Eric Berne Spielarten und Spielregeln der Liebe

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spielarten und Spielregeln der Liebe“ von Eric Berne

In einer dauerhaft glücklichen Partnerschaft spielen Zärtlichkeit und Sexualität eine zentrale Rolle. Tauchen in diesem intimsten Bereich der Paarbeziehung Probleme auf, fällt ein offenes Gespräch jedoch oftmals schwer. In seinem ebenso informativen wie unterhaltsamen Buch bringt der amerikanische Psychiater und Bestsellerautor Eric Berne mit Witz und Kompetenz alles Wissenswerte zur Sexualität vorbehaltlos zur Sprache: Er zeigt, dass Liebe und Sexualität zu uns gehören - als substanziell menschliches Spiel, in dem wir dem anderen lust- und vertrauensvoll begegnen.

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Spielarten und Spielregeln der Liebe" von Eric Berne

    Spielarten und Spielregeln der Liebe
    LilianA

    LilianA

    14. March 2013 um 12:33

    Wie spießig ist die Ehe? Eric Berne hat es sich nie leicht gemacht als Lehrer, auch nicht als er in den 60iger Jahren an der Universtität mit den Ideen seiner Studenten der "freien Liebe", des meditativen Strömens und Karma-Diskussionen konfrontiert wurde. Warum suchen wir Intimität und was ist es, das verschmilzt ... diesen Fragen geht Berne sehr diszipliniert und von einem psychologischen Standpunkt aus nach. Als Reaktion auf die Diskussionen seiner Studierenden, als jemand der das Wort ergreift in einer verklemmten Erwachsenenwelt. Dabei besticht auch dieses seiner Bücher durch die Sprache, die er verwendet: klar, freundlich, wegweisend. Besonders ergriffen hat mich die ethische Klärung der Liebe zu unseren Kindern. Was am Marienbild ist morphologisch allübergreifend und warum kann man in Indien im Ashram keinen Frieden finden, wenn unweit der Tore Kinder verhungern. Berne in Bestform!

    Mehr