Erhard Dietl Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(13)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch“ von Erhard Dietl

Gorky-gut! Roboter-Alarm für den rasenden Weltraumreporter. Gustav Gorky kehrt auf die Erde zurück, um für den Urknall menschliche Speisen zu analysieren. Im Gepäck hat er den Analyse-Reporter MAGBOT. Doch nachdem dieser von einem streunenden Hund angepinkelt wurde, dreht er durch und schießt wahllos mit Laserstrahlen um sich. Jeder, der getroffen wird, erstarrt. Das Chaos nimmt seinen Lauf. Band zwei der außerirdisch tollen Serie: ein gorkyansich-lustiger Roboterspaß! www.gustav-gorky.de

Was für ein tolles Buch - die Gorkianer, speziell der süsse Gustav und ihre Sprache ziehen die Kinder in ihren Bann.

— glorana
glorana

"repus hcafnie" würde der Gorkyaner sagen - EINFACH SUPER! Lustig, spannend und sehr schön geschrieben & mit tollen Bildern!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr schön geschriebenes Kinderbuch, das wirklich Spaß macht!

— Nefertari35
Nefertari35

Humorvolles, außergewöhnliches und absolut gorkianisches Kinderbuch - für alle Fans von freundlichen Außerirdischen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch" von Erhard Dietl

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    katja78

    katja78

    Nachdem der 1. Teil von Gustav Gorky, geschrieben von Erhard Dietl so gut angenommen wurde, würde ich gerne eine Leserunde zum 2. Teil machen. Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch, wünscht sich nicht sehnlicher als begeisterte Kinderaugen, die neue Abenteuer mit ihm erleben wollen! Gorky-gut! Roboter-Alarm für den rasenden Weltraumreporter. Gustav Gorky kehrt auf die Erde zurück, um für den „Urknall“ menschliche Speisen zu analysieren. Im Gepäck hat er den Analyse-Reporter MAGBOT. Doch nachdem dieser von einem streunenden Hund angepinkelt wurde, dreht er durch und schießt wahllos mit Laserstrahlen um sich. Jeder, der getroffen wird, erstarrt. Das Chaos nimmt seinen Lauf. Band zwei der außerirdisch tollen Serie: ein gorkyansich-lustiger Roboterspaß! Näheres auch zum 1. Teil könnt ihr auch hier erfahren www.gustav-gorky.de © Verlag Friedrich Oetinger Erhard Dietl lebt als freier Schriftsteller und Illustrator in München. Er hat über 100 Kinderbücher veröffentlicht, mit großem nationalem und internationalem Erfolg. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. von der "Stiftung Buchkunst", und mit dem Österreichischen- sowie dem Saarländischen Kinder- und Jugendbuchpreis geehrt. Zu seinen erfolgreichsten Figuren gehören die anarchischen Olchis, die sogar Büchermuffel zum Lesen und Lachen bringen. Auch Erhard Dietls Serie über Gustav Gorky, den Reporter aus dem Weltall, bereitet ihren Lesern großes Vergnügen - ganz besonders den Olchi-Fans! Lasst uns also Abenteuer erleben und bewerbt euch für diese spannende Leserunde. Ihr seid Blogger? Dann vergesst eure Blogadresse nicht bei der Bewerbung.  Meldet euch bis zum 9.3.2013 für eines von 20 Rezensionsexemplaren aus dem Oetinger Verlag

    Mehr
    • 161
  • Gorkianer aufgepasst... Olchikonkurrenz im Anmarsch ;)

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    LeseJulia

    LeseJulia

    03. May 2013 um 16:59

    Eine tolle Fortsetzung des ersten Gorky-Buches und eine TOP-Alternative für Olchi-Liebhaber! (Klappentext) Das Hunde-Tier schnüffelte mit seinem kurzen schwarzen Riech-Rüssel neugierig an MAGBOT herum. Und dann passierte es. Das Viech hatte beschlossen, eine nicht mehr benötigte Flüssig-Nahrung auszuscheiden. Es hob eins seiner vier Beine leicht an und pinkelte direkt auf meinen Roboter. Ein wirklich sehr unschöner Zwischenfall, denn jetzt drehte mein Roboter durch. Und plötzlich hatte ich alle Hände voll zu tun, damit der Italien-Urlaub der Bröselmanns nicht zur ganz großen Katastrophe wurde. Unter Einsatz meines Lebens ist mir schließlich gelungen, das Schlimmste zu verhindern. Mir, Gustav Gorky, Weltraumreporter vom Planeten Gorky. Meinung/Fazit: (Kindermeinung) Zunächst sei gesagt, dass dies der zweite Band ist und man schon den ersten kennen sollte, damit der zweite voll verständlich ist und seinen vollen Witz entfalten kann. Mein Sohn fand es sehr, sehr cool, wie Gustav Gorky von einer Katastrophenverhinderung zur nächsten stolpert, immer mit dabei MAGBOT! Genial sind auch die kleinen eingestreuten Bilder, die den Textfluss auflockern. Da wir schon große Olchi-Fans sind, war Gustav quasi ein Must-Have. Der Erzählstil ist ähnlich turbolent lustig, wie bei den Olchis, so dass Dietl-Fans auf ihre Kosten kommen. Auch wir hoffen, dass es bald etwas neues von Gustav zu lesen gibt, denn er hat bei uns einen festen Platz im Bücherregal gefunden. Volle 5 Sterne-Bewertung durch das Kind und die Eltern ;) - perfekte Lektüre für Olchi-verrückte Kinder und den Tag am Strand (urlaub).  

    Mehr
  • Gustav Gorky

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    conneling

    conneling

    27. April 2013 um 22:07

    Gustav Gorky-Ein Roboter dreht durch, ist der zweite Band einer Kinderbuchreihe von Erhard Dietl. Wir kennen den ersten Band um Gustav noch nicht, das werden wir aber noch nachholen. In Gustav Gorky, ein Roboter dreht durch wird Gustav Gorky, vom Planten Gorky, auf dem er lebt und als Reporter für den "Urknall" arbeitet, ein weiteres Mal auf die Erde geschickt um die Nahrung der Erdlinge zu analysieren. Zur Seite steht ihm MAGBOT, ein neuer hochentwickelter Roboter, der ihm helfen soll die Nahrung zu analysieren und auch in Gefahrensituationen beschützen kann. Als Gustav Gorky und Magbot auf der Erde im Garten der Bröselmanns eintreffen, wird Gustav erklärt, dass sich die Bröselmanns auf dem Weg in den Urlaub sind. Gustav weiss nicht was Urlaub bedeutet, aber er wird zusammen mit Magbot ins Auto gepackt und kommt mit nach Italien. Schon auf dem Weg nach Italien sind Abenteuer und Erlebnisse vorprogrammiert, auch in Italien angekommen, geht das Abenteuer für Gustav und alle anderen weiter. Ein Lesespass, der uns sehr viel Vergnügen bereitet hat und wir hoffen auf ein weiteres Abenteuer mit Gustav Gorky.

    Mehr
  • Gustav ist zurück auf dem blauen Planeten!!!

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    Fynigen

    Fynigen

    26. April 2013 um 16:53

    Gustav Gorky-Ein Roboter dreht durch, ist der zweite Band dieser wunderbaren Kinderbuchreihe von Erhard Dietl, bekannt durch seine Olchi Bücher. In diesem Band wird Gustav Gorky, vom Planten Gorky, auf dem er lebt und als Reprorter für dessen Zeitung den "Urknall" arbeitet, ein weiteres Mal auf die Erde geschickt um die Nahrung der Erdlinge zu analysieren. Zur Seite steht ihm MAGBOT, ein neuer hochentwickelter Roboter, der ihm helfen soll die Nahrung zu analysieren und auch in Gefahrensituationen beschützen kann.  Als Gustav Gorky und MAGBOT auf der Erde, wieder im Garten der Bröselmanns, eintreffen, erfährt Gustav, dass sich die Bröselmanns auf den Weg in den Urlaub machen. Noch weiß er nicht was "Urlaub" ist, wird aber kurzerhand von den Bröselmanns mitsamt MAGBOT ins Auto gepackt und kommt mit nach Italien. Schon auf dem Weg dorthin sind erste Abenteuer vorprogrammiert. Am Urlaubsziel angekommen, beginnt auch schon eine abenteuerlicher Geschichte für Gustav, die Bröselmanns und den Leser. Und was MAGBOT und ein Hund am Strand damit zu tun haben, wird am Besten selbst gelesen, denn soviel wird an dieser Stelle nicht verraten, ausser, dass man sich dieses Buch auf keinen Fall entgehen lassen sollte, und wir alle schon sehnsüchtig auf den dritten Band, den es hoffentlich irgendwann geben wird, warten.   Da wir schon sehr begeistert vom ersten Band waren, haben wir uns riesig auf den Zweiten gefreut. Auch dieser hat uns nicht enttäuscht, denn der Schreibstil des Autors ist einfach Klasse, und man muss einfach Geschichte um Geschichte lesen, da man nicht aufhören kann und unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Ganz toll, wenn auch kompliziert ;), ist die gorkianische Sprache, in der Gustav seine Chefin immer auf dem Laufenden hält, und den Leser manchmal etwas verzweifeln lässt. Dafür ist die Freude umso größer, wenn man sie entschlüsselt hat. Auch die Ilustrationen sind wieder wunderschön, begeistern und erheitern immer wieder aufs neue.   Meine Kinder und ich hatten sehr viel Spass mit dem Buch und haben es schon des öfteren weiterempfohlen! Eine wunderbar gelungene Alternative für Olchi verrückte Kinder!    

    Mehr
  • Kinderbuchvorstellung #30 : Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch von Erhard Dietl

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    22. April 2013 um 18:14

    Klappentext: Gorky-gut! Roboter-Alarm für den rasenden Weltraumreporter. Gustav Gorky kehrt auf die Erde zurück, um für den „Urknall“ menschliche Speisen zu analysieren. Im Gepäck hat er den Analyse-Reporter MAGBOT. Doch nachdem dieser von einem streunenden Hund angepinkelt wurde, dreht er durch und schießt wahllos mit Laserstrahlen um sich. Jeder, der getroffen wird, erstarrt. Das Chaos nimmt seinen Lauf. Band zwei der außerirdisch tollen Serie: ein gorkyansich-lustiger Roboterspaß! Der Autor: Erhard Dietl lebt als freier Schriftsteller und Illustrator in München. Er hat über 100 Kinderbücher veröffentlicht, mit großem nationalem und internationalem Erfolg. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. von der "Stiftung Buchkunst", und mit dem Österreichischen- sowie dem Saarländischen Kinder- und Jugendbuchpreis geehrt. Zu seinen erfolgreichsten Figuren gehören die anarchischen Olchis, die sogar Büchermuffel zum Lesen und Lachen bringen. Auch Erhard Dietls Serie über Gustav Gorky, den Reporter aus dem Weltall, bereitet ihren Lesern großes Vergnügen - ganz besonders den Olchi-Fans! Die Geschichte: Gustav Gorky und sein Roboter MAGBOT reisen nun zum zweiten Mal auf die Erde, um menschliche Speisen zu analysieren.. Somit gibt es auch ein Wiedersehen mit der Familie Bröselmann.. Die Bröselmann Erdlinge, bestehend aus Opa Hermann, Bröselmann-Vater, Bröselmann-Mutter und Bruno, wollen gerade verreisen, als Gustav die Erde erreicht.. Kurzerhand entschließt sich Gorky mit den Bröselmann's mitzufahren - nach Italien.. Doch die Hinreise mit den Erdlingen war schon mehr als erschwerlich.. In Italien angekommen fängt das Chaos aber erst so richtig an.. Als sie das erste Mal den Strand besuchten, wird MAGBOT von einem Hund angepinkelt.. Daraufhin bekam der Roboter eine rote Denkscheibe, er drehte vollkommen durch und konnte sich nicht mehr artgerecht steuern.. MAGBOT feuerte magnetische Strahlen ab, die die Erdlinge erstarren ließen.. Das Hotelzimmer zerstörte er komplett.. Nun gab es nur mehr eine Möglichkeit.. MAGBOT musste in seine Atome zerlegt werden, doch erst muss er eingefangen werden.. Und dann gab es da noch den weiblichen Erdling Margit, die Kontankt zu Opa Hermann aufgenommen hat.. Opa Hermann schwebt auf Wolke 7, doch Margit hat nur eines im Kopf.. Ihn zu bestehlen.. Nun muss auch noch Margit gefasst und überführt werden.. Der ruhige und entspannte Urlaub in Italien kann beginnen! Gestaltung und Fazit des Buches: Dies ist bereits Band 2 der Gustav Gorky Reihe.. "Ein Roboter dreht durch" kann man jedoch ohne weiteres lesen, wenn man den ersten Band nicht kennt.. Wir haben ebenfalls gleich mit Band 2 gestartet und fanden sehr sehr leicht in die Geschichte rein.. Erhard Dietl ist ein sehr bekannter Kinderbuchautor.. Jeder kennt die Olchis von ihm.. Auch Markus ist davon sehr angetan, somit waren wir auch umso neugierider auf Gustav Gorky.. Gustav Gorky ist ein Buch, das ich ab 8 Jahren empfehlen würde.. Markus ist 6 Jahre alt, und tat sich desöfteren schwer, die komplette Handlung des Kinderbuches zu verstehen.. Ich tauschte Wörter wie Erdlinge in Menschen etc. aus, um die Geschichte ein wenig verständlicher zu machen.. Auch für mich war die Geschichte zum Vorlesen erschwerlicher, als man den Text, wenn die Gorkys untereinander reden, rückwärts lesen musste.. Anfangs war dies immer noch übersetzt, nach ein paar Seiten jedoch nicht mehr, was ich sehr schade fand.. Rückwärts zu lesen finde ich auf Dauer ganz furchtbar und ich muss gestehen, dass ich bei ganzen Texten auch so meine Probleme damit hatte.. Farbig illustrierte Bilder hübschen dieses gebundene Buch nochmals so richtig auf, und ermöglicht dem Leser bzw. dem Kind die Geschichte auch bildlich dargestellt mitzuerleben.. Die Geschichte rund um Gustav Gorky hat uns beiden irrsinnig viel Spaß und Freude bereitet.. Ein Kinderbuch, das so ganz anders als alle anderen ist.. Lustig und außerirdisch gut.. Mit Gustav Gorky, MAGBOT und den Bröselmann's erlebten wir Italien von einer ganz anderen Seite und Markus freut sich schon riesig, wenn auch wir bald wieder nach Italien für ein paar Tage reisen.. Dabei werden wir wohl ganz bestimmt, das ein oder andere mal an dieses Kinderbuch denken..

    Mehr
  • Ausserirdisch gut!

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    mamamal3

    mamamal3

    17. April 2013 um 03:42

    In der Geschichte des zweiten Teils um den Ausserirdischen Gustav Gorky und seine Erkundungen des Erdenvolks, bekommt er als Hilfe einen Nahrungsmittel-Analyseroboter MAGBOT zur Seite gestellt. Dieser reagiert allerdings äussert empfibdlich auf die "nicht mehr benötigten flüssigen Nahrungsstoffe" eines Hundes, wie es sooft so schön im Buch beschrieben wird. Kurzum, er "läuft" Amok, wird zu einer Gefahr für alle Lebewesen und lässt sich nur schwerlich von Gustav reparieren.   Die Geschichte lässt sich, auch wegen der vielen Abkürzungen, der lustigen Geheimsprache in gorkyanisch usw. nur schwer vorlesen- aber dafür ist sie ein umso größerer Lesegenuss für alle Kids ab der zweiten oder dritten Klasse! 

    Mehr
  • derykroG vatsuG landet wieder auf dem blauen Planeten

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    Donauland

    Donauland

    15. April 2013 um 18:38

    Gustav Gorky, Weltreporter vom „Urknall“, landet bereits zum zweiten Mal am Planet Erde. Diesmal hat er den Roboter MAGBOT mit dabei, dieser soll ihm bei der Analyse der Erdlingsnahrung helfen, denn das Essen am Planet Gorky ist geschmacklos. So besucht er wieder die Erdlingsfamilie Bröselmann, die sich über ihren außerirdischen Besuch freut, doch sie wollten gerade in ihrem Italienurlaub aufbrechen. Kurzerhand nehmen sie Gustav und MAGBOT mit auf ihre Reise mit. Durch einen „Unfall“ am Strand gerät der Roboter außer Kontrolle und das Abenteuer nimmt seinen Lauf! Das Kinderbuch „Gustav Gorky. Ein Roboter dreht durch“ von Erhart Dietl ist bereits der zweite Band. Wir warten schon sehnsüchtig auf den nächsten Band. Gustav Gorky, heißt auf seinem Planeten eigentlich Y3, ist ein echt toller Held mit einem liebenswerten Charakter, den wir sehr gerne bei seinem Abenteuer begleitet haben. Sein Begleiter, der Roboter Magbot schafft es in kürzester Zeit ein Chaos anzurichten, obwohl seine Aufgabe eigentlich nur darin besteht, die Nahrung der Erdlinge zu analysieren. Die Spannung steigert sich, sodass es einem schwer fällt, das Buch aus der Hand zu legen, aber am Ende löst sich alles auf und mit guten Gewissen kann Gustav Gorky wieder auf seinem Heimatplaneten reisen. Das Cover gefällt uns ausgesprochen gut, die wundervollen Illustrationen helfen dem Leser sich vorzustellen, wie der rote kleine Alien Gustav Gorky und sein Roboter Magbot aussehen, ihre Eigenschaften werden hervorragend und detailliert neben den Zeichnungen beschrieben. Die Illustrationen in der Geschichte gefielen uns besonders gut, sie lockerten den Textfluss wunderbar auf. Der Schreibstil von Erhard Dietl ist herrlich, der Text liest sich leicht und ist gut verständlich. Das Gorkyanisch liest sich schwieriger, aber genau das macht den Kindern Spaß und sie versuchen die Geheimsprache zu entschlüsseln. Das Buch bietet nicht nur den jungen Lesern ab 8 Jahren eine wundervolle Lesezeit mit viel Fantasie und Abenteuer sonders ist auch ein Lesespaß für Erwachsene!

    Mehr
  • Gustav Gorky + MAGBOT

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    MelE

    MelE

    13. April 2013 um 07:38

    Kinderbücher üben schon immer einen gewissen Reiz auf mich aus und daher fand ich es echt toll das ich "Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch" in einer Leserunde lesen darf. Erst war ich mir unsicher, da es der zweite Band des lustigen Gorkyaner ist, aber es ist völlig unnötig sich darüber Gedanken zu machen, denn die Geschichte ist komplett in sich abgeschlossen und auch wer den ersten Band nicht kennt kommt zügig und ohne Fragezeichen im Gesicht in die Geschichte rein. Da Erhard Dietl auch für Entstehung der Olchis verantwortlich ist, war dies auch ein Punkt, der mich zögern ließ, denn die Olchis konnten meine Kinder bisher nicht überzeugen. Gustav Gorky ist den Olchis zwar optisch ähnlich, aber dennoch ganz anders. Sauberer, schlauer und um einiges charmanter. Wir konnten das Lesen wirklich genießen und uns mächtig amüsieren können über den roten Bewohner einer anderen Galaxie, seiner geweiften Sprache, die unserer sehr ähnlich ist, nur andersherum gelesen werden muss. Gustav schlittert in ein Abenteuer auf dem blauen Planeten, welches ihn und Familie Bröselmann nach Italien in den Urlaub führt. MAGBOT hat er dabei und am Anfang läuft auch alles ganz prima, bis MAGBOT, der eigentlich nur die irdische Nahrung analysieren soll komplett durchdreht. Schuld ist ein Hund, der ihm an Strand angepinkelt hat. Ab da läuft alles aus dem Ruder und Gustav ist komplett überfordert mit der Situation, zunächst erscheint es zumindest so, aber letztendlich kann er doch das Ruder an sich reißen und MAGBOT funktioniert wieder wie er sein soll. Bis dahin hat er aber eine Menge Chaos hinterlassen und das muss auch erst bereinigt werden bis Gustav wieder zu seinen Heimatplaneten zurückreisen kann. Das Buch ist wirklich witzig und für Kinder wirklich ideal, obwohl ich vermute, das es Jungs noch ein klein wenig besser gefällt als kleinen Mädchen. Meiner Tochter gefiel es schon ganz gut, aber einen rosa Außerirdischen hätte sie vielleicht sogar noch besser gefunden. Von uns gibt es natürlich eine Leseempfehlung und 5 Sterne!

    Mehr
  • außerirdisch gutes Kinderbuch

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    Manja82

    Manja82

    12. April 2013 um 16:33

    Kurzbeschreibung: Gorky-gut! Roboter-Alarm für den rasenden Weltraumreporter. Gustav Gorky kehrt auf die Erde zurück, um für den „Urknall“ menschliche Speisen zu analysieren. Im Gepäck hat er den Analyse-Reporter MAGBOT. Doch nachdem dieser von einem streunenden Hund angepinkelt wurde, dreht er durch und schießt wahllos mit Laserstrahlen um sich. Jeder, der getroffen wird, erstarrt. Das Chaos nimmt seinen Lauf. (Quelle: Oetinger) Meine Meinung: Gustav Gorky ist ein Weltraumreporter vom Planeten Gorky. Seine Redaktion schickt ihn zur Erde, wo er die Nahrung analysieren soll. Auf der Erde trifft Gustav die Bröselmanns wieder, die er bereits von seinem ersten Abenteuer kennt. Die Familie ist gerade dabei alles für ihren Italien Urlaub zu packen und kurzerhand nehmen sie Gustav und seinen Roboter MAGBOT mit. Dieser ist allerdings doch noch nicht so einsatzfähig wie von den Mechanikern behauptet wurde. Auf dem Weg nach Italien und besonders auch dort richtet MAGBOT ein ziemliches Chaos an. Aber Gustav ist bereit auch dieses Abenteuer zu bestehen … Das Kinderbuch „Gustav Gorky. Ein Roboter dreht durch“ wurde von Erhard Dietl geschrieben und es ist bereits der zweite Band um den liebevollen kleinen Außerirdischen. Gustav heißt auf Gorky Y3 und er ist ein kleiner Reporter, der das Essen der Erdlinge analysieren soll. Auf der Erde trifft er wieder auf Familie Bröselmann, die er bereits kennt. Mit dabei ist Gustavs Roboter MAGBOT, der allerdings für reichlich Chaos sorgt. Gustav ist wirklich ein so toller Charakter, er ist mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Aber nicht nur Gustav hat mir gut gefallen, auch die Bröselmanns und MAGBOT sind klasse. Es macht wirklich Spaß die Reise mit ihnen gemeinsam zu erleben. Der Schreibstil des Autors ist kindgerecht leicht und lustig. Er beschreibt alles richtig schön bildhaft, unterstützt wird die Geschichte dabei außerdem noch von liebevoll gestalteten Zeichnungen. Die Handlung ist richtig toll, die Spannung steigt stetig an und man fühlt sich als Leser richtig wohl in der Geschichte. Das Ende ist sehr schön gestaltet. Es löst sich alles auf und Gustav kann zufrieden wieder nach Gorky zurückkehren. Fazit: „Gustav Gorky. Ein Roboter dreht durch" von Erhard Dietl ist ein ganz fantastisches Kinderbuch. Gustav ist ein liebenswerter Charakter und sein Abenteuer ist witzig und spannend zugleich. Hier haben bestimmt nicht nur Kinder ab ca. 8 Jahre ihren Spaß sondern auch Erwachsene. Ganz klar eine Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Weltraumfeeling

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    zauberblume

    zauberblume

    11. April 2013 um 11:51

    Der Gorkyaner Gustav Gorky hat auch bei uns Einzug gehalten. Es war das erste Buch , das wir von Gustav gelesen haben und es hat mir und meinem Sohn sehr gut gefallen. Der Gorkyaner Gustav Gorkey startet mit seinem Roboter Megbot von seinem Heimatplaneten Gorky. Er soll bei den Erdlingen wieder mal neue Erdlingsnahrung erforschen. Natürlich landet er wieder bei Familie Bröselmann. Doch die Bröselmann wollen gerade nach Italien in den Urlaub fahren. Selbstverständlich schließen sich Gorky und Megbot den Bröselmann an. Daß das nicht ohne Probleme kann man sich ja denken. Das Cover ist toll gemacht. Es spricht die kleinen Leser an. Gorky und Megbot schauen ja super aus. Auch die Zeichnungen im Buch haben meinem Sohn besonders gut gefallen. Der Schreibstil ist interssant. Die Gorkysprache hat mein Sohn mit Begeisterung übersetzt und an manchen Stellen konnte er herzhaft lachen. Wir hoffen, daß es von Gustav eine Fortsetzung gibt. Das Buch kann ich als Vorlesebuch und zum Selberlesen empfehlen

    Mehr
  • Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    Blaustern

    Blaustern

    08. April 2013 um 21:45

    „Gustav Gorky – Ein Roboter dreht durch“ ist der zweite Band um den Außerirdischen Gustav. Er schreibt auf einem anderen Planeten für die Zeitschrift „Urknall“, und auch in diesem Band besucht er wieder die Erde, die Familie Bröselmann. Mit im Gepäck hat er seinen Roboter MAGBOT, der ihm bei seinen Nahrungsanalysen behilflich sein soll. Die Familie Bröselmann ist gerade mit Sack und Pack auf in ihren Sommerurlaub nach Italien, und Gustav begleitet sie. Als dort am Strand MAGBOT von einem Hund angepinkelt wird und sein System dieses als Bedrohung empfindet, nimmt das Chaos seinen Lauf. Eine sehr schöne Geschichte für Kinder ab 9 Jahren. Lustig und sehr interessant und besonders gut zu lesen, auch aufgrund der kurzen Kapitel. Bis auf die Geheimsprache. Aber die ist für die Kinder einfach toll, sie haben ihren Spaß daran, die Sätze rückwärts zu entziffern.

    Mehr
  • ykroG vatsuG

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    Taluzi

    Taluzi

    06. April 2013 um 10:45

    Gustav Gorky – Ein Roboter dreht durch ist von Erhard Dietl. Wir kennen von Erhard Dietl einige Olchibücher. Gustav Gorky, Weltraumreporter vom Planeten Gorky, schreibt die gorkyanische Feinschmeckerseite „Grumpf“ im“Urknall. Da er mit seiner Forschung über die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Erdlingsnahrung nicht weiterkommt, will er mit MAGBOT zur Erde fliegen. Gemeinsam landen sie bei den Bröselmanns, die Gorky noch von seinem letzten Besuch auf der Erde kennt. Bröselmanns wollen gerade in den Italienurlaub fahren. Groky und MAGBOT fahren mit. In Italien hat Gorky alle Hände voll zu tun, damit der Urlaub nicht zur ganz großen Katastrophe wird. Aber was da los ist, müsst ihr schon selber lesen. Die ersten Kapitel sagten meinen Kindern nicht so zu: zu viele Dialoge, aus der Ich-Perspektive und die gorkyanische Sprache. Die Sprache geht folgendermaßen: „gaT netuG“, man muss rückwärts lesen. Anfangs wurde Gorkyanisch noch übersetzt, das fanden wir toll, später leider nicht mehr. Schade. Es war schon schwer längere Dialoge rückwärts zu lesen. Nichts für meine Kinder. Fast wollten sie das Buch weglegen. Aber nachdem Gorky und MAGBOT bei den Bröselsmann gelandet sind, wird die Geschichte interessanter und spannend. Es ist lustig für die Kinder zu sehen, dass unsere Alltäglichkeiten für andere ganz fremd wirken (S. 39: Straßenbahn, Fahrbahnen und Autobahn) und ganz schön verwirrend sein können. Erhard Dietl schreibt sehr bildhaft und phantasiereich. Dies wird noch durch die farbenfrohen Bilder ergänzt. Die Illustrationen, die auch von Erhard Dietl sind, sind einfach super. Der Schreibstil und die Illustrationen haben unsere Anfangsschwierigkeiten mit dem Buch schnell wettgemacht.

    Mehr
  • Ein Hilfsroboter dreht durch...

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    glorana

    glorana

    04. April 2013 um 21:09

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch - ist der zweite Band der lustigen Reihe um den Gorkyaner Gustav Gorky, ein Ausserirdischer, der bereits im ersten Band die Erde und die Familie Bröselmann als Weltraumreporter besucht hat. In diesem Band wird er begleitet von einem Roboter namens MAGBOT. Gemeinsam mit ihm möchte Gorky die Nahrung der Gorkyaner aufbessern, in dem er auf der Erde Geschmack sammelt und umwandelt, verträglich für alle Gorkyaner. Leider aber gibt es unschöne Zwischenfälle mit MAGBOT und das Abenteuer beginnt... Für mich war das Buch um Gustav Gorky ein riesiger Spass. Das Buch ist lustig und interessant zu lesen. Die Sprache der Gorkyaner ist schon ein wenig schwieriger zu entziffern und manchmal hält es auch ein wenig auf, aber ich finde, gerade das spricht die Kinder sehr an und Geheimsprache ist immer in. Die Missgeschicke und das Durchdrehen von MAGBOT ist dann auch so lustig und toll beschrieben, einfach klasse!  Das Cover des Buches ist ein absoluter Eyecatcher, denn der kleine süsse rote Gustav sticht dem Betrachter sofort ins Auge. Der liebevoll und ansprechend gezeichnet. Auch die Bilder im Buch mit den passenden Untertiteln sind so witzig und detailliert, dass man sich die Zeichnung auf jeder Seite immer noch einmal extra lange ansehen muss. Ein absoluter toller Lesespass für alle phantasievollen Kinder ab 9 Jahre, und auch sehr schön zum Vorlesen für kleinere Kinder, dann aber in kleineren Etappen, denn das Buch ist mit fast 200 Seiten richtig dick. 

    Mehr
  • !hcube ssalk

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    Imoagnet

    Imoagnet

    04. April 2013 um 20:30

    Ein Roboter dreht durch. Dieser Titel lässt auf viel Chaos schließen. Und genau so kam es auch. Aber nun erst mal zum Anfang. Gustav Gorky, ein Außeririscher, schreibt für die Zeitschrift „Urknall“. Für neue Rezepte möchte er wieder Nahrungsanalysen auf der Erde durchführen. Ich schreibe wieder, denn dies ist bereits der zweite Band um den sympathischen Alien. Kurzerhand wird ein Roboter MAGBOT mit eingepackt und auf geht es Richtung Erde. Dort landet er zielgenau bei der Familie Bröselmann, die bereits in Band 1 vorkommt. Bröselmanns sind gerade auf den Weg nach Italien. So wird Gustav kurzerhand mitgenommen. Schon die lange Autofahrt gestaltet sich als abenteuerlich. In Italien angekommen, könnte der Urlaub eigentlich schön ruhig zelebriert werden. Könnte! Denn ein gemeines „Hunde-Tier“ hat seine Notdurft auf MAGBOT verrichtet. Dieser verträgt die Nässe natürlich nicht so gut und dreht durch – so wie es der Titel schon ankündigt.  Was alles geschieht, wird noch nicht verraten – schließlich soll das Buch noch gelesen werden. Nur so viel: ist Margit wirklich die liebevolle rüstige Rentnerin? Wird am Ende alles gut? Das Buch lässt sich wunderbar lesen. Besonders positiv sind mir die Funksprüche aufgefallen. Da hatte selbst ich, als Erwachsener manchmal Schwierigkeiten mit dem Lesen, aber es war eine tolle Erinnerung an meine Zeit als Schulanfänger. Die Kapitel sind schön kurz, so dass sich das Buch gut zum Vorlesen vor dem Schlafen eignet. Außerdem finde ich die Bilder sehr schön. Sie lockern das Buch auf. Außerdem erinnern sie an ein Logbuch. Ungewöhnlich fand ich, dass der Text linksbündig geschrieben ist und nicht mit Blocksatz. Aber auch daran habe ich mich gewöhnt. Ich finde das Buch um das Thema Außerirdische wirklich sehr gelungen und gebe eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Chaos auf der Suche nach 5 Sterne(küche)

    Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2013 um 11:46

    "Gustav Gorky - Ein Roboter dreht durch" ist der zweite Band der Geschichte eines kleinen Außerirdischen, der die Erde besucht. Zu Beginn des Buches wird ausführlich über den Planeten Gorky und die Gorkyaner berichtet, sodass man das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen kann. Unser Held Y3 ,auf der Erde Gustav Gorky genannt, ist Weltraumreporter beim „Urknall“. Auch wenn aus seiner Sicht die Erdlinge ein recht begrenztes Denkvermögen besitzen und rückschrittlich erscheinen, so haben sie den Gorkyanern trotzallem etwas voraus – ihre Energiezufuhr schmeckt richtig gut. Um weitere leckere Gerichte von der Erde kennen zu erlernen und zu analysieren, startet Gustav mit dem Roboter MAGBOT erneut zur Erde. Von seinem ersten Erdenabenteuer kennt Gustav die Familie Bröselmann, die er erneut besucht, um schmackhafte Nahrung und ihre Zusammensetzung zu finden. Das Abenteuer führt die Familie samt Außerirdischem und Roboter nach Italien. Am Strand nimmt das Schicksal seinen Lauf…Chaos vorprogrammiert! Die schönen Zeichnungen samt ihrer lustigen Erklärungen setzen sich vom Cover aus fort und lockern die Geschichte immer wieder auf. Die Schrift ist schön groß, sodass sich das Buch sehr gut lesen lässt. Auch der Schreibstil Erhard Dietls (Autor der Olchis) spricht Kinder an, ist leicht verständlich und bereitet auch Freude vorzulesen. Einzig das Gorkyanisch ist nicht leicht zu lesen, macht aber beim Entschlüsseln Spaß. Die recht umfangreiche Einleitung mag nicht jedermanns Geschmack sein, jedoch macht diese es möglich das Buch ohne den Vorgänger gut zu verstehen. Spätestens mit der Landung auf der Erde im Garten der Bröselmanns wird es lustig und spannend. Der Spaß an der Geschichte nimmt immer mehr zu und auch die Frage, ob das Ganze noch gut ausgehen kann, macht die Sache spannender. Man drückt dem netten Außerirdischen die Daumen und hofft, dass er mit seiner ruhigen Art alle Steine aus dem Weg räumen kann, seien es die Intrigen seines bösen Kollegen Y9 oder die unerwarteten Aktionen von Hunde-Tieren. Die Geschichte vermittelt nebenbei wichtige Botschaften, wie z.B. alles zu geben und nicht aufzugeben, oder auch soziale Kompetenzen – und nicht zu vergessen leckere, gorkyanisch-italienische Rezepte am Ende des Buches die sicher sehr gut schmecken werden  Teil 1 werden wir uns auch noch besorgen und sprechen hier sehr gerne eine absolute Leseempfehlung aus!

    Mehr
  • weitere