Eric Berg

 3,9 Sterne bei 953 Bewertungen
Autor von Das Nebelhaus, Das Küstengrab und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eric Berg (©)

Lebenslauf von Eric Berg

Eric Berg ist das Pseudonym eines höchst erfolgreichen deutschen Autors, der sich mit historischen Romanen einen Namen gemacht hat. Er wuchs in Königstein auf und im Alter von 14 Jahren beschloss er, angeregt durch das Leben und das Wird des britischen Schriftstellers William Somerset Maugham, selbst Romane zu schreiben. Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und arbeitete anschließend als kaufmännischer Angestellter bei einer Versicherung, einem Versandhaus und einem Telekommunikations- und Beratungsunternehmen. Währenddessen studierte er kurze Zeit Germanistik, was er sich mit Gelegenheitsjobs als Model finanzierte. Er schrieb außerdem Kurzgeschichten für Zeitungen und Magazine. Nachdem Berg als Personal Trainer für Unternehmen und freier Autor in Berlin lebte, entschied er sich mit 35 Jahren, sich auf das Schreiben zu konzentrieren. Mit „Das Nebelhaus“ verwirklicht er einen langgehegten schriftstellerischen Traum: das Schreiben eines Kriminalromans. Vor der stimmungsvollen Kulisse der sturmumtosten Ostseeinsel Hiddensee entfaltet Eric Berg eine spannungsgeladene Geschichte, die den Leser mitten hinein führt in die Abgründe menschlichen Handelns. Im Frühjahr 2017 wurde sein Buch vom deutschen Privatsender Sat. 1 verfilmt.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Glasmalerin (ISBN: 9783641302559)

Die Glasmalerin

Neu erschienen am 24.11.2022 als eBook bei Blanvalet.
Cover des Buches Die Hure von Rom (ISBN: 9783641302566)

Die Hure von Rom

Neu erschienen am 24.11.2022 als eBook bei Blanvalet.
Cover des Buches Der schwarze Papst (ISBN: 9783641302573)

Der schwarze Papst

Neu erschienen am 24.11.2022 als eBook bei Blanvalet.
Cover des Buches Das Schicksal der Blankenburgs (ISBN: 9783764507770)

Das Schicksal der Blankenburgs

Neu erschienen am 23.11.2022 als Gebundenes Buch bei Blanvalet. Es ist der 2. Band der Reihe "Die Blankenburgs".

Alle Bücher von Eric Berg

Cover des Buches Das Nebelhaus (ISBN: 9783442384037)

Das Nebelhaus

 (362)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Das Küstengrab (ISBN: 9783734102189)

Das Küstengrab

 (175)
Erschienen am 21.12.2015
Cover des Buches Die Schattenbucht (ISBN: 9783734105210)

Die Schattenbucht

 (94)
Erschienen am 19.03.2018
Cover des Buches Die Herrin der Päpste (ISBN: 9783734111143)

Die Herrin der Päpste

 (65)
Erschienen am 18.07.2022
Cover des Buches Totendamm (ISBN: 9783734107474)

Totendamm

 (59)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Die Blankenburgs (ISBN: 9783734111822)

Die Blankenburgs

 (60)
Erschienen am 19.10.2022
Cover des Buches Schrei (ISBN: 9783841504425)

Schrei

 (59)
Erschienen am 26.08.2016
Cover des Buches Die Mörderinsel (ISBN: 9783734110214)

Die Mörderinsel

 (47)
Erschienen am 19.04.2021

Neue Rezensionen zu Eric Berg

Cover des Buches Das Nebelhaus (ISBN: 9783442384037)
schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Das Nebelhaus" von Eric Berg

Spannend, aber mit zu vielen Ungereimtheiten, eigenartigen Verhaltensweisen der Protagonisten und einer sehr abenteuerlichen Auflösung der Morde.
schnaeppchenjaegerinvor einem Monat

Während der "Blutnacht auf Hiddensee" sind drei Menschen getötet worden, die mutmaßliche Täterin liegt noch nach zwei Jahren schwer verletzt im Koma. 

Die Journalistin Doro Kagel hat den Auftrag erhalten anlässlich des zweijährigen Jubiläums der Amoktat zu berichten. Sie nimmt deshalb Kontakt mit den Angehörigen der Opfer auf, um die Hintergründe der Tat zu erhellen, denn das Motiv ist unklar und die Komapatientin wird allein aufgrund von Indizien als Täterin beschuldigt. 

"Das Nebelhaus" ist der Auftakt einer Krimireihe um die Berliner Journalistin Doro Kagel. Der Roman handelt auf zwei Zeitebenen und schildert in der Gegenwart die Recherchen der Journalistin, während in Rückblenden die Ereignisse vor der Blutnacht im September 2010 erzählt werden. 

Der Architekt Philipp Lothringer hat Freunde aus seiner Jugend, zu denen der Kontakt eingeschlafen seit fünfzehn Jahren eingeschlafen ist, in sein Haus nach Hiddensee eingeladen. Mit dabei ist der brotlose Autor Timo, die psychisch labile Kindergärtnerin Leonie und die alternative Esoterikerin Yasmin. Warum sie sich überhaupt und ausgerechnet jetzt auf Hiddensee treffen möchten, bleibt offen. Die Stimmung untereinander ist wenig herzlich und geradezu angespannt. Timo hat ein Auge auf die frustrierte Ehefrau von Philipp geworfen und Leonie macht alle wegen ihrer Waffe nervös, die sie seit einem Überfall in ihrer Handtasche bei sich trägt. 

Offen bleibt ungewöhnlich lange, wer die Blutnacht überlebt hat. Als Opfer ist zunächst nur die kambodschanische Hausangestellte Nian Nan bekannt. Diese Aussparung sowie die Zweifel an der Schuld von Leonie, die sich aufdrängen, sorgen für eine gewisse Grundspannung. 

Wenig authentisch wirken hingegen die Charaktere und ihre Handlungen. Die Freunde sind schon fast slapstickartig stereotyp gezeichnet und auch die Hauptfigur Doro Kagel wirkt reichlich seltsam. Ähnlich wie viele Kriminalkommissare in Büchern hat auch sie ein Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen. Den Verlust, den sie erleiden musste, erscheint jedoch nach dreißig Jahren als zu präsent. Zudem erschließt sich nicht ganz, warum sie eigentlich gar nicht über den Amoklauf schreiben möchte, obwohl sie als Journalistin auf derart heikle und brutale Themen spezialisiert ist. 

So wundert man sich auf beiden Handlungsebenen über zahlreiche Ungereimtheiten, Widersprüche und eigenartige Verhaltensweisen der beteiligten Personen, was das Lesevergnügen trübt und die Morde in den Hintergrund rücken lässt. Auch die künstlichen und hölzernen Dialoge lenken ungut vom eigentlichen Geschehen ab. 

Die Auflösung des Mordfalls ist so enttäuschend wie die Zeichnung der Charaktere. Die Aufklärung ist überraschend, aber nur weil sie arg konstruiert ist und sich nicht wirklich schlüssig aus der Handlung heraus ergibt. 

Die Hauptfigur Doro Kagel kann zudem weder mit einer sympathischen Persönlichkeit noch mit Empathie, einer Entschlossenheit oder einer raffinierten Arbeitsweise überzeugen und ist als Journalistin schlicht unglaubwürdig, weshalb ich diese Buchreihe nicht weiter verfolgen werde. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Mörderinsel (ISBN: 9783734110214)
Julitraums avatar

Rezension zu "Die Mörderinsel" von Eric Berg

Interessanter und überraschender Krimi
Julitraumvor 2 Monaten

Der Hotelbesitzer Holger Simonsmeyer wurde des Mordes an einer jungen Frau in seinem Heimatdorf Trenthin auf der beschaulichen und beliebten Urlaubsinsel Usedom angeklagt. Auch Doro Kagel, die Gerichtsreporterin, hatte über den Fall berichtet. Als jedoch damals zum Freispruch kam, hatte sie die Sache nicht weiterverfolgt, da sie im Grunde genommen, auch von der Schuld Simonsmeyer überzeugt war. Nun einige Monate später steht Doro Kagel von der heruntergebrannten Ruine von Simonsmeyers Haus. Es fiel einem Brandanschlag zum Opfer und vier Menschen unter ihnen auch Simonsmeyer fanden hier den Tod. Kagel plagen Gewissensbisse. Simonsmeyers Frau hatte sie noch kurz zuvor in Panik angerufen und um ihre Hilfe gebeten. Doch Kagel hatte nicht richtig zugehöhrt und nun ist es zu spät...

War Simonsymeyer vielleicht doch unschuldig, auch wenn Vieles gegen ihn sprach und die Dorfbewohner ihm die Tat schließlich später auch zutrauten. Was ist in den vergangenen Monaten nach dem Freispruch in dem Dorf geschehen? Doro Kagel beginnt zu recherchieren und begibt sich damit in Gefahr...

Klappentext und Cover und viele gute Rezensionen versprachen einen tollen Krimi und beste Unterhaltung. Hier wurde ich auch nicht enttäuscht. Der Krimi ist vielschichtig aufgebaut und durch den steten Wechsel der Personen und der Zeitebenen, legt man das Buch natürlich kaum aus der Hand. Die Auflösung am Ende ist schlüssig, aber mehr als überraschend. Auch vorher erlebt der Leser schon die eine oder andere sehr überraschende Wendungen, die sehr unerwartetet kommen und den Spannungsbogen stetig steigern. Lediglich einige Längen lassen mich dann doch eine Punkt abziehen. Dennoch sehr zu empfehlen!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Totendamm (ISBN: 9783734107474)
Julitraums avatar

Rezension zu "Totendamm" von Eric Berg

Vielschichtig augebauter, lesenswerter Krimi mit einigen Längen
Julitraumvor 2 Monaten

Die Diplomatengattin Ellens Holst kehrt nach vielen Jahren erstmals wieder nach  Deutschland zurück. Des Lebens als Ehefrau eines ständig umherreisenden Diplomaten ist sie überdrüssig geworden und hat sich nun von ihrem Mann getrennt. Zusammen mit ihrem 14-jährigen Sohn Tristan will sie in einer beschaulichen Siedlung in Heiligendamm an der Ostsee endlich sesshaft werden. Doch die beschauliche Siedlung "Vineta" entpuppt sich nach und nach doch als etwas einsam und heruntergekommen. Auch der Garten ihres Hauses ist recht verwildet und zwei etwas seltsame männliche Nachbarn erschrecken Ellen anfangs etwas, wenn diese sich auch als harmlos entpuppen. Doch als Ellen erfährt, dass es in ihrem Haus vor 6 Jahren zu einem schlimmen Verbrechen, bei dem 3 Menschen starben, gekommen ist, fühlt sie sich weniger wohl. Wenn sie auch anfangs gar keine Details über dieses Verbrechen wissen will, so beginnt sie doch schon recht bald, Nachforschungen anzustellen, zumal sich seltsame Geschehnisse zu häufen beginnnen...

Dies war mein 2. Buch des Autors und er verwendet auch hier wieder das gleiche Stilmiittel, den Wechsel von der Vergangenheit in die Gegenwart und zwischen verschiedenen Protagonisten. Das mag in einem Krimi natürlich immer für Spannung sorgen, nur finde ich es eigentlich ein wenig schade, wenn ein Autor immer nach dem gleichen Schema schreibt. Dieser Krimi ist vielschichtig aufgebaut und stellt uns nach und nach die Hauptpersonen vor. Leider wird dies teilweise recht ausführlich und langatmig beschrieben. Vieles hätte es einfach nicht gebraucht, denn gerade diese Längen lassen den vormals so gut aufgebauten Spannungsbogen wieder einknicken.  Dennoch tappt der Leser lange Zeit im Dunkeln, was überhaupt damals passiert ist und wie alles miteinander zusammenhing. Gegen Ende hin jedoch ist die Auflösung nicht mehr allzu überraschend. 

Trotz einiger Längen wurde ich dennoch gut unterhalten und empfehle diesen Krimi daher gerne weiter.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Habt ihr Lust auf eine spannende Geschichte rund um ein Porzellan-Imperium und dessen Kampf ums Überleben in den 20er und 30er Jahren? Eric Berg hat einen eindrucksvollen Roman über eine mächtige Dynastie geschrieben, deren zwei Töchter sich schwierigen Herausforderungen stellen und nichts unversucht lassen, um das Erbe ihrer Familie zu retten. Möchtet ihr mehr erfahren? Dann bewerbt euch unbedingt für unsere Leserunde zu "Die Blankenburgs"!

Die dramatische Geschichte einer mächtigen Dynastie

Möchtet ihr die Blankenburgs kennenlernen und mehr über diese Porzellan-Dynastie erfahren? Zusammen mit Blanvalet verlosen wir 25 Printexemplare und 25 E-Books von "Die Blankenburgs" für eine Leserunde!

Wenn ihr herausfinden möchtet, ob es Ophélie und Elise gelingt, das Familienunternehmen vor dem Untergang zu retten, müsst ihr euch bis zum 26.09.2021 bewerben*, indem ihr auf diese Frage antwortet:

Ophélie und Elise müssen ihre Geschwister-Rivalitäten beilegen, um ihre Porzellanmanufaktur zu retten. Warum sind Streitereien zwischen Geschwistern, wenn es dazu kommt, besonders intensiv und schwer zu schlichten?

Wichtig: Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr euch für das Printexemplar oder für das E-Book interessiert oder ob beide Formate in Ordnung für euch sind.

Ich bin schon jetzt sehr neugierig auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

Wenn ihr keine Aktionen von Blanvalet verpassen wollt, dann folgt dem Verlag auf LovelyBooks.

1199 BeiträgeVerlosung beendet
zwanzigtausendzeilens avatar
Letzter Beitrag von  zwanzigtausendzeilenvor 6 Monaten

Alles in allem hat das Buch meinen Geschmack nicht ganz getroffen. Es gab zu viele Charaktere und Erzählungsstränge, dazu noch die häufigen Zeitsprünge. Die geschichtlichen Aspekte fand ich aber weiterhin spannend und gut recherchiert.

Vom Klappentext her hatte ich hatte aber etwas anderes erwartet und mir vielleicht auch mehr erhofft.

Zum Stammbaum am Ende des Buches musste ich dauernd blättern, der hätte vielleicht in den Umschlag oder so kommen können, um besser zugänglich zu sein.

Ingesamt hätte ich mit mehr Bezug zur Porzellanmanufaktur gewünscht und etwas weniger Politik

Innerhalb eines Jahres sterben sechs Menschen auf Usedom. Die Insel ist in Aufruhr, die Lage verworren. Die Journalistin Doro Kagel will heraus finden, was wirklich geschehen ist ...

Mit seinen Küstenkrimis fesselt Bestseller-Autor Eric Berg unzählige Leser – wir freuen uns, dass er sich heute Zeit nimmt, eure Fragen zu beantworten.

Mit "Die Mörderinsel" veröffentlicht Eric Berg seinen fünften Küstenkrimi. Wie im ersten Buch "Das Nebelhaus" recherchiert wieder die Journalistin Doro Kagel in einem schockierenden Fall mit mehreren Toten auf Usedom.

Gemeinsam mit Blanvalet verlosen wir fünf Exemplare von "Die Mörderinsel".

Vielen Dank an Eric Berg, der sich die Zeit nimmt, eure Fragen zu beantworten. Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Spaß!

333 BeiträgeVerlosung beendet
Sigrid1s avatar
Letzter Beitrag von  Sigrid1vor 2 Jahren

Das Warten auf das Buch hat sich gelohnt. Es hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Fall mit der Journalistin Doro Kagel.

Meine Rezi habe ich hier und auf wasliestdu, ebook, Hugendubel und Thalia eingestellt.

Danke für die schöne Lesezeit.


https://www.lovelybooks.de/autor/Eric-Berg/Die-Mörderinsel-2330276607-w/rezension/2636991831/

Auf meinem Blog verlose ich ein Exemplars des neuen Krimis von Eric Berg: Die Schattenbucht.

Um teilzunehmen, müsst ihr unter diesem Link eure Daten eingeben:
http://bieberbruda.blogspot.de/2016/02/verlosung-die-schattenbucht.html

Übrigens: Leser meines Blogs haben doppelte Chancen auf den Gewinn!

Ich wünsche euch viel Glück! :)
3 BeiträgeVerlosung beendet
bieberbrudas avatar
Letzter Beitrag von  bieberbrudavor 7 Jahren
Das Buch geht an: Stefan! Viel Spaß damit :)

Zusätzliche Informationen

Eric Berg wurde am 29. März 1966 in Königstein im Taunus (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 1.074 Bibliotheken

von 431 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks