!  

    Mehr
  • Frühstück ausgeschlossen

    Frühstück ausgeschlossen

    fraeulein_lovingbooks

    Inhalt Auf den ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt. Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten? (Quelle: Amazon )Meine Meinung Sara hat nach drei Jahren eine schlimme Beziehung beenden können – Mirco, ihr damaliger Partner – hat sie geschlagen und vollkommen willenlos gemacht. Nach einem Seitensprung von ihm schafft sie den Absprung und kommt mit Hilfe von Therapien wieder auf die Beine. Sie studiert zusammen mit einer guten Freundin, Jennifer. An den Wochenenden macht sie Party mit ihrer anderen besten Freundin Mia, sie betrinken sich und schleppen Männer ab. Sara war mir beim Lesen nicht immer sympathisch, in vielen Situationen handelt sie einfach unüberlegt und man konnte schon erahnen wo es irgendwann hinführen wird. Besonders ihr Verhalten gegenüber ihren Freundinnen und auch gegenüber Felix passte mir überhaupt nicht, sie verletzt vollkommen selbstverständlich ihr Umfeld – das kann man nun nicht wirklich auf die Misshandlung schieben. In diesem Punkt ist sie genauso schlimm wie Mirco. Einzig ihre innige Liebe zu ihrem Kindersitter-Job hat mich wirklich begeistert – sonst war sie leider etwas nervig. Felix kam mir anfangs sehr langweilig vor und auch im Laufe der Geschichte wurde ich nicht mit ihm warm. Auch den Job als Mentor konnte ich ihm nicht abnehmen, schade eigentlich. Er ist zwar sehr interessiert an ihr, doch sobald sie abblockt gibt er eingeknickt ein – da hätte ich mir wirklich gewünscht, das er aktiver und aggressiver vorgeht, um sie von sich zu überzeugen. Jennifer und Mia dagegen waren mir sofort positiv aufgefallen, besonders Jennifer, die so wohlüberlegt handelt und vollkommenes Verständnis für Sara hat. Mia wirkt anfangs zwar mehr wie eine Partyfreundin, doch auch sie ist eine wahre Freundin, auch wenn sie eher den Spaß beim Feiern im Kopf hat als die Sicherheit von Sara und sich selbst. Auch wenn mir die Charaktere überhaupt nicht gefallen haben,bekommt das Buch fast eine volle Punktzahl, da die Story einfach klasse ist. Es ist realitätsnah und könnte jedem von uns passieren. Wirklich interessant zu lesen… Klare Lese- und Kaufempfehlung :)Schönstes Zitat “Es gibt viele verschiedene Wege, das Selbstbewusstsein zu erhöhen. Kurzfristige Methoden, die einem das Gefühl geben, besser zu sein, als man bisher dachte. Methoden, die einem die Illusion vorspielen, dass man zu eben jenen idealisierten Menschen gehört, die morgens fertig frisiert aus dem Bett kommen, die niemals aus Versehen stolpern, sich in aller Öffentlichkeit mitten auf die weiße Bluse kleckern oder sich beim Sprechen verschlucken und nur Kauderwelsch von sich geben. Jene Menschen, die niemals etwas von den negativen Seiten des Lebens kosten mussten, die einen Plan vom Leben haben und genau den auch umsetzen – und aus Hindernissen einfach Herausforderungen machen, die es ohne weiteres zu lösen gilt. Dumm nur, dass man schlussendlich doch immer wieder in alte Muster verfällt, in den Spiegel schaut (sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne) und sich fragt, was genau man eigentlich zu bieten hat.” (Seite 5 – Eins)  Sterne

    Mehr
    • 3
  • Immer wieder ein Highlight :)

    Frühstück ausgeschlossen

    Peanuts1973

    18. December 2015 um 17:05

    Ich liebe die Bücher der Autorin, da die Geschichten immer so "erschreckend" realistisch rüberkommen, als sei man mittendrin. Die Protagonisten sind immer Menschen wie "du und ich", man kann sich wunderbar mit denen identifizieren. Dazu hat Emma S. Rose einen fesselnden emotionalen Schreibstil, der weder langweilig noch kitschig wirkt und süchtig nach mehr - viel mehr - macht. 

  • Tolle Geschichte 😍

    Frühstück ausgeschlossen

    Kiwii

    11. October 2015 um 14:36

    Zum Buch: Sara ( Ohne H ) ;-) ist eine junge Studentin, sie hat eine gescheiterte 3 jährige Beziehung hinter sich und möchte einfach nur vergessen. Von Beziehungen hat sie die Schnauze voll und will einfach nur Spaß haben. Zudem kommt das sie sehr Schüchtern ist und auch mit ihrem Selbst sehr unzufrieden. Doch der Alkohol löst all ihre Probleme sie fühlt sich begehrenswert, hübsch und selbst ihre Schüchternheit ist wie weggeblasen wen sie ihrem Party leben nachgeht. Doch was wenn man ein Filmriss nach dem hat und nicht merkt wie man immer weiter in die Abhängigkeit reinrauscht?? Ich denke viele können sich mit Sara in -manchen Situationen- identifizieren - ( Nüchtern zu schüchtern - besoffen zu offen ) :-) hihi Doch der Grad zwischen Trinken und Abhängigkeit ist gefährlich, klar man fühlt sich leichter die Probleme sind vergessen die Schüchternheit überwunden man fühlt sich gut, hübsch. Die meisten sehen sich und sehen ihre Fehler vergessen aber das jeder einzelne von uns auch Positive Merkmale hat um die sie beneidet werden. Meine Meinung: Und wieder hat Emma S. Rose mich überzeugt das sie bald zu den großen gehören wird! Lesen! Lesen! Lesen!

    Mehr
  • Sehr emotionales Buch!

    Frühstück ausgeschlossen

    Sulevia

    22. June 2015 um 11:49

    Meinung zum Cover: Das Cover ist schön, schlicht und passt sehr gut zum Inhalt.  Meinung zum Inhalt: Nachdem das Buch recht lange auf meinem Reader war, habe ich es jetzt endlich gelesen. Sara, die Protagonistin, war mir anfangs sehr unsympathisch, ihre Art, immer Alkohol und Männer. Und dass sie nie wirklich eine eigene Meinung hatte oder sie zumindest nie gesagt hat. Mit der Zeit erfährt man von ihrer Vergangenheit und immer mehr ihrer Gedanken, da ist sie mir auch immer sympathischer geworden. Man lernt zu verstehen, wieso sie so ist. Felix und Jennifer hingegen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, ich konnte alles flüssig lesen. Die Autorin kann wirklich sehr gefühlvoll schreiben, man leidet oft mit Sara mit. Die Geschichte ist auch sehr gut aufgebaut nur mir passiert anfangs in dem Buch zu wenig. Dadurch zieht sich der Anfang etwas und erst später wird es dann spannender. Dafür lässt mich das Ende darüber hinwegsehen, denn das ist einfach perfekt. Genau so hatte ich es mir auch erhofft.    Fazit: Eine sehr emotionale Geschichte, nichts für mal eben zwischendurch, das Buch nimmt einen wirklich mit. Auf jeden Fall empfehlenswert! 

    Mehr
  • Tolles Buch

    Frühstück ausgeschlossen

    Linume

    15. June 2015 um 14:21

    Da ich mir nun nach langer Zeit doch endlich mal ein Buch von Emma S. Rose geholt habe, möchte ich mich gerne äußern. Kurz zusammengefasst geht es um eine junge Studentin, die aufgrund einer gescheitertern Beziehung ihr Leben nicht wirklich auf die Reihe bekommt. Also ehrlich gesagt, musste ich am Anfang mit mir kämpfen. Das Buch hat mich leider nicht so in den Bann gezogen wie ich mir erhofft habe. Die Geschichte hat sich für mich etwas zu lang gezogen. Allerdings hat sich das in dem Moment geändert, als Felix an der Uni ins Geschehen mit eingegriffen hat. Ab dann konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Aber leider muss ich sagen, dass ich die Protagonistin Sara (den Namen find ich super) nicht so wirklich leiden konnte. An einigen Stellen hatte ich das Bedürfnis, ihr eine auf die Backe zu schlagen :) ein schwaches Häufchen Elend, das keine eigene Meinung besitzt und sich nicht mit ihren engsten Freunden verbal auseinandersetzen kann. Und dazu alles falsch macht, was man in Bezug auf Männer falsch machen kann! Dann beherrscht Sie eigentlich nur zwei Dinge im Leben: Alkohol saufen und mit fremden Männern ins Bett gehen! Sehr übel! Den Schreibstil fand ich persönlich sehr angenehm, das Buch war gut zu lesen. Auch die in Klammern gesetzten Sätze fand ich passend. Also alles in allem: Alles richtig gemacht! Eine sehr angenehme und unterhaltsame Geschichte! Wird nicht das letzte Buch von ihr gewesen sein!

    Mehr
  • Sehr schönes Buch

    Frühstück ausgeschlossen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. December 2014 um 18:49

    Es ist das zweite Buch was ich von der Autorin lesen durfte, und es hat mich bereits wie bei ihrem ersten Werk erneut gefesselt. Ich hab es in einem Rutsch durchgelesen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, was Sara für Gefühle erlebt. Was es bedeuten kann, wenn die Vergangenheit einen so im Griff hat, dass man Angst verspürt sich auf neues, auf die Gegenwart oder auch Zukunft einzulassen. Emma S. Rose hat für mich eine außergewöhnliche Art zu schreiben, sehr emotional, fesselnd und sehr realitätsnah. Sie zeigt auch wie wichtig es ist, dass man trotz Widerstände nicht aufgeben sollte, hinter die Fassade eines Menschen zu schauen, so wie Jennifer und Felix es gemacht haben, obwohl sie dabei oftmals selber am Ende ihrer Kräfte oder Geduld angelangt waren. Ich kann es definitiv weiter empfehlen!!!

    Mehr
  • Emotional und sehr bewegend!

    Frühstück ausgeschlossen

    Line1984

    03. December 2014 um 13:33

    Klappentext: Auf den ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt. Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten? Der erste Satz: Es gibt viele verschiedene Wege, das Selbstbewusstsein zu erhöhen. Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt. Ich hatte schon ein anderes Werk der Autorin gelesen welches mich wahnsinnig berührt hatte und mir richt gut gefallen hatte. Ich war gespannt ob ihr dies auch mit diesem Buch gelingen würde. Nun kann ich sagen ja , sie hat es wieder geschafft! Der Schreibstil der Autorin ist etwas ganz besonderes, sie hat eine Art gefühlvoll zu schreiben wie ich es bisher nur selten gelesen habe. Mein Respekt! Die Charaktere sind authentisch und liebevoll beschrieben. Allerdings hatte ich zu beginn einige Probleme mich in die Protagonistin Sara hineinzuversetzen. Warum? Nun ihr sagen wir mal Lebenswandel zu beginn ist doch gewöhnungsbedürftig. Sie geht jedes Wochenende feiern und schleppt einen Typen nach dem anderen ab. Auch ihre Charakterzüge zu beginn sind alles andere als sympatisch, auf mich wirkte sie unnahbar und arrogant. Doch so blieb es nicht, mit der Zeit erfährt der Leser warum sich Sara so benimmt. Man lernt sie besser kennen und kann so ihre Handlungen nachvollziehen. Mit der Zeit ist sie mir dann richtig ans Herz gewachsen und ich fand sie wirklich sympatisch und liebenswürdig. Man leidet förmlich mit ihr als langsam aber sicher ihre Vergangenheit ans Licjt kommt. Auch das hat die Autorin sehr emotional umgesetzt, sie weiß wie keine andere über menschliche Schicksalsschläge und die Abgründe der menschlichen Seele zu schreiben. Das macht ihre Bücher zu etwas ganz besonderen. Die Handlung ist durchweg spannend, mitreißend, gefühlvoll und wahnsinnig berührend. Vor diesem Buch war ich schon Fan dieser talentierten Autorin doch nun ist es völlig um mich geschehen, sie hat es wieder einmal geschafft mich zu überraschen. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und hatte wirklich sehr berührende, mitreißende und emotionale Lesemomente. Das Cover: Das Cover ist einfach wunderschön und gefällt mir richtig gut. Ein wahrer Hingucker. Fazit: Mit "Frühstück Ausgeschlossen" hat die Autorin ein sehr emotionales, aufwühlendes und auch nachdenklich machendes Buch geschrieben welches mich vollkommen überzeugen konnte. Daher bekommt dieses Buch von die volle Punktzahl, 5 Sterne.

    Mehr
  • Die dunklen Seiten des Lebens

    Frühstück ausgeschlossen

    Blacksally

    30. November 2014 um 13:23

    Das Cover: Ich mag das Cover, es kommt so Vintageartig rüber und das mag ich sehr gerne. Auch ist es sehr passend zur Geschichte. Die Protagonistin: Die alkoholkranke Sara besäuft sich jedes Wochenende und schleppt fremde Männer ab. Durch die Blackouts die sie durch das Trinken hat kann sie sich nicht mehr an sie erinnern. Außer an Felix, denn er ist der erste nebem dem sie auch aufwacht. Ich mochte sie nicht so gerne, denn sie läuft vor etwas davon und betrinkt sich lieber, ich fand das sehr schwach von ihr. Anstatt sich ihren Ängsten zu stellen und sich weiterhin professionelle Hilfe zu suchen lebt sie mehr oder weniger ihr alkoholproblem aus Der Schreibstil: Der Schreibstil hat mir gut gefallen, das einzige was mich manchmal wirklich irritiert hatte waren die vielen Sätze die in Klammern geschrieben wurden. Die meisten hätte man auch ohne Klammer einfach als nebensatz stehen lassen können. Das hat mir nicht so gut gefallen. Ansonsten war auf jeden Fall Spannung da, man konnte die Gefühle der Charaktere nachempfinden und man hat immer die hoffnung gehabt das die Story gut ausgehen wird. Die Autorin: Geboren und aufgewachsen ist Emma S. Rose im schönen Ostwestfalen. Im Mai 2014 verwirklichte sie ihren langgehegten Traum und veröffentlichte ihren Debutroman "Lina - Hoffnung auf Leben". Seitdem schreibt sie fleißig an neuen Werken. Sie hat zuerst Soziale Arbeit studiert und auch in dem Bereich gearbeitet, hat sich mittlerweile aber beruflich umorientiert und studiert Deutsche Literaturen und Medienwissenschaften. Neben dem Schreiben ist sie im Korrektorat/Lektorat tätig. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten im schönen Paderborn. Mein Fazit: Ich sehe das Buch eher mit gemischten Gefühlen, trotzdem hat mir das Buch doch eher gut gefallen :) Ich mag den Schreibstil auf den man sich von der ersten Seite an einlassen kann und man bekommt eine Einsicht in die eher dunklen Geschichten des Lebens.

    Mehr
  • Sehr berührend...

    Frühstück ausgeschlossen

    Nirena

    06. November 2014 um 18:18

    "Frühstück ausgeschlossen" ist der zweite Roman der jungen Autorin, deren erstes Werk ich bisher nicht kenne. Der Klappentext hat mich angesprochen und ich hatte mich auf locker leichte Lektüre mit dem üblichen hin und her zwischen Männlein und Weiblein eingestellt - und dann kam Sara! Locker und leicht ist nämlich nichts, was in Saras Leben vorkommt und das merkt der Leser auch sehr schnell. Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten in die Handlung zu finden, die ersten Seiten klangen mitunter etwas bemüht. Das legte sich dann immer mehr, zumal die Seelenwelt von Sara in den Vordergrund trat und mein eigenes Denken voll ausfüllte. Emma S. Rose versteht es ganz vortrefflich, die Abgründe, Wunden, Narben und Mauern, die Saras Inneres bevölkern, so greifbar zu machen, dass man nicht nur mit der Protagonistin leidet, sondern nahezu physisch ihren Schmerz mitempfindet - das schafft bei mir durchschnittlich ein Buch in drei, vier Jahren. Gerade weil es der Autorin gelang, mich derart mit in die Handlung zu nehmen, verzeihe ich durchaus die mitunter auftretenden Formulierungen, denen man die Unerfahrenheit anmerkt, denn das, was ein Autor vor allem erreichen sollte - den Leser zu berühren und mitzunehmen - kann Emma  S. Rose anscheinend intuitiv. Darüber hinaus hat es mich gefreut, einmal ein Buch zu lesen, das in meiner Heimat spielt und Orte besucht, die ich auch selbst kenne. Für alle, die keine Angst davor haben, sich auf einen mitunter schmerzhaften Roman einzulassen.

    Mehr
  • Frühstück ausgeschlossen ohne Ausnahme. Oder doch?

    Frühstück ausgeschlossen

    Rezensionen-isabel0607

    25. October 2014 um 08:50

    Buch: Frühstück ausgeschlossen Autor: Emma S. Rose (genaueres über sie lest ihr unten) Buchdetails: Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.10.2014 ISBN: B00NVZFFR4 E-Buch Text: 302 Seiten Buch über Amazon kaufen Autor: Emma S. Rose ist das Pseudonym von Katharina Höke, einer jungen Frau, die schon seit ihrem 12. Lebensjahr gerne und viel schreibt. Sie kam im April 1988 zur Welt und wuchs im ländlichen Ostwestfalen auf, inmitten von Tieren und mit viel Zeit, während der sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen konnte. Neben dem Schreiben zählen Singen, Musik, Lesen und Freunde treffen zu ihren Hobbies. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Zwerghamster Frieda glücklich im beschaulichen Paderborn. Ihre erste Geschichte beendete sie im Jugendalter; sie thematisiert Mobbing und die erste große Liebe. Sie landete sogar bei einem Verlag, wurde jedoch nicht veröffentlicht. Im Sommer 2014 soll die Geschichte überarbeitet und bei einer Ausschreibung für Kinder- und Jugendbücher eingereicht werden. Auch wenn es damals eine Absage gab, verlor die Autorin niemals ihren Spaß am Schreiben. Fortan landeten ihre Geschichten aber lediglich in der Schreibtischschublade. Obwohl sie immer wieder gerne die Hausaufgaben und später Hausarbeiten bzw. Examensarbeiten anderer korrigierte und fleißig weiter schrieb, dachte sie zunächst nicht daran, dass das diese Tätigkeiten für ihren Lebensunterhalt würden sorgen können. Sie begann ein Studium der Sozialen Arbeit und schloss es Anfang 2013 mit einem Master in Gesundheitsfördernder Sozialer Arbeit ab. Durch ihre Berufserfahrung, die sie schon während des Studiums sammelte, konnte sie Einblicke in vielfältige Schicksale unterschiedlichster Menschen erhalten, die sie oftmals zum Nachdenken brachten und sie unter anderem inspirierten. Sie schrieb, bedingt durch viel Stress, zwar immer seltener, begann jedoch mit ihrer Geschichte „Lina – Hoffnung auf Leben“, die sich zu ihrem Debutroman entwickeln würde. Erst durch den Ausbruch einer langwierigen Erkrankung im Juli 2013 begann sie, ihre Lebenssituation zu überdenken und sich wieder darauf zu besinnen, was ihr am meisten Freude bereitet: Das Schreiben. Mit neu erwachtem Feuereifer gründete sie ihren Blog und begann, ihre Geschichte von Lina dort in wöchentlichen Fortsetzungen zu veröffentlichen. Zusätzlich dazu eröffnete sie eine Facebookseite für ihr Autorenpseudonym. Langsam aber sicher entwickelte sich eine Fangemeinde, die sie dazu motivierte, ihre Geschichte als Buch zu veröffentlichen. Im Mai 2014 war es dann endlich soweit und das Buch „Lina – Hoffnung auf Leben“ von Emma S. Rose fand seinen Weg in den Handel. Die Autorin erfüllte sich ihren Lebenstraum und hielt das erste Mal einen eigenen Roman in ihren Händen. Im Herbst 2014 wird sie erneut studieren: Deutsche Literaturwissenschaften. Sie arbeitet im Korrektorat für einen kleinen Verlag und wird weiterhin schreiben. Aktuell sitzt sie an der Fortsetzung von Lina; zudem nimmt sie mit einer weiteren Geschichte bei einem Wettbewerb des Lyx-Storyboards teil, bei dem sie einen Autorenvertrag gewinnen könnte. Eine dritte Geschichte, zu der es keine näheren Informationen gibt, liegt aktuell bei einem Verlag vor und wird genauer geprüft. Alle Geschichten handeln von Liebe und Schicksal. Ob es auch mal Ausflüge in andere Genres geben wird, möchte die Autorin nicht ausschließen. Eines hat Katharina gelernt: Das Leben sollte dazu da sein, um eigene Träume zu verwirklichen. Frei nach dem Motto „Willst du deinen Traum verwirklichen, dann erwache“ (Rudyard Kipling) möchte sie fortan das machen, was ihr Herz sich am meisten wünscht und vom Schreiben/der Arbeit rund ums Schreiben leben. Zudem möchte sie andere motivieren, sich diesen Spruch ebenfalls zu Herzen zu nehmen! Klappentext: Auf dem ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt. Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten? Fazit: Man steht kurz vor dem Absturz. Was würdest du machen? Also ich wusste es nicht. Würde ich gleich handeln wie Sara oder ganz anders? Ehrlich gesagt ich wäre ganz schon aufgeschmissen. Doch die Autorin hat das so gut rübergebracht. Echt toll. Sie hat sehr detailreich alles beschrieben, wie als wäre ihr es selber auch mal so ergangen. Emma S. Rose versetzt sich sehr gut in die handelnde Menschen ein und überlegt sehr gut was diese Person als nächstes machen würde. So kommt es zumindest für mich rüber. Alle ihre Figuren leben, für mich. Emma beschreibt alles haargenau und lässt die Figuren in meinem Kopf leben. Was ich wunderschön finde und liebe. Sie verteilt an jede Person diesen persönlichen tatsch. Es entsteht dadurch etwas sehr feinfühliges und persönliches. Die ganze Geschichte ist einfach so fantastisch geschrieben. Mit einfach auch so vielen Gefühlen. An machen Stellen habe ich richtig rotz und Wasser geheult, an anderen Stellen mit einem Schmunzeln im Bett gesessen oder mir die Lachtränen aus den Augen gerieben. Ich habe mit Sara mitgefühlt. Es ging mir richtig an mein Herz <3 Ich wünsche Sara, hier an dieser Stelle jetzt einfach mal etwas. Dir Sara wünsche ich eine gute Besserung und ich denke Felix wird dich vor dem Absturz bewahren. Dieses so tolle atemberaubend Buch bekommt von mir seine ganz fest verdienten 5 Sterne. Ich liebe das Buch und freue mich schon wahnsinnig auf das nächste Buch von Emma S. Rose. Was sie wohl als nächstes aus ihrem Hut ziehen wird? Lassen wir uns überraschen. Zitat: In Saras Kopf drehte sich alles. Zu viel Alkohol in zu kurzer Zeit, aber das würde sie wohl nie lernen. Sie versuchte sich daran zu erinnern, was am Vorabend geschehen war, und bruchstückhaft kam die Erinnerung wieder.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks