Erdem Uçar

 4.6 Sterne bei 11 Bewertungen
Erdem Uçar

Lebenslauf von Erdem Uçar

Erdem Uçar, 1987 in Basel geboren, hat an der Universität Basel Wirtschaftswissenschaften studiert. Er arbeitete beim regionalen Fernsehsender Telebasel. Nach ersten Erfahrungen bei dessen Jugendsendung war er als Produzent, Drehbuchautor, Regisseur und Moderator tätig. Aus Interesse an der Fernseh- und Filmwelt entstand sein Debütroman "Der Himmel über Nebra". Erdem Uçar absolviert aktuell eine Ausbildung zum Gymnasiallehrer (Wirtschaft und Recht)

Alle Bücher von Erdem Uçar

Der Himmel über Nebra

Der Himmel über Nebra

 (11)
Erschienen am 21.03.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Erdem Uçar

Neu
ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Der Himmel über Nebra" von Erdem Uçar

Mein Leseeindruck
ChattysBuecherblogvor 2 Jahren

In der letzten Zeit hatte ich schon öfter das Glück, Debüts zu lesen. Debüts, die mal sehr gut oder gut, bis hin zu na ja waren. Hier hingegen hatte ich von der ersten Seite an das Gefühl, dass mich etwas tolles erwartet.

Toll im Sinne von spannend und unterhaltsam.

Mit dem Kleinganoven Etienne ist dem Autor ein sehr interessanter Protagonist gelungen. Aber auch die Ermittler nehmen eine besondere Rolle ein. Irgendwie sind sie mir während des Lesens auch so ein bisschen ans Herz gewachsen.

Etwas irritiert war ich jedoch über die verschiedenen Handlungsstränge die ich teilweise doch recht verwirrend fand. Aber gen Ende wurde dann doch alles klar.

Ich hatte zwar früher schon von der Himmelsscheibe gehört bzw. gelesen, aber nun war ich doch neugierig geworden und muss mich unbedingt mal näher darüber informieren.

Vielen Dank dem Autor für die Anregung zu diesem überaus spannenden Thema und das tolle Krimidebüt.

Kommentieren0
5
Teilen
Wildponys avatar

Rezension zu "Der Himmel über Nebra" von Erdem Uçar

Super spannend und mit wahrem Hintergrund
Wildponyvor 2 Jahren

Der Himmel über Nebra  - Erdem Uçar

Kurzbeschreibung Amazon:

Etienne Pettit fristet ein Leben als erfolgloser Kleinganove. Für
den berüchtigten Patron soll er eine heikle Aufgabe erledigen:
Etienne muss die Himmelsscheibe von Nebra – ein unbezahlbares
Artefakt – stehlen. Dicht auf der Spur sind ihm der
kauzige Kommissär Christoph Lenz und Stefanie Gerber, eine
junge Fernsehjournalistin. Wird Etienne Pettit die Himmelsscheibe
beschaffen können oder verhindern seine beiden
Gegenspieler die Tat?

Mein Leseeindruck:

Ein absolut spannendes Krimi-Debüt, das mich richtig gefesselt und begeistert hat.

Der junge Autor Erdem Ucar konnte mich mit der Story, die auf einem wahren Kriminalfall aus der Kunstwelt basiert, vollkommen in den Bann ziehen und verblüffen.

Dieser Krimi hat alles was ein Krimiherz wie meines richtig begeistert. Eine total spannende Handlung, interessante Protagonisten, zu welchen man mehr oder weniger eine Verbindung aufbauen kann, viele spannende Wendungen und auch für den Leser viel Spaß beim mit rätseln und mit ermitteln. Ich habe bis zum Ende wieder mal feststellen müssen das ich nicht der geborene Ermittler wäre und oftmals mit meinen im Hinterkopf verankerten Vermutungen total falsch gelegen habe.

Den tatsächlichen Fall mit der Himmelsscheibe hatte ich bis dahin nicht gekannt und das Buch hat mich natürlich dann zum nachlesen angeregt und ich habe wieder was daraus gelernt.

Fazit:

Ein wirklich bewundernswertes Debüt eines Autors, dessen Name ich mir nun merken werde.

Es war ein perfekter Fall, angelehnt an einen wahren Kriminalfall, und durch die Umsetzung dem Leser perfekt nahe gebracht. Der Autor versteht es durch Schreibstil und Flüssigkeit, aber auch durch die Handlung mit allen Wendungen den Leser an das Buch zu fesseln. Auch den Verlag, den ich bisher noch nicht kannte werde ich nach diesem Buch weiter im Auge behalten.

Daher gibt es von mir 5 wohlverdiente Sterne für ein tolles Krimidebüt! Meine Hochachtung an den Autor!

 

 

 

 

Kommentare: 1
9
Teilen
dorlis avatar

Rezension zu "Der Himmel über Nebra" von Erdem Uçar

Rezension zu "Der Himmel über Nebra" von Erdem Uçar
dorlivor 3 Jahren

Basel. Auf einer Baustelle am Rheinhafen St. Johann wird eine Leiche gefunden. Der gealterte und dem Alkohol zugetane Kriminalkommissär Christoph Lenz bekommt diesen Fall vom ersten Staatsanwalt Andreas Bosshardt zugeteilt und macht sich zunächst eher widerwillig an die Ermittlungen…

Stefanie Gerber arbeitet in der Nachrichtenredaktion des Stadtfernsehens. Sie möchte über den unbekannten Toten vom Hafen berichten, doch als sie bei der Staatsanwaltschaft nachfragt, wird der Vorfall heruntergespielt. Als ihr brisantes Videomaterial aus einer Überwachungskamera in die Hände fällt, wittert sie eine Sensation…

Etienne Pettit ist ein erfolgloser Kleinganove, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Mitglied in der Organisation des berüchtigten Patrons Johann Dreyfuss zu werden. Dafür nimmt Etienne so einiges in Kauf. Schließlich bekommt er die Aufgabe, die Himmelsscheibe von Nebra zu stehlen…

Grundlage für diesen Krimi ist ein wahrer Kriminalfall aus der Welt des Kunsthandels. Die 1999 von Raubgräbern nahe der Stadt Nebra gefundene Himmelsscheibe - ein Artefakt von unschätzbarem Wert aus der frühen Bronzezeit - konnte am 23. Februar 2002 bei einer fingierten Verkaufsaktion in einem Baseler Hotel von der Schweizer Polizei sichergestellt und die Hehler verhaftet werden.

Erdem Uçar hat mir in „Der Himmel über Nebra“ alles geboten, was zu einem fesselnden Krimi dazugehört. Eine mitreißend erzählte Geschichte, deren Spannungskurve durchgehend auf einem hohen Niveau bleibt und die mir durch zahlreiche offene Fragen und überraschende Wendungen viel Platz zum Miträtseln und Mitgrübeln gegeben hat.

Das gesamte Geschehen ist verzwickt und verwinkelt. Christoph Lenz und Stefanie Gerber versuchen beide auf ihre Art, Licht in das Dunkel um den Hafenmord zu bringen und geraten dabei in ein schwer zu durchschauendes Geflecht aus Geheimnissen und Ungereimtheiten – ein Verwirrspiel, in das auch der Leser miteinbezogen wird. Man weiß nie, wer mit wem gemeinsame Sache macht oder eben doch sein ganz eigenes Süppchen kocht. Erst am Ende des Buches wird klar, wie die zahlreichen Handlungsfäden tatsächlich miteinander verschnürt und verflochten sind und wie geplant hier von Anfang an agiert wurde.

„Der Himmel über Nebra“ ist ein fesselnder, gut durchdachter Krimi mit einer schlüssigen, zu keiner Zeit vorhersehbaren Auflösung. Ein starkes Debüt von Erdem Uçar - absolut empfehlenswert!

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
EUcars avatar

Hast du das gewusst? Am 23. Februar 2002 hat sich in Basel (Schweiz) ein echter (!) Kriminalfall ereignet, der unser archäologisches Verständnis der Menschheitsgeschichte massgeblich beeinflusst hat. Von genau diesem Fall handelt mein Debütroman.


Liebe Leserinnen und Leser

Ich lade euch ganz herzlich zur Leserunde meines Krimis "Der Himmel über Nebra" ein. Bevor ihr weiterlest: Ich empfehle euch, auch einen Blick in den Video-Trailer zu werfen! (siehe unten)

Wovon handelt der Krimi? Etienne Pettit fristet ein Leben als erfolgloser Kleinganove. Für den berüchtigten Patron soll er eine heikle Aufgabe erledigen: Etienne muss die Himmelsscheibe von Nebra – ein unbezahlbares Artefakt – stehlen. Dicht auf der Spur sind ihm der kauzige Kommissär Christoph Lenz und Stefanie Gerber, eine junge Fernsehjournalistin. Wird Etienne Pettit die Himmelsscheibe beschaffen können oder verhindern seine beiden Gegenspieler die Tat?

Bewerben könnt ihr euch bis am 24.04.2016. Es handelt sich um meine erste Leserunde, deshalb würde mich folgendes interessieren: Würdet ihr wegen der Beschreibung und/oder dem Trailer das Buch lesen?

Ich wünsche mir viele Bewerbungen und freue mich jetzt schon auf euer Feedback. Auf Wunsch versende ich auch signierterte Exemplare!

Euer Erdem



Promo-Trailer zum Buch:###YOUTUBE-ID=SxU6XcwgLHE###



Wildponys avatar
Letzter Beitrag von  Wildponyvor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Erdem Uçar wurde am 28. Dezember 1987 in Basel (Schweiz) geboren.

Erdem Uçar im Netz:

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks