Erasmus Herold Und dein Lohn ist der Tod

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(13)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und dein Lohn ist der Tod“ von Erasmus Herold

Gütersloh im Winter 2013, Dienstagnacht. Überstürzt verlässt Victoria Lirot das Haus, lediglich bekleidet in Schlafanzug und Mantel. Es ist kühl, doch die junge Frau wählt den Motorroller und lässt das Auto stehen. Eine Stunde später ist sie tot, brutal ermordet. Wovor ist Frau Lirot geflüchtet oder was hatte sie vor? Am darauffolgenden Tag verunglückt ein Auto zwischen Gütersloh und Wiedenbrück. Die Kreispolizeibehörde ermittelt und Kommissarin Sarah Berger und ihr neuer Partner Ahmet Yilmaz übernehmen den Fall. Die Untersuchung des Unfallorts liefert den beiden Polizisten verblüffende Ergebnisse. Schnell wird klar, zwischen der Toten der vergangenen Nacht und diesem Unfall besteht ein Zusammenhang. Die Spuren führen zu einem jungen Start-up-Unternehmen, der Teuto Solarlicht. Undurchsichtig erscheint das Treiben ihrer Gesellschafter, folgenreich das, was sie tun. Als sich einer der Verdächtigen ins benachbarte Stromberg absetzt, konzentrieren die Ermittler ihre Suche auf das Burgdorf. Eine unberechenbare Jagd beginnt.

Das zweite Buch, dass ich von Erasmus Herold gelesen habe. Anders, neuer Geschichtsablauf. Und wieder spannend und unerwartet. Daumen hoch!

— Sushi69

Für mich ein spannender, raffinierter Krimi mit vielen Überraschungen und toll beschriebenen Charaktere. Mehr davon.

— Jackiie

Fazit: Spannender und komplex erzählter Krimi aus Gütersloh mit einem sympathisch agierenden Ermittlerpaar.

— Bellexr

Ein spannender Krimi von der ersten bis zur letzten Seite. Spannung und Verwirrung trugen dazu bei den Krimi fast in einem Atemzug zu lesen

— Marion22

Spannend wie der erste Krimi aus dem Kreis Gütersloh. Man konnte schwer das Buch zur Seite legen, man recherchierte immer mit!

— Sabine75

Wieder ein toller Westfalen Krimi. Verwirrend am Anfang, aber mit einer sehr guten Auflösung des Falles. Es hat Spaß gemacht ihn zu lesen.

— Mone80

Originell, zum Mitraten, spannend. Gut geschriebener Krimi mit überraschenden Wendungen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Dafür musst du sterben

Auch der 5. Teil kommt nicht mehr an die ersten 3 Bände heran. Leider erst ab der Mitte spannend und für mich teilweise verwirrend.

Buchwurm05

Crimson Lake

Nach der Eden-Trilogie ist "Crimson Lake" der Auftakt zu einer neuen Reihe, die hoffentlich schnell weitergeht!

RubyKairo

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Und ich richte ohne Reue" von Erasmus Herold

    Und ich richte ohne Reue

    erasmus_herold

    Liebe Thriller- und Krimilfans! Gemeinsam mit dem Niemeyer Verlag aus Hameln veranstalte ich eine Leserunde zu meinem dritten Westfalen-Krimi "Und ich richte ohne Reue". Ich werde die Leserunde von Anfang an (Beginn 03.09.2014) begleiten und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch. Schaut auch gerne mal bei Facebook vorbei:   https://www.facebook.com/Autor.Erasmus.Herold Inhalt des Westfalen-Krimis: Gütersloh im Sommer 2013. Für gewöhnlich recherchieren Sarah Berger und Ahmet Yilmaz als Team. Nicht so dieses Mal. Während sich die Kommissarin für eine Woche auf Weiterbildung nach Hameln begibt, wird sie vom Leiter der Schulungsakademie um Unterstützung gebeten. Dessen Sohn verursachte einen Unfall mit Todesfolge. Die Tatumstände sind mysteriös und der Fall von offizieller Seite viel zu schnell abgeschlossen. Doch ehe Sarah sich versieht, gerät sie in eine Falle und ihre Hilfsbereitschaft bedroht ihr Leben. Zur gleichen Zeit tritt der neue Vorgesetzte, Hauptkommissar Gero Berneiser, seinen Dienst in Gütersloh an. Schnell wird klar, er hat ganz eigene Vorstellungen, wie seine Mordkommission funktionieren soll. Ein heimtückischer Baustellenmord wird zu Ahmets neuem Fall. Nichts  Außergewöhnliches denkt er noch, da erschüttert eine zweite, wesentlich gewalttätigere Bluttat die Stadt. Gemeinsame Indizien verbinden die beiden Fälle. Hauptkommissar Berneiser mischt die Teams und stellt Ahmet eine junge Kollegin zur Seite. Offensichtlich harmonieren die beiden nicht nur beruflich. Der dritte in sich abgeschlossene Fall für Kommissarin Sarah Berger und ihr Team. Ganz wichtig! Ich möchte nicht, dass sich ein Leser im Gewinnfall verpflichten muss, aktiv am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde teilzunehmen und keinesfalls erzwinge ich eine abschließende Rezension. Natürlich freue ich mich bei jedem Teilnehmer über aktive Beteiligung. Für eine Leserunde ist so etwas schließlich ganz wichtig und ohne Zweifel bringt vielen anderen interessierten Lesern ein abschließendes Fazit eine objektive Leseentscheidung. Aber bitte jeder nach seinem Gusto. Über mich: Sozialisierung und Ausbildung: Erasmus Herold wuchs, als ältester von drei Geschwistern, in Paderborn auf und besuchte dort verschiedene Schulen von der Grundschule bis zur Höheren Handelsschule. Nach seinem Abschluss begann er mit der Ableistung des Wehrdienstes, war bei der Marine unter anderem auf Fehmarn stationiert. Heute arbeitet Herold hauptberuflich in der Informatikbranche und koordiniert als IT-Leiter die EDV-technischen Abläufe innerhalb eines mittelständischen Unternehmens in OWL. Herold ist verheiratet, hat zwei Töchter. Er lebt im Oelder Stadtteil Stromberg. Schriftstellertätigkeit: Seit 2009 schreibt Erasmus Herold neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit Romane. Laut eigener Aussage entspricht die Idee zum thematischen Aufbau seiner Krimis oft persönlichen Interessen, seien es die komplexen Verstrickungen innerhalb seiner Bücher, die lebensnahe Beschreibung seiner Protagonisten oder die Einbindung der Geschichte seiner Heimat Ostwestfalens. Erasmus Herold ist Mitglied in der Autorenvereinigung Das Syndikat. Und nun das Organisatorische zur Leserunde: Bis Montagabend, 01.09.2014 könnt Ihr euch um eines der 5 Exemplare "Und ich richte ohne Reue" bewerben.  Am Mittwoch, 03.09.2014 beginnen wir gemeinsam mit der Leserunde. All denen, die an der Verlosung teilnehmen möchten (eine Notiz im Bereich: "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" hinterlassen) drücke ich ganz fest die Daumen. Natürlich hoffe ich, dass die Größe der Leserunde weit über die zu verlosenden Exemplare hinausgeht. Lasst mich nicht hängen.  Ich freue mich auf einen lebhaften Austausch Euer Erasmus Herold

    Mehr
    • 200
  • Ein gesalzener Regionalkrimi aus dem Münsterland / Ostfestfalen

    Und dein Lohn ist der Tod

    Floh

    Erasmus Herolds "Und dein Lohn ist der Tod" ist die Fortsetzung einer Reihe um Sarah Berger, die als Kommissarin einen neuen Kollegen an die Seite gesellt bekommt. Da ich den ersten Band nicht kenne, kann ich behaupten, dass man dieses Buch allerdings problemlos ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Band -Und ich vergebe dir nicht- lesen und gut folgen kann. Der erste Band ist allerdings in kurzer Nähe gerückt, sodass ich diesen bald lesen werde. Zum Inhalt und Thema:Der Schauplatz dieses arttypischen Krimis ist in Westfalen angesiedelt (Gütersloh, Paderborn, Wiedenbrück...), das steigert natürlich das Lesevergungen einer Münsterländerin sehr, die die einzelnen Orte und Örtlichkeiten kennt!. Somit kann ich hier behaupten, dass der Autor seine Schauplätze gut recherchiert hat und diese absolut authentisch sind.  Mehrere seltsame Todesfälle stellen Sarah Berger und ihren neuen Kollegen Ahmet Yilmaz vor viele Fragen und Rätsel. Was führte die Tote mitten in der Nacht, fast nackt mit ihrem Motorroller nach Gütersloh? Warum ist ihr Freund plötzlich verschwunden und dessen Kollegen nicht auffindbar? Hängt hier alles zusammen? Gibt es eine Verschwörung? Haben sie die falsche Fährte? Mit viel Logik, Kombinationsgeschick, Taktik und Objektivität, aber auch mit einer großen Portion Einfühlungsvermögen versucht das Team den Fall zu lösen. Mit Sarah Berger und dem ausländischen Kollegen Ahmet Yilmaz hat Erasmus Herold zwei Hauptcharaktere geschaffen, wie man sie in Ostwestfalen tatsächlich antreffen würde, oder vielleicht sogar schon getroffen hat. Der Schreibstil des Autors bringt einem die westfälische Lebensweise und deren Geflogenheiten sehr nahe und man selbst erkennt sich in manchen Dingen wieder, was sowohl den Akteuren und auch der Handlung Authentizität und Realistik verleiht. Da ja nicht die Westfalenkultur im Fokus steht, sondern ein Fall zu lösen ist, muss ich sagen, dass Herr Herold diese Mischung sehr gut gelungen ist, die Neugier und der eigene Ermittlungsdrang des Lesers wird rasch geweckt und durch Irrungen, Wirrungen und Veränderungen immer wieder neu provoziert. Dieses sorgt für Kurzweiligkeit und die Seiten werden nur so verschlungen. Gegen Ende des Buches scheint man den Täter bereits zu kennen, ob es so ist wie es scheint?  Fazit: Ein absolut lesenswerter Krimi auch für Nichtwestfalen!

    Mehr
    • 2
  • Spannung pur

    Und dein Lohn ist der Tod

    Nady

    Klappentext: Gütersloh im Winter 2013, Dienstagnacht. Überstürzt verlässt Victoria Lirot das Haus, lediglich bekleidet in Schlafanzug und Mantel. Es ist kühl, doch die junge Frau wählt den Motorroller und lässt das Auto stehen. Eine Stunde später ist sie tot, brutal ermordet. Wovor ist Frau Lirot geflüchtet und was hatte sie vor? Am darauffolgenden Tag verunglückt ein Auto zwischen Gütersloh und Wiedenbrück. Die Kreispolizeibehörde ermittelt und Kommissarin Sarah Berger und ihr neuer Partner Ahmet Yilmaz übernehmen den Fall. Schnell wird klar, zwischen der Toten der vergangenen Nacht und diesem Unfall besteht ein Zusammenhang… Rezension: Sarah Berger und ihr Partner Ahmet Yilmaz werden zu einer Leiche gerufen. Es handelt sich um die junge Victoria Lirot, die erschlagen auf einem Fabrikgelände liegt. Aber es bleibt nicht bei der einzigen Toten. Am folgenden Tag passiert ein schrecklicher Unfall und die Insassen stehen im engen Zusammenhang mit Victoria. Dann wird eine Frauenleiche in einer Wohnung gefunden und alles deutet darauf hin, dass auch diese Frau etwas mit Victoria und den übrigen Morden zu tun hat. Sarah und Ahmet stehen vor einem Rätsel und beginnen den Fall Schritt für Schritt aufzudecken. Meine Meinung: Am Anfang war ich etwas über den Schreibstil von Erasmus Herold verwundert. Aber als ich dann in die Geschichte rein kam und alle Charaktere zuordnen konnte, wurde es richtig spannend.  Man ist ständig der Meinung, den Täter entlarvt zu haben, wird aber dann wieder mit Tatsachen konfrontiert, wo alles wieder offen ist. Eigentlich bin ich ja kein so Krimileser, aber dieser deutsche Roman war wirklich lesenwert. Ein Schriftsteller, den man sich merken sollte.

    Mehr
    • 2

    Arun

    30. May 2014 um 22:55
  • Und dein Lohn ist der Tod

    Und dein Lohn ist der Tod

    maggy17

    23. April 2014 um 19:21

    **Klappentext** Gütersloh im Winter 2013, Dienstagnacht. Überstürzt verlässt Victoria Lirot das Haus, lediglich bekleidet in Schlafanzug und Mantel. Es ist kühl, doch die junge Frau wählt den Motorroller und lässt das Auto stehen. Eine Stunde später ist sie tot, brutal ermordet. Wovor ist Frau Lirot geflüchtet oder was hatte sie vor? Am darauffolgenden Tag verunglückt ein Auto zwischen Gütersloh und Wiedenbrück. Die Kreispolizeibehörde ermittelt und Kommissarin Sarah Berger und ihr neuer Partner Ahmet Yilmaz übernehmen den Fall. Die Untersuchung des Unfallorts liefert den beiden Polizisten verblüffende Ergebnisse. Schnell wird klar, zwischen der Toten der vergangenen Nacht und diesem Unfall besteht ein Zusammenhang. Die Spuren führen zu einem jungen Start-up-Unternehmen, der Teuto Solarlicht. Undurchsichtig erscheint das Treiben ihrer Gesellschafter, folgenreich das, was sie tun. Als sich einer der Verdächtigen ins benachbarte Stromberg absetzt, konzentrieren die Ermittler ihre Suche auf das Burgdorf. Eine unberechenbare Jagd beginnt. **Meine Meinung** Der Schreibstil des Buches lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Von Anfang an wird schnell Spannung aufgebaut, die stetig zunimmt und sich bis zum Ende hält. Gut finde ich auch, dass jedes Kapitel mit einer kurzen Überschrift und einem Datum und einer Uhrzeit eingeleitet wird, so kann man auch die parallel verlaufenden Handlungen gut nachvollziehen. Alles in allem ist dies ein sehr gelungener Krimi, für den ich gerne 10 von 10 Punkte vergebe.

    Mehr
  • Tatort Westfalen

    Und dein Lohn ist der Tod

    erasmus_herold

    31. March 2014 um 13:29

    Tatort Westfalen:

    - Und dein Lohn ist der Tod
    - Und ich vergebe dir nicht


    ausführliche Leseproben unter: www.ErasmusHerold.de

  • Seltsame Verbindungen

    Und dein Lohn ist der Tod

    Arun

    Klappentext: Gütersloh im Winter 2013, Dienstagnacht. Überstürzt verlässt Victoria Lirot das Haus, lediglich bekleidet in Schlafanzug und Mantel. Es ist kühl, doch die junge Frau wählt den Motorroller und lässt das Auto stehen. Eine Stunde später ist sie tot, brutal ermordet. Wovor ist Frau Lirot geflüchtet oder was hatte sie vor? Am darauffolgenden Tag verunglückt ein Auto zwischen Gütersloh und Wiedenbrück. Die Kreispolizeibehörde ermittelt und Kommissarin Sarah Berger und ihr neuer Partner Ahmet Yilmaz übernehmen den Fall. Die Untersuchung des Unfallorts liefert den beiden Polizisten verblüffende Ergebnisse. Schnell wird klar, zwischen der Toten der vergangenen Nacht und diesem Unfall besteht ein Zusammenhang. Die Spuren führen zu einem jungen Start-up-Unternehmen, der Teuto Solarlicht. Undurchsichtig erscheint das Treiben ihrer Gesellschafter, folgenreich das, was sie tun. Als sich einer der Verdächtigen ins benachbarte Stromberg absetzt, konzentrieren die Ermittler ihre Suche auf das Burgdorf. Eine unberechenbare Jagd beginnt. Meine Meinung: Mit „Und dein Lohn ist der Tod“ liegt uns der zweite Kriminalfall um die Kommissarin Sarah Berger nach „Und ich vergebe dir nicht“ aus der Feder von Erasmus Herold vor. Die Handlung ist in Gütersloh und Umgebung angesiedelt. Eine spannende Geschichte um vier Freunde-Geschäftspartner und ihren Anhang, mit vielen Handlungssträngen die gekonnt zu einer stimmigen Story zusammengeführt werden. Der Autor versteht es eine große Bandbreite anzubieten von Moderner Technik (Solar, IT-Computer, Auto), Integration von Ausländern (türkischer Kommissar, Polizist mit griechischen Wurzeln), über Fußball (Rowdys) und Tiere (Hund) werden viele Dinge des Lebens abgedeckt. Auch detektivische Fähigkeiten und Humor kommen nicht zu kurz. Für meinen Geschmack kommt es im Verlauf der Story zu einigen Zufällen zu viel, doch ich bin eher ein kritischer Leser. Für den weniger kritischen Konsument ein lesenswertes Buch.

    Mehr
    • 3

    maggy17

    21. March 2014 um 13:00
  • Das passende Geschenk zu Weihnachten: Krimi mit persönlicher Widmung.

    Und dein Lohn ist der Tod

    erasmus_herold

    09. December 2013 um 07:02


    Schon das passende Geschenk zu Weihnachten gefunden? 
    Krimi mit individueller Widmung direkt vom Autor.

    Besuche www.ErasmusHerold.de, genieße die Leseproben und nutze den Onlineshop.

  • eine Überraschung !

    Und dein Lohn ist der Tod

    DasBuchmonster

    07. December 2013 um 11:32

    Der Tod von Victoria Lirot ist schon merkwürdig genug, bekleidet in einem Schlafanzug und Mantel liegt sie auf dem Parkplatz einer Reinigungsfirma, nicht unweit steht ihr Motorroller. Als dann noch ihr Lebensgefährte am nächsten Tag anhand eines Autounfalls verunglückt, führt die Spur zur TeutoSolarLicht, einer Firma die vier Freunden gehört. Zwei sind tot, einer verschwunden und einer führt sich merkwürdigauf. Was wohl dahinter steckt? Glasklar ein Fall für die Kommissare Sarah Berger und Ahmet Yilmaz! Meinung: Das Cover ist sehr gut gelungen, es wirkt düster. Ich mag die Ranken seitlich des Covers und die Farbgebung. Noch besser passt der Titel, damit assoziiert man Rache, Selbstjustiz und die "gerechte Strafe", dies deckt sich mit dem Inhalt des Buches, man wird auf jeden Fall nicht enttäuscht. Dies ist bereits mein drittes Buch von dem Autor, Erasmus Herold, und ich kann heute nach dem dritten Buch sagen, dass der Schreibstil sich stark positiv entwickelt hat. Mit einer fließenden Leichtigkeit kommt man sofort in das Geschehen, wo der erste Krimi mir noch zu abgehackt vorkam, ist es dieser nicht mehr, es wird sofort spannend und das Spannungsbarometer bleibt permanent oben. Es geschehen so viele Irrungen und Wirrungen, in jedem Kapitel geschieht immer ein Stückchen mehr und das ohne, dass man sich stark verwirrt oder nicht mehr mitkommt. Ganz besonders gefällt mir der neue Kommissar Ahmet Yilmaz, anders als Patrick Gruber im ersten Teil, ist er mir sofort sympathisch. Dies rührt daher, dass Ahmet durchaus seine Macken hat, das macht ihn menschlich, er ist für mich authentisch geschrieben. Aber auch Sarah Berger geht nicht leer aus, durch den kurzen Einblick auf ihr Privatleben habe ich mehr Sympathie für sie empfunden als im ersten Teil. Als dann noch die Hündin Curly dazu kam, war ich vollends begeistert. Ich denke, der Autor hat es verstanden, neben der Ermittlungsgeschichte auch noch den Leser mit dem Zwischenmenschlichen in genau der richtigen Portion zu beglücken. Die Storyline war für mich sehr packend, ein paar schockierende Momente waren auch dabei. Dazu müsste ich noch erklären, dass für mich ein guter Krimi ist, wenn es "Ach nein, das gibts doch nicht!"- Momente aufkommen ohne dass sie jetzt unrealistisch erscheinen. Das ist nicht einfach, ich gebe es zu, aber diesmal ist es absolut gelungen. Mit Spannung habe ich die Ermittlung verfolgt. Ich hatte allerdings schon sehr früh einen Verdacht, der sich als richtig erwies. Das ist natürlich für einen Krimi nicht so dolle, andererseits, wenn ich so drüber nachdenke, passiert mir das bei vielen Krimis, dass ich bereits schnell weiß, wer der Täter ist (es sei denn der Täter kommt in den letzten paar Seiten neu dazu, dann fühl ich mich aber auch zumeist ein bissel hinters Licht geführt). Deswegen zähle ich das jetzt nicht, letztendlichst war das Buch nicht minder spannend gewesen und noch dazu ist es für mich die Bestätigung, dass der Roman konsequent und realistisch durchgezogen wurde und der Leser nicht veräppelt wird, sondern ernsthaft mit dabei sein kann und es möglich ist, den Fall zu lösen. Das Buch hat noch dazu eine moralische und schicksalhafte Note, das hat mir diesmal auch sehr gut gefallen. Ich kann nur sagen, nur weiter so! 

    Mehr
  • Ein spannendes und kurzweiliges Lesevergnügen

    Und dein Lohn ist der Tod

    Natalie77

    05. December 2013 um 21:55

    Inhalt: Victoria Lirot beobachtet wie sich jemand an der Motorhaube des Autos ihres Freundes zu schaffen macht. Neugierig verfolgt sie denjenigen mit ihrem Roller bis auf den Hof einer Firma. Am nächsten Morgen wird sie brutal ermordet aufgefunden. Für die Ermittler Sarah Berger und Ahmet Yilmaz stellt sich die Frage was die Frau nur mit Schlafanzug und Mantel bekleidet auf dem Hof wollte und warum sie sterben musste. Meine Meinung: Nach Und ich vergebe Dir nicht ist Und dein Lohn ist der Tod sofort bei Erscheinen auf meiner Wunschliste gelandet. Zu neugierig war ich darauf was Erasmus Herold sich diesmal ausgedacht hat. Erstmal freute es mich wieder Sarah Berger als Ermittlerin begleiten zu dürfen. Diesmal mit ihrem neuen Partner Ahmet Yilmaz. Ich mag diese Protagonistin, die so normal wirkt. Es ist ja oft so dass bei Ermittlern in Büchern dann noch irgendwelche private Probleme vorhanden sind, aber das Privatleben ist hier so ziemlich ausgeklammert und trotzdem wird man warm mit Sarah Berger. Bei Ahmet Yilmaz ist das nicht anders. Er hat zwar Privat gerade ein wenig Talfahrt, aber auch das wird nicht zum großen Thema sondern wird nur kurz erwähnt. Ahmet Yilmaz ist etwas unbeherrscht und bringt sich damit auch schon mal in Teufels Küche. Als Kollege ist er aber sehr loyal und in seiner Arbeit gewissenhaft, manchmal etwas verbissen. Für mich sind die Beiden ein Traum Ermittler Duo von denen ich gerne lese und auch gerne noch weiteres lesen würde. Die anderen Protagonisten tauchen so nach und nach auf. noch etwas was ich sehr angenehm finde. Die Figuren des Falls tauchen in Etappen in der Geschichte auf, so kann man trotz eines doch recht komplizierten Falls noch alle auseinanderhalten. Manchmal tauchen sie auch schon früher auf und man registriert es gar nicht, dann überrascht die Figur mich als Leser weil ich sie gar nicht mit jemanden oder etwas in Zusammenhang gebracht habe. Der Fall bezieht sich auf acht Personen und ist recht kompliziert. Trotzdem wirkt er beim Lesen einfach. Es lässt sich schwer beschreiben, aber Erasmus Herold konzentriert sich immer auf eine Sache. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Er verzettelt sich nicht in mehrere Stränge, die einen irgendwann nicht mehr durchblicken lassen. Obwohl das aber nun alles so klar klingt ist das Ende eine Überraschung. Der Autor verwirrt den Leser mit Absicht und führte mich auf eine falsche Fährte. Wer der Täter ist wusste ich erst als ich es gelesen habe und Verdächtige gab es genug. An Spannung mangelte es bei diesem Buch bis zum Schluss nicht. Für mich ein echter Page-Turner der einem nicht Ruhe lässt bis die letzte Seite gelesen ist. Es gab keine langweiligen Stellen und das kurzweilige Lesevergnügen das Erasmus Herold seinen Lesern wünscht habe ich auf jeden Fall gehabt.

    Mehr
  • Geburtstagsfeier außer Kontrolle

    Und dein Lohn ist der Tod

    Bellexr

    27. November 2013 um 10:09

    Nachts im winterlichen Gütersloh. Die junge Victoria Lirot wird durch ein Geräusch geweckt. Im Schlafanzug, nur mit einem Mantel bekleidet, verlässt die junge Frau überstürzt das Haus und ist kurz darauf tot. Am nächsten Tag ereignet sich ein schwerer Verkehrsunfall auf einer Landstraße zwischen Gütersloh und Wiedenbrück. Die Unfallursache ist ungeklärt und so ermitteln Kommissarin Sarah Berger und ihr neuer Partner Ahmet Yilmaz nicht nur in dem rätselhaften Tod von Victoria Lirot, sondern auch in dem Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen sterben mussten. Schnell ist ersichtlich, dass diese beiden Fälle in enger Verbindung zueinander stehen. Erste ausgewertete Spuren führen die Kommissare zu einem Start-up-Unternehmen und zu den undurchsichtigen Machenschaften der Gesellschafter von Teuto-Solar.   Nach einer kurzen Nacht, der ein folgenreicher Polizeieinsatz für Ahmet voranging, werden seine neue Partnerin und der Kommissar zu einem Tatort gerufen. Auf dem Hof einer Reinigungsfirma wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Rätselhaft ist nicht nur, dass die junge Frau unter dem Mantel noch einen Schlafanzug trägt, auch die Umstände des Tatorts werfen Fragen auf. Während die Ermittler noch mit der Spurensuche beschäftigt sind, ereignet sich ein schwerer Verkehrsunfall, welcher schnell in Verbindung mit dem Mord an Victoria Lirot gebracht werden kann. Wäre dies nicht schon genug Zündstoff für einen guten Krimi, kommt noch die mysteriöse Entführung von einem der Teuto-Solar Gesellschafter hinzu. Erasmus Herold gibt seinen Lesern gleich zu Beginn bereits einige Rätsel auf und es dauert ein klein wenig, bis man die losen Fäden verbinden kann.   Fortan gestaltet sich der Krimi rätselhaft und zumeist fesselnd. Nicht den kleinsten Hinweis hinterlässt der Autor im Verlauf der Story in Bezug auf den Täter oder dessen Motiv, sodass wirklich bis ganz zum Schluss Rätselraten angesagt ist, was natürlich die Neugier entsprechend schürt. Und die Auflösung ist dann so genial wie einfach, dass man sich wundert, nicht viel früher dahintergekommen zu sein. Einzig, wer für die Entführung eines der Gesellschafter von Teuto-Solar verantwortlich ist, präsentiert Erasmus Herold bereits früh. Allerdings läuft diese Entführung vollkommen anders ab als von den Tätern geplant.   Die häufig wechselnden Handlungsstränge sind zumeist kurz gehalten und man verfolgt einerseits die Ermittlungen von Sarah und Ahmet und nimmt ein klein wenig an deren Privatleben teil, wobei aber die Krimihandlung klar im Fokus steht. Anderseits ist man aber auch über die Aktivitäten der weiteren Mitwirkenden involviert, was einem manchmal ein wenig mehr Wissen gestattet als den Ermittlern. Zur Lösung des Falls reicht dies aber bei weitem nicht. Die Story entwickelt sich nachvollziehbar weiter, überrascht mit interessanten Wendungen und Erasmus Herold versteht es hierbei gut, die Spannung kontinuierlich voranzutreiben. Das Ganze ist zudem gewürzt mit einem guten Schuss Lokalkolorit.   Sein junges Ermittlerteam beschreibt Erasmus Herold facettenreich und authentisch. Sarah hat mit dem etwas ungestümen Ahmet nicht nur einen neuen Partner bekommen, sondern kommt im wahrsten Sinne des Wortes auch auf den Hund und der kleine quirlige Mischling hat zudem durchaus das Zeug zum Polizeihund.  Die Chemie zwischen Sarah und Ahmet stimmt und die Zusammenarbeit mit den weiteren Kollegen ist ebenfalls herzlich und sehr kollegial. Beide Kommissare haben zwar so ihre kleinen Macken, aber keiner schleppt jetzt ein riesen Problempaket aus der Vergangenheit mit sich herum, was durchaus sympathisch wirkt.   Fazit: Spannender und komplex erzählter Krimi aus Gütersloh mit einem sympathisch agierenden Ermittlerpaar.

    Mehr
  • Ein wirklich solider Krimi

    Und dein Lohn ist der Tod

    PrinzessinAnne

    17. November 2013 um 16:31

    Worum geht es:  Okay, an dieser Stelle muss ich wirklich sagen, dass ich dem Klappentext absolut nichts hinzuzufügen habe. Oft weichen meine eigenen Beschreibungen des Inhaltes nochmal von dem auf dem Buchrücken ab, aber in diesem Fall hätte ich es absolut nicht anders beschrieben und bin sehr froh, dass so wenig und doch ausreichend über die Geschichte im Klappentext geschrieben wird.   Meine Meinung: Normalerweise bin ich ja nicht der große Krimileser. Die reine Ermittlungsarbeit ist nichts, was mich unbedingt immer total gefangen nehmen kann und mich an ein Buch fesselt. Da bin ich schon eher der Thriller- Leser, der die Abgründe der menschlichen Psyche erforscht und sich dabei so richtig schön gruseln kann, bis zu dem Punkt dass ich im Dunklen nur noch ungern durch meine Wohnung laufe. Aber ab und an einen Krimi zu lesen, mag ich doch - solange mich die Story anspricht. Verworren muss es sein, und auf keinen Fall will ich nach den ersten 100 Seiten wissen, wer der Täter ist, oder warum er wie handelt.  Davor habe ich beim Beginn von Krimis grundsätzlich Angst, aber Gott sei Dank war es in diesem Fall überhaupt nicht so. Bis kurz vor Ende des Buches tappt man komplett im Dunkeln und weiß nicht wer der Täter sein könnte. Ich hab mich wirklich oft auf eine falsche Fährte führen lassen, und war mir bis zur Aufklärung absolut sicher zu wissen, wer der eigentliche Täter ist. Tja - Pustekuchen. Allerdings ging mir das Ende dann doch eine Spur zu schnell. Auf einmal waren es nur noch knappe 20 Seiten, auf denen nicht nur der Fall geklärt wurde, sondern auch der Täter geschnappt wird und jemand sein Leben lassen musste. Babam! Und Schluss. Das war einfach viel zu schnell. Das es aber so kommen würde, kündigte sich ab einem gewissen Punkt des Buches bereits an. Denn ab da, ab dem Zeitpunkt wo sich vieles zu klären begann, wurde es für mich ein wenig konfus und ich hatte Schwierigkeiten dem Tempo zu folgen bzw. nachvollziehen zu können wieso die Ermittler dieses und jenes nun wussten. Dennoch hat mir das Buch erstaunlich gut gefallen. Es war kein Pageturner, aber durchaus eine richtig gute Geschichte, die mir die eine oder andere spannende Stunde am Abend beschert hat. Auch der Schreibstil konnte mich weitesgehend überzeugen, auch wenn man durchaus noch merkt, dass der Autor noch am "Beginn" steht.  

    Mehr
  • Fast besser als der erste Teil!

    Und dein Lohn ist der Tod

    Lesefieber

    08. November 2013 um 11:27

    Inhaltsangabe: Gütersloh im Winter 2013, Dienstag Nacht. Überstürzt verlässt Victoria Lirot das Haus, lediglich bekleidet in Schlafanzug und Mantel. Es ist kühl, doch die junge Frau wählt den Motorroller und lässt das Auto stehen. Eine Stunde später ist sie tot, brutal ermordet. Wovor ist Frau Lirot geflüchtet oder was hatte sie vor? Am darauffolgenden Tag verunglückt ein Auto zwischen Gütersloh und Wiedenbrück. Die Kreispolizeibehörde ermittelt und Kommissarin Sarah Berger und ihr neuer Partner Ahmet Yilmaz übernehmen den Fall. Die Untersuchung des Unfallorts liefert den beiden Polizisten verblüffende Ergebnisse. Schnell wird klar, zwischen der Toten der vergangenen Nacht und diesem Unfall besteht ein Zusammenhang. Die Spuren führen zu einem jungen Start-Up-Unternehmen, der Teuto Solarlicht. Undurchsichtig erscheint das Treiben ihrer Gesellschafter, folgenreich das, was sie tun. Als sich einer der Verdächtigen ins benachbarte Stromberg absetzt, konzentrieren die Ermittler ihre Suche auf das Burgdorf. Eine unberechenbare Jagd beginnt. Eindruck: ICH VERGEBE DIR NICHT: Ein super spannendes Buch, das den Leser bis zum Schluss hinters Licht führt. Super geschrieben, fesselnd und mitreißend, so wie ein Thriller hält sein soll. Man vermutet so oft, um dann doch wieder alles zu verwerfen, weil man merkt das man falsch liegt, und das geht bis zum Schluss so! Sarah ist dienstlich versetzt worden. Nach Gütersloh. Sie ist mir sehr sympathisch, denn sie hat eine dunkle Vergangenheit, die sie sehr menschlich erscheinen lässt. Mit ihrem neuen Kollegen Patrick bildet sie ein gutes Team. Und sie verstehen sich sehr gut. Auch steht er ihr gut zur Seite, als sie ihm von ihrer Drogenvergangenheit erzählt. Nun ereignen sich brutale Morde in Gütersloh. Der Mörder verübt sie mit gerechtem Hintergrund. Für ihn sind es gute Taten, und nichts scheint diese Männer und Frauen miteinander zu verbinden, außer die Datenstempel die er ihnen aufdrückt, wenn er sie zurücklässt. Er ist dem Ermittlerteam und den Lesern immer einen Schritt voraus, er spielt regelrecht mit uns. Das Buch ist in mehrere kurze Kapittel gefasst, was zwar angenehm ist, aber auch etwas ablenkt. Denn es kommt auch immer wieder der kleine Richard ins Spiel, der seine Eltern bei einem Autounglück verlor, und nun bei seiner gemeinen Tante wohnt. Da wäre ein Heim die bessere Lösung gewesen. Und dann gibt es noch die Möchtegernkinderpsychologin, die ihr Geld mit verbotenen und gefälschten Verträgen macht, und damit auch Kinderlose Ehen tot traurig. Wie alles zusammen passt, und welche Verbindungen es gibt. Wie die Ermittler dem Mörder auf die Spur kommen, müsst ihr einfach selbst heraus finden. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne, denn wie schon oben erwähnt, ist es super spannend! Meine Meinung zu DEIN TOD IST DER LOHN: Auch der 2. Teil hat mich wahnsinnig mitgerissen. Herr Herold schafft es mal wieder den Leser hinters Lucht zu führen und falsche Fährten zu legen. Ein neuer spannender Fall und ein neuer Ermittler, mit Ecken und Kanten, der Würze in das Geschehen bringt. Hier haben auch immer die Ermittler scheinbar etwas zu verbergen, das zusätzlich für Nervenkitzel sorgt. Aber alles baut zunächst auf die Frauenleiche auf, die nur mit Nachthemd und Mantel auf dem Gelände einer Reinigungsfirma gefunden wird. Und wenn man denkt, man konzentriert sich nur darauf, springt man direkt in den nächsten Handlungsstrang und lässt sich sehr schnell verwirren. Bis zum Schluss undurchsichtig. Spannend und fesselnd! Man legt es nicht weg, bis man eine eindeutige Vermutung hat. Diese verwirft man dann beim weiterlesen! Super geschrieben!!!

    Mehr
  • Trilogie von Erasmus Herold zum Schnäppchenpreis

    Und dein Lohn ist der Tod

    erasmus_herold

    07. November 2013 um 18:23


    Trilogie:

    - Und dein Lohn ist der Tod (9,95 Euro)
    - Und ich vergebe dir nicht (9,95 Euro)
    - Krontenianer - Rendezvous am Bogen (0,00 Euro anstatt 19,90)

    Die gesamte Trilogie für 19,90 im Shop: www.ErasmusHerold.de

  • Kurzweiliges Lesevergnügen

    Und dein Lohn ist der Tod

    Marion22

    07. November 2013 um 16:41

    Am Anfang war alles sehr verworren und ich fragte mich oft, was denn dieser oder jener Handlungsstrang mit dem Fall zu tun habe. Doch Stück für Stück fiel der Schleier und es ergab alles ein schlüssiges Bild. Die Spannung war von Anfang an da und so konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen um zu erfahren, wie es weiterging. Trotz aller Spannung und Nervenkitzel gelang es dem Autor dennoch wunderbar, auch private Züge seiner Kriminalisten zu beschreiben. So wurden sie zu sympathischen Charakteren die einem ans Herz wachsen. ( Curly gefiel mir besonders und wäre auch von mir auf der Stelle adoptiert worden *g*) Nachdem ich glaubte der Lösung des Falles immer Näher zu kommen, kam es plötzlich zu einer dramatischen Wendung und alles war wieder in Frage gestellt. Beim finalen Abschluss gab es noch einmal einen Höhepunkt, bei dem ich richtig erschrocken war, da es so gar nicht vorhersehbar war. Fazit:   Ein Krimi allererster Güte, der wirklich ein kurzweiliges Lesevergnügen war und dem man auch ohne den Vorgänger mühelos und ohne Anschlussschwierigkeiten lesen kann. Ich kann ihn jedenfalls aus vollster Überzeugung weiterempfehlen.

    Mehr
  • Spannendes Puzzle

    Und dein Lohn ist der Tod

    Pennelo

    05. November 2013 um 23:08

    Gütersloh im Winter 2013, Dienstagnacht. Überstürzt verlässt Victoria Lirot das Haus, lediglich bekleidet in Schlafanzug und Mantel. Es ist kühl, doch die junge Frau wählt den Motorroller und lässt das Auto stehen. Eine Stunde später ist sie tot, brutal ermordet. Wovor ist Frau Lirot geflüchtet oder was hatte sie vor? Am darauffolgenden Tag verunglückt ein Auto zwischen Gütersloh und Wiedenbrück. Die Kreispolizeibehörde ermittelt und Kommissarin Sarah Berger und ihr neuer Partner Ahmet Yilmaz übernehmen den Fall. Die Untersuchung des Unfallorts liefert den beiden Polizisten verblüffende Ergebnisse. Schnell wird klar, zwischen der Toten der vergangenen Nacht und diesem Unfall besteht ein Zusammenhang. Die Spuren führen zu einem jungen Start-up-Unternehmen, der Teuto Solarlicht. Undurchsichtig erscheint das Treiben ihrer Gesellschafter, folgenreich das, was sie tun. Als sich einer der Verdächtigen ins benachbarte Stromberg absetzt, konzentrieren die Ermittler ihre Suche auf das Burgdorf. Eine unberechenbare Jagd beginnt. Cover: Das Cover ist schlicht gehalten, aber sticht auch ins Auge. Die Schnörkel im linken Bereich des Covers gefallen mir sehr gut. Der Mund und das Blutrinnsal im oberen Bereich wirken für mich im ersten Moment wie von einem Vampirroman. Aber ich mag es – es ist schlicht aber schön. Aufbau: Der Einstieg in die Story fällt leicht. Gleich im ersten Kapitel gibt es das erste Opfer. Etwas verwirrend ist dann der kurze Ausflug von Ahmed, der im Nachhinein Folgen haben wird. Doch direkt danach tauschen die Kapitel immer wieder den Standort. Dies verwirrt in den ersten Teilen, aber da ich Erasmus‘ Schreibstil kenne und es mag wie sich die Puzzleteile langsam zusammen fügen. Die Art des Aufbaus gefällt mir sehr sehr gut – ich mag Verwirrung. Handlung: Jaaa.. wie der Aufbau ist auch die Handlung schön verschachtelt, schön verzwickt und undurchsichtig. Sie spitzt sich immer mehr zu und nach und nach wird ein Puzzelteil nach dem anderen hinzugefügt, bis es ein Bild ergibt. Dieses wird dann aber zum Schluss noch einmal kräftig durcheinander geworfen, denn alles was logisch erschien macht doch keinen Sinn mehr. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, wer es denn nun war und vor allem auch: WIESO!!! Charaktere: Dieser Unterpunkt ist bei „Und dein Lohn ist der Tod“ äußerst spannend. Denn außer Ermittlerin Sarah mit ihrer neu erwachten Liebe zu den Tieren (ich mag Curly – sie ist ein absoluter Schatz) und Ahmed, der Polizist der auch mal richtig Mensch ist, ist mir keiner der Charaktere sympathisch. Jeder von den vier Freunden plus Anhang hat irgendein Geheimnis und ist absolut zwielichtig. Das macht aber die Handlung auch aus. Denn jeder ist zu jeder Zeit verdächtig und sollte es auch bleiben. Sehr verschachtelte Persönlichkeiten, passend zu der wirklich undurchsichtigen Handlung. Daumen hoch. Schreistil: Erasmus schreibt sehr schön flüssig. Manchmal gibt es Kapitel, die etwas komisch erscheinen, was aber dem Geheimhalten des Erzählers geschuldet ist. Mich hat es aber nicht gestört. Mich hat „Und dein Lohn ist der Tod“ voll und ganz überzeugt. Wer gerne verschachtelte Handlungen und vielschichtige Charaktere mag sollte sich das neue Werk von Erasmus Herold zulegen. In der Widmung wünschte Erasmus mir „kurzweiliges Lesevergnügen“. Das hatte ich absolut. Denn das Buch war so schnell leergelesen… Erasmus, du musst schnell für Nachschub sorgen!! =) Vielen vielen lieben Dank an Erasmus, den ich bei Facebook stalke, damit ich ja nicht verpasse, wenn ein neues Werk von ihm erscheint. Lieber Eramsus – mit „und dein Lohn ist der Tod“ hast du meine Erwartungen erfüllt und übertroffen. Danke für die liebe Widmung! Erasmus Herold wurde 1969 in Bonn-Beuel geboren. Aufgewachsen in Paderborn, wohnt er heute in Stromberg (bei Oelde), ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zum Datenverarbeitungs-kaufmann arbeitete er erst in Paderborn, später in Gütersloh. Derzeit ist Herold in einem mittelständischen Unternehmen als IT-Leiter angestellt. Bereits in jungen Jahren schrieb Erasmus Herold Berichte für ortsansässige Computermagazine, machte sich später mit dem Programmieren von Onlinespielen (darunter Space-Intrusion.de und Insel-Pirat.de) einen Namen. Im Oktober 2009 erschien sein Debütroman "Krontenianer - Rendezvous am Bogen", ein spannender Zukunftskrimi. Beim "deutschen Science Fiction Preis 20102 wurde er nominiert und erlangte mit seinem Debütroman Platz 5. Im Herbst 2012 hat Erasmus Herold seinen WestfalenKrimi "Und ich vergebe dir nicht" im CW Niemeyer Verlag, Hameln, veröffentlicht. Im Herbst 2013 folgte die Fortsetzung "Und dein Lohn ist der Tod", ebenfalls im CW Niemeyer Verlag, Hameln. Zusätzliche Informationen und Leseprobe unter: www.ErasmusHerold.de © Coverbild, Leseprobe www.erasmusherold.de © Autoreninfo: www. www.niemeyer-buch.de © Inhaltsangabe: www.amazon.de

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks