Eric Corbeyran Desmond

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Desmond“ von Eric Corbeyran

Warum wird Desmond Miles in einem geheimen und hochgesicherten Versuchslabor gefangen gehalten? Was suchen die mysteriösen Wissenschaftler, die sich an ihm vergreifen? Welches wunderbare Geheimnis hält sein genetisches Gedächtnis in den Tiefen seiner DNA bereit? Was verbirgt die Vergangenheit von Desmonds Vorfahren, die alle der Sekte der Assassinen angehörten? Sind sich die Gelehrten der Gefahr nicht bewusst, die droht, wenn sie die Erinnerungen eines Assassinen wecken? Die Figuren des berühmten Videospiels Assassin’s Creed, von dem mehr als 8 Millionen Exemplare verkauft wurden, nehmen nun durch die Feder des bekannten Szenaristen Corbeyran und des Zeichners Djillali Defali Gestalt an, um uns in die spannenden Abenteuer im Kampf gegen die Wissenschaft und die Zeit zu entführen. Eine völlig neue Story, die alle Liebhaber des Spiels sowie alle anderen in ihren Bann ziehen wird!

Fängt sich ganz gut und solide an. Ich komm' ja ohnehin nich von den Assassinen los, jetzt da sie mich einmal eingeweiht haben.^^

— AnnikaLeu
AnnikaLeu

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Desmond" von Eric Corbeyran

    Desmond
    BlueNa

    BlueNa

    17. February 2011 um 21:39

    Welches Geheimnis birgt Subjekt 16? . Desmond Miles wird von der hübschen Lucy entführt und in ein Labor gebracht. Dort wird er an eine Maschine, den Animus, angeschlossen, die aus seiner DNS Erinnerungen seiner Vorfahren extrahiert und sichtbar macht. Als Altair kämpft er 1190 im Heiligen Land, doch immer schwebt ein Schatten über dem gesamten Vorhaben: Wer war Subjekt 16 und welche Rolle spielten er und Desmond in diesem teuflischen Kampf zwischen dem Orden der Templer und den Assassinen? Lucy flieht mit Desmond aus der Gewalt der Templer um Desmond für sich zu nutzen… . Die Geschichte beginnt in einer psychiatrischen Anstalt und der Flucht von Subjekt 16. Danach ist man sofort bei Desmond und seinem ersten Besuch im Animus. Aus diesem Trip geht er allerdings nicht unbeschadet hervor, sondern ist bewusstlos, nachdem er verletzt wurde. Bald erfährt man etwas von den drei Auftraggebern, die irgendetwas Bestimmtes zu suchen scheinen um eine ominöse Mission zu erfüllen. Um was es sich hierbei handelt, bleibt allerdings unklar. . Dieser Auftakt macht die ganze Sache erst richtig interessant! Das Autoren-Duo Corbeyran und Defali hat hier eine Geschichte geschaffen, die zwar sehr viel der bekannten Computer-Spiel-Reihe aufgreift, aber auch bisherige Lücken mit Inhalt füllt. So interessant, wie dieser Comic beginnt, geht es auch weiter und zwar mit Desmonds und Lucys Flucht. Vorher bekommt man aber einen Einblick in das Schicksal von Subjekt 16, die unbekannte, mysteriöse Komponente in diesem Spiel. Zu keiner Minute passiert nichts oder nur wenig, was die Story rasant voranschreiten lässt. . Die Bilder dieses gebundenen Comics sind auf mattem, dickem und hochwertigen Papier aufgedruckt. Der Zeichenstil ist sehr detailverliebt und bedient sich einer großen Farbspektrum. Die Bilder in der realen Welt haben einen kühlen Grundfarbton, meist blau oder grün, während Desmonds Erlebnisse als Assassine im Animus in warmen Farbtönen wie orange, gelb oder braun gehalten ist. Große anschauliche Bilder mit vielen Hintergrundinformationen wechseln sich mit kleineren Bildausschnitten ab und lenken so den Blick des Lesers immer auf die wesentlichen Inhalte der Story, so dass man unterwegs nicht verloren gehen kann. Gesichter werden äußert detailliert dargestellt, so dass keine Verwechslungsgefahr besteht. . Über die Figuren erfährt man in diesem Band noch nicht sehr viel. Subjekt 16 ist mysteriös und man weiß nur, dass er mit psychischen Schäden aus dem Animus zurückgekehrt ist. Warum weiß keiner. Lucy ist eine toughe junge Wissenschaftlerin, die dem Assassinen-Geschlecht angehört, dass seit Jahrhunderten mit den Templern im Clinch liegt. Desmond wurde wegen der Stärke seiner Vorfahren als Subjekt für den Animus ausgewählt und ist eigentlich ein einfacher Barkeeper. Er ist verwirrt und ängstlich. Seinen wahren Charakter kann man so noch nicht beurteilen. Die Templer-Männer sind geheimnisvoll, grausam und berechnend und bleiben meist im Dunkeln. . Das Cover ist toll gestaltet: In hellen Farbtönen gehalten, hebt sich eine Gestalt mir Kapuze vor dem Hintergrund ab. Ihr Gesicht bleibt im Schatten der Kapuze verborgen, doch ist sie in edle, rote Gewänder gehüllt. Der Buchtitel ist in schwarzen und roten Lettern aufgedruckt unter denen sich ein Assassine über eine Mauer schwingt. Die Innenseite des Einbands ist in gedecktem rot gestaltet, auf dem eindrucksvoll in weiß das Symbol der Assassinen prangt. . Ein großformatiger und hochwertig gestalteter Comic, mit einer spannenden Story, der nicht nur Fans der Computer-Spiel-Reihe „Assassins Creed“ begeistern wird!

    Mehr