Emmy Abrahamson

 3,7 Sterne bei 230 Bewertungen
Autorenbild von Emmy Abrahamson (© Jenny Bäcklin)

Lebenslauf von Emmy Abrahamson

Schwedische Schauspielerin erobert den internationalen Büchermarkt: Die in Moskau aufgewachsene Schwedin, deren Mutter Polin ist, studierte Schauspiel in London. In Amsterdam hat sie als Schauspielerin gearbeitet, in Wien als Regisseurin und künstlerische Leiterin. Ihr autobiographisch angehauchtes Romandebüt gab sie 2011 mit „Widerspruch zwecklos oder: Wie man eine polnische Mutter überlebt“. Es folgte von 2012 bis 2014 die London-Trilogie „Mind the Gap! - Wie ich London packte oder London mich“, „Go for it! - Wie ich London die Schau stahl oder London mir“ und „Make it Big! - Wie ich London schaffte oder London mich“, in der ebenfalls eigene Erlebnisse von der Autorin thematisiert wurden. 2018 veröffentlichte sie den Roman „Wie ich mich auf einer Parkband in einen ungewaschenen Mann mit sehr braunen Augen verliebte“. Seit 2009 lebt sie mit ihrer Familie im Süden Schwedens.

Neue Bücher

Cover des Buches Klara, Nova und die Bananenschale des Schreckens (ISBN: 9783423640794)

Klara, Nova und die Bananenschale des Schreckens

Neu erschienen am 19.02.2021 als Hardcover bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Emmy Abrahamson

Neue Rezensionen zu Emmy Abrahamson

Cover des Buches Desta und das Labyrinth im Gartenteich (ISBN: 9783423640374)B

Rezension zu "Desta und das Labyrinth im Gartenteich" von Emmy Abrahamson

Aufregende Abenteuer eines kleinen Mädchens und einer Kaulquappe
Buchfresserchen1vor einem Monat

Desta hatte Ärger in der Schule. Zu Hause angekommen rennt sie sofort zu ihrem Lieblingsplatz. Der Teich mit den Seerosen in ihrem Garten. Aber es ist gefährlich zu nahe ran zu gehen, sagt die Mutter. Und es passiert was passieren muss. Desta fällt hinein. Als sie sich wieder besinnen kann ist sie sehr klein. Eine Kaulquappe schwimmt zu ihr. Es ist Til und er versucht ihr zu helfen wieder aus dem Teich raus zu kommen. Nach oben geling es ihr nicht, also wollen die beiden den Teich durchschwimmen. Wie gut das Desta schon einen Schwimmkurs besucht. Allerdings erwartet sie im Teich ein Labyrinth mit vielen Aufgaben die gelöst werden müssen um weiter zu kommen.
Wird Testa es wieder schaffen nach Hause zu kommen?

Zu dumm, das Mütter oft recht haben. Wie oft hat sie gesagt: Pass auf dich auf! Und doch hört Desta nicht und stürzt in den Teich. Welch ein Schreck und da unten ist plötzlich alles riesig und gefährlich und das Labyrinth von dem Mama erzählt hat gibt es wirklich. Da kann man nur durch wenn man mutig und schlau ist und immer seinen Brokkoli ist. Wie soll Desta das denn dann schaffen?
Mit einem Freund an der Seite, der das beste aus ihr rausholt und sie in ganz verzwickten Situationen retten kann.
Die Kinder hören bei dieser Geschichte gebannt zu und wollen erfahren ob es Desta gelingen wird aus dem Labyrinth zu entkommen. Wie gut, dass man in der Hälfte des Buches schon erfährt, das sie es wieder nach Hause schafft. Denn da kann man lesen, das sie später nachgelesen hat wie der Käfer heißt, der ihr den Weg versperrt. Sonst hätte man es vor lauter Spannung vielleicht auch nicht ausgehalten. Manchmal ist das Wissen über ein gutes Ende schon sehr wichtig um die Abenteuer überhaupt weiter anhören zu können.

Wir fanden dieses Buch sehr spannend. Es war toll zu erfahren was Desta da unter Wasser erlebt hat und wie ihr eine kleine Kaulquappe helfen konnte.
Für Selbstleser ist dieses Buch sicherlich ab 9 Jahren geeignet, es sei denn sie sind echte Buchfresser und schon sehr leseerfahren.
Wir können das Buch empfehlen. Es ist spannend und leicht zu lesen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt (ISBN: 9783423625951)B

Rezension zu "Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt" von Emmy Abrahamson

Ein Klischee jagt das nächste
books_and_bakingvor 3 Monaten

Alicja ist gerade mitten in ihrer Teenagerphase und als ob Pickel und die erste große Liebe nicht schon kompliziert genug sind, kommt ihr auch noch ständig ihre polnische Mutter mit Ratschlägen in die Quere. Auch die nervige Verwandschaft ist nicht weit und irgendwann gipfelt alles nur noch in Chaos, das dringend bewältigt werden muss.

Ich konnte irgendwie nicht wirklich in das Buch rein finden. Mir war oft alles ein bisschen zu übertrieben dargestellt. Ständig wurde ein Klischee nach dem nächsten über Polen aufgegriffen. Sei es vom Stehlen, über Schwarzarbeit, bis hin zum Schmuggeln, nichts wurde dabei ausgelassen. Wäre ich aus Polen, fände ich es glaub ich nicht so toll, wenn alles nur noch mehr bestätigt werden würde. Trotzdem konnte man über die Situationen ein ums andere Mal schmunzeln und dass der Handlungsort in Schweden lag, fand ich auch mal sehr abwechslungsreich, da ich dieses Land wunderschön finde.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mind the Gap! Wie ich London packte (oder London mich) (ISBN: 9783423650069)zitronengelbe_buechers avatar

Rezension zu "Mind the Gap! Wie ich London packte (oder London mich)" von Emmy Abrahamson

Ein Buch was mich nicht so ganz überzeugen konnte
zitronengelbe_buechervor 4 Monaten

Ich hatte um ehrlich zu sein noch nicht von diesem Buch gehört, als ich es in die Hand nahm und es angefangen habe zu lesen. Ich hatte keine großen Erwartungen und das einzige was ich wusste war, dass das Buch in London spielt. Ich liebe London, also dachte ich mir, warum nicht? Und ja, das Buch war ganz nett, mehr aber leider auch nicht.

Die Handlung war so mehr oder weniger logisch aufgebaut. An manchen Stellen habe ich mich gefragt ob das nicht auch irgendwie etwas stimmiger und logischer passieren können. Realistisch ging es in diesem Buch auf alle Fälle nicht immer zu. Vor allem am Ende haben mich manche Handlungspunkte schon sehr aufgeregt, ich konnte es einfach ganz oft überhaupt nicht mehr nachvollziehen. Aber insgesamt war die Story recht süß, ich habe mich auch nicht gelangweilt und musste hin und wieder schmunzeln. Es war auch alles nicht so sonderlich anspruchsvoll und ich konnte das Buch gut in zwei Tagen durchlesen. 

Fhilipa war ein ziemlich kindischer Charaktere. Sie war zwar schon irgendwie ganz sympathisch, aber etwas unreif für ihr Alter. Ihr Männergeschmack und auch ihr Umgang mit täglichen Situationen hat mich schon manchmal zum Kopfschütteln gebracht. Die anderen Charaktere waren für mich eigentlich allesamt recht sympathisch (außer die Typen die Fhilipa immer angeschleppt hat), wirkten aber alle etwas zu wenig ausgearbeitet.

Der Schreibstill war ganz okay, nichts besonderes, aber schön und angenehm zu lesen. Viele Gefühle gab es aber nicht und die meisten Dinge wurden auch recht abgespeckt beschrieben.

Mein Fazit: Ganz nette Story mit einer relativ kindischen Protagonistin und einem ganz netten Schreibstill. Alles in allem also nicht Besonderes aber für zwischendurch und auch für alle die London mögen okay.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lesegemeinde :D
Wir haben uns heute hier versammelt, um ein Buch den Besitzer wechseln zu lassen.

Ich möchte mein Exemplar von "Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt" verlosen. Das Buch ist schon einmal gelesen, aber in einem sehr guten Zustand.
Die Bewerbungsphase endet am 30. August 2014 um 13:59, ausgelost wird am 31. 
Der Gewinner wird benachrichtigt und sollte mir innerhalb der nächsten Woche seine Adresse zukommen lassen, damit ich das Buch sobald wie möglich versenden kann. 

Wer möchte, kann sich noch auf meinem Blog umschauen, um die Wartezeit zu verkürzen ;) Extralose gibts dafür aber nicht. 
Hinterlasst einfach einen Kommentar, wenn ihr teilnehmen wollt.
Viel Glück! 


19 BeiträgeVerlosung beendet
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 7 Jahren
Super. ;) Vielen Dank. Freu mich sehr.
Hallo zusammen,

auf meinem Blog läuft zur Zeit ein kleines Gewinnspiel. Ihr habt die Chance "Perfekt ist jetzt" oder "Mind the Gap" zu gewinnen.

Nähere Infos findet ihr hier: http://geliebtes-buch.blogspot.de/2014/08/gewinnspiel-ein-kleines-dankeschon.html

Ich drücke euch die Daumen!

lg Florenca
1 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  esposa1969vor 7 Jahren
gerne mitgemacht, leibe Grüe Jarmila

Die Beziehung zwischen Mutter und Tochter ist nicht immer leicht. Ganz im Gegenteil: besonders wenn man 15 Jahre alt ist, ist man von der Fürsorge der Mutter doch eher genervt. Die Tochter möchte so langsam aber sicher ihre eigenen Wege gehen, selbst Entscheidungen treffen und Verantwortung tragen  - doch der Mutter fällt es schwer, loszulassen, sie sorgt und kümmert sich, macht sich rund um die Uhr Gedanken. So ist nun einmal der übliche Lauf der Dinge und mit der Zeit kommt schließlich das Einsehen und die Erkenntnis, wie wichtig eine liebende Mutter ist...

Witzig und unkorrekt

Warum um Himmels willen können die Mitglieder ihrer Familie nicht so sein wie alle anderen? Alicja wäre doch am liebsten eine ganz durchschnittliche 15-Jährige. Geht aber nicht, weil Alicjas Mutter Polin ist. Das sagt eigentlich schon alles - wenn man mit polnischen Müttern vertraut ist: Mit absoluter Treffgenauigkeit und pfeilgerade schaffen sie es, zu jeder Gelegenheit das zu tun, was ihren pubertierenden Töchtern wahlweise Scham, Zorn oder blanke Verzweiflung ins Antlitz treibt. Das fängt beim Essen an und hört bei Alicjas Freunden noch lange nicht auf.

In alles mischt sich die Mutter ein. Als Alicja nach einem ihrer neuerlichen Verkupplungsversuche einen Tobsuchtsanfall erleidet und mit Tellern und Koteletts um sich schmeißt - der krönende Höhepunkt einer total verrückten Hochzeit übrigens - , geht ihr ein Licht auf: Nur wer sich wirklich liebt, kann sich so maßlos auf die Nerven gehen.

Der Jugendroman mit dem absolut treffenden Titel "Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt" von Debütautorin Emmy Abrahamson erzählt eine absolut realistische und humorvolle Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung. Daneben sorgen ein großer Kulturen-Clash sowie eine schräge Verwandtschaft für einen herrlich-amüsanten Lesespaß!

Seid ihr nun neugierig geworden? Wir verlosen gemeinsam mit dtv 10 Exemplare von Emmy Abrahamsons "Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt"! 

Was ihr dafür tun musst? Schildert uns euer lustigstes oder liebstes Erlebnis, welches ihr mit eurer Mutter oder Tochter erlebt habt und erzählt uns, was eurer Meinung nach das Wichtigste in einer Mutter-Tochter-Beziehung ist! Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 13. März.

157 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Emmy Abrahamson wurde am 20. Oktober 1976 in Schweden geboren.

Community-Statistik

in 269 Bibliotheken

auf 24 Wunschzettel

von 52 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks