Emma Wildes

 4 Sterne bei 77 Bewertungen
Autorin von Schön und ungezähmt, Eine unzüchtige Lady und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Emma Wildes

Emma Wildes wurde in Minnesota geboren und studierte nach ihrem Schulabschluss Geologie in Illinois, bevor sie ihre wahre Leidenschaft - das Schreiben - entdeckte. Als Autorin schreibt sie heute unter mehreren Pseudonymen und ist vor allem für ihre (erotischen) historischen Romane bekannt. Für ihre Bücher erhielt sie mittlerweile schon mehrere Auszeichnungen, unter anderem den Wisconsin Romance Writers of America 2005. Emma Wildes lebt heute mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern in Indiana.

Alle Bücher von Emma Wildes

Sortieren:
Buchformat:
Schön und ungezähmt

Schön und ungezähmt

 (21)
Erschienen am 01.12.2010
Eine unzüchtige Lady

Eine unzüchtige Lady

 (18)
Erschienen am 14.04.2010
Eine skandalöse Braut

Eine skandalöse Braut

 (12)
Erschienen am 15.08.2011
Eine heißblütige Lady

Eine heißblütige Lady

 (6)
Erschienen am 20.08.2012
Zeit der Verführung

Zeit der Verführung

 (4)
Erschienen am 16.02.2015
Ein gefährlicher Gentleman

Ein gefährlicher Gentleman

 (5)
Erschienen am 17.10.2011
Verlockung der Leidenschaft

Verlockung der Leidenschaft

 (4)
Erschienen am 18.02.2013
Eine skandalöse Lady

Eine skandalöse Lady

 (3)
Erschienen am 17.06.2013

Neue Rezensionen zu Emma Wildes

Neu
Traumfeders avatar

Rezension zu "Stunden der Versuchung" von Emma Wildes

Ein neuer Fall für das Ehepaar Wallace
Traumfedervor 2 Jahren

Inhalt
Lady Angelina DeBrook ist verliebt, doch niemand darf davon erfahren. Nachdem zwei ihrer Ehemänner ermordet wurden, man sie aber für die Mörderin hält, fürchtet sie um den Mann ihres Herzens. Um endlich ihre Unschuld zu beweisen, wendet sie sich an Benjamin Wallace, einen Mann, der sich gerne solchen Herausforderungen stellt. Dieser gelangt schnell zu der Erkenntnis, dass der Täter auch derjenige sein könnte, der damals Randolph und Elena entführte. Doch kann er ihn diesmal aufhalten?

Meine Meinung
Auch im zweiten Band der "Whispers of Scandal" bekommt es Benjamin Wallace mit einem unbekannten Gegner zu tun. Denn, auch wenn er ahnt, dass auch hier derselbe Hintermann die Fäden zieht, wie bei Randolph und Elena, ihn zu fassen scheint unmöglich.

Lady Angelina DeBrook ist jung, wunderschön und eine Witwe. In der Gesellschaft wird sie als "Schwarzer Engel" bezeichnet. Sie hatte bereits zwei Ehemänner, doch beide starben bzw. wurden ermordet. Nun glauben alle, dass sie sie tötete, was ihren Ruf zerstörte. Niemand will sich in ihre Nähe begeben, Freundschaften zerbrachen und Angelina wurde zur Ausgestoßenen. Doch nun hütet sie ein Geheimnis, denn sie hat es gewagt sich neu zu verlieben. Zwar möchte sie dem Man nahe sein und ihr heiraten, fürchtet aber nun, dass auch er sein Leben verlieren könnte. Daher bittet sie Benjamin Wallace um Hilfe. Es soll herausfinden, wer den Tod ihrer Männer wollte und zur Strecke bringen, damit sie es wagen kann erneut glücklich zu werden.

Als ehemaliger Geheimagent interessiert sich Benjamin für den Fall. Der Earl of Heathton beginnt sofort mit der Suche nach Informationen. Der Verdacht, es mit einem alten Bekannten zu tun zu haben, kommt schnell auf, doch erst später verhärten sich die Hinweise. Doch dieser handelt selten von sich aus, weshalb noch immer der Auftraggeber enthüllt werden muss.

Auch in diesem Fall möchte Benjamins Frau, Alicia, kräftig mitmischen. Auch ohne zu wissen, dass seine Frau ein Kind unter dem Herzen trägt, ist Benjamin natürlich dagegen, doch gegen die Sturheit und Überzeugungskraft seiner Liebsten, kommt er einfach nicht an.

Als allerdings auch er selbst ins Visier der Verbrecher gerät, möchte er Alicia, Lady Angelina und deren Geliebten in Sicherheit wissen und schickt sie aufs Land. Zu ihrem Schutz bittet er sogar einen guten Freund auf sie zu achten. Doch werden sie dort außer Reichweite der Täter sein?

Der zweite Fall der Eheleute Wallace ist leider etwas durchsichtiger als der erste. Man ahnt schon recht früh, wer dafür verantwortlich sein könnte, dass Angelina Pech mit der Liebe hat. Die Vorfälle selbst sind aber spannend und überraschend. Man wusste nie, was als Nächstes geschieht oder wo der Anschlag passiert oder wen es diesmal trifft. In diesem Sinne hat sich die Autorin doch einiges einfallen lassen.

Ausgesprochen gut gelungen fand ich die Beziehungen. Zwischen Angelina und ihrem Liebsten knistert es, weshalb der Leser doch so manches erotisches Abenteuer von ihnen verfolge kann. Zwar versuchen sie sich voneinander fernzuhalten, doch gelingen will es nicht.
Auch zwischen Benjamin und Alicia gibt es so mach schöne Begegnung. Sie haben ihre Probleme des ersten Bandes überwunden und genießen die neu entdeckte Nähe. Sie ergänzen sich, im Bett wie auch bei der Suche nach Antworten. Es war schön zu lesen, wie es mit ihrer Beziehung weiter ging und wie sie sich entwickelte.
Nett war auch der kleine Einblick in die Liebe von Elena und Randolph. Sie wurden nicht außen vorgelassen, wie es manchmal passiert, sondern kurz mit eingebracht, damit der Leser auch weiß, wie es bei ihnen weiter ging.

Fazit
Auch dieser Historical aus der Feder von Emma Wildes vermochte zu begeistern und zu unterhalten. Das Abenteuer gestaltet sich voller Wendungen, mal mehr offensichtlich, mal weniger. Es macht unglaublichen Spaß Benjamin und Alicia zu folgen und ihre Liebe zueinander zu erleben. Am Schluss kann sich der Leser nur wünschen, dass sie Autorin bald weitere Abenteuer des Ehepaars Wallace zu Papier bringt.

Kommentieren0
1
Teilen
Traumfeders avatar

Rezension zu "Zeit der Verführung" von Emma Wildes

Ungewöhnliche Partnerfindung
Traumfedervor 3 Jahren

Inhalt
Verwirrt und halb nackt erwachen Lady Elena Morrow und Randolph Raine, Viscount Andrews, gemeinsam in einem fremden Bett. Obwohl sie sich erst gegenseitig verdächtigen, sehen sie nach einer Weile ein, dass sie von jemand Unbekanntem entführt wurden. Doch so sehr sie auch versuchen herauszufinden, wer dahinter stecken könnte, ihnen fällt niemand ein. Ihr Verschwinden bleibt natürlich nicht unbemerkt, weshalb sich Elenas Vater an Benjamin Wallace, den Earl of Heathton, wendet, damit dieser seine Tochter findet. Obwohl Ben gerade einige Problem hat, hat ihm seine Frau Alicia doch verkündet, sie sei unzufrieden mit ihrer Ehe, nimmt er sie Suche auf.

Meine Meinung
Im ersten Band ihrer "Whispers of Scandal"-Serie, berichtet Emma Wildes von einer äußerst merkwürdigen Entführung, die ein ehemaliger Geheimagent aufklären soll. Dabei ist nicht ganz klar, weshalb ausgerechnet diese Menschen entführt wurden oder welchen Plan der Entführer verfolgt.

Elena Morrow erwacht, nur mit einem Nachthemd bekleidet, ein einem fremden Bett, mit einem Mann. Sie hat keine Ahnung wo sie ist oder wie sie dorthin gekommen ist. Erst glaubt sie, er könnte sie in diese Situation gebracht haben, doch auch er ist ahnungslos. Obwohl ihr Gefängnis ziemlich luxuriös ist, hat sie keinerlei Vermutung, wer für die Entführung verantwortlich sein könnte. Da ihnen keine andere Wahl bleib, kommen sie sich näher. Elena lernt Randolph kennen, als einen doch anderen Menschen, wie der aus den Gerüchten. Da sie aber auch überaus neugierig ist und Randolph doch erfahren, werden sie Gespräche schon bald schlüpfrig und erste Annäherungen finden statt. War dies vielleicht von ihrem Entführer gewünscht?

Randolph Raine, Viscount Andrews, ist überall als Frauenheld bekannt, weshalb seine erste Reaktion auf die halb nackte Elena Misstrauen ist. Es könnte schließlich eine Falle sein, damit er sie heiratet. Da dem aber nicht so ist, bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten. Normalerweise ist er Frauen gegenüber nicht sonderlich zurückhaltend, dich Elena ist noch unberührt, weshalb er doch versucht Abstand zu halten. Obwohl sie noch unschuldig ist, ist ihr Verstand und ihr Äußeres sehr anziehend, was ihr doch reizt. Ohne es zu wollen, beginnt er für die junge Frau Gefühle zu entwickeln.

Benjamin Wallace, Earl of Heathton, ist ein ehemaliger Geheimagent, seit kurzem verheiratet und eigentlich zufrieden. Seine Frau Alicia hingegen, scheint nicht zufrieden zu sein, denn sie wünscht sich mehr Aufmerksamkeit und innige Gefühle von ihrem Mann. Als Alicias Cousine Elena entführt wird, wird Ben gebeten nach ihr zu suchen, was er schleicht ablehnen kann. Da auch Alicia Interesse an der Klärung des Falls zeigt, beginnen sie nach Hinweisen zu suchen. Eigentlich würde Ben seine Frau am liebsten da raushalten, doch gegen Alicia kommt er auch mit dem besten Argumenten nicht an.

Zwei unterschiedliche Paare in zwei unterschiedlichen Situationen und doch miteinander verbunden. Das Schöne war aber, dass beide gleich stark bewertet wurden. Keines der Paare wird besonders herausgehoben, ihre Handlungen sind gleichwertig. In beiden Fällen darf man als Leser daran teilhaben, wie die Gefühle zwischen den Charakteren anwachsen und sich entwickeln. Denn obwohl Ben und Alicia miteinander verheiratet sind, sind die Gefühle zwischen ihnen bisher nicht gerade von herzlicher Natur.

Emma Wildes beweist in den Dialogen zwischen den einzelnen Pärchen, dass in der Konversation überaus viel Witz stecken kann. Die einzelnen Charaktere sind neugierig und scheuen sich nicht davor Fragen zu stellen, auch wenn diese teilweise unangenehm sind.

Bens Nachforschungen sind wirklich interessant gestaltet. Er ist ein Mann mit einer scharfen Beobachtungsgabe und erkennt Zusammenhänge, die andere niemals erkennen würden. Er beweist seinen scharfen Verstand und liebt die Herausforderung, auch wenn diese die eigene Frau ist.

Natürlich dürfen die Pärchen so manche romantischen und leidenschaftlichen Stündchen miteinander verbringen. Die gewählten Worte der Autorin, lassen die Zärtlichkeit und die angespannte Atmosphäre beinahe spürbar sein.

Fazit
Zwei Unbekannte, die einer Entführung zum Opfer fallen und sich dabei verlieben. Ein Mann, der lernen muss, dass seine Frau Zuwendung braucht und Gefühle sehen und erleben will. Bei der Suche nach den Entführten, stößt er allerdings auf einen Gegner, der es perfekt versteht unsichtbar zu bleiben. Spannend und romantisch zugleich, gelingt es der Autorin ihre Leser zu begeistern.

Kommentieren0
3
Teilen
Tigerbaers avatar

Rezension zu "Ein gefährlicher Gentleman" von Emma Wildes

Ein gefährlicher Gentleman
Tigerbaervor 5 Jahren

„Schön und ungezähmt“ war der erste Roman, den ich von der Autorin Emma Wildes gelesen habe und er hat mich mit seiner toll geschriebenen Mischung aus Humor, Romantik und tollen Charakteren einfach begeistert.
Mit „Ein gefährlicher Gentleman“ gelingt Emma Wildes dieses Kunststück nicht ganz. Sie bleibt ihrem „Markenzeichen“, zwei Geschichten in einer zu erzählen treu.
So begleitet man beim Lesen nicht nur Luke und Madeline auf ihrem Weg, sondern ist auch Zeuge, als zwischen Elizabeth, Luke’s kleiner Schwester, und ihrem Jugendfreund Miles die Liebe erwacht.

Die Geschichte und die Charaktere sind unbestritten unterhaltsam, doch der letzte Funke ist nicht so ganz übergesprungen.

Eine kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch =)


Noch eine kleine Anmerkung:
„Ein gefährlicher Gentleman“ ist Teil der „Notorious Bachelors“-Reihe von Emma Wildes.
Diese Trilogie umfasst
1. „Eine skandalöse Braut“
2. „Ein gefährlicher Gentleman“
3. „His sinful secret“ (deutscher Titel noch nicht bekannt
Erzählt werden die Geschichten von Luke Daudet, Viscount Altea (Teil 2), von Lord Alexander St.James (Teil 1) und Michael Hepburn (Teil 3), die gemeinsam unter Wellington im Krieg gedient haben.
Alle Teile sind in sich abgeschlossen und können ganz unproblematisch einzeln oder durcheinander gelesen werden.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Emma Wildes im Netz:

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks