Emma Sternberg

 4 Sterne bei 471 Bewertungen
Autorin von Fünf am Meer, Liebe und Marillenknödel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Emma Sternberg

Farbenfrohe Herzgeschichten für Frauen: Die Autorin Emma Sternberg wurde 1979 in Hamburg geboren, ist also ein echtes Nordlicht. Zunächst begann sie ein Studium der Medienwissenschaft, brach dieses aber nach acht Semestern ab. Das unbeendete Studium und die nicht fertig geschriebene Magisterarbeit bereut sie zwar ein wenig bis heute – ihre darauffolgende Arbeit beim Radio sowie das Leben als Romanautorin erfüllen sie aber voll und ganz. Die lebenslustige Schriftstellerin hat schon an den unterschiedlichsten Orten gelebt – Berlin, Frankfurt, Oberbayern – aber am schönsten, sagt sie, ist es für sie stets dort, wo sie noch nicht gewesen ist. Auf Reisen sind die Romane von Emma Sternberg übrigens ideale Begleiter. Ihre Werke „Fünf am Meer“ und „Azurblau für zwei“ machen Lust auf Urlaub und lassen einen in die Ferne schweifen. Mit ihrem Debüt „Liebe und Marillenknödel“ begann Sternberg im Jahr 2012 ihre schriftstellerische Karriere. Mit viel Wortwitz und einer angenehmen Leichtigkeit schafft sie es, lustige, unterhaltende und zugleich fesselnde Frauenromane zu verfassen, kurz: herzerwärmende Geschichten zu erzählen, an denen der Leser einfach teilhaben will.

Alle Bücher von Emma Sternberg

Fünf am Meer

Fünf am Meer

 (238)
Erschienen am 09.05.2016
Liebe und Marillenknödel

Liebe und Marillenknödel

 (77)
Erschienen am 09.04.2012
Azurblau für zwei

Azurblau für zwei

 (49)
Erschienen am 14.05.2018
Die Breznkönigin

Die Breznkönigin

 (46)
Erschienen am 08.07.2013
Marillenknödel und das Geheimnis des Glücks

Marillenknödel und das Geheimnis des Glücks

 (10)
Erschienen am 19.03.2012
Fünf am Meer

Fünf am Meer

 (29)
Erschienen am 09.05.2016
Azurblau für zwei

Azurblau für zwei

 (11)
Erschienen am 14.05.2018
Liebe und Marillenknödel

Liebe und Marillenknödel

 (11)
Erschienen am 29.10.2012

Neue Rezensionen zu Emma Sternberg

Neu
HeLo23s avatar

Rezension zu "Liebe und Marillenknödel" von Emma Sternberg

Liebe, Zufälle und Alpenflair
HeLo23vor 5 Tagen

Dieses Buch von Emma Sternberg ist ein lustig, lockerer Liebesroman der in den Südtiroler Alpen spielt.

Die junge Lektorin Sophie beschließt, nach mehreren Schicksalsschlägen, Hals über Kopf die Gasthütte von ihrer kürzlich verstorbenen Großtante zu übernehmen. Zu blöd nur, dass Sophie weder Ahnung von Gastronomie noch vom derzeitigen Zustand der Hütte hat. Trotzdem ist sie fest entschlossen ihren Plan zu verfolgen und die Hütte wieder zur Attraktion in den Südtiroler Alpen zu machen.

Zugegebenermaßen fällt es mir etwas schwer dieses Buch zu bewerten, da ich von Anfang an wusste, dass es sich um ziemlich leichte Lesekost handelt. Ab und zu möchte ich einfach meine Gedanken ausschalten und den Inhalt dahin plätschern lassen. Das ist mir hier auch wirklich gelungen und häufig musste ich grinsen. Man merkt, dass das Buch mit viel Liebe geschrieben wurde und die Charaktere gut durchdacht sind. Auch die Kulisse empfinde ich als sehr stimmig.
Leider, und das finde ich wirklich etwas tragisch, sind sehr viele Grammatik und Rechtschreibfehler im Buch. Auch Tippfehler sind mir aufgefallen und besonders überrascht war ich als aus dem Polo plötzlich ein Fiesta wurde. So etwas sollte nicht übersehen werden. Es erweckt den Eindruck als wäre es nicht Korrekturgelesen worden, was ich sehr schade finde.
Auch das Ende ist ziemlich weit her geholt und etwas übertrieben.

Fazit:
Eine direkte Empfehlung kann ich leider nicht aussprechen aber es war für zwischendurch ganz ok. Deshalb vergebe ich lieb gemeinte 2 Sterne.


Kommentieren0
1
Teilen
Bailyliciouss avatar

Rezension zu "Fünf am Meer" von Emma Sternberg

Total überbewertet
Bailyliciousvor 15 Tagen

"5 Am Meer" hat mir leider gar nicht gefallen. Das Buch hat im klappentext im Prinzip zu viel verraten. Emma Starnberg hat sich in den Handlungen absolut verrannt. Ich kann verstehen was sie mit dem Buch wollte und in welche Richtung es gehen sollte. Leider wurde es absolut zu viel und die Reaktionen der Protagonist in waren nicht nachvollziehbar und teilweise völlig überzogen. Die Sprecherin Britta Steffenhagen hat zwar einen guten Job gemacht wirkte hier und da aber doch sehr überzogen. Hier sage ich definitiv weniger ist mehr!

Kommentieren0
2
Teilen
Lialas avatar

Rezension zu "Fünf am Meer" von Emma Sternberg

Nicht so ganz wie es scheint
Lialavor 21 Tagen

Klappentext:
Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint ...

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir gut, es hatte etwas leichtes und flüssiges. Auch wenn ich das Buch in sich ein wenig langatmig finde, gab es dennoch nicht den Moment, dass ich es zur Seite legen wollte.
Die Inhaltsangabe des Buches täuscht allerdings etwas über die Geschichte. Denn es geht in der Geschichte nicht einfach nur um die enttäuschte Linn, die sich ablenken möchte und dann gleich jemand Neues findet. Nein, ganz im Gegenteil. Sie trifft unerwartet auf 5 Rentner in einem Haus am Meer. Alles ganz spezielle Charaktere, die jedoch in einer Art WG zusammen leben. Linn fühlt sich zwar erst etwas unwillkommen, doch nach und nach tauen die Partein auf und die Rentner wachsen Linn richtig ans Herz. Blöd nur, dass zu dem Glück einfach das nötige "Kleingeld" fehlt, um das Haus zu halten. Linn plagen ziemlich viele moralische Gedanken und macht sich Sorgen um die Zukunft der Rentner, obwohl sie diese erst so kurz kennt. Dann taucht da noch dieser Journalist unerwartet auf und führt noch so einiges im Schilde, was leider nicht so günstig für Linn abläuft. Den Rest müsst ihr selber lesen.
Ich finde die Charaktere gut heraus gearbeitet und auch Linn ging mir mit ihren Zweifeln, Abwegungen und Ideen nie auf den Keks oder so. Ich konnte ihre verschiedenen Beweggründe immer nachvollziehen und finde es toll, dass sie so ein moralisches Denken an den Tag legt. Eine Liebesgeschichte ist dennoch eingeflochten in das große Ganze, welche aber eher subtil abläuft. Es ist halt mal was Anderes. 

Fazit:
Eine schöne Lektüre für zwischendurch, auch wenn es keine 0815-Liebesgeschichte ist, sondern doch moralisch tiefergehend. Sie ist auch nicht einfach auf ein Liebespaar bezogen, sondern umfasst auch die Liebe zu seinen Mitmenschen und das Miteinander. Auch wenn es an manchen Stellen etwas kompakter erzählt hätte sein können, gebe ich eine klare Leseempfehlung ab! Falls man einfach auch mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchte, dann zu greifen. ;-)

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Emma Sternberg im Netz:

Community-Statistik

in 665 Bibliotheken

auf 95 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks