Die Ausgestossenen von Orion. Band 1

von Eric Corbeyran 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Die Ausgestossenen von Orion. Band 1
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Elmar Hubers avatar

Obwohl in einer zukünftigen SF-Welt angesiedelt, bietet die Story ein klassisches Heroic Fantasy-Abenteuer mit Pulp-Charakter.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Ausgestossenen von Orion. Band 1"

Auf einem kleinen Planeten im Sternbild Orion hat sich eine mittelalterlich anmutende Zivilisation von
Menschen entwickelt, die ihre irdische Herkunft schon lange vergessen haben. Der Ex-Krieger Kolhen wird in die Machenschaften eines mysteriösen Mannes hineingezogen, der vom Himmel gekommen sein soll und über eine todbringende Technologie verfügt, die den gesamten Planeten ins Chaos zu stürzen droht. Aber davon lässt sich Kolhen keinesfalls abschrecken – einmal Krieger, immer Krieger. Und auch wenn er bei der Gelegenheit erfährt, dass seine Heimat mit ihren bizarren Tierwesen und rätselhaften Raumschiffrelikten gar keine Scheibe ist, sondern nur eine Kugel im grenzenlosen All, er wird diesen Unbekannten in seine Schranken weisen. Um sich dann endlich an denen zu rächen, die mit einer infamen Intrige für seine Verstoßung gesorgt haben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962190170
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Splitter-Verlag
Erscheinungsdatum:06.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Elmar Hubers avatar
    Elmar Hubervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Obwohl in einer zukünftigen SF-Welt angesiedelt, bietet die Story ein klassisches Heroic Fantasy-Abenteuer mit Pulp-Charakter.
    Die Ausgestossenen von Orion. Band 1

    STORY
    Der Planet Orion-XB12577 in einer fernen Zukunft: Korhen von der Kriegerkaste wird in eine Falle der Geistlichen gelockt, verurteilt und damit zu einem Ausgestoßenen. In der Gefangenschaft lernt der Krieger die Künstlerin Tryana kennen, die ihm von einer seltsamen Beobachtung erzählt. Angeblich hat sie gesehen, wie ein blonder Mann in einem fliegenden Wagen vom Himmel kam und mit einer Gruppe Priester davon geritten ist. Der Fremde hatte eine Strahlenwaffe bei sich, die in der Lege ist, Lebewesen verschwinden zu lassen und die er bei den Priestern gegen Mondeisen eintauschen will. Korhen und Tryana gelingt die Flucht und auf ihrem Weg sehen sie den Fremden wieder, bevor sie unfreiwillig getrennt werden. Während Tryana in die Sklaverei verkauft wird, landet Korhen bei einer Piratenbande, die einen ungewöhnlichen Gast beherbergt. Eine Frau, ebenso blond und ebenso gekleidet wie der seltsame Fremde. Sie kennt den Mann sogar und wurde geschickt, ihn zu finden und aufzuhalten. Gemeinsam mit Korhen macht sie sich an die Verfolgung des Blonden.


    MEINUNG
    Erst am Ende dieses ersten Bandes erfolgt eine Erklärung, warum in dieser fernen Zukunft mittelalterliche Zustände herrschen. Bereits Generationen zuvor haben die Menschen von der Erde fremde Planeten besiedelt. Auf Orion-XB12577 haben die Menschen ihre Herkunft vergessen und auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse sind offenbar verschütt gegangen. So befindet man sich dort auf einer Welt, deren Entwicklungsstand dem irdischen Mittelalter entspricht und die zusätzlich von einigen exotischen Kreaturen bewohnt wird, so dass man im Grunde eine Fantasy-Welt vor sich hat, die bestens für ein Sword & Sorcery-Abenteuer geeignet ist. Die Magie wird hier durch das SF-Element ersetzt, ansonsten könnte man Korhen auch gut durch Conan ersetzen. Auch dass Korhen eher zufällig in dieses Abenteuer stolpert, die Flucht aus der Gefangenschaft und die verschiedenen Stationen des Helden (Schaustellertruppe, Sklaverei, Piraten) könnten gut aus den Abenteuern des Cimmeriers stammen, ebenso wie seine weibliche Begleitung, die durchaus auf Augenhöhe des Helden agiert. Fans von Heroic Fantasy werden auf jeden Fall bestens bedient, der Pulp-Charakter tut ein Übriges, DIE AUSSGESTOSSENEN VON ORION sehr sympathisch zu machen.

    Die Geschichte adaptiert den Roman LA CROIX DES DÉCASTÉS von Julia Verlanger (Pseudonym der 1985 verstorbenen Éliane Taïeb), der offenbar nie auf Deutsch erschienen ist. Immerhin wird dies jetzt für die Comicadaption von Éric Corbeyran (DOPPELGÄNGER, ELFEN, BADLANDS, ASASSIN’S CREED) nachgeholt.

    Die Zeichnungen von Jorge Miguel (ALS DIE ZOMBIES DIE WELT AUFFRASSEN) wirken zum Thema passend wenig subtil und ohne viel Schnickschnack. Besonders gefallen die Wrackteile verschiedener Raumschiffe, die überall über das Land verteilt sind und die von der mittelalterlichen Kultur nicht als solche erkannt werden. Nur Mimik und Gestik der Figuren sind stellenweise übertrieben dargestellt.


    FAZIT
    Obwohl in einer zukünftigen SF-Welt angesiedelt, bietet die Story ein klassisches Heroic Fantasy-Abenteuer mit Pulp-Charakter.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor 5 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks