Erhard Schümmelfeder Mad Moiselle

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mad Moiselle“ von Erhard Schümmelfeder

Einundzwanzig ungewöhnliche literarische Perlen erwarten den Leser des neuen Buches von Erhard Schümmelfeder. Neben der Titelgeschichte beinhaltet der vorliegende Band die pointierte Erzählungen Warnung vor dem Hund, Schwesternstreit, Sieben Mitarbeiter, Die zwölf Geschorenen, Die Wut des Hintermanns auf den Vordermann, Der Garten meines Nachbarn, Gründe für den Auszug, Kopfgeldjäger, Das balancierende Kind, Das Tagebuch meiner Freundin, Zerrissene Blätter, Irdischer Trost, Der Mann der kein Dach über dem Kopf besaß, Nähere Einzelheiten des Skandals, Der radioaktive Mann, Ende der Bedenkzeit, Der Schatz im Wildberg und Märchen von der starken Persönlichkeit. Im Mittelpunkt des satirischen Ehedramas Mad Moiselle steht das dunkle Sterbezimmer im Haus der Madame Duvalier. Warum verlassen alle Mieter verstört und von Grauen gepackt diesen unheimlichen Ort? Der alternde Journalist Ronald, dessen schöne Frau sich zunehmend ängstigt, möchte das ererbte Anwesen am liebsten verkaufen, weil er spürt, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Eines Tages erscheint ein rätselhafter Mann an der Tür des Hauses, um in das Sterbezimmer zu ziehen ... Die dramatischen Ereignisse überschlagen sich plötzlich ... LESERSTIMMEN: "Skurril und hintergründig." (Per Schmidt) "Immer wieder überraschend ..." (Fanny Held) "Spannend geschrieben ... mit Humor verfeinert." (Lady Godiva) "Liest sich wie ein Feuerwerk der Kuriositäten." (Hermann Zierl)

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen