Eric Brown Das Nada- Kontinuum.

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Nada- Kontinuum.“ von Eric Brown

<I>Aliens retten das Universum</I><BR> Paris im 22. Jahrhundert: Der Niedergang der Kulturzentren der Welt, darunter Paris, manifestiert sich in verlassenen Wohnblöcken, dschungelartigen Straßen. Hier hausen die arbeitslosen Antriebsmänner, jene Navigatoren, die die Sternenschiffe einst mit der Kraft ihres Geistes zu den fernsten Zielen lotsten. Man hat sie nach der Einführung der übergangslosen KV-Interfaces -- Direktverbindungen zu den Kolonien -- alle entlassen, die stolzen Schiffe verschrottet. Viele Antriebsmänner setzen ihrer sinnlosen Existenz ein freiwilliges Ende.<P> Antriebsmann Ralph Mirren bekommt ein unverhofftes Angebot: Er soll ein restauriertes Schiff zu einer der Randwelten steuern, streng geheim natürlich und illegal. Mirren sagt sofort zu, denn die Gelegenheit, sich geistig wieder mit dem Nada-Kontinuum zu vereinen, würde das ersehnte Ende seines langen Entzugs von dieser höchsten quasi-religiösen Erfahrung bedeuten. Er nimmt seinen Bruder Bobby mit. Bobby lebt seit seinem letzten Flug zeitversetzt: Er erlebt das, was vor 24 Stunden geschah, als die Gegenwart.<P> Auf der Randwelt Hennessy's Reach angekommen, findet Ralph heraus, was mit Bobby passiert war. Auf Reach existieren noch Reste der insektenhaften, intelligenten Alien-Urbevölkerung, die Lho. Die geistliche Lho-Elite hatte mit ihren Psi-Kräften versucht, Bobby zur ewigen Einheit mit dem Nada-Kontinuum zu verhelfen. Weil die menschliche Technik den Kontakt abbrach, wurde Bobbys Geist geschädigt. Nun, auf dem Flug nach Reach, wird Bobby wiederhergestellt und selbst mit Psi-Kräften ausgestattet: Er ist der erste menschliche Verwirklicher. Auch Ralph wird diese Ehre zuteil und er erkennt, daß das Universum, das er im Nada-Kontinuum erkennt, durch die Energieausbrüche der Interfaces in seiner Existenz bedroht ist.<P> Die Lho werden von der faschistischen Danzig-Organisation systematisch ausgerottet. Ralph und Bobby retten die letzten Überlebenden und kehren zur Erde heim. Ihr Auftraggeber ist ein ehemaliger Danzig-Anhänger, jetzt ein Nadaner. Allen zusammen gelingt es, die Interfaces zu schließen. 15 Jahre später fliegen die Antriebsmänner als Verwirklicher wieder Raumschiffe.<P> Eric Brown ist bei uns mit exzellenten, einfallsreichen Kurzgeschichten bekannt geworden, die unter dem Titel <I>Pithecanthropus Blues</I> erschienen sind. Auch <I>Das Nada-Kontinuum</I> belegt sein Talent für Sprache, geschickten Handlungsaufbau, lebendige Charakterzeichnung und überraschende Einfälle. Actionreiche Passagen wechseln sich mit psychologisch fundierten Retrospektiven ab. Sogenannte Flashbacks liefern paketweise die -- in Mirrens Gehirn gelöschte -- Vorgeschichte. Eine Nebenhandlung um eine Pariser Malerin, die von Reach stammt und mit den Lho Kontakt hatte, bildet ein Gegengewicht zu Mirrens Geschichte. <I>Das Nada-Kontinuum</I> mag vielleicht ein "langsames" Buch sein, aber die Geduld lohnt sich! <I>--Michael Matzer</I>
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen