Enid Blyton Fünf Freunde im Nebel

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(22)
(19)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fünf Freunde im Nebel“ von Enid Blyton

Ferien auf dem Reiterhof – was für ein Spaß! Da hören die Fünf Freunde von einem nahe gelegenen Moor, um das sich unheimliche Geschichten ranken. Natürlich beschließen die Freunde das Moor näher zu erkunden. Sie sind schon mitten auf dem gefährlichen, einsamen Gelände, als plötzlich dichter Nebel aufzieht …

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Bei dieser Buchrreihe stimmt einfach alles, wir sind restlos begeistert.

Benundtimsmama

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach immer gut

    Fünf Freunde im Nebel
    Lese-Susi

    Lese-Susi

    20. November 2016 um 22:12

    Die 5 Freunde Bücher sind einfach wunderbare Unterhaltung. Egal welches Buch. Auch die Hörspiele sind klasse.

  • Rezension zu "Fünf Freunde im Nebel" von Enid Blyton

    Fünf Freunde im Nebel
    sarahsbuecherwelt

    sarahsbuecherwelt

    21. November 2010 um 11:56

    Das Abenteuer „Fünf Freunde im Nebel“ war für mich indirekt ein erstes Mal. Zwar hatte ich den Film schon vor Jahren einmal gesehen und konnte mich beim Lesen bruchstückhaft an gewisse Punkte erinnern, aber im Grunde habe ich in meiner Kindheit weder die Kassette noch das Buch gehabt. Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit der ersten Ferienwoche auf dem Ponyhof. Die Leser erfahren etwas über die fünf Freunde. Dabei wird darauf geachtet, das Leser ohne Vorkenntnisse genug über die Charaktere erfahren, Fans der Reihe aber nicht gelangweilt werden. Nebenbei wird der Leser mit der aktuellen Situation vertraut gemacht. Getrennte Ferien der Jungen und Mädchen, Krankheit des Vaters und natürlich Henry als böse Konkurrenz. Schon nach einigen Seiten sind die fünf Freunde wieder vereint und George ist sozusagen gezwungen sich mit Henry anzufreunden. Wie sie bald merkt, ist dies gar nicht so schlimm, wie anfangs vermutet. Schon beim ersten Mal, als der Name Gruselheide erwähnt wird, wurde mir klar, dass dort das Abenteuer wartet. Dementsprechend war ich schon gespannt, in welcher Verbindung dies mit der alten Geschichte stand. Seit der Seite, als eingeführt wurde, wie die Heide zu ihrem Spitznamen gekommen ist, baute sich in dem Buch langsam die Spannung auf. Dabei handelt es sich um eine kindgerechte Spannung, die keine Angst oder Alpträume verursachen wird. Der Stil von Enid Blyton trägt einiges dazu bei. Er ist sehr bildhaft, steckt voller Details und Leben, und ist komplett stimmig. Am Ende gibt es keine offenen Fragen oder Unstimmigkeiten. Lediglich eine Frage, was damals mit den Männern geschah, wird auch am Ende nicht geklärt. Diese Erklärung hätte ich eigentlich bei den fünf Freunden erwartet, auch wenn es schwer ist einen Fall, der fast 90 Jahre zurückliegt, aufzuklären. Neben der eigentlichen Geschichte können junge Leser auch etwas lernen. Nur weil ein anderes, fremdes Kind ähnlich wie man selbst ist, braucht man keine Angst davor haben oder sie als Konkurrenz ansehen. Jeder Mensch ist individuell und wer einen vorher mochte, wird einen auch mit einer ähnlichen Person in der Nähe nicht weniger gern haben. Im Gegenteil die gleichen Charaktere könnten sich sogar perfekt ergänzen und gute Freunde werden. Das Buch selbst in viele Kapitel unterteilt, sodass Kinder nicht mit zu langen Texten überfordert werden. Dazu wird jedes Kapitel durch nette Zeichnungen, die zum Inhalt der aktuellen Seite passen, unterstützt. Dadurch können Kinder in ihrer Fantasie den Figuren und Orten bessere Konturen geben. Die Geschichte fand ich persönlich so gut geschrieben, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und es an einem Tag durchlesen musste. Anschließend habe ich mir die Folge auf der Kassette angehört und kann nur sagen, dass ich es mir zum einen genauso vorgestellt habe und zum anderen, das die Geschichte dort doch recht gekürzt und etwas abgewandelt erscheint. Vom Alter her denke ich, dass gute Leser das Buch auch schon mit sieben Jahren lesen könnten, da es weder beängstigend noch zu gewalttätig ist. Empfohlen ist das Alter 10, damit der Text auch flüssig selber gelesen werden kann. Ich persönlich empfehle dieses Buch jedem Jungen und Mädchen, das die Abenteuer der Fünf Freunde gerne mag. Diese Geschichte ist gut durchdacht und sehr spannend geschrieben. ===Bewertung=== Von mir bekommt die mitreißende Geschichte um die fünf Freunde im Nebel fünf Sterne. Es ist bildhaft, authentisch und spannend bis zur letzten Seite. Genau das Richtige für kleine Leseratten.

    Mehr
  • Rezension zu "Fünf Freunde im Nebel" von Enid Blyton

    Fünf Freunde im Nebel
    Liz

    Liz

    04. November 2008 um 19:36

    Hab ich früher gern gelesen...