Eowyn Ivey

 4.4 Sterne bei 362 Bewertungen
Autorin von Das Schneemädchen, The Snow Child und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eowyn Ivey (© Stephen Nowers)

Lebenslauf von Eowyn Ivey

Benannt nach einer Figur aus J. R. R. Tolkiens berühmten Werk "Der Herr der Ringe" kam Eowyn Ivey am 07.02.1973 in Alaska zur Welt. Dort lebt sie noch heute gemeinsam mit ihrem Mann und zwei Töchtern. Die Schriftstellerin studierte Journalismus und kreatives Schreiben an der Western Washington University und der University of Alaska und war zehn Jahre lang als preisgekrönte Redakteurin bei der Frontiersman Newspaper tätig. Heute arbeitet sie Buchhändlerin bei dem unanhängigen Buchladen Fireside Books. Mit "Das Schneemädchen" erscheint 2012 Eowyn Iveys Debütroman, der bereits in elf Sprachen übersetzt wurde, auch in deutscher Sprache,

Alle Bücher von Eowyn Ivey

Cover des Buches Das Schneemädchen (ISBN: 9783499258220)

Das Schneemädchen

 (312)
Erschienen am 02.12.2013
Cover des Buches Das Leuchten am Rand der Welt (ISBN: 9783499290541)

Das Leuchten am Rand der Welt

 (16)
Erschienen am 25.09.2018
Cover des Buches Das Schneemädchen (ISBN: 9783899644692)

Das Schneemädchen

 (9)
Erschienen am 22.10.2012
Cover des Buches Das Schneemädchen (ISBN: B00IA5D0V8)

Das Schneemädchen

 (1)
Erschienen am 06.02.2014
Cover des Buches The Snow Child (ISBN: 9780316175661)

The Snow Child

 (18)
Erschienen am 06.11.2012
Cover des Buches To the Bright Edge of the World (ISBN: 9781472208620)

To the Bright Edge of the World

 (6)
Erschienen am 04.05.2017

Neue Rezensionen zu Eowyn Ivey

Neu

Rezension zu "Das Schneemädchen" von Eowyn Ivey

Das Schneemädchen
lanzelotvor einem Monat

Eine etwas fantasievolle Geschichte, die aber sehr bewegend ist über ein Ehepaar das leider keine eigenen Kinder bekommen kann.
Die Beiden ziehen aus tiefer Tauer über dieses Wissen in die Einsamkeit von Alaska und kämpfen dort auf ihrer kleinen Farm ums Überleben. Sie hoffen das sie durch das harte Leben in der Wildnis einfach die Tatsache das sie keine Kinder bekommen können, die für sie der Inhalt ihres Lebens wäre, einfach vergessen können. Irgendwie werden sie sich mit der Zeit etwas fremd, und doch bauen sie eines Tages als der Schnee fällt gemeinsam keinen Schneemann sondern symbolisch ein Schneekind.
Daraufhin geschehen in der einsamen Wildnis seltsame Dinge, denn immer wieder taucht ein kleines Mächen mit einem Fuchs auf. Doch so schnell wie es erscheint verschwindet es auch wieder.
Was hat es mit diesen Erscheinungen auf sich? Ob das Mädchen real oder nur aus der Fantasie von Mabel und Jack entspringt errate ich hier nicht.
Der Roman ist sehr einfühlsam und trotzdem spannend geschrieben. Man kann sich sofort die Kälte den Schnee und die Einsamkeit in der Wildnis von Alaska vorstellen. Das alles macht den Roman äußerst lesenswert und bekommt von mir auch die volle Punktezahl

Kommentieren0
0
Teilen
C

Rezension zu "Das Schneemädchen" von Eowyn Ivey

Wenn Magie ins Leben tritt.
claudiaZvor 2 Monaten

Die Verbindung zwischen realer Geschichte und Fiktion ist sehr schön miteinander verschmolzen. Alles was man über das Leben des Schneemädchen weiß, erfährt man zunächst nur durch die Beobachtungen der anderen Personen. Auch bei den direkten Zusammentreffen im Blockhaus wird die Handlung  nur aus Sicht von Jack und Mabel erzählt. So bleibt das Leben des Schneemädchen geheimnisvoll.
Gefallen hat mir auch, dass später im Buch die Handlung mehrmals Jahre überspringt, so dass sich die Handlung auf das Wesentliche konzentriert. Das Ende des Buches finde ich auch sehr gut, da es nochmals durch ein fiktives Ereignis geprägt ist. Es hätte einfach nicht gepasst, wenn es einen vollkommen real navollziehbaren Ausgang genommen hätte. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Leuchten am Rand der Welt" von Eowyn Ivey

Ab nach Alaska - Ein Werk aus einer anderen Zeit und einer anderen Welt!
Callsovor 3 Monaten

Viel Gefühl, ganz viel Natur und das Zusammenspiel zwischen Mensch, Tier und den Naturgewalten. So vielfältig wie Alaska, so vielfältig ist auch dieser Roman. 

Ein Buch über die Liebe, über Schicksale, über Verzicht und über das Verfassen von Tagebüchern, die sowohl als zeitliches Dokument, als auch als Abenteuerstory und als Liebesgeschichte dienen. 

Das Buch spielt im Jahr 1885 und beeindruckt damit durch die intensive Zeitreise. Karge, einfache Verhältnisse, alleine die umfangreichen Beschreibungen des Fotografierens sind interessant, lesenswert und für uns Handynutzer beachtlich. 

General Allen Forrester macht sich auf eine bahnbrechende Alaska-Expedition, der Verlauf dramatisch wird. Unterdessen verliert seine schwangere Frau Sophie im heimischen Kanada während ihrer Schwangerschaft ihr Kind. Doch sie gewinnt quasi zwei Lieben dazu, die ihres Mannes und die Hingabe zur Fotografie.

Ein leises Buch, ein intensives Buch mit viel Gefühl, mit den starken Beschreibungen der Strapazen, dem Schildern von Hunger und Verzicht. Und eben eine große Liebesgeschichte. Ganz manchmal war mir das Werk zu langatmig, deswegen die 4-Sterne-Bewertung,




Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

100 Beiträge
Zum Thema
Da die Warteliste bei der 1. Runde doch recht lang ist, würde ich hier mein Exemplar auch noch zur Verfügung stellen.

Worum gehts:
Alaska, in den 1920er Jahren: Mabel und Jack konnten keine Kinder bekommen. Um den Schmerz und die Enttäuschung hinter sich zu lassen, haben sie an der Zivilisationsgrenze Alaskas ein neues, einfaches Leben als Farmer begonnen. Doch Trauer und der harte Überlebenskampf in der erbarmungslosen Natur schaffen zwischen den beiden, die sich innig lieben, eine scheinbar unüberbrückbare Distanz. Als der erste Schnee fällt, überkommt Mabel für kurze Zeit eine fast kindliche Leichtigkeit. Eine Schneeballschlacht mit Jack entspinnt sich, und sie bauen vor ihrer Hütte zusammen ein Kind aus Schnee. Am nächsten Tag entdecken sie zum ersten Mal das feenhafte blonde Mädchen in Begleitung eines Fuchses, das sie zwischen den Bäumen des Waldes hindurch beobachtet. Woher kommt das Kind? Wie kann es allein in der Wildnis überleben? Und was hat es mit den kleinen Fußspuren auf sich, die von Mabels und Jacks Blockhaus wegführen? (Kurzbeschreibung von Amazon)

Die Regeln:
- ihr habt 2 Wochen Zeit um das Buch zu lesen, solltet ihr länger brauchen sagt bitte hier im Thread bescheid
- sobald das Buch verschickt oder angekommen ist solltet ihr euch kurz hier melden
- ihr fragt den nächsten Teilnehmer selbst nach der Adresse und übernehmt das Porto für die Sendung
- sollte das Buch einmal verloren gehen teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar
- behandelt das Buch sehr pfleglich und sorgsam
- mit der Anmeldung erklärt ihr euch einverstanden mit den Regeln



Teilnehmer:
1. Federchen 
2. Lialotta 
3. xXeflihXx
4.  justitia
5. FireflyOnAMapleTree
6. Bellchen
7. Steinflut
8. rosebud
9. Stoffiness
10. melanie_reichert
11. KinderundBuecher
12. Bücherwurm
13. ankedieleserin
14. Alchemilla  ---> angekommen
15. Letizia *antwortet nicht*

--> zurück zu mir 


Warteliste:
1. Eulenmail
2. 
125 Beiträge
Letzter Beitrag von  Wolf-Eyesvor 5 Jahren
Ist das Buch schon wieder zu Hause?
Zum Thema
Cover des Buches Das Schneemädchen

"Nur wer an Wunder glaubt, besiegt die Wirklichkeit"

Alaska, in den 1920er Jahren: Mabel und Jack konnten keine Kinder bekommen. Um den Schmerz und die Enttäuschung hinter sich zu lassen, haben sie an der Zivilisationsgrenze Alaskas ein neues, einfaches Leben als Farmer begonnen. Doch Trauer und der harte Überlebenskampf in der erbarmungslosen Natur schaffen zwischen den beiden, die sich innig lieben, eine scheinbar unüberbrückbare Distanz.

Als der erste Schnee fällt, überkommt Mabel für kurze Zeit eine fast kindliche Leichtigkeit. Eine Schneeballschlacht mit Jack entspinnt sich, und sie bauen vor ihrer Hütte zusammen ein Kind aus Schnee. Am nächsten Tag entdecken sie zum ersten Mal das feenhafte blonde Mädchen in Begleitung eines Fuchses, das sie zwischen den Bäumen des Waldes hindurch beobachtet. Woher kommt das Kind? Wie kann es allein in der Wildnis überleben? Und was hat es mit den kleinen Fußspuren auf sich, die von Mabels und Jacks Blockhaus wegführen?

Mehr Informationen zum Buch und eine Leseprobe finden Sie auf http://www.das-schneemaedchen.de/

Haben Sie Lust mit uns gemeinsam dieses zauberhafte Buch zu lesen, diskutieren und rezensieren? Dann schreiben Sie uns Ihren Beweggrund mitzumachen und gewinnen Sie eines von 25 Freiexemplaren.

Bewerbungsschluss ist Mittwoch, der 19. September 2012.

Wir freuen uns auf eine schöne Leserunde mit Ihnen!

393 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Eowyn Ivey wurde am 06. Februar 1973 in Alaska (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Eowyn Ivey im Netz:

Community-Statistik

in 677 Bibliotheken

auf 138 Wunschzettel

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks