Absolution, der Weg

von Eric J. Redford 
3,0 Sterne bei4 Bewertungen
Absolution, der Weg
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1):
Eric_J_Redfords avatar

Schnell, spannend, lässt nicht mehr los. Bewertung einer Freundin, welche mein Buch gelesen hat. Sie wünscht euch allen frohes lesen!

Kritisch (2):
tob82s avatar

Wirkt leider konstruiert und ungeschliffen

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781983217647
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:175 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:19.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    tob82s avatar
    tob82vor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Wirkt leider konstruiert und ungeschliffen
    Wirkt leider konstruiert und ungeschliffen

    Anthony ist 35 und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in New Jersey. Er arbeitet als Marketing-Experte in New York. An einem Samstagmorgen vermisst er Frau und Kind, geht aber davon aus, dass diese zum Einkaufen gefahren sind. Er widmet sich selbst seinen Tagesbeschäftigungen, macht sich aber zunehmend Sorgen. Abends sind beide immer noch nicht zurück und auch per Handy kann er seine Frau nicht erreichen. Er wendet sich an die Polizei und nimmt eigene Ermittlungen auf...

    Das Büchlein, das tatsächlich keine Seitenzahlen hat, ist laut Webinfo 175 Seiten lang und kann durchaus entspannt an einem Stück gelesen werden. Der Stil ist flüssig und unkompliziert.

    Ich habe das Buch im Rahmen einer Verlosung gewonnen. Die Leseprobe, mit dem es beworben wurde, war dann allerdings gar nicht im Buch vorhanden. Scheinbar soll es sich um den ersten Teil einer Reihe oder sogar eines Fortsetzungsromans handeln. Ich nehme daher an, dass die Probe aus dem zweiten Teil stammt.

    Die Geschichte wirkt auf mich sehr konstruiert und ungeschliffen. Anthonys Verhalten macht für mich nicht immer Sinn. Manche Ereignisse sind nicht wirklich nachvollziehbar oder einfach nur unglaubwürdig. Der Spannungsaufbau funktioniert leider gar nicht.
     
    Achtung: Spoiler folgen!

    - Wer ist der Typ im Café? Woher kennt er Anthony und was soll der Tipp mit der Bar? Ist Anthony psychisch krank, gar schizophren?
    - Wie kann man auf die Idee kommen, seine Frau in einer Bar hunderte Kilometer entfernt zu suchen, aber nicht bei ihrer Mutter oder ihrem Bruder vorbeizufahren?
    - Die Suchaktion wird schließlich mitten im Buch durch einen einfachen Anruf aufgelöst. Mehr Anti-Klimax geht eigentlich nicht!
    - Sehr schräg ist eine Zufallsbegegnung mit einem Typen, dem Anthony für eine kurze Autofahrt ein halbes Pfund Gras gratis verspricht
    - Später findet Anthony in einer Seitenstraße einfach mal so 7200 Dollar. Dies wird zum Anlass für einen radikalen Lebensstilwechsel -> vom Krimi zum Sozialdrama?

    Mir tut es persönlich leid, wenn ich Bücher neuer und junger Autoren schlechte Bewertungen geben muss, aber mehr als zwei Sterne sind beim besten Willen nicht drin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dicketillas avatar
    dicketillavor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Geschichte, die sicher mehr Potenzial in sich trägt, etwas holprig zum Ende scheint.
    Nichts ist wie es war

    Es ist Samstag und Anthony vermisst seine Frau Megan neben sich im Bett. Dann fällt ihm ein, dass ihre Einweihungsfeier am nächsten Tag stattfinden soll, sie sicher schon zum Einkauf mit seinem Sohn Sam unterwegs ist. Er erledigt einige Dinge, um die sie ihm auf einem Zettel bat. Der Tag vergeht, kein Rückruf von ihr und so langsam macht er sich Sorgen.
    Anthony erinnert sich, wie sie einst von New York in ihr beschauliches Haus nach New Jersey zogen. Er so glücklich war wie noch nie.
    Nachdem er die Polizei rief, sie über das Verschwinden seiner Frau und seines Sohnes unterrichtet, nehmen diese ihn mit aufs Polizeirevier. Seine Fahrigkeit und das Blut an seiner Kleidung machten ihn verdächtig. Auch weiß er nicht mehr, ob die verschwundenen Koffer aus dem Keller entsorgt wurden, kann sich aber nicht vorstellen, dass seine Frau ihn verlassen hätte.
    "Was ist nur mit meinem Leben passiert? Inert vier Tage erlebe ich so viel Scheisse wie nie zuvor. Gibt's so was normalerweise nicht nur in Filmen."

    Anthony vernachlässigt seine Arbeit, seine Freunde benehmen sich seltsam. Und so jagt er von einem zum anderen Ort, bis er diesen Anruf bekommt...

    Wie ein Ruheloser, der eigentlich nur alles richtig machen wollte. Vom dominanten Vater, der stets auf ihn einprügelte, sagte er sich los, wollte es besser machen. So weiß man als Leser nicht so richtig, was da eigentlich in der Familie lief. Für Anthony waren es 11 glückliche Jahre an der Seite seiner Frau.

    Die Geschichte reisst zu Beginn mit, und man spürt die Verzweiflung, Angst, die Anthony umgibt. Seine Panik, die von ihm Besitz ergreift. Wie er sich später gehen läßt, in eine schwierige Situation gerät. Leider verliert die Geschichte zum Ende etwas. Sie läuft in eine andere Richtung, die man zu Beginn vermutet hätte, dass das Ende den Leser etwas ratlos zurück läßt.
    Der Autor vermag seiner Geschichte durch seine Schreibweise Leben einzuhauchen. Auch die extra gekennzeichnetten Gedankengänge Anthonys werten die Handlung auf.
    Nur scheint er sich zum Ende hin etwas verloren zu haben.

    Leider wurde im Buch nicht angezeigt, daß es eine Fortsetzung der Handlung geben wird, die sich durch weitere Bücher mit Anthonys Geschichte befassen wird.
    Ich habe das Buch zu einer Leserunde gewonnen, und habe dort erst davon erfahren.
    Absolution steht für Vergebung einer Sünde nach einer Beichte.
    So bin ich gespannt, wofür sie erteilt werden wird, und was Anthony noch wiederfahren wird.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Nadens avatar
    Nadenvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Nichts Halbes und nichts Ganzes leider!
    Nichts Halbes und nichts Ganzes leider!

    Klappentext:
    Der Morgen Es kitzelt. Langsam kenne ich das ja. Seit zwei Jahren leben wir nun schon in unserem Haus in New Jersey und jeden Morgen ist es dasselbe mit diesem kleinen Nervklotz. Ich trete unseren Kater aus dem Bett und schaue verschlafen auf die Uhr. 08:00 Uhr an einem Samstagmorgen?! Gott, das darf nicht wahr sein. Ich setze mich kurz auf und strecke mich in alle Himmelsrichtungen. Leise taste ich neben mich, um meine Frau nicht zu wecken. Zu meinem Erstaunen liegt sie nicht neben mir im Bett. ---- ---- Ich stehe in Mitte der zwei Polizisten und weiß mir nicht mehr zu helfen. Wir gehen nach draußen und das letzte was ich sehe, bevor ich in Tränen ausbreche, ist das kleine Fahrrad an der Straßenseite meines Hauses, als wir daran vorbeifahren. Anthony führt ein ganz normales, linear verlaufendes Leben, bis es dies nicht mehr tut. Tiefe Abgründe tun sich auf, leidend, über Höhen und Tiefen schleppt er sich, mit einem aussichtslosen Blick in die Zukunft. Wird er es packen? Mit dabei sein im Kopf des Protagonisten in der Ich Perspektive erleben und das beste hoffen!

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch bei der Verlosung gewonnen, dafür Danke ich Eric noch einmal ganz Herzlich. Dennoch möchte ich meine ehrliche Meinung hier schreiben und muss leider sagen das mir das Buch leider nicht zusagen konnte. Das Buch hatte 175 Seiten und war somit eine sehr kurze Geschichte. Die Idee finde ich dennoch sehr Interresannt und es hätte auch echt etwas gutes draus werden können, wenn das Buch einfach mal sagen wir 100-150 Seiten mehr gehabt hätte. Viele Aspekte, Handlungsstrenge hättet einfach länger ausgearbeiteter/ausgeschmückter sein müssen. Ich hatte hier einen Krimi oder spannungs Roman erwartet, es war auch eine gewisse Spannung vorhanden. Am Anfang war es noch ok, die Geschichte nahm Ihren lauf und man hat Anthony verfolgt wie er sich auf die Suche begibt seine Familie zu finden. Aber ab danach ging es alles einfach viel zu schnell, ich hatte das gefühl das der Autor eine Idee hatte wie das Buch ausgehen sollte und schnell zum Ende kommen wollte. Was war denn mit der Scene bei der Polizei, sie befragen Anthony und dann kommt er in die Zelle, weil sie Blutspuren gefunden haben und daraus kommt irgendwie garnichts?! Dann die Frage was ist mit seinem Kumpel, warum ist der plötzlich spurlos verschwunden und nicht mehr erreichbar? Dann fährt Anthony 10 Stunden in einen anderen Ort um Spuren zu finden wo seine Familie ist und ganz plötzlich, ruft seine Frau ihn auf dem Rückweg an und sagt sie will die Scheidung?!  Auch alles ohne Grund, man erfährt am Ende leider nichts mehr in der Geschichte, keine richtigen Gründe warum das alles so passiert! Das letzte Kapitel hat mich mit sehr vielen Fragen zurückgelassen und auch mit einem Kopfschütteln. Da liegt ein Mann auf dem Boden, der keine Hilfe will und dann findet Anthony einfach mal 7000 Doller? Er will es erst zur Polizei bringen, entschliest sich dann doch es zu behalten lebt für ein paar Stunden in saus und braus. Bis Ihn den einfällt dass er ja keinen Job mehr hat und wie er das alles weiter finazieren soll und zündet dann noch zum großem Finale selbst sein Haus an?! Also ich muss leider sagen bis zum letzten Kapitel fand ich das Buch noch ok bis auf das ich mir gewünscht hätte das es etwas mehr ausgeschmückter wäre, aber das letzte Kapitel fand ich wirklich nicht gut, sehr bei den Haaren herbeigezogen!

    Fazit: Leider kein Buch für mich, als richtiges Krimi hätte ich es besser gefunden.

    Kommentare: 2
    12
    Teilen
    Eric_J_Redfords avatar
    Eric_J_Redfordvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schnell, spannend, lässt nicht mehr los. Bewertung einer Freundin, welche mein Buch gelesen hat. Sie wünscht euch allen frohes lesen!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Eric_J_Redfords avatar

    'Sag was.'
    'Sag was, verdammt!'
    In meinem Kopf dreht sich alles, Gedanken um Gedanken, jeder neue verwirrender, als der letzte. Mein Name? Schon lange Vergangenheit. Einst nannte man mich Anthony. Diesen Namen habe ich jedoch schon lange abgelegt. 
    Ich sitze in einem Bett und taste um mich. Sie liegt nicht neben mir. Seltsam. 
    »Was ist hier los..«, beinahe flüsternd, rede ich mit mir selbst. 
    »Was soll schon los sein? Du hast es nie anders gewollt.« 
    »Was zum Teuf..-«, ich springe auf und sehe mich um. Jemand antwortet mir, ich sitze in einem leeren Bett, in einem leeren Raum, doch jemand spricht mit mir. 
    'Entspann dich Anthony, du drehst durch..', mich beruhigend, sehe ich mich weiter um und bewege mich langsam in Richtung der Schlafzimmertür. 
    »Wo willst du hin?!«, das etwas flüstert es mir ins Ohr. Ich erschrecke mit einer seltenen Gewalt, drehe mich zur Seite und Schlage in die Richtung, an dem ich die Stimme an meinem Ohr hörte. Dort ist nichts, lediglich eine harte, dunkle Wand des Schlafzimmers, federt meinen Schlag ab. Ich drehe mich verzweifelt weiter um meine eigene Achse und halte meine Hand zwischen meinen Oberschenkeln. »Scheisse, tut das weh...«
    'Ich bin selber schuld, ich dämlicher Trottel, ich sollte einfach einmal wieder schlafen können'
    Meine verletzte Hand in der anderen haltend, renne ich aus dem Zimmer und spurte fluchend die Treppe zum Eingang meines Hauses hinunter.
    'Der Schlüssel steckt, perfekt', mit Schmerzen versuche ich mit der linken Hand die Tür zu öffnen. Es ist abgeschlossen. Ich möchte den Schlüssel im Schloss drehen, da zieht ihn etwas durch das Schloss und er verschwindet. Verdutzt stehe ich vor der Tür. 'Das gibts nicht, was war das?!' 
    »Wo ist deine Frau und dein Sohn, Anthony? Warum bist du so, wie du bist, Anthony?!«, 'wieder diese Stimme..'
    Ich trete einen Schritt zurück und vor mir steht eine grosse Gestalt, dunkel schimmernd, und mich ansehend. Meine Panik nimmt Überhand. »Was w-willst du?«, ich stottere. Die Schmerzen an meiner Hand werden seichter. Meine Umgebung fühlt sich an, als würde man durch einen Spiegel sehen, der durch den Dampf einer Dusche undurchsichtig wurde. Alles wird dumpf.
    »Du weisst, was ich will!«
    Die Stimme verblast und meine Sicht ebenfalls. 
    Dunkelheit.

    Ich schrecke hoch. 'Was war das?!' 
    In meinem Lesesessel sitzend, schaue ich gehetzt in jede Richtung. Es ist niemand da. 
    Auf meinen Beinen liegt mein Telefon.'Stimmt ich wollte telefonieren. Aber wen wollte ich anrufen?'
    Ich stehe auf, strecke mich und spreche zu mir selbst, »War ein Traum, Anthony, nur'n Traum...«
    Zur Küche gehend, lege ich das Telefon auf den Küchentisch und giesse mir ein Glas Kaffee ein. 
    Mein Handy klingelt. 
    »Ja?«
    »Trinkt deinen Kaffee später, Du Weist Was Ich Will!« 
    Ich lasse den Kaffeebecher auf den Boden fallen und gehe zwei Schritte rückwärts. 
    Dunkelheit.

    Mein linkes Auge blinzelt. Langsam bewege ich das rechte mit. Ich hasse diese Träume, sie verfolgen mich seit Tagen. 
    'Naja, wenigstens überstanden'
    Mein Bett riecht wie frisch bezogen und draussen vor dem Fenster scheint die Sonne. »Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.«, diesen Satz, zur Begrüssung des neuen Tages aufsagend, setze ich mich auf und versuche meinen schlechten Traum von vorhin abzuschütteln. 
    'Warum liegt mein Handy auf der anderen Bettseite?'
    Ein verpasster Anruf.
    Panik schiesst in mir hoch. 
    -Anrufer unbekannt-, steht auf meinem Display. 
    Ich drücke auf Rückruf, da klingelt es erneut, diesmal ein Sms. 
    Zögernd öffne ich es.

    -Anthony, du weisst was ich will! 
    Gib mir endlich meinen dämlichen Toaster zurück, den hast du schon seit 3 Monaten!-

     

    Meine Schwester. Die Anspannung fällt sofort von mir ab und ich lege erschöpft meinen Kopf zurück aufs Kissen. »Diese dumme Kuh«, spreche ich leise, die Angst immer noch im Nacken.

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks