Eric Ambler Waffenschmuggel

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Waffenschmuggel“ von Eric Ambler

Was unternimmt der indische Sekretär eines Gummibaumplantagen-Verwalters in Malaysia, als er das Waffenlager einer Rebellengruppe entdeckt? Eigentlich müßte er es den Behörden melden, aber ... Um seinen Jugendtraum zu verwirklichen, fehlen ihm mehrere tausend Dollar. Also versucht er, die mörderischen Geräte zu verkaufen. Er sucht den undurchsichtigen Geschäftsmann Tan Siow Ming auf...

Der ganze Nahostkonflikt erklärt in einer klugen Kriminalgeschichte. Famos!

— Beust
Beust

Stöbern in Krimi & Thriller

Totenstarre

Eine tolle und interessante Idee der Autorin, wenngleich man doch einige Seiten hätte streichen können.

ChattysBuecherblog

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Waffenschmuggel" von Eric Ambler

    Waffenschmuggel
    Duffy

    Duffy

    08. January 2011 um 11:41

    Der Roman spielt zu einer Zeit, als Malaysia noch britische Kolonie war (1958/59). Ausgehend von einem zufällig auftauchenden Waffenfund einer Rebellengruppe, wird dessen genauso zufälliger Weg bis zur Veräußerung nachgezeichnet. Dabei spielt der Finder, ein Gummibaumplantagenverwalter, genauso eine Rolle wie ein amerikanisches Touristenpaar, Botschafter, Generäle und Revolutionäre. Strohmänner, Verlierer, Gewinner werden integriert in die eigentliche Geschichte. Die Geschichte der Korruption, wie sie auch heute sicher noch vorkommt, nur vielleicht etwas subtiler. Amblers Werke sind bekannt, sie sind für dieses Genre von großartiger Bedeutung. So überzeugt er auch hier wieder und das überrascht wohl niemanden. Sehr empfehlensert

    Mehr