Enya Kummer

 4.7 Sterne bei 36 Bewertungen
Autor von Julie, Septemberblues und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Enya Kummer

Enya Kummer. Ein Leben ohne Bücher ist unvorstellbar für Enya Kummer. Fasziniert von Literatur und Lyrik, waren es zuerst unsichtbare Fantasiefreunde, denen sie schreibend ein Leben geben wollte, später die großen und kleinen Dinge des Lebens. Nach zahlreichen Gedichten und Geschichten hat Enya Kummer 2013 gemeinsam mit Victoria Suffrage erfolgreich ihren Debütroman »Das Murmelglas« veröffentlicht. Im März 2015 erschien das Kinderbuch »Die Abenteuer von Stups und Moni – Wenn freche Wölfe Nebel pupsen« im Maverick Verlag. Enya Kummer wurde 1953 in Norddeutschland geboren. Aufgewachsen in Frankfurt am Main, studierte sie dort Mathematik, Pädagogik und Psychologie. Seit 1976 arbeitet sie als Grundschullehrerin in Mittelhessen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Enya Kummer

Cover des Buches Julie (ISBN: 9783740735722)

Julie

 (13)
Erschienen am 29.12.2017
Cover des Buches Septemberblues (ISBN: 9783740752422)

Septemberblues

 (11)
Erschienen am 04.01.2019
Cover des Buches Julie: Am Ende ist Erinnern (ISBN: B078KVZ7QS)

Julie: Am Ende ist Erinnern

 (6)
Erschienen am 22.12.2017
Cover des Buches Julie Ich male dir den Regen bunt (ISBN: 9798628725429)

Julie Ich male dir den Regen bunt

 (0)
Erschienen am 23.03.2020
Cover des Buches Septemberblues (ISBN: B07M8NGVKP)

Septemberblues

 (0)
Erschienen am 19.12.2018
Cover des Buches Das Murmelglas (ISBN: 9781500797515)

Das Murmelglas

 (0)
Erschienen am 11.08.2014

Neue Rezensionen zu Enya Kummer

Neu

Rezension zu "Septemberblues" von Enya Kummer

Eine Reise, die Leben verändert
Lottewoessvor 9 Monaten

Septemberblues nennt die Autorin einen depressiven Zustand, der einen träge und traurig werden lässt. In dieser Stimmung befinden sich vier verschiedene Personen, die zuer Einsicht kommen, das ändern zu wollen. Nur wie?  Das ist einmal Ede, der schon lange auf der Straße lebt, vom Husten geplagt und der sich auch körperlich gehen lässt. Dann Sina, eine Prostituierte, deren Zuhälter gerne mal handgreiflich wird und sie grün und blau schlägt. Dennoch kehrt sie immer wieder zu ihm zurück. Außerdem Thomy. Er trägt eine Schuld mit sich, die ihn auf die Straße zwingt, obwohl er über ausreichend Geld verfügt. Sie stoßen auf Melinda, ein türkisches sechzehnjähriges Mädchen, das sich zu Hause eingeengt fühlt und deren Bruder Timur ihr Angst macht. Sie möchte abhauen, zu ihrem zweiten Bruder, nach Italien. Spontan ›organisiert‹ Ede einen alten VW-Bus und die zusammengewürfelte Truppe startet Richtung Süden. Doch bald ist der Besitzer des Busses, Russen, mit denen nicht zu spaßen ist, hinter ihnen her und Ede macht im Inneren des Fahrzeugs eine Entdeckung. Als der Bus eine Reifenpanne hat, klauen sie einen Lastwagen. Bald verfolgen sie nicht nur die Russen, sondern auch Melindas Bruder und der LKH Fahrer. Zusätzlich interessiert sich die Polizei für die gemischte Gruppe ...


Es passiert viel in dieser Geschichte und noch mehr zwischen den Zeilen. Alles an ›Septemberbluse‹ ist etwas ganz Besonderes und sticht aus den zahlreichen ›Roadmovies‹ angenehm heraus. Da sind zuerst die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere, jede Person für sich mit Ecken und Kanten und so, dass ich sie einfach mochte. Die Autorin versteht es, die Erlebnisse und Gefühle plastisch darzustellen, sodass ich nicht anders konnte, als Verständnis und Mitgefühl für jeden Einzelnen zu entwickeln. Jedermann hat sein Päckchen zu tragen und jede/r ist nach dem Ende der Reise um einige Erkenntnisse reicher, aber vor allem weiß jede/r dass man sein Leben ändern kann, wenn man es wirklich will. Sie werden zu einer eingeschworenen Gemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt, doch ehrlich dem anderen eine Standpauke hält. Das ist meines Erachtens der größte Vertrauensbeweis, den ein Freund für den anderen tun kann, auch unangenehme Wahrheiten sagen und wissen, dass man dennoch befreundet bleiben kann. Am Anfang liest sich die Story gemächlich, ich genoss die Plänkeleien zwischen den verschiedenen Charakteren und war gespannt, wohin die Reise führt. Ab der Mitte jedoch nimmt die Geschichte rasant und spannungsreich an Fahrt auf, die Dramatik steigert sich bis zum Schluss die vier in echte Gefahr geraten.

Geschrieben ist die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln, sodass man sehr gute einblicke in die Gefühlswelt jedes einzelnen bekommt.


»Septemberblues« regt zum Nachdenken an, lässt einen lachen und weinen. Und man bleibt wieder einmal mit der Erkenntnis zurück, dass man das schätzen sollte, was man hat. Diese tolle Geschichte empfehle ich allen weiter, die gerne tiefgründige Literatur lesen in einem angenehm flüssigen Schreibstil serviert. Gerne mehr davon!

Kommentieren0
19
Teilen
C

Rezension zu "Septemberblues" von Enya Kummer

Ich hab' den Blues...
ckfreevor einem Jahr

Die meisten von uns machen vermutlich einen großen Bogen um Obdachlose. Nicht so dieses Buch. Es stellt drei von ihnen sowie eine türkische Jugendliche, die häuslicher Gewalt ausgesetzt ist, in den Mittelpunkt und schickt sie als Flucht aus dem trüben Alltag auf einen abenteuerlichen Roadtrip.
Der Septemberblues erfüllt dabei nicht nur musikalisch den alten VW Bully, sondern auch alle Reisenden. Nach und nach finden sie allerdings nicht nur zueinander, sondern vor allem zu sich selbst und können den Blues hinter sich lassen.
Das Ende lässt Raum für eine Fortsetzung.

Während ihrer Reise werden durch die verschiedenen Blickwinkel der Kapitel nach und nach die einzelnen Lebensgeschichten der Protagonisten offenbart, was zum Nachdenken anregt. Schließlich steckt hinter jedem Obdachlosen eine ganz eigene Geschichte.
Mitunter war das Buch für mich dennoch anstrengend zu lesen. Denn zur Darstellung von Gefühlen oder Beschreibungen nutzt die Autorin häufig Aneinanderreihungen von nur einzelnen Adjektiven oder Satzfragmenten, die das Lesen holprig und abgehackt werden lassen. So werden es trotz der ernsten Thematik nur 3,5.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Septemberblues" von Enya Kummer

wunderschön, tiefgehend und äusserst interessant
AnjaKoenigvor einem Jahr

ein grossartig geschriebenes buch, das über vier menschen und ihre Schicksale berichtet, wie sie zusammen wachsen und reifen, nach und nach ihr leben und das der anderen kennen lernen... die tiefe dieser geschichte ist wunderbar. ich konnte die menschen mit all ihren gefühlen und Emotionen sehen, die Gedanken und die Umsetzung ins leben und mit den Mitmenschen. viele Details regen zum nachdenken an, andere erfreuen mich. Selbstfindung und auch die Akzeptanz der Mitmenschen werden wunderbar bearbeitet. das gegenseitige unterstützen und für einander da sein, miteinander durch höhen und tiefen gehen. schön, dass gerade die Randgruppen über die viele vorurteile den blick auf die menschen verstellen behandelt werden. obdachlose, türken, russen, drogen, gewalt in der Familie, Krankheit, aber auch normale Schwierigkeiten die jeder haben kann, wie Probleme mit dem freund und der Familie, die mauer die man um sich selbst errichtet hat, Sprachlosigkeit und kommunikationsprobleme mit ihren dadurch entstehenden Belastungen in den zwischenmenschlichen beziehungen... ein absolut lesenswertes buch, das ich sehr gerne weiter empfehle.

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Septemberblues
Liebe Lesebegeisterte,
nach längerer Pause starte ich mal wieder eine Leserunde zu meinem neuen Roman "Septemberblues".

Ich verlose fünf Printexemplare und zwölf Ebook-Dateien.

Klappentext:

Spitzbube Ede lebt auf der Straße und schlägt sich mit List und Tücke durch. Sein Vorbild ist Kumpel Thomy, genannt Prof, an den er sich klammert. Natürlich nur, wenn die beherzte Sina nicht dabei ist, für die er alles tun würde.
Vorgeblich zufrieden mit dem Leben, herrscht bei allen eine trostlose Stimmung – Septemberblues.
Dann taucht Melinda bei den Obdachlosen auf, ein sechzehnjähriges türkisches Mädchen, das bei der kleinen Gruppe Schutz sucht, weil ihr ältester Bruder sie geschlagen hat. Am liebsten will sie zu ihrem anderen Bruder nach Italien fliehen. Ede organisiert kurzerhand einen VW-Bus. In seiner typischen Manier stellt er Thomy und Sina vor vollendete Tatsachen – gemeinsam gehen die Vier auf Tour.
Verfolgt durch dubiose Gestalten und der Vergangenheit wird der Trip zur Bewährungsprobe. Ganz davon abgesehen, dass der Bus unterwegs den Geist aufgibt und die Reisenden ein Kilo Koks im Gepäck haben.
Neben den Abenteuern merkt jeder von ihnen, dass es eine Reise zu sich selbst wird. Erst, als die Fassade bröckelt, scheint der Septemberblues zu vergehen.


Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch.

Eine Rezension am Ende ist erwünscht.
256 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Julie
Liebe Leserinnen und Leser,
ganz herzlich lade ich euch ein zur Leserunde zu meinem Roman "Julie - Am Ende ist Erinnern".
Nachdem ich zusammen mit Victoria Suffrage zwei Bücher veröffentlicht habe, ist "Julie" mein erster, allein geschriebener Roman.

Worum geht es?

Die siebzehnjährige Yva hat es schwer in ihrer Familie. Sie muss sich um ihren autistischen Bruder kümmern und das meiste im Haushalt erledigen, da ihre depressive Mutter dem allen nicht gewachsen ist. Der Vater ist schwer beschäftigter Jurist und verschließt vor den Problemen die Augen.
Dann ist da Yvas panische Angst vor Wasser, die sie mehr und mehr in Albträumen und im Alltag verfolgt. Erschöpft von ihrem Leben begegnet ihr eines Tages Julie, die so anders ist: selbstbewusst, gelassen, sehr direkt, aber auch liebevoll. Yva verfällt der neuen Freundin, hungert nach Begegnungen mit ihr.
Eines Tages sehen Yvas bester Schulfreund Janis und ihr Vater sie in merkwürdiger Kleidung durch die Stadt laufen. Yva verzweifelt, denn sie kann sich nicht erinnern. Nur noch in Julie sieht sie eine Hilfe. Mit Julie wird alles gut, denkt sie. Doch ist das wirklich so?
Wer ist Julie, was sind das für Träume, die Yva plagen, was hat es mit den fehlenden Bildern im Fotoalbum auf sich? Was verheimlichen ihr die Eltern?

Ich verlose insgesamt 16 Bücher, davon vier Printbücher und zwölf Ebooks in den Formaten MOBI und Epub.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf das gemeinsame Lesen mit euch.
Eine Rezension am Ende ist erwünscht.
Lieben Gruß
Enya





476 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks