Eoin Colfer Artemis Fowl - Der Geheimcode

(383)

Lovelybooks Bewertung

  • 376 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(183)
(149)
(49)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Artemis Fowl - Der Geheimcode“ von Eoin Colfer

Ein letzter großer Coup das ist Artemis Fowls Ziel. Mit gestohlener Elfentechnologie hat er den C-Cube gebaut, ein Kommunikationsgerät, das jeden Computer überflüssig macht. Damit erpresst er den Industriellen Jon Spiro. Aber Spiro gelingt es, Artemis und seinen Leibwächter Butler zu überlisten und den C-Cube zu klauen. Butler wird dabei tödlich verletzt. Doch Artemis friert die Leiche seines Dieners kurzerhand ein und vertraut auf die magischen Fähigkeiten der Elfen. Denn um ihr Reich zu schützen, müssen sie Artemis nun helfen

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Für mich der bisher beste Band der Reihe. Am Ende fügt sich plötzlich alles zu einem Bild zusammen.

— Frederike
Frederike

Bisher hat mich jedes Buch dieser Reihe begeistert. Dieses bildet da keine Ausnahme.

— Bella_S
Bella_S

Meiner Meinung nach ist dieses Buch das Beste in der ganzen Artemis Fowl Reihe. Es ist genial, spannend und überhaupt nicht vorhersehbar. <3

— fairyqueen21
fairyqueen21

Stöbern in Jugendbücher

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistert hat.

ConnyKathsBooks

Fangirl

Das Buch hat keinen Anspruch und der Hype ist abfingt ungerechtfertigt. Weder der Schreibstil noch die Idee konnten überzeugen.

Leseprinzessin1991

Die Seele meiner Schwester

Berührend und mitreißend. Es bringt einen zum Nachdenken. Über eine schwere Thematik des Lebens.

zeilengefluester

PS: Ich mag dich

Wieder einmal eine wundbare Liebesgeschichte aus der Feder von Kasie West.

saras_bookwonderland

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch hatte keine Seite zu viel! Rhysand hat mein Herz im Sturm erobert! *-*

BloodyTodd

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Und wieder bin ich total begeistert wie schnell mich diese Welt in seinen Bann gezogen hat. Absolut süchtig machend!!!

PriJudice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Artemis Fowl - Der Geheimcode

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Themistokeles

    Themistokeles

    10. September 2013 um 10:52

    Ich muss zugeben, dass ich doch irgendwie ein kleiner Fan von den Artemis Fowl Bänden bin. Vor allen Dingen liegt das mit an den Charakteren und einfach den extrem amüsanten Dialogen, die diese Bücher aufweisen. Und dann kommt ja auch noch dazu, dass die Handlungen der einzelnen Bände auch meist noch sehr actionreich und spannend sind. In diesem Band fand ich es zwar irgendwie ziemlich schade, dass Butler nur so einen kurzen Auftritt hatte, denn er gehörte von Beginn an zu meinen Lieblingscharakteren, aber das wird eindeutig durch Mulch Diggums, der einfach nur genial ist mit seinen Zwergenfähigkeiten und auch Juliet Butlers erfrischend andere Art wett gemacht. Wobei man in diesem Band auch von dem einen oder anderen Charakter, zum Beispiel Artemis, eine ganz andere Seite kennenlernt, als es bisher der Fall war. Und auch die vielen technischen Erfindungen, sowohl der Elfen, als auch der wichtigste Teil der Handlung, Cube, den Artemis erfunden hat, sind einfach nur genial. Besonders, da mich der Cube und das was Artemis da so entwickelt hat, noch das ein oder andere Mal extrem überrascht hat und zu doch der ein oder anderen sehr unerwarteten Wendung geführt hat. Und dadurch, dass natürlich nicht immer alles nach Plan verläuft und mancher Plan auch einfach nur so absurd ist, dass er einfach extrem lustig wird, macht das Buch beim Lesen auch einfach extrem Spaß und bleibt natürlich auch einfach durchweg spannend, da man nie so genau weiß, was Juliet jetzt bloß wieder einfällt. Gerade auch Juliet bereichert diesen Band ungemein, da man sie bisher eher nur als eher unwichtigeren Nebencharakter wahrgenommen hat und sie einfach einen neuen Aspekt in die Truppe hineinbringt, da man alle anderen ja eigentlich schon irgendwie kennt. Obwohl auch gerade das für mich seinen großen Reiz hat, weil man einfach manches schon ein bisschen erahnen kann, da man allen Charakteren schon so nahe ist. Auf jeden Fall wieder ein extrem spannender Fowl, mit einem auch ein bisschen überraschenden Ende, bei dem so manche kleine Frage offen bleibt und bei dem man sich einfach die Frage stellen muss, wie das bloß weitergehen wird, denn das es das auf jeden Fall irgendwie muss, ist sofort klar. Ehrlich wieder ein typischer, richtig gelungener Fowl!

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Tinalini

    Tinalini

    03. June 2012 um 10:55

    Ein braver Junge werden? Keine Verbrechen mehr? Undenkbar, jedenfalls für Artemis Fowl. Noch einmal plant er einen großen Coup: logisch, trickreich und mit vollem Risiko. Aber einen Coup, der das Reich der Unterirdischen in höchste Gefahr bringt. Bis Artemis entdeckt, dass Teilen oft besser ist als Tricksen - und Freundschaft weitaus mehr wert als alles Gold der Welt. Ich war bisher ein großer Fan von Artemis, aber in diesem Buch hat er mich irgendwie genervt. Der Junge ist 13, hat aber gefühlte acht Studiengänge abgeschlossen, er kann alles, er weiß alles, er ist ein ätzender, kleiner, besserwisserischer Junge, der ohne Skrupel ständig seine engsten Freunde in Lebensgefahr bringt und nicht einmal ein schlechtes Gewissen dabei hat. Mittlerweile habe ich auch das Gefühl, zu dumm für das Buch zu sein, erkennt Artemis doch irgendwelche Hinweise, mit denen ich leider gar nichts anfangen kann. Erst, wenn‘s zu spät und die Falle zugeschnappt ist, merke ich auch, was los ist. Die Geschichte ist meiner Meinung nach absolut an den Haaren herbei gezogen (und ich spreche nicht von den Elfen und dieser übermenschlichen Technik, das erwarte ich bei einem Fantasy-Buch), die Story kommt mir vor, als ob der Autor seine Trilogie abschließen will, aber eigentlich keine gute Idee mehr hat. Wieso er dann noch mehr Bücher geschrieben hat, kann ich leider auch nicht sagen. Das Buch war so ganz nett zu lesen, aber es hat mir nicht wirklich gefallen, Band zwei fand ich noch super, aber dieses hat mich im Ganzen genervt, auch wegen Artemis‘ Überheblichkeit (siehe oben). Ich weiß nicht, ob ich die nächsten Bücher noch lesen soll…

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    MeHoneyAndI

    MeHoneyAndI

    09. April 2012 um 20:53

    Artemis Fowl versucht einen auf Elfentechnik basierenden Minicomputer zu verkaufen, leider ortet das System Haven City und stellt die Unterirdischen vor ein Problem: Wer hat sie geortet? Ist das Geheimnis um die Unterirdischen in Gefahr? Und was hat Artemis Fowl mit der Sache zu tun? Als der Computer gestohlen wird, müssen Holly und Artemis ihn - gemeinsam - zurückholen, um das Geheimnis um Hollys Volk zu bewahren. Wieder eine tolle neue Geschichte mit Artemis, Holly, Butler und Co.

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Dubhe

    Dubhe

    05. March 2012 um 19:35

    Seit zwei Monaten befindet sich sein Vater in den Händen von Ärzten und er scheint ein neuer Mensch geworden zu sein. Er will dem Illegalen den Rücken kehren und möchte, dass auch Artemis das tut. Doch bevor Artemis dem zustimmt, plant er noch einen großen Coup zum Abschluss. Aus der Technik der Elfen, die er ihnen bei der Entführung abgenommen hat, hat er einen Supermikrocomputer zusammengebaut. Nun will er einen amerikanischen Großkonzern erpressen, damit dieser ihm Geld gibt, um das Wundergerät vom Markt zu halten. Doch Artemis hätte nicht mit einem Hinterhalt gerechnet und so stiehlt der andere einfach das Kästchen, auch C Cube genannt, und Butler wird fast erschossen, sein Herz ist fast getroffen. Eine Elfenheilung hätte Butler vielleicht das Leben gerettet, doch Holly ist weit entfernt, so fasst Artemis schnell einen Plan und gefriert Butler einfach. So erkauft er sich ein paar Stunden. Was Artemis aber nicht geahnt hat, ist, dass der C Cube auch das Netzwerk der magischen Wesen erspürrt und so ist dort unten das Chaos los. Die ganze Stadt wird abgeriegelt, nur Holly bekommt den Auftrag, herauszufinden was los ist. So trifft sie in London auf Artemis. Schnell begreifen beide, dass ihr gemeinsames Ziel lautet, den C Cube zurück zu bekommen. Doch wird Butler überleben? Und könnten sie den Plan auch ohne Butler schaffen? Artemis ist am Ende klar, dass nur eines bevorstehen kann: Gedächtnistverlust durch die Elfen, egal wie es ausgeht. Doch kann er das umgehen? . Einfach genial! Auch wenn es ehrlich gesagt einmal eine andere Situation ist, geht der Charakter der Reihe nicht verloren. Die Personen verändern sich nicht viel, nur Holly und Artemis freunden sich langsam an und Artemis wird netter, auch wenn er weiterhin der Bösewicht ist. Wem die vorherigen Bände gefallen haben, dem wird auch dieser Band gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    78sunny

    78sunny

    08. November 2011 um 20:29

    Geeignet für welche Leserschaft ************** Dieser Band enthält nicht so viele Kampfszenen, wie noch in den ersten Teilen aber trotz allem spielen auch dieses Mal wieder Waffen eine große Rolle. Außerdem stirb in diesem Teil eine Person. Daher würde ich auch diesen Band wieder ab 12 Jahren empfehlen. Dieser Teil der Artemis Fowl Serie ist sowohl für Mädchen als auch für Jungen geeignet. Das Hauptaugenmerk in diesem Teil liegt nicht mehr so dominant auf Technik und Kampf sondern auf Spannung, einen großen Coup planen und durchführen und auch um zwischenmenschliche Beziehungen wie Freundschaft und Loyalität. Technikinteressierte Leser werden ihre wahre Freude an den vielen Erfindungen von Artemis und der Elfen haben. Dies ist ein Fantasybuch und daher sollte sich der Leser für diese Genre begeistern können. Es kommen in diesem Teil die Spezies Mensch, Elfe, Zwerg, Kobold, Zentaur und Wichtel vor. Jeweils mit kurzer aber präziser Beschreibung. Trotz allem liegt meiner Meinung nach das Hauptaugenmerk des Buches auf der Technik sowie dem Einsatz von List/Genie. Die Fantasy- Charaktere machen es interessanter aber werden nicht zu sehr in den Vordergrund gerückt. Inhalt: ***** Im dritten Teil muss sich Artemis nun mit der komplett neuen Einstellung seines Vaters zu illegalen Geschäften auseinandersetzen. Sein Vater versucht ihn zu einem legalen Leben zu bekehren. Danach steht Artemis aber so gar nicht der Sinn und er entschließt sich noch einmal ein richtig großes Ding zu drehen. Er will den amerikanischen Geschäftsmann John Spiro mit seiner neuen Erfindung, dem C Cube, erpressen. Dieses Gerät besteht aus Elfentechnik und ist der Technik der Menschen um Jahre voraus. Aber Spiro ist skrupelos und versucht Artemis und Butler zu töten und klaut den C Cube. Butler wird bei dem Versuch Artemis zu retten tödlich verletzt. Artemis setzt nun alles daran Butler doch noch zu retten und den C Cube zurückzu bekommen. Gemeinsam mit den Elfen, die gar nicht begeistert davon sind, dass Elfentechnik in den Händen eines so skrupellosen Menschen ist, heckt Artemis einen genialen Plan aus. Er will in einer wahnwitzigen Mission in die hoch gesicherte Forschungsabteilung von John Spiro eindringen und den C Cube zurückgewinnen. An seiner Seite hat er dazu Holly die Elfe, Mulch den Zwerg und Juliet Butler, die für ihren Bruder nun an Artemis Seite steht. Aber um die Unterstützung des Erdvolkes zu bekommen musste Artemis sein Einverständnis zu einer Gedächnislöschung bei ihm und seinen Freunden geben. Aber Artemis plant natürlich auch dafür einen Ausweg, denn er ist nicht bereit sein Wissen über das Erdvolk und seine Technik so einfach aufzugeben. So und den Rest lest selbst, denn ich will nicht zuviel verraten. Lesproben ***** ' Lebe in Frieden mit dir selbst, Mädchen', hatte die japanische Ausbilderin gesagt. 'Finde den stillen Raum in deinem Inneren und fülle ihn aus.' Juliet musste meist ein Gähnen unterdrücken, wenn Madame Ko mit ihren Weisheiten anfing. Butler hingegen hatte sie geradezu aufgesogen. Er schien seinen 'stillen Raum' nicht nur zu finden, sondern er füllte ihn permanent aus. Genau genommen verließ er seinen 'stillen Raum' überhaupt nur, um Leute auseinander zu nehmen, die Artemis bedrohten. Positiv **** + sehr witzige Dialoge + interessante Ideen und Erfindungen + interessante Wesen und ihre Eigenschaften + schöne und übersichtliche Kapitelaufteilung + interessant Idee mit dem Code den Seiten + sehr spannend und genial geschrieben Negativ ***** Kann keine Nachteile finden. Meine Meinung ******* Dieser Band ist absolut genial. Super spannend und witzig aber trotzdem auch mit genügend Emotionen für ein Jugendbuch. Der beste Teil von den ersten drei Bänden dieser Serie. Die originellen und genialen Einfälle von Artemis, das selbstbewusste Auftreten von Holly, der witzige Charakter von Mulch und die Hitzköpfigkeit von Juliet geben diesem Roman die Würze. Auch das immer mal wieder Aufglimmen des schlechten Gewissen bei Artemis ist neu für diese Serie und macht daher diesen Band in meinen Augen sehr viel interessanter als die ersten beiden Bände. Daher bekommt dieses Buch von mir alle 5 Punkte. Der 'Einbruch' in das Forschungslabor ist einfach genial und hat mich sehr an den Film 'Ocean's Twelve' erinnert. Und auch das was sich Artemis einfallen lässt um die Elfen zu überlisten ist so originell. Einfach lesenswert. Auch für im Herzen jung gebliebene Erwachsene.

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    vormi

    vormi

    12. August 2011 um 19:34

    Auch dieser 3. Teil hat mir sehr gut gefallen.
    Eine tolle Reihe für Jugendliche, ich hab die Bücher auch schon öfter ausgeliehen oder verschenkt.
    Es sind total zauberhafte und fantasievolle Wesen, die diese Bücher bevölkern.
    Auch Artemis wird mir im Laufe der Bücher immer sympathischer.

  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    rallus

    rallus

    25. July 2011 um 10:13

    Der dritte Teil des Artemis Universum reiht sich nahtlos an den zweiten an, Artemis Vater will ein ordentliches Leben beginnen und Artemis will nur noch einen letzten Coup landen bevor sein Vater aus dem Krankenhaus kommt. Doch dieser misslingt gründlich und wieder mal müssen die Unterirdischen helfen um das angerichtete Schlamassel zu beseitigen. Actionreicher und witziger Teil den uns Colfer hier vorstellt und er versteht es wirklich am Ende die Leserschaft zu überzeugen den nächsten Band in der Serie zu kaufen und zu verschlingen - Herz was willst Du mehr?

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    :Pandora:

    :Pandora:

    25. January 2011 um 22:09

    Artemis Fowl ist fest entschlossen noch einen letzten großen Coup zu vollbringen, bevor sein Vater nach Hause kommt und die kriminellen Machenschaften der Familie auf Eis legt. Aus der erbeuteten ZUP-Ausrüstung (Elfen Polizei) baut er einen ganz außergewöhnlichen Würfel, welcher ein hochintellligenter Computer mit einem Geheimcode ist. Doch beim Versuch aus dieser technische Errungenschaft Geld zu schlagen geht einiges schief und er braucht das Volk der Unterirdischen, um alles wieder gerade zu biegen. Genau so wie die vorherigen Bände habe ich begonnen zu lesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Artemis Pläne sind so genial, dass selbst der Leser sie manchmal erst im letzten Moment durch schaut. Das für mich beste an den Artemis Fowl Bücher ist, dass sie von Anfang bis Ende spannend sind. Außer im ersten Band, in welchem man die ganze Welt von Artemis und den Elfen erst kennen lernen musste, gibt es hier keine langatmigen Erklärung. Selbst wenn Erklärungsbedarf besteht, saugt man diese gierig auf, weil sie einfach faszinierend sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Lesemomente

    Lesemomente

    21. January 2011 um 19:44

    Inhalt: Achtung, da das hier eine Rezension zum dritten Teil der Artemis Fowl-Reihe ist, sollten auch nur Leute diese lesen, die schon mindestens den zweiten Teil kennen. ***** Artemis Fowl hat bei seinem letzten Besuch in der Unterwelt Technologie aus den Händen von dem genialen Zentaur Foaly entwendet und versucht nun, einen Mafiaboss damit zu erpressen. Doch entgegen aller Erwartungen scheitert dieser Plan: Die für oberirdische Verhältnisse bahnbrechende Technologie wird entwendet und die Existenz der Unterirdischen droht aufzufliegen. Viel schlimmer aber noch: Butler wird lebensbedrohlich verletzt und liegt im Sterben. Artemis sieht nur eine Chance, alles zum Guten zu wenden: er kontaktiert Holly. Gemeinsam tüfteln sie einen riskanten Plan aus, um die Welten vor der Unvernunft des Mafiabosses zu retten. Meine Meinung: Jaaa, ich gestehe: Ich bin infiziert. Die Serie hat mich voll gepackt. Nach der ersten Skepsis und der folgenden leichten Begeisterung finde ich Artemis Fowl und seine ober- und unterirdischen Gefährten nun richtig toll. Und vermutlich muss ich mich stark zurück halten, die Folgebände, die ja alle schon lesebereit hier liegen, nicht innerhalb kürzester Zeit wegzulesen. Im dritten Teil dieser Jugendfantasyreihe verbessert sich all das, was mir vorher noch gefehlt hat: Ich kenne und liebe mittlerweile (fast) alle Charaktere. (Ja, mit Mulch tu ich mich immer noch schwer, aber er hat ja noch einige Bücher Zeit, um mein Herz zu gewinnen.) Und das ist genau das, was mir an Reihen so gefällt, man kennt die Eigenschaften der einzelnen Personen, bekommt ihre Entwicklung mit und denkt sich oft: „Ach ja, das war jetzt wieder typisch Artemis!“ Die eigentliche Handlung der Geschichte wird für mich teilweise zur Nebensache, wobei ich schon mit den Protagonisten mitgefiebert und teilweise doch sehr um sie gebangt habe. Etwas schade fand ich, dass zwei meiner Lieblingscharaktere in diesem Buch eine sehr kleine Rolle spielen. Dafür aber habe ich ja jetzt Juliet wieder, die schon in erstem Teil vorkommt und die ich im zweiten Band vermisst habe. Ich überlege und grübel, was mir an diesem Buch nicht gefallen hat. Am zweiten Teil habe ich kritisiert, dass er teilweise etwas langatmig war. Das kann ich über diesen hier gar nicht sagen. Die Handlung bleibt immer spannend und lustig, zu schnell war ich am Ende der Geschichte angekommen. Und so kann ich nur sagen, dass der vierte Teil sicherlich sehr bald folgen wird und ich diesem Buch 4 bis 5 von 5 möglichen Sternen gebe.

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. August 2010 um 20:35

    Artemis ist es gelungen, aus der erbeuteten Technik der Unterirdischen einen intelligenten Computer zu entwickeln. Diesen will er jetzt natürlich meistbietend verkaufen. Doch er hat (mal wieder) die Rechnung ohne die Zentrale Untergrundpolizei, kurz ZUP gemacht. Diese nehmen seine Spur auf und versuchen natürlich, den Verkauf zu verhindern. Doch dann wird der Computer gestohlen und Artemis muss zusammen mit seinem treuen Freund Butler und Holly Short versuchen, den Computer zurückzustehlen, damit die Unterirdischen nicht von der Welt der Menschen entdeckt werden. Artemis entwickelt sich von Band zu Band mehr. Er wird nachdenklicher: Tut er wirklich das Richtige? Oder sollte er nicht doch versuchen, ehrlicher zu werden? Einfach ein ganz normaler Junge zu sein? Zwiegespalten versucht er, den Situationen gerecht zu werden. Bis er merkt, das Freundschaft doch etwas Gutes ist. Wieder mal spannend und fesselnd.

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    kerewin

    kerewin

    02. September 2009 um 17:07

    Ich liebe Mulch Diggums!!! Solche Figuren können nur aus Irland kommen - wunderbar.

  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Arya

    Arya

    18. May 2009 um 15:59

    Ein intelligenter adelsjunge dessen einzige begleitperson ein bodyguard ist, begibt sich auf abenteuerliche Reise, bei der er eines der größten Geheimnisse der Welt entdeckt und viele merkwürdige Wesen sieht. Bei diesem ganzen hin und her kann man sich nicht so recht entscheiden ob man den lieben Artemis gut oder böse findet.

  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Träumerin

    Träumerin

    27. March 2009 um 21:00

    Wenn ich daran denke . . . Butler! Is das erste was mir einfällt! Oh Gott ich dacht schon es is vorbei mit ihm, aber Artemis rettet wieder mal alles und setzt dabei alles aufs Spiel. Aber er wird älter und besser!
    Mulch ist einfach total lustig

  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Belladonna

    Belladonna

    07. March 2009 um 20:26

    "Der Geheimcode" ist der dritte Teil der Serie Artemis Fowl. Ich war von den beiden Vorgänger Büchern schon begeistert. In diesem Buch beginnt alles damit das Artemis einen kleinen Würfel den " C Cube" aus Elfentechnologie erstellt hat und diesen an einen amerikanischen Magnaten namens Jon Sprio verkaufen möchte. Obwohl dies nicht das richtige Wort ist, er möchte Geld von ihm dafür das er diese Technologie noch ein Jahr vom Markt hält. Leider tapt unser junges Genie in eine Falle. So schlittert Artmis in ein neues Abenteuer und wie es nicht anders sein kann wird das Erdvolk wieder mit in seinen Coup einbezogen. Artemis graue Gehirnzellen sind wieder einmal gefragt, und er enttäuscht und nicht mit seinem genialen Plan. Mein Fazit: Ein total GENIALES Buch von Anfang bis ende spannend und briliant geschrieben. Nicht nur für Jugendliche ein Lesegenuss!

    Mehr
  • Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl - Der Geheimcode
    Nobodys_Darlinq

    Nobodys_Darlinq

    05. December 2008 um 17:02

    Immer wieder unglaublich, woher Colfer seine vielfältigen Ideen bekommt und diese dann geschickt umsetzen kann. Nicht zu vergessen die unbeschreibliche Art von Artemis Fowl alleine, die mich immer zu grinsen bringt. Das Buch steht den Vorherigen in nichts nach.

  • weitere