Eric-Emmanuel Schmitt

 4.1 Sterne bei 2,108 Bewertungen

Lebenslauf von Eric-Emmanuel Schmitt

Éric-Emmanuel Schmitt ist ein französischer Autor und Filmregisseur. Nach seiner Promotion in Philosophie unterrichtete er einige Zeit an der Universität und war als Theaterautor tätig. Seine Theaterstücke brachten ihm schon bald enormen Erfolg ein. Neben Theaterstücken schreibt er seit Mitte der 1990er Jahre jedoch auch Erzählungen und Romane. Seinen ersten Erfolg hatte er dabei mit "Die Schule der Egoisten".

Neue Bücher

Die Rache der Vergebung
Erscheint am 24.10.2018 als Hardcover bei S. FISCHER.

Alle Bücher von Eric-Emmanuel Schmitt

Sortieren:
Buchformat:
Eric-Emmanuel SchmittMonsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
 (703)
Erschienen am 01.09.2006
Eric-Emmanuel SchmittOskar und die Dame in Rosa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Oskar und die Dame in Rosa
Oskar und die Dame in Rosa
 (490)
Erschienen am 01.01.2004
Eric-Emmanuel SchmittDas Kind von Noah
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Kind von Noah
Das Kind von Noah
 (130)
Erschienen am 01.07.2010
Eric-Emmanuel SchmittAdolf H.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Adolf H.
Adolf H.
 (57)
Erschienen am 01.04.2010
Eric-Emmanuel SchmittDie Schule der Egoisten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Schule der Egoisten
Die Schule der Egoisten
 (61)
Erschienen am 01.07.2006
Eric-Emmanuel SchmittOdette Toulemonde
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Odette Toulemonde
Odette Toulemonde
 (56)
Erschienen am 01.04.2009
Eric-Emmanuel SchmittDas Evangelium nach Pilatus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Evangelium nach Pilatus
Das Evangelium nach Pilatus
 (48)
Erschienen am 01.10.2007
Eric-Emmanuel SchmittMein Leben mit Mozart
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Leben mit Mozart
Mein Leben mit Mozart
 (51)
Erschienen am 22.08.2013

Neue Rezensionen zu Eric-Emmanuel Schmitt

Neu
Jessyxonexs avatar

Rezension zu "Odysseus aus Bagdad" von Eric-Emmanuel Schmitt

Odysseus aus Bagdad
Jessyxonexvor 8 Tagen

"Odysseus aus Bagdad" geschrieben von Eric-Emmanuel Schmitt ist ein rührender Roman über einen jungen Mann auf Flucht.
Saad flüchtet aus seiner Heimatstadt, weil dort Krieg herrscht. Wir begleiten ihm auf der Flucht nach Europa und gehen mit ihm durch die Tiefe. Ich will nicht mehr über den Inhalt schreiben, das würde vieles verraten.

"Odysseus aus Bagdad" ist ein sehr emotionaler Roman und nichts für schwache Nerven. Es geschehen schreckliche Ereignisse und der Protagonist lernt auch neue Leute kennen, die ihm entweder helfen oder hintergehen.

Dieses Buch hat mir unendlich berührt und geprägt. Es ist ein aktuelles Thema, denn es flüchten zur Zeit viele Menschen und wenn sie dann ankommen werden sie immer noch schlecht gehandelt, obwohl sie zum Teil alles verloren haben: Ihre Familie, Freunde, Freude am Leben, Stolz...

Trotz all dem gebe ich dem Buch nur vier Sterne, denn es ist für mich zu schrecklich.  Ich empfehle den Roman, es ist wirklich nichts für jeden. Wir haben es innder Schule gelesen, da hatte ich keine Wahl, aber ich bereue es kein bisschen.

Kommentieren0
2
Teilen
buecher-beas avatar

Rezension zu "Oskar und die Dame in Rosa" von Eric-Emmanuel Schmitt

Auch für Menschen, die nicht an Gott glauben!
buecher-beavor 7 Monaten

Oscar ist zehn Jahre alt und hat unheilbar Leukämie. Seine letzten Tage verbringt er auf der Kinderstation zusammen mit Peggy Blue, Popcorn, Bacon, Einstein, Sandrine, Brigitte und den ehrenamtlichen Damen in Rosa. Eine davon ist besonders alt, weswegen er sie "Oma Rosa" nennt und schnell zu ihr Vertrauen fasst. Sie hilft ihm und seinen Eltern durch eine schwere aber wertvolle Zeit.

Dieses kleine Büchlein hat alles, was man für einen emotionalen Abend benötigt. Es gibt wunderschöne Passagen und tieftraurige Momente, Verständnis für alle Protagonisten und ein paar schöne philosophische Sätze zum herausschreiben und darüber nachdenken.

Meine Lieblingspassage:
Seite 20/21
"Was soll ich ihm (Gott) denn schreiben?"
"Vertrau ihm deine Gedanken an. Gedanken, die man nicht ausspricht, machen schwer. Das sind Gedanken, die sich festhaken, dich belasten und dich erstarren lassen, Gedanken, die den Platz wegnehmen für neue Ideen und in dir verfaulen. Du wirst zu einer Müllhalde voller alter Gedanken, die zu stinken anfangen, wenn du sie nicht aussprichst."

Ich danke dem Amman Verlag von Herzen, dass er solche wunderschöne philosophische Texte in so wunderschön haptischen Bänden publizierte. Immernoch habe ich den Palast der Träume von Ismail Kadare im Kopf, obwohl es schon 15 Jahre her ist, dass ich es las. 

Kommentieren0
0
Teilen
Fortis avatar

Rezension zu "Oskar und die Dame in Rosa" von Eric-Emmanuel Schmitt

Ungewöhnliche, traurige und auch witzige Lektüre
Fortivor 9 Monaten

Ein krebskrankes Kind, das Briefe an Gott schreibt - wäre mir das Buch nicht so nachdrücklich ans Herz gelegt worden, hätte ich es wohl nie als Lektüre in Betracht gezogen, da ich ein missionierendes, deprimierendes Buch erwartet hätte. Aber so ist es nicht. "Oskar und die Dame in Rosa" liest sich locker und leicht, die Briefe, die der zehnjährige Oskar auf Empfehlung seiner Leih-Oma Rosa an Gott schreibt, sind kurzweilig, teilweise witzig (mir haben vor allem Oma Rosas Wrestling-/Catchergeschichten gefallen), oftmals auch tiefsinnig. Dem Autor gelingt es aber trotz aller Kurzweiligkeit, das Thema Krebs und Tod nicht zu verharmlosen. Das Themengebiet Gott und Glaube wird zwar gegen Ende immer stärker thematisiert, steht aber insgesamt nicht so extrem und offensichtlich im Mittelpunkt, wie ich gedacht hätte. Eine ungewöhnliche, kurze, gut lesbare Lektüre, der man aber auch Gelegenheit geben sollte, zu sacken.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Eine Nacht in der Wüste wird zur lebensverändernden Erfahrung ...

Der französische Autor Eric-Emmanuel Schmitt ist besonders durch Romane wie "Oskar und die Dame in Rosa" und "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" bekannt, in denen er sich stark mit Religionen auseinandersetzt. Dabei schlägt Schmitt einen unterhaltsamen Ton an, um seine Leser durch seine philosophischen Gedankengänge zu führen. 
In seinem neuesten Roman "Nachtfeuer" erzählt Eric-Emmanuel Schmitt von einer autobiografischen Begebenheit, in der er eine Nacht in der algerischen Wüste verbringen musste. 
Für alle Leser von Eric-Emmanuel Schmitt ergibt sich in  "Nachtfeuer" ein interessanter Einblick in das Leben des Schriftstellers, den man nicht verpassen sollte!

Mehr zum Buch
In seinem ersten autobiographischen Roman "Nachtfeuer" erzählt der Bestseller-Autor Eric-Emmanuel Schmitt, wie er als junger Student eine Nacht in größter Gefahr in der Wüste Algeriens verbrachte und nicht wusste, ob er überleben wird. Diese mystische Erfahrung legte den Grundstein für seine Auseinandersetzung mit den Weltreligionen und beeinflusst seither sein Schreiben und Denken. In "Nachtfeuer" berichtet Schmitt von einer ganz eigenen religiösen Erfahrung. Als junger Philosophiestudent folgte er den Spuren eines französischen Mystikers, Charles de Foucauld, der einst bei den Tuareg in der Sahara lebte. Nachdem er bei einer Bergbesteigung seine Gruppe verloren hatte, verbrachte er die Nacht alleine und schutzlos. Schmitt gräbt sich in den Sand, um nicht zu erfrieren, das Sternenzelt über ihn, er spürt den Tod, hat aber keine Angst. In dieser existentiellen Not erfährt er eine übersinnliche Kraft, die ihn überleben ließ.

>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Mehr zum Autor
Eric-Emmanuel Schmitt, geboren 1960 in Sainte-Foy-lès-Lyon, studierte Klavier in Lyon und Philosophie in Paris. Er lebt heute in Brüssel. Mit seinen kleinen Erzählungen über die großen Religionen der Welt wie »Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran«, »Oscar und die Dame in Rosa« oder »Das Kind von Noah« wurde er international berühmt und gehört zu den erfolgreichsten Gegenwartsautoren in Frankreich. Seine Werke wurden in 40 Sprachen übersetzt und haben sich mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Mit einem eigenen Theater in Paris, das er 2012 erwarb, erfüllte sich Eric-Emmanuel Schmitt einen langersehnten Traum.

Gemeinsam mit S. FISCHER vergeben wir in dieser Leserunde 15 Exemplare von "Nachtfeuer". 

Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 27.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


Was würde euch an einem Ausflug in die Wüste reizen?

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Eric-Emmanuel Schmitt wurde am 28. März 1960 in Sainte-Foy-lès-Lyon (Frankreich) geboren.

Eric-Emmanuel Schmitt im Netz:

Community-Statistik

in 2,058 Bibliotheken

auf 138 Wunschlisten

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks