Neue Bücher

Das Leben an sich ist geringste aller Übel

 (2)
Neu erschienen am 17.03.2020 als Hardcover bei AphorismA.

Alle Bücher von Erez Majerantz

Neue Rezensionen zu Erez Majerantz

Neu
G

Rezension zu "Das Leben an sich ist geringste aller Übel" von Erez Majerantz

Übel
Gelincikvor 2 Monaten

In dem Buch 'Das Leben an sich ist geringste aller Übel' von Erez Majerantz beinhaltet sieben Kurzgeschichten und eine Novelle, die sich alle zwischen Tragik und Humor bewegen.

Das Buch ist ziemlich dünn, sodass es sich schnell lesen lässt. Mir gefällt der Schreibstil des Autors, da er einen ziemlich flüssigen Stil hat.

Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Das Leben an sich ist geringste aller Übel" von Erez Majerantz

Manchmal ist Bitterkeit Humor und der Witz bitter!
Angelsammyvor 2 Monaten

Erez Majerantz gehört zu den zeitgenössischen hebräisch schreibenden Autoren und er ist für diejenigen Leser, die ihn noch nicht kennen sollten, ein wirklicher Geheimtipp! Ich hoffe, daß er das bald nicht mehr ist, denn es lohnte sich für die breite Leserschaft weltweit durchaus, ihn zu lesen.

Diese Sammlung enthält sieben Kurzgeschichten und eine Novelle. Der Titel passt wie die Tomate in den Gemüsesalat. Die Texte halten das Spannungsfeld zwischen Ernst und Humor, Leichtigkeit und Melancholie ausgezeichnet.

Die erste Erzählung hat als Sujet Robin Hood, der im Himmel der neue Nachbar von Gabriel, Rafael und Uriel ist. Sehr witzig, herrlich trockener Humor und jeder, der mich mittlerweile näher kennt, weiß, wie sehr ich Geschichten mit Engeln liebe.

In der zweiten Geschichte sucht Ronit den Sinn des Lebens und muß allerlei absurde Situationen erleben, als sie den Workshop "Glück ist relativ" besucht.




Eine bitterböse Satire auf Kurse, die zur Selbsterkenntnis führen sollen.




Die nächste Geschichte habe ich sinngemäß nicht ganz verstanden. Wird dort über das Rätsel der Einmaligkeit der Identität philosophiert?




In "Die Tage des Messias" denkt ein Ort in Israel, daß sie einen Freibrief hätten, machen zu können, was sie auch immer wollen, eben weil der Messias kommt. Herrliche Religionssatire!




In "Garagenengel", einem Drama, scheinen mir die drei ein wenig chaotisch zu sein. Sehr gut geschrieben!




"Lehre für Rassismus" reflektiert die Shoa in Moldawien, als eine Schulklasse




aus Israel zu Besuch ist - mit unerwarteten Folgen. Ernste, melancholische Geschichte.




"Vereinigung der Gegensätze" behandelt reflektierend, was passieren kann, wenn einer dem religiösen Wahnsinn zu verfallen droht.






In "Das Ende des natürlichen Tötens" ist Yuval todkrank, läßt sich aber nicht behandeln, täuscht das aber, um sein Leben noch in vollen Zügen zu genießen. Melancholisch!




Die letzte Geschichte, passenderweise "Die Letzte" zeigt was passiert, wenn das Endgültige passiert. Bitterer, passender Sarkasmus!



Erez Majerantz hat einen wunderbaren lyrischen Schreibstil vermischt mit trockenen Humor und bitterbösem Sarkasmus, wo er angebracht ist. Er kann heftig, aber auch deftig sein, wenn es eindeutig zur Sache geht. Er beherrscht die Paradedisziplin der Satire meisterhaft und versteht sich darin, in geschickten Worten Gesellschaftskritik zu üben, sei es Politik, sei es Religion, um einige Beispiele zu nennen.
Er braucht nicht viele Worte, um geschärft auf den Punkt zu kommen und weiß es, sinnvolle Aussagen zu treffen.
Die Geschichten sind wirklich sehr einfühlend und mit Biss gemacht, auch brutal und traurig, witzig. Sie berühren einen, egal welche. Es ist schön zu lesen, wie andere Personen mit ihren Problemen klarkommen.
Überall wehren sich die Leute mit Händen und Füßen gegen ihr tristes Schicksal. Andere freuen sich über das Glück, wenn es auch nur einen Hauch davon in ihrem Leben gibt.
Das Buch sieht edel aus und gefällt mir sehr gut. Man sollte behutsam alles lesen, so daß man alles in sich aufnehmen kann und es so gut verarbeitet. Ein echter Genuß und ich sage Toda raba!
Erez Majerantz bewegt sich der Tat zwischen den zwei Polen des Ernsts, der Tragik und des Humors, äußerst geschockz. Eindeutig den Appetit auf mehr weckend! Superb!

Kommentieren0
12
Teilen
M

Habe das Buch hier gewonnen, danke dafür.

 

in der ersten Geschichte geht um ein Mönch der an der Menschheit und sein glauben zweifelt weil der das leidet das er jeden Tag sieht nicht ertragen kann.

In der Zweiten Geschichte Geht es um ein Musiker er sich mit seiner Vergangenheit auseinander setzt.

gut geschrieben.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Leben an sich ist geringste aller Übelundefined

Die Geschichten von Erez Majerantz sind von einer merkwürdigen Spannung zwischen trauriger Schwere und schwarzem Humor geprägt. Diese Spannung zwischen Tragik und Komik korrespondiert mit einem Blick auf die Welt, deren schlechte Verfassung zum einen Kummer bereitet, aber zum anderen Absurditäten zeigt, die zum Spotten einladen.

Hallo, Keine Ahnung was soll mann here schreiben.

Ich bin zeimlich neu in Deutschland und kenne fast Niemand, wenn jemand meines Buch lesen will, bitte schreiben sie mir.


Über das Buch:

Die Geschichten von Erez Majerantz sind von einer merkwürdigen Spannung zwischen trauriger Schwere und schwarzem Humor geprägt. Diese Spannung zwischen Tragik und Komik korrespondiert mit einem Blick auf die Welt, deren schlechte Verfassung zum einen Kummer bereitet, aber zum anderen Absurditäten zeigt, die zum Spotten einladen. Beide Perspektiven verschwimmen ineinander, verlieren an Kontur und Trennschärfe, sodaß Leser und Leserinnen häufig nicht mehr wissen, ob sie gerade mitleiden sollen oder lachen dürfen.

20 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Beate_Schaubvor 22 Tagen

Ich warte auch 

Cover des Buches Das Leben an sich ist geringste aller Übelundefined

Die Geschichten von Erez Majerantz sind von einer merkwürdigen Spannung zwischen trauriger Scrhwere und schwarzem Humo r geprägt. Diese Spannung zwischen Tragik und Komik korrespondiert mit einem Blick auf die Welt, dessen schlechte Verfassung zum einen Kummer bereitet und zum anderen Absurditäten zeigt, die zum Lachen einladen.

Die Geschichten von Erez Majerantz sind von einer merkwürdigen Spannung zwischen trauriger Scrhwere und schwarzem Humor geprägt. Diese Spannung zwischen Tragik und Komik korrespondiert mit einem Blick auf die Welt, dessen schlechte Verfassung zum einen Kummer bereitet und zum anderen Absurditäten zeigt, die zum Lachen einladen. Beide Perspektiven verschwimmen ineinander,und verlieren an Kontur, sodass Leser und Leserinnen häufig nicht mehr wissen, ob sie gerade mitleiden sollen oder lachen dürfen. 

Erez Majerantz ist ein israelischer Schriftsteller und Dramatiker der sein Stumdium an der Bar-Ilan- Universität in "deutscher  Philosophie und Literatur" absolvierte. Drei seiner Stücke wurden auf verschiedenen Bühnen Israels inszeniert: »Shkembe« (2006), »Reaktion« und die existenzielle Komödie »Kletterpflanzen« (2014) sowie »Abutbul Konzern«# (2016).  Einige seiner Geschichten wurden in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Majerantz's große Inspiration liegt in deutschen Schriftstellern der Romantik wie Kleist, Novalis, E.t.a Hoffman usw. 

Seit 2016 lebt Majerantz in Berlin. 

0 Beiträge
Cover des Buches Vereinigung der Gegensätze und Eine ganz persönliche Relativitätundefined

In dieses neue zwei Geschichten von Erez Majerantz, die hat auf den Hebraischen geubersetz, die erste über einen Mönch, der sich auf der Suche nach Erlösung in einer unmöglichen Logikfalle und die andere über einen jungen musikalischen Produzenten , der durch physische, psychologische und mystische Auseinandersetzungen mit seiner Vergangenheit zu leben und zu überleben versucht , können wir eine klare Perspektive der menschlichen Situation in der westlichen Zivilisation des 21. Jahrhunderts erkennen.


20 COPIES. 10 erhältlich


15 E-books.###YOUTUBE-ID=Cj9-TaS9JO0###


Weiter Information: http://www.erezmajerantz.de/

22 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  tob82vor 3 Jahren

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks