Emma Scott How to Save a Life

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „How to Save a Life“ von Emma Scott

Josephine Clark is trapped. A harrowing past haunts her every time she looks in the mirror, and she can’t escape the violence of her everyday life. More and more, her thoughts turn to Evan Salinger, the boy she knew in high school. The boy they called a mental case. A loner. A freak. The boy who seemed to know things no one could know. For a few short weeks, Jo had found perfect solace in Evan’s company, sneaking every night to meet him at the local pool. In the cool of the water and the warmth of Evan’s arms around her, Jo had tasted something close to happiness. Cruel circumstances tore them apart, and four years later, the sweet memory of their time together is dissolving under the punishing reality of Jo’s life now. Evan seems like a fading dream…until he reappears at the moment she needs him most. Guided by Evan’s strange intuition, they flee her small Louisiana town, on the run from the police, and Jo begins to suspect there is something more to his sudden return than he admits. Over twelve days across America’s heartland, deep secrets come to light, buried pasts are unearthed, and the line between dreams and reality is blurred as Evan and Jo fight to hold on to their soul-deep love, and discover that there is more than one way to save a life. How to Save a Life is a complete second-chance STANDALONE novel with shades of the paranormal. It carries the characters from high school through to their early twenties. It is not YA; mature subject matter and sexual situations. TRIGGER WARNING: some domestic violence (on the page) and mentions of sexual abuse (off the page) For readers 18 years and up.

Emma scott ist eine fantastische Autorin. Das war mein erster Buch das ich von ihr gelesen habe. Ich kann es nur weiterempfehlen.

— Susana78
Susana78

Ich bin total hingerissen umd fasziniert von diesem Buch!

— emmaya
emmaya
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein bißchen nachdenklich, sehr emotional, etwas melancholisch und absolut fesselnd!

    How to Save a Life
    emmaya

    emmaya

    14. May 2016 um 22:53

    Nur wenige Wochen vor ihrem Highschool-Abschluss muß Jo wieder einmal umziehen und kommt auf eine neue Schule. Also wieder die neugierigen Blicke auf die Narbe, die ihre linke Gesichtshälfte entstellt. Sich wieder einmal neu erfinden innerhalb der örtlichen Teenager-Hackordnung, aus der sie sich sowieso nur ausgrenzen will. Denn nichts in Jos Leben ist mehr normal. Der Missbrauch, den sie vor Jahren erlebte, hat sie ebenso geprägt wie der Suizid ihrer Mutter... Auch ihr neuer Mitschüler Evan ist ein Aussenseiter. Seine Hypersensibilität, seine feine Wahrnehmungsfähigkeit, seine aussergewöhnliche Intuition lassen ihn Dinge wahrnehmen, die gewöhnlichen Menschen verschlossen bleiben. Und da niemand begreift, daß seine Wahrnehmungen real sind, wird er als Freak vorverurteilt und ausgegrenzt. Zuerst nur vorsichtig lernen die beiden einsamen Teenager einander kennen. Und beginnen doch zu erahnen, daß jeder von ihnen dem anderen genau das geben kann, was er immer gesucht hat: "Let's do something really fucking crazy and trust each other." Voller Staunen entdecken sie zwischeneinander eine Welt ohne Ausgrenzung, ohne Vorverurteilung, eine Welt voller Wärme, Verständnis, Vertrauen, Nähe. Doch gerade in dem Moment, in dem eine gemeinsame Zukunft Wirklichkeit zu werden scheint, werden sie auseinandergerissen... Erst vier Jahre später begegnen wir Jo wieder. Ihre aktuelle Lebenssituation ist erschütternd. Erschütternd destruktiv und erschütternd ausweglos. Bis plötzlich Evan vor ihr steht. Evan, der mit seiner übersensiblen Intuition erspürt hat, daß Jo Hilfe braucht, seine Hilfe braucht, ihn braucht. Was allerdings auf dieses Wiedersehen folgt, ist eine unaufhörliche und ausweglose Flucht der beiden: Die gemeinsame Zukunft, die Jo und Evan vor Jahren genommen wurde, scheint ihnen auch heute nicht möglich zu sein... "I'll always come back to you." Wie soll Evan dieses Versprechen gegenüber Jo einhalten? Eine mitreissende Geschichte über Verlust und Vertrauen. In Evan, den feinfühligsten Protagonisten ever, habe ich mich sofort verliebt! Und sowohl die süsse Teenager-Liebe zwischen Jo und Evan als auch ihre aussichtslose Flucht in der Gegenwart konnten mich emotional unglaublich fesseln. Und bis zuletzt konnte ich über das Ende nur spekulieren - und hatte zuletzt wirklich einen Kloss im Hals und ein bißchen Angst vor dem Weiterlesen... Ihren besonderen Touch bekommt die Geschichte durch Evans intuitive Ader, die ihn Dinge spüren und Wege gehen läßt, die den meisten Menschen unzugänglich bleiben. Es ist gut möglich, daß ein anderer Leser hiermit nichts anfangen kann. Das ist legitim. Für mich aber macht genau dies den Reiz dieses Buches aus, verleiht ihm eine gewisse Nachdenklichkeit und Tiefe und läßt mich der Geschichte noch lange nachsinnen. Sehr nachdenklich, sehr emotional und absolut fesselnd: 5 Sterne und der Wunsch nach einer deutschen Übersetzung!

    Mehr