Emylia Hall In unendlicher Ferne

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „In unendlicher Ferne“ von Emylia Hall

In dem abgelegenen, wildromantischen KĂŒstennest Merrin in Cornwall genießt Robyn Swinton die letzten Sommertage und stĂŒrzt sich mit ihrem Surfbrett in die Fluten. Doch es geschieht ein UnglĂŒck. In allerletzter Sekunde wird sie gerettet. Dieser Moment verĂ€ndert ihr Leben fĂŒr immer, und nicht nur ihres, auch das von Jago Winters, der sie gerade noch aus den Wellen ziehen konnte. In den folgenden sieben Jahren fĂŒhren Robyns und Jagos Wege sie in unterschiedliche Richtungen, in pulsierende GroßstĂ€dte und vertrĂ€umte KĂŒstenorte, kreuzen sich aber dennoch immer wieder. Wird das Band, das beide seit dem Tag am Meer verbindet, stark genug sein, um sie zusammenzufĂŒhren? Oder hat das Leben sie bereits zu weit voneinander entfernt?

Wundervolles Buch:) und hilft bei akutem Fernweh đŸ˜Šâ€ïž

— teetante
teetante

GefĂŒhlvoller Liebesroman der verpassten Gelegenheiten ,,,

— Angie*
Angie*

sehr stimmungsvoll, geprÀgt von den Landschaften in denen es spielt.

— MeinFreizeitGlueck
MeinFreizeitGlueck

Teenieliebe mal ganz anders

— saboez
saboez

Aufstieg einer Musikband

— detlef_knut
detlef_knut

Ein wunderschöner Roman, dessen englischer Titel "The Sea between us" meines Erachtens treffender ist.

— Kamima
Kamima

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen DÀmonen, mit denen er zu kÀmpfen hat

janaka

Auf den Wellen des GlĂŒcks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwĂŒrdig, oberflĂ€chlich empfand, ohne Tiefe, dafĂŒr det

liberty52

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

FĂŒr alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fÀngt der Himmel an

Gutes Buch ĂŒber die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • GefĂŒhlvoller Liebesroman der verpassten Gelegenheiten,,,,

    In unendlicher Ferne
    Angie*

    Angie*

    27. July 2017 um 13:46

    Rezension INHALT: Die junge Robyn Swinton zieht mit ihren Eltern in ein wunderschön am Meer gelegenes Haus in Cornwall. Bei ihrem ersten Surfversuch in der wildromantischen Bucht Rockabilly wird sie von Jago Winters, ihrem gleichaltrigen  Nachbarn vor dem Ertrinken gerettet. Dieses traumatische Erlebnis verbindet die jungen Menschen innerlich mit einer tiefen Freundschaft. Beide  beschreiten unterschiedliche Lebenswege . Jago lebt weiterhin als bodenstĂ€ndiger  Handwerker  in Merrin/Cornwall. Robyn zieht es  nach London , wo sie mit dem Musiker Eliot ein verrĂŒcktes und wildes Grossstadtleben fĂŒhrt. Aber  es es zieht sie in unregelmĂ€ssigen  AbstĂ€nden an das Meer und zu ihrem geliebten Surfsport zurĂŒck nach Cornwall, wo sie in der Bucht  Rockabilly immer wieder Jago Winters begegnet, aber plötzlich hĂ€lt das  Leben und die LIEBE zu Eliot eine Überraschung fĂŒr die jungen Leute bereit,,,,,,,Jago’s Vater Denny, die Erinnerungen an die verstorbene Mutter  und Frau Rosalind sowie  das Auftreten  von Robyn’s Eltern (Marilyn und Simon)  erscheinen als  angenehme Figuren am Rande des Romans mit ihren eigenen Geschichten,,,,, MEINE MEINUNG: Das schöne Cover verspricht einen romantischen Cornwall-Roman, was auch gehalten wird. Die  Landschaftsbeschreibungen  und die imposanten EindrĂŒcke vom Meer und der KĂŒste mit dem wahnsinnig hellen Licht  , die diesen Landstrich zum Leuchten bringen , werden sehr stimmig und ohne Kitsch von der Autorin im Roman an den Leser vermittelt.Die  Lebens- und Selbstfindungs - Geschichten der beiden Hauptprotagonisten Robyn und Jago werden beeindruckend aus  ihrer jeweiligen Sicht in eigenen StrĂ€ngen  erzĂ€hlt und man erhĂ€lt als Leser einen guten Einblick in das innere Erleben der zwei Teenies. Ich habe eine typische , verhaltene Liebesgeschichte der verpassten Gelegenheiten erlesen, die von Unerfahrenheit  und SchĂŒchternheit der Liebenden nur so strotzte. Der schöne und romantische  Schreibstil der Autorin hat mich aber sehr  angesprochen , nur dadurch konnte ich manche LĂ€nge in diesem Roman ertragen. Laufend hoffte man, dass Jago und Robyn nun endlich auch als Liebende zu einander finden wĂŒrden, aber lange geschah nichts dergleichen. Interessant fand ich die persönlichen  Entwicklungen der jungen Robyn und des Musikers Eliot, die beide aus ihrer Sturm- und Drangzeit in London  unmittelbar in ein Leben von Verantwortung und Selbstverzicht geworfen wurden
..lasst Euch von diesem Roman einfach einfangen und ĂŒberraschen,,,,Meine Bewertung: Vier **** Sterne. Herzlichen Dank an die Autorin und den btb-Verlag in der Random House Group!

    Mehr
  • sehr mystisch

    In unendlicher Ferne
    MeinFreizeitGlueck

    MeinFreizeitGlueck

    18. May 2017 um 17:41

    erzÀhl wird die Geschichte von Jago und Robyn . die durch ein Ereignis in ihrer Jugend ein Leben lang aneinander gebunden sind.
    immer wieder treffen , kreuzen sich ihre LebenslÀufe .
    der Roman ist geprÀgt von den mystischen Stimmungen von land und Meer.
    der detailgetreue Erziehungsstil hat mich eintauchen lassen....

  • Liebe zwischen drei StĂ€dten

    In unendlicher Ferne
    saboez

    saboez

    15. May 2017 um 09:38

    Cover "in unendlicher Ferne"Klappentext:Ein KĂŒstenort in Cornwall. Eine Liebe wie Ebbe und Flut.Der KĂŒstenort Merrin war Jagos Reich gewesen, lange bevor es zu ihrem wurde. Selbst nun, da er fort war, war er ĂŒberall. Er war im rostig roten FarngestrĂŒpp und in den Windungen der Wege. Er war in jener Bucht, die sie Rockabilly nannte, in den perfekten Wellen und dem endlosen Meer in Blau und Grau und GrĂŒn und wieder Blau. Er war im Wiesengras und Meereswind. Er war sogar in ihrem Atelier... In diesem Buch geht es um Robyn und Jago und wie sich ihre SchicksĂ€le kreuzen. Das Buch besteht aus 5 Teilen mit Unterkapiteln. Beim Aufschlagen merkt man auch schon wie naturverbunnden das Buch ist. Die Autorin hat den Teilen den Namen eines NaturphĂ€nomens gegeben, wie zum Beispiel "Gischt". Diese Idee fand ich recht beeindruckend. Als ich mit dem Buch begann hatte ich nicht sehr hohe Erwartungen aber wollte wissen wieso Robyn und Jago getrennt wurden und ob sie zurĂŒckfĂ€nden. Ob sie zurĂŒckfinden und was in der Zwischenzeit passiert mĂŒsst ihr selbst herausfinden :) .  Weiter geht es auf meinem Bloghttp://sabisbooks.blogspot.de/2017/05/rezension-zu-in-unendlicher-ferne-von.html

    Mehr
  • Aufstieg einer Musikband

    In unendlicher Ferne
    detlef_knut

    detlef_knut

    22. March 2017 um 08:03

    Die Hauptfiguren dieses Romans, Robyn Swinton und Jago Winters befinden sich zu Beginn (im Prolog) jeweils an einem Ort, an dem sie eigentlich nie sein wollten. Noch dazu jeder an einem anderen Ort, mehrere 1000 km voneinander entfernt. WĂ€hrend Robyn in Cornwall auf das Meer schaut, kĂŒmmert sich Jago im heißen Texas um die Pferde auf einer Ranch. Dabei ist Robyn ein Großstadtkind, die nur ihrer Eltern wegen, die in den Ruhestand gegangen sind, nach Cornwall mitgegangen ist. Jago hingegen ist in Cornwall geboren, liebt das Land, lebt mit seinem Vater zusammen und liebt die Arbeit mit Holz. Als Möbeltischler bestreitet er ganz gut seinen Lebensunterhalt. WĂ€hrend der Leser im Prolog von zwei unterschiedlichen Menschen erfĂ€hrt, beginnt deren Geschichte anschließend sieben Jahre zuvor. Nach und nach nĂ€hert sich der Lesende dem Ende des Spannungsbogens (Was machen sie hier an diesen Orten?), der im Prolog aufgebaut wurde. In einem stĂ€ndigen Auf und Ab der GefĂŒhle wird der Lebensweg beider in den letzten sieben Jahren geschildert. Hall erzĂ€hlt eine Geschichte von einer tiefen Freundschaft und lĂ€sst die Leser spĂŒren, dass da offenbar noch mehr als Freundschaft ist. Doch es wird eine Geschichte von verpassten Gelegenheiten. Faszinierend hat die Autorin die Landschaft von Cornwall in das Geschehen eingebunden. Penzance, Porthcurno, St. Ives sind immer wieder genannte Orte, die Malerei, die in diesem Landstrich eine besondere Rolle spielt, nimmt auch im Roman einen festen Platz ein. Dennoch ist der Roman nicht ein simpler Regionalroman. Der Sog geht von der Geschichte aus. Doch dabei eine Region kennen zu lernen, die man noch nicht kannte, kann ein wunderschöner Nebeneffekt sein. Ebenso fĂŒr denjenigen, der diese Landstriche selbst schon bereist hat. Dem einen oder anderen mag der Roman zu einer Reise nach Cornwall animieren. Detailreiche und bildhafte Beschreibungen von Landschaft und GefĂŒhlen machen den Roman zu einem Erlebnis. AmĂŒsant und interessant die Nebenhandlung um Eltern im Ruhestand und der Aufstieg einer Musikband sind weitere schöne Zutaten. Dieser Roman macht riesigen Spaß! bei Amazon kaufen © Detlef Knut, DĂŒsseldorf 2017

    Mehr
  • Schade, wenn der Originaltitel treffender ist... The Sea between us

    In unendlicher Ferne
    Kamima

    Kamima

    02. March 2017 um 17:24

    Robyns Eltern beschließen nach der Pensionierung des Vaters an den KĂŒstenort Merrin, in ein einsam gelegenes Haus direkt an den Klippen, zu ziehen. Es gibt nur einen einzigen Nachbarhof, auf dem Denny und sein Sohn Jago wohnen. Robyn findet schnell Gefallen an einer kleinen, versteckten Bucht, in welcher sie ihre Leidenschaft fĂŒr das Surfen entdeckt... und Jago das erste Mal begegnet. Eine schicksalsschwere Begegnung, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte – das Leben Robyns und auch Jagos – durchziehen wird. Wir begleiten Robyn bei ihren Surfversuchen, dem ersten AnnĂ€hern an den Nachbarsjungen, bei familiĂ€ren Zwistigkeiten und Versöhnungen, bei ihrem Aufbruch nach London, wie sie die Steine, welche ihr das Leben vermeindlich in den Weg legt, mit Mut & Liebe meistert... und wir erleben Jago, der scheinbar tiefverbunden mit der KĂŒste Cornwalls nach dem Tod seiner Mutter den Schritt „nach draußen in die unendliche Ferne“ wagt. Die beiden verlieren sich aus den Augen, alleine die Eltern bzw. Denny sind immer wieder ein Bindeglied, welches wie ein brĂŒchiger Steg im Leben der beiden wirkt. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr von der Geschichte erzĂ€hlen, denn diese Wirrungen und Wendungen, welche beide in ihrem Leben erfahren, macht die Geschichte lesenswert und spannend. Auch wenn ich anfĂ€nglich wirkliche Probleme mit der auf mich konstruiert wirkenden Sprache der Autorin hatte – welches vielleicht aber auch nur an der Übersetzung liegt – hat mich der Inhalt immer mehr in seinen Bann gezogen. Bilder haben sich aufgebaut, meine Fantasie wurde angeregt – ich konnte teilweise die kleine Bucht vor meinem inneren Auge sehen (wer schon mal eine solche gesehen hat, fĂŒhlt sich durch das Buch schnell daran erinnert) oder auch mitfĂŒhlen, wie z.B. die Mutter immer mehr in der Alzheimer Krankheit versinkt und der Vater schier daran verzweifelt... der Roman greift AlltĂ€gliches auf, welches auch in unserem Leben passieren könnte und schafft wunderbare Bilder, die mich einfach zum Weiterlesen motiviert haben. Romantisch ist das Buch nicht... also nicht das, was man sich vielleicht als typischen vor Liebe triefenden „Cornwall“-Roman vorstellt. Aber es wird unglaublich romantisch, wenn man das Video von „I`m always with you“ schaut und das Lied dazu hört, dessen Lyrik von Robyns Vater geschrieben wurde und in dem Buch auftaucht... Dann wird das ganze rund und der englische Titel „The Sea between us“ macht gleich sehr viel mehr Sinn.

    Mehr
    • 2
  • In unendlicher Ferne

    In unendlicher Ferne
    linasue

    linasue

    25. February 2017 um 23:05

    ★★☆☆☆  (2 von 5 Sterne) Inhalt:  Die junge Robyn zieht mit ihren Eltern in den kleinen KĂŒstenort Merrin in Cornwall. Sie verliebt sich sofort in die Aussicht auf das Meer, auch wenn es, abgesehen von ihren Nachbarn weit und breit kaum eine Menschenseele gibt. Bis auf Tourristen, die es an den Sommertagen ans Meer zieht. Robyn beschließt, sich selbst das Surfen beizubringen. Kann ja nicht so schwer sein, denkt sie. Doch bei ihrem ersten Surf-Versuch hatte sie die StĂ€rke der Wellen nicht einschĂ€tzen können. Sie wird von der Wucht der Welle ins Wasser geschleudert und droht zu ertrinken. Jago der Nachbarsjunge geht mit seinen Hund an den Klippen spazieren und bemerkt das UnglĂŒck. Schnell handelt er und rettet Robyn. Als sie sich am Strand das erste mal wahrnehmen passiert etwas Magisches. Mit der Zeit werden sie zu Freunden, wobei jeder fĂŒr den anderen mehr empfindet, doch das Schicksal hat fĂŒr beide anders entschieden. An Robyns Geburtstag lernt sie die jungen Musiker Eliot kennen, und Robyn beschließt Merrin zu verlassen, um mit Eliot in London zu leben. Jago hingegen bleibt in Merrin und denkt sehr oft an Robyn, doch den Mut sie zu Kontaktieren hat er nicht. Eine Lange Reise mit einigen Hindernissen beginnt. Ob Robyn mit Jago abschließt, oder ihr Herz sie doch wieder in seine Arme treibt ? Meinung: Der Anfang gefiel mir ganz gut, jedoch zog sich die Geschichte wirklich sehr in die LĂ€nge. FĂŒr mich war sie nicht wirklich interessant, da mir die Geschichte einfach zu Klischeehaft ist. Vieles konnte ich vorhersehen, und je weiter ich las, umso uninteressanter wurde es fĂŒr mich.Ich habe wirklich lange gebraucht um diese Geschichte zu Ende zu lesen, einfach weil auch teilweise die Lust fehlte, diese Geschichte weiter zu lesen. Der Schreibstil ist in Ordnung, jedoch hatte ich beim lesen das GefĂŒhl, dass die Autorin nicht wirklich Herz reingesteckt hat, es wirkt fĂŒr mich leider, einfach nur dahin geschrieben. Ich stell es mir ja auch nicht einfach vor ein Buch zu schreiben, aber Autoren steht doch ÂŽÂŽdie WeltÂŽÂŽ in BĂŒchern offen, es kann jegliche Fantasie mit einbezogen werden, die trotzdem am Ende noch Real wirkt. Das hat mir bei dieser Geschichte einfach gefehlt. Was ich jedoch sehr mochte, war die AtmosphĂ€re in Merrin, einen Ort wo man gerne Leben wĂŒrde. Fazit:  Auch wenn mich die Geschichte nicht begeistert hat, möchte ich nicht abraten.  Vielleicht hat es mich einfach nicht ĂŒberzeugt, jedoch anderen wird diese Geschichte gefallen.

    Mehr