Erhard Jähnert Mit dem Stukageschwader 3 an der Ostfront

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mit dem Stukageschwader 3 an der Ostfront“ von Erhard Jähnert

Major a. D. Erhard Jähnert, am 17. August 1917 in Panitzsch geboren, trat bereits im Alter von 18 Jahren freiwillig in die neu aufgestellte Luftwaffe ein, wo er zum Stukapiloten ausgebildet wurde. Mit seiner Staffel nahm er an den Feldzügen gegen Polen, Frankreich und an der Luftschlacht um England teil, flog Angriffe gegen Boden- und Schiffsziele bei Malta und beteiligte sich mit seinem Geschwader an den Einsätzen auf nordafrikanischem Boden. Im ersten Band seiner Erinnerungen „Als Sturzkampfpilot an allen Fronten, Mal oben – mal unten, Teil I, 1935-1943“ hat er diese Erlebnisse festgehalten. Kurz nach der Rückkehr des Stukageschwaders 3 vom nordafrikanischen Kriegsschauplatz nach Deutschland wurde Jähnert mit seiner Gruppe nach Überholung des Fluggeräts im Mai nach Russland verlegt. Hier flog er im Mittel- und Südabschnitt der Ostfront und wurde nach 300 Feindflügen am 18. Mai 1943 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Im Juni 1943 zum Oberstleutnant befördert war er als Staffelkapitän in der III./Stukageschwader 3 bei seinem 500. Feindflug an der Versenkung dreier russischer Zerstörer auf der Krim beteiligt. Nachdem er von Januar bis Oktober 1944 als Hauptmann mit Sondervollmachten an der Sturzkampffliegerschule Deutsch-Brod tätig gewesen war, kehrte er von dort aus nach Kurland zur Front zurück, wo er bei der Bekämpfung von feindlichen Panzern mit der Fw 190 eingesetzt wurde. Nach eigenen Angaben wurde Jähnert am 30. April 1945 das Eichenlaub zum Ritterkreuz verliehen, im Folgemonat wurde er zum Major befördert. Nur wenige Tage später geriet er in kanadische Kriegsgefangenschaft, aus der er bereits Ende Juli 1945 wieder entlassen wurde. Am Ende des Krieges konnte er auf eine Gesamtbilanz von etwa 700 Feindflügen als Stuka- und Schlachtflieger zurückblicken.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen