Dein. Für immer. (Liebesroman)

von Emma Wagner 
4,5 Sterne bei70 Bewertungen
Dein. Für immer. (Liebesroman)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (65):
Y

Wunderschöner Roman!

Kritisch (1):
mysticcats avatar

Ich komme nicht in die Geschichte rein. Die parallelen Handlungsstränge machen es sehr zäh für mich. Abbruch auf S. 150.

Alle 70 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dein. Für immer. (Liebesroman)"

Nur für kurze Zeit zum Einführungspreis!
Dramatisch, leidenschaftlich, mitreißend
Der neue Roman von Storyteller Award Finalistin und Bestsellerautorin Emma Wagner

Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat.
Das Schicksal hat andere Pläne. In Argentinien treffen sie erneut aufeinander, und inmitten brütender Hitze, heller Mondnächte und erotischem Tango knistert es gewaltig. Doch die Zeichen der Zeit stehen alles andere als gut für das Paar …
Jahre später, in Deutschland:
Isabell ist die Tochter eines wohlhabenden Unternehmers, Ben ist Journalist. Darüber hinaus allerdings ist er genau der Typ Mann, mit dem sie nichts zu tun haben möchte: ein Frauenheld mit Tattoos und Motorrad. Ben mit seinen dschungelgrünen Augen und seinem verschmitzten Lächeln lässt ihr jedoch keine Wahl. Sie verliert ihr Herz schneller, als es ihr lieb ist. Aber warum will ihr Vater sie um jeden Preis von Ben fernhalten?
Als Ben und Isabell einer Liebe auf die Spur kommen, die Jahrzehnte überdauert hat, und einem Familiengeheimnis, das auch ihrer beider Zukunft mitbestimmt, überschlagen sich die Ereignisse.
Hat ihre Liebe eine Chance?

Eine zutiefst berührende Geschichte von Vertrauen, Verrat und Vergebung, von Freundschaft und Feindschaft, von zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und dem Kampf um die ganz große Liebe.

Dein. Für immer. ist ein in sich abgeschlossener Roman voller Spannung, Drama und Romantik sowie gefühlvoll beschriebener Liebesszenen

Fans von „Du. Für immer.“ und „Wir. Für immer.“ dürfen sich auf ein Wiedersehen mit einigen der Protagonisten freuen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781980942580
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:452 Seiten
Verlag:Emma Wagner
Erscheinungsdatum:01.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Manuela_Priens avatar
    Manuela_Prienvor 19 Tagen
    spannend und rührend

    Argentinien 1976:
    Clara ist mit ihrem Vater nach Argentinien zu ihrem Onkel gereist und trifft dort auf ihren Ex Nino.
    Er verdreht ihr total den Kopf,doch die Zeichen stehen nicht gut für die beiden.
    Deutschland 2018:
    Isabell ist die Tochter eines Unternehmers und trifft durch Zufall auf Ben,der absolut nicht ihrem Beuteschema entspricht,Motorrad Fahrer und tätowiert.
    Doch Isabell kann ihm irgendwann nicht widerstehen und verliebt sich in ihn.
    Zusammen kommen sie einem Familiengeheimnis auf die Spur und die Ereignisse überschlagen sich.

    Der Schreibstil ist einfach gehalten und das Buch lässt sich zügig lesen,jedoch hatte ich zu Beginn des Buches leichte Schwierigkeiten und war etwas verwirrt.
    Das Cover ist passend zum Inhalt gestaltet.
    Die Kapitel sind aus Sicht der einzelnen Charaktere geschrieben,es gibt zwei Handlungsstränge,die aber zum Ende hin zusammengeführt werden.
    Die Geschichte ist spannend und geht sehr in die Tiefe.
    Gerade die Landschaft von Argentinien wird super beschrieben.

    Ein tolles Buch für zwischendurch mit einer rührenden Geschichte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Y
    YH110BYvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Wunderschöner Roman!
    Perfekte Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart

    Das Buch ist in zwei verschiedene Erzählstränge aufgeteilt. Einer davon spielt im Jahr 1976 in Argentinien. Clara hat schon früher dort mit ihrem Vater gelebt, als sie noch ein Teenager war. Ein paar Jahre später kehrt sie mit ihrem Vater dorthin zurück und trifft ausgerechnet Nino, der ihr damals fast das Herz gebrochen hat. Er verhält sich unheimlich arrogant und unmöglich ihr gegenüber und die beiden liefern sich oft hitzige Gefechte. Doch trotzdem kann Clara es nicht vermeiden, Gefühle für ihn zu entwickeln. Doch Nino scheint ein Geheimnis zu haben. Im zweiten Erzählstrang geht es um Isabell, die mit Tristan zusammen ist. Die Geschichte spielt in der Gegenwart und Tristan behandelt Isabell immer sehr schlecht, wenn er zuviel getrunken hat.  Da lernt Isa eines Abends Ben kennen, der auf ihrem Heimweg im Dunkeln hinter ihr herläuft, um sie zu beschützen. Ben ist auf einmal dauernd in Isas Leben präsent und sie beginnt, über ihre Beziehung mit Tristan nachzudenken. Doch Ben hat auch ein Geheimnis, dass er vor Isa verbirgt, ihr aber über kurz oder lang beichten muss...Der Roman ist wunderschön geschrieben. Die einzelnen Charaktere wurden sehr gut beschrieben, so dass ich mir alle Personen gut vorstellen konnte.  Der Roman ist sehr kurzweilig und angenehm, aber auch spannend und fesselnd zu lesen. Erst zum Schluß entdeckt man, wie die Fäden zueinanderführen und wie die Geschichten zusammenhängen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    RKMs avatar
    RKMvor einem Monat
    Emma at her best

    Fesselndes Liebesdrama vor brisantem historischem Hintergrund

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    franzi303s avatar
    franzi303vor 2 Monaten
    Zwei Zeitstränge in zwei verschiedenen Ländern mit viel Liebe und Romantik, Drama,und Lügen

    Das Cover:
    Auf dem sehr farbenfrohen Cover zu sehen ist ein Paar, das hinter einem geöffneten Fenster/auf einem Balkon eng umschlungen Tango tanzt. Im Hintergrund sind Blumenblüten und ein besonderer Text zu sehen, der auf den letzten Seiten des Buches auch noch erklärt wird. Ein echt hübsches Cover, das zur Geschichte passt.

    Die Geschichte:
    Deutschland im Jahr 2018 - Ben und Isabell lernen sich kennen. Ben findet Isa sofort anziehend, Isa jedoch finden ihn arrogant und kann ihn gar nicht leiden. Doch Ben flirtet heftig mit ihr, und das, obwohl sie einen Freund hat, der ihr jedoch kaum Aufmerksamkeit schenkt. Isa und Ben lernen sich also besser kennen und unternehmen viel miteinander. Doch Ben hat ein Geheimnis, das er Isa bald beichten muss ...
    Argentinien im Jahr 1976 - Clara kommt mit ihrem Vater für eine Recherche wieder nach Argentinien, ihrer zweiten Heimat und dem Land, in dem ihr das Herz vom attraktiven Gaucho Nino gebrochen wurde. Nun trifft sie ihn wieder, und ihr Herz schlägt trotzdem weiterhin für ihn. Nach vielen Wortgefechten muss dann endlich ein klärendes Gespräch her, bei dem sie sich näher kommen. Aber Nino kann nicht mit ihr zusammen sein, ohne sie zu gefährden - denn auch er hat ein Geheimnis ...

    Meine Meinung:
    'Dein. Für immer.' ist ein eigenständiger Roman von Autorin Emma Wagner. Es gibt zwei Zeitstränge: Deutschland im Jahr 2018 und Argentinien im Jahr 1976. Ebenso gibt es vier verschiedene Hauptfiguren: Ben und Isabell im Jahr 2018 und Clara und Nino im Jahr 1976. Fangen wir mal mit Ben und Isa an. Ben und Isa lernen sich nach einer Party kennen, bei der Ben Isa aus einer unschönen Lage hilft. Isa hat einen Freund und findet Ben ziemlich arrogant und aufdringlich. Er flirtet sehr mit ihr, was schon irgendwie süß ist. Es entwickelt sich langsam etwas zwischen den beiden, was mir echt gut gefallen hat. Doch es gibt immer wieder Hindernisse, die sie überwinden müssen. So ist eben nicht alles so, wie es scheint, weshalb Isa auch keinen Kontakt zu Ben haben sollte. Beide Figuren haben ihre besonderen Seiten, aber gerade Ben verheimlicht viel vor Isa. Aber beide sind sympathische Charaktere.

    Nun zu Clara und Nino. Diese beiden haben sich schon früher kennengelernt, doch Nino hat mit einer Aussage ihr Herz gebrochen. Sie treffen auf der Farm von Claras Onkel wieder aufeinander und liefern sich Wortgefechte, was das Zeug hält. Sie fauchen sich ständig an, was einerseits nervig, andererseits auch lustig ist. Aber nach einer Weile klären sich die Probleme und Clara fordert von Nino, dass er ihr das Tango tanzen beibringt. Ihre Beziehung baut sich langsam wieder auf, was so schön zu lesen ist. Es ist witzig und romantisch zugleich. Nino war mir jedoch nicht sofort sympathisch, da er ziemlich fies zu Clara war, die sehr naiv und nachtragend ist. Doch nach und nach konnte ich ihre Reaktionen gut verstehen. Außerdem gefiel mir Claras Begleitung sehr gut: die süße Hündin Feli, für mich ein heimlicher Star des Buches. Sie lockert vieles auf, was ich echt toll fand.

    Natürlich habe ich mich bei den zwei Zeitsträngen schon gefragt, wie sie zusammenhängen. Diesen Zusammenhang verrate ich natürlich nicht, aber es wird auf jeden Fall sehr spannend, und das wirklich bis zum Schluss. Es kommen Nebencharaktere vor, die entweder total liebevoll sind, oder die absolut widerlich sind. Dieser Mix hat mir gut gefallen. Der Schreibstil an sich ist angenehm zu lesen, schwieriger wird es allerdings mit den verschiedenen Perspektiven. Der von Ben und Isabell ist aus der Ich-Perspektive geschrieben (weil es in der Gegenwart, im Jahre 2018 spielt). Claras Geschichte ist aus der Erzählperspektive geschrieben. Da fiel es mir manchmal schwer, umzuswitchen. Alles in allem ist 'Dein. Für immer.' aber ein wirklich gutes Buch.

    Abschließend möchte ich anmerken, dass ich gemerkt habe, dass Autorin Emma Wagner sich sehr mit Argentinien, dessen Einwohnern und Gewohnheiten beschäftigt hat. Hatte ich früher keine Ahnung, was denn 'Gauchos' sind, weiß ich es jetzt. Ich war noch nie in Argentinien, hatte aber schon das Gefühl, dort mit Clara zu sein, weil es sehr anschaulich beschrieben wurde. Außerdem gibt es eine tolle Nebensache, die mir sehr gefallen hat: Der Buchrücken des Taschenbuchs hat, trotz der knapp 600 Seiten, durch das Lesen keinen Schaden genommen, keine Leserille bekommen. So sieht das Buch im Regal immer noch wie neu aus.

    Meine Bewertung:
    'Dein. Für immer.' spielt in zwei Welten (wenn man es denn so nennen möchte, und ich möchte es jetzt): in Argentinien im Jahre 1976 und in Deutschland im Jahre 2018. Beide Welten haben ihre zwei Hauptfiguren, die wiederum Geheimnisse voreinander haben. Doch alles hängt zusammen und geht bis in die aktuelle Zeit. Liebe, Drama, Lügen und eine geschichtliche Aufklärung mit einer überraschenden Wendung erwarten den Leser bzw. die Leserin. Auch wenn die unterschiedlichen Perspektiven etwas gewöhnungsbedürftig waren, hat mir die Geschichte gut gefallen, weshalb ich vier Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    N
    nad_kruegervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschöner Liebesroman
    Emma Wagner ist die deutsche Version von Santa Montefiore

    Der Liebesroman “Dein. Für immer.” von Emma Wagner ist 2018 erschienen und umfasst 587 Seiten.


    Das Cover ist sehr farbenfroh gestaltet. Für meinen Geschmack ist es etwas kitschig, aber es bildet Motive ab, die im Buch von Bedeutung sind.


    Handlung:

    Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat.
    Das Schicksal hat andere Pläne. In Argentinien treffen sie erneut aufeinander, und inmitten brütender Hitze, heller Mondnächte und erotischem Tango knistert es gewaltig. Doch die Zeichen der Zeit stehen alles andere als gut für das Paar …
    Jahre später, in Deutschland:
    Isabell ist die Tochter eines wohlhabenden Unternehmers, Ben ist Journalist. Darüber hinaus allerdings ist er genau der Typ Mann, mit dem sie nichts zu tun haben möchte: ein Frauenheld mit Tattoos und Motorrad. Ben mit seinen dschungelgrünen Augen und seinem verschmitzten Lächeln lässt ihr jedoch keine Wahl. Sie verliert ihr Herz schneller, als es ihr lieb ist. Aber warum will ihr Vater sie um jeden Preis von Ben fernhalten?
    Als Ben und Isabell einer Liebe auf die Spur kommen, die Jahrzehnte überdauert hat, und einem Familiengeheimnis, das auch ihrer beider Zukunft mitbestimmt, überschlagen sich die Ereignisse.
    Hat ihre Liebe eine Chance?


    Mein Eindruck:

    Das Buch teilt sich in zwei Erzählstränge.

    Der eine spielt in der Vergangenheit im Jahre 1976 in Argentinien. Hier wird die Geschichte von Clara und Nico erzählt, die u.a. zur Zeit einer argentinischen Militärdiktatur spielt. Der Leser erfährt zum einen recht viel über die politische Situation Argentiniens und zum anderen über das Land und die Menschen, die darin leben.

    Der andere Erzählstrang spielt in der Gegenwart im Jahre 2018 in Deutschland. Hierbei wird abwechselnd aus den Ich-Perspektiven von Isa und Ben berichtet.


    Die Geschichte von Clara und Nico hat mir besser gefallen als die von Isa und Ben. Die Geschichte war einfach nur fesselnd - ich habe richtig die Spannung, das Knistern und das Verlangen zwischen den beiden gespürt. Sowohl Clara als auch Nino fand ich von Anfang an interessant und auch irgendwie sympathisch, auch wenn beide sich zu Beginn nicht von ihrer besten Seite gezeigt haben.


    Beide Erzählstränge stehen in Beziehung zueinander. Aber wie genau eröffnet sich dem Leser erst nach und nach. Durch den Wechsel zwischen den Strängen bleibt es bis zum Schluss spannend. Alles fügt sich irgendwann zusammen wie ein Puzzle.


    Als besonderen Clou empfand ich die Gestaltung der Übergänge zwischen den einzelnen Kapiteln. Hierbei wurden Begriffe, Situationen usw. des vorherigen Kapitels angepasst an das nächste Kapitel erneut aufgegriffen. Das hat das Lesen sehr interessant gestaltet.


    Fazit

    Emma Wagner hat einen sehr bewegenden Liebesroman geschaffen, der alles bietet, was eine Liebesgeschichte enthalten muss: Romantik, Spannung, Liebe und Humor. Mich hat der Roman vollends begeistert. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.


    Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde von vorablesen.de zur Verfügung gestellt bekommen. Dass es sich bei “Dein. Für immer.” um den dritten Teil der “Für-Immer-Reihe” handelt, habe ich erst am Schluss mitbekommen. Jetzt MUSS ich mir die ersten beiden Teile besorgen. Ich bin mir sicher, dass sie genauso toll sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    christiane_brokates avatar
    christiane_brokatevor 2 Monaten
    Dein für immer

    Meine Erwartungen an dieses Buch:

    Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch der Autorin Emma Wagner, da ihre Geschichten ans Herz gehen , einen fesseln und sehr viel Liebe zum Detail in denn Büchern steckt. Auch die Charaktere sind immer sehr detailliert ausgearbeitet und man kann sich als Leser auf sie einlassen.

    Meine Meinung:

    Meine Erwartungen wurden hier wieder mal übertroffen, es war ein Wechselbad der Gefühle und ich war mit der Geschichte eins. Fieberte mit denn Charakteren mit und sie nahmen mich in ihre Familie auf, so fühlte ich mich jedenfalls.

    Die Handlung war immer in Ich Form geschrieben und zeigte sowohl die Gegenwart, wie die Vergangenheit auf, sodass keine Fragen offen blieben und die Charaktere sich noch genauer vorstellen konnten.

    Clara ist eine Frau, die manchmal sehr stur ist, aber sie hat das Herz am rechten Fleck und ist sehr tierlieb. Sie wirkt auch zeitweise sehr traurig und sehr verletzt und ich denke das überspielt sie mit ihrer sturen Art manchmal. Dennoch mochte ich sie sehr gerne und wollte mehr von ihr und ihrem Leben und ihren Herzensangelegenheiten wissen.

    Nino mit dem habe ich mich am Anfang sehr schwergetan, er kommt als Bad Boy rüber und wirkte teilweise arrogant und unnahbar. Aber im Laufe der Geschichte hat er sich immer mehr geöffnet.

    Ben ein toller Mann wie ich fand, leider hat er schon viel erlebt in der Vergangenheit und man merkt, dass ihn was bedrückt.

    Isabel wirkt taff und manchmal zu übereifrig wie ich fand, aber auch sie hat viel in der Vergangenheit erlebt, aber sie öffnet sich im Laufe der Geschichte, zeigte ihre, waren Gefühle.

    Die Geschichte erzählte zwei Liebesgeschichten einmal Nino und Clara und Ben und Isabel, ich habe mit allen mitgefiebert und konnte das Buch nicht mehr weglegen, es hat mich fasziniert. Auch die verschiedenen Handlungsstränge und Geheimnisse, die im Laufe der Geschichte ans Licht kamen, waren sehr temporeich und gut zu lesen. Mit dem Ende der Geschichte hatte ich nicht gerechnet, war aber dennoch fasziniert.
    Die Autorin schafft es immer wieder ihre Charaktere zum Leben zu erwecken und ich fühlte mich zuhause und denn Charakteren sehr nahe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    2
    20melle09vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wundervoller Roman, ich konnte ihn nicht beiseite legen
    Die Liebe überwindet alles

    In dem Liebesroman "Dein.Für immer." von Emma Wagner werden zwei Zeitebenen parallel erzählt.
    1976 in Argentinien: Nino und Clara treffen erneut aufeinander. Bereits vor einiger Zeit brach Nino ihr Herz und auch jetzt verhält er sich wieder alles andere als vernünftig. Das Blatt wendet sich für das junge Paar, sie verlieben sich ineinander, ihre Liebe steht unter keinem guten Stern. Übersteht deren Liebe die überaus stürmische und schlechte Zeit?
    2018 in Deutschland: Ben ist Journalist und auf der Jagt nach Beiweisen für einen Anschlag, den ein wohlhabender Unternehmer verübt haben soll, dazu nutzt er zuerst Isabells Vertrauen aus. Als er sich ebenso wie Isa verliebt und sein Job nur für Ärger sorgt, wendet sich auch dort das Blatt.
    Sie kommen hinter ein Familiengeheimnis, das sich auch auf ihre Zukunft auswirkt.

    Die Autorin hat mich mit dem Roman wirklich so überzeugt, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Die Charaktere und die Situationen sind ergreifend niedergeschrieben. Ich konnte jeden Gedanken und jeden Ausdruck der Charaktere nachempfinden. Mich haben die traurigen Passagen und auch die etwas lustigen Konversationen mitgerissen. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und konnte es zum Ende hin nicht mehr aus der Hand legen. Ein echter Liebesroman.
    Fazit: absolut empfehlenswert

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: berührende, emotionale Story.
    Emma Wagner – Dein. Für immer.

    Emma Wagner – Dein. Für immer.


    An dieser Stelle kommt normalerweise eine kurze Zusammenfassung, doch wenn ich hier nicht spoilern will, muss ich diesmal auf den Klappentext verweisen. Die Zusammenhänge der Geschichte sind so komplex, dass ich unbeabsichtigt wichtige Details verraten könnte.


    Ich habe bisher noch kein Buch von Emma Wagner gelesen, und auch dieser Band scheint bereits der dritte aus einer Reihe zu sein, die aber unabhängig voneinander gelesen werden können und in sich abgeschlossen sind.


    Der Schreibstil ist angenehm modern, lässt sich locker und flüssig lesen, und obwohl es zahlreiche und sehr detaillierte Beschreibungen von Land, Leute und Handlung gibt, wirkt der Liebesroman dennoch recht kurzweilig und interessant. Es gibt eine gute Portion Emotionen jeglicher Art, die ich als Leser mitempfinden konnte und es knistert ebenfalls gewaltig im Roman.

    Die Geschichte spielt auf zwei Ebenen: 1976 in Argentinien geht es um Clara und den Arbeiter Nino, der ein Geheimnis mit sich herum trägt. Clara wirkt ein wenig naiv, hat eine Einstellung mit der ich nicht sonderlich gut zurecht kam, was sich aber zum Glück im Buch und in der Story verläuft. Nino war mir am anfang unsympathisch, fast unheimlich, irgendwie distanziert und so einen richtigen Zugang habe ich zu seiner Figur nicht bekommen. Natürlich erinnert mich die ganze Sache ein wenig an einen etwas unbekannten Tanzfilm, aber nun gut, die Handlung ist gut umgesetzt und ich habe mich nicht gelangweilt. Die Story in der Vergangenheit war mir schon fast zu präsent, dass die eigentliche Geschichte in der Gegenwart fast schon untergegangen ist, in der Isa, ihr Vater und der Journalist Ben eine große Rolle spielen.

    Ben war mir sympathisch, auch wenn schnell klar ist, dass er nicht so zufällig handelt, wie er Isa und auch den Leser glauben lassen will. Ich konnte seine Handlungen stets nachvollziehen, auch wenn ich sie nicht alle davon gutheißen wollte und konnte, ein wenig hatte es etwas von einem Stalker, aber das Gefühl blieb nur kurz.

    Isa ist sehr sympathisch, ist ein klein wenig blauäugig und obwohl ich ihre Figur sehr mag, hätte ich sie gerne auch mal schütteln mögen.

    Insgesamt gefiel mir die Dynamik der Figuren, wobei mir hier die Darstellung sämtlicher Haupt- und Nebenfiguren gut gefallen hat, da sie lebendig und facettenreich ausgearbeitet wurden.

    Weiterhin gefallen mir die detaillierten Beschreibungen von Argentinien und den übrigen Handlungsorten, obwohl es gern auch mal ein klein wenig gekürzter hätte sein dürfen.


    Mich konnte das Buch berühren, es hat mich überraschen können, die Perspektivwechsel bringen eine gewisse Abwechslung in die Story, sodass es kurzweilig und interessant bleibt. Ganz überzeugen konnte es mich jedoch nicht, aber dennoch finde ich die nach und nach freigelegten Puzzleteile, die am Ende ein gutes Gesamtbild ergeben, gelungen.


    Das Cover passt zum Inhalt und zum Genre. Das Gedicht ist mir erst im Nachheinein aufgefallen.


    Fazit: berührende, emotionale Story. 4 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    H
    Hikivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Grandiose Verflechtung tragischer Schicksale
    Verwobene Schicksale

    „Dein. Für immer.“ ist der 3. Band der Reihe von Emma Wagner und absolut grandios. Emma weiß einfach den Leser zu begeistern und sorgt raffiniert dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Mit ihren Schilderungen liefert sie ein weites Spektrum an Emotionen, sodass man sich mit jeder weiteren Seite mehr in die Geschichte verliebt, sich immer weiter in ihr verliert.
    Man kann den Band unabhängig von den anderen lesen, aber für das besser Verständnis und vor allem für den vollen Lesegenuss empfiehlt es sich natürlich, die Reihenfolge einzuhalten und mit Band 1 zu beginnen.

    Mit „Dein. Für immer.“ liefert uns Emma dieses Mal sogar einen richtigen Schmöker mit knapp 600 Seiten, die man aber ruckzuck weggelesen hat, weil man einfach immer wissen möchte, was denn genau gespielt wird und wie es schließlich weitergeht.
    Das Cover spiegelt perfekt den Inhalt wieder und reiht sich vom Design (und Titel) perfekt zu den anderen Bänden. Ich finde es schön, auch wenn es nicht mein liebstes dieser Reihe ist. Die einzelnen Komponente sind natürlich auf den Inhalt zugeschnitten; der Hintergrundtext auf dem Cover ist sinnvoll gewählt, auch wenn das auf dem ersten Blick vielleicht nicht so erscheint ;)

    Das Buch besteht wie die beiden anderen Bände aus zwei Erzählsträngen: einem Gegenwartsstrang, sowie Einblicke in die Vergangenheit, wobei die Gegenwart in Ich-Perspektive und Präsens verfasst ist, während der Vergangenheitsabschnitt in Erzählperspektive der 3. Person und natürlich im Präteritum gehalten ist.
    Auch wenn ich eigentlich eine lineare Geschichtserzählung präferiere, hat mir dieses Zusammenspiel dennoch (wieder) gut gefallen, denn Emma beherrscht diese Gratwanderung perfekt. Durch das ständige Abwechseln von Vergangenheit und Gegenwart wird es auch nie langweilig; auch wenn man dann schon anfangen möchte Seiten zu überblättern, weil man die Spannung nicht aushält.

    Der Vergangenheitshandlungsstrang nimmt meiner Meinung nach etwas Überhand (wie auch in den beiden Vorgängerbänden), doch auch dieses Mal spricht mich die Gegenwartserzählung mehr an. Logischerweise deswegen, weil ich mich mit diesen (weiblichen) Protagonisten besser identifizieren kann, auch wenn die anderen Kulturen faszinierend von Emma beschrieben und erläutert werden.
    Ich finde es auch faszinierend, wie die Autorin es schafft, die scheinbar unabhängigen Handlungen geschickt miteinander zu verweben, sodass man die Auflösung richtiggehend herbeisehnt.

    Fazit: Ein rundum gelungener, dramatischer Liebesroman, der Tiefe besitzt, zu überraschen weiß und einfach begeistert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 3 Monaten
    Tango Argentinia -Das Fernweh nach den Weiten Argentiniens hat uns im Griff

    Argentinien 1976.Clara und ihr Vater, der allmählich  dement wird ,  reisen auf die Rinderfarm  von Claras Onkel um dort etwas zur Ruhe zu kommen. Für Clara ist dies das einzige Zuhause das sie je gekannt hat ,denn ihr Vater ist immer von Ausgrabung zu Ausgrabung gewandert und  Clara musste mit.
    Auf der Farm  trifft Clara Nino wieder ihren  Schwarm von früher ,der sie ohne es zu wissen  zu tiefst beleidigt hat.Doch so sehr  Clara versucht ihm aus dem Weg zu gehen, immer wieder trifft sie auf ihn und ihre Gefühle fahren Achterbahn.Besonders nachdem sie ihn Tango tanzen sah.Doch  in Argentinien ist es nicht mehr wie früher ,der politische Umbruch steht kurz bevor und  in Gestalt des fiesen Polizisten  bekommt man in der Geschichte einen Vorgeschmack dessen ,was die Menschen dort noch erwartet.
    Clara  merkt das Nino ihr etwas verheimlicht und versucht mit allen Mitteln heraus zu finden was das ist .Doch als sie dann die Wahrheit erfährt ist es fast schon zu spät.
    Parallel zu der Geschichte in Argentinien  ist man in Deutschland mit Isa und Ben unterwegs,die Gerüchten um Isas Vater auf den Grund gehen wollen.

    Ben ist ein Reporter  ,mit Tatoos und einer recht ironischen Ader behaftet  versucht er  mittels einer Reportage das Sorgerecht für seine kleine Tochter zurück zu bekommen.Doch dann trifft er bei den Recherchen auf Isa ,die ihn vom ersten Moment an fasziniert.Mit ihr begibt er sich auf Spurensuche nach Argentinien ,doch Isa bekommt Wind von seinem Auftrag ,den er eigentlich so gar nicht mehr ausführen will. Verärgert gibt sie ihm den Laufpass,doch kann man seinem Schicksal entkommen ?

    Zwei junge Frauen ,die wissen was sie nicht wollen  und zwei Schicksale  ,die mit einander verbunden sind in einer Welt  in der Tango nicht nur ein Tanz sondern ein Lebensgefühl ist .

    Der Autorin ist es wieder einmal gelungen einen in eine wunderschöne Welt zu entführen mit Protagonisten ,die ihre Ecken und Kanten haben ,aber dennoch liebenswert sind..Das Bild Argentiniens vor dem Putsch und dessen Auswirkungen auf  Einzelschicksale verarbeitet in einen fesselnden Roman ,der  einfach nur wunderschön ist.
    Besonders gefallen haben mir die floralen Elemente zu Beginn der Kapitel,es vermittelt eine  Leichtigkeit  und bringt   das argentinische Flair mit sich.Ein Roman ,den man nicht aus den Händen legen mag .Beim lesen hat man den Tango im Ohr und sieht in Gedanken die  weite Argentiniens vor sich und es kommt langsam Fernweh auf .

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks