Artemis Fowl - Der Geheimcode

von Eoin Colfer 
4,3 Sterne bei395 Bewertungen
Artemis Fowl - Der Geheimcode
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

EleonoreLaubensteins avatar

Niemals hinter einem Zwerg stehen, der die Poklappe aufknöpft.

Madkoeningers avatar

Ein wirklich packendes Buch

Alle 395 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Artemis Fowl - Der Geheimcode"

Ein letzter großer Coup das ist Artemis Fowls Ziel. Mit gestohlener Elfentechnologie hat er den C-Cube gebaut, ein Kommunikationsgerät, das jeden Computer überflüssig macht. Damit erpresst er den Industriellen Jon Spiro. Aber Spiro gelingt es, Artemis und seinen Leibwächter Butler zu überlisten und den C-Cube zu klauen. Butler wird dabei tödlich verletzt. Doch Artemis friert die Leiche seines Dieners kurzerhand ein und vertraut auf die magischen Fähigkeiten der Elfen. Denn um ihr Reich zu schützen, müssen sie Artemis nun helfen

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551358141
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:322 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:01.06.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 02.12.2013 bei HörbucHHamburg erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne190
  • 4 Sterne151
  • 3 Sterne52
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Madkoeningers avatar
    Madkoeningervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich packendes Buch
    Ich liebe sie alle

    Es gibt kaum ein Buch wo man wirklich so sehr alle Charaktere lieben kann wie bei Artemis Fowl. Irgendwie habe ich eine Schwäche für Bösewichter, die gar nicht so böse sind, wie eben Artemis, den immer wieder sein Gewissen packt. Der Schreibstil ist nach wie vor unheimlich spannend, ich meine ich saß mit dem Buch in der Wanne und habe gelesen bis das Wasser schon fast eiskalt war...
    Aber das war es einfach nur wert.
    Ich freue mich auf Nr 4.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der dritte Teil der Fowl-Reihe ist für mich bisher das Buch mit dem größten Wendepunkt in Artemis Leben.
    Eine meisterhafte Erfindung!

    Der dritte Teil - Der Geheimcode - wurde in 2004 mit dem deutschen Bücherpreis ausgezeichnet.

    Artemis muss sich einen großen Fehler eingestehen. Die Rettung seines Vaters hat ihm zwar ein Stück seiner Familie zurückgegeben, der allerdings will aufgrund seiner Rettung jetzt sein Einkommen mit ehrlicher Arbeit bestreiten. Das kann Artemis natürich so nicht akzeptieren.

    Ein letzter großer Coup muss her um der Familie das Überleben zu sichern und Artemis hat sein kleines Meistergehirn mächtig angestrengt und mit gestohlener Elfentechnologie einen ganz besonderen Computer geschaffen.

    Das sein Meisterwerk natürlich nicht im Einklang mit dem Erdenvolk harmoniert ist allen klar, nur Artemis selbst realisiert es ein wenig zu spät. Er bringt sich, seinen Beschützer Butler und seine scheinbar neu gewonnenen Freunde in große Gefahr.

    Der dritte Teil der Fowl-Reihe ist für mich bisher das Buch mit dem größten Wendepunkt in Artemis Leben.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Themistokeless avatar
    Themistokelesvor 5 Jahren
    Artemis Fowl - Der Geheimcode

    Ich muss zugeben, dass ich doch irgendwie ein kleiner Fan von den Artemis Fowl Bänden bin. Vor allen Dingen liegt das mit an den Charakteren und einfach den extrem amüsanten Dialogen, die diese Bücher aufweisen. Und dann kommt ja auch noch dazu, dass die Handlungen der einzelnen Bände auch meist noch sehr actionreich und spannend sind.

    In diesem Band fand ich es zwar irgendwie ziemlich schade, dass Butler nur so einen kurzen Auftritt hatte, denn er gehörte von Beginn an zu meinen Lieblingscharakteren, aber das wird eindeutig durch Mulch Diggums, der einfach nur genial ist mit seinen Zwergenfähigkeiten und auch Juliet Butlers erfrischend andere Art wett gemacht. Wobei man in diesem Band auch von dem einen oder anderen Charakter, zum Beispiel Artemis, eine ganz andere Seite kennenlernt, als es bisher der Fall war. Und auch die vielen technischen Erfindungen, sowohl der Elfen, als auch der wichtigste Teil der Handlung, Cube, den Artemis erfunden hat, sind einfach nur genial. Besonders, da mich der Cube und das was Artemis da so entwickelt hat, noch das ein oder andere Mal extrem überrascht hat und zu doch der ein oder anderen sehr unerwarteten Wendung geführt hat.

    Und dadurch, dass natürlich nicht immer alles nach Plan verläuft und mancher Plan auch einfach nur so absurd ist, dass er einfach extrem lustig wird, macht das Buch beim Lesen auch einfach extrem Spaß und bleibt natürlich auch einfach durchweg spannend, da man nie so genau weiß, was Juliet jetzt bloß wieder einfällt. Gerade auch Juliet bereichert diesen Band ungemein, da man sie bisher eher nur als eher unwichtigeren Nebencharakter wahrgenommen hat und sie einfach einen neuen Aspekt in die Truppe hineinbringt, da man alle anderen ja eigentlich schon irgendwie kennt. Obwohl auch gerade das für mich seinen großen Reiz hat, weil man einfach manches schon ein bisschen erahnen kann, da man allen Charakteren schon so nahe ist.

    Auf jeden Fall wieder ein extrem spannender Fowl, mit einem auch ein bisschen überraschenden Ende, bei dem so manche kleine Frage offen bleibt und bei dem man sich einfach die Frage stellen muss, wie das bloß weitergehen wird, denn das es das auf jeden Fall irgendwie muss, ist sofort klar. Ehrlich wieder ein typischer, richtig gelungener Fowl!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tinalinis avatar
    Tinalinivor 6 Jahren
    Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Ein braver Junge werden? Keine Verbrechen mehr? Undenkbar, jedenfalls für Artemis Fowl. Noch einmal plant er einen großen Coup: logisch, trickreich und mit vollem Risiko. Aber einen Coup, der das Reich der Unterirdischen in höchste Gefahr bringt. Bis Artemis entdeckt, dass Teilen oft besser ist als Tricksen - und Freundschaft weitaus mehr wert als alles Gold der Welt.

    Ich war bisher ein großer Fan von Artemis, aber in diesem Buch hat er mich irgendwie genervt. Der Junge ist 13, hat aber gefühlte acht Studiengänge abgeschlossen, er kann alles, er weiß alles, er ist ein ätzender, kleiner, besserwisserischer Junge, der ohne Skrupel ständig seine engsten Freunde in Lebensgefahr bringt und nicht einmal ein schlechtes Gewissen dabei hat.
    Mittlerweile habe ich auch das Gefühl, zu dumm für das Buch zu sein, erkennt Artemis doch irgendwelche Hinweise, mit denen ich leider gar nichts anfangen kann. Erst, wenn‘s zu spät und die Falle zugeschnappt ist, merke ich auch, was los ist.
    Die Geschichte ist meiner Meinung nach absolut an den Haaren herbei gezogen (und ich spreche nicht von den Elfen und dieser übermenschlichen Technik, das erwarte ich bei einem Fantasy-Buch), die Story kommt mir vor, als ob der Autor seine Trilogie abschließen will, aber eigentlich keine gute Idee mehr hat. Wieso er dann noch mehr Bücher geschrieben hat, kann ich leider auch nicht sagen.
    Das Buch war so ganz nett zu lesen, aber es hat mir nicht wirklich gefallen, Band zwei fand ich noch super, aber dieses hat mich im Ganzen genervt, auch wegen Artemis‘ Überheblichkeit (siehe oben). Ich weiß nicht, ob ich die nächsten Bücher noch lesen soll…

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MeHoneyAndIs avatar
    MeHoneyAndIvor 7 Jahren
    Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl versucht einen auf Elfentechnik basierenden Minicomputer zu verkaufen, leider ortet das System Haven City und stellt die Unterirdischen vor ein Problem: Wer hat sie geortet? Ist das Geheimnis um die Unterirdischen in Gefahr? Und was hat Artemis Fowl mit der Sache zu tun?
    Als der Computer gestohlen wird, müssen Holly und Artemis ihn - gemeinsam - zurückholen, um das Geheimnis um Hollys Volk zu bewahren.

    Wieder eine tolle neue Geschichte mit Artemis, Holly, Butler und Co.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 7 Jahren
    Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Seit zwei Monaten befindet sich sein Vater in den Händen von Ärzten und er scheint ein neuer Mensch geworden zu sein.
    Er will dem Illegalen den Rücken kehren und möchte, dass auch Artemis das tut.
    Doch bevor Artemis dem zustimmt, plant er noch einen großen Coup zum Abschluss.
    Aus der Technik der Elfen, die er ihnen bei der Entführung abgenommen hat, hat er einen Supermikrocomputer zusammengebaut.
    Nun will er einen amerikanischen Großkonzern erpressen, damit dieser ihm Geld gibt, um das Wundergerät vom Markt zu halten.
    Doch Artemis hätte nicht mit einem Hinterhalt gerechnet und so stiehlt der andere einfach das Kästchen, auch C Cube genannt, und Butler wird fast erschossen, sein Herz ist fast getroffen.
    Eine Elfenheilung hätte Butler vielleicht das Leben gerettet, doch Holly ist weit entfernt, so fasst Artemis schnell einen Plan und gefriert Butler einfach.
    So erkauft er sich ein paar Stunden.
    Was Artemis aber nicht geahnt hat, ist, dass der C Cube auch das Netzwerk der magischen Wesen erspürrt und so ist dort unten das Chaos los.
    Die ganze Stadt wird abgeriegelt, nur Holly bekommt den Auftrag, herauszufinden was los ist.
    So trifft sie in London auf Artemis.
    Schnell begreifen beide, dass ihr gemeinsames Ziel lautet, den C Cube zurück zu bekommen.
    Doch wird Butler überleben?
    Und könnten sie den Plan auch ohne Butler schaffen?
    Artemis ist am Ende klar, dass nur eines bevorstehen kann: Gedächtnistverlust durch die Elfen, egal wie es ausgeht.
    Doch kann er das umgehen?
    .
    Einfach genial!
    Auch wenn es ehrlich gesagt einmal eine andere Situation ist, geht der Charakter der Reihe nicht verloren.
    Die Personen verändern sich nicht viel, nur Holly und Artemis freunden sich langsam an und Artemis wird netter, auch wenn er weiterhin der Bösewicht ist.
    Wem die vorherigen Bände gefallen haben, dem wird auch dieser Band gefallen!

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    78sunnys avatar
    78sunnyvor 7 Jahren
    Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Geeignet für welche Leserschaft
    **************
    Dieser Band enthält nicht so viele Kampfszenen, wie noch in den ersten Teilen aber trotz allem spielen auch dieses Mal wieder Waffen eine große Rolle. Außerdem stirb in diesem Teil eine Person. Daher würde ich auch diesen Band wieder ab 12 Jahren empfehlen.
    Dieser Teil der Artemis Fowl Serie ist sowohl für Mädchen als auch für Jungen geeignet. Das Hauptaugenmerk in diesem Teil liegt nicht mehr so dominant auf Technik und Kampf sondern auf Spannung, einen großen Coup planen und durchführen und auch um zwischenmenschliche Beziehungen wie Freundschaft und Loyalität.

    Technikinteressierte Leser werden ihre wahre Freude an den vielen Erfindungen von Artemis und der Elfen haben.
    Dies ist ein Fantasybuch und daher sollte sich der Leser für diese Genre begeistern können. Es kommen in diesem Teil die Spezies Mensch, Elfe, Zwerg, Kobold, Zentaur und Wichtel vor. Jeweils mit kurzer aber präziser Beschreibung. Trotz allem liegt meiner Meinung nach das Hauptaugenmerk des Buches auf der Technik sowie dem Einsatz von List/Genie. Die Fantasy- Charaktere machen es interessanter aber werden nicht zu sehr in den Vordergrund gerückt.

    Inhalt:
    *****
    Im dritten Teil muss sich Artemis nun mit der komplett neuen Einstellung seines Vaters zu illegalen Geschäften auseinandersetzen. Sein Vater versucht ihn zu einem legalen Leben zu bekehren. Danach steht Artemis aber so gar nicht der Sinn und er entschließt sich noch einmal ein richtig großes Ding zu drehen. Er will den amerikanischen Geschäftsmann John Spiro mit seiner neuen Erfindung, dem C Cube, erpressen. Dieses Gerät besteht aus Elfentechnik und ist der Technik der Menschen um Jahre voraus. Aber Spiro ist skrupelos und versucht Artemis und Butler zu töten und klaut den C Cube. Butler wird bei dem Versuch Artemis zu retten tödlich verletzt. Artemis setzt nun alles daran Butler doch noch zu retten und den C Cube zurückzu bekommen. Gemeinsam mit den Elfen, die gar nicht begeistert davon sind, dass Elfentechnik in den Händen eines so skrupellosen Menschen ist, heckt Artemis einen genialen Plan aus. Er will in einer wahnwitzigen Mission in die hoch gesicherte Forschungsabteilung von John Spiro eindringen und den C Cube zurückgewinnen. An seiner Seite hat er dazu Holly die Elfe, Mulch den Zwerg und Juliet Butler, die für ihren Bruder nun an Artemis Seite steht.
    Aber um die Unterstützung des Erdvolkes zu bekommen musste Artemis sein Einverständnis zu einer Gedächnislöschung bei ihm und seinen Freunden geben. Aber Artemis plant natürlich auch dafür einen Ausweg, denn er ist nicht bereit sein Wissen über das Erdvolk und seine Technik so einfach aufzugeben. So und den Rest lest selbst, denn ich will nicht zuviel verraten.

    Lesproben
    *****
    ' Lebe in Frieden mit dir selbst, Mädchen', hatte die japanische Ausbilderin gesagt. 'Finde den stillen Raum in deinem Inneren und fülle ihn aus.'
    Juliet musste meist ein Gähnen unterdrücken, wenn Madame Ko mit ihren Weisheiten anfing. Butler hingegen hatte sie geradezu aufgesogen. Er schien seinen 'stillen Raum' nicht nur zu finden, sondern er füllte ihn permanent aus. Genau genommen verließ er seinen 'stillen Raum' überhaupt nur, um Leute auseinander zu nehmen, die Artemis bedrohten.

    Positiv
    ****
    + sehr witzige Dialoge
    + interessante Ideen und Erfindungen
    + interessante Wesen und ihre Eigenschaften
    + schöne und übersichtliche Kapitelaufteilung
    + interessant Idee mit dem Code den Seiten
    + sehr spannend und genial geschrieben

    Negativ
    *****
    Kann keine Nachteile finden.

    Meine Meinung
    *******
    Dieser Band ist absolut genial. Super spannend und witzig aber trotzdem auch mit genügend Emotionen für ein Jugendbuch. Der beste Teil von den ersten drei Bänden dieser Serie.
    Die originellen und genialen Einfälle von Artemis, das selbstbewusste Auftreten von Holly, der witzige Charakter von Mulch und die Hitzköpfigkeit von Juliet geben diesem Roman die Würze. Auch das immer mal wieder Aufglimmen des schlechten Gewissen bei Artemis ist neu für diese Serie und macht daher diesen Band in meinen Augen sehr viel interessanter als die ersten beiden Bände. Daher bekommt dieses Buch von mir alle 5 Punkte.
    Der 'Einbruch' in das Forschungslabor ist einfach genial und hat mich sehr an den Film 'Ocean's Twelve' erinnert. Und auch das was sich Artemis einfallen lässt um die Elfen zu überlisten ist so originell. Einfach lesenswert. Auch für im Herzen jung gebliebene Erwachsene.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 7 Jahren
    Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Auch dieser 3. Teil hat mir sehr gut gefallen.
    Eine tolle Reihe für Jugendliche, ich hab die Bücher auch schon öfter ausgeliehen oder verschenkt.
    Es sind total zauberhafte und fantasievolle Wesen, die diese Bücher bevölkern.
    Auch Artemis wird mir im Laufe der Bücher immer sympathischer.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    ralluss avatar
    rallusvor 7 Jahren
    Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Der dritte Teil des Artemis Universum reiht sich nahtlos an den zweiten an, Artemis Vater will ein ordentliches Leben beginnen und Artemis will nur noch einen letzten Coup landen bevor sein Vater aus dem Krankenhaus kommt.
    Doch dieser misslingt gründlich und wieder mal müssen die Unterirdischen helfen um das angerichtete Schlamassel zu beseitigen.
    Actionreicher und witziger Teil den uns Colfer hier vorstellt und er versteht es wirklich am Ende die Leserschaft zu überzeugen den nächsten Band in der Serie zu kaufen und zu verschlingen - Herz was willst Du mehr?

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    :Pandora:s avatar
    :Pandora:vor 8 Jahren
    Rezension zu "Artemis Fowl Band 3: Der Geheimcode" von Eoin Colfer

    Artemis Fowl ist fest entschlossen noch einen letzten großen Coup zu vollbringen, bevor sein Vater nach Hause kommt und die kriminellen Machenschaften der Familie auf Eis legt. Aus der erbeuteten ZUP-Ausrüstung (Elfen Polizei) baut er einen ganz außergewöhnlichen Würfel, welcher ein hochintellligenter Computer mit einem Geheimcode ist. Doch beim Versuch aus dieser technische Errungenschaft Geld zu schlagen geht einiges schief und er braucht das Volk der Unterirdischen, um alles wieder gerade zu biegen.
    Genau so wie die vorherigen Bände habe ich begonnen zu lesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Artemis Pläne sind so genial, dass selbst der Leser sie manchmal erst im letzten Moment durch schaut. Das für mich beste an den Artemis Fowl Bücher ist, dass sie von Anfang bis Ende spannend sind. Außer im ersten Band, in welchem man die ganze Welt von Artemis und den Elfen erst kennen lernen musste, gibt es hier keine langatmigen Erklärung. Selbst wenn Erklärungsbedarf besteht, saugt man diese gierig auf, weil sie einfach faszinierend sind.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks