Emma Straub Frauen, die lieben

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frauen, die lieben“ von Emma Straub

Ein sensibler und unterhaltsamer Roman über die Komplexität moderner Beziehungen von der amerikanischen Bestsellerautorin Emma Straub. Was ist nach einem halben Leben von den Träumen und Hoffnungen der Jugend übrig? Durch einen Zufall findet Elisabeth, die in Brooklyn als Immobilienmaklerin arbeitet, heraus, dass ihr Mann Andrew sie vor Jahren betrogen hat. Elisabethʼ beste Freundin Zoe quält derweil der Gedanke, dass sie und ihre Frau Jane zwar als Geschäftspartnerinnen noch immer hervorragend funktionieren, die Gefühle im Alltag aber auf der Strecke geblieben sind. Und während die Mittvierziger mit alten Träumen und neuen Chancen hadern, machen ihre fast erwachsenen Kinder Harry und Ruby sich bereit, diesem Sommer ihren Stempel aufzudrücken und ins Leben aufzubrechen.

Faszinierende Paarbeschreibungen - auch einer Lesbenehe,,

— Angie*
Angie*

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

Die Hauptstadt

Ein Roman über Brüssel und die EU - so bunt und vielfältig wie die Institution selbst.

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frauen, die lieben

    Frauen, die lieben
    Minoo

    Minoo

    10. June 2017 um 19:00

    In "Frauen, die lieben" betrachtet die Autorin unterschiedliche Beziehungen. Da wäre das auf den ersten Blick klassische Ehepaar. Mann, Frau und Sohn in einer intakten Beziehung zueinander mit Haus und ohne Sorgen. Nach und nach stellt sich jedoch heraus, dass nicht alles so perfekt ist, wie es zu sein scheint. Des Weiteren handelt die Geschichte von einem lesbischen Paar und deren Tochter. Dass hier einiges im Argen liegt, merkt der Leser schnell. Die dritte Beziehung, spielt sich zwischen den Kindern der beiden Paare ab. Während Harry der brave Vorzeigesohn ist, ist Ruby eine Rebellin durch und durch. Dennoch scheint sie mehr zu verbinden, als ein Beobachter zunächst für möglich halten mag. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich merkte kaum, wie die Seiten dahin flogen und kam schnell voran. Während ich die Geschichte beim Lesen ganz gerne mochte, tat ich mich schwer, das Buch nach Pausen wieder zur Hand zu nehmen. Hauptursache dafür: Die Charaktere interessierten mich nur wenig, da ich diese als sehr stereotyp und wenig facettenreich empfand. Während des Buches machte kaum einer davon eine Entwicklung durch und behielt somit den Stempel, den er von mir unabsichtlich zu Beginn des Buches aufgedrückt bekam. Sehr gut gefallen haben mir die regelmäßigen Perspektivenwechsel. Leider waren die Gefühle der Charaktere weniger eindringlich beschrieben, sodass ich diese zwar verstehen, aber nur schwer nachempfinden konnte. Die Geschichte selbst ist vom Alltag geprägt und somit wenig spannungsgeladen. Beworben wird der Buch mit dem Satz "Ein sensibler und unterhaltsamer Roman über die Komplexität moderner Beziehungen von der amerikanischen Bestsellerautorin Emma Straub." Unterhaltsam ist dieser Roman auf jeden Fall, denn beim Lesen selbst kommt kaum Langeweile auf. Als sensibel empfand ich ihn weniger, aber auch das ist sicherlich Ermessenssache. Was allerdings mit "Komplexität moderner Beziehungen" gemeint ist, kann ich leider nicht nachvollziehen. Die Beziehungen, die hier geführt werden sind nicht komplexer als es jede Beziehung von Natur aus ist. Und modern sind die aufgeführten Beziehungen maximal durch die ausgelebte Homosexualität. Der Rest wirkt, abgesehen davon, dass ein Großteil der Erwachsenen in einer berühmten Band spielte, eher konservativ.  Fazit: Ein Buch über Beziehungen, das vor allem von Problemen und dem Alltag erzählt. Gerade bei den Charakteren hätte ich mir deutlich mehr Tiefe und Facetten gewünscht. Ein unterhaltsames Buch, das man aber nicht unbedingt gelesen haben muss.

    Mehr
  • Liebe in allen Facetten...

    Frauen, die lieben
    Angie*

    Angie*

    01. May 2017 um 19:51

    INHALT/KLAPPENTEXT: Ein sensibler und unterhaltsamer Roman über die Komplexität moderner Beziehungen von der amerikanischen Bestsellerautorin Emma Straub. Was ist nach einem halben Leben von den Träumen und Hoffnungen der Jugend übrig? Durch einen Zufall findet Elisabeth, die in Brooklyn als Immobilienmaklerin arbeitet, heraus, dass ihr Mann Andrew sie vor Jahren betrogen hat. Elisabethʼ beste Freundin Zoe quält derweil der Gedanke, dass sie und ihre Frau Jane zwar als Geschäftspartnerinnen noch immer hervorragend funktionieren, die Gefühle im Alltag aber auf der Strecke geblieben sind. Und während die Mittvierziger mit alten Träumen und neuen Chancen hadern, machen ihre fast erwachsenen Kinder Harry und Ruby sich bereit, diesem Sommer ihren Stempel aufzudrücken und ins Leben aufzubrechen. MEINE MEINUNG: Der  im ersten Augenschein etwas kitschige  Eindruck des deutschen Buchtitel wird abgemildert durch das interessant in bunten, regenbogenähnlichen Streifen gehaltene Cover. Der Original Titel des Buch *Modern Lovers* gefällt mir von der Aussage besser. Ich finde den deutschen Titel ausserordentlich passend nach den aufregenden und intensiven Beziehungsdarstellungen der Autorin. Dieser Roman ist in vier Teile aufgegliedert , in einundsiebzig Kapitel, die von Länge und Thematik sehr angenehm und flüssig zu lesen waren.  Die Autorin hat mich super mitgenommen in die heute typisch amerikanisch geprägte Grossstadtatmosphäre von New York City und deren Gesellschaftsleben. Einer interessanten Lebenskonstellationen wie der Ehe eines lesbischen Paares mit Kind, steht eine konservativen Familie mit Nachwuchs gegenüber. Beide Familien stehen mitten im Leben, kennen sich seit zwanzig Jahren und haben ähnliche Lebensvorstellungen auf Grund ihrer gemeinsamen  jugendlichen Studienzeit am College. Ihre eingeschworene Freundschaft wurde durch die Gründung einer Musikband unauflöslich und gefestigt . Die Autorin beschreibt feinfühlig und sensibel in jedem Kapitel die Gedanken und Empfindungen eines der Protagonisten und verbindet das  Heute und Jetzt immer mit der gemeinsamen Vergangenheit der eng befreundeten Frauen und Familien, die auch räumlich fast in Blickkontakt zueinander leben und arbeiten. Die Erinnerungen an die Kinderzeit von Harry und Ruby kommen nicht zu kurz, ebenso wie ihr jetziges Leben als junge Erwachsene im Medien- und Internet-Zeitalter.  Emma Straub beschreibt deutlich, faszinierend und mit einer kurzweiligen Leichtigkeit die jeweiligen, aber doch individuell mit dem Charakter verbundenen Bewusstseinsveränderungen  durch das Altern der Eltern, das  teilweise Scheitern ihrer eigenen Jugendträume und Wunschvorstellungen vom Leben - und dann die Besinnung darauf, dass es immer einen Neubeginn  und/oder Umorientierung geben wird  - in jeder Beziehung, die von Liebe geprägt ist - auch in einer lesbischen Ehe -  oder beim Start von jungen Menschen in das Leben. Meine Bewertung: Fünf ***** Sterne und eine klare Leseempfehlung! Herzlichen Dank an die Autorin Emma Straub und den DROEMER-VERLAG für die Bereitstellung des Leseexemplar.

    Mehr