Emmanuel D. Fouquet Love Heat

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Love Heat“ von Emmanuel D. Fouquet

Emmanuel Fouquet wollte einen Beruf erlernen, bei dem er immer von schönen Frauen umgeben ist. So verließ er 1991 die savoyardischen Alpen, ging nach Paris und begab sich unter die Fittiche des berühmten Christian Chauveau, um künstlerischer Visagist zu werden. Zuerst führte ein harter Weg schlecht bezahlter Arbeit durch diverse Mannequin- Agenturen, bis er den Sprung nach Amerika wagte, eingeladen vom renommierten Fotografen Hank Londoner, der unter anderem für Penthouse arbeitete. In diesen Kreisen lernte er schnell weitere Fotografen kennen und wurde für einige auch Agent, z.B. für Londoner selbst, aber auch Suze Randall und Vivian Thomas. Er nutzte die Zeit bei den Shootings, um die Künstler zu beobachten und ihre Arbeitsweisen zu erlernen. Ebenfalls durch Londoner lernte Fouquet den Fotografen Michael Moore kennen, der ihm für seine eigenen Fotografien die letzten Weihen gab. Eine steile Karriere begann, heute zieren seine Bilder die Umschläge von Penthouse, Hustler, Private und anderen Magazinen und viele der in Europa kursierenden erotischen Kalender. Seine Modelle schminkt Fouquet übrigens immer noch zumeist selbst. Lassen Sie sich von seinen Fotos bezaubern!

Penthouse und Hustler-Fotograf Emmanuel D. Fouquet präsentiert in seinem Akt-Band "Love Heat" zahlreiche erotische Fotografien, aufgenommen

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Love Heat, rezensiert von Marucs Offermanns

    Love Heat
    Splashbooks

    Splashbooks

    07. January 2015 um 09:19

    lücklicherweise hat in den letzten Tagen der Frühling begonnen. Denn sonst wäre das Durchblättern von "Love Heat" eine schmerzhafte Qual. Sicherlich eine Tortur der angenehmeren Sorte, aber dennoch würde sich die Leserschaft nach den zahlreichen Sonnenstrahlen sehen, die der Fotograf an all den exotischen Orten eingefangen hat, zu denen er mit Sack, Pack und einer stattlichen Riege hübscher Frauen aufgebrochen ist. Dort erfüllt er seine Profession, und das auf gänzlich vielfältige, in den meisten Fällen äußerst ansprechende Art und Weise. Fouquet schießt Fotos von Frauen, üblicherweise als Auftragsarbeiten für diverse Männermagazine. Viel nackte Haut, tolle Locations und atemberaubende Models gehören zu den Standardbedingungen seines beruflichen Alltags. Es kann einen auch schlimmer treffen. Das Züricher Verlagshaus "Edition Skylight" veröffentlicht nun 180 seiner Arbeiten - in Größe, Format und Stil variierend, mal in elegantem Schwarzweiß, dann wieder im glänzenden Sonnenlicht - im Rahmen dieses hochwertigen Fotobildbandes. Das Hardcoverbuch (starkes Papier, gute Verarbeitung) im Format 21 x 26,4 cm ist umhüllt von einem interesseweckenden Umschlag, auf dessen Innenseite Fouquets Biografie kurz dargestellt ist. Dieser Abriss bildet zusammen mit dem nachfolgenden, einführenden Interview die einzigen Textabschnitte. Dieser ist übrigens dreisprachig auf Englisch, Deutsch und Französisch enthalten. Der thematisch bestimmende Schwerpunkt dieses Bandes ist die kunst- und fantasievolle Kombination exotischer Hintergründe und natürlicher Schönheiten. Dem Fotografen gelingt in den meisten Fällen ein originelles Zusammenspiel von Körpern, Kulissen und Accessoires. Die Bilder wirken durchkomponiert und lebendig, niemals statisch. Wenn die feinen Sandkörner auf der nassen Haut des Models Regina haften bleiben und so mit dem Körper eins werden, reicht das zu sehende weit über simple Männermagazin-Ästhetik hinaus. Freunde ambitionierter Fotokreationen kommen bei "Love Heat" zweifelsohne auf ihre Kosten. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/15901/love_heat

    Mehr