Eric-Emmanuel Schmitt

 4.1 Sterne bei 2.155 Bewertungen

Lebenslauf von Eric-Emmanuel Schmitt

Éric-Emmanuel Schmitt ist ein französischer Autor und Filmregisseur. Nach seiner Promotion in Philosophie unterrichtete er einige Zeit an der Universität und war als Theaterautor tätig. Seine Theaterstücke brachten ihm schon bald enormen Erfolg ein. Neben Theaterstücken schreibt er seit Mitte der 1990er Jahre jedoch auch Erzählungen und Romane. Seinen ersten Erfolg hatte er dabei mit "Die Schule der Egoisten".

Alle Bücher von Eric-Emmanuel Schmitt

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (ISBN:9783596509577)

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

 (715)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Oskar und die Dame in Rosa (ISBN:B00E48WGQK)

Oskar und die Dame in Rosa

 (500)
Erschienen am 01.01.2004
Cover des Buches Das Kind von Noah (ISBN:9783596511310)

Das Kind von Noah

 (133)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Adolf H. (ISBN:9783596184576)

Adolf H.

 (58)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Die Schule der Egoisten (ISBN:9783596169603)

Die Schule der Egoisten

 (63)
Erschienen am 01.07.2006
Cover des Buches Odette Toulemonde (ISBN:9783596177561)

Odette Toulemonde

 (58)
Erschienen am 01.04.2009
Cover des Buches Das Evangelium nach Pilatus (ISBN:9783596174003)

Das Evangelium nach Pilatus

 (51)
Erschienen am 01.10.2007
Cover des Buches Mein Leben mit Mozart (ISBN:9783104013640)

Mein Leben mit Mozart

 (52)
Erschienen am 22.08.2013

Neue Rezensionen zu Eric-Emmanuel Schmitt

Neu

Rezension zu "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" von Eric-Emmanuel Schmitt

ein Geschenk, dass mit Liebe ausgesucht wurde...
Gaensebluemchenliebevor 16 Tagen

Vor vielen Jahren habe ich und meine Klassenkameradinnen zum Abschluss der Ausbildung von unserem Klassenlehrer dieses Buch bekommen. Am Anfang konnte ich mit dieser Geschichte nichts anfangen.. soll das etwa ein Witz sein, da wird von einem Rechtsanwaltsjungen erzählt, der beim Araber ums Eck aushilft und sich mit Prostituierten abgibt.. was will er uns damit sagen? Ja, was wollte er uns damit sagen.. lange hat es gedauert, ich habe immer wieder darüber gegrübelt, mir meine Lieblingszitate aufgeschrieben und immer wieder an dieses kleine, unscheinbare Buch denken müssen.

"Das macht gar nichts", sagte Monsieur Ibrahim. "Deine Liebe zu ihr gehört dir. Die kann dir keiner nehmen. Auch wenn sie sie nicht annimmt, kann sie daran nichts ändern. Ihr entgeht nur was, das ist alles. was du verschenkst, Momo, bleibt immer dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren!"

Inhalt:

Der 11-jährige jüdische Junge Moses lebt gemeinsam mit seinem alleinerziehenden Vater in Paris. Der Vater ist als Anwalt in einer Kanzlei tätig. Seine Mutter habe die Familie, so der Vater, mit dem erstgeborenen Sohn vor Jahren verlassen. Der Vater ist Moses gegenüber streng und gefühlskalt. Die lieblose Beziehung zwischen Vater und Sohn versucht Moses zu entkommen in dem er seine Zeit bei Monsieur Ibrahim im Laden verbringt und im aushilft. Monsieur Ibrahim ist Araber und hat einen kleinen Laden. Er ist Moslem. Als der Vater dann Selbstmord begeht und die verschollene Mutter auftaucht - gerät Moses leben ganz aus den Fugen. Monsieur Ibrahim und Moses begeben sich die auf die lange Reise in die Türkei. Auf der Reise kommen nicht nur die beiden sich, sondern auch Moses dem Islam näher...


Lesenswert mit vielen entzückenden Zitaten!


Kommentieren0
5
Teilen
E

Rezension zu "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" von Eric-Emmanuel Schmitt

Wenig Seiten, aber viel Inhalt
Eva_Gvor 18 Tagen

Momo, ein elfjähriger jüdischer Junge, geht immer wieder zu Monsieur Ibrahim in den Laden und stiehlt doch Konserven. Im Glauben, dass der Moslem das nicht bemerkt, weil er ja nur der "Araber ums Eck" ist. Ibrahim dagegen denkt sich, wenn er das tut, dann wenigstens bei mir. So hat er immer ein Auge auf den Jungen und es entwickelt sich mit der Zeit eine Freundschaft.

In diesem sehr dünnen Buch geht es um viel. Denn es geht um politische und religiöse Probleme, die momentan überall auf der Welt existieren. Überall herrschen große Konflikte zwischen Moslems und Juden. Aber in diesem Buch wird gezeigt, wie einfach es ist, diese Probleme und vergessen und miteinander zu leben, zu sprechen und Geschäfte zu machen.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es mag zwar sein, dass viele Leser denken, dass man bei diesem Buch wenig für sein Geld bekommt, da es nur sehr dünn ist und deshalb schnell gelesen ist, aber das tut seiner Botschaft keinen Abbruch und diese ist es in meinen Augen wert, gekauft zu werden.

Kommentieren0
0
Teilen
R

Rezension zu "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" von Eric-Emmanuel Schmitt

Eindringliche Erzählung
roxfourvor 3 Monaten

Ich bin beim Stöbern zufällig über dieses Buch gestolpert. Hier gilt das Motto: Die Länge des Buches sagt nichts über die Qualität aus.

Während der kurzen Lesezeit hatte ich immer wieder das Gefühl Teil der Geschichte zu sein. Es handelt eindringlich um einen Jugendlichen, der von beiden Elternteilen entweder verlassen oder vernachlässigt wurde. Ein Kolonialwarenhändler findet Zugang zu ihm und bringt ihm mehr fürs Leben bei als es der Vater jemals getan hat.

Als Geschenk geeignet für Menschen, die Sinn für Bücher mit Tiefgang haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Eine Nacht in der Wüste wird zur lebensverändernden Erfahrung ...

Der französische Autor Eric-Emmanuel Schmitt ist besonders durch Romane wie "Oskar und die Dame in Rosa" und "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" bekannt, in denen er sich stark mit Religionen auseinandersetzt. Dabei schlägt Schmitt einen unterhaltsamen Ton an, um seine Leser durch seine philosophischen Gedankengänge zu führen. 
In seinem neuesten Roman "Nachtfeuer" erzählt Eric-Emmanuel Schmitt von einer autobiografischen Begebenheit, in der er eine Nacht in der algerischen Wüste verbringen musste. 
Für alle Leser von Eric-Emmanuel Schmitt ergibt sich in  "Nachtfeuer" ein interessanter Einblick in das Leben des Schriftstellers, den man nicht verpassen sollte!

Mehr zum Buch
In seinem ersten autobiographischen Roman "Nachtfeuer" erzählt der Bestseller-Autor Eric-Emmanuel Schmitt, wie er als junger Student eine Nacht in größter Gefahr in der Wüste Algeriens verbrachte und nicht wusste, ob er überleben wird. Diese mystische Erfahrung legte den Grundstein für seine Auseinandersetzung mit den Weltreligionen und beeinflusst seither sein Schreiben und Denken. In "Nachtfeuer" berichtet Schmitt von einer ganz eigenen religiösen Erfahrung. Als junger Philosophiestudent folgte er den Spuren eines französischen Mystikers, Charles de Foucauld, der einst bei den Tuareg in der Sahara lebte. Nachdem er bei einer Bergbesteigung seine Gruppe verloren hatte, verbrachte er die Nacht alleine und schutzlos. Schmitt gräbt sich in den Sand, um nicht zu erfrieren, das Sternenzelt über ihn, er spürt den Tod, hat aber keine Angst. In dieser existentiellen Not erfährt er eine übersinnliche Kraft, die ihn überleben ließ.

>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Mehr zum Autor
Eric-Emmanuel Schmitt, geboren 1960 in Sainte-Foy-lès-Lyon, studierte Klavier in Lyon und Philosophie in Paris. Er lebt heute in Brüssel. Mit seinen kleinen Erzählungen über die großen Religionen der Welt wie »Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran«, »Oscar und die Dame in Rosa« oder »Das Kind von Noah« wurde er international berühmt und gehört zu den erfolgreichsten Gegenwartsautoren in Frankreich. Seine Werke wurden in 40 Sprachen übersetzt und haben sich mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Mit einem eigenen Theater in Paris, das er 2012 erwarb, erfüllte sich Eric-Emmanuel Schmitt einen langersehnten Traum.

Gemeinsam mit S. FISCHER vergeben wir in dieser Leserunde 15 Exemplare von "Nachtfeuer". 

Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 27.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


Was würde euch an einem Ausflug in die Wüste reizen?

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
Zur Leserunde
L
Kennt ihr Éric-Emmanuel Schmitt? Ich finde er schreibt tolle Bücher und freue mich schon auf den Kinofilm "Oskar und die Dame in Rosa". Gibt es Autoren, wie ähnlich schreiben?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Eric-Emmanuel Schmitt wurde am 28. März 1960 in Sainte-Foy-lès-Lyon (Frankreich) geboren.

Eric-Emmanuel Schmitt im Netz:

Community-Statistik

in 2.089 Bibliotheken

auf 144 Wunschlisten

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks