Eric Berg Kalt

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(4)
(12)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kalt“ von Eric Berg

Finnland. Eine abgeschiedene Moorlandschaft. Eine Internatsklasse auf Exkursion. Nacheinander verschwinden beide Lehrer. Niemand weiß, was mit ihnen geschehen ist. Die Anführer der Klasse wollen die neu gewonnene Freiheit nutzen, um mal so richtig Party zu machen, andere möchten die Exkursion lieber sofort abblasen und nach Hause fahren, ein paar sind dafür selbst auf Spurensuche zu gehen, um herauszufinden, wo die Lehrer abgeblieben sind. Der finnische Betreuer Nooa, der von den Jungs bewundert und von den Mädchen umschwärmt wird, scheint immer genau zu wissen, was zu tun ist. Aber ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Als im schönsten Mai noch einmal Schnee fällt und der Winter mit Macht zurückkommt, verschärft sich die Situation. Ein Schüler wird tot aufgefunden. War es wirklich nur ein unglücklicher Unfall oder steckt mehr dahinter? Schließlich überschlagen sich die Ereignisse und niemand in der Gruppe kann mehr genau sagen, wer Opfer und wer Täter ist …

Spannender Jugendthriller in interessanter Erzählweise

— SaintGermain
SaintGermain

Spannender Psychothriller, originell konstruiert, mitreißend geschrieben.

— Lea_Krambeck
Lea_Krambeck

Stöbern in Jugendbücher

Kieselsommer

Ein Jugendroman mit einer tollen sommerlichen Atmosphäre, mit einer Geschichte, die mich nicht vollkommen begeistern konnte.

pia_liest

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Einfach nur woooow!!!! Der zweite Teil ist der Wahnsinn!!!

TanjsSky

Bad Boys and Little Bitches

Ein sehr spannender Serienauftakt! Kann ich nur weiterempfehlen

Sarah_Knorr

Auf ewig dein

Ich habe gelacht, gebangt und geliebt und freue mich riesig auf die Fortsetzung, eigentlich kann ich es gar nicht erwarten.

MoonlightBN

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • leider sehr knapp und oberflächlich

    Kalt
    mrs-lucky

    mrs-lucky

    03. July 2017 um 15:06

    Da ich bereits einige Krimis von Eric Berg kenne, die mir gut gefallen haben, war ich neugierig auf diesen Jugendroman und wollte sehen, ob das für meine Kinder etwas wäre. Der Aufbau dieses Buches ist sehr interessant, die Umsetzung konnte mich jedoch nicht überzeugen. In dieser Geschichte reisen 8 Internatsschüler im Rahmen einer Klassenfahrt mit zwei begleitenden Lehrkräften nach Finnland, um dort bei der Renaturierung einer Moorlandschaft zu helfen. Begleitet werden sie bei der Arbeit in diesem abgelegenen Camp von dem jungen finnischen Studenten Nooa. Als nach kurzer Zeit beide Lehrer spurlos verschwinden, sind ein paar Schüler beunruhigt und wollen die Exkursion abbrechen, während andere die plötzliche Freiheit ausnutzen und ungestört feiern möchten. Nooa versucht die Situation unter Kontrolle zu behalten und hat damit auch vorerst Erfolg, da er sich sowohl bei den Jungs Respekt verschaffen kann als von den Mädchen umschwärmt wird. Doch als die Lage nach einem unerwarteten Wintereinbruch eskaliert und auch eine Schülerin verschwindet, kann niemand mehr dem anderen trauen. Das Buch wird in Berichtsform aus wechselnden Perspektiven erzählt. Einige Teilnehmer der reise aber auch Freunde erzählen aus ihrer Sicht über Teile der Ereignisse und Hintergründe zu den Personen. Diese Berichtsform schafft leider eine zu große Distanz zu den Geschehnissen, so dass viel von der bedrohlichen und beängstigenden Atmosphäre in dem Camp verloren geht. Bei einem Jugendbuch hätte ich mir mehr Tiefgründigkeit gewünscht, das Buch ist sehr knapp gehalten bleibt bei allen Themen wie Freundschaft, Neid, Eifersucht zu sehr an der Oberfläche. Insbesondere das Ende des Buches kommt in meinen Augen sehr übergangslos und abrupt. Schade, die Idee hinter dieser Geschichte bietet sehr viel mehr, als der Autor auf diesen knapp 180 Seiten herausgeholt hat.

    Mehr
  • Tödliche Klassenfahrt

    Kalt
    SaintGermain

    SaintGermain

    30. June 2017 um 19:40

    Acht Internatsschüler fahren im Rahmen einer Exkursion ihres Biologie-Leistungskurses nach Finnland in den Patvinsuo-Nationalpark, um dort bei einem Projekt zur Rettung der finnischen Moore mitzuhelfen. Sie werden von ihren beiden Lehrern Dr. Brecht und Mrs Greenwood begleitet und vor Ort von dem jungen, attraktiven Nooa betreut, der sich in dieser Moorlandschaft auskennt, den Schülern erklärt, was bei der Renaturierung eines Moores zu tun ist und sie auch über die Gefahren aufklärt, die im Moor lauern. Eindrücklich zeigt er ihnen, was passiert, wenn sie die Markierungen verlassen und in eines der tückischen Moorlöcher geraten, aus denen man sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien kann. Die eigentliche Story wird in der dritten Person auf Franzi fokussiert erzählt, immer wieder unterbrochen von Monologen in der ersten Person einiger Mitschüler und Freunde, die teilweise bei der Klassenfahrt dabei waren und teilweise nicht, jeweils Informationen zu einer anderen Person gebend. Das Cover ist passend und auffällig gemacht. Die Protagonisten werden sehr gut dargestellt. Die Erzählweise (wie oben beschrieben) gefiel mir sehr gut, die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite hoch ohne abzubrechen. Leider war das Ende sehr abrupt und schnell. Insgesamt konnte mich dieser spannende Jugendthriller aber absolut überzeugen und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Fazit: Spannender Jugendthriller in interessanter Erzählweise

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1030
  • Die Spannung bleibt auf der Strecke...

    Kalt
    Tynes

    Tynes

    23. May 2017 um 14:29

    Eric Berg - Kalt eBook - 192 Seiten   Uff… also ich weiß nicht so recht… das Thema hätte echt spannend werden können, der Klappentext klang vielversprechend. Was ich dann aber zu lesen bekam, hat mich doch etwas enttäuscht - weder Thriller noch Kriminalroman trifft es ansatzweise. Wirklich spannend war es nicht zu lesen, es ist auch nicht wirklich viel passiert… Die Charaktere, die Todesfälle, die Umgebung - alles blieb oberflächlich, kein Tiefgang in Sicht.   Ich hab mich sehr schwer getan mit dem Lesen, habe eine ganze Woche für die paar Seiten gebraucht. Das sagt in meinen Augen leider schon viel über die Spannung aus - die viel zu kurz geblieben ist. Auch die "Auflösung" hat mich nicht wirklich zufrieden stellen können, auch hier sind viele Fragen offen geblieben. Daher von mir leider nur 2 Sterne.   * digitales Rezensionsexemplar von NetGalley & arsEdition

    Mehr
  • Spannend ...

    Kalt
    wortgeflumselkritzelkram

    wortgeflumselkritzelkram

    30. March 2017 um 07:53

    "Kalt" von Eric Berg ist 2017 im Bloomoon Verlag erschienen.Zum Inhalt: Acht Schüler und zwei Lehrer eines Internats begeben sich nach Finnland auf Exkursion. In der abgeschiedenen Moorlandschaft verschwinden nach kurzer Zeit die zwei Lehrer. Die neu gewonnene Freiheit wollen manche der Schüler nutzen, um so richtig Party zu machen, andere wollen nach Hause fahren und manche wollen selber auf Spurensuche gehen. Der junge Betreuer Nooa versucht die aufkommenden Konflikte zu entschärfen. Als ein Schüler tot aufgefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse und jeder verdächtigt jeden ….Bisher war mir Eric Berg als Autor von Krimis für Erwachsenen bekannt. Besonders seine Bücher „Das Nebelhaus“ und „Das Küstengrab“ haben mir sehr gut gefallen.Nun schreibt Berg also auch für Jugendliche. Und dies gelingt ihm ebenso gut wie seine Bücher für Erwachsene.„Kalt“ wird aus Sicht verschiedener Personen erzählt – da kommen sowohl die unterschiedlichen Schülerinnen und Schüler zu Wort, als auch der Betreuer Nooa, aber auch Menschen, die gar nicht vor Ort waren, sondern die Personen nur von früher kennen. Das mag zunächst ein wenig verwirrend sein, trägt aber auch dazu bei, dass dem Leser die Charaktere der einzelnen Personen sehr nahe kommen. So erfährt man von Geheimnissen und Machenschaften,  Liebeleien und Sorgen. Manche der Menschen wachsen einem ans Herz, andere sind zutiefst unsympathisch.Berg schreibt eher ruhig und unaufgeregt, ohne dass seine Geschichte an Spannung verliert. Zudem wählt er für seinen Roman ein Setting, das zur Spannung noch beiträgt. Das finnische Moor wird als geheimnisvoll und gefährlich beschrieben – ebenso sind es die Personen in der Story – wer ist Opfer, wer ist Täter? Das bleibt bis zum Schluss im Nebel verborgen.Eric Berg ist hier ein sehr guter Jugendkrimi gelungen, der kurz und knackig daher kommt und neben Jugendlichen auch Erwachsene ansprechen kann.Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Kalt erwischt

    Kalt
    isabel28

    isabel28

    08. February 2017 um 17:33

    Inhaltsangabe: Finnland. Eine abgeschiedene Moorlandschaft. Eine Internatsklasse auf Exkursion. Nacheinander verschwinden beide Lehrer. Niemand weiß, was mit ihnen geschehen ist. Die Anführer der Klasse wollen die neu gewonnene Freiheit nutzen, um mal so richtig Party zu machen, andere möchten die Exkursion lieber sofort abblasen und nach Hause fahren, ein paar sind dafür selbst auf Spurensuche zu gehen, um herauszufinden, wo die Lehrer abgeblieben sind. Der finnische Betreuer Nooa, der von den Jungs bewundert und von den Mädchen umschwärmt wird, scheint immer genau zu wissen, was zu tun ist. Aber ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Als im schönsten Mai noch einmal Schnee fällt und der Winter mit Macht zurückkommt, verschärft sich die Situation. Ein Schüler wird tot aufgefunden. War es wirklich nur ein unglücklicher Unfall oder steckt mehr dahinter? Schließlich überschlagen sich die Ereignisse und niemand in der Gruppe kann mehr genau sagen, wer Opfer und wer Täter ist … Ich musste schon auf den ersten Seiten schmunzeln, weil mir diese Jugendsprache sehr zugesagt hat, obwohl ich aus diesem Alter theoretisch schon raus gewachsen bin.. Das Buch liest sich sehr flüssig und modern. Die finnische Moorlandschaft hat der Autor wirklich gut eingefangen, so dass ich sie förmlich vor Augen hatte. Das Moor, welches schon an und für sich nicht ganz ungefährlich ist, hat auch was düsteres und gruseliges an sich und einige Legenden ranken sich ums Moor herum..wie ich finde und macht sich daher sehr gut, als Schauplatz für Verbrechen in Filmen und Büchern. Die Vorstellung, in dem abgeschiedenen Patvinsuo-Nationalpark auf sich allein gestellt zu sein, nachdem beide Lehrer verschwunden sind, finde ich schon erschreckend. Ich konnte mich gut in diese Situation hineinversetzen. Nicht zuletzt, weil ich Klassenfahrten eh immer gehasst habe. Als dann auch noch Schneefälle einsetzen und die Schüler endgültig nicht mehr wegzukommen scheinen, wird es endgültig unangenehm. Die eigentliche Gefahr scheint aber in der Gruppe selbst zu lauern..Ist einer von ihnen ein Mörder? In jedem Kapitek kommen andere Schüler der Exkursion zu Wort, ebenso aber auch Geschwister,  weitere Mitschüler etc. Man erfährt so immer mehr über die 8er Gruppe, aber erstmal wenig darüber, was eigentlich genau vorgefallen ist in Finnland.. Eric Berg versucht den Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu schicken, wer denn nun eigentlich der Bösewicht ist..Dem einen oder anderen wird aber wahrscheinlich bald klar sein, wo der Hase lang läuft, Mich persönlich hat das aber nicht sonderlich gestört, weil die Geschichte einfach gut geschrieben ist. Am Ende kommt der Täter/ die Täterin nochmal selbst zu Wort.. Nicht nur für Jugendliche ein kurzweiliger Thriller, vielleicht etwas zu vorhersehbar, wen das nicht weiter stört, der sollte zuschlagen.

    Mehr
  • Wenn eine Klassenfahrt ins finnische Moor zum Albtraum wird - ein packender Jugendthriller

    Kalt
    ClaudiasWortwelten

    ClaudiasWortwelten

    07. February 2017 um 09:26

    Inhalt: Acht Internatsschüler fahren im Rahmen einer Exkursion ihres Biologie-Leistungskurses nach Finnland in den Patvinsuo-Nationalpark, um dort bei einem Projekt zur Rettung der finnischen Moore mitzuhelfen. Sie werden von ihren beiden Lehrern Dr. Brecht und Mrs Greenwood begleitet und vor Ort von dem jungen, attraktiven Nooa betreut, der sich in dieser Moorlandschaft auskennt, den Schülern erklärt, was bei der Renaturierung eines Moores zu tun ist und sie auch über die Gefahren aufklärt, die im Moor lauern. Eindrücklich zeigt er ihnen, was passiert, wenn sie die Markierungen verlassen und in eines der tückischen Moorlöcher geraten, aus denen man sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien kann. Kurz nachdem sich die Schüler in dem Biwak eingerichtet haben, in dem sie während ihrer Exkursion unterkommen, verschwindet ihr Biologielehrer Dr. Brecht plötzlich spurlos. Hatte er genug von den geschmacklosen Streichen, die ihm schon am ersten Tag gespielt wurden? Es sieht dem verantwortungsbewussten Lehrer allerdings gar nicht ähnlich, sich einfach stillschweigend aus dem Staub zu machen. Da sie keine Spur von ihm finden können und in diesem abgelegenen Teil Finnlands keinen Handyempfang haben, beschließt Mrs Greenwood, in die nächstgelegene Stadt zu fahren, ihren Kollegen bei der Polizei vermisst zu melden und die Schule zu informieren. Allerdings kehrt sie nicht mehr zurück, sodass die acht Teenager mit ihrem Betreuer Nooa, der kaum älter ist als sie, nun völlig auf sich allein gestellt sind. Sie stecken ohne ein Fahrzeug in diesem Lager inmitten des Moores fest, und da es inzwischen auch noch zu schneien beginnt, werden sie außerdem bald eingeschneit sein. Einige Schüler genießen es, endlich ohne ihre Lehrer ausgiebig feiern zu können und kosten ihre Freiheit in vollen Zügen aus. Doch die Lage droht zu eskalieren, als einer von ihnen tot aufgefunden wird. War es nur ein tragischer Unfall oder etwa Mord? Und wer hat die Pflöcke mit den Markierungen versetzt? Ist vielleicht der unheimliche Nationalparkwächter, der ganz in der Nähe in einer einsamen Hütte lebt, für all diese rätselhaften Vorkommnisse verantwortlich? Oder ist einer von ihnen vielleicht ein Mörder? Meine persönliche Meinung: Ich habe vor ein paar Monaten Eric Bergs Kriminalroman Das Küstengrab gelesen, und da er mir sehr gut gefallen hat, wollte ich unbedingt mehr von diesem Autor lesen. Bei Eric Berg handelt es sich um das Pseudonym des Schriftstellers Eric Walz, der bereits zahlreiche historische Romane veröffentlicht hat und unter dem Namen Eric Berg Kriminalromane sowie Jugendthriller schreibt. Obwohl ich der Zielgruppe schon seit ein paar Jahrzehnten entwachsen und bei Jugendbüchern immer ein bisschen skeptisch bin, habe ich mich nun für Eric Bergs Jugendthriller Kalt entschieden, denn der Klappentext klang sehr vielversprechend und interessant. Ich habe diese Entscheidung nicht bereut, denn Kalt hat mich wirklich überzeugt und war spannender als ich dachte. Besonders beeindruckt war ich von dem Schauplatz, an dem die Geschichte spielt. Moorlandschaften sind ja wunderschön, so gefährlich wie ihr Ruf sind Moore auch nicht, aber dennoch sind sie immer ein wenig unheimlich, geheimnisvoll und auch bedrohlich und bieten somit natürlich die perfekte Kulisse für einen gruseligen und packenden Thriller. Dem Autor ist es sehr gut gelungen, die finnische Moorlandschaft vor den Augen des Lesers Gestalt annehmen zu lassen und die Gefahren, die im Moor lauern können, sehr eindrücklich zu beschreiben. Besonders beklemmend ist jedoch die Abgeschiedenheit des Patvinsuo-Nationalparks. Als die beiden Lehrer plötzlich spurlos verschwinden und die Jugendlichen auf sich alleine gestellt sind, keine Möglichkeit haben, Hilfe zu holen oder diesen Ort zu verlassen und mitten im Mai dann auch noch starke Schneefälle einsetzen und sie bald eingeschneit sein werden, ist diese bedrohliche Situation, aus der es kein Entkommen zu geben scheint, sehr gut nachvollziehbar und äußerst beängstigend. Hinzu kommt, dass ganz in der Nähe der Wächter des Nationalparks lebt, der ein recht unangenehmer und unheimlicher Zeitgenosse ist und ihnen offenbar auch nicht helfen will. Doch die eigentliche Gefahr geht nicht von der Kälte, dem Schnee, dem schlammigen Untergrund des Moores und den kaum wahrnehmbaren tückischen Moorlöchern aus, sondern lauert innerhalb der Schülergruppe, die nun mit ihrem Betreuer Nooa, der kaum älter ist als sie, in diesem Biwak eingeschlossen sind. Eric Berg hat sich sehr viel Mühe gegeben, seine Charaktere präzise und psychologisch ausgefeilt auszuarbeiten. So beginnt jedes Kapitel mit einer Art Zeugenaussage, in denen nicht nur Schüler zu Wort kommen, die an der Exkursion teilnahmen, sondern auch ihre Mitschüler, Freunde und Geschwister. In diesen Passagen erfährt man zunächst nur wenig über das, was im finnischen Moor tatsächlich vorgefallen ist, lernt die acht Schüler aber besonders gut kennen, erhält Einblicke in ihr Leben, ihre Gefühle und Gedanken und erfährt auch, warum sie im Internat sind. Die Schicksale und Lebensgeschichten der Jugendlichen waren teilweise sehr berührend und nehmen in diesem Jugendroman einen sehr breiten Raum ein. Auf den ersten Blick scheinen manche Details nichts mit den Geschehnissen in Finnland zu tun zu haben, liefern allerdings die Erklärung für das Verhalten der Schüler und für die Konflikte, die während dieser Exkursion zutage treten. Dass die Situation im Lager so eskaliert, liegt nicht nur an den äußeren Umständen und der Abgeschiedenheit im Moor, sondern auch daran, dass es zwischen den Schülern immer wieder zu Streitigkeiten, Machtkämpfen und Eifersuchtsszenen kommt. Besonders unter den Mädchen enfacht sich ein erbitterter Kampf um die Gunst des guttaussehenden Betreuers Nooa, von dessen Charme sie sofort hingerissen sind. Teilweise sind diese Zickenkriege unter den Schülerinnen schon ein wenig anstrengend, aber dennoch sehr authentisch und glaubwürdig. Der charismatische Nooa versteht es, jeden für sich einzunehmen und imponiert auch den Jungs. Doch ein paar weigern sich auch, sich von ihm etwas sagen zu lassen, genießen es, dass die Lehrer endlich weg sind und wollen sich den Spaß von Nooa nicht vermiesen lassen. Abgesehen von Franzi, einem Mädchen, das ebenfalls in Nooa verliebt ist, sich an den Zickereien jedoch nicht beteiligt, und Lasse, einem Jungen, der sich von Nooa verstanden fühlt und endlich den Mut findet, sich zu seiner Homosexualität zu bekennen, waren mir diese jungen Menschen allerdings nicht besonders sympathisch. Einige der Jugendlichen verhalten sich äußerst merkwürdig, scheinen auch zu abscheulichen Grausamkeiten fähig zu sein, sodass der Verdacht immer wieder geschickt auf eine andere Person gelenkt wird, als es den ersten Toten gibt. Was tatsächlich während dieser Klassenfahrt passiert ist, erfährt man Stück für Stück in den Rückblenden einiger Exkursionsteilnehmer, vor allem von Franzi, die eine recht gute Beobachtungsgabe hat und erschreckende Details offenbart. Es hat mir sehr gut gefallen, dass der Autor jeder seiner Figuren, auch den Freunden, Mitschülern und Geschwistern, die sich zu den Geschehnissen äußern, eine individuelle Sprache verliehen hat und sie somit zu unverwechselbaren Charakteren macht. Natürlich verwendet er dabei, je nachdem, wer sich zu Wort meldet, eine mitunter recht flapsige Jugendsprache, was die Authentizität jedoch unterstreicht und auf den ersten Seiten dieses Thrillers auch geradezu herzerfrischend amüsant war. Obwohl Eric Berg den Verdacht immer wieder auf eine andere Person lenkt und einige falsche Fährten legt, war mir irgendwann klar, wer der Täter ist, sodass die Spannung ein wenig gelitten hat. Trotzdem war dieses Buch nie langweilig und hat mich bis zum Schluss gefesselt. Ein wenig schade fand ich auch, dass das Motiv des Mörders mir bis zuletzt nicht einleuchten wollte, obwohl er am Ende selbst zu Wort kommt und über seine Taten spricht. Die letzten Seiten, die aus der Sicht des Täters geschildert werden, waren jedoch äußerst verstörend. Vor allem der letzte Satz jagte mir noch einen gewaltigen Schauer über den Rücken. Mir hat Kalt von Eric Berg sehr gut gefallen, für so manchen Gänsehautmoment gesorgt und ist auch für erwachsene Leser eine kurzweilige Lektüre und durchaus empfehlenswert.

    Mehr
  • Der etwas andere Krimi, sehr unterhaltsam

    Kalt
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    04. January 2017 um 16:39

    Einen Krimi in der Art habe ich noch nicht gelesen. Das ist jaetzt abernicht negativ gemeint. Ich kam mir beim Lesen vor wie ein ußenstehenderKriminalbeamter, der sich die Zeugenaussagen nach und nach durchliest. Der Autor lässtimmer einzelne handelnde Personen Abschnitte des Geschehens aus ihrer Sicht erzählen und auf diese Art wird dem Leser die Handlung Schritt für Schritt mitgeteilt.Gleiches gilt für die Beschreibung der Charaktere der Hauptfiguren. Dabei wird dann der Leser auch mal so nebenbei von einem weiteren Mord (im Nebensatz) informiert. Auch wenn bei mir die Teenie-Zeit schon etwas länger her ist, kann ich mich noch gut daran erinnern wie zickig, manchmal aggressiv, ignorant, gehemmt …man in dem Alter ist. Alles das wurde hier sehr trefflich beschrieben. Mir hat diese Erzählweise echt gefallen. Außerdem fand ich auch die Sprache der Jugendlichen, die Darstellung ihrer Emotionen, Hemmungen, ihrer Eigenarten wunderbar beschrieben.Da hat mir das Lesen echt Spaß gemacht.Was ich auch gut fand: bis zum Schluss wäre ich ja nie auf den wahren psychopathischen Mörder gekommen und dies ist mir wegen der Spannung beim Lesen wichtig. Ich hatte schon jeden einzelnen Jugendlichen als Mörder im Visier.Vom mir gibt’s für dieses Buch 4 wohlverdiente Lese-Sterne du eine 100%ige Leseempfehlung.

    Mehr
  • Das war leider gar nichts

    Kalt
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    30. December 2016 um 20:34

    Der Klappentext klang wirklich sehr spannend, aber leider hat er auch viel zu viel verraten. Einiges dort genanntes passiert erst nach 80% des Buches und dazwischen leider auch nicht allzu viel.Die Spannung ist für mich komplett auf der Strecke geblieben. Stattdessen erfolgt eine Aneinanderreihung von Kindheitsinformationen der Teilnehmer und im Camp folgt ein Zickenkrieg auf den nächsten. Atmosphärisch hätte man mit dem Setting in den Moorlandschaften von Finnland wirklich viel machen können, aber leider kam da gar nichts rüber. Ich hatte ein viel düstere und gespenstischere Stimmung erwartet.Die Auflösung am Ende war leider auch wenig überraschend und es war einfach zu überhastet. Das Buch war für mich leider gar nicht.

    Mehr
  • Gefährliche Klassenfahrt

    Kalt
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    28. December 2016 um 10:45

    Inhalt: Auf eigenen Wunsch hin fährt eine Schulklasse mit zwei Lehrern auf Klassenfahrt in die abgeschiedenen Moore Finnlands, um dort an einem Biologieprojekt zu arbeiten. Als die beiden Lehrer verschwinden und sich dann auch noch das Wetter verschlechtert, verschärft sich die Situation und die unheimlichen Vorkommnisse häufen sich. Schnell wird klar, dass ein Psychopath am Werk ist. Und das kann nur einer von ihnen sein.Meinung: „Kalt“ ist ein spannender Jugendthriller, der durch seine düstere Atmosphäre glänzt. Erzählt wird die Geschichte aus den verschiedenen Sichtweisen einiger Schüler, als auch einiger Außenstehender, sowie des Betreuers Nooa. Jeder von den Anwesenden scheint Geheimnisse zu haben, die der Leser nach und nach erfährt. Gerade das macht die Geschichte spannend, denn, zumindest am Anfang, könnte jeder der Täter sein. Nach und nach hatte ich allerdings einen immer größer werdenden Verdacht, der sich dann auch bestätigt hat. Natürlich nimmt dies etwas von der Spannung wieder raus, aber alleine die düstere Moorlandschaft und die Beziehung der Schüler untereinander, konnten dieses kleine Defizit bei mir wieder lindern.Am Häufigsten wird aus der Sicht der schüchternden Franzi erzählt, die mir am sympathischsten war. Sie ist eine kluge Außenseiterin, die versucht auf jeden Rücksicht zu nehmen und in allem das gute zu sehen. Sie verliebt sich in den Aufseher Nooa, und bekommt in der anderen Außenseiterin Dörte eine Rivalin.Im Laufe des Buches ist es Franzi, die immer erwachsener und mutiger wird und selbst Nachforschungen anstellt. Was mir dabei gut gefiel, war, dass sie oft nachdenkt und hin und wieder innere Konflikte zu bewältigen hat. Das hat die Figur echter gemacht, da der Leser natürlich an allen Gedanken teilhaben durfte.Etwas enttäuscht war ich allerdings von dem Ende. Da hätte man sicher noch mehr herausholen können.Alles in allem konnte mich das Buch aber doch überzeugen, was auf der einen Seite an Franzi und der Atmosphäre im Moor lag, aber andererseits sicher auch an dem flüssigen und bildhaften Schreibstil des Autors. Ich werde nun auf jeden Fall nach weiteren Büchern des Autors Ausschau halten.Fazit: Guter Jugendthriller, mit einigen Schwächen, aber auch vielen positiven Eigenschaften. Für Fans des Genres zu empfehlen.

    Mehr
  • Spannungsgeladener Thriller im finnischen Moor

    Kalt
    Galladan

    Galladan

    14. December 2016 um 13:08

    Kalt von Eric Berg, erschienen im bloomoon Verlag am 12. Februar 2016. Ein Biologie Leistungskurs aus einem Internat in Deutschland fliegt nach Finnland um dort zu helfen ein Moor zu restaurieren. Am Flughafen in Helsinki werden wie vom finnischen Mitarbeiter Nooa abgeholt, der sofort den Mädchen der Gruppe den Kopf verdreht. Die Schüler arbeiten hart, haben aber auch Spaß beim Baden und rumblödeln. Bis ihr Lehrer verschwindet und sich die Lehrerin auf den Weg macht um Hilfe zu holen. Eric Berg hat einen sehr spannenden Jugendroman geschrieben der aus der Sicht der verschiedenen Schüler des Internats geschrieben wird und Dorfbewohnern, die die anderen Personen kennen. Da es sich praktisch ausschließlich um Kinder vermögender Eltern handelt, die sich selbst sehr wichtig nehmen, aber deren Eltern mit ihnen entweder nicht klar gekommen sind, oder aber „besseres“ zu tun hatten als sich um Kindererziehung zu kümmern, hat man einen ziemlichen Haufen Kotzbrocken auf der Schule, die einander wohl nur aus Benimmgruenden nicht gegenseitig an den Hals gehen. Der Schreibstil ist locker und entspricht der Jugendsprache ohne ihre unschönen Ausuferungen. Soweit hat der Benimmunterricht der alten Greenwood wohl tatsaechlich geholfen. Ob es eine solche Anhäufung an verkorksten Schülern auf Internaten gibt weiß ich nicht, aber es macht Spaß in die Geheimnisse der Mitschueler eingeweiht zu werden. Dabei kann man schön mitraten, wer wohl für die Taten verantwortlich ist. Das Buch ist schön kurz und knackig, dabei spannungsgeladen und für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet.

    Mehr
  • Ein Thriller mit einem KALTEN Ende...

    Kalt
    EnysBooks

    EnysBooks

    14. December 2016 um 10:13

    In diesem kleinen Buch von rund 187 Seiten, geht es um eine Klasse, die als Ausflug einen Arbeitsaufenthalt in den Mooren von Finnland machen will. Dabei geht so einiges schief und immer mehr Leute verschwinden unweigerlich. Cover Das Cover ist simpel und komisch gestaltet. Die Schrift ist zu Gross, zu durchsichtig und das Bild im Hintergrund scheint mir nicht recht ins Bild zu passen. Ich meine, ja, es schneid, aber es ist noch lange kein Sturm. Ebenfalls lässt das Cover so auf einen Katastrophenroman schliessen, wie Titanic o.ä. und nicht auf einen Thriller. Sehr schade.   Der Inhalt Die Schrift ist gut gewählt und die Übertitel sehen auch ansprechend aus. Genug Absätze sind vorhanden aber es gibt leider nur mittelmässig guten Lesefluss. Es ist einfach sehr schwer zu erkennen, wer was zu wem sagt und von der einen Seite auf die Andere, wechselt es ohne Warnung wieder zu der Sicht von Franzi im Moor. Finde ich sehr verwirrend und ehrlichgesagt brauchte ich einige Zeit, bis ich das Begriff. Ansonsten fand ich auch oft schwer, zu erkennen, von welchem Geschlecht die jeweiligen Charakter waren. Besonders bei dem Charakter Burime, wusste ich lange Zeit nicht, dass es eine sie war. Der Schluss war auch ein ziemlicher, freiliebender Schluss, wenn man das so sagen darf. Man weiss weder, ob der Mörder gefangen wurde, noch, was mit den Überlebenden passiert. Immerhin lebt der Mörder ja noch.   Fazit Dieses Buch ist war für mich zwar spannend, aber ehrlich gesagt, nichts besonderes. Für diese Seiten wurde zu wenig Spannung aufgebaut und obwohl es am Ende eine grosse Spannung hinterlässt, war es doch eher oft WTF-mässig als effektiv Spannend. Gut für seltene Leser.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2170
  • Schön gruselig. Klasse!

    Kalt
    Lea_Krambeck

    Lea_Krambeck

    12. November 2016 um 18:45

    Kapitelweise wechseln die erzählenden Jugendlichen, jede/r hat einen ganz eigenem Ton und eine eigene Sichtweise (amüsant!) auf das mörderische Geschehen bei der Klassenfahrt ins finnische Moor.Die Frage, wem zu trauen ist, ist schwer zu beantworten, weil fast alle eine Macke haben. Um die Psychogramme der Verdächtigen zu vervollständigen, kommen mitunter auch weit entfernte Freunde zu Wort.Immer besser weiß der Leser so, wie alle drauf sind, schließt einige auch in Herz, bangt und zittert mit ihnen und um sie, während erst die beiden Lehrkräfte und dann auch ein Schüler nach dem anderen umkommt. Die "Wer ist der Mörder?" - Frage wird zu einer auf Leben und Tod.Nur eine von den Überlebenden kommt kurz vor Schluss der Wahrheit nahe. Für die meisten bleibt der Fall ungelöst.

    Mehr
  • Spannungsgeladener Jugendthriller

    Kalt
    Line1984

    Line1984

    15. June 2016 um 11:18

    Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, ich muss gestehen das es mein erstes des Autoren war.Der Klappentext und auch das Cover überzeugten mich sofort.Eine Schulklasse mitten in Finnland auf eine Exkursion, was als Ausflug geplant war endet bald mit Angst und Tod.Schon bald sind die Schüler auf sich gestellt denn nach und nach verschwinden beide Lehrer spurlos. Wo sind sie hin? Was ist geschehen? Ein Kampf ums überleben beginnt....Zu beginn scheint noch alles normal zu sein, eine Schulklasse auf einen Schulausflug, es wirkte friedlich und normal. Doch schon bald zieht der Schrecken ein...Der Schreibstil des Autoren ist locker und flüssig zu lesen.Ich habe dieses Buch in einem Zug ausgelesen, schon nach kurzer Zeit war ich mitten in der Story und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.Zu beginn war ich etwas verwirrt denn das Geschehene wird aus der Sicht verschiedener Personen geschildert, auch der Täter kommt zu Wort und diese Kapitel waren äußerst spannend.Der Autor schafft es den Spannungsbogen langsam aufzubauen, dieser steigert sich schon nach kurzer Zeit. Ich saß teilweise atemlos vor dem Buch und konnte nicht glauben was ich da gelesen habe.Die Charaktere sind authentisch gezeichnet. Ich konnte ihr denken und handeln nachvollziehen und habe habe regelrecht mit ihnen gezittert.Die Handlung ist spannend und sehr fesselnd und unglaublich nervenaufreibend.Dieser Jugendthriller ist nicht nur für Jugendliche geeignet, nein, auch Erwachsene werden mit diesen Thriller bestens unterhalten.Daher kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen und empfehlen.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Kalt" ist dem Autoren ein spannungsgeladener und atemberaubender Thriller gelungen der mich völlig überzeugte. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl, bitte mehr davon!

    Mehr
  • weitere