Emma Smith

 4.4 Sterne bei 578 Bewertungen
Autor von I hate you, Honey, I want you, Babe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Emma Smith

Emma Smith wurde 1988 im Ruhrgebiet geboren und schrieb schon als 10-Jährige ihre eigenen Geschichten. Mittlerweile genießt sie im Privaten ihr Kleinstadtleben mit Mann und Kindern und erschafft zwischen Haushalt und Kinderspielzeug ihre eigene Bücherwelt rund um Liebe, Lust und Leidenschaft.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Du und ich? Das läuft nicht!

 (3)
Neu erschienen am 08.05.2020 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Du & Ich?: Das läuft nicht!

 (13)
Neu erschienen am 24.04.2020 als E-Book bei .

Shit Happens

 (2)
Neu erschienen am 03.03.2020 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Emma Smith

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches I hate you, Honey9783744840200

I hate you, Honey

 (125)
Erschienen am 21.06.2017
Cover des Buches I want you, Babe9783752815504

I want you, Babe

 (43)
Erschienen am 19.04.2018
Cover des Buches Second Chance9783946172789

Second Chance

 (39)
Erschienen am 15.10.2016
Cover des Buches Ein Kuss ist eben kein KussB07N1V72LM

Ein Kuss ist eben kein Kuss

 (30)
Erschienen am 22.01.2019
Cover des Buches I choose you, Sweetie9783748142102

I choose you, Sweetie

 (26)
Erschienen am 09.01.2019
Cover des Buches Again and Again: Immer nur wirB01N6MINXD

Again and Again: Immer nur wir

 (24)
Erschienen am 31.12.2016
Cover des Buches Back to you9783746013664

Back to you

 (20)
Erschienen am 01.11.2017
Cover des Buches Be with you9783743113114

Be with you

 (21)
Erschienen am 09.11.2016

Neue Rezensionen zu Emma Smith

Neu

Rezension zu "Alibi Prinzessin: Was sich neckt, das will sich (Catch her 1)" von Emma Smith

Witzig und emotional
Luna0501vor 2 Tagen

Emma Smith bringt mich mit ihren Büchern immer zum Lachen. Ihre Charaktere sind grundsätzlich immer mit einer Portion Sarkasmus, Humor und Schlagfertigkeit ausgestattet. Auch in dieser Geschichte war das nicht anders. Doch erwartet man nur – allein schon wegen des Covers finde ich – eine leichte Collegestory mit alltäglichen Problemchen, täuscht man sich hier gewaltig.

Ivy hat ein gewaltiges Desaster mit ihrem Dad am Hals und auch der fröhliche, zu allen nette Rugbyspieler Zach verbirgt ein gewaltiges Päckchen an Problemen. Trotzdem kennen sich die beiden nur dadurch, auf gegenüberliegenden Seiten in Verbindungen zu wohnen – und sich tagtäglich in den Haaren zu liegen. Als Geheimnisse ans Licht kommen und in die falschen – oder richtigen – Hände fallen, arten die Dinge erst mal gewaltig aus. Dabei hatte ich viel zu Lachen, hab aber auch viel Mitgefühl empfunden.

Emma Smith behandelt mit “Alibi Prinzessin” sogar ein ziemlich hartes Thema und damit hätte ich bei Weitem nicht gerechnet. Sie stellt nicht nur die Leidenden-, auch die Leidtragendenrolle der Verwandten und Freunde sehr authentisch dar, und das hat mich total mitgenommen. Ich konnte die Verzweiflung spüren.

Es ging emotional gesehen aber auch heiß her, denn trotz der Streitigkeiten merkt man einfach schon zu Beginn des Buches, dass der Grad zwischen Hass und Leidenschaft schmal ist. Es schwelt eine Glut vor sich hin und das daraus entstehende Feuer wird bald ganze Flächen niederbrennen!

Ich freue mich sehr auf den nächsten Band der Reihe. Ein Paar hat ja schon ziemlich viele Momente hinterlassen und ich bin neugierig, was zwischen den beiden passiert ist. Die Nebencharaktere bieten nämlich viel Stoff für weitere Bände. Ich hab sowohl die Jungs, als auch die Mädels der Studentenverbindungen gleich ins Herz geschlossen. Die sind so schön verrückt.

Ich war begeistert und das Buch schnell gelesen, was will man mehr?

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Alibi Prinzessin: Was sich neckt, das will sich (Catch her 1)" von Emma Smith

Alibiprinzessin
Angy93vor 12 Tagen

Klappentext:


Ich werde erpresst!

Und das ausgerechnet von dem Typen, der mit jedem Kerl vom Campus schon mal Blutsbrüderschaft getrunken und jede Tussi – die bei drei nicht ihren Verstand benutzt – nackt gesehen hat. Ich habe gedacht, dass er mein Geheimnis bewahrt. Jetzt steht nur noch ein heißer Rugbyspieler zwischen mir und der absoluten Vernichtung meines Rufes. 

Ich hasse dich, Zach!


Ich habe sie in der Hand!

Besser kann es nicht laufen. Während ich mein College-Dasein in vollen Zügen genieße, hält Ivy mir meine Verflossenen vom Hals. Jedes Alibi habe ich ihr zu verdanken und jede Beleidigung ihrerseits absolut verdient. 

Dass sich dabei aber immer öfter mein Gewissen meldet, ist total dämlich, oder? Immerhin ist es ja nicht so, als würde ich plötzlich Gefühle für ein Mädchen entwickeln, das ich nebenbei erpresse.


Problem erkannt?


Meine Meinung:

Am Anfang war ich ein wenig enttäuscht. Ich kam nur zäh in die Geschichte rein, da ich mit Ivy nicht wirklich warm wurde. Dennoch konnte ich sie irgendwie verstehen. 

Zach hingegen fand ich irgendwie gleich sympathisch und interessant. Man merkte schnell, was ihn bewegt, obwohl auch er nicht damit hausiren geht. 

Aber der Mitte konnte ich dann auch über die Wortgefächte schmunzeln und mich mit Ivy anfreunden. Ich konnte sie bis hier einfach nicht richtig einschätzen, sodass ihr verhalten für mich nicht wirklich angemessen erschien. Am Ende konnte ich dann aber so richtig mit beiden Protagonisten mitfiebern. Mit am Besten hat mir die Halloween-Szene gefallen. Was für coole Ideen die Jungs hatten. Ich habe mich richtig mitgegruselt. Und alles was danach passierte war einfach nur noch hach.... 

Im Ganzen kann ich das Buch guten Gewissens weiterempfehlen. Ich vergebe 👸👸👸👸 von 5.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Du & Ich?: Das läuft nicht!" von Emma Smith

Witzig, romantisch, gespickt mit etwas Drama
Rezitantevor 14 Tagen

Chelsea Torres hat gerade erst das College abgeschlossen und tritt ihre Stelle als Buchhalterin an, als sie Evan Benner, den Milliardär und zukünftigen Boss und dessen Geschäftspartner Tom auf lustige (oder sollte ich lieber peinliche) Art und Weise kennenlernt.
Am Liebsten hätte Evan sie sofort gefeuert. Doch Tom kommt ihm zuvor und gibt sich spontan selbst als Evan Benner aus.
Es gibt eine Regel die sich Evan selbst auferlegt hat. Kein Verhältnis mit einer Angestellten! Und trotzdem wird ihm schnell bewusst, dass Chelsea Gefühle in ihm entfacht, die er so noch nicht kennt.
Was wird geschehen wenn Chelsea erfährt, wer er wirklich ist?

Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gekommen. Das Cover hat mich sofort angesprochen und ich hatte es schon in meinem Warenkorb, bevor ich überhaupt den Klappentext gelesen habe.

Die Protagonistin Chelsea hat mich sofort überzeugt. Sie ist ehrlich, trägt ihr Herz auf der Zunge und hat einen richtig tollen, trockenen Humor. Ich musste so sehr mit ihr lachen. Sie ist jedenfalls eine Frau, die ich gerne zur Freundin hätte. 

Evan hingegen war Anfangs eher ein Miesepeter.  Doch im Laufe der Geschichte entwickelt er sich zu einem wundervollen Menschen!
Auch die Nebencharaktere sind zum Teil wundervoll und witzig.

Die Geschichte ist witzig, romantisch, gespickt mit etwas Drama und durchaus auch mit einem ernsten Hintergrund!
Ich habe wirklich herzhaft gelacht und genau deswegen liebe ich dieses Buch!
Eine wundervolle Geschichte, die auch zum Träumen einlädt.

Es ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben. Besonders toll fand ich die Gedanken von Chelsea welche immer wieder zu lesen sind. Sie lockern die Geschichte auf und lassen die Protagonistin so noch lebhafter und authentischer wirken. 


Der Schreibstil ist flüssig, leicht verständlich und frech!

Die Autorin hat hier eine ganz wundervolle Geschichte geschrieben, an die ich sicher noch lange denken werde und die ich sehr, sehr gerne weiterempfehlen werde.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

98 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks