Emma Sternberg Liebe und Marillenknödel

(71)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 5 Leser
  • 13 Rezensionen
(30)
(24)
(11)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe und Marillenknödel“ von Emma Sternberg

Gibt es ein Rezept für die Liebe?Für das Leben gibt es kein Rezept. Oder hat Sophie es nur noch nicht gefunden? Jedenfalls geht bei der 33-jährigen Hamburgerin gerade alles schief: Beziehung kaputt, Job weg, und dann stirbt auch noch ihre geliebte Tante Johanna. Immerhin: Sophie erbt Johannas Pension in den Südtiroler Alpen, Chance für einen Neubeginn. Nur: Statt Bergidylle findet sie eine Hütte ohne Gäste vor, und dann ist auch noch das Küchenpersonal weg. Wer soll nun die berühmten Marillenknödel machen? Fast will sie aufgeben, als ein neuer Koch anfängt – hat er auch ein Rezept für das Glück? Lesen Sie auch die Vorgeschichte als e-book in "Marillenknödel und das Geheimnis des Glücks"!

Ein klasse unterhaltsames Buch - hatte sehr viel Freude beim Lesen und es passte gerade zum Oktoberfest.

— Perle
Perle

Das Buch hat mich total gekettet. Die beschriebene Landschaft total verzaubert, das man gleich hinreisen möchte.

— loveday
loveday

Kurzweilige, vorhersehbare Unterhaltung!

— cLooch
cLooch

Ein netter, witziger Roman, für den drei Sterne zu wenig und vier eigentlich zu viel sind.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Auf der Alm da geht´s rund...

— Norskehex
Norskehex

Berge, Unterhaltung und Liebe. Was will man mehr? Schönes Buch, angenehm zu lesen.

— Experience
Experience

ich bin total begeistert. Leichte ( nicht abwertend gemeint ) und höchst unterhaltsame Kost. Kann man so weglesen.

— Leseratte73
Leseratte73

Eigentlich mag ich solche Frauenromane ja überhaupt nicht, aber dieser war ganz süss...und ein Buch, in dem es um Südtirol geht, hat bei mir ja eh immer schon die volle Punktzahl!!!! :-)))

— MellieS
MellieS

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzig

    Liebe und Marillenknödel
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    11. February 2017 um 13:40

    Regionale Romane und Bayernkrimis sind ja momentan sehr beliebt. Dieses Buch ist genau für diese Leser! Liebe, Herzschmerz und Humor.

  • Emma Sternberg - Liebe und Marillenknödel (Roman)

    Liebe und Marillenknödel
    Perle

    Perle

    23. September 2016 um 22:14

    Klappentext:Und ganz oben wartet das Glück!Für das Leben gibt es kein Rezept. Oder hat Sophie es nur noch nicht gefunden? Jedenfalls geht bei der 33-jährigen Hamburgerin gerade alles schief: Beziehung kaputt, Job weg, und dann stirbt auch noch ihre geliebte Tante Johanna. Immerhin, Sophie erbt Johannas Pension in den Südtiroler Alpen, Chance für einen Neubeginn. Nur;: Statt Bergidylle findet sie eine Hütte ohne Gäste vor, und dann ist auch noch das Küchenpersonal weg. Wer soll nur die berühmten Marilenknödel machen? Fast will sie aufgeben, als ein neuer Koch anfängt - hat er auch ein Rezept für das Glück?Eigene Meinung:Wo ich dieses Buch herhabe, weiß ich leider nicht mehr genau, habe mir nichts dazu notiert. Ich denke auf irgendeinem Flohmarkt, denn ich habe es schon einige Jahre im Bücherregal luegen und wollte es schon immer lesen. Ich hatte es für den Hernst ausgesucht - es passt so schön zum Oktoberfest - jedes Jahr vergas ich es und andere Bücher waren mir wichtiger. Ich spürte, dass ich es unbedingt lesen musste, und dieses Jahr hat es endlich geklappt.Und ich habe es nicht bereut. Schon von der ersten Seite an, machte es Freude es zu lesem. Die ersten Seiten waren so lustig und gut geschrieben, dass ich aus dem Lachen gar nicht mehr raus kam. Ich dachte, dass wäre was für die Rezeptwiese und deren Mitglieder. Hatte es ihnen schon am nächsten Tag empfohlen.Ich hätte es gernbe in 1-2 Tagen durchgelesen, hätte ich auch fast geschafft, nur ich hatte leider in den letzten Tagen viel um die Ohren bzw. ging es mir gesundheitlich nicht so gut, daher brauchte ich für die 398 Seizen 4-5 Tage. Es tat aber so gut, diesen Roman, der hauptsächlich von Rezepten und kochen handelte und natürlichg um Liebe, zu lesen, besonders gesten, als ich unterwegs war und sonniges Wetter war und ich daher gute Laune hatte.Schade, dass es schon zu Ende war, es müsste eine Fortsetzung davob geben. Aber es gibt glaube ich ein Teil davort, der auf der letzten Seite als "Marillenknödel und das Geheimnis des Glücks" von Emma Sternberg zu bestellen gibt. Natürlich bib ich sehr daran interessiert und würde es zu gerne lesen. Muss mich mal schlau machen, in der Stadtbücherei, ob ich es in den nächsten Wochen oder Monaten ergattern kann, oder zum Oktoberfest 2017, obwohl das noch sehr lang ist.Auch die Gegend hat mir sehr gefallen, war letztes Jahr im Dezember selbst noch da in der Ecke und würde gerne wieder dahin reisen. Mir gefällt es dort und ich hätte diese Pension auch schon gerne geleitet und dort gelebt. Vielleicht wird dieser Traum doch noch eines Tages Wirklichkeit. Wer weiß?Ich kann es jedem weiterempfehlen, dee lustige Liuebesromane mit mag, bei denen man auch noch das Kochen und Backen lernt. Ich mag solche Romane eigentlich weniger, aber dieser hat mich total überzeugt und wäre an weiteren Büchern vonb Emma Sternberg interessiert. Vergebe hierfür gut und gerne liebgemeinte 5 Sterne.

    Mehr
  • Wundervoll

    Liebe und Marillenknödel
    loveday

    loveday

    29. March 2016 um 12:50

    Dieses Buch hat mich total in den Bann gezogen. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch hat einen sehr Leichten Schreibstil und lässt sich im Null komma nix weglesen. Man kann sich auch sehr gut in die Protagonistin Sophie reinversetzen. Es geht um Sophie, deren Leben man nicht gerade berauschend nennen kann. Freund weg, Job weg und ihre geliebte Tante stirbt. Als sie erfährt das sie eine Pension von ihrer Tante geerbt hat, entschliesst sie sich kurzerhand in den Alpen ein neues Leben zu beginnen. Doch das scheint am Anfang garnicht so leicht zu sein. der Hauswart und seine Frau machen was sie wollen und der Koch den sie aus Kindertagen noch kannte verschwindet und Sophie ist nicht gerade das was man eine gute Köchin nennen kann. Sie weiss nicht wie sie die Pension zum laufen bekommen soll. Sophie vertraut sich einer Freundin an die bei einem Verlag arbeit, und erklärt sich bereit ihr zu helfen und besucht sie um einen Bericht zu veröffentlichen. Dann stellt sich ein neuer Koch vor, der Sophie nicht unbekannt ist. Am Anfang läuft es sehr schwierig zwischen den beiden aufgrund des erlebten in der Vergangenheit. Doch dann ändert sich alles und in Sophies Leben scheint es bergauf zu gehen. Ob in der Pension oder in der Liebe....

    Mehr
  • Alpenidylle

    Liebe und Marillenknödel
    Maerchenbuch

    Maerchenbuch

    24. August 2015 um 18:16

    Die 33jährige Sophie hat alles verloren, ihre Beziehung, ihren Job als Lektorin in Hamburg und schließlich stirbt auch noch ihre geliebte Großtante Johanna. Johanna hinterlässt Sophie die idyllische Bergpension „Alrein“ in den südtiroler Alpen, und aller Warnungen zum Trotz, beschließt die Hamburgerin, die Großstadt hinter sich zu lassen und nach Italien zu gehen um die einsam gelegene Berghütte zu übernehmen. Doch anstatt eine florierende Pension vorzufinden, trifft Sophie auf ein renovierungsbedürftiges Gästehaus und damit auf so manche Ärgernisse und Widrigkeiten. Mit dem Almgasthof erbt Sophie auch das arbeitsscheue und unzuverlässige Hausmeisterehepaar Jirgl, sowie den alt eingesessenen Koch Gionni. Die Gäste bleiben aus, denn das Service und die Küche, können nicht mehr an den Glanz früherer Tage anschließen. Auch das nahe gelegene und moderne Wellnesshotel machen Sophie zu schaffen. Als eines Tages Gionni verschwindet, muss sich die 33jährige auch noch auf die Suche nach einem neuen Koch begeben, denn ihre eigenen Kochkünste lassen sehr zu wünschen übrig. In Nick, findet Sophie aber bald einen neuen Küchenchef. Erfrischend und amüsant beschreibt Emma Sternberg in ihrem Erstlingswerk, Sophies Bemühungen, die malerische Alpenpension wieder auf Vordermann zu bringen. Die Hauptprotagonisten wird stellenweise etwas naiv dargestellt aber dennoch zu jeder Zeit sehr liebenswert .Mich konnte das Buch, mit humorvollen Dialogen und einem unerwarteten Spannungsbogen, sehr gut unterhalten. Der Roman weckt die Sehnsucht nach Urlaub in den Bergen und Erholung auf der Alm. Das entzückend gestaltete Cover unterstreicht das lauschige Alpenfeeling zusätzlich. Natürlich darf auch ein bisschen Liebe nicht fehlen und so schafft es die Autorin, mich mit einem witzigen, romantischen und spannenden Roman zu begeistern.

    Mehr
  • Netter, witziger Roman, für einen gemütlichen Abend auf der Couch

    Liebe und Marillenknödel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. December 2014 um 17:18

    Sophie von Hardenberg kann es ihrer Mutter einfach nicht Recht machen, egal ob es ihre Kleidung oder ihre Berufswahl ist. Spätestens als ihre Mutter erfährt, dass sie sich von Jan, einem jungen Mann, der zwar den „falschen“ Beruf hat, aber immerhin Sohn einer reichen, etablierten Hamburger Familie ist, getrennt hat, steht es für sie fest. Ihre Tochter gehört zu den schwarzen Schafen der Familie, genauso wie ihre Schwester Johanna. Genau dieses schwarze Schaf, Johanna, vererbt ihrer Lieblingsnichte ihren Hof Alrein, eine Ferienpension in den südtiroler Alpen oberhalb von Brixen. Sophie ist der festen Überzeugung, dass das ein Zeichen ist: Jan hat sie betrogen, ihren Arbeitsplatz als Lektorin hat sie verloren, mit ihrer Mutter liegt sie ständig im Clinch, und dann war da noch die Sache mit dem unbekannten Mann der morgens in ihrem Bett lag, und an den Sophie sich nicht erinnern konnte, zumindest nur soweit, dass sie ihn in einer Bar im Schanzenviertel kennenlernte. Also fährt sie, gegen den Willen ihrer Mutter und ihrer beiden Cousinen, zwei Anwältinnen, die der Meinung sind, dass ein letzter Wunsch rechtlich nicht bindend wäre und sie doch besser verkaufen sollte, nach Alrein um den Ferienhof zu übernehmen. In Alrein angekommen, ist alles anders als damals mit Tante Johanna. Das Wirtspärchen, die Jirgls haben das Arbeiten nicht erfunden, der Koch Gianni scheint eine ausgeprägte depressive Phase zu haben und die Gäste bleiben auch aus. Das Buch, Liebe und Marillenknödel von Emma Sternberg, ist ein netter Roman, mit dem man sich gut Abends auf die Couch kuscheln kann. Im zweiten Viertel, war er mir teilweise ein bisschen zu langatmig, als weder die Jirgls noch Gianni der Koch richtig arbeiteten und Sophie nicht mal annähernd auf die Idee kam sich die Geschäftsunterlagen anzusehen und mit den drei Tacheles zu reden. Als sie dann endlich den Mut aufbrachte den Jirgls zu kündingen, tischte Herr Jirgl ihr eine rührseelige Geschichte auf, und das Theater ging mehr oder weniger von vorne los. Da war ich doch etwas genervt war und gerade als ich überlegte ob ich das Buch vielleicht doch besser wieder zur Seite lege, wurde es schlagartig besser und mein Durchhaltevermögen wurde mit Intrigen und einer Liebesgeschichte belohnt, so dass ich sagen muss, dass das Buch im großen und ganzen doch sehr kurzweilig ist. Deswegen habe ich mir heute auch gleich die Fortsetzung "Marillenknödel und das Geheimnis des Glücks" runtergeladen, da dieser im Moment sehr günstig ist. Leider konnte ich trotz allem nur drei Punkte vergeben, da ich nicht die Möglichkeit habe, vier Punkte zu vergeben, gäbe es im Anhang die Rezepte wäre ich wahrscheinlich eher bereit gewesen vier Sterne zu vergeben... Grinsen musste ich über das „transformierte“ Auto: Sophie behauptet von sich selbst als Lektorin auch mal was zu übersehen. Der Lektorin von Emma Sternberg geht es genauso, denn aus Sophies Polo, wurde während er längere Standzeit auf einem Parkplatz in Tirol, plötzlich ein Fiesta.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
    YvetteH

    YvetteH

    20. October 2014 um 20:06
  • Rezension zu "Liebe und Marillenknödel" von Emma Sternberg

    Liebe und Marillenknödel
    tigerbea

    tigerbea

    17. October 2014 um 20:54

    Sophie bekommt es richtig dicke: erst verliert sie ihre Arbeit bei einem Hamburger Sachbuchverlag, am nächsten Morgen wacht sie mit einem fremden Mann im Bett auf und erhält dann auch noch die Nachricht, daß ihre Großtante Johanna in Südtirol gestorben ist und deren Bergalm erbt. Da ihre hochnäsigen Cousinen wollen das Land lieber verkaufen wollen, übernimmt Sophie die Pension. Doch die Pension läuft nicht richtig und ist ziemlich renovierungsbedürftig. Dazu muß sie sich noch mit Mitarbeitern rumschlagen, die von Arbeit nicht viel halten. Schafft Sophie es, die Pension wieder zum Leben zu erwecken? Dies Buch strotzt vor Humor! Es ist wunderbar zu lesen, super flüssig geschrieben und macht richtig Spaß. Es hat mich von der ersten Seite an begeistert. Sophie ist absolut sympathisch und gewinnt sofort das Herz des Lesers. Auch wenn dies ein Buch mit viel Humor ist, kommt die Spannung nicht zu kurz. Hier ist wirklich alles drin: Humor, Liebe, Intrigen und ganz viel ländliches Kolorit. Besonders das Landleben und Sophies anfängliche Schwierigkeiten, sich daran zu gewöhnen, sind sehr anschaulich beschrieben. Das Cover sagt hier alles!

    Mehr
  • Liebe und Marillenknödel

    Liebe und Marillenknödel
    Norskehex

    Norskehex

    29. September 2014 um 15:40

    Der Titel lässt schon eher leichte Unterhaltung vermuten :-) Und so isses auch. Sophie von Hardenberg hat grad 'ne ganz schlechte Phase: ihr wurde gekündigt und sie wurde durch eine blonde Oxford-Absolventin ersetzt, vom treulosen Typen hat sie sich getrennt und als sie nach durchzechter Nacht aufwacht, liegt neben ihr ein Kerl, dessen Namen sie nicht kennt. Sie weiß nur noch, dass sie sich in der Kneipe über die Länge seiner Nase (ich sag nur "Johannes", den Rest könnt ihr euch denken) lustig gemacht hat. Als dann auch noch das Telefon klingelt und ihre Mutter dran ist, um ihr zu sagen, dass Großtante Johanna gestorben ist, läuft das Fass über.  Sophie schmeisst den Namenlosen ziemlich rüde aus der Wohnung und erfährt kurze Zeit später, dass sie die Almhütte von Tante Johanna geerbt hat. Weil Sophie die einzige sei, die die geliebte Hütte nicht zu Geld machen würde. Der Rest der matriarchalischen von-Hardenberg-Sippe schielt schon nach dem Gewinn, den ein Verkauf bringen würde. Vorallem die ach so erfolgreichen Super-Anwältinnen-Cousinen Lydia und Helena drängen Sophie geradezu den Klotz am Bein loszuwerden.  Doch Sophie fühlt sich ihrer Großtante verbunden, sind sie doch beide die vermeintlich schwarzen Schafe der Familie. Sophie weil sie nicht so erfolgreich und gut verheiratet ist wie ihre Cousinen und Johanna, weil sie es wagte das schicke Hamburg gegen eine Almhütte in Südtirol einzutauschen. Da Sophie nichts mehr in Hamburg hält und sie einen Tapetenwechsel vertragen kann, fährt sie ziemlich blauäugig nach Südtirol, wo sie eine abgewirtschaftete Almhütte vorfindet. Der Hausmeister und seine Frau, das Zimmermädchen, sabotieren wo sie nur können und es kommt noch schlimmer: Gianni, der Koch, ist plötzlich verschwunden!  Da Sophie unter Kochen das Aufwärmen von Fertigessen versteht, hat sie ein großes Problem. Bis ihr Sarah, gute Freundin und ihres Zeichens Spitzenköchin in einem Hamburger Sternerestaurant, hilft, indem sie einen Koch vorbei schickt, der erstens wieder zurück in die südtirolerische Heimat will und zweitens grade keinen Job hat, da das schicke Hamburger Restaurant pleite gemacht hat, in dem er gearbeitet hatte. Kurz nach dem Telefonat mit Sarah steht der neue Koch auch schon vor ihr. Sophie und der Koch kriegen den Schreck ihres Lebens - der neue Koch ist der Namenlose (er heißt übrigens Nick). Von da an wendet sich natürlich das Schicksal. Denn Sophie kriegt nicht nur Hilfe durch 'nen erstklassigen Koch, sondern auch durch weitere Freundinnen, die über die Almhütte in einer Architekturzeitschrift (unbekanntes Stück eines Meisterarchitekten)  berichten und sie so zu einem Geheimtipp machen. Alles in allem eine nette Lektüre fürs Sofa oder den Strandkorb. Es ist luftig geschrieben, man kann das Buch gut lesen. Die Geschichte ist natürlich vorhersehbar, aber trotzdem gut konstruiert. Mir war erst recht spät klar, wer die eigentlichen Drahtzieher hinter der ganzen Sabotage waren. Und wie Sophie diejenigen am Ende überführt, ist schon witzig zu lesen. Außerdem rächt sie sich natürlich noch am untreuen, weil sexsüchtigen Ex. Selbstverständlich braucht es auch noch ein kleines Missverständnis zwischen Sophie und Nick, das meiner Meinung jedoch ein bisschen zu kurz erzählt wird. Das hätte man vielleicht schon früher auftauchen lassen sollen, denn so wird es auf den letzten paar Seiten aufgenommen und auch gleich wieder aufgelöst. Generell finde ich, dass die Auflösung der ganzen Sache etwas schnell abgehandelt wird. Schwupps ist die Geschichte zu einem guten Ende geführt (wenn ich das jetzt sage, habe ich nicht zu viel verraten, das kann man sich ja beim Buchtitel schon denken), nachdem es vorher ewig dauert bis man zu diesem Punkt kommt. Dann fährt Sophie kurz mal eben nach Hamburg und alles ist gelöst.  Am Anfang, als Sophie auf der Almhütte ist, hab ich mich manchmal ein bisschen über sie geärgert, weil man sofort merkt, dass Hausmeister Jirgel sie ziemlich verarscht und sie voll drauf reinfällt, aber gut, das gehört halt dazu. Aufgefallen ist mir, dass die Autorin wieder ein problematisches Mutter-Tochter-Verhältnis konstruiert hat, so wie auch schon bei der "Breznkönigin", allerdings ist die Mutter hier echt richtig herrlich versnobbt.  Ich finde, es ist ein lesenswertes Buch zum Entspannen und Abschalten. Die Autorin hätte vielleicht noch das Rezept für Marillenknödel und andere Speisen, die auf der Hütte so serviert werden, anhängen können. Denn teilweise wird genauestens erklärt, was es zu essen gibt, und das hört sich doch alles lecker an. Auch das Cover passt ganz gut zum Buch und verspricht Almhüttenidylle und Happy-End.

    Mehr
  • Wenn alles schief geht....

    Liebe und Marillenknödel
    YvetteH

    YvetteH

    08. June 2014 um 10:06

    Inhalt/Klappentext: Gibt es ein Rezept für die Liebe? Für das Leben gibt es kein Rezept. Oder hat Sophie es nur noch nicht gefunden? Jedenfalls geht bei der 33-jährigen Hamburgerin gerade alles schief: Beziehung kaputt, Job weg, und dann stirbt auch noch ihre geliebte Tante Johanna. Immerhin: Sophie erbt Johannas Pension in den Südtiroler Alpen, Chance für einen Neubeginn. Nur: Statt Bergidylle findet sie eine Hütte ohne Gäste vor, und dann ist auch noch das Küchenpersonal weg. Wer soll nun die berühmten Marillenknödel machen? Fast will sie aufgeben, als ein neuer Koch anfängt – hat er auch ein Rezept für das Glück? Meine Meinung: Emma Sternberg hat hier in einem leichten Schreibstil, mit viel Witz und Romantik die Geschichte von Sophie aufgeschriebe, die leider nicht nur nicht kochen kann, sondern gerade auch viel Pech im Leben hat. Das Buch hat mir gut gefallen und ich hatte sehr viel Vergnügen beim Lesen. Es ist vermutlich nicht das letzte Buch von dieser Autorin, welches ich gelesen habe, da sie mich mit ihren wundervollen Beschreibung von Landschaft, Menschen, Rezepten, aber auch kleiner Details, gefesselt hat. Mein Fazit: Eine leichte Sommerlektüre, urlaubsgeeignet und absolut empfehlenswert. Daumen hoch und 5 Sterne

    Mehr
  • Marillenknödel all' Amore

    Liebe und Marillenknödel
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 16:03

    Doppelter Rückschlag für Sophie: Erst verliert sie ihre Stelle bei einem Hamburger Sachbuchverlag, und als sie am Tag darauf völlig verkatert mit einem Fremden Mann im Bett aufwacht, erhält sie die Nachricht, dass ihre geliebte Großtante Johanna gestorben ist. Als sie dann auch noch Tante Johannas Bergalm in Südtirol erbt und erfährt, dass ihre bösartigen Cousinen das Land verhökern wollen, bricht sie ihre Zelte in Hamburg ab und übernimmt die heruntergekommene Pension. Dort muss sie sich erst einmal mit ausbleibender Gästeschar und unkooperativen Mitarbeitern herumschlagen. Doch Sophie lässt sich so schnell nicht unterkriegen und entwickelt kreative Pläne, Tante Johannas Herzstück "Alrein" wieder auf Vordermann zu bringen...  Ein tolles Buch! Voller Humor und mit einer sympathischen Hauptprotagonistin hat sich die Autorin mit diesem Buch sofort auf meinen Favoriten-Stapel geschrieben.  Die manchmal etwas zu gutmütige Sophie kämpft sich durch so manche Widrigkeiten die ihr auf 1800 Metern begegnen. Natürlich weiß der Leser sehr bald, wer der jungen Hüttenwirtin die Steine in den Weg legt, doch so einige Wendungen in der Geschichte lassen die Geschichte bis zur letzten Seite spannend bleiben. Der flüssige und phantastische Schreibstil von Emma Sternberg, der in meinem Kopf wunderschöne Bilder des Brixentals entstehen ließ, machte die Geschichte zu einem wahren Pageturner. Ich hatte das Buch in nur wenigen Stunden zu Ende gelesen.  Fazit: Auf dieses Buch wurde ich durch das tolle verspielte Cover aufmerksam. Und ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe und Marillenknödel" von Emma Sternberg

    Liebe und Marillenknödel
    svenja1504

    svenja1504

    08. February 2013 um 11:25

    Inhalt In Sophies Leben läuft momentan alles schief: ihre Beziehung geht kaputt, sie verliert ihren Job und am schlimmsten trifft sie der Tod ihrer geliebten Tante Johanna. Allerdings erbt sie die Pension von Johanna und Sophie sieht eine Möglichkeit ihr Leben komplett zu verändern. In der Pension angekommen, merkt sie allerdings schnell, dass nicht mehr viel übrig ist von der Pension, die sie mal kannte. Sophie versucht alles um aus der Pension wieder das zu machen was sie mal war und dazu gehört auch ein neuer Koch, der Sophies Gefühlswelt ordentlich ins wanken bringt. Meinung An sich hat mir die Story ganz gut gefallen. Es gab witzige Momente und zum Ende hin wurde es auch noch schön romantisch. Aber es gab leider auch ganz viele Stellen die ich ziemlich langweilig fand, dazu immer die ausführlichen Beschreibungen der Rezepte. Dadurch hat sich das Buch für mich ziemlich gezogen.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe und Marillenknödel" von Emma Sternberg

    Liebe und Marillenknödel
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    20. May 2012 um 15:04

    DIE GESCHICHTE... Zuerst verliert Sophie ihren Job an eine großbusige Blondine, kurz darauf stirbt ihre geliebte Großtante Johanna und hinterlässt Sophie die gutgehende Pension "Alrein" in den Südtiroler Bergen. Und da die arbeitslose Lektorin sowieso nichts in Hamburg hält, macht sie sich auf den Weg nach Brixen. Doch nichts läuft so, wie es sich die 33-jährige vorgestellt hatte: Statt idyllischem Almleben muss sie sich mit faulen Angestellten, Dosenfutter und diversen Altlasten sowie ihren nicht-existenten Kochkünsten herumschlagen. Kurz bevor Sophie verzweifelt, schickt ihr Freundin Sarah ihren Koch-Kollegen Nikolaus Taler nach Alrein. Und Nick ist für die frischgebackene Gasthof-Besitzerin kein Unbekannter... MEINE MEINUNG: "Liebe und Marillenknödel" habe ich mir auf der Suche nach leichter Lesekost ganz spontan in der Buchhandlung mitgenommen. Der Prolog erzählt von einem missglückten Kochversuch, die eigentliche Geschichte beginnt 2 Wochen zuvor und dauert ca. 8 Wochen. Als Handlungsschauplatz hat die Autorin die Südtiroler Alpen in der Nähe von Brixen gewählt. Die Hamburgerin Sophie von Hardenberg arbeitet als Lektorin für Sachbücher, bis sie Knall auf Fall gekündigt wird und in ein tiefes Loch fällt, als auch noch ihre Lieblings-Großtante stirbt. Die 33-jährige Blondine liebt lange Vollbäder, achtet sehr auf ihr Äußeres und will die Pension von Tante Johanna übernehmen, obwohl sie keine Ahnung von Gastronomie hat und nicht mal kochen kann. Sophie ist zwar eine liebenswerte Protagonistin, aber für meinen Geschmack etwas zu naiv und blauäugig für eine Frau ihres Alters. Neben der Hauptperson gibt es noch interessante, facettenreiche Nebenfiguren (wie den altgedienten Koch Gianni, das arbeitsscheue Ehepaar Jirgl und den neuen, süßen Koch Nick), die der Geschichte den richtigen Pfiff verleihen. Reizvoll finde ich auch die Romanidee, eine Hamburger Großstadtpflanze in die Südtiroler Alpen, auf über 1.500 m Höhe ohne viel Komfort, zu verpflanzen, wobei die Umsetzung der Grundidee auch gut gelungen ist. Da Sophie auch gar nicht weiß, wie ein Pensionsbetrieb mit Küche zu führen ist, wie man Johannas berühmte Marillenknödel macht und da ein neu eröffnetes, nahegelegenes Wellness-Hotel mögliche Gäste abwirbt, sind Komplikationen natürlich vorprogrammiert - und auch die Liebe darf hier nicht fehlen. Mit herzerfrischendem Humor schildert Ich-Erzählerin Sophie ihre Versuche, Alrein wieder zu seinem früheren Glanz zu verhelfen. Die missratenen Kochversuche sind einfach herrlich und ein Festmahl für die Würmer im Komposthaufen. :) Ebenso amüsant sind Sophies Gedankengänge, an denen sie uns teilhaben lässt. Zweifellos ahnt man, welchen Ausgang die Geschichte zwischen Sophie und Nick nehmen wird, doch bis zum Ende hat Emma Sternberg allerlei Überraschungen und unterhaltsame Wendungen in den Plot eingebaut. Allerdings birgt "Liebe und Marillenknödel" auch einige Szenen, bei denen alles "Klischee" schreit und für die ich mir eine originellere Wendung gewünscht hätte. Wenn man aber bedenkt, dass es sich bei diesem Roman um ein Erstlingswerk handelt, dann kann man solche Dinge leichter verzeihen. ;-) Dank der locker-leichten Schreibweise, gepaart mit erheiternden Dialogen und einer angenehmen Sprache, lassen sich die 400 Seiten wunderbar schnell und flüssig lesen. FAZIT: Da es sich bei "Liebe und Marillenknödel" um einen Debütroman handelt, finde ich die Geschichte rund um Sophie und Alrein gut gelungen. Die Story unterhält mit einem ansprechenden Plot samt locker-flockigem Schreibstil und einer sympathischen, leicht verpeilten Protagonistin. Für den ersten Roman von Emma Sternberg vergebe ich gern unterhaltsame, sehr gute 4 STERNE

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe und Marillenknödel" von Emma Sternberg

    Liebe und Marillenknödel
    yoganista

    yoganista

    08. May 2012 um 17:09

    ZURECHT EIN SPIEGEL BESTSELLER! "Liebe und Marillenknödel" ist ein saukomischer, spannender und am Schluss auch noch hochromantischer Roman über eine junge Hamburgerin, die erst ihren Freund, dann ihren Job und zuletzt auch noch ihre Großtante Johanna verliert, von der sie eine Pension in den Südtiroler Alpen erbt - wo sie erst recht lernt, was Probleme sind. Das Buch ist, was es sein soll: Frauenunterhaltung, aber auch ein bisschen mehr, nämlich (zumindest am Ende) auch ein Alpenkrimi. Und gekocht wird auch ganz viel! Gut und süffig geschrieben!

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe und Marillenknödel" von Emma Sternberg

    Liebe und Marillenknödel
    abuelita

    abuelita

    06. May 2012 um 16:49

    _Für das Leben gibt es kein Rezept. Oder hat Sophie es nur noch nicht gefunden? Jedenfalls geht bei der 33-jährigen Hamburgerin gerade alles schief: Beziehung kaputt, Job weg, und dann stirbt auch noch ihre geliebte Tante Johanna. Immerhin: Sophie erbt Johannas Pension in den Südtiroler Alpen, Chance für einen Neubeginn. Nur: Statt Bergidylle findet sie eine Hütte ohne Gäste vor, und dann ist auch noch das Küchenpersonal weg. Wer soll nun die berühmten Marillenknödel machen? Fast will sie aufgeben, als ein neuer Koch anfängt – hat er auch ein Rezept für das Glück?_ Sophie, die chaotische Protagonistin dieses Alpenromas, gefiel mir ganz gut und auch der Schreibstil der Autorin ist nicht zu verachten – humorvoll, mit einer Prise Ironie, witzige Szenen und natürlich, ohne das geht es nicht…*g* ….viel Gefühl… Die Handlung an sich stellt natürlich keinen großen Anspruch an den Leser….. ausser Sophie kriegt jeder mit, was es mit der heruntergewirtschafteten Pension auf sich hat und wer dafür verantwortlich ist…. Und auch, wie das dann ausgehen wird, ist ziemlich bald klar. Nur tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch; ab und zu darf es so was einfach sein….

    Mehr