Neuer Beitrag

Cross-Cult_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Neue galaktische Abenteuer mit dem Doktor!

Sie hat sich seit ihrem ersten Erscheinen 1963 zu einer der erfolgreichsten und am längsten laufenden Science-Fiction-Serien der Welt etabliert: Doctor Who. Die Geschichten um den Außerirdischen der Spezies Time Lord vom Planeten Gallifrey fesseln nicht nur das britische Fernsehpublikum, sondern lassen Fans auf der ganzen Welt vor den Bildschirmen jubeln. Auch in das Buchformat hat es Doctor Who (u.a. mit „Rad der Zeit“ oder „Wunderschönes Chaos“) bereits seit langem geschafft.

Nach 50 Jahren und dem inzwischen 12. Doktor Peter Capaldi möchte der CROSS CULT Verlag euch heute die brandneue Jubiläumsanthologie vorstellen. 11 Geschichte mit den 11 vergangenen Doktoren von namhaften Autoren wie Neil Gaiman oder Eoin Colfer! Ihr wollt als Companion mit den Inkarnationen des Doktors durch Zeit und Raum reisen? Dann macht mit!

Und darum geht’s:
11 Doktoren – 11 Geschichten. Einige der berühmtesten Autoren unserer Galaxis – darunter Eoin Colfer, Patrick Ness und Neil Gaiman – haben sich zusammengetan und den 11 Doktoren mit einer Geschichte ihre Hochachtung gezollt. Erlebt in dieser Jubiläumsanthologie intergalaktische Abenteuer, rettet die Welt und reist gemeinsam mit dem Doktor in seinen unterschiedlichen Inkarnationen durch Zeit und Raum – werdet ein Teil der TARDIS-Besatzung!

Und so könnt ihr teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 21. Juli 2014 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren der Anthologie die sich rund um die Inkarnationen des Timelords dreht:

Welcher Schauspieler der letzten 11 Doktoren hat für euch am besten den Doktor verkörpert? Oder gibt es mehrere, die für euch an der Spitze stehen?

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

Autor: Eoin Colfer
Buch: Doctor Who: 11 Doktoren, 11 Geschichten

franzzi

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden
@Cross-Cult_Verlag

Für mich spielt Christopher Eccleston die liebste Doctor-Inkarnation. Er war der Doctor, mit dem für mich die Reise in der Tardis begann und er spielt den Doctor so charmant bis flapsig, dass er für mich immer DER Doctor geblieben ist. Verstärkt wird das ganze noch durch den wundervollen Sidekick Rose Tyler (Billie Piper). Für meinen Geschmack lieh Eccleston dem Doctor seine Hülle viel zu kurz.
Dank eines Buches mit geschriebenen Geschichten (auch noch mit einer aus der Feder des wundervoll-witzigen Eoin Colfers), könnte ich mir diese Inkarnation nochmal ausleihen und ihn in meinem Kopf neue Abenteuer erleben lassen. (Mindestens einmal - und vielleicht kann ich die anderen Abenteuer im Kopf ja mit Ecclestons Inkarnation kompatibel wursteln ;) Fantastisch.)
Deswegen freue ich mich sehr, wenn ich bei dieser Leserunde dabei sein kann und bewerbe mich hiermit für ein Exemplar.

(Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich noch nicht bis zur neusten Inkarnation Peter Capaldi vorgedrungen bin. Aber ich glaube, Eccleston kann er nur ganz schwer toppen.)

Aglaya

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Als (mittlerweile darf ich mich schon fast langjährig nennen) Whovian muss ich hier unbedingt mein Glück versuchen. Die Frage kann ich jedoch nicht wirklich beantworten. Jeder Darsteller hat seine eigenen Facetten in die Figur hineingebracht, von denen der Charakter profitiert hat. Ich kann jedoch ganz klar sagen, dass ich Nr. 6, Colin Baker, am wenigsten mag, seine Darstellung des Doctors ist mir zu überheblich. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie Peter Capaldi unseren Time Lord darstellen wird.

Beiträge danach
229 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MareikeHerzpotenzial

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank für die nette Runde. Ich habe viel über die mir noch unbekannten Doktoren gelernt.
Eine Rezension bei LB folgt noch.

MareikeHerzpotenzial

vor 3 Jahren

Der zehnte Doktor: Das Geheimnis des Spukhauses (v. Derek Landy, bis S. 449)
Beitrag einblenden

Ich finde, dass hier am ehesten der typische "Ton" des Doktors (also 10) getroffen wird. Ich kann seine Stimme förmlich hören, wenn ich diese Geschichte lese. Die Story ist ganz gut, aber auf Martha könnte ich (wie auch in der Serie) gern verzichten.

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Der vierte Doktor: Die Wurzeln des Bösen (v. Philip Reeve, bis S.179)
Beitrag einblenden

Naja. Ansich fand ich die Geschichte nicht übel, aber irgendwie war zu viel zusammengewürfelt. Die Zeitreisekomponente (dass der Doktor eigentlich erst in der Zukunft ankommen wird, da es der elfte Doktor war, der die Bewohner so verärgert hat und der sich ein Todesurteil eingefangen hat) hat mir gefallen. Das erzeugt eine Art Gedankenwirbel. ;-)
Aber die Story fing zu langsam an und endete zu schnell. Dazwischen war wenig.
Ich weiß aber auch, dass Kurzgeschichten schwer zu schreiben sind. Und ich merke mit jeder Story, dass der Doktor einfach nicht für Kurzgeschichten geeignet ist .....

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Der fünfte Doktor: Böse Zungen (v. Patrick Ness, bis S. 213)
Beitrag einblenden

Auch wenn die Wahrsager ein wenig seltsam sind (ich würde es eher verstehen, wenn man durch diese Teile die Wahrheit aus anderen herausbekommen würde - man selbst kann sich damit ja sehr leicht in Teufels Küche bringen) und der Doctor nur eine Randfigur war, diese Story gefällt mir bisher am besten! Die Charaktere waren sehr schön aufgebaut, auch wenn es "nur" eine Kurzgeschichte ist. Und der Doctor ist so richtig sympathisch!

Auch wenn das Ende ein wenig "abgehoben" ist, sind das immer meine liebsten Folgen: wenn es ein Stück realistisch ist. Die Dalek-Folgen beispielsweise sind mir zu spacy.

Ja, diese Story hier war so richtig nach meinem Geschmack!

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Der sechste Doktor: Etwas Geliehenes (v. Richelle Mead, bis S.260)
Beitrag einblenden

Ich fand diese "Folge" jetzt überhaupt nicht spannend. Alles war logisch und hat aufeinander aufgebaut, aber irgendwie war es vorhersehbar. Nicht die schlechteste der Geschichten, aber ganz sicher kein Reißer.

Dass die Episode von der Begleiterin des Doktors erzählt wird, ist mal was andres, aber auch verwirrend, irgendwie.

Warm werden konnte ich mit keinem der Protagonisten. Die Rani war noch das Interessanteste ....

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Der siebte Doktor: Wellen am Strand (v. Malorie Blackman, bis S. 306)

Hier wurde ich weder mit dem Doktor noch mit Ace warm. Sie blieben die ganze Story für mich "unecht". Aber das Misstrauen des Doktors kann ich verstehen. In so vielen Leben und Universen waren die Daleks böse, wieso hier so nett? Klar, dass das einen üblen Grund haben musste. Heftig, dass das komplette Universum implodiert wäre, wenn der Doktor den Fehler nicht hätte beheben können ...

Gut durchdacht, aber nicht meine Lieblingsgeschichte.

Sorry, ich tu mich überhaupt mit den Geschichten schwerer, als ich gedacht habe. Obwohl die Doctor Who Folgen nicht sehr lang sind, sind sie doch länger als Kurzgeschichten, wie mir scheinen mag ....

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen

Es tut mir leid, aber ich hab mich echt durch die Geschichten gequält. Hier nun endlich meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Eoin-Colfer/Doctor-Who-11-Doktoren-11-Geschichten-1089512610-w/rezension/1125461825/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks