Emma Wagner Liebe und andere Fettnäpfchen

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(12)
(16)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe und andere Fettnäpfchen“ von Emma Wagner

Eine rasante Liebeskomödie vor dem Hintergrund des ganz normalen Wahnsinns von Studentenleben und Uni-Alltag gemischt mit dem Lokalkolorit von Heidelberg und einer Riesenportion Herz und Humor! Studentin Lena geht nicht durchs Leben, sondern stolpert hindurch. So findet sie in Heidelberg zwar jedes Fettnäpfchen, aber leider nicht den Mann fürs Leben. Stattdessen läuft ihr ständig der unsympathische Polizist Adrian über den Weg. Doch wenigstens hat er einen gut aussehenden Freund, den charmanten Franzosen Pierre – Lenas Traummann. Ihn für sich zu gewinnen, ist nun ihr erklärtes Ziel, für dessen Erreichen ihre Freundinnen einen Schlachtplan entwickeln. Doch Lena wäre nicht Lena, wenn hierbei alles nach Plan verlaufen würde! Dass sie sich nebenher auch noch mit skurrilen Mitbewohnern herumschlagen muss und versehentlich zum Amor wider Willen mutiert, macht die Sache nicht gerade leichter. Als sie selbst aber eine Liebeserklärung von der falschen Seite erhält und zu allem Überfluss ihre ein Doppelleben führende Freundin sie um Hilfe bittet, ist das Chaos perfekt…

Ein bisschen zu viele Fettnäpfchen

— Anne11997
Anne11997

Chaotisch, witzig, charmant. Eine schöne Geschichte für zwischendurch.

— RoxasRias95
RoxasRias95

Nett Geschichte für Zwischendurch.

— RAMOBA79
RAMOBA79

Eigentlich nur zweieinhalb Sterne, doch das Ende konnte mich dann doch noch versöhnen und lässt mich auf drei Sterne aufrunden

— Ms_Violin
Ms_Violin

gute Unterhaltung

— annettesand
annettesand

Leichte Unterhaltung mit vorhersehbarem Ende, aber einem unterhaltsamen Weg dorthin.

— LeseJette
LeseJette

Schöner, kurzweiliger Roman für zwischendurch mit viel Witz.

— Mirimaus_x
Mirimaus_x

Stöbern in Liebesromane

Vermählung

Nicht für jeden Austenfan etwas!

xine48

Alles, was du suchst

Was ne Schmonzette, wunderbar ...

alkitabbi

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Ich liebte es, Bea und Tim auf ihrer Reise zu begleiten und werde ganz sicher mehr von Kristina Günak lesen.

misery3103

Wie das Feuer zwischen uns

Einfach ... WOW- die Bücher Brittainy C. Cherry gehören zu meinen absoluten Highlights

Kellenbay

Rock my Dreams

Das beste Buch der Reihe.

lena90

So klingt dein Herz

Laura "Lyrebird" zeigt den Menschen auf herzerwärmende Weise die Welt, die sich verlernt haben wahrzunehmen.

Schugga

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fettnäpfchen überall wo man hinsieht

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    Anne11997

    Anne11997

    18. August 2017 um 13:30

    Das Cover: Das Bild ist sehr schick. Man erkennt einen Glückskeks in welchem ein Zettel steckt. Hier steht der Titel. Auf einer Herzwolke steht die Autorin.Am unteren Teil des Herz hängt eine Person. Im unteren Teil des Covers erkennt man Bücher, Highheels und einen Lippenstift. Die Farben sind weiß, schwarz und rosa. Das komplette Cover zeigt Bestandteile der Geschichte - top gelungen.   Meine Meinung: Die Geschichte ist durch den Titel vorhersehbar. Leider sind es einfach zu viele Fettnäpfchen in die Lena tritt und in der Mitte des Buches hat man genug. Bisschen Hoffnung gibt es, aber nicht viel und erst am Schluss ist wirklich Schluss mit allem. Die Geschichte an sich konnte mich nicht überzeugen. "Seine großen blauen Augen blicken mich an und seine Hand umfasst sanft mein Kinn, als er sich langsam vorbeugt und mit seinem unwiderstehlichen, französischen Akzent fragt..." - erster Satz  Die Charaktere finde ich sehr lobenswert. Sie sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Jeder hat seine Eigenschaften, Stärken und Schwächen. Ich finde die Charaktere sehr schön und sind gut gelungen. "Kein Zweifel: Egal, ob Glücksfee oder Fliegenpilz - endlich habe auch ich einmal Glück gehabt."  - letzter Satz Der Stil ist sehr typisch für die Autorin. Er ist witzig, romantisch und spannend. Mehr brauche ich zu ihm nichts sagen, denn er gefällt mir sehr gut.   Das Ergebnis: Insgesamt ist das Buch gut gelungen. Die Charaktere und der Stil passen zusammen. Zudem hat das Cover die wichtigsten Merkmale der Geschichte und ist dennoch schick. Leider ist die Geschichte an sich nicht gut gelungen, es sind einfach zu viele Fettnäpfchen, in die Protagonistin stolpert. Es gibt kein gutes Erlebnis für Lena.

    Mehr
  • Fettnäpfchen...

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    RAMOBA79

    RAMOBA79

    25. June 2017 um 16:12

    Inhalt:Studentin Lena geht nicht durchs Leben, sondern stolpert hindurch. So findet sie in Heidelberg zwar jedes Fettnäpfchen, aber leider nicht den Mann fürs Leben. Stattdessen läuft ihr ständig der unsympathische Polizist Adrian über den Weg. Doch wenigstens hat er einen gut aussehenden Freund, den charmanten Franzosen Pierre Lenas Traummann. Ihn für sich zu gewinnen, ist nun ihr erklärtes Ziel, für dessen Erreichen ihre Freundinnen einen Schlachtplan entwickeln. Doch Lena wäre nicht Lena, wenn hierbei alles nach Plan verlaufen würde! Dass sie sich nebenher auch noch mit skurrilen Mitbewohnern herumschlagen muss und versehentlich zum Amor wider Willen mutiert, macht die Sache nicht gerade leichter. Als sie selbst aber eine Liebeserklärung von der falschen Seite erhält und zu allem Überfluss ihre ein Doppelleben führende Freundin sie um Hilfe bittet, ist das Chaos perfekt...Die Geschichte ist gut, lustig und flüssig geschrieben. Lena ist echt ein Fettnäpfchensammler, das erinnert mich ein kleines bisschen an mich. Nachdem sich alles halbwegs gut entwickelt, wird Lena klar, dass ihr "Schlachtplan" doch nicht klappt und nachdem der Polizist ihrer Freundin aushilft, sehen Sie sich öfter und es entwickelt sich was. Eine tolle Geschichte für Zwischendurch.

    Mehr
  • Zwischendurch echt anstrengend so ein Chaotenleben

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    Ms_Violin

    Ms_Violin

    18. May 2017 um 22:43

    Studentin Lena tritt nicht nur ständig in Fettnäpfchen, sie nimmt meist sogar vorher noch ordentlich Anlauf und wird scheinbar vom Pech verfolgt und ist zudem auf der Suche nach ihrem Traummann, von dem sie natürlich ganz bestimmte Vorstellungen hat: Franzose (auch wenn sie selber kein Französisch spricht), literarisch und philosophisch interessiert (auch wenn sie selber da nicht so ganz den Durchblick hat) und auch ein guter (Walzer)Tänzer (was er ihr sicherlich beibringen könnte).Dies alles scheint auf Pierre zuzutreffen, wenn da jetzt nur nicht sein Freund Adrian wäre, dem Lena ständig überall begegnet und dabei natürlich kein Fettnäpfchen auslässt und mit dem sie so gar nicht klar kommt.Der Anfang schien noch wahnsinnig viel versprechend und ich musste mir desöfteren verkneifen laut loszulachen, wenn Lena von einem Unglück ins nächste stolpert. Schließlich wird das Ganze jedoch etwas zu übertrieben und einige ihrer Missgeschicke schienen mir einfach zu angestrengt oder sind gar auf eine recht kindische Art Lenas zurück zu führen, sodass ich das Buch im Mittelteil oft eher ziemlich unzufrieden weggelegt habe. Was mich ebenfalls etwas am Buch gestört hat - was vielleicht auch einfach nur an meiner Lesesituation gelegen hat, da ich oftmals nur für gefühlte fünf Minuten Zeit zum Lesen hatte - sind die teilweise unendlich langen Kapitel, die einfach nicht genügend gute Unterbrechungspunkte geliefert haben. Aber dies ist - wie erwähnt - ein vollkommen subjektiver Eindruck, der vielleicht eben einfach nur von meiner Lesesituation verstärkt worden ist.Zum Glück konnte mich die Geschichte zum Ende hin wieder mit ihrem Witz und Charme milde stimmen und mich mit dem guten Gefühl zurücklassen, doch noch gut unterhalten worden zu sein.Also sicherlich doch noch nicht das letzte Buch, welches ich von Emma Wagner in die Hand nehmen werde.

    Mehr
  • Ganz nett...

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    Lenz99

    Lenz99

    22. March 2017 um 10:29

    ... zu lesen. Schön, dass es in Heidelberg spielt.

  • "Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen"

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    melaniemertens

    melaniemertens

    26. August 2016 um 18:30

    Lena ist eine sympathische Protagonistin, die wirklich kein Fettnäpfchen auslässt! Dazu kommt ihre alternative Freundin, deren Eltern nicht wissen, dass sie gar nicht BWL studiert und lieber mit Dreadlocks und Jutetaschen rumläuft, als mit Business Kostümen. Dann gibt es Marius, den besten Freund, der jedoch plötzlich mehr für Lena empfindet. Außerdem lernt sie den unverschämten und arroganten Polizisten Adrian kennen, der jedoch einen sehr charmanten französischen Freund hat. Und dann gibt es da noch Thilo, den Muskelprotz, der eigentlich gar kein so großer Macho ist. Doch ist Adrian wirklich so unmöglich und der Franzose so charmant...? Das alles sorgt für sehr viel Chaos und ganz viel Lesespaß! Ich habe schon lange nicht mehr so viel Spaß bei einem "Frauenroman" gehabt. Teilweise habe ich so laut gelacht, dass mich meine Familie schon komisch angeguckt hat und ich froh war, dass ich nicht in der Straßenbahn gesessen habe!»Jetzt habe ich Ihretwegen meine Kamele verloren! Ich hoffe, Sie sind stolz darauf!«S.64Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne von mir!

    Mehr
  • Liebe und andere Fettnäpfchen

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    SanNit

    SanNit

    13. April 2016 um 11:16

    Wenn man auf der 2.en Seite schon den ersten Lachanfall hat :-)
    Emma hat wieder ein völlig lockern Schreibstil der mit wahnsinnig viel Humor bestückt ist.
    Der Titel passt, wie die Faust aufs Auge ;-)
    Mehr Fettnäpfchen geht ja nicht.
    Die unterschiedliche Schriftart bei Lenas Gedanken fand ich sehr gut
    Es war ein rundum tolles Lesevergnügen!
    Mir gehen jetzt die Superlative aus. :-D

  • Studentenleben - ganz normal

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    LeseJette

    LeseJette

    31. January 2016 um 13:36

    Das passiert: Lena ist eine ganz normale Studentin in Heidelberg, ihr Leben läuft alles andere als völlig geregelt. Studium und Job unter einen Hut zu bekommen, gelingt Lena noch einigermaßen gut, aber in der Liebe, da läuft es irgendwie gar nicht gut. Die Männer, die Lena interessant finden, die sind für Lena eher uninteressant. Dabei hat sie doch einen ganz anderen im Visier. Um sich den zu angeln, sind beste Freundin und deren Freundin im Einsatz, um Lena in Sachen Männerfang zu coachen. Dass dabei einiges schief läuft, ist eigentlich klar. Doch nicht nur der Weg zum richtigen Lover ist mit Fettnäpfchen gepflastert, auch sonst hält das Leben für Lena einige Peinlichkeiten bereit, die diese auch alle mitnimmt. So gefällt mir das Buch: Locker leichte Unterhaltung bietet das Debüt von Emma Wagner. Mit Lena hat sie eine absolut sympathische Heldin geschaffen, mit der sich sicher viele Leser(innen) identifizieren können. Eine ziemlich normale Studentin, die auch schon mal auf den letzten Drücker für Prüfungen büffelt, bei der ein oder anderen Vorlesung schon mal wegdöst. Was für das Studentenleben gilt, dass gilt auch für Lenas Liebesleben. Wohl jeder von uns hat schon mal das ein oder andere Fettnäpfchen mitgenommen, wie es auch Lena tut. Das macht Lena noch ein Stückchen sympathischer. Denn auch hier kann man weniger über Lena lachen als mit ihr Mitleid haben. Wer hat nicht schon mal im Überschwang der Gefühle ein Outfit gekauft, von dem man im Laden absolut überzeugt ist, dass dann aber im Praxistest nicht so wirklich überzeugt. Wie bei jedem leichten Unterhaltungsroman ist die Handlung, insbesondere das Ende schon ein Stück weit vorhersehbar. Das tut aber dem Spaß keinen Abbruch, denn der Weg zum Happy End ist absolut lustig und ein toller Lesespaß. Was den Lesespaß jedoch trügt, sind einige Rechtschreibfehler, die sich gerade zum Ende doch sehr häufen. Es bleibt zu hoffen, dass diese Fehler mit dem Erscheinen der Taschenbuchausgabe beseitigt werden.

    Mehr
  • Liebe und Humor - Was will man mehr?

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    Sulevia

    Sulevia

    11. December 2015 um 09:53

    Meinung zum Cover: Das Cover passt super zum Inhalt und das Pink ist auffällig, mir gefällt es sehr gut! Meinung zum Inhalt: Nicht mein erstes und auch sicher nicht mein letztes Buch von Emma Wagner. Ein toller und sehr witziger Liebesroman rund um Lena. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, sie ist herrlich tollpatschig und nimmt wirklich jedes Fettnäpfchen mit, und bringt den Leser dadurch zum Schmunzeln/Lachen. Ab und zu hätte ich sie allerdings gerne geschüttelt in Bezug auf Adrian. Ihn mochte ich auch sehr schnell, Pierre dagegen nicht wirklich. Der Schreibstil ist bildhaft und humorvoll, kaum bei einer anderen Autorin muss ich so viel lachen. Auch die Umgebung wird perfekt beschrieben, ich konnte mir alles gut vorstellen. Ein mitreißender Liebesroman, den man nicht mehr aus der Hand legen will, ich hatte ihn in ein paar Stunden durch. Fazit: Das Buch zu lesen war purer Spaß, es hat viel Liebe und Humor zu bieten. Für mich eine tolle Mischung!

    Mehr
  • Chaotin Lena und die Fettnäpfchen

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    PinkBookLady

    PinkBookLady

    07. July 2015 um 13:01

    Lena eine junge und chaotische Studentin ist auf der Suche nach der Liebe und stolpert dabei mehr schlecht als recht so durch ihr Leben bis sie eines Tages der doch recht unsympathische Adrian ihren Weg kreuzt. nun ist ihr kleines Chaos perfekt. Wäre da nicht der gut aussehende charmante Franzose Pierre und etliche Missverständnisse. Autorin Emma Wagner ist hier mit ihrem Debütroman ein wunderbares und sehr schön zu lesendes Werk gut gelungen.  Die Kapitel wurden immer mit Glückskeks-Weisheiten eingeleitet, was ich sehr passend fand und der ein oder andere Spruch wird nachträglich noch in mein Büchlein notiert, denn ich liebe solche Weisheiten ungemein und bin ganz Fan davon. Lena ist eine nette und authentische Person, das sie so arg immer das Pech anzieht und da durch ungewollt in viele Fettnäpfchen tritt macht die Chaotin schnell sympathisch und liebenswert.  Nach einer Zeit begann ich aber schon etwas an dem ganzen zu zweifeln ob wirklich ein einzelner Mensch so viel Pech haben kann, leider fehlte dann für mich etwas die Glaubwürdigkeit. Das manche Sachen etwas vorhersehbar waren hat mich auch etwas gestört, aber die ganze Zeit war ich doch sehr am hoffen, wann es denn endlich klicken machen würde.  Die Wortduelle zwischen Lena und dem Polizisten waren einfach köstlich und entlockten mir mehrere Schmunzler hintereinander weg. Fazit: Autorin Emma Wagner ist hier ein turbulenter, lustiger, unterhaltsamer gute Laune Frauenroman prima gelungen. Ich habe mich beim lesen rundum wohl gefühlt und wünsche euch beim lesen, das selbige. Schnappt ihn euch und lernt die Chaotin Lena kennen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Liebe und andere Fettnäpfchen" von Emma Wagner

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    25. April 2015 um 16:30

    Hallo liebe Community und Lesefreunde,

    zum Welttag des Buches verlose ich einige Bücher.
    Unter anderem dieses Exemplar als ebook (mobi oder epub Format).


    ESS ist der 30.04.2015 um 23:59 Uhr. Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

    Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog statt:
    http://katis-buecherwelt.blogspot.de/2015/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude.html

    Liebe Grüße
    Kati 

  • Lachtränen und Bauchmuskelkater vorprogrammiert!

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    Malibu

    Malibu

    16. March 2015 um 15:57

    Wer kennt sie nicht - die hundsgemeinen Fettnäpfchen, in die wir immer wieder trampeln. Der eine mehr, der andere weniger und die Protagonistin in Emma Wagners Buch ständig! Kaum zu glauben, wie man kein Fettnäpfchen auslassen kann, aber Lena schafft dies andauernd. Lena studiert in Heidelberg. Hier findet sie jedoch leider nicht den Mann fürs Leben, sondern viele, viele Fettnäpfchen. Ständig läuft ihr der unsympathische Polizist Adrian über den Weg - erst bekommt sie ein Knöllchen für über die Ampel fahren, wo doch keiner auf der Kreuzung war nachts, dann wird ihr Fahrrad geklaut und überhaupt hat er einen überaus gutaussehenden Freund, für welchen Lena sich sehr interessiert. Der charmante Franzose Pierre scheint Lenas Traummann zu sein und sie setzt alles daran, um sich diesen zu angeln. Ihre Freundinnen entwickeln ihr einen Schlachtplan - wenn doch alles nur nach Plan laufen würde. Dass sie nebenher aber auch noch zu Amor mutiert und sich mit komischen Mitbewohnern und Co. herumschlagen muss, macht es auch nicht leichter. Als sie aber eine Liebeserklärung von falscher Seite erhält und eine Freundin sie um Hilfe bittet, ist das Chaos rund um sie perfekt... Lena ist so ein quirliger, herzerfrischender Chaot und Tolpatsch, man kann sie nur lieb haben. Wenn es um Fettnäpfchen geht, ist sie hier die Expertin und kann ein Lied davon singen, wie man in ein solches trampelt. Aber nicht nur sie, auch ihre Freunde wachsen einem schnell ans Herz und sei es der nervige Polizist Adrian, welcher eigentlich gar nicht so nervt. Oder aber auch ihre verrückte Freundin mit den Birkenstocklatschen oder aber Leticia, die selbsternannte Friseuse. Auch ihr bester Freund Marius oder Britta, welche bei der Autorin kurzerhand mal zu Bettina wechselt und dann wieder zu Britta - einfach alle, man möchte sie in der Geschichte nicht missen und schon gar nicht den blöden Polizisten Adrian, er zaubert doch immer wieder etwas Action hinein bei den Begegnungen. Es gibt keinen einzigen Satz, bei dem man nicht lauthals losprusten möchte - es ist einfach überaus witzig und humorvoll geschrieben, so herrlich erfrischend für Zwischendurch. Die unterhaltsamen Situationen und auch die lustigen Dialoge, die ganzen Fettnäpfchen - es ist zum schreien komisch. Die Autorin hat hier einen eigenen Sinn für Humor, welchen sie gekonnt in die Geschichte einbringt und welchen dem Leser Lachtränen und Bauchmuskelkater bescheren. Der Schreibstil ist angenehm und locker gehalten, ein nicht endender Lesefluss ist hier garantiert. Ein Kopfkino, welches sich direkt vor innerem Auge abspielt, ist zudem garantiert. Die Überschriften der einzelnen Kapitel bestehen aus Glückskeksweisheiten, die jedoch immer wieder zu passen scheinen. Vor allem diese mit den Kamelen - treffender kann es ja nicht sein! Oftmals erkennt man sich selbst in den peinlichen Situationen, die man selbst schon hatte oder bei anderen beobachtet hat. Man möchte hier öfters Lena zurufen, wie sie zu handeln haben sollte, muss aber mit Schmunzeln zusehen, wie sie in das nächste Fettnäpfchen trampelt und kann sich im Nachhinein nur lachend die Hände über den Kopf schlagen. Liebe Emma, meines Erachtens hast du hier ein Wunderwerk an erstem Roman geschrieben - bitte mehr davon und schnell! =) Als selbsterkannter Tolpatsch und Chaot habe ich mich so oft wiedergesehen in diesem Roman und habe mich köstlich darüber amüsiert, wie es Lena ergeht und mit ihr gelacht, gefühlt und einfach alles. Für Zwischendurch ist das genau die richtige Lektüre, umso besser wenn man selbst nicht so perfekt ist und auch über Fettnäpfchen lachen kann!

    Mehr
  • Fünf Sterne für die Story - drei für das mangelhafte/schlechte Korrektorat/Lektorat

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    kriegerin

    kriegerin

    05. March 2015 um 10:21

    Inhalt:In Heidelberg geht's drunter und drüber. Studentin Lena - in Liebesdingen praktisch unerfahren - mutiert zum Kuppeltier und bleibt dabei selbst auf der Strecke, gepflastert mit Fettnäpchen, von denen sie nicht eines auslässt.Ständig begegnet ihr dieser aufdringliche Polizist Adrian, dessen Kumpel Pierre sie nicht von der Bettkante schubsen würde. Als das "Aufhübsch-Programm" ihrer Freundinnen vollendet ist, ist sie sich sicher, dass sie Pierre so gut wie an der Angel hat.Dann macht ihr Marius, ihr bester Freund, auch noch eine Liebeserklärung und Gabby ("Gäbbie"), ihre beste Freundin, muss den elterlichen Besuch überleben. Doch wohin mit drei trommelnden Kongolesen, wo sie doch nur weibliche Mitbewohnerinnen hat? Meine Meinung:Die nicht enden wollende Pechsträhne von Lena und die vielen Rechtschreibfehler (bei 50 hab ich aufgehört zu zählen, während sie zu Beginn des Buches noch rar waren, haben sich die Fehler zum Ende hin gehäuft) waren für mich Grund genug einen Punkt abzuziehen. Die lustige Story an sich hat es aber rausgerissen.Ich selbst konnte dem Studentenleben nie etwas abgewinnen und habe immer einen großen Bogen darum gemacht, nicht wissend, was ich da alles verpasst habe. Leider nahmen Lenas Fauxpas irgendwann Überhand, so dass sie nicht mehr glaubwürdig rüberkamen und der Story den Drive nahmen. Eine einzelne Person kann gar nicht so viel Pech haben. Die Fettnäpfchen in dem Buch würden vermutlich für ganz Heidelberg reichen.Lustig war es trotzdem zu lesen. Ob absichtlich überspitzt dargestellt oder versehentlich etwas übertrieben: egal, unterhaltsam ist es allemal. Die Kapitelüberschriften sind mit Glückskeks-Weisheiten überschrieben, auf die im Kapitel selbst immer Bezug genommen wird. Man merkt schon bald, dass Lena gar nicht so viele Glückskekse essen kann, wie sie nötig hätte. Stellenweise kamen mir vor Lachen die Tränen, die Situationskomik war perfekt dosiert, wenn auch stellenweise etwas dick aufgetragen, aber das war gut so. Die Personen könnten allesamt aus meinem (früheren) Freundeskreis entsprungen sein. Jeder hatte doch diese eine Freundin, die keine Gelegenheit ausließ, sich bis auf die Knochen zu blamieren. Oder eine Freundin, die ihren Eltern die Illusion eines perfekten Studentenlebens vormachte, usw. Man kann sich vorstellen, dass mit dieser Personenkonstellation nie Langeweile aufkommt. Und das tut es auch nicht. Einzig die Vorhersehbarkeit der Geschichte ist für mich so ein kleiner Negativ-Kritikpunkt. Ich war von Anfang an auf der richtigen Fährte und hab die ganze Zeit nur drauf gewartet: wann ist es denn nun endlich soweit??? Und ich sollte am Schluss nicht enttäuscht werden. Gut, einmal vielleicht, aber nur ganz kurz. Das war o.k. :) Liebe Emma Wagner, bitte beim nächsten Buch (bzw. auch hier ist es noch nicht zu spät!) etwas Geld in ein professionelles Korrektorat/Lektorat investieren, dann könnten auch locker zwei, drei Euros mehr dafür verlangt werden, denn die Story hat durchaus Potential, nur die vielen (Rechtschreib-)Fehler bremsen das Lesevergnügen unheimlich aus. Mein Lieblingsfehler ist folgender, denn ich musste bei der Vorstellung so dermaßen lachen, dass mir die Tränen kamen: "... Wir kommen an heimelig beleuchteten Pups, exotisch dekorierten fernöstlichen Restaurants und urigen Clubs vorbei, ..."Na, wer hat den Fehler entdeckt? Fazit: nette Chick-Lit für zwischendurch: etwas vorhersehbar, aber dennoch lesenswert.

    Mehr
  • Fettnäpfchen in Heidelberg, Liebe inklusive...

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    Nancymaus

    Nancymaus

    26. February 2015 um 22:13

    In Heidelberg ist das Chaos los. Studentin Lena stolpert von einem Fettnäpfchen in das nächste. Nur mit den Männern hingegen klappt es irgendwie nicht. Plötzlich lernt sie ihren perfekten Traummann Pierre, den charmanten Franzosen kennen und versucht sein Herz mit Hilfe von ihren Freundinnen zu gewinnen. Allerdings hat Pierre den unsympathischen Polizist Adrian zum Freund. Lena trifft aber immer meistens nur beide. Außerdem macht Lena’s bester Freund ihr plötzlich ein Liebesgeständnis. Als wäre das Chaos nicht perfekt, kommen auch noch andere unerwartende Ereignisse in Heidelberg vor. Emma Wagner erzählt eine Geschichte über ein junge Frau und ihr Leben als Studentin mit einigen Fettnäpfchen. Die Geschichte ist an das reale Leben angeknüpft. Ab und zu dachte ich was Lena so macht bzw. ihren Charakter trifft irgendwie auch auf mich zu und das hat man bei Büchern ja nicht so oft. Eine humorvolle, interessante und sehr spannende Geschichte, die sehr leicht zu lesen und zu verstehen ist. Die Freundschaft wird auch groß geschrieben, was die Geschichte noch interessanter macht. Da es nicht immer direkt um sie geht sondern auch immer mal zwischendurch um ihre Freunde. Durch ein Gewinnspiel habe ich das Buch gewonnen und ich bin begeistert. Werde auf jeden Fall noch andere Bücher von der Autorin lesen. Es macht Lust nach mehr. Daher würde ich die Geschichte jeden weiter empfehlen, der auf romantische sowie lustige Geschichte steht.

    Mehr
  • Lustiger Chick-Lit mit ganz viel Chaos ;-)

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    ClaudisGedankenwelt

    ClaudisGedankenwelt

    23. February 2015 um 11:54

    Lena ist wirklich der Inbegriff einer tollpatschigen Frau. Es gibt wohl kein Fettnäpfchen, welches sie auslässt. Als sie mit dem Rad eine rote Ampel überfährt wird sie natürlich gleich von einem Polizisten angehalten. Dieser Polizist ist wirklich ein Ekel, denkt sich Lena, nachdem sie mit ihm aneinandergeraten ist. Und seitdem begegnet er ihr auch noch ständig. Doch er hat auch einen gut aussehenden Freund. Pierre ist genau nach Lenas Geschmack. So entwickelt sie mit ihren Freundinnen einen Schlachtplan um den Mann ihrer Träume für sich zu gewinnen. Doch Lena lässt auch hier kein Fettnäpfchen aus und sorgt für viele komische Momente. Ich empfand Lena gleich als sehr unterhaltsame Protagonistin auch, wenn ich zunächst ein wenig Schwierigkeiten hatte mit ihr warm zu werden. Sie versucht alles um ihr Leben zu ordnen und ganz kontinuierlich mißlingt alles. Zu Beginn störte mich ihre unorganisierte Art irgendwie, weil ich mich gefragt habe, wie sie bisher überlebt hat. Doch dann zeigte Lena eine sehr hilfsbereite und freundschaftliche Seite an sich und versöhnte mich wieder mit ihr. Sie hat auch wirklich tolle Freunde, die immer für sie da sind und auch ihre Schwester steht ihr immer zur Seite. Der Spannungsbogen ist zu Beginn noch nicht so präsent. Am Anfang nimmt sich die Autorin Zeit ihre Protagonisten vorzustellen und so dauert es ein wenig bis die Geschichte richtig Schwung aufnimmt. Doch dann konnte ich das Buch kaum noch weglegen und wollte wissen wie es mit Lena weitergeht. Manche Situationen waren aber auch zu komisch und ich konnte mir einiges so richtig bildlich vorstellen. Der Roman ist in sich abgeschlossen und kein Bestandteil einer Serie. Fazit: Lustig, unterhaltsam und teilweise etwas skurril kommt diese Geschichte rund um Lena daher. Wer gerne Chick-Lit liest und dabei auch noch gerne lacht, dem kann ich das Buch empfehlen.

    Mehr
  • Witzig, romantisch und typisch studentisch - super!

    Liebe und andere Fettnäpfchen
    jasbr

    jasbr

    06. February 2015 um 15:27

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich schon einmal ein Buch gelesen habe, indem mich die Protagonistin so an mich erinnert hat :) Lena ist die typische Studentin. Eigentlich müsste man in der Vorlesung aufpassen, aber weil abends wieder andere Dinge wichtiger waren, ist man zu müde. Und genau wenn man für eine wichtige Klausur lernen muss, wird eine Party vor dem Wohnheim gefeiert. Emma Wagner hat es in diesem Buch wirklich geschafft, alle Studenten"probleme" aufzugreifen und gekonnt in ihrem Roman zu verpacken. Gefehlt haben nur die überfüllten Hörsäle wie ich sie kenne :) Das Buch spielt in Heidelberg, der typischen Studentenstadt. Ein bisschen schade fand ich, dass nicht noch mehr auf die Stadt eingegangen wurde, da ich auch gerne dort studiert hätte. Dafür wird aber der Campus und alles drum herum sehr gut beschrieben. Lena ist super sympathisch, wenn auch etwas verpeilt und manchmal auch etwas naiv. Auf der Suche nach der großen Liebe geht alles, aber auch wirklich alles schief. Ich musste das ein oder andere Mal laut loslachen, weil es einfach urkomisch war.  Das Buch lässt sich super leicht und flott lesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Sogar ein französischer Akzent wird nachempfunden - hier musste ich manches zweimal lesen, aber man hat sich schnell daran gewöhnt. Toll fand ich, dass es nicht nur den einen Handlungsstrang rund um Lena und ihr Liebesleben gab, sondern auch andere kleine Handlungen, die sich rund um ihre Freunde drehen. Außerdem schließt der Roman sehr rund hab. Durch einen Epilog, der ein Jahr später spielt, werden alle Handlungsstränge zusammengeführt, so dass keine Fragen offen bleiben.  Insgesamt ist das Buch eine schöne Unterhaltung und genau das richtige, um gute Laune zu bekommen!

    Mehr
  • weitere