Emma S. Rose Lina - Hoffnung auf Leben

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(13)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lina - Hoffnung auf Leben“ von Emma S. Rose

Klasse Geschichte

— LeseWuermchen83

tiefgründiges und beeindruckendes Erstlingswerk!

— Jaelle

Angefangen und konnte nicht aufhören

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Schon länger hatte ich dieses Buch auf meiner Wunschliste und nun habe ich ihn endlich gelesen. Und, was soll ich sagen ... WOW!

— pinkyfisch

Ein schwierigs Thema emotional und sensibel umgesetzt.

— Bine2209

Lina holt den Leser ab und lässt ihn bis zur letzten Seite nicht mehr gehen.

— SunnysBuecherschloss

Spannend, Berührend, Emotional Lesen lohnt sich, es ist einfach toll :-)

— Kiwii

Das erstlingswerk von Emma S.Rose hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Sie schreibt sehr einfühlsam .

— RitaBallhaus

Einfach unglaublich was die Autorin da geschaffen hat. Spannung bis zur letzten Seite und vor allem mitreißend.

— sly89

Ein absolut herzerwärmendes Buch, welches sich mit einem sehr ernsten Thema beschäftigt, seinen Leser aber nie allein lässt. Ich liebe es!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Winterengel

Ein stilles und ruhiges Weihnachtsmärchen, dass aber gerade deshalb einfach nur wunderschön ist. <3 <3 <3

YumikoChan28

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

Hexchen123

Engelsfunkeln

Wundervoll, weihnachtkich

Nichmeinschuld

Der verbotene Liebesbrief

Rileys spannendster Roman!

NiWa

Kleine Stadt der großen Träume

Ein bärenstarker Roman mit überraschenden Wendungen, ernsten Themen und herzergreifenden Momenten

Alais

Sweetbitter

Schreckliche Handlung, dürftiger Schreibstil. Für mich der Flop des Jahres!

Talathiel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lina-Hoffnung auf Leben

    Lina - Hoffnung auf Leben

    Zeilentraumfaenger

    15. September 2017 um 18:05

    Lina-Hoffnung auf Leben ist ein berührendes Buch, das es mit einer Thematik versucht, die es schon viel zu häufig gibt. Leider sticht es nicht besonders aus der Masse, auch wenn es sich gut lesen lies.Erstmal würde ich gerne eine kleine Triggerwarnung aussprechen. Sowas fehlt mir in dem Buch leider und natürlich weiß man nach dem Klappentext ungefähr, worauf man sich einlässt, aber Linas Missbrauch wurde hier teilweise sehr genau und ausführlich beschrieben, da wurde sogar mir teilweise total schlecht und ich will mir gar nicht ausmalen, wie es Betroffenen damit geht.Zu dem Buch an sich kann ich nur sagen, dass es wirklich ganz süß war. Dieses Missbrauch in der Familie und man flüchtet in die Arme eines traumhaften Typen ist schon lange nichts besonderes mehr. (Wir reden jetzt nur von dem Thema in Büchern, in der Realität ist es nach wie vor schrecklich)Mit solchen Büchern kann ich normalerweise nicht so viel anfangen. Sie berühren einen kurz und gerade, weil Lina ziemlich sympathisch ist, hat man dann auch Mitleid. Leider wird es dann irgendwann langweilig und so war es auch hier.Gerade zum Ende hin wurde es noch mal so dramatisch zwischen Lina und Eric, das ich das Buch einfach gerne früher zugeklappt hätte. Versteht mich nicht falsch, das Ende war toll, aber der Weg dahin wurde irgendwann unnötig holprig und es macht mir einfach keinen Spaß, so konstruiertes Drama zu lesen. Dass das anderen gefällt weiß ich aber, lasst euch davon also nicht abschrecken :DAußerdem gingen mir gewisse Dinge zu schnell und wurden einfach nicht richtig aufgegriffen. Wenn man sich ein bisschen mit dem Thema befasst hat, merkt man einfach, dass die Geschichte noch ziemlich an der Oberfläche kratzt und einfach mehr Tiefe vertragen könnte.Auch der Schreibstil hat mich teilweise etwas gestört. Man kam gut durchs Buch, nur manchmal ist man über zu viele Wiederholungen und teilweise auch einfach über ganz komische Sätze gestolpert. Auch, das die Gedanken der Personen oft ganz komisch in Klammern eingeschoben wurden, hat mich ziemlich gestört. Aber das sind eher Kleinigkeiten, an die man sich relativ schnell gewöhnt.Das klingt hier alles gerade ziemlich negativ. Wenn man in der richtigen Stimmung für das Thema ist, ist das Buch auf jeden Fall sehr gut geeignet. Natürlich ist es schwierig, so ein Thema aufzugreifen und es realistisch darzustellen, aber das ist der Autorin sehr gut gelungen.Lina-Hoffnung und Leben ist ein gutes Buch für alle New Adult Fans, die eine schöne Liebesgeschichte, mit traurigem Ursprung suchen und nicht unbedingt auf Tiefgründigkeit bestehen.

    Mehr
  • Ganz klasse Bücher von Emma S. Rose

    Lina - Hoffnung auf Leben

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. January 2016 um 16:05

    Ich hab das Buch Lina Hoffnung auf Leben schon ein wenig länger auf meinem SuB liegen gehabt doch die Woche sagte ich mir jetzt wird es zeit .... eigentlich nach dem ich das erste Buch von der Lieben Emma gelesen hatte musste ich mir alle Bücher von ihr zulegen und das tat ich dann auch. Die Schreibweise von Emma ist flüssig und leicht zu lesen, man kommt sofort in die Geschichte und man ist gefangen. So ging es mir nicht nur bei Warum Du?? sondern auch hier bei der Geschichte von Lina. Alleine der Klappentext springt einen regelrecht an das man dieses Buch diese Geschichte einfach lesen muss. Ich möchte auch ganz ehrlich nicht viel davon erzählen. Kurz werde ich das schreiben was ich denke das es aufgeschrieben werden muss aber sehr viel kann man dazu nicht sagen wie nur eins KAUFEN UND LESEN!! Den so eine geballte Geschicht mit viel Emotionen und Gefühl muss man einfach lesen. Ich hab mehr als eine Träne in den Augen gehabt und musste schlucken weil ich mir auch vorstellen kann das wenn man so etwas schreibt viel viel Herz und Arbeit reinsteckt das man die Geschichte noch mehr fühlt als wenn man eine normale Liebesgeschichte schreibt. Dies ist nicht nur eine reine Liebesgeschichte dies zeigt wie es auch wirklich im wahren Leben sein kann. Jedem kann sowas passieren und man wünscht es keinem. Diese Geschichte beschreibt ein Thema wo viele die Augen verschliessen... Aus Angst ... Verzweiflung ... Lina ist ein junges Mädchen das in ihrer Vergangenheit eine Menge musste einstecken viel mitmachen so das sie sich in den letzten jahren in ein Konkon gehüllt hat und sich aus dem leben als Glücklicher Mensch zurück gezogen hat. Sie lässt niemand an sich heran will das niemand sieht wie es ihr wirklich geht will nicht das irgenwas aus ihrem Leben nach aussen zu anderen Menschen hinaus dringt. Bis zu diesem einen Tag als der neue Schüler an der Schule erscheint. Eric. Eric fällt Lina sofort auf. Versucht mit ihr ein Gespräch zu führen was ihm nicht wirklich gelingt und von diesem Augenblick wusste er das Lina nicht so ist wie alle anderen Mädchen. Ihre Augen ihre Art alles an ihr zeigt ihm das sie ein trauriges Mädchen muss sein. Er versucht durch die Mitschüler einiges über sie heraus zu finden was sich schwer erweist weil so gut wie niemand Lina wirklich kennt. Lina blockt ihn weiterhin ab und fragt sich immer wieder was er von ihr überhaupt will warum er sie nicht in ruhe lassen kann. Wer ist dieser Eric überhaupt?? Was will er von ihr ?? Warum kann er sich nicht einfach in Ruhe lassen?? Und mehr möchte ich auch an dieser Stelle nicht verraten. Wer es noch nicht gelesen hat sollte es auf jedenfall tun... Ich geb 5 von 5 Sternen und die hat sich Emma S. Rose sowas von verdient. Danke für dies tolle Lesevergnügen

    Mehr
  • Ein emotionales Buch

    Lina - Hoffnung auf Leben

    DreamlikeBooksNiN

    10. January 2016 um 09:04

    Lina-Hoffnung auf leben Nach einem unbeschwerten Jahr in Amerika, kommt Eric zurück nach Deutschland, um hier seinen Abschluss zu machen.  Er ist attraktiv, meistens sorglos und bei allen beliebt. Bis er auf Lina trifft. Denn Lina ist anders. Lina hat Geheimnisse,  die sie strikt bewahrt. Eric ist neugierig,  er merkt aber auch dass etwas nicht stimmt. Er möchte gerne einen Blick hinter die Fassade werfen, und lina näher kommen.   Es ist echt ein emotionales Buch und an manchen Stellen konnte ich meine Tränen nicht zurück halten...

    Mehr
  • Sehr emotional 😊

    Lina - Hoffnung auf Leben

    Kiwii

    11. October 2015 um 13:48

    totgeschwiegenes Thema sehr gut umgesetzt. Es bewegt ein zum nachdenken. Den wie alle Wissen passiert Missbrauch meist direkt im unmittelbaren Umfeld ohne bemerkt zu werden. Aber wie auch, wenn man Lina kennenlernt und sieht wie sie mit dieser Situation umgeht und trotz allem immer noch stark Auftritt um den Schein zu wahren und niemanden an sich ranlässt. Wie oft hätte ich Lina gerne an die Hand genommen ihr geholfen, sie zum Umdenken motiviert, sie da raus geholt. Die Geschichte ist mit soviel Emotion und Liebe geschrieben und ein wahres Meisterwerk der Gefühle. Erik ist mein Held er hat trotz mehrfacher Abweisungen Lina nicht aufgegeben und hat die Narben auf Ihrer Seele schon am ersten Tag bemerkt, gerade das was sie vor allen und jeden für immer verbergen wollte. Kurz gesagt: Lesen! Lesen! Lesen! Emma S. Rose ein ganz großes Lob zum Erstlingswerk ich bin begeistert wenn es so weitergeht wird die Autorin sehr sehr bald zu den "großen" gehören, da bin ich mir sicher 😃

    Mehr
  • WOW - ein sehr emotionales Buch mit viel Tiefgang

    Lina - Hoffnung auf Leben

    pinkyfisch

    01. May 2015 um 09:06

    Emma S. Rose - Lina Schon länger hatte ich dieses Buch auf meiner Wunschliste und nun habe ich ihn endlich gelesen. Und, was soll ich sagen ... WOW! Ich versuche mein "WOW" nun zu beschreiben. Dieser Roman ist BESONDERS. Anfänglich hatte ich einige Probleme mit dem Schreibstil der Autorin (ca. die ersten 10 Seiten). Ich dachte: "Mal wieder ein seichter Jugendroman" - doch OH, wie habe ich mich getäuscht! Die Geschichte ist gut aufgebaut und ich bin mit jeder Seite, die ich las tiefer in die Geschichte von Lina eingetaucht. Ich habe mit ihr gelitten, geweint und gelacht. Ich konnte ihre Beweggründe sehr gut nachvollziehen (obwohl sie vielleicht für jemanden, der mit der Materie noch nie in Kontakt gekommen ist, schwer verständlich sein könnten) und habe sehr gehofft, dass alles gut ausgeht (was es ja im wahren Leben nicht immer tut). Phasenweise meinte ich, in das Buch kriechen zu müssen um Lina in den Arm zu nehmen oder zu schütteln. Das Buch hat mich so mitgerissen, dass ich sogar beim Essen gelesen habe (was bei mir recht ungewöhnlich ist) und mir die Nächte um die Ohren geschlagen habe, nur um zu wissen, wie es weiter geht. Selbst der anfänglich ungewöhnliche Schreibstil (wer macht schon Klammern ( ) in seinem Text? ;) ) hat mich wahrlich überzeugen können! Zusammenfassend kann ich sagen, dass es ein sehr emotionales Buch ist, das mich gefesselt hat. Ich möchte es gerne jedem empfehlen zu lesen, um die Thematik (Vergewaltigung) zu verstehen. Doch ich weiß auch, dass es nicht für jeden geeignet ist. Daher empfehle ich es nur Menschen, die mit dem Herzen sehen und emphatisch veranlagt sind - vielleicht können sie dann Mädchen / Frauen die dieses Schicksal erleiden mussten / müssen besser verstehen und erkennen vielleicht sogar die Anzeichen früher. Danke an die Autorin, dass sie es geschrieben hat und wir es lesen dürfen!

    Mehr
  • Lina - zwischen hoffen und bangen...

    Lina - Hoffnung auf Leben

    Bine2209

    19. February 2015 um 17:18

    Inhalt: Lina ist ein junges Mädchen dass kurz vor ihren Abschlussprüfungen steht. Sie ist sehr still und in sich gekehrt. Erst als Eric neu in die Schule kommt, beginnt langsam ihre Fassade zu bröckeln und es offenbart sich ein furchtbares Geheimnis.  Meinung: Die Autorin hat es geschafft mich von Anbeginn an emotional zu berühren.  Ich habe mit Lina Seite für Seite mitgelitten und gehofft dass sie nicht aufgibt. Bis zur letzten Seite war ich mir nicht sicher welches Ende es für Lina nimmt. Obwohl es meist sehr bedrückend war, habe ich mich gefreut wenn schöne Momente auf Lina zugekommen sind.  Ein sehr gutes Buch. Kann ich absolut weiterempfehlen!  Volle 5 Sterne!  

    Mehr
  • Berührend bis zum letzten Buchstaben

    Lina - Hoffnung auf Leben

    SunnysBuecherschloss

    27. January 2015 um 22:03

    h weiß eigentlich gar nicht, wo ich anfangen soll. Als ich "Lina" begonnen habe, wusste ich nicht, ob ich es schaffen würde, dieses Buch durchzulesen. Das Thema ist ja sehr speziell. Aber mit jedem Wort bin ich mehr in Linas Welt abgetaucht, ich konnte das Buch einfach nicht mehr weglegen. Lina´s Welt hat mich immer mehr fasziniert und ich wollte unbedingt wissen, wie es in der Geschichte weitergeht. Emma S. Rose hat Lina´s Leben so authentisch beschrieben, dass ich die ganze Zeit alles komplett vor Augen hatte. Auch nach beenden des Buches hat mich Lina noch tagelang in Gedanken begleitet. Zusammenfassend finde ich ist Lina ein wundervolles Werk, und unbedingt lesenswert. Für mich ist Lina zu einem meiner Lieblingsbücher geworden. VielenDank für dieses Buch liebe Emma!

    Mehr
  • 100% weiterempfehlung :-)

    Lina - Hoffnung auf Leben

    Kiwii

    28. November 2014 um 20:54

    Respekt an die Autorin, sie hat ein sehr schwieriges leider oft totgeschwiegenes Thema sehr gut umgesetzt. Es bewegt ein zum nachdenken. Den wie alle Wissen passiert Missbrauch meist direkt im unmittelbaren Umfeld ohne bemerkt zu werden. Aber wie auch, wenn man Lina kennenlernt und sieht wie sie mit dieser Situation umgeht und trotz allem immer noch stark Auftritt um den Schein zu wahren und niemanden an sich ranlässt. Wie oft ...hätte ich Lina gerne an die Hand genommen ihr geholfen, sie zum Umdenken motiviert, sie da raus geholt. Die Geschichte ist mit soviel Emotion und Liebe geschrieben und ein wahres Meisterwerk der Gefühle. Erik ist mein Held er hat trotz mehrfacher Abweisungen Lina nicht aufgegeben und hat die Narben auf Ihrer Seele schon am ersten Tag bemerkt, gerade das was sie vor allen und jeden für immer verbergen wollte. Kurz gesagt: Lesen! Lesen! Lesen! Emma S. Rose ein ganz großes Lob zum Erstlingswerk ich bin begeistert wenn es so weitergeht wird die Autorin sehr sehr bald zu den "großen" gehören, da bin ich mir sicher :-)

    Mehr
  • Ein schwerer Stoff….

    Lina - Hoffnung auf Leben

    abuelita

    20. November 2014 um 18:49

    Ein schwerer Stoff…. für ein Erstlingswerk. Ich möchte jetzt zum Inhalt nichts groß sagen, denn das wurde in allen Rezensionen schon ausführlich erläutert und auch der Klappentext ist informativ. Anfangs ist noch nicht ganz klar, was für ein Geheimnis Lina verbirgt; warum sie so anders ist. Aber nach und nach enthüllt sich dem Leser, um was es geht und dass Lina seit ihrer Kindheit bereits damit leben muss. Anders ist hier vor allem, wie Lina damit umgeht. Sie hat sich total in sich selbst zurückgezogen, eine Mauer um sich aufgebaut, damit ihr ja niemand zu nahe – und damit hinter ihre Probleme – kommt. Eric, dem Neuen in der Klasse, gelingt es, hinter die Fassade zu schauen und – nach und nach -  auch kleine Löcher in diesen Schutzwall zu bohren. Berührend und emotional – so habe ich mehr als die Hälfte des Buches empfunden. Dann allerdings kippte – in meinen Augen – die Story ein wenig. Es war zu viel von immer dem gleichen, vom „sich im Kreis drehen“. Verständlich auf der einen Seite, wenn nach so langer Zeit die Fassade (Linas) nicht nur Risse bekommt, sondern zerbricht. Andererseits zieht es sich eben für den Leser doch ziemlich in die Länge. Sehr gut hat mir gefallen, dass die junge Autorin nicht in den Fehler verfallen ist, gewisse Dinge genau und plakativ zu beschreiben – etwas, dass mich bei einem anderen Erstlingswerk einer anderen Autorin sehr abgeschreckt hat - - - weil es einfach nicht passend ist zu und bei einem so schwerwiegenden Grundthema.   Die Geschichte regt auch zum Nachdenken an. Die Protagonistin Lina bzw. Ihr Verhalten - - - ist es nachvollziehbar? Auf den ersten Blick sicher nicht unbedingt –sie ist erwachsen, hätte also schon etwas ändern können. Denkt man aber daran, dass sie seit ihrer Kindheit so lebt - - - dann kommt man doch ins Grübeln….aber all meine Gedanken dazu würden hier zu weit führen. Tatsache ist, dass ich angenehm überrascht war von diesem Buch. Natürlich ist der Schreibstil noch etwas holprig, hier und da haben sich kleine Fehler eingeschlichen – aber man bedenke: es ist ein Erstlingswerk und ich glaube, dass Emma S. Rose noch eine große Zukunft vor sich hat !

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Herzerwärmend, ernst & wundervoll

    Lina - Hoffnung auf Leben

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. October 2014 um 14:12

    "Lina-Hoffnung auf Leben" ist das wunderbare Erstlingswerk der Autorin Emma S. Rose, welche ich mittlerweile zu meinen Lieblingsautoren zähle.  Im Buch wird ein sehr ernstes Thema behandelt, was sonst von der Gesellschaft totgeschwiegen wird, doch Emma S. Rose beschreibt auf rührende Art und Weise, wie das Leben eines Mädchens zerstört worden ist und langsam wieder Lichtblicke bekommt.  Ich möchte nicht zu viel verraten, denn ihr sollt "Lina - Hoffnung auf Leben" selbst lesen & euch eure eigene Meinung bilden.  Ich verrate nur so viel: Mich hat das Buch zu Tränen gerührt, ich habe mit Lina gelächelt, geweint, mich gefreut und auch ihre Ängste durchlebt.  Tage nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte, beschäftigten sich meine Gedanken noch immer mit Lina und ihrer Welt.  Selten habe ich ein Buch gelesen, welches mich so mitgenommen und im Nachhinein beschäftigt hat.  Nicht umsonst zählt es zu meinen "Herzensbüchern" welches ich allen nur wärmstens empfehlen kann.  Vielen Dank Emma S. Rose für dieses Buch. 

    Mehr
  • Berührend

    Lina - Hoffnung auf Leben

    sabine_creutz

    06. October 2014 um 10:16

    Wenn du nach beenden eines Buches, erst einmal tief durchatmen musst Emma S. Rose greift in ihrem Werk ein Thema auf, das viele meist nur anschneiden. Nicht in die Tiefe gehen oder sich wirklich mit den Protagonisten auseinander setzen. Kindesmissbrauch Lina – Hoffnung auf Leben ist nicht so, es zeigt dem Leser die Welt hinter der Maske, hinter der Mauer, die die Opfer errichten. Lina ist anders als ihre Mitschüler, ruhig, in sich gekehrt. Die unsichtbare Wand, die sie zwischen sich und ihre Umwelt gezogen hat funktioniert. Keiner sieht hinter die Fassade, hinter den Menschen. Bis Eric an ihre Schule wechselt – er beginnt Linas schwer erbauten Schutzwall einzureißen und sieht mehr und mehr vom wahren Ich der jungen Frau. Aber was er findet, ist mehr als er erwartet hat …… Ich habe das Buch schon vor einigen Tagen beendet, aber die Gedanken drehten sich noch so lange um die Geschichte, das darüber zu schreiben einfach nicht möglich gewesen wäre. Zu sehr berührte mich die Geschichte, die Protagonistin, Linas Welt. Lina – eine gute Schülerin, hat keine Träume, keine großen Erwartungen ans Leben, so wie es andere Teenager im letzten Schuljahr haben. Würde ER sie denn weggehen lassen? Würde ER ihr erlauben, ein anderes, freies Leben zu führen? Nein – so einfach ist die Antwort. Wir lernen die Protagonistin und ihre Familie – wenn man sie den so nennen will – mit jedem Kapitel besser kennen, mehr und mehr entfaltet sich das Geheimnis, das die Schülerin umgibt. Tauchen immer tiefer ein, in einen Sumpf aus Gewalt und Bösartigkeit. Ich mochte ihren Charakter sehr, verstand ihre Scham, ihre Ängste und Sehnsüchte. Verstand ihre Art mit der Welt umzugehen, Dinge zu verbergen und zu verheimlichen. Denn die Scham, die die Opfer in dieser Zeit empfinden, ist nicht so logisch wie sich das so mancher vielleicht denkt. Sie stehen nicht einfach auf und sagen: Ich gehe! Ich denke jeder der sich mit diesem Thema schon befasst hat, kann das verstehen und auch nachvollziehen. Es gab so unheimlich viele Stellen, da wollte ich Lina am liebsten aus dem Manuskript ziehen und sie vor allem und jedem beschützen. Und dann ist da Eric, der gutaussehende neue Mitschüler in Linas Klasse. Wie wir, lernt er Lina immer näher kennen, auch wenn sie alles tut um dies zu verhindern, blickt er doch hinter ihre unsichtbare Mauer und findet mehr, als er sich in seinen schlimmsten Träumen vorstellt. Eric ist ein Protagonist der sehr schnell einen Platz im Leser-Herz findet. Seine Hartnäckigkeit, sein Verstehen und Einstehen machen ihn zu einer Figur, die man einfach lieben muss. Gefühlvoll, leidenschaftlich und berührend – ich denke so kann man den Schreibstil von Emma S. Rose am besten beschreiben. Durch ihre bildhafte Art Dinge und Begebenheiten zu beschreiben, hat man als Leser das Gefühl live dabei zu sein. Die Palette der Gefühle die sie vermittelt ist so riesig, das man sie schwer wieder geben kann. Von Freude und Hoffnung, bis Hass und Angst. Wenn ich es als eine Achterbahnfahrt bezeichne, ist dies irgendwie untertrieben, denn ich empfand nicht einfach nur Hass gegen IHN, es war viel mehr ein so abgrundtiefer Ekel, das man es schwer in Worte fassen kann. Aber trotz allem läd ihr Schreibstil zum weiter lesen ein, bleibt leicht und man hat als Leser nicht das Gefühl erdrückt zu werden. Denn sie schenkt auch Hoffnung, das es ja vielleicht doch ein Leben geben kann, das besser ist – auch für Lina. Wem ich Lina – Hoffnung auf Leben empfehle? Allen die mit Real geschriebenen Worten zu einem Thema, das mehr als berührt, umgehen können. Ich empfehle es allen, die eine Geschichte suchen, die vielleicht genau so jemandem passiert, den du jeden Tag siehst. Wer mit der Thematik Kindesmissbrauch umgehen kann, wird mit Lina ein Buch finden, das er lieben wird. Aber es ist auch eine Liebesgeschichte, eine die berührt und die man nicht so schnell vergisst. Lina – Hoffnung auf Leben von Emma S. Rose - real und fesselnd. Ohne Spezialeffekte einfach erzählt und auf den Punkt gebracht. Keine leichte Kost, aber dafür ehrlich und nachvollziehbar. Ich bin begeistert von der Autorin, ihrer Sicht und ihrem Schreibstil und kann den Roman nur jedem ans Herz legen. Kein Mainstream, dafür aber etwas ganz besonderes

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks