Neuer Beitrag

erasmus_herold

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen


Liebe Thriller- und Krimilfans!


Gemeinsam mit dem Niemeyer Verlag aus Hameln veranstalte ich eine Leserunde zu meinem dritten Westfalen-Krimi "Und ich richte ohne Reue".
Ich werde die Leserunde von Anfang an (Beginn 03.09.2014) begleiten und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch.

Schaut auch gerne mal bei Facebook vorbei:  
https://www.facebook.com/Autor.Erasmus.Herold





Inhalt des Westfalen-Krimis:


Gütersloh im Sommer 2013. Für gewöhnlich recherchieren Sarah Berger und Ahmet Yilmaz als Team. Nicht so dieses Mal. Während sich die Kommissarin für eine Woche auf Weiterbildung nach Hameln begibt, wird sie vom Leiter der Schulungsakademie um Unterstützung gebeten. Dessen Sohn verursachte einen Unfall mit Todesfolge. Die Tatumstände sind mysteriös und der Fall von offizieller Seite viel zu schnell abgeschlossen. Doch ehe Sarah sich versieht, gerät sie in eine Falle und ihre Hilfsbereitschaft bedroht ihr Leben.

Zur gleichen Zeit tritt der neue Vorgesetzte, Hauptkommissar Gero Berneiser, seinen Dienst in Gütersloh an. Schnell wird klar, er hat ganz eigene Vorstellungen, wie seine Mordkommission funktionieren soll. Ein heimtückischer Baustellenmord wird zu Ahmets neuem Fall. Nichts 
Außergewöhnliches denkt er noch, da erschüttert eine zweite, wesentlich gewalttätigere Bluttat die Stadt. Gemeinsame Indizien verbinden die beiden Fälle. Hauptkommissar Berneiser mischt die Teams und stellt Ahmet eine junge Kollegin zur Seite. Offensichtlich harmonieren die beiden nicht nur beruflich.

Der dritte in sich abgeschlossene Fall für Kommissarin Sarah Berger und ihr Team.


Ganz wichtig!


Ich möchte nicht, dass sich ein Leser im Gewinnfall verpflichten muss, aktiv am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde teilzunehmen und keinesfalls erzwinge ich eine abschließende Rezension.

Natürlich freue ich mich bei jedem Teilnehmer über aktive Beteiligung. Für eine Leserunde ist so etwas schließlich ganz wichtig und ohne Zweifel bringt vielen anderen interessierten Lesern ein abschließendes Fazit eine objektive Leseentscheidung. Aber bitte jeder nach seinem Gusto.


Über mich:



Sozialisierung und Ausbildung:
Erasmus Herold wuchs, als ältester von drei Geschwistern, in Paderborn auf und besuchte dort verschiedene Schulen von der Grundschule bis zur Höheren Handelsschule. Nach seinem Abschluss begann er mit der Ableistung des Wehrdienstes, war bei der Marine unter anderem auf Fehmarn stationiert. Heute arbeitet Herold hauptberuflich in der Informatikbranche und koordiniert als IT-Leiter die EDV-technischen Abläufe innerhalb eines mittelständischen Unternehmens in OWL. Herold ist verheiratet, hat zwei Töchter. Er lebt im Oelder Stadtteil Stromberg.

Schriftstellertätigkeit:
Seit 2009 schreibt Erasmus Herold neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit Romane. Laut eigener Aussage entspricht die Idee zum thematischen Aufbau seiner Krimis oft persönlichen Interessen, seien es die komplexen Verstrickungen innerhalb seiner Bücher, die lebensnahe Beschreibung seiner Protagonisten oder die Einbindung der Geschichte seiner Heimat Ostwestfalens. Erasmus Herold ist Mitglied in der Autorenvereinigung Das Syndikat.



Und nun das Organisatorische zur Leserunde:

Bis Montagabend, 01.09.2014 könnt Ihr euch um eines der 5 Exemplare "Und ich richte ohne Reue" bewerben. 
Am Mittwoch, 03.09.2014 beginnen wir gemeinsam mit der Leserunde.

All denen, die an der Verlosung teilnehmen möchten (eine Notiz im Bereich: "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" hinterlassen) drücke ich ganz fest die Daumen. Natürlich hoffe ich, dass die Größe der Leserunde weit über die zu verlosenden Exemplare hinausgeht. Lasst mich nicht hängen. 

Ich freue mich auf einen lebhaften Austausch
Euer Erasmus Herold

Autor: Erasmus Herold
Buch: Und ich richte ohne Reue

Igela

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte sehr gerne mitlesen.Erstens weil ich ein grosser Krimifan bin und zweitens weil ich dieses Ermittlerduo noch nicht kenne und ich gerne mit ihnen Bekanntschaft machen würde.Eine aktive Beteiligung und Rezension sind selbstverståndlich.Hach...ich wäre gerne dabei.

sinsa

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte mich auch gerne um ein Exemplar bewerben. Auch ich kenne die Ermittler noch nicht, wäre eine gute Chance, sie kennen zu lernen.

Beiträge danach
190 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Kapitel 1 - 10
Beitrag einblenden

So ich muss mich entschuldigen, dass ich erst so spät angefangen habe, aber dafür jetzt dann ausführlich.

Die Hochzeit und der Heiratsantrag waren total schön. Allerdings war der Unfall dann umso tragischer. Einfach Fahrerflucht gegehen ist ja wohl das Letzte.
Ahmet fand ich mit seinen Nichten ja total süß. So ein lieber Familienmensch und eine Engelsgeduld, auch wenn ich ehrlich gesagt nicht begeistert wäre, wenn er sich so auf die Couch werfen würde mit den Mädels ;)
Was mir bei Sarah auf jeden Fall gleich zu Beginn gut gefallen hat war ihr Pflichtbewusstsein und ihr Ehrgeiz. Gut ist nicht gut genug. Es müssen am Besten 110% sein. So eine Arbeitseinstellung mag ich sehr sehr gerne.
Diesen Meierling fand ich allerdings schon etwas dreist. Was fällt dem denn ein einfach Sarah vor seinen Karren spannen zu wollen. Natürlich ist eine neutrale Meinung nicht verkehrt, aber eine Kursteilnehmerin dafür herzunehmen und ihr so eine Menge Stress zu bereiten finde ich nicht sonderlich fair. Vor allem weil er damit auch Sarah in eine blöde Lage bringt, denn schließlich freuen sich die einheimischen Kollegen ja nun auch nicht gerade, wenn eine Wildfremde einfach ihre Arbeit prüft. In diesem Fall kann man aber wohl echt sagen, dass es sich gelohnt hat. Ich fand das Vorgehen von Sarah klasse gemacht. Sehr taktvoll und respektvoll gegenüber ihren Kollegen, dem Sohn gegenüber genau die richtige Härte und auch bei Meierling schafft sie es irgendwie immer den richtigen Ton zu finden.
Der Mörder ist ja der Hammer. Uff da musste ich ganz schön schlucken. Also der erste Mord war ja schon heftig, aber da hat er sich ja noch übergeben und war noch irgendwie menschlich in seinen Regungen, aber das war er mit dem armen Schwein angestellt hat, war einfach nur unmenschlich und auch wie er beim zweiten Opfer vorging, war einfach nur noch barbarisch und liess alle Menschlichkeit fehlen. Aber ich mag sowas total. Wobei ich ja ehrlich sagen muss, dass ich jetzt schon eine Einordnung bei Thriller fast treffender fände als bei Krimi.
Bin einfach nur begeistert und die ersten beiden Bücher sind schon mal auf die Wunschliste geschoben worden bei Amazon.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Kapitel 11 - 20
Beitrag einblenden

Hier passiert eine ganze Menge.

Besonders aufgefallen ist mir in diesem Leseabschnitt gleich die Beziehung zwischen Ahmet und Jana. Diese entwickelt sich in einem sehr flotten Tempo, für meinen Geschmack einfach etwas sehr schnell. Am Ende konnte man ja doch drauf schließen, dass es dann zur Sache geht. Was ich ansich net schlimm finde, aber nachdem ja Janas Expartner verstorben ist, denke ich, dass es normal wäre, wenn sie es langsam angehen lässt. Aber das ist nur persönliches Empfinden.
Die Stelle mit dem Zuhälter und der Schiesserei ist wohl auch Geschmackssache. Ich habe mir als ich es gelesen habe erstmal denken müssen, dass es fast etwas klischeehaft ist, denn an der Stelle ist viel trockene Ermittlungsarbeit und wenig Action. Also musste irgendwas her, was die Sache etwas aufpeppt und da hat sich das kurze Intermezzo ganz gut getroffen. Für mich wars es zwar stimmig und auch gut eingebaut, aber eben etwas unnötig und zuviel Klischee (einer wird getroffen, die Liebe wächst).
Sarahs Beobachtungsgabe gefällt mir sehr gut. Sie ist aufmerksam und sieht Dinge, welche andere übersehen. Aber sie scheut sich auch nicht Hilfe anzunehmen und arbeitet mit ihrem Lehrer zusammen, weil es die Situation erfordert. Besonders beeindruckt hat mich jedoch ihr Engagement, denn das sie das alles neben ihren vollen Stundenplan quetscht ist schon eine herausragende Leistung. Ich bin sehr gespannt, was es da im Gerichtsmedizinischen Institut so geht.
Berneiser hat 2 Familien? Das kommt mir aber etwas spanisch vor. Betrügt er die eine mit der anderen oder warum ist Antonia so traurig? Also die Familienverhältnisse hier scheinen spannend zu sein. Ich bin gespannt.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Kapitel 21 - 30
Beitrag einblenden

Wow was für eine tolle Spur auf die Sarah da gestoßen ist. Die Leute vom BKA scheinen ihr ja wirklich zu tiefst dankbar zu sein, wenn sie sogar von ihnen angerufen wird und reinspringen darf auf der Verfolgungsjagd. Die Verfolgungsjagd an sich ist auch einfach nur genial geschrieben. Spannend aber auch immer wieder einfach nur witzig. Ich finds klasse wie Sarah einfach durch das Maisfeld heizt mit dem Auto, wobei ich mir nicht so sicher bin, ob das ein Auto wirklich mitmachen würde. Also sicher eher die wenigsten Modelle. Als Sarah aufs Wagendach geklettert ist, hat man gleich mal wieder gemerkt, dass sie blitzgescheit ist, denn auf solch unkonventionelle Ideen kommt man eher selten. Allerdings ist sie mir dann im Wald etwas zu unprofessionell vorgegangen. Keine Handynummer austauschen ist ja eine Sache, das kann man evtl vergessen in der Aufregung, aber zu wissen, dass man keinen Empfang hat und sich dann zu trennen, dass ist einfach nur dumm. Gut sie war eventuell auch etwas übereifrig und wollte unbedingt den Erfolg, aber irgendwie hätte ich sie für professioneller eingestuft. Da war ich dann doch etwas enttäuscht. Auch als sie sich von dem Typen so hat übertölpeln hat lassen, hätte ich etwas mehr erwartet. Lustig fand ich in dem Zusammenhang noch, dass sich ihr Kollege Sorgen macht wie er das Auto nun wieder erklärt. Er scheint ja wohl einen größeren Verschleiß zu haben.
Wie sich Ahmet um die kleine Emma kümmert und für sie einsetzt finde ich rührend. Da merkt man total. dass er ein Familienmensch ist und sehr kinderlieb.
Dennoch finde ich es hart, wie der Täter vorgeht. Jedes Mal brutaler und kaltschnäuziger. Es wäre das gegenüber einfach nur ein lebeloses Dinge ohne Seele und Wert.
Das junge Pärchen und das Szenario am See fand ich jetzt eher notwendig, aber dazu bleibt nicht viel zu sagen. Süß fand ich, dass sie sich so um den heißen Brei rumgeziert wurde wegen dem Sex. Aber genau das macht es authentisch, denn so würde ich wohl auch agieren und es nicht jedem auf die Nase binden.
Mal sehen wies weitergeht

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Kapitel 31 - 40
Beitrag einblenden

Hier ging es wieder ganz schön zur Sache.
Die Szenen mit Sarah in der Wannne finde ich echt heftig beschrieben. Total gut. Man kann die Angst richtig greifen. Wie detailiert das alles war. Ich stelle mir das enorm schwierig vor so eine Todesangst zu schreiben und ein authentisches Verhalten hinzubekommen. Das ist einfach nur Wow.
Besonders schlimm fand ich die Szene mit dem Daumen. DAs war ganz großes Kino. So wenig hat einen so großen Einfluß. Einfach der Wahnsinn. Also mich hat es sehr viel nachdenken lassen über die kleinen Dinge, die eine große Wirkung erzielen können, sowohl im guten als auch im schlechten.

Die Rettung war super gemacht und sehr spektakulär. Ich fand es klasse wie sich Schröter für Sarah eingesetzt hat. Jeder andere hätte sie schon aufgegeben. Sarahs Sturkopf ist herrlich, dass sie nicht mit ins Krankenhaus will war mir irgendwie klar, aber ist das ärztlich wirklich vertretbar? Also ich glaube ja nicht, dass man nach einer erfolgten Reanimation und einer Ganzkörperlähmung einfach davon spazieren darf.

Ach ich bin einfach immer noch entzückt wie gut Ahmet mit Emma kann. Aber es freut mich total für die Kleine, dass sie endlich wieder zu ihrem Vater kann. An dem Trauma wird sie ihr ganzes Leben zu knacken haben. Sie tat mir total Leid.

Es war sehr interessant, wenigstens ein bisschen mehr über Malte/Reinhard zu erfahren und seine Beweggründe zu verstehen. Wobei ich ehrlich gesagt sagen muss, dass mir da die Szene in der Wohnung und der Gartenhütte besser gefallen haben als die Szene mit Birkholz. Der Typ ist mir recht unsympathisch, aber zumindest stellt er sich als Versuchskanninchen zur Verfügung und hilft den Beamten.

So und jetzt aber auf zum Finale.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Kapitel 41 - 52
Beitrag einblenden

Das Buch ist zu Ende und ich hab kein weiteres von dir da. So ein Mist. Find ich super schade, denn mir hat es riesig gefallen.

Zu diesem Leseabschnitt:
Ich fand es klasse, dass am Ende beide Handlungsstränge zusammenliefen, wobei mir Sarah im Zug schon irgendwie Leid tat. Sie muss sich ja vollkommen paranoid vorgekommen sein.

Die Verfolgungsjagd der mit Reinhard und Ahmet fand ich schon cool. Wobei ich ja sagen muss, dass ich mich frage, ob man in so einer Situation wirklich die Wochentage verwechseln kann. Vor allem aber frage ich mich, warum Reinhard hier von seinem Schema abgewichen ist. Normalerweise hat er die Opfer sich allein gekrallt. In diesem Fall hätte er ganz bewusst die direkte Anwesenheit des Vaters in Kauf genommen. Das ist irgendwie etwas, was mich dann auch noch leicht stutzig gemacht hat.

Ich fände es schön, wenn du Jagd nach der Nadel uns auch im nächsten Band begleiten würde und man evtl sogar Reinhards Leiche findet oder er sogar der Komplize von der Nadel wird. Achja da gäbes es soviel Spielerein.

Berneiser scheint ja wieder ein wenig mit Antonia zu flirten und sich ihr etwas anzunähren. Das würde mich für ihn freuen.

Das Ende ist auf jeden Fall ganz anderes gekommen als ich erwartet hatte und sowas mag ich immer. Spannend bis zum letzten. Da gab es ja noch eine Menge Wendungen und irgendwie versteh ich Reinhards Wut auch, aber letztlich hätte es ein Mord an dem Fahrer getan, die anderen können nicht viel dazu. Sie haben nicht wirklich Einfluß oder Kontrolle über das Fahrzeug. Aber gut er ist in Trauer und Rage vor allem weil Daniel es vertuschen wollte. Irgendwie kann Reinhard einem nur Leid tun.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Euer Fazit?

Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte. Ich habe jetzt ein paar Bücher mehr auf meiner Wunschliste und einen Autor den ich weiterempfehlen werde.
Hier ist meine Rezension. Ich denke, das Warten hat sich gelohnt ;)

http://www.lovelybooks.de/autor/Erasmus-Herold/Und-ich-richte-ohne-Reue-1110311857-w/rezension/1115391063/

http://sabrinaslesetraeume.wordpress.com/2014/10/11/erasmus-herold-und-ich-richte-ohne-reue/

Außerdem gehts auf Weltbild, Thalia, Amazon und bücher.de

Liebe Grüße
Sabrina

erasmus_herold

vor 3 Jahren

Euer Fazit?
@Sabrinaslesetraeume

Hallo Sabrina ...

Vielen Dank erst einmal für deine lobenden Worte, insbesondere aber für die ausführliche Mühe, mit der du sehr detailliert zu allen Teilen des Buches gepostet hast.
Deine Beiträge sollten auch weiteren Nachzüglern einen informativen Rückblick auf die einzelnen Kapitel gewähren.

Gruß aus Stromberg
Erasmus

Neuer Beitrag