Emma Wagner Das Handy in der Hummersuppe

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(8)
(7)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Handy in der Hummersuppe“ von Emma Wagner

Was tut man, wenn der Freund auch nach sechs gemeinsamen Jahren nicht mit dem heiß ersehnten Heiratsantrag rausrückt? Man ertränkt sein iPhone in Hummercremesuppe – das ist zumindest die Vorgehensweise von Amelie. Aber da ihr Freund auch ihr Chef ist, hat das leider zur Folge, dass sie dringend nicht nur ein neues Heim sondern auch einen neuen Job benötigt. Und der hat es in sich! Die Marotten der Kollegen erscheinen alles andere als liebenswert, die beiden Chefs sind sich nie einig und das Firmenmaskottchen, Dogge Tristan, kotzt auch schon mal wichtigen Kunden vor die Füße. Doch auch in der Wohnung ihrer besten Freundin, bei der Amelie vorübergehend unterkommt, findet sie keine Ruhe, sondern muss sich nicht nur mit mehr als sonderbaren Nachbarn sondern auch einem Kampf-Kater herumschlagen. Wenigstens arbeitet in der neuen Firma auch Noah, ein echter Lichtblick, denn er ist hilfsbereit, humorvoll und gutaussehend. Nur sein zunehmend merkwürdigeres Verhalten gibt Amelie zu denken. Verbirgt er etwas?

Nette Charaktere, wieder voller Humor, aber leider plätschert die Geschichte zu lange ohne richtige Entwicklung vor sich hin.

— Ms_Violin
Ms_Violin

Die Autorin Emma Wagner vereint auch in diesem Buch wieder eine Liebesgeschichte, einen Krimi und eine wundervolle Komödie.

— nsplitt
nsplitt

Humorvolle Liebesgeschichte die Spaß macht!

— Gwynny
Gwynny

witzig, leicht, locker

— MaraWinter
MaraWinter

Witzig, spritzig, wunderbar :)

— JRKoenig
JRKoenig

Ein absoluter Gute-Laune-Roman, der einem ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern wird :)

— Haveny
Haveny

Skurrile Verwicklungen bei dem Versuch, den Ex-Freund zurückzugewinnen. Leider mit ein paar Längen, aber schön geschrieben.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Liebesromane

Die Wellington-Saga - Verführung

Besser als Band 1. Allerdings auch mit kleineren Schwächen. Lässt sich aber schnell und flüssig lesen. Ein gutes Buch für Zwischendurch....

Falki83

Crashed (Unfolding 3)

Explosive Story voller Geheimnisse, Trauer, Lust, Freundschaft und Liebe <3

Bloom1402

Das Leben fällt, wohin es will

Anfangs für mich unheimlich nervige Protagonistin, war kurz vorm Abbrechen. Danach wurde es aber viel besser und sehr unterhaltsam.

Lisbeth76

Herzmuscheln

Ein Buch, das mich auf Anhieb berührt und gepackt hat!

Jinscha

Die Blütensammlerin

Der Zauber sprang nicht komplett über; es wirkte zu konstruiert

AnnaBerlin

Rock my Heart

War total schön und lustig, kann ich absolut nur empfehlen!

-Khaleesi-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Handy in der Hummersuppe

    Das Handy in der Hummersuppe
    SanNit

    SanNit

    13. April 2016 um 11:09

    Mir hat die Geschichte gut gefallen und auch wieder nicht.
    Habe mich köstlich amüsiert. Der Humor war herrlich. Auch die Dialoge waren prima.
    Aber die Geschichte an sich, hat sich gezogen. Kein wirklicher Spannungsaufbau.
    Mir hat hier der Pep gefehlt

    Aber wer Spaß haben will, ist hier auf jeden Fall richtig.

  • Ein Buch mit Überraschungseffekt

    Das Handy in der Hummersuppe
    nsplitt

    nsplitt

    19. December 2015 um 23:40

    Die Autorin Emma Wagner vereint auch in diesem Buch wieder eine Liebesgeschichte, einen Krimi und eine wundervolle Komödie. Es wird lustig, spannend, rührselig und einfach nur schön. Lest den Klappentext und vertraut auf die vielen positiven Rezessionen und kauft dieses wunderbare Buch. Ihr werdet es nicht bereuen. Ich habe das Buch gelesen und mitgefiebert, gelacht und viele wundervolle Lesemomente gehabt.

    Mehr
  • Toll geschriebenes Buch, das die Laune sofort aufhellt!

    Das Handy in der Hummersuppe
    JennyO

    JennyO

    26. September 2015 um 09:59

    Ich bin ein absoluter Fan von Liebesgeschichten in den nicht nur schnulzige Texte vorkommen, sondern man auch herzerfrischend mitlachen kann! Genau meinen Geschmack hat die Autorin getroffen! Die Protagonistin lässt einen gleich mitfühlen und zieht einen regelrecht in ihre Welt. Auch die anderen Personen kommen gleich sympatisch herüber. Wer Ironie und Sarkasmus nicht versteht - Hände weg! Ich dagegen konnte teilweise gar nicht mehr aufhören zu lachen! Die Texte und Gedanken der Protagonistin sind einfach gnadenlos ehrlich und ich finde, dass macht sie einfach authentischer! Schon den Ersten Roman der Autorin fand ich super, doch der Zweite übertrifft den Ersten noch einmal. An alle, die nicht nur Romantik und Kitsch in einem Roman finden wollen, sondern auch gerne Lachen - Schnappt euch den Roman!

    Mehr
  • Der falsche Job, der falsche Kerl... oder etwa doch nicht?

    Das Handy in der Hummersuppe
    Gwynny

    Gwynny

    08. June 2015 um 21:10

    FAKTEN Das Buch Das Handy in der Hummersuppe: Ein harter Job für die Liebe von Emma Wagner ist erstmals am 10.11.2014 erschien. Sie hat das Buch selbst heraus gebracht und es ist als eBook und Taschenbuch erhältlich. INHALT Sechs Jahre lang schuftet Amelie sich an der Seite ihres Ex-Freundes ab – baut mit ihm die Firma auf, übernimmt den Haushalt und erträgt seine Prahlerei. Und wofür? Na für einen Heiratsantrag sicher nicht, das ist auch der Punkt an dem es aus ist. Insgeheim hofft Amelie jedoch darauf, dass er sie zurück will und seinen Fehler einsieht. Während sie auf seine Reue wartet zieht sie zu ihrer Freundin und nimmt einen neuen Job an. Doch der hält das pure Chaos für sie bereit. Nicht nur in beruflicher Angelegenheit, sondern auch emotional wird sie gefordert. Denn zwischen ihr und der Liebe liegen Geheimnisse. Als wäre das allein nicht genug ist da auch noch ein Kater, der ihre Einrichtung zerstören will und ihre Mutter, die ihr zu jeder Gelegenheit zu verstehen gibt, was sie für Amelie alles aufgeben musste. Ist da noch Platz für den Richtigen, kann sie ihr Herz neu verschenken? SCHREIBSTIL/FORM Das Buch ist aus der Ich-Perspektive heraus geschrieben. So kommt der Charakter der Hauptprotagonistin gut rüber. Denn ihre Gedankengänge und Erlebnisse werden 1 zu 1 an den Leser weiter gegeben. Insgesamt hat die Autorin ein gutes Händchen für Witz und Ironie. Ich habe mehr als einmal herzlich lachen müssen und konnte mir genau Amelies Mimik vorstellen. Die Geschichte liest sich flüssig und ist eine tolle Lektüre, wenn man gern aufgeheitert werden möchte oder gerade etwas „Schweres“ gelesen hat. Denn dieses Buch ist kurzweilig und macht Spaß. Die Beschreibungen sind gut gelungen und nicht zu ausschweifend. Eine wirkliche Spannungskurve gibt es hier nicht, dafür aber jede Menge Situationen, in denen man sich gut wider erkennen kann. Diese Story braucht keine Spannungskurve, sie unterhält mit Humor und Charme. CHARAKTERE Amelie Sie ist eine ehrgeizige junge Frau, die sich zu lange unter ihrem Niveau bewegen musste. Dabei ist sie schlagfertig und intelligent. Nur in manchen Situationen ist sie dann doch nicht selbstbewusst genug ihren „Mann“ zu stehen. Sie gibt eine tolle Hauptprotagonistin ab, die mit ihren Gefühlen und Gedanken das Lesen zur Freude macht. Noah Dieser Kerl ist etwas seltsam doch auf jeden Fall liebenswert! Auch mir gefiel er beim Lesen sehr gut und ergänzte sich prima mit Amelie um der Geschichte Pepp zu geben. Insgesamt ist hat Emma Wagner ein gelungenes Charakter-Gefüge erschaffen. Jeder für sich ist authentisch und scheinbar mitten aus dem Leben gegriffen. MEIN FAZIT Hier handelt es sich um eine kurzweilige und amüsante Liebesgeschichte, die ich sehr gern gelesen habe. Ihr braucht mal wieder etwas zum Lachen mit Liebe und süßen Story? Dann ist dieses Buch genau richtigNatürlich gebe ich hierfür meine Lese-Empfehlung. Allerdings erst ab ca. 16, einfach weil die Protagonisten doch schon Ende 20 sind. MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 4 von 5 Sternchen. ©Teja Ciolczyk, 08.06.2015

    Mehr
  • Amelie und die Liebe?!

    Das Handy in der Hummersuppe
    PinkBookLady

    PinkBookLady

    24. May 2015 um 10:19

    Amelie eine junge Frau, wartet sehnsüchtig nach 6 Jahren Beziehung auf einen Heiratsantrag von ihrem Freund Tobias. Aber dieser hat offenbar nicht vor seine Amelie zu ehelichen. Stattdessen ertränkt Amelie in ihrer Verzweiflung sein I Phone in der Hummersuppe und trennt sich kurzer Hand von ihm. Da sie auch einen neuen Job benötigt, bewirbt sie sich kurzer Hand in einer Werbefirma. Doch dieser Job ist nicht ganz ohne Folgen. Aber dies sollt ihr nun selber raus finden. Wir lernen Amelie zu Beginn der Geschichte als kleinen Jammerlappen kennen, die sich gerade nach 6 Jahren Beziehung von ihrem Partner trennt, weil dieser sie offenbar nicht heiraten möchte. Und da sie in seiner Firma mit anpackt, muss sie sich nun auch um einen neuen Job kümmern. Aufgefangen wird Emma in dieser schwierigen Zeit von ihrer besten Freundin Lisa die für sie da ist und bei der sie auch fürs erste wohnen darf. An manchen Stellen dümpelte die Geschichte seicht vor sich hin und die ersten Schmunzelmomente gab es dann für mich persönlich, als Amelie in ihrer neuen Firma anfing. Eine Firma voll von chaotischen Menschen die mit Amelie im ersten Moment nichts anzufangen wissen. Sie wird des öfteren von einem ihrer Chefs eingespannt mit dem Hund Spazieren zu gehen und dieser Hund sorgte bei mir des öfteren für heiteres Kopfkino. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und lässt einen das Buch recht schnell durchlesen. Das Cover ist auch ein absoluter lustiger Blickfang und passt sehr gut zu der Geschichte. Die Autorin hat hier relativ "verrückt chaotische" und unterschiedlichste aber doch sehr authentische Charaktere erschaffen. Der ein oder andere zauberte mir ein Dauergrinsen ins Gesicht. Auch die Liebe kommt in dieser Geschichte nicht zu kurz. Wann und wo das ganze allerdings passieren wird, verrate ich euch an dieser Stelle natürlich nicht, denn Spannung sollte ja sein. Fazit: Die Autorin Emma Wagner hat hier einen netten, leichten und lustigen  Gutelaune Roman geschrieben, den man gerne mit in den Urlaub nehmen sollte. Lernt Amelie kennen und vielleicht findet sie ja auch ein Plätzchen in eurem Leserherz. 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das Handy in der Hummersuppe: Ein harter Job für die Liebe" von Emma Wagner

    Das Handy in der Hummersuppe
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    25. April 2015 um 16:31

    Hallo liebe Community und Lesefreunde,

    zum Welttag des Buches verlose ich einige Bücher.
    Unter anderem dieses Exemplar als ebook (mobi oder epub Format).

    ESS ist der 30.04.2015 um 23:59 Uhr. Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

    Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog statt:
    http://katis-buecherwelt.blogspot.de/2015/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude.html

    Liebe Grüße
    Kati 

  • Ein Chick-Lit mit Höhen und Tiefen!

    Das Handy in der Hummersuppe
    Bookilicious

    Bookilicious

    19. April 2015 um 14:58

    *Inhalt* Amelie's Freund Tobias lässt sich auch nach 6 gemeinsamen Jahren nicht wirklich zu einem Heiratsantrag bewegen - eine Tatsache, die Amelie ziemlich wurmt. In einer ungeplanten Aktion versenkt sie also sein Handy in der Hummersuppe, die sie eigentlich gekocht hatte, weil sie dachte, dass an diesem Abend "die Nacht der Nächte" sei - doch weit gefehlt. Mit fliegenden Fahnen zieht sie also aus und verliert so dummerweise auch ihren Job, denn der Ex ist gleichzeitig auch noch der Chef. Schnell ist ein neuer Job gefunden und auch wenn die Kollegen seltsam sind, die beiden Chefs sich mehr als uneinig und der Firmenhund Tristan seinen Magen nicht ganz unter Kontrolle hat, versucht sich Amelie ins Geschehen einzufügen - jedoch nicht, ohne ihrem alten Leben hinterher zu trauern. Zum Glück begegnet sie in der Firma dem überaus hübschen Azubi Noah, der ein wenig Licht in ihr tristes Leben bringt...   *Info's zum Buch*: Seitenzahl: 496 Verlag: Emma Wagner (Self-Publisher) Preis: 14,98 € (Taschenbuch) / 3,99€ (Ebook) *Erster Satz des Buches* "Ich drehe ich auf die andere Seite und lausche schlaftrunken." *Fazit* "Das Handy in der Hummersuppe" ist ein Roman der Autorin Emma Wagner. Als sie mich vor einiger Zeit anschrieb und fragte, ob ich daran interessiert sei, ihren Roman zu rezensieren, sagte ich sofort zu, denn inhaltlich interessierte mich ihr Roman sehr. Gesagt - getan. Nun habe ich das Buch schon seit einigen Wochen ausgelesen, kam aber leider nicht wirklich dazu, es zu rezensieren. Zu sehr kamen mir meine neue Arbeitsstelle und der Umzug dazwischen...aber nun bin ich wieder da und möchte euch einladen, in meine neueste Rezension einzutauchen. Viel Spaß damit! Amelie begegnet uns als junge Frau, die nichts lieber tun würde, als ihren Freund Tobias zu heiraten, doch der stellt sich quer und will davon erst gar nichts wissen. Als sie eines Abends glaubt, er habe seine Meinung doch noch geändert (weil er in einem Juweliergeschäft beim kaufen eines Ringes gesehen wurde), fährt sie das volle Programm auf: Candelight Dinner, schicke Kleidung, Hochsteckfrisur - muss aber feststellen, dass sie sich bitter getäuscht hat: nicht nur, dass er mit seinen Kumpels ausgeht, anstatt zum Abendessen nach Hause zu kommen, der gekaufte Ring stellt sich auch noch als Siegelring für ihn selbst heraus. In ihrer Wut beginnt Amelie mit ihrer Freundin Lisa zu trinken und im Vollrausch wirft sie nicht nur das Handy ihres Freundes in die selbstgekochte Hummersuppe, sondern verlässt ihn auch noch - höchst dramatisch. Am nächsten Morgen bereut sie diese Tat dann, Lisa allerdings ist davon überzeugt, dass Amelie das richtige getan hat und überzeugt sie, dabei zu bleiben. Da Tobias jedoch nicht nur ihr Freund, sondern auch ihr Chef ist, muss sie sich nicht nur eine neue Bleibe, sondern auch einen neuen Job suchen und so übernimmt Amelie kurzerhand Lisas Wohnung, inklusive kratzbürstigem Kater und tritt eine Stelle in einem anderen Konzern an. Die Mitarbeiter sind eine Geschichte für sich und Amelie merkt schnell, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint... Auch ihre kratzbürstige Mutter ist alles andere als begeistert von der Tatsache, dass Amelie ihren geliebten Schwiegersohn verlassen hat und versucht ihr ins Gewissen zu reden.  Amelie begegnet uns als Mensch, der schnell bereut, was er tut, auch wenn es im Vollsuff noch richtig erschien. Wenn man sich das Verhältnis zwischen Amelie und Tobias anschaut, so gelangt man schnell zu der Meinung, dass Amelies fixer Auszug und ihre dramatische Art ihren Peiniger zu verlassen, absolut richtig war und jedes Mal, wenn sie wieder darüber nachdenkt, zu ihm zurückzukehren, möchte man ihr so richtig eines vor den Latz knallen. Oft wirkt sie abhängig und viel zu sehr darauf bedacht, die alte Bequemlichkeit zu wahren, statt sich neuen Herausforderungen zu stellen! Diese Art und Weise behält sie extrem lange bei und ich persönlich habe die ganze Zeit eigentlich nur darauf gewartet, dass sich in dieser Richtung was tut. Unsere liebe Hauptprotagonistin macht lange Zeit nämlich gar keine Veränderungen durch, wodurch der Roman oft langwierig und beschwerlich zu lesen ist. An vielen Tagen geht sie einfach nur arbeiten und erlebt dort eine skurrile Situation nach der anderen, doch ihrer Entwicklung sind diese absolut nicht förderlich. Auch die Firma an sich ist eine Ansammlung der seltsamsten Persönlichkeiten, die die Autorin wohl aus ihrer Fantasie kramen konnte und man findet kaum eine normale Persönlichkeit unter den ganzen Freaks. Einzig Noah, der hübsche Azubi, den Amelie dort kennenlernt, scheint noch halbwegs normal zu sein - jedoch eindeutig mit einem großen Geheimnis, welches es noch zu lüften gilt.  Diese seltsame Ansammlung an Charakteren fand ich zwar zeitweise sehr lustig und auch die Situationen, die Amelie gemeinsam mit diesen Menschen erlebt, sind äußerst amüsant, werden mit der Zeit jedoch zuviel, denn es fehlt jegliche Normalität. So finden wir in der Firma den standardmäßigen Macho und Frauenversteher, einen Chef, der nur die Füße hochlegt und einen echten Narren an Autos gefressen hat, einen bösen Chef, der bei jeder Gelegenheit ausrastet (wobei der eine immer gegen den anderen kämpft), einen extremen Schnorrer, einen Umweltaktivisten, die mürrische und Türenknallende Nichte vom Chef... aber niemanden, der wirklich normal ist. Trotz dieser seltsamen, zusammengewürfelten Personen warten wir auch hier vergebens auf eine Entwicklung, einen Handlungssprung, etwas, dass wieder mehr Pepp in die Sache bringt, doch leider ist dies auch hier nicht der Fall.  Haben wir dann aber knapp 3/4 des Buches gelesen, beginnt sich Amelie plötzlich zusammenzureißen und ENDLICH bekommen wir die Entwicklung, auf die wir so sehnsüchtig gewartet haben! Sie beginnt sich zu wehren und für das einzusetzen, was sie sich vorstellt, sich wünscht und alleine dafür lohnt es sich, sich durch die etwas zäheren Episoden zu kämpfen. Auch wenn meine ganze Rezension hier etwas negativ angehaucht ist, so kann ich keinesfalls sagen, dass ich diesen Roman nicht mochte! Es gibt viele lustige Szenen, die trotz ihrer Skurrilität die Lachmuskeln kitzeln, viele sympathische Charaktere (auch wenn sie definitiv einen an der Klatsche haben) und der flüssige Sprachstil saugt  einen in die Geschichte. Auch wenn das Ende etwas abrupt kam und nicht unbedingt nach meinem Geschmack war (erst keine, dann zu schnelle Entwicklung), fand ich es dennoch besser, als ich vermutet hätte und man gönnt Amelie die positive Entwicklung in ihrem Leben. Insgesamt kann ich nur sagen: interessanter Chick-Lit, der trotz Ausbaufähigkeit dennoch begeistern kann und für den ein oder anderen sicherlich genau das richtige ist. 

    Mehr
  • Witzig, realitätsnah, erfrischend

    Das Handy in der Hummersuppe
    CharlieSchnien

    CharlieSchnien

    19. March 2015 um 09:49

    "Das Handy in der Hummersuppe -oder ein harter Job für die Liebe" von Emma Wagner Worum es geht: Die junge Amelie wartet seit einigen Jahren auf ihren ersehnten Heiratsantrag, wird von ihrem egoistischen Freund, Tobias, jedoch bitter enttäuscht. Das Resultat: eine Trennung, ein Auszug, eine Zwangs-WG mit dem gehassten Kater der besten Freundin, ein neuer Job mit vielen seltsamen Arbeitskollegen, keinem genauen Arbeitsfeld und dem weltgrößten Hund. Zwei Chefs, die schwer anzutreffen sind und dem gut aussehenden Neuling Noah. Aber wer ist eigentlich Noah? Und was wird aus Tobias? Die Personen: Hier hat die Autorin viele wunderbare Charaktere erschaffen. Lustige, gemeine, einfühlsame, sympathische, unsympathische, inklusive nerviger Mutter (obwohl diese Rolle meistens den Schwiegermüttern zugeschrieben ist)... Alles der Reihe weg. Im Vordergrund Amelie, die zu Beginn noch etwas unsicher erscheint, mit der Zeit jedoch aufblüht und ihrer Schlagfertigkeit, nicht mehr nur im Kopf, freien Lauf lässt. Allerdings verliert sie ihr hervorragende Tollpatschigkeit nicht, die bei mir immer wieder zu grandiosen Lachern geführt hat (meinen persönliche Lieblingsszene findet relativ zu Beginn in einem Café statt und hat mich noch tagelang schmunzeln lassen). Ebenso, Amelies Gedankengänge und ihre kleine brutale Ader. Den Rest der Personen solltet ihr unbedingt selbst erlesen :) es gibt eine Menge zu entdecken. Das Cover: Es ist sehr einfach gehalten, wie ich finde. Der Hummer, der in der Suppe eine Rolle spielt und das Handy, das ebenfalls in der Suppe eine Rolle spielt, sind wiedergegeben. Zu meinen Lieblingscovern gehört es leider nicht und ich persönlich, hätte mir da etwas Auffälligeres gewünscht. Mein Fazit: "Das Handy in der Hummersuppe" ist, wie viele schon erwähnen, sehr realitätsnah - nicht nur im Geschehen, sondern auch im gesamten Ausdruck. Emma Wagner schafft es, dass sich der Leser mit den verschiedensten Situationen, Umständen und Personen identifizieren kann oder jemanden kennt, der genau diese Person sein könnte und Eigenschaften haben kann, so zumindest ging es meiner Wenigkeit oft und gern. Und genau das ist mit einer der Punkte, weshalb mir dieses Werk so ans Herz gewachsen ist - sehr humorvoll und in keiner Weise überzogen. Es liest sich zügig und einfach wunderbar. Ich danke Dir, liebe Emma, dass ich an deinem Werk teilhaben durfte und freue mich, noch Weitere in meine Liste aufnehmen zu können. Pures Lesevergnügen, zwei Daumen hoch!

    Mehr
  • Ich wurde gut unterhalten

    Das Handy in der Hummersuppe
    Natalie77

    Natalie77

    Inhalt: Amelie findet sich morgens in einem fremden Bett wieder. Nach und nach kommen die Erinnerungen an den vergangenen Abend hoch. Dem 6. Jahrestag von ihr und ihrem Freund. Statt eines erhofften Heiratsantrages gab es Streit und am Ende landete sein IPhone in der Hummersuppe und sie bei ihrer Freundin Lisa. Diese schwört sie nun auf eine Zukunft ohne den Ex ein und gibt ihr gute Ratschläge.... Meine Meinung: Das Handy in der Hummersuppe ist der Ausgangspunkt der durchaus witzigen Geschichte rund um den Neuanfang von Amelie, doch bis es soweit kommt das es witzig wird muss man erst einmal durch ein Jammertal. Amelie trauert um ihre Beziehung die man als Objektiver Betrachter nur als ein Geben von Amelie und Nehmen von Tobias ihrem Exfreund sieht. So verstand ich nicht wirklich warum sie diesem Kerl hinterher heult, denn es gab keinerlei gute Eigenschaften. Lisa ist da zunächst der Lichtblick der im Sinne von mir als Leserin Amelie den Kopf gewaschen hat. Wirklich witzig wurde es erst als Amelie in ihrem neuen Job anfing. In einer Firma voller Chaoten bei der man sich fragt wie diese überhaupt existieren kann. Da gibt es einen Umweltschützer den man nur schwer versteht wenn man den Heidelberger Dialekt nicht kennt. Einen der sich durchs Leben schnorrt, eine Mitarbeiterin der das Wichtigste das Rauchen ist und einen Chef der alles für seinen Hund tut, mehr aber auch nicht. Es gibt viele Szenen die durch dieses Kuriositäten-Kabinett erst witzig werden. Amelie selber taut langsam auf, lässt immer noch viel zu viel mit sich machen bis sie sich zumindest teilweise durchsetzt. Privat ist Lisa ihr Kummerkasten und ihre Mutter eine Schreckschraube. Getoppt wird das ganze durch einen Kater der mehr wie kratzbürstig ist. Alles in allem ist diese Geschichte sehr vorhersehbar, ab dem Moment als Noah auftauchte war mir klar was kommen wird und auch wie. Darin wurde ich bestätigt und es gab auch nur wenige Überraschungen. Spaß gemacht zu lesen hat es trotzdem. Das liegt an dem trockenen Humor, witzigen Dialogen und auch einem leichten Schreibstil. Auch wenn ich befürchte das dieses Buch nicht lange in Erinnerung bleiben wird, weil es einfach nichts besonderes hat, hat es mich gut unterhalten und das ist doch die Hauptsache.

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    18. January 2015 um 11:00
  • amüsant und skurril

    Das Handy in der Hummersuppe
    Donauland

    Donauland

    12. January 2015 um 16:01

    Der Autorin Emma Wagner gelang mit „Das Handy in der Hummersuppe: Ein harter Job für die Liebe“ ein skurriler Roman. Nach anfänglichen Schwierigkeiten amüsierte ich mich, Amelie bei ihrer Suche nach Job und Mann zu begleiten. Das Cover finde ich gelungen, denn es passt sowohl zum Roman aber auch perfekt zum Titel, denn ich wollte sofort wissen, warum das Handy in der Suppe gelandet ist! Amelie trennt sich endgültig von ihrem Freund Tobias, sie ist enttäuscht, sechs Jahre lang hatte sie auf einen Heiratsantrag gewartet. Da aber auch ihr Freund zugleich ihr Chef ist, begibt sie sich auf Jobsuche. Vorübergehend wohnt sie bei ihrer Freundin Lisa und ihrem Kater Anton. Ihre Freundin gibt ihr Ratschläge bei der Job- und Partnersuche. Ziemlich schnell findet sie einen Job, doch als pünktlich auftaucht, merkt sie, dass sie in einer merkwürdigen Firma gelandet ist, denn statt des Chefs bei dem sie sich vorstellte, waren zwei Chefs hier, keine wusste, warum sie hier eingestellt wurde. Auch ihre Arbeitskollegen sind eigenartig und das Firmenmaskottchen Tristan, ein Dogge, ist eine Herausforderung. Doch zum Glück gibt es den hilfsbereiten und gutaussehenden Noah, der Amelie immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert, aber sie ist sich sicher, er verbirgt etwas! Die Autorin hat einen angenehm lockern und bildhaften Schreibstil, ich mag ihren Situationskomik, obwohl ich mich in den ersten Kapiteln eher langweilte, erst in der Hälfte des Buchs bin ich richtig angekommen, dann fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Jedes Kapitel wird mit einem passenden Zitat aus dem Karriereführer, den ihre Freundin Lisa, schreiben möchte, eingeleitet. Mir gefiel dieser Einstieg und konnte bereits erahnen, worum es in folgenden Kapitel geht. Die Protagonisten Amelie war mir sofort sympathisch, mir gefiel ihre ehrliche Art, nur an Selbstbewusstsein mangelt es ihr. Die letzten sechs Jahre hat sie ihren Freund bedient, darunter hat sie gelitten. Zum Glück hat sie ihre Freundin Lisa bei der Trennung versucht zu stärken und zu unterstützen. Doch Amelie trauert richtig ihren Ex-Freund, aber auch ihre Mutter versucht sie wieder zusammenzubringen. Während der Geschichte entwickelt sie sich weiter, sie wirkt fröhlich und wird selbstbewusst. Die anderen Charaktere sind gut beschrieben und konnte ich mir gut vorstellen. Lisa ist ganz anders als ihre Freundin, denn sie versprüht gute Laune, geht gerne aus und weiß auch, was sie will. Ihre Arbeitskollegen und Chefs sind ziemlich eigenartig und zum Teil sogar skurril, doch zum Glück hab es einen Lichtblick den Azubi Noah. Ab der Hälfte des Buches hatte ich richtig Spaß beim Lesen und fühlte mich richtig wohl. Die Autorin hat einen angenehmen Humor, der mich wunderbar unterhalten hat. Ich empfehle das Gute-Laune-Buch gerne weiter.

    Mehr
  • Gute Unterhaltung mit minimalen Mängeln

    Das Handy in der Hummersuppe
    santina

    santina

    11. January 2015 um 00:46

    Inhalt: Nachdem Amelie wieder einmal von ihrem Freund Tobias enttäuscht wurde, beendet sie die Beziehung und hofft, dass er merkt, was er an ihr hat, wenn sie nicht mehr da ist. Da sie bisher in seiner Firma gearbeitet hat, muss sie sich nun nach einem Job umsehen und hat Glück, dass sie bereits kurz darauf eine neue Anstellung findet. Als sie die Stelle antritt, stellt sie fest, dass es sich bei den Kollegen um einen chaotischen Haufen handelt, ihre beiden Chefs bilden da keine Ausnahme. Nur die Anwesenheit von Noah, der auch gerade in der Firma angefangen hat, hält sie davon ab, ihren Job hinzuwerfen. Meine Meinung zum Buch: Amelie hat kein großes Selbstbewusstsein und wird von ihrem Freund Tobias und ihrer Mutter ständig “klein” gehalten. Ihre Freundin Lisa hat sie bei der Trennung von Tobias unterstützt und steht ihr auch danach hilfreich zur Seite und versucht, sie zu stärken. Die neuen Arbeitskollegen von Amelie könnte man durchweg als arbeitsfaul und unnormal bezeichnen, da sind z.B. ein selbstverliebter Möchtegern-Womanizer, der weibliche Firmendrache, der nur nach einer Zigarettenpause gute Laune hat, die türenknallende Nichte des Chefs oder die beiden Kollegen, die sich ständig zoffen. Anfangs hat mich die geballte Ladung an seltsamen Menschen irritiert und deshalb war ich war froh, bei einigen dieser Menschen irgendwann auch normale Züge zu entdecken. Eine Besonderheit sind für mich die Überschriften über jedem Kapitel, die Emma Wagner dem “kleinen Karriereratgeber” von Lisa Bauer entnommen hat. Ab Kapitel 2 kamen mir die Tipps etwas seltsam vor, aber erst nach und nach habe ich verstanden, dass es sich um einen fiktiven Karriereratgeber handelt und Lisa Bauer DIE Lisa aus dem Roman ist. Das Handy in der Hummersuppe hat mich positiv an seinen Vorgänger-Roman Liebe und andere Fettnäpfchen erinnert, zwar nicht inhaltlich, aber in einigen anderen Punkten: der lockere Schreibstil von Emma Wagner , die bildliche Sprache , viel Situationskomik, die mich zum Schmunzeln gebracht hat Allerdings ziehe ich auch bei diesem Buch wieder eine Eule für die erste Hälfte ab, die für mich stellenweise langatmig war. Der Roman nimmt erst in der zweiten Hälfte richtig Fahrt auf und hat mich dann so eingenommen, dass ich bis drei Uhr morgens wach geblieben bin, um das Buch zu Ende zu lesen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Absolutes Gute-Laune-Buch :D

    Das Handy in der Hummersuppe
    Haveny

    Haveny

    05. January 2015 um 00:38

    Inhalt: Amelie wartet auf nichts mehr, als auf den Heiratsantrag ihres Freundes Tobias, mit dem sie nun bereits seit sechs Jahren zusammen ist. Doch als dieser wieder einmal nicht kommt, versenkt sie das nagelneue Iphone ihres Freundes in der Hummersuppe und zieht aus seiner Wohnung ein. Jedoch war Tobias zugleich ihr Chef, was bedeutet, dass sie sich auch einen neuen Job suchen muss. Jedoch ist das leichter gesagt als getan, denn man muss erst einmal ein Unternehmen finden, das eine Wirtschaftspädagogin sucht. Schließlich entschließt sich Amelie auf Drängen ihrer besten Freundin Lisa sich trotz mangelnder Qualifikation als Grafikerin in einer Firma in Heidelberg zu bewerben. Nach einem seltsamen Bewerbungsgespräch, bekommt sie die Stelle und findet sich bald in einem Unternehmen samt geizigem Chef und sabberndem Hund wieder. Doch dann trifft sie auf Noah, der der einzige Lichtblick in diesem Unternehmen ist, doch auch mit ihm scheint irgendetwas nicht zu stimmen ... Meine Meinung: Das Cover passt wirklich gut zu diesem Buch. Das Besteck, die Hummerscheren und das Handy geben ja schon einmal gut die Situation wieder, die zu all den Problemen geführt, die Amelie im Laufe des Buches durchstehen muss. Das Cover ist auf jeden Fall etwas Besonderes, denn sehr selten findet man wohl ein Cover, das so sehr zum Klappentext passt. Insgesamt also ein gut gewähltes Cover, das den Leser auf jeden Fall neugierig macht. Wie bereits in Emma Wagners erstem Buch beginnt auch bei diesem jedes Kapitel wieder mit einem passenden Zitat. Diesmal ist es ein Zitat aus dem Karriereführer von Amelies bester Freundin Lisa, das einem schon einmal einen kleinen Einblick in das Geschehen im folgenden Kapitel gibt. Diese "Zitate" sind gut gewählt und es ist schön zu sehen, dass die Autorin diese besondere Stileigenheit auch in ihrem zweiten Buch beibehalten hat. Der Schreibstil der Autorin der Autorin lässt sich schön flott und flüssig lesen und sorgt für ein paar angenehme, witzige Lesestunden. Ohne den Leser mit ellenlangen Sätzen zu quälen oder mit Fremdwörtern zu erschrecken, erzählt Emma Wagner in einer angenehmen Alltagssprache eine lustige Geschichte, die einem auch selbst passieren könnte. Besonders diese Realitätsnähe gefällt mir recht gut, da sie bei ihrem Werk nicht übertreibt und somit dem Leser eine sympathische Geschichte präsentiert. Auch ihre Protagonistin Amelie habe ich von der ersten Seite an ins Herz geschlossen. Ich konnte mich super in die Anfangs noch wenig selbstbewusste Protagonistin hineinversetzen und fand sie sogleich sympathisch. Sie macht im Laufe des Buches wirklich eine enorme Entwicklung durch und wandelt sich von einer Frau mit kaum vorhandenen Selbstbewusstsein, die völlig von ihrem Freund Tobias abhängig war, zu einer Frau, die weiß was sie will und auch einmal Kontra gibt, wenn Not an Mann ist. Sie wirkte einfach authentisch und lebensecht. Schön war auch, dass in diesem Buch die Protagonistin Lena aus dem ersten Buch der Autorin "Liebe und andere Fettnäpfchen" (Meine Rezi *Klick*). Auch die Nebencharaktere sind einzigartig und gut ausgestaltet. Und vor allem bei der männlichen Seite stolpert man über absoute Kotzbrocken bis hin zu fast perfekten Traumprinzen. Amelie scheint fast in die Fußstapfen ihrer Cousine Lena (Protagonistin aus "Liebe und andere Fettnäpfchen") treten zu können, denn auch sie nimmt wirklich sehr, sehr viele Fettnäpfchen mit und lässt so gut wie keine stehen. Besonders das macht sie aber auch sympathisch und die Story umso witziger, weshalb dieses Buch wirklich für gute Laune sorgt. Jedoch muss ich leider auch wieder etwas kritisieren, was mich auch schon beim ersten Band etwas gestört hat. Denn die Story war leider wieder sehr vorhersehbar, was mich etwas gestört hat. Genau das ist auch das Problem, das ich mit den meisten Chick-Lit-Romanen habe, weshalb ich auch kein Fan dieses Genres bin. Jedoch muss ich sagen, dass Emma Wagner es trotz dieser Vorhersehbarkeit geschafft hat, mich gut zu unterhalten. Sie hat mir mit diesem Buch ein paar angenehm belustigte Lesestunden geschenkt, weshalb es mich nicht mehr so sehr gestört hat, dass ich von Anfang an eine starke Vermutung hatte, wie diese ganze Geschichte ausgeht. Mein Fazit: Auch wenn die Storyline sehr vorhersehbar war, punktet das Buch doch durch einen schönen Schreibstil der Autorin, gut ausgestaltete Charaktere und eine sympathische Protagonistin. Zudem erzählt Emma Wagner die Story wirklich so humorvoll, dass sie es trotz allem geschafft hat, mich gut zu unterhalten. Aus diesem Grund drücke ich bei diesem Gute-Laune-Buch mal ein Auge zu und somit bekommt dieses Buch von mir 5 Sterne!

    Mehr
  • Amüsante Geschichte über die Suche nach Job und Mann

    Das Handy in der Hummersuppe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. November 2014 um 19:58

    Das Buch ziert ein echt witziges Cover, das meine Aufmerksamkeit geweckt hat und perfekt zum Inhalt passt. INHALT: Wie gut, dass Amelie ihre beste Freundin Lisa hat! Deren Ratschläge in Sachen Partnerschaft und Karriere hat sie allerdings auch bitter nötig, denn mit ihrem Freund ist sie auch ihren Job in dessen Firma los. Eine Stellenanzeige später hat sie wieder eine Aufgabe und ein Gehalt, doch irgendwie sind die Mitarbeiter an der neuen Arbeit merkwürdig. Und dann erst die beiden Chefs und Riesendogge Tristan ... Wenigstens gibt es Noah, den Auszubildenden, der Amelie immer wieder zum Lachen bringt. MEINUNG: Schon beim Reinschnuppern in die Leseprobe ist mir die locker flockige Sprache des Buches aufgefallen. Emma Wagner formuliert angenehm leicht à la ChickLit, verwendet zahlreiche originelle Sprachbilder und bliebt diesem Stil durchgängig treu. Schon allein dadurch hatte ich großen Spaß bei der Lektüre und konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. An Figuren fährt die Autorin eine Vielzahl total schräger Vögel auf. Ich glaube, sie hat alle komischen Käuze Heidelbergs eingesammelt und in ihrer Geschichte auf die LeserInnen losgelassen, was bei mir für große Heiterkeit und gelegentliches Schmunzeln gesorgt hat. Im Mittelpunkt der Story steht Hauptfigur Amelie, geschlagen mit einer furchtbar nervigen Mutter, wenig Selbstbewusstsein und einer Figur wie ein Streichholz. Dementsprechend ließ sie sich jahrelang von ihrem Ex-Freund vorführen, bis sie sich im Alkoholrausch von ihm getrennt hat – und es am nächsten Morgen bitter bereut. Das ist die Ausgangssituation der Geschichte. Daraus spinnt Emma Wagner nun die Handlung, während der Amelie aufwachen und sich weiterentwickeln soll. Leider dauert dieser Prozess für meinen Geschmack extrem lange. Erst im letzten Viertel des Buches kommt Amelie endlich in die Puschen. Bis dahin erlebt man sie in ihrer verfahrenen Situation, wie sie ihrem Ex-Freund hinterhertrauert, sich in ihrem neuen Job ausnutzen lässt und einen süßen Kollegen kennenlernt, aber nicht begreift, dass sie sich in ihn verliebt hat. Ab der Hälfte des Buches hätte ich ihr liebend gern in den Hintern getreten, damit sie vorwärts geht. Kopfschüttelnd habe ich weitergelesen – und war dann umso begeisterter, als sich Amelie gegen Ende endlich aus dem Aschenputtel zur toughen jungen Frau mausert. Während dieser Strecke zeigt die Autorin, was wirklich in ihr steckt. Gerade dieser Abschnitt hat mir ausgezeichnet gefallen und mich für manche Längen entschädigt. Freundin Lisa erlebt man als LeserIn aus Amelies Perspektive, und aus der scheint sie das genaue Gegenteil zu sein: Immer gut gelaunt, zielstrebig im Beruf, stets auf der Suche nach Mr. Right und entsprechend am Flirten. Neben ihr ist nur noch Noah, der Azubi aus der neuen Firma, eine einigermaßen normale Figur. Alle anderen haben echt einen Hau. Gerade im Betrieb trifft Amelie fast nur auf Karrikaturen: den cholerischen Chef, seinen autoverliebten Partner, die frustrierte Nichte des Chefs, den selbstverliebten Womanizer, den Retter der Welt und viele mehr. Das setzt sich in Amelies Privatleben fort. Über eine gewisse Strecke des Buches hat mich das köstlich amüsiert, aber irgendwann fehlte mir die oben schon bemängelte Entwicklung. All diese Figuren, einschließlich Amelie, blieben wie sie aufgetreten waren. Im Gegenteil zeigten sie mitunter nur noch skurrilere Wesenszüge. Mir war das ab der Hälfte des Buches ein wenig zu viel. Ich hätte gern den einen oder anderen normalen Menschen entdeckt – vergebens. Und plötzlich war das Buch zu Ende. Ja, klar, natürlich weiß ich, dass so ein Roman irgendwann auf den Punkt kommen muss. Aber hier kam der Schluss für mein Gefühl sehr überraschend. Von einem Moment auf den anderen änderte sich die Situation per Deus ex machina, alle Probleme waren gelöst, die beiden Liebenden kamen zusammen und nutzten fortan jede Gelegenheit, intim miteinander zu werden. Sorry, das hat mich enttäuscht. Klar hatte ich gehofft, dass Amelie endlich den Richtigen findet, aber müssen sie sich deswegen in der Öffentlichkeit an die Wäsche gehen? Das passt überhaupt nicht zu ihrem bisherigen Charakter. WERTUNG: Gar nicht so einfach, für dieses Buch ein Gesamturteil zu fällen. Es hat wirklich gute Aspekte, die mich überzeugt haben. Dazu gehören die Sprache, der Erzählstil, die Sprachbilder, die skurrilen Situationen und Figuren. Anderes hat mir dagegen weniger gut gefallen, so etwa die lang ausgebliebene Entwicklung, die dann gegen Ende rasant einsetzt und – für meinen Geschmack – übers Ziel hinausschießt, sowie der wie angeklebt wirkende Schluss. Nach reiflichem Nachdenken gebe ich der Geschichte mein persönliches „Gut“ und drei gute Wertungspunkte (3,5 von 5). Für vier Punkte reicht es leider nicht. Diesmal noch nicht, liebe Emma Wagner. Mein Fazit: Amüsante Suche nach Job und Mann. Leichte Lektüre, die sich angenehm lesen lässt.

    Mehr